iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 025 Artikel
Gewohnte Nutzung ändert sich

Kurzbefehle rechnet falsch, Gmail nutzt mehrere Accounts

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Kurzbefehle rechnet falsch

Wer Apples gestern aktualisierte Kurzbefehle-Applikation zum Rechnen nutzt, sollte den Komma-Fehler kennen, auf den uns ifun.de-Leser Steffen hinweist. Version 2.1 der Schurtcuts-App scheint Kommazahlen bei Rechenaufgaben schlicht zu ignorieren.

2 Komma 5

Steffen, der den Bug in diesem simplen Kurzbefehl nachvollziehbar reproduziert hat, schreibt:

Die neue Shortcuts-Version scheint nicht mehr korrekt mit Kommazahlen zu rechnen. Bin gestern Abend schier verzweifelt, weil das Ergebnis nicht stimmen konnte und hab daher mal zum Test was ganz einfaches gebaut. Nimmt man hier z. B. 24,50 mal 2, kommt in der neuen Version 48 raus! In der alten Version richtigerweise Version 49.

Laden im App Store
Kurzbefehle
Kurzbefehle
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
Laden

Gmail nutzt mehrere Accounts

Googles offizielle E-Mail-Applikation Gmail wird sich demnächst darauf verstehen E-Mails von mehreren Accounts abzurufen und diese gebündelt anzuzeigen. Die Anzeige ist dabei nicht auf herkömmliche Gmail-Accounts beschränkt, sondern soll auch mit G Suite-Accounts und ganz stinknormalen IMAP-Konten funktionieren.

Um Zeit zu sparen, können Sie jetzt E-Mails von mehreren Konten in einem einzigen Posteingang auf einem iOS-Gerät anzeigen – genau wie bei der Google Mail-Android-App. Um E-Mails von verschiedenen Konten gleichzeitig anzuzeigen, wählen Sie einfach die Ansicht „Alle Posteingänge“ in der linken Seitenleiste aus. Dadurch werden alle E-Mails in einer einzigen Liste angezeigt. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen – es werden keine E-Mails zwischen Ihren Konten geteilt.

Das neue Feature soll in den kommenden zwei Wochen nach und nach unter allen Gmail-Nutzern ausgerollt werden.

Laden im App Store
Gmail – E-Mail von Google
Gmail – E-Mail von Google
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Laden
Mittwoch, 31. Okt 2018, 10:24 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und die Taschenlampe lässt sich nicht mehr ansprechen :(

    • Meinst du das es dich überfordert den kleinen Knopf auf dem Display zu bedienen ¿

      • Was ist das für ein Sinnloskommentar – in einem Script will ich den Bestätigungsblitz sehen und nicht überwachen und selber drücken – man man

      • @John Locker: Ja es ist furchtbar, wie hier wieder auf diese arme kleine Firma eingeprügelt wird! Nur weil hier mal wieder etwa nicht funktioniert, dort falsch gerechnet wird oder Kunden nach einem Update ihre Uhr zur Wiederherstellung einschicken müssen…
        Der Hausmeister, der bei Apple nun mal auch für die Qualitätssicherung zuständig ist, hat ja schließlich auch noch was anderes zu tun!
        (Aber dafür waren die Filmchen auf der Keynote wieder sehr ästhetisch, es waren viel freundliche Menschen auf der Bühne, das Publikum hat immer wieder ekstatische Geräusche gemacht – das reißt für mich wieder vieles raus.)

    • Das habe ich auch schon festgestellt. Die Befehle klappen nur, wenn die Voraussetzungen stimmen. Also wenn die Lampe ausgemacht werden soll und sie ist nicht an, dann gibt es einen Fehler. Ist sie aber an dann klappt der Befehl. Gibt’s hier ne Möglichkeit eine wenn/dann-Prüfung einzubauen? Wäre n workaround bis es gefixt ist…

    • Und wenn man einfach die Taschenlampe mit „An/Aus“ anspricht? Für sonstige Aktionen einfach beliebig wiederholen und am Schluss des Befehls einfach „Aus“ anfügen?

      • Entweder verstehe ich es nicht oder ich brauche zwei Befehle, je nachdem ob die Lampe an ist oder nicht… Das ist ja schon n bisschen lächerlich… :)

      • Also bei mir kommt bei jedem Zustand eine Fehlermeldung.

  • Es scheint ein Problem im Baustein „Nach Eingabe fragen“ zu sein, denn wenn man die Zahl z.B. über „Text“ übergibt, wird richtig gerechnet.

  • Der Rechenfehler liegt am deutschen Kommatrennzeichen.
    Wenn das Gerät auf English und Region US steht funktionierts natürlich, da dann der Punkt im Zahlenfeld angezeigt wird.
    So ein Bug sollte halt echt nicht passieren.

    • Das ist wirklich peinlich.
      Wenn ich im Trinkgeldrechner eine Zahl mit Kommastellen eingebe, also z.B. 10,50€, wird alles nach dem Komma ignoriert. Wenn ich die Punktschreibweise benutze, soll ich bei einem Rechnungsbetrag von 10.50€ und 15% Trinkgeld über 1.200€ bezahlen. So etwas darf nicht passieren, Apple!

  • Apples Fehler werden immer peinlicher!!! Irgendwie bereue ich es langsam auf MacOS umgestiegen zu sein…

    • dann wechsle wieder und alles ist gut. Nicht das es dir noch zu peinlich mit Apple wird. ;)
      Bei Windows ist dann alles in Ordnung !

    • Echt so!!!
      Der Apple ist halt nichtmehr so gut wie früher…

      • Ja, ja… in der Jugend war alles besser. So vor 1000 Jahren hat das Kino mich nur 10 Pfennige gekostet. Krieg war noch nicht erfunden und die Menschen haben ewig gelebt. Heute ist alles schlecht. Selbst das Wetter ist zu warm oder zu kalt.

      • @Marc: Heute ist nicht ALLES schlecht – das hat auch niemand behauptet. Linsensuppe ist z.B. ganz prima.
        Apple aber ist ziemlich schlecht, insb. im Softwarebereich.
        Ob andere Firmen auch schlecht sind, tangiert mich nur peripher – ICH habe nämlich fast nur Produkte von Apple…

    • Fünf-Nullen-Karre

      Diese oberschlauen Kommentare mit der Bewertung „peinlich“ sind an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Schwätzer, die ihrerseits meistens noch nicht einmal in der Lage sind, korrekt zu schreiben und einfachste Regeln der Interpunktion zu beachten. DAS ist peinlich.

    • @Fuck: Schön, dass ich mich mit deiner Erlaubnis über die Fehler in iOS aufregen darf!
      (Ich wusste gar nicht, dass es dazu deiner Erlaubnis bedarf – aber wenn Apple das halt so festgelegt hat…)

  • Du musst das amerikanische Komma verwenden…also den Punkt statt dem Komma

    • Das Problem ist, das bei der Einschränkung des Feldes auf Zahlen bei der Eingabe nur die 10er Tastatur eingeblendet wird und man dann in D nur ein Komma zur Auswahl bekommt ;)

  • Wenn man statt nach „Eingabe fragen“ das Element „Zahl“ benutzt, funktioniert das Ganze problemlos. Das Verhalten ist eigentlich kein Bug, sondern für eine Programmiersprache „normal“: 2,5 erkennt das Tool halt nicht als „2.5“, sondern als „2“.
    Wie gesagt, es reicht, den passenden Kurzbefehl zu verwenden statt des nicht passenden.

    • Chrillek, das löst das Problem in der Tat!

      Setzt man „Zahl“ als Aktion und verlangt, dass diese beim Ausführen eingegeben werden soll, wird alles korrekt berechnet. — Ist trotzdem nicht gut gelöst, da man ja bei Eingabe auch bestimmen kann, ob es Text, eine Zahl, eine URL oder ein Datum sein soll.

  • Wie erstelle ich per Siri Kurzbefehl die Navigation über Google Maps nach Hause oder zur Arbeit am einfachsten?

  • Das ist aber meines Erachtens auch so zu umgehen: Nach Eingabe den Text ersetzen.

    Suche nach Komma, ersetzen durch Punkt.

  • Der Bug zieht sich schon durch die ganzen Betas von 12.1
    Nett ganz gewaltig und es gibt keine Lösung, wenn man „Nach Eingabe fragen“ verwenden muss.

    • Danke Jens, das ist mittlerweile bekannt (siehe auch Kommentare oben). Ebenso der momentan einzig mögliche Lösungsweg über die Zahl- anstelle der klassischen Input-Aktion. ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24025 Artikel in den vergangenen 4094 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven