iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 687 Artikel

70 Sekunden zum Scrollen

Kritik aus Security-Kreisen: Bundesregierung verschickt Corona-SMS

Artikel auf Mastodon teilen.
36 Kommentare 36

Mit Beginn des neuen Monats ist die Bundesregierung jetzt dazu übergegangen Handy-Besitzer bei der Einreise nach Deutschland per SMS über die aktuellen Corona-Bestimmungen zu informieren. Seit dem 1. März versenden die deutschen Mobilfunknetzbetreiber dazu Kurznachrichten an Einreisende.

Corona Sms

Grundlage für den Info-Dienst ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums § 36 Absatz 10 Satz 1 Nummer 3 des Infektionsschutzgesetzes in Kombination mit § 8 der Coronavirus-Einreiseverordnung.

In der Mitteilung an die Einreisenden verweist die Bundesregierung auf ihr Infoportal, dem sich tagesaktuelle Regelungen entnehmen lassen sollen. Im Volltext heißt es in der Corona-SMS.

„Die Bundesregierung: Willkommen/Welcome! Bitte beachten Sie die Test-/Quarantäneregeln; please follow the rules on tests/quarantine: https://bmg.bund.de/covid19

Kritik aus Security-Kreisen

Ein Service-Angebot, das bereits die ersten Kritiker auf den Plan gerufen hat. So haben die Sicherheits- und Security-Forscher des „Reverse Engeneering Zentrums“ (ZERForschung) in einem ausführlichen Thread auf dem Kurznachrichten-Portal Twitter auf mehrere Schwachstellen und unverständliche Design-Entscheidungen der gut gemeinten Hinweismeldungen aufmerksam gemacht.

So würden Besucher des Info-Links von einer Textwand erschlagen, deren kontinuierliches Durchscrollen auf dem iPhone über 70 Sekunden in Anspruch nehmen würde – nur das Scrollen.

Zudem würden falsche Sprach- und Cookie-Einstellungen das Angebot behindern. Defekte Links in den Info-Dokumenten für Einreisende würden Phishing-Versuche möglich machen.

Um die Entscheidungen, die im Hintergrund zu dem jetzt gestarteten SMS-Info-Dienst geführt haben, besser zu verstehen, hat ZERForschung eine Anfrage an das Bundesministerium für Gesundheit gestellt und um alle Dokumente „zu Beauftragung und Umsetzung der Corona-SMS“ gebeten.

01. Mrz 2021 um 10:01 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Dieses Land wird niemals digital können. Und wenn es schon nicht daran zugrunde geht, dann wird es zumindest noch viel stärker daran zu knabbern haben. Empfehle dazu die letzte Folge ZDF Magazin Royal!

    • Gerade geschaut :-) Rumänien 940MBit/s für 8,-€ monatlich incl. Router von der Telekom. Und wir haben den Glasfaserausbau für Herrn Kirch verschenkt

      • In Rumänien liegt das Durchschnittseinkommen aber auch bei ca. 470€/Monat und in Deutschland bei 4898,75 (brutto)

      • Umso schlimmer, dass wir trotzdem hinterherhinken

      • Das deutsche Durchschnittseinkommen in Deutschland liegt bei 3301,25€, für Vollbeschäftigte bei 3380€ brutto.
        Die Digitalisierung in Deutschland ist aber wirklich erbärmlich und warum?
        Weil unsere idiotischen Politiker noch nie im Leben gearbeitet haben, aber meinen immer alles besser zu wissen, als die Fachleute, die sich auskennen. Ministerposten werden ja auch nicht nach Kenntnis vergeben, sondern nach Parteipolitik.

    • Kann ich dir nur zustimmen das digitale Zeitalter wird von der deutschen Politik komplett verschlafen! Aber Industrie benötigt man weiterhin, vielleicht rettet und das ein wenig ;)

  • Verstehe ich nicht. Macht bei uns das Ausland nicht anders. Z.b Polen

  • Mein Gott es ist ein link zu einer Info-Seite zu einem ernsten Thema das es bei der Einreise zubrachten gilt und nicht die Hochglanz-webseite von Apple.
    Natürlich ist da erstmal viel Text. Aber das ist doch besser als dass all die Leute die in ihrer eigenen heilen Welt leben (nicht böse gemeint) ahnungslos einreisen und vielleicht hier Leute anstecken.

    Davon abgesehen sollte man ja wohl vor der Einreise sich informieren und nicht wenn man in Deutschland schon an einer Raststätte Leute ansteckt (zum Beispiel). Aber wie gesagt, besser spät als nie….

    Die technischen und formalen Mängel: ok, aber ich hoffe als entsprechende Instanz setzt man sich da nun konstruktiv mit den entsprechenden Zuständigen zusammen um das zu beheben oder wollte man sich nur auf Twitter wichtig tun?

      • Kann ich absolut nicht unterschreiben!
        Man kann das Wichtigste auch zusammenfassen und für weiterführende Informationen auf Unterseiten verlinken.
        Das ist ein Witz was da abgeliefert wird.

    • Dir müsste aber auch klar sein, dass keiner im Internet liest. Textwüsten mag kein Mensch. Hast du jemals im Leben eine AGB durchgelesen? Das sind auch nur Info Seiten. Ich würde es als Zumutung empfinden wenn ich das alles Lesen müsste. Wenn allein das scrollen schon 70 Sekunden dauert frage ich mich wie lange es mit Lesen dauert. Wer braucht diesen Zeitfresser bei einer Einreise? Sicherlich kann man auch diesen Text in seiner Essenz kürzen. Ich sehe dort eine Tabelle als Grafik. Hast du solche Tabellen schonmal auf deinem Smartphone gelesen? Und diese unzähligen Links, die dem Nutzer nicht aufzeigen wo bin ich grad? wo war ich schon, was muss ich noch lesen. Ich finde es auch bissl schwach sowas abzuliefern. Wenn wirklich Leben davon abhängen sollte man sich noch mal mit modernen Navigationsarten und Leseverhalten auf Smartphones beschäftigen und sich mehr Mühe geben. So jedenfalls nicht.

      • Hab beim zweiten Satz aufgehört zu lesen.

      • Hast du schon mal versucht auf die Seite zu gehen? Ich habs in 3 Sek durchgescrollt. Und wenn ich nicht will, dann suche ich einfach nach dem Land aus dem ich komme. Fertig.
        Und das ist so lang weil es heben so viele Fälle gibt. Ich hab mich damit letztens genauer beschäftigen müssen. Auf allen Seiten gab es nur die generellen Bestimmungen. Die treffen vielleicht auf 90% zu aber wenn man zu den 10% der Spezialfälle zählt sucht man sich dämlich. Lieber einfach alles auf eine Seite und dann such ich mir eben das raus, das ich brauch.

    • Bin voll bei Dir.
      Ich finde gut, dass überhaupt erstmal so eine Nachricht kommt.
      Da wurde kreativ gedacht, dass man auf diesem Weg nahezu alle Einreisende überhaupt erstmal erreichen kann.

    • Ja typisch deutsch halt. Alles kaputt reden bis es sich im Sand verläuft. Ich war beim lesen der ersten Meldung froh das es endlich mal was per sms gibt, die jeder empfangen kann und nicht diese Apps. Das mit der Info sms, die es in anderen Ländern seit Jahren gibt, dürfte gern erweitert werden.

    • Wenn‘s wegen zu viel Text-Wand keiner liest, oder in falscher Sprache angezeigt wird hilft es aber auch nicht.
      So wie ich es verstehe kann man nicht mal nach (Bubdes-)Land sortieren und muss mühselig raussuchen / scrollen.
      Ich würd sowas nicht lesen, hätte mich aber vermutlich vorab informiert.

    • +1

      Trotzdem ist es leider so, dass eine schlechte Repräsentation der Information zu mehr Fehlern bei den Lesern führen.

  • … „von einem Text erschlagen „. Hoffentlich ist die Verletzung nicht zu arg.

  • Es ist halt eine Liste mit allen Ländern. Auf der Welt gibts halt nicht nur zwei, sondern mehrere, weswegen die Liste entsprechend lang ist. Irgendwie nicht sehr geistreich, das anzukreiden. Man hätte ja wenigstens einen konstruktiven Gegenvorschlag bringen können. So sind SMS und Webseite eben erstmal „nur“ funktional.

  •  ut paucis dicam

    Kaum ist irgendein Vorschlag heraus, melden sich sofort die professionellen Bedenkenträger! Die Pandemie ist eine Sondersituation, die besonderes Handeln erfordert.

  • ZERforschung hat ja kürzlich erst mit sehr fundierten, interessanten und ausführlichen Arbeiten auf sich aufmerksam gemacht. Und hier wird ja nicht das WAS sondern das WIE kritisiert. Und da gibt es einfach Verbesserungsbedarf. Momentan sind wir in einer Situation wo niemand mehr wirklich einen Überblick hat, welche Regeln wo gelten, weil Bund, Land, Landkreis & Stadt jeweils eigene Verordnungen erlassen, die sich auch noch gefühlt alle drei Tage ändern. Warum dort noch kein bundeseinheitliches Übersichtliches Portal geschaffen wurde, was dort wo ich gerade bin gerade gilt, wie der stand der Impfung ist, wie und wo ich mich unter welchen Bedingungen Testen lassen kann. Stattdessen kann man sich Infos auf den Webseiten von Land, Landkreis, Stadt, RKI, Kriesenstab, Gesundheitsministerium des Bundes, Gesundheitsministerium des Landes und Gesundheitsamt zusammensuchen.

    Diese Pandemie führt Deutschland mit seinen Excel Listen, Faxgeräten und lahmen Meldeketten in der Weltöffentlichkeit vor. Digitalisierung bedeutet nicht nur sich Google Workspace oder MS365 zu buchen, sondern Prozesse neu und effizient zu denken.

  • Man sollte das mich als Kleinigkeit abtun und belächeln. Man darf ja nicht vom eigenen Bildungsstand auf alle Mitmenschen schließen. Wenn ich mich in meinem beruflichen Umfeld so umsehe würden höchstens 20% den Verweis auf ihr Herkunftsland suchen. Die weiterführenden Links mit Behördendeutsch würde sich davon vielleicht noch jeder vierte durchlesen und verstehen. Gerade jetzt ist es doch wichtig, jeden zu erreichen und mitzunehmen!
    Mit dieser Sprache erreicht man nur die Gebildeten und die sind sowieso schon vorher gut informiert.
    Das gleiche Problem ergibt sich bei dem Bestätigen von AGBs (kennt ihr jemanden, der sich bei jeder Änderung alles erneut durchliest und versteht?). Sicher nicht, sonst hätte WhatsApp auch nicht so viele Nutzer. Jeder hakt die Erlaubnis aller eigenen Kontakte ab aber keiner hat sie je eingeholt! Ich hatte aus Datenschutzgründen noch NIE WhatsApp, aber keiner meiner Freunde und Kunden hat mich je um die Erlaubnis gebeten meine Daten durch WhatsApp prüfen zu lassen. Aber jeder tat es trotzdem! Ich kann aber ja nicht jeden verklagen, dann hätte ich bald weder Freunde noch Kunden.

  • Ich finde die Artikelüberschrift ist irreführend: „Kritik aus Security-Kreisen: Bundesregierung verschickt Corona-SMS“

    Dies suggeriert das die Security Kreise das verschicken der SMS als problematisch empfinden. Aber wie sich später im Text zeigt, gilt die Kritik der nutzerunfreundlichen Internetseite auf die in der SMS verwiesen wird.

    Das ist etwas irreführend und könnte überdacht werden.

  • Ich finde die Kritik arg übertrieben. Für so eine Seite brauche ich keinen Design Experten anstellen. Das ist eine Information und Dank der SMS einfach jedem zugänglich gemacht. Ich finds gut. Aus einer Liste, das Land raussuchen, aus dem man kommt, sollte noch jeder hinkriegen…

  • Bin heute eingereist.
    Nüscht bekommen.
    Besser so.
    Will nichts von denen.

    • Bin vorgestern eingereist und hab es heute bekommen! Da bei Einreise aber sowieso die DEA ausgefüllt werden muss, ist diese SMS nach der Einreise eher ein Witz! Was nützt mir die SMS mit der Info was ich vor Einreise beachten soll, wenn ich schon eingereist bin! Da (zumindest über den Luftweg) keiner ohne die DEA fliegen kann (wenn sie denn auf Grund des Status des Landes notwendig ist) bekommt man ja schon die Info beim Ausfüllen, was für einen relevant ist! Daher ist diese SMS einfach für die Katz!

      • Klasse ist ja auch, die SMS kommt von einer normalen Handynummer +49 177 98…
        nicht gerade toll! Man soll also auf einen Link klicken, von einer ganz normalen Handynummer, die man nicht kennt! Da denke ich sind die Sicherheitsbedenken eher angebracht!

  • Diese Regierung schafft uns noch alle! Sorry meine Meinung. Nicht richtig können aber alle anfangen…

  • Bin im Dezember eingereist, hab sie auch bekommen. Illustriert sehr schön die Inkompetenz dahinter.

  • Bin schon seit über einem Monat in Deutschland. Kriege jetzt jedes mal eine SMS wenn ich mein UK Telefon einschalte. Dazu kommt, dass die Nummer der BRD SMS von eine Mobilfunknummer ist – sowas kenne ich aus dem UK nur als Spam von Leuten, die versuchen so zu tun als wären Sie eine Regierungsplattform oder der NHS.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37687 Artikel in den vergangenen 6130 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven