iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 893 Artikel
Erinnerungen an Discoveryd werden wach

iCloud-Neuerungen verschwinden: „Geteilte Ordner“ verzögert?

39 Kommentare 39

Die Gründe, warum Apple die iCloud-Neuerung „geteilte Ordner“ nach ihrer Deaktivierung in iOS 13 Beta 4 auch mit der Ausgabe von iOS 13.1 Beta 1 am vergangenen Dienstag nicht wieder eingeführt hat, scheinen ausgemacht.

Folder Sharing

Wie der Leipziger Ulysses-Entwickler Max Seelemann auf dem Portal des Kurznachrichtendienstes Twitter berichtet fehlen die dafür notwendigen System-Komponenten inzwischen schlicht.

Nachdem Apple in den frühen Tagen der Betaphase von iOS 13 mit komplett neuen Sync-Diensten wie dem „iCloudDrive“-Agent experimentierte, wurden diese inzwischen ersatzlos aus der Vorabversion gestrichen.

Mittlerweile soll Apple sogar wieder die bewährten Synchronisations-Dienste „bird“ und „brctl“ einsetzen und damit so gut wie alle iCloud-Neuerungen zurückgerollt haben, die von iOS 13 und macOS Catalina eingeführt werden sollten.



Der nun bekanntgewordenen Umstellung waren massive iCloud-Probleme vorausgegangen, die zum Datenverlust von iCloud-Inhalten bei zahlreichen Beta-Testern führten – ifun.de berichtete. Selbst Apple warnte Tester damals vor einem möglichen Datenverlust.

Erinnerungen an Discoveryd werden wach

Sollten die Beobachtungen von Seelemann zutreffen, dann erinnert das Hin-und-Her an Apples Umgang mit dem Netzwerk-Dienst „mDNSResponder“ in macOS, dessen Entfernung in macOS Yosemite für ein lang anhaltendes WLAN-Debakel sorgte.

Hier wurde der Netzwerk-Dienst im Mai 2015 durch die fehleranfällige Neuentwicklung „Discoveryd“ ersetzt, kehrte nach Monaten voller Probleme, letztlich jedoch wieder zurück: Mehr als 250 Tage nach der Freigabe von Yosemite gab Apple die Versuche, den neuen Systemdienst doch noch hinzubiegen schließlich auf, und setzte Nutzern wieder den altgedienten „mDNSResponder“ vor.

Verzögert bis iOS 14?

Aktuell scheint damit klar, dass Apple die Einführung des neuen iCloud-Features „Geteilte Ordner“ verzögern wird. Die Frage ist nur: bis wann? Aktuell scheinen iOS 13.2 oder gar iOS 14 wahrscheinlicher als iOS 13 bzw. iOS 13.1.

Dienstag, 03. Sep 2019, 18:44 Uhr — Nicolas
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • finde das unglaublich. habe aber keine Ahnung, wie kompliziert das ist. es geht doch nur um eine Freigabe eines Ordners

    • Aber besser so, als ein fehlerhaftes System raus zu bringen. Ordner freigeben ist sicherlich nicht ganz so trivial. Aber das Problem war sicherlich, dass man die ganze Architektur ändern wollte und das jetzt im alten System nicht läuft.

      • Wer wenn nicht Apple könnte sowas umsetzen? Das riecht doch geradezu nach Stümperei unter der schicken Fassade!

      • @WillyW: wundert Dich das etwa? Mich nicht – Apple ist hinsichtlich seiner diversen Baustellen (wie z. B. IOS 11.x in allen Varianten) ein Faktotum. …

      • @WilliW: Da gibt es einige, die das können. So „kleine“ Firmen wie Microsoft, oder auch die „völlig Unbekannten“ von Dropbox, Box usw….
        Apple hat leider zu lange auf das iPhone gesetzt, und jetzt Probleme, an alte Zeiten anzuknüpfen. Obwohl sie viele Milliarden in der Kriegskasse haben, bekommen sie keinen Server auf die Reihe, müssen Produkte (MacPro) ankündigen, ein Jahr später vorstellen, und ein weiteres Jahr später erst (eventuell) auf den Markt werfen. Und das dann mit einem System, bei dem sie versprochene Features zurückziehen, noch bevor sie ausgerollt werden, weil sie es nicht mehr können. Statt Dropbox zu kaufen, bringen sie lieber ein halbgares System raus. Und das nicht um ersten Mal.
        AMAZING.
        I am thrilled to see how the users will love it…. (wird der Kassenwart T. Cook wieder über die Bühne rufen.)
        I rufe hier nicht nach Steve Jobs. Ich rufe nach der Kraft, die Apple als ganzes einmal hatte. Die sind mittlerweile Ankündigungs-Weltmeister. Und liefern schlichtweg nicht, was sie versprechen. Statt jedes Jahr eine neues System, wäre es sinnvoll, ein stabiles System zu „bauen“ und das dann sinnvoll zu erweitern.
        Dann dürfen „Pro“- Funktionen auch gern etwas kosten.

      • Apple wollte Dropbox vor Jahren kaufen, das war glaube ich sogar noch zu MobileMe Zeiten, aber Dropbox wollte nicht verkaufen.

    • Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass das so schwer sein kann. Denn alle anderen (Dropbox, Box, Microsoft, Google und wie sie alle heißen) können das seit vielen Jahren.

      Da scheint dann ja einfach der zugrundeliegende Dienst, den man zum Teilen nimmt einfach nur Schrott zu sein.

      • Wahrscheinlich ist das auch wieder ein 1 Mann/Frau Projekt bei Apple. Die sollten einfach Dropbox kaufen und integrieren denn die liefern die stabilste Verbindung :)

      • Dann Programmier das mal.

      • Nur das diese Systeme von Beginn an dafür ausgelegt, programmiert worden sind. Versuche mal in einen VW Käfer einen 6 oder 8 Zylinder Motor einzubauen….
        Lieber so als alle Daten sind weg.

      • Hab nicht gesagt das ich das kann und über 1 Personen Projekte bei Apple ist genug geschrieben worden

      • @Oliver
        Gott bewahre! Dafür nutze ich die Dropbox viel zu gerne!

      • Apple wollte Dropbox vor Jahren kaufen, das war glaube ich sogar noch zu MobileMe Zeiten, aber Dropbox wollte nicht verkaufen.

    • .. und die Sicherheit das nur die richtigen den Ordner bekommen. Außerdem dafür sind Betas da. Man wird ja immer davor gewarnt, kein Fehler bei Apple also.

    • Du findest es unglaublich, hast aber keinen Plan über die technischen Hintergründe…?! Na dann XD

    • naja wenn das ein Sachse auf Twitter postet, wird das schon offiziell sein :D

    • Also wir wissen ja nicht, was Apple vorhat. Aber ich glaube gelesen zu haben, das Apple so was ähnliches wie Dropbox hat, anzubieten und zwar, das bei einer kleinen Änderung nicht jedesmal die ganze Datei hochgeladen werden muss.

      Momentan bietet das meines Wissen nur Dropbox an, sonst kein anderer. Auch wissen wir ja nicht, was Apple noch für Funktionen mit Anbieten möchte, die Freigebe wird wohl nur ein Teil davon sein.

      Das gemeinsame Arbeiten an Office Dokumenten geht ja bei Apple schon lange, also sollte das wohl nicht das Problem sein.

      Hier noch die Info zur Dropbox Funktion: https://help.dropbox.com/de-de/installs-integrations/sync-uploads/upload-entire-file

  • Irgendwie bekommen die gefühlt ihre Cloud nicht in den Griff.

  • Apple hätte frühzeitig Box oder Dropbox kaufen und integrieren sollen – Software konnten sie halt immer schon weniger gut.

  • Das vollmundig für September angekündigte iOS 13 wird immer kleiner. Jedoch „later“ ist man ja bereits gewohnt.

  • Sehr schade, wäre für mein sehr wichtiges Features gewesen.Aber natürlich nur wenn es auch zuverlässig funktioniert hätte. Datenverlust wäre GAU

  • Käfer mit 6 Zylindern gibts doch. Porsche 911.

  • Californiasun86

    BIn ich froh das ich was die Cloud angeht andere Anbieter mit Begeisterung nutze für schmales Geld (OneDrive). Apples Stümperei und Restriktionen sind eh der letzte Schei**.
    Für das zweitwertvollste Unternehmen der Welt sehr schlecht. Wartet man eben bis iOS 14 oder 15. kommt ja auf ein paar weitere Jahre nicht an :-)

  • Online Services könnte Apple nie und es ist nicht besser geworden.

    • Hihi. :) Ich hatte Adressbuch, Kalender, etc. auch stets gesichert, bevor ich Apples Sync-Button gedrückt habe. (Obwohl man fairerweise sagen muss, dass das seit jener Zeit schon doch etwas besser geworden ist. ;) Verschwundene oder doppelte Termine gibt’s ja eigentlich nicht mehr.)

  • Tja, dann werde ich wohl doch OneDrive reaktivieren müssen.
    Apple bekommt seine iCloud ja nicht wirklich auf einen Stand der akzeptabel ist.

  • Schon blöd wenn der einzige Entwickler gerade dann Urlaub hat, wenn die Keynote stattfindet.

  • was macht apple da eigentlich. was bleibt dann an major IOS 13 features. fast nix. ist schon die zweite IOS major release nach IOS 12 ohne wirkliche Neuerungen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25893 Artikel in den vergangenen 4401 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven