iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 904 Artikel
80.000 Euro verschwinden spurlos

Konto-Grusel bei N26: Im Ernstfall ohne Ansprechpartner

220 Kommentare 220

ifun.de-Leser Ben hat uns mit einer Leseempfehlung versorgt, die wir direkt an euch durchreichen wollen. Vor allem Kunden der Smartphone-Bank N26 sollten sich den Artikel „Einem N26-Kunden werden 80.000 Euro gestohlen – und die Bank ist überfordert“ von Caspar Tobias Schlenk zu Gemüte führen.

N26 Endgeraete

Grob zusammengefasst, erinnert Schlenk mit mehreren Negativbeispielen daran, dass N26 erst kürzlich den hauseigenen Telefonservice eingestellt hat und bei gravierenden Problemen nicht nur schlecht, sondern mitunter erst nach massiver Verzögerung reagiert.

Ein Kunde kann sich plötzlich nicht mehr in sein N26-Konto einloggen, versucht die Bank zu kontaktieren und erhält erst zwei Wochen später die Mitteilung, dass von den vorhandenen 80.000 Euro nur noch knapp 20 Euro verfügbar sind.

Das auf Gründerszene.de veröffentlichte Chat-Protokoll ist haar­sträu­bend:


N26: Der Betrüger hat bei uns vor ein paar Tagen deine Nummer ändern lassen. Ich korrigiere sofort für dich die Nummer.
N26: Bitte sofort bei der Polizei einen Anzeige erstellen lassen. Wir sperren sofort deine Karte und bestellen eine neue Karte für dich.
N26: Ich kann dies auch nicht nachvollziehen. Aber es ist tatsächlich bei dir passiert.
Kunde: Ok, aber ich bin gerade in Frankreich. Und ich muss dringend Rechnungen zahlen. […]
Kunde: Wie ist mein Kontostand […]
Kunde: vorher war er um 80.000 € […]
N26: Axel, ich muss dringend mit den Kollegen direkt ein paar Sachen klären. Kannst du beim Chat bleiben?
Kunde: Ja
N26: In deinem Konto ist z. Z. nicht mal mehr als 30 EUR übrig, sorry.
Kunde: Wie bitte?
N26: 12,26 EUR. […]
N26:Melde dich sofort bei der Polizei. Wir tun unser Bestes, dich zu unterstützen auch bei der Klärung dieses Falls.
Kunde: Ich kann es nicht glauben
N26: Bitte habe etwas Geduld.
Kunde: Ich möchte eine Telefonnummer unter der ich jemand persönlich sprechen kann.
N26: Wir bieten leider keinen Telefon-Dienst mehr an, sorry.
N26: Wie gesagt, wir machen Schritt für Schritt fertig für dich und unterstützen dich, den Fall zu klären. Bitte habe keine Sorge. […]

Und auch der restliche Text darf als Warnung vor der Bank gewertet werden, die sich in ihrer Außendarstellung noch immer gerne als agiles, kleines Startup verkauft:

Ein weiterer Fall, zu dem Gründerszene detaillierte Informationen vorliegen, zeigt ein ähnliches Bild. Eineinhalb Wochen lang versucht ein N26-Kunde, sich immer wieder in sein Konto einzuloggen, ebenfalls erfolglos. Zirka 40 Mal hätten er und seine Frau Judith Bogner über Twitter und den Kunden-Chat versucht, herauszubekommen, was das Problem mit dem Konto sei, berichtet Bogner im Gespräch mit Gründerszene; ihr Mann möchte anonym bleiben. Der Kundenservice sei nicht in der Lage gewesen, ihnen weiterzuhelfen. Wie schließlich herauskam, sollen Bogners Mann knapp 4.000 Euro gestohlen worden sein. […] Einen halben Tag nach der Presseanfrage von Gründerszene zu den beiden Fällen, erhielten beide Kunden vom Kundenservice einen Anruf, dass sie das Geld erstattet bekommen.

Bitte, hier entlang.

Donnerstag, 28. Mrz 2019, 11:09 Uhr — Nicolas
220 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kein Telefon mehr?
    Geht das überhaupt?

    • Ging doch noch nie gescheit. Hab das Konto nur noch weil ich bislang zu faul war zum kündigen.
      Mehrfach Probleme gehabt und nie guten Support erhalten (wenn überhaupt)

      • Das weiss ich nicht, weil ich kein Kunde bin. Aber ich dachte immer Telefon wäre Standard.

    • Ok, das wars für mich als Kunde. Nichtmal über Premium-Upgrades bekommt man mehr als 5 Anhebungen am Automaten.

      Dass man kein Telefon-Support bekommt (nicht mal wenn unglaubliche 80.000€ fehlen) ist totales Versagen. Was soll man denn so der Polizei erzählen? „Äh ja, ich hab hier 5 Zeilen Chat, da steht das irgendwas fehlt.“

      Das Geld zu behalten ist die Hauptaufgabe der Bank, wie kann man sich so doof anstellen?

      • Genau wegen dem tollen Service hatte ich letztes Jahr das Konto bei N26 sofort wieder löschen lassen. Übrigens nach Kontakt mit der BaFin.

    • Bei uns ist der gleiche Fall eingetreten.
      Wir erhalten keine Auskunft von der Bank und ein Rückruf ist nicht möglich. Der Spaß geht schon seit 2 Wochen.

    • Die müssten binnen 1 Stunde per Mail antworten, hat mal irgendein Gericht in Deutschland gesagt, wenn nur Mail angegeben ist.

  • Selber schuld wer 80.000€ bei dem Laden parkt

    • Um ganz ehrlich zu sein geb ich dir recht. Niemals ein Hauptkonto bei einer Onlinebank haben die keinen schnellen Kundenservice hat (würde ja durch viele Erfahrungsberichte schon öfter gezeigt)

    • Da der Kunde wohl mehr oder weniger selbst dran schuld ist, weil er unvorsichtig mit seinen Daten umging, kann dies bei jeder Bank passieren.

      • Das ist falsch. Es gibt neue Methoden die sich gezielt auf Online Banking konzentrieren. Kann auch mit deinem Online Konto passieren.

      • Leider nein. Da N26 das Geld ersetzt ist es ein technisches Problem seitens der Bank gewesen.

      • @Flo… ich meine Baumtreter ;-)

        Nicht unbedingt, es kommt ja auch drauf an. Wie das Geld entwendet wurde. Geht aus dem Artikel nicht vor, wenn ich es nicht überlesen habe.

        Via Mastercard Zahlung > Chargeback über Mastercard.
        Keine Grobe Fahrlässigkeit > Bank übernimmt den Schaden.
        Oder eben Kulanz bzgl des Medien-Echos.

      • Keine Klarnamen Dani…ich mein HESSENbabbler ;)

        Es war definitiv keine grobe Fahrlässigkeit seitens des Kunden nachzuweisen. Technische Details sind keine bekannt, was denke ich einerseits auch erstmal gut ist.

      • Werweisschonwie

        Bin auch Opfer von Betrug gewesen. Habe aber alles von N26 innerhalb von 3 Wochen erstattet bekommen.

      • Auch, wenn es etwas spät ist: der betroffene Kunde hat nachweislich seine kompletten MasterCard-Daten inkl Token-Nummer zur Neuverknüpfung des Kontos mit einem Smartphone telefonisch weitergegeben.

    • Mehr als 200€ habe ich da nie drauf. Reicht für kleine Einkäufe mit Apple Pay.

  • Das kann nur Phishing oder eine Extreme wirklich unrealistische Sicherheitslücke bei N26 gewesen sein.
    Man brauch einfach mal die Login Daten + Handynummer + Token(auf der Karte) + TAN.

    • N26 kann keine Sicherheit, die haben gar keine Ahnung was dieser Begriff überhaupt bedeutet. Das wurde vor ein paar Jahren schon gezeigt (Congress Talk „Shut up and take my money“ – gerne mal danach suchen, ist großartig).

      Man konnte damals zB für ein beliebiges Konto das Passwort zurücksetzen und es innerhalb von Minuten direkt übernehmen, wenn man nur die E-Mail Adresse kannte. Niemand in dieser Firma scheint an Sicherheit zu denken, bevor es zu spät ist.

    • Es geht hier meiner Meinung nach eher weniger darum das da ein paar Gauner es geschafft haben Geld abzuschöpfen. Das ist schon jeder Bank passiert und wird auch weiterhin jeder Bank passieren.
      Das ist nicht der Skandal. Der Skandal ist das dort Tagelang oder gar wochenlang niemand erreichbar war nachdem die Kunden merkten das irgendwas mit dem Konto nicht stimmt.

  • Selber schuld wer N26 als Hauptkonto verwendet…

      • Weil der „Support“ unterirdisch ist

      • Siehe oben.

      • prettymofonamedjakob

        Das sollte dir der Post ja wohl verraten. Als Zahlungsverkehrskonto vieleicht ok. Größere Vermögenswerte sollte man da aber nicht parken.

      • Weil das keine Bank ist sondern von Stunde eins eine Hipster-„Bank“.

        Sorry aber wer sein hart verdientes Geld an so ein Institut gibt ist selbst schuld. Nicht umsonst ist es so schwer in der Bankenbranche Fuß zu fassen.

        Viele mögen Schimpfen, aber eine Bank ist auch nur ein Unternehmen dass eine Gewinnerzielungsabsicht hat. Die Kosten/Mitarbeiter wollen auch entlohnt werden.

        Aber Hauptsache geiz ist geil und alles auf dem Smartphone erledigen können…

  • Gut das ich das nur als
    Spaß Konto betreibe …

    Gruselig

  • Ein Glück das ich diesen Saftladen von Anfang an vermieden habe. Mit Apple Pay haben die mich anfangs fast gelockt bekommen…

  • Es ist vermutlich nur ein Prozentsatz weit unter 1, die Probleme haben und vermutlich mit den 80.000 Euro auch ein Einzelfall, aber diese Dinge bestärken mich, bei meiner Sparkasse geblieben zu sein. Auch wenn ich nicht beurteilen kann, wie diese sich in solch einem Fall verhalten würde. Zumindest kann ich jemand persönlich gegen’s Schienbein treten dann und das lässt mich ruhiger schlafen.

    • Was kümmern einen schon Einzelfälle, solange man es nicht selbst ist.

      • Diese Einzelfälle gibt es aber bei jeder Bank. Auch bei Sparkasse & Co ist es eben erst scheisse, wenn man selbst betroffen ist.

      • Der Unterschied ist wohl ganz einfach die Reaktion darauf.

      • prettymofonamedjakob

        Bei der Sparkasse hat man aber immer einen Ansprechpartner, den man sogar persönlich treffen kann. Das ist der entscheidende Unterschied.

      • Stimmt nicht, bei mir ist im Januar bei der Voba ein Betrag in Höhe von 20000€ abhanden gekommen, der Support war mit Ansprechpartner auch besser, die haben es verbasselt und erst nach einer Woche wiedergefunden. Soviel dazu….

      • Und was manche der Ansprechpartner dann? Das Geld zurück zaubern?
        Auch bei Filialbanken wirst du in solch einem Fall nur auf Menschen treffen, die nichts bewirken können.

    • Also N26 ohne telefonischen Service würde ich ebenfalls niemandem empfehlen.
      Jedoch existieren noch andere gute online-banken mit gutem Service, Consorsbank oder DKB als Beispiel.

      Sparkasse war ich froh von weg zu sein. Die hatten bei mir richtig scheiße gebaut beim betreuen des Depot. Da brachte es auch nichts vorbeizukommen. Und glaub mir, du fährst da auch nicht hin und greifst jmd an.
      Die Sparkasse war früher, vor 20-30 Jahren mal eine Bank in der der Kundenservice an Stelle 1 steht. Heute verarschen die nur noch die Kunden und versuchen gerade Senioren Dinge überteuert zu verkaufen die noch nicht mal verkauft werden. Genau solchen Mitarbeitern wünsche ich im Alter die gleiche Erfahrung. Schön verarscht werden und dann noch Geld dafür bezahlen.

  • Deswegen würde ich bei diesem Anbieter niemals meine kompletten Geschäfte laufen lassen. Ich nutze rein das Prepaid Konto als Spielgeld Konto für Apple Pay und da sind nie mehr als 300 € drauf.
    Das mit der Bandansage ist aber keine Neuigkeit.

  • Das zeigt einem einfach dass man bei dieser Bank nicht ein Hauptkonto haben sollte. Habe selber ein Konto dort und benütze es nur für Tägliche Ausgaben wie einkaufen usw. Somit nie mehr als 150€ drauf
    Erschreckend dass man im Ernstfall niemanden schnell erreichen kann.

    • Im Ernstfall kann man den Chat innerhalb Sekunden erreichen, wieviel schneller soll es denn gehen?

      • Ich kenne eher Wartezeiten von 20-30 Minuten, und der Chat ist außerdem nicht rund um die Uhr verfügbar. Habe die N26 Black, die ich hauptsächlich auf Reisen einsetze. Konnte in Asien plötzlich die Karte nicht mehr verwenden, musste aber einige Stunden warten bis der N26 Chat aufgemacht hatte. Nach langer Wartezeit bekam ich die Aussage dass „interne Sicherheitssysteme“ die Karte gesperrt haben, da eine verdächtige Verwendung vorlag (Eine Karte, welche für Reisende beworben wird, im Ausland zu verwenden ist bei N26 verdächtig). Die Karte wurde schließlich wieder entsperrt. Am nächsten Tag bekam ich dann noch eine Mail von Apple sowie den Verkehrsbetrieben, dass eine Abbuchung fehlgeschlagen war – es wird nämlich nicht nur die Karte sondern das ganze Konto gesperrt. Apple hat eine kostenlose Wiederholung vorgenommen, die Verkehrsbetriebe wollten jedoch 9 Euro Bearbeitungsgebühr. Ein paar Tage ist es dann wieder passiert, wieder die Karte verwenden wollen, wieder gesperrt. Dieses mal habe ich auf den Chat verzichtet, da ich beim ersten Mal erfahren hatte dass die Sperre nach 24 Stunden automatisch aufgelöst wird. Wieder zu Hause habe ich dann aber doch noch einmal N26 kontaktiert und habe freundlich gefragt wie man diese Probleme zukünftig vermeiden kann – Antwort: ich muss halt 24 Stunden warten oder den Chat kontaktieren (falls geöffnet), als ich dann noch nach den entstandenen Kosten gefragt habe wurde ich aus dem Chat gekickt. Nein, dass nenne ich keinen echten Kundenservice.

      • @Jürgen

        Inzwischen sind die Chat Warzeiten wirklich nur paar Sekunden maximal 1-2 Minuten.

        Einen richtigen 24/7 Support bieten die wenigsten, eigtl fast nur Kreditkarten-Anbieter.

      • Die Sparkassen ebenfalls zumindest die Sparkasse KölnBonn sind per Chat 24/7 erreichbar.

      • prettymofonamedjakob

        Ich würde dir empfehlen zu Amex zu wechseln. Der Kundenservice ist verdammt gut. Die rufen dich eigenständig an, falls die eine verdächtige Zahlung erkennen. Außerdem 24/7 erreichbar.

      • @jürgen , Das Problem der Bank anzulasten ist aber nicht korrekt ich hatte das selbe Problem wie du in Russland auch asiatischer Raum du musst allerdings einfach mal darauf achten was die Automaten am Tag für Abhebelimit zu haben das ist ganz normal dass der Automat dann zurück meldet zur Bank das irgendwelche Dinge damit geschehen die nicht in Ordnung sind und eine ausländische Karte zum Beispiel in der VTB Bank in Russland kannst du nur zweimal am Tag Geld mit abheben bei Square Bank wieder anders fünf mal, wenn du über dieses Limit kommst was auch dir nirgendswo angezeigt wird das liegt nicht an der Karte dann wird die Karte gesperrt, ich habe den Support angerufen bin auch black Kunde, bin nach einer Wartezeit von vielleicht 30 Sekunden drangekommen, man hat meine Karte sofort entsperrt und das Limit für diese Security System auf zehn gesetzt, ich bin dann in diese Bank gegangen und die haben mir das so erklärt das liegt an dem Software System der Automaten die dann halt dem Kartenhersteller oder der Bank eine Rückantwort geben dass irgendwas nicht stimmt. Natürlich ist das Limit anheben auf meiner Karte also diese Security Limit nicht für den Automaten wirksam, aber es gibt Automaten die können das erkennen und geben dann anstatt zwei Abhebungen pro Tag vier frei, also das ist unterschiedlich von Bank zu Bank im Ausland

      • @Mastubator…
        ordentliche Punkt und Kommasetzung würde zum besseren Verständnis des Textes erheblich beitragen. Die iPhone Tastatur gibt dies bestimmt her :-)

      • Habe auch Amex, seit Jahren. Leider kannst damit immer noch nicht überall bezahlen. Nichtmal alle Tanken akzeptieren die Karte in DE

      • @HESSENbabbler
        Auch die Online Bank comdirect hat einen kostenlosen 24h Service bei dem man rund um die Uhr jemanden über einen Chat oder ganz normal über das Telefon erreicht. Bisher wurde mir noch nie eine Karte gesperrt bei Benutzung in Süd-Ost-Asien oder China.
        Dafür habe ich dort mal vorzeitig eine neue Karte im Chat bestellt, weil ich lange Zwit im Ausland war und die mitten drin abgelaufen wäre.
        Das klappt alles ohne Probleme und die Dame war sehr nett.
        Kosten für das knapp 9 Monate vorzeitige bestellen einer Kreditkarte: 0€!

      • Ich brauche mal einen eindeutigen Nick, hier wieder der erste Jürgen :-) 1) Die Karte wurde gesperrt als ich in einem großen Ladengeschäft einen Einkauf für 40 Euro bezahlen wollte, da wurde garantiert kein Limit überschritten. 2) Ich hatte vorher eine Mastercard Gold von der Sparkasse (seit 1996) und hatte damit bis zum Wechsel 2017 niemals solche Probleme im Ausland. Von daher möchte ich es schon der Bank anlasten. Sollte die Sparkasse sich auch noch zu Apple Pay bekennen, werde ich wahrscheinlich wieder dort hin zurück wechseln. Die Versicherungsleistungen sind besser (abhängig von der Sparkasse, zumindest bei unserer) und durch Beitragsrückerstattung (wenn man die Karte oft genug verwendet) sogar günstiger bis kostenlos. Was jedoch anfällt sind 1,7% bei Bargeldabhebung außerhalb der EU, was bei der Black entfällt.

  • Und inwiefern ist ein Telefon-Support besser als ein Chat? Kommt am Ende doch komplett auf das gleiche hinaus.

    Auch eine Sparkasse vor Ort wird nicht innerhalb paar Minuten wieder 80.000€ herzaubern. Okay, man kann eben eine Person anschreien, die nichts dafür kann, wer dies braucht, bitteschön. Betrug muss eben durch Polizei etc bearbeitet werden.

    Verstehe die Kritik an N26 hier nicht wirklich.

    • Ok vielleicht in diesem Fall nicht komplett das Versagen an N26 zu sehen, aber nichts desto trotz ist bei Problemen der Kundenservice immer wieder unterirdisch

    • Die Person arbeitet aber bei der Firma, ist also mit der richtigen Arbeitseinstellung dem Kunden gegenüber auch verantwortlich.

      Gutes Beispiel hier, warum man ein Konto nur bei einer Bank hat, die auch Filialen unterhält.
      Dann kann man wenigstens vorbei gehen.

      Wenn die N26 ab morgen keine Lust mehr hat und deine Karten sperrt, dann kannst du schauen wie du an dein Geld kommst ohne Filiale.

      • Und eine Filiale kann dich auch einfach dumm da stehen lassen. Kannst ja mal nachfragen, welche Macht die Angestellten in Commerzbank, Postbank etc Filialen haben.

        Die gehen nicht so weit von den eigenen Möglichkeiten in Online Banking etc hinaus. Die können es auch nur weiterleiten.

    • Die Sparkasse vor Ort hat von sich aus angerufen, als von der Kreditkarte meiner Frau mehrere Beträge in México abgebucht wurden … obwohl sie da nie war. Aus der Sache sind wir mit 0,0 Schaden rausgekommen. Da gibt es ganz einfach bestimmte Sicherheitssysteme, die funktionieren. Das setzt unter anderem einen telefonischen Kontakt voraus … das nur so ganz am Rande.

    • Du scheinst dort kein Konto zu führen, denn sonst würdest du die Probleme kennen. Es geht nicht um Chat oder Telefon, sondern um die Erreichbarkeit, im Ernstfall kommst du nur schwer an Support.

      • Ich habe seit Warteliste-Zeit ein Konto dort, nutze es seit ende 2016 als Hauptkonto.

        Es gab mal Schwierigikeiten den Support zu erreichen beim Switch von Number26 zu N26 und als der Telefon-Support eingestellt wurde, dort waren teils Wartezeiten von 20 Minuten die Regel.

        Inwzsichen sind es wenige Sekunden im Chat, weiß also nicht, was hier schwer erreichbar sein soll.

    • Die Sparkassen (und andere Großbanken) haben andere Sicherheitsmechanismen als Fintechs – auch weil diese regelmäßig von den Zentralbanken darauf getrimmt und geprüft werden.

      Wenn ich mich von meinem Online-Login aussperre, kann ich via Telefonbanking Zugriff über mein Konto wieder erlangen – zu mindestens geht das bei einer großen Online-Tochter einer der größten Sparkassen Deutschlands (z.B. separate Telefon-Pin).

      Darüberhinaus ist sehr zu empfehlen in regelmäßigen Abständen einfach mal aufs Konto zu gucken und die Abbuchungen prüfen. Dauert keine zwei Minuten und man hat sich wieder einen Überblick verschafft ob nicht authorisierte Abbuchungen gab…

      PR-technisch ist das ein riesengroßes Desaster für n26.

      • Ergänzend dazu: Eine Online-Bank, die Wartungsarbeiten nicht im vorraus ankündigt, kann man so oder so nicht als seriös bezeichnen..

      • Hey.

        Entschuldige. Aber keine Ahnung, was dem Herrn Seitz da passiert ist.

        Bei N26 gibt es für alles Push-Benachrichtigungen.

        Für Überweisungen braucht man ein verknüpftes Handy und eine PIN, die man selbst festlegt.

        Zum Ver- und Entknüpfen benötigt man Mail-Zugriff sowie die 10-stellige Tokennummer.

        Das heißt, dass Herr Seitz Opfer eines sehr guten Hackerangriffs war oder eine unbekannte Schwachstelle ausgenutzt wurde.

        Ganz ohne Benachrichtigungen geht es aber auch hier nicht, da jede Änderung per Mail und Push bestätigt wird.

        Also so reißerisch und „dumm“ kann es eigentlich gar nicht abgelaufen sein.

        Ich bin seit 2017 bei N26 und nutze es als Hauptkonto.
        Habe noch DKB, Ing und Bunq als weitere Konten und bin zudem IT-Spezialist im Bereich Sicherheit.
        Ich ändere auch alle zwei Wochen meine Kennwörter, nutze Bitwarden, um Kennwörter zu generieren und zu sichern.

        Meine Karte gebe ich nie aus der Hand (Stichwort Tokennummer) und nutze nur Apple Pay.

        Ich tippe auf mangelnde Sorgfalt.

        Herr Seitz kann froh sein, dass er bei N26 ist und die ihren Ruf retten wollen.

        Eine Kreissparkasse hätte den Vorgang nicht gejuckt, da hier bei einem ähnlichen Fall der Anscheinsbeweis gilt.

        Mal sehen, was da noch raus kommt.

        @ifun: Shame on you für diesen Clickbait-Artikel.
        Es ist hier kaum sachlich und mit vielen Spekulationen und Bewertungen „berichtet“ worden…

      • @Mario: du bist also IT Spezialist für Sicherheit und verwendest BitWarden und all den anderen Kram? Sorry, aber dann kann man dich nicht ernst nehmen oder bist einfach kein „Spezialist“.
        Ich bin selbst Softwareentwickler für sicherheitsrelevante Systeme und kann deine Argumentation in vielen Teilen nicht bestätigen.

        Ernstgemeinter Rat: Zu BitWarden solltest du dir mal folgendes durchlesen:
        https://www.kuketz-blog.de/bitwarden-schwaechen-bei-sicherheit-und-datenschutz/
        Und ebenso andere Dinge, die du hier auflistest sollte man kritischer hinterfragen und nicht immer alles aus Bequemlichkeit hinnehmen.

      • Welcher Dummkopf verwendet den Webclient? Really?

        Zumal das Ding bei mir auf einem eigenen Server läuft, welcher nur per VPN erreichbar ist.

        Ansonsten liegt eine gecachte Kopie auf dem iPhone.

        Natürlich fehlt hier bei N26 ein wichtiger Pfeiler für gute Sicherheit: MFA.
        Entweder per Fido2-Standard oder kompatibel per OATH2 TOTP oder HOTP.
        Gibt es andere Banken, die das anbieten?
        Ich weiß nur nicht, wie die das dann bzgl PSD2-Vorgaben umsetzen sollen.

        Oder es gibt eine Push-Benachrichtigung in der App selbst – wie Microsoft es mit seinem Authenticator-System anbietet.

        Bevor du noch mal jemandem Kenntnisse absprichst, erweitere bitte deinen Horizont. Immer dieses dumme Geflame und Gerede und der Glauben, man sei unfehlbar…
        Meine Sicherheitskenntnisse stammen aus dem MFA-Bereich mit Gemalto SAS, MS Azure MFA, ADFS und der generellen Absicherung von Microsoft-Domänen-Umgebungen mit ESAE im Konzernumfeld.

        Und was programmierst du gleich?

        Gruß…

      • Noch was: hast du Signal oder Threema? Können uns gern austauschen. Ich lerne immer gern dazu.

      • Hab es mal getestet:

        Ich bin doch etwas erstaunt.
        Also:
        1. PW kann mit „erbeuteten“ Daten tatsächlich geändert werden.
        2. Es kommt keine Mail
        3. Es kommt keine PUSH-Benachrichtigung
        4. Überweisungen kann man NICHT ohne die PIN anstoßen
        5. Überweisungs-PIN kann man nur mit der TOKEN-Nummer ändern, die sich auf der MasterCard befindet
        6. Per „Passwort vergessen“ kann man auch das Kennwort ändern, allerdings benötigt man noch Zugriff auf die verknüpfte Mail-Adresse sowie die PLZ

        D.h. ein stumpfes Phishen reicht hier nicht.
        Zumindest nicht, um das Geld wegzubefördern.

        Denkbar wäre:
        1. PIN zu einfach gewesen
        2. PIN-Eingabe einfach sehr oft durchgeführt (heißt: PIN mit zeitlichem Versatz herausgefunden)
        3. PIN über den Support ändern lassen (k.A., ob das geht)

        Kartendaten bekommt man NICHT damit raus.

        Was müsste N26 ändern?
        1. Mails bei Änderungen des PW
        2. PUSH bei Änderung des PW (geht ohne Probleme, wenn man hier auf lang laufende Access Token setzt und „nur“ kein neues Refresh Token generiert wird, da PW-Hash falsch in der App)
        3. MFA-System anbieten
        4. PW-Änderung erfordert die Token-Nummer

        Überweisungen kann man nur per verknüpftem Gerät durchführen.

        Zum Ändern des verknüpfen Gerätes braucht man:
        Handynummer
        Tokennummer auf der MC
        Zugriff auf Mailpostfach

        Außer:
        Der Chat-Support kann den Prozess umgehen.

        Aber das weiß ich aus Erfahrung: wird schwer.
        Man benötigt alleine, um den Chat zu starten:
        Token-Nummer
        Den dritten oder fünften Umsatz aus der Umsatzliste (kein Riesenthema)
        Nummer auf dem Ausweis oder dem Reisepass, mit dem eröffnet wurde
        Ggfs die PLZ

        Also es war kein einfaches Phishing allein. Da reicht nicht…

  • Es ist eine Katastrophe mit dem Support ich habe mich mehrmals beschwert. Online, auf Social Media und sogar auf Webseiten um eine Bewertung zu hinterlassen (z.B. Trustpilot). Am Anfang konnte man den Support sehr einfach erreichen und schnell alles klären… Ich hoffe da tut sich schleunigst etwas!

    • Den Support kann man auch wieder sehr schnell erreichen, per Chat. Langt doch.

      • Ich will grade dich erleben, wie du per Chat (!!!) klärst das dein Konto geplündert wurde. HaHaHa

      • Die Helfen einem überhaupt nicht im Chat, man bekommt immer nur Standard antworten . Außerdem hat man das Gefühl die Person liest nicht was man schreibt!

      • @Malex

        Zumindest nicht besser oder schlechter als per Telefon.

      • nun ja wenn du nicht ins Konto kommt, dann halt auch kein Chat. Ich warte seit 3 Wochen auf Antwort zu Savings. Saftladen. Bei der DKB geht alles sofort

      • @Sebi

        Der Chat ist auch ohne Log-In möglich.

      • prettymofonamedjakob

        Liegt wahrscheinlich daran, dass da ein Chatbot hintersteht, der den Erstkontakt macht.

    • @Hessenbabbler
      Sorry aber kann’s sein, dass du für N26 arbeitest oder Werbung für die betreibst? Ist ja unglaublich wie sehr kann man sowas in Schutz nehmen. Hier schreiben 10-15 Leute sie würden ewig auf antworten warten und du bekräftigst immer wieder es würde doch nur einige Sekunden dauern. Das wird aber durch das mehrfache wiederholen nicht automatisch richtiger.

      • Es ist aber richtig, kannst ja gerne selbst nachschauen wie schnell der Chat ist. Geht auch als Nicht-Kunde ;-)

  • Oha wie übel, das zieht einem sicher kurz den Boden weg. Ich bin ja wirklich ein Techy und mache so viel wie möglich digital, aber bei Geld bin ich teilweise noch konservativ und vertraue es lieber einer „richtigen“ Bank an. Auf Girocard und Partnerkonto kann ich auch nicht verzichten, daher scheidet N26 sowieso aus, aber bei meiner aktuellen Bank habe ich einfach ein sicheres Gefühl, das ist mir da die Hauptsache.

    • Wenn du die IT Systeme der „normalen“ Banken kennen würdest, würdest du lieber das Geld bei N26, bunq etc parken ;-)

      Und wer im Jahr 2019 noch auf die ausländerfeindliche girocard setzt… naja…

      • Ich bin kein Freund der Girocard, aber es gibt immer noch sehr viele Geschäfte, die nichts anderes akzeptieren. Maestro ist für viele ein Fremdwort. Und dann lieber Girocard als wieder Bargeld. Und zum Thema IT-Systeme: Wenn bei denen was passiert habe ich zumindest die Hoffnung, dass ich nicht Tage oder Wochen warten muss, bis ich wieder Zugriff auf mein Vermögen habe. Alles hat Vor- und Nachteile, aber für mich sind da Legacy-Banken das kleinere Übel.

      • prettymofonamedjakob

        Ich kenne die Systeme ziemlich gut und weiß wie oft die durch BaFin oder Bundesbank getestet werden. Die sind vieleicht langsam und nicht immer benutzerfreundlich, aber sicher.

      • @Hesse: „ausländerfeindliche girocard“ ? Also meine Karte hat nie was Negatives über Ausländer gesagt ;)

  • Ich habe jetzt auch bei einem Bekannten von so einem Fall gehört. Bei ihm geht es auch um knapp 4000€, die auf ähnliche Weise entwendet wurden. Es geht nun schon Wochen hin und her, N26 weist jede Schuld von sich. Er sollte sich vll auch mal zur Gründerszene gehen, anscheinend ist dies die einzig effektive Möglichkeit etwas zu erreichen.

  • Also wer als Selbstständiger sein Hauptkonto, von welchen er Lieferanten, Mitarbeiter etc. bezahlen muss, bei einer Bank hat, die noch nichtmal in einem solchen Ernstfall telefonisch erreichbar ist, hat den Schuss wohl nicht gehört. Eigentlich müsste man sagen: Verdient.

    • Und wo ist der Unterschied zwischen einem Chat und Telefon?
      Außer dass man bei einem eben schreibt, bei dem anderen redet?
      Richtig, es gibt eigentlich keinen. Per Telefon kann einem auch nicht besser geholfen werden.

      • prettymofonamedjakob

        Am Telefon lässt sich fast alles besser und schneller klären, als im Chat. Zumindest wenn es um 1:1 Kommunikation geht.

      • Am Telefon rede ich mit riner Person die sich in dem Moment nur auf mich konzentriert und ich bekomme sehr schnell mit ob man aneinander vorbei redet. Genau aus dem Grund werden Konferenzen per Telefon abgehalten und nicht per chat. Wobei das allerbeste bleibt das gute alte Face2Face.

        Jetzt zu deinem gelobten Chat (@Hessenbabbler der vermutlich bei N26 arbeitet). Die chatten immer mit 4-10 Personen gleichzeitig. Man bekommt häufig standardisierte Antworten die nicht zum Problem passen und chatten dauert viel länger als reden. Ebenfalls bekommt man beim chatten nicht mit ob sich wirklich jmd um einen kümmert oder gelangweilt antwortet oder sich sogar darüber lustig macht.
        Die Chatfunktionen als Kundenservice sind einfach frech. Da wünsche ich mir lieber Google-Lens zum Personal sparen wie so nen Chat-Dreck.

      • @HESSEN26babbler langsam fällt’s auf. *gähn*

  • Wer nach den ganzen Skandalen die Jahre über dieser Spaßbude trotzdem noch einen müden Euro anvertraut, der ist auch selbst schuld. Dieser neue Skandal ist quasi nur die xte Fortführung.

    Es gibt genügend seriöse (und kostenlose) Banken in D, welche im übrigen auch einen guten Kundenservice haben.

    • Ich erkenne keinen Skandal? Wo ist dieser denn?

      Meldungen ala „Konto leer geräumt“ etc findet man zu JEDER Bank.

      • +1
        …richtig auch bei den sogenannten seriösen Banken, im übrigen denke ich das jede Bank mit Lizenz seriös ist oder gibts offiziell auch unseriöse Banken?
        Bitte nicht verwechseln mit moralisch und unmoralischen Banken.

        Interessant wäre ja mal am Ende zu erfahren, wie denn der Zugriff aufs Konto erfolgt ist und wer da die „ Schuld“ trägt.

        Wer sich auf eine online Bank einlässt, sollte vorher die Kommunikationswege prüfen und nicht erst wenn das Geld weg ist und sich damit auch im Klaren sein, ob diese Wege der Kommunikation auch für einen persönlich verständlich und nutzbar sind.

      • @Robert
        Welche seriöse Bank lässt dich wie die N26 3 Wochen warten und erstattet das Geld erst als das Thema an die Presse geht.

        Ich werde jedem vor N26 genau wegen so einem Verhalten warnen.
        Gibt zum Glück besseres, schaut euch nur DKB, IngDiBa oder Consorsbank an.

      • prettymofonamedjakob

        Nur noch ING ;)

  • Also unabhängig davon, dass der Verlust von 80TEUR natürlich echt ärgerlich ist, finde ich es aber bei allem, „wir sind ein fancy junges und super hippes Internet Bank Unternehmen“ schon irgendwie bedenklich, dass man dort mit Du angesprochen wird.
    Hört sich vielleicht spiessig an, aber in einigen Bereichen möchte ich doch tatsächlich mit den lange Jahrzehnte üblichen Umgangsformen behandelt und entsprechend gesiezt werden: Bankgeschäfte, Versicherungsgeschäfte, beim Doktor, u.ä.
    Provokativ sage ich jetzt einfach mal, dass der typische „ich muss immer das neueste iPhone haben“-Kunde eher nicht 80TEUR auf dem Konto liegen hat, weil er sich schon das normale Leben nicht leisten kann, aber wer seine Bankgeschäfte über eine, hmm Start-Up Bank abschließt, dem kann ich nur wenig Mitleid entgegenbringen.

    Mir ist aber durchaus bewusst, dass dies bei jeder anderen Bank auch passieren kann!! Vom Gefühl her würde ich aber sagen, dass es weniger wahrscheinlich ist…

    Ich hoffe und wünsche natürlich trotzdem, dass sich der Fall klärt und er an sein Geld kommt.

    • Wer im Jahre 2019 noch gesiezt werden möchte, hat generell etwas verschlafen.
      Aber zum Glcük stirbt die „Sie“ Generation bald weg, dann gibt es diese Anrede nicht mehr.

      • Ganz ehrlich, bei Geld hört (bei mir zumindest) die Freundschaft auf. Dass ist für mich ein Vertrauensverhältnis zwischen Partner auf Augenhöhe. Und wenn ich das Gefühl habe, dass es keine Augenhöhe mehr gibt, ziehe ich weiter. Und ja, dass Sie ist auch mir in dem Fall wichtig…

      • Bin unter 30 und lass mich bestimmt nicht von jedem dahergelaufenen duzen wie an ner Pommesbude.

      • prettymofonamedjakob

        Dito. Im Öffentlichen Bereich möchte ich auch gesiezt werden. Beruflich biete ich auch schnell das Du an, da ich sowohl mit Kunden und Kollegen auf Augenhöhe arbeiten will.

      • @HESSENbabbler das ist einfach eine Form von Respekt und Anstand. Hast du in der Schule scheinbar nicht gelernt.

        Die N26 scheint genau das richtige für ungebildete zu sein die ohne Respekt und Anstand miteinander umgehen. Dann hast du deinen Topf ja gefunden.

      • Man kann sein Gegenüber auch beim Du respektieren. Ernsthafte Frage: Warum braucht man das Sie, um sich respektiert zu fühlen?

      • @Melvin
        Wie kann ich zwischen einem respektvollen DU und einem nicht respektvollen unterscheiden.

        Der nächste kommt an und sagt ich kann auch resoektvoll, „Du Arschloch“ sagen. Da ist aber 0 Respekt vorhanden dabei.

        Freunde und Menschen mit denen ich viel zu tuen hab gerne du. Wenn mich ein Fremder mit du anspricht nehm ich schon nicht mehr für voll.

    • Hat Sie oder Du einen Inhaltlichen unterschied im weiteren Kontext?

      • Per du bin ich mit Leuten, die ich persönlich (z.B Partner, Familie oder Kollegen) kenne und im privaten Bereich verkehre.

        Per Sie ist der Respekt, Anstand und Distanz im Geschäftlichen (Beruf und private Transaktionen). Mir ist das Du eines schwedischen Möbelhauses genauso unangenehm…

  • Selber Schuld wer N26 verwendet?
    Es gibt sowas wie allgemein gültige Bankengesetze, denen auch N26 unterlegen ist. Und jede Prüfung war in der Vergangenheit erfolgreich.

    Betrug gibt’s bei jeder Bank. Bei keiner kriegst du dein geklautes Geld am gleichen Tag wieder.

    • Einer der wenigen konstruktiven Beiträge, wo wohl wirklich mal vor dem schreiben nachgedacht wurde. Danke :-)

      • falsch! Wenn dein Bankberater dich kennt, hat er auch einen Verfügungsrahmen, auch mal schnell einen kurzfristigen, kostenlosen Kredit zu gewähren. Insbesondere wenn vorher 80000 drauf waren.
        Ist ja nicht mal eben nur Peanuts…

      • Wenn dein Bankberater dich aber so gut kennt, dass er jetzt weiß, dass du jetzt wirklich gar nichts mehr hast, dann wird er dir auch keinen Kredit geben ;-)

      • Hast du bei N26 auch. Funktioniert nur automatisiert, also schneller, als über einen menschlichen Ansprechpartner.
        Und wenn deine Kreditwürdigkeit es nicht zulässt – ja dann ist das wirklich doof gelaufen.
        Bei 80k Verfügung sollte das ja aber kein Problem sein.

      • @Hessenbabbler: ok, du checkst es einfach nicht… auch egal :-D

      • @HESSENbabbler Das ist so nicht ganz richtig. Mir wurde auch kürzlich das gesamte Konto bei der Sparkasse bis zum Anschlag leergeräumt, der Sachbearbeiter kennt mich allerdings persönlich und wusste genau, dass ich gerade nicht in Südamerika weile. Konto gesperrt, Anruf an mich und alle Abbuchungen (Miete, Nebenkosten etc), sowie Geldabhebungen (am Schalter) gingen auf Kulanz weiter. 1 Woche später war das Geld erstattet. Es macht durchaus einen Unterschied, eine Filiale zu haben, in der man einen direkten Ansprechpartner hat.

    • N26 ist keine Bank, sondern ein Technologieunternehmen das Geld verwaltet. Dort arbeiten keine Banker

      • Fakten, keine Meinungen.
        N26 hat eine gültige Bankenlizenz.

        Wie es für dich erscheint ist eine andere Geschichte.
        Gesetze sind Gesetze.
        Einlagensicherung ist Einlagensicherung.
        Fakten sind Fakten.

      • Addendum um nicht nur Besserzuwissen, sondern auch beizubringen:
        Informier dich, was du brauchst um eine deutsche Bankenlizenz zu bekommen.

      • @Sebi

        Natürlich arbeiten bei N26 Banker, sonst hätte N26 keine Banklizenz. Evtl mal informieren?

        Aber ja, es sitzen keine Banker beim Chat. Genau so wenig wie beim Telefon-Support von Commerzbank, Comdirect, DKB etc Banker sitzen.

      • +1 Hessenbabbler!
        Ich danke auch dir, zumindest ein paar Menschen hier die rational bleiben können und nicht mit emotionalen Gedanken um sich werfen.

    • Eine systemrelevante Bank hat – wenn so etwas passiert – aber auch sämtliche Aufsichtsbehörden im Hause und darf erzählen was da passiert ist… (siehe KfW im Falle der Lehman – Überweisung – zwar B2B Geschäft, aber egal.

      • Nicht, egal. Hier ging es um eine staatliche Bank die noch Geld an eine insolvente Bank geschickt hat.

        Wegen so etwas wie bei N26 passiert hat keine Bank plötzlich die Aufsichtsbehörden im Haus. So etwas passiert nämlich täglich bei jeder Bank, ist nur nicht jeden Tag ein Artikel Wert ;-)

      • @HessenBabbler:

        Wenn eine systemrelevante Bank – egal ob staatlich, privat, genossenschaftlich oder die Sparkassen – so Dinge abziehen, haben die am nächsten Tag sämtliche Behörden (BaFin, EZB und Co.) im Haus und müssten sich mal schön ausziehen. Die Höhe des Kundenschaden wären – wie hier 80.000€ – nur Peanuts.

        Was glaubst du, wieso diese Banken zum Teil ein sehr großes Meldewesen haben.

      • @Hessenbabbler
        Bei deinen aufgezählten Banken muss ich keine 3 Wochen ohne Support warten und bekomme auch keine standardisierte Chatantworten.

        Wer nach den ganzen Meldungen zur N26 geht ist selber schuld. Nennt man auch beratungstesistent.

    • Hat der geschädigte bekannt gegeben dass er hier berichten wird? Es sind gleich 2 Influenzer da die den Ruf retten sollen….

  • Wenn die Support-Abteilung nicht mit den Kunden mitwächst. Klar, der Support-Mitarbeiter kann am Ende für den Betrug nichts.

    Wobei ich schriftlichen Kontakt jetzt nicht so schlecht finde. Den kann man wenigstens speichern. Erinnerungsprotokolle von Telefonaten sind da schwieriger wiederzugeben.

  • Deshalb bin ich lieber zur Comdirect. Da gibt es einen 1A Telefonsupport.

    Hatte auch schon meine Probleme bei N26 was mich dann dazu veranlasst hat es nicht als Hauptkonto zu nutzen.

  • __________marc_

    Kundenservice = 0

    Hatte vor Jahren mal ein Konto dort wovon ich aber keine Zugangsdaten mehr wusste bzw über welche Rufnummer es lief. Nach Rücksprache mit dem Chat / Email sollte dann das alte Konto erst mal gelöscht werden um sich dann neu anzumelden.

    Gesagt getan….

    Kündigung gemacht um mich dann Neu anzumelden und was passiert… Keine Neuanmeldung mehr möglich weil man das alte Konto gekündigt wurde und man dann für 5 Jahre gesperrt wird bei N26 !!

    Tja Pech für N26 dann bin ich mit meinem Geld halt wo anders. ;-)

    • Oh nein, eine Filiale schützt vor so etwas nicht?
      Na dies ist ja verwunderlich, ein wahrer Schock :-D

      Da dürfte für die miesten Kommentierenden hier ja eine ganze Welt zusammen brechen.
      Die denken wohl wirklich, ein Sparkassen Mitarbeiter in der Filiale erschafft virtuell dann innerhalb von Sekunden neue 80.000€ Euro :-D

      • Nicht alles ist im Internet besser. Ich bin zwar nicht bei einer Filialbank, aber wenn mir so etwas passieren würde, würde es mir sicherlich ein besseres Gefühl geben, wenn ich direkt face-to-face mit einem Menschen darüber sprechen könnte, als mit irgendeinem gelangweilten Callcenter-Agent im Chat. Du versuchst den Support von N26 schönzureden, aber da gibt es leider kaum etwas Schönes.

      • @dynAdZ

        „würde es mir sicherlich ein besseres Gefühl geben, wenn ich direkt face-to-face mit einem Menschen darüber sprechen könnte“

        Dies ist aber nur ein psychologisch, es verbessert die Situation aber nicht effektiv.

      • @Hessenbabbler Naklar verbessert ein engagierter Mitarbeiter den ich face2face die Problematik erklärt habe schneller als ein gelangweilter und unterqualifizierter Callcenter-Agent die Lage.
        Google Lens ist ja hilfreicher die Callcenter-Agents und ich hoffe inständig das Google Lens in 5 Jahren die Callcenter obsolet macht.

  • Ist bekannt wie das Geld gestohlen wurde?

  • „Zur sind nur 30€ drauf. Sorry. Better luck next time, sagt man da wohl? Hahaha“

    Alter Falter……..

  • Ich kann das Chaos bei N26 nur bestätigen!

    Dokumente verschwinden, Auf Anfragen wird mit Wochenlanger Verzögerung reagiert.

    Völlig überforderter Support.

    Völlig inakzeptabel für eine Bank.

  • wer nun tatsächlich die Schuld trägt, ist in einem solchen Fall erstmal irrelevant.
    Der Typ hatte 80000 aufm Konto, jetzt noch 13.

    Ein guter Service würde sofort sagen: wir geben ihnen erstmal 20000 Kredit, damit sie die Rechnungen zahlen können, währendessen klären wir alles.

    So ginge Service…

    Diese Geschichte wird ein ungeahnt hoher Imageschaden bei N26 verursachen

    • Kennst du die Bonität des Kunden? Diese kann trotz 80.000€ miserabel sein.

      Keine Bank würde einem einfach so 20.000€ Kredit geben, wenn derjenige evtl durch diesen Betrag insolvent ist.

      • Jemand der 80.000 € bei dir liegen hat, den puderst du – in diesen Zeiten – eher den Allerwertesten. Der Imageschaden ist fast irreparabel…

      • @ApplePayUser

        Keine Bank möchte aktuell Kunden mit viel Geld auf dem Konto, dementsprechend pudert da keiner.
        Hast du die aktuelle Zinsentwicklung verpennt?

      • So ein Schwachsinn!!!

        Die Wahrscheinlichkeit das dein Bonitätsscore bei 80.000 Euro cash auf dem Konto schlecht ist….muss ich da noch weiterschreiben; oder denkst du nochmal drüber nach bevor du deine Behauptung untermauerst?!

        Kopfschütteln

      • Ich habe schon Leute mit mehr Geld gesehen, die aber eine miserablen Schufa-Score etc hatten.

        Gerade 80.000€ bei einem Geschäftskonto sagt nichts darüber aus, wie gut die Bonität ist.

      • Ach Hessenbabbler: einfach ein bisschen mehr denken, etwas weniger babbeln…

        Keine Bonität bei 80000€?
        Haha in welcher Höhle lebst du denn?

        Ich kann nicht mehr :-))))

      • 80.000€ die jetzt weg sind.

        80.000€ bei einem Geschäftskonto können auch je nach Unternehmen etc auch nur 1000€ am Ende sein, nach allen Zahlungsverpflichtungen etc

        Umsatz ist nicht gleich Gewinn ;-)

      • Der Hessenbabbler arbeitet bei N26 und versucht seinen Arbeitsplatz hier zu retten.

      • Sorry aber was sind denn bitte 80.000€…. noch dazu auf nem Geschäftskonto….
        Das kann von überhaupt nichts bis ganz ordentlichen reichen. Die Summe alleine ist aber keine Höhenflüge wert…

  • Bin seit 2 Jahren dort, nutze es als Hauptkonto. Null Probleme.

    Außerdem hättet ihr ruhig auch schreiben können das der Kunde sein Geld wiederbekommen hat.

    Und wer in Foren von anderen Banken schaut, egal ob DKB, Sparkasse usw., der wird sehen das jede Bank mit den gleichen Problemen zu kämpfen hat. Wenn jemand auf Phishing reinfällt kann die Bank zunächst ja mal nichts dafür.

  • Eine Bank, die ihre Kunden duzt. Das sagt schon alles.

    • Das sagt nichts.

      Oder erklär mir deine Ableitung.
      Warum ist eine Institution automatisch „schlecht“, weil Sie dutzt?
      Was siehst du zwischen den Zeilen was ich nicht erkenne?

    • Stimmt, dies sagt z.b. dass die Bank mit der Zeit geht und nicht im Mittelalter hängen geblieben ist.

      • Babbel doch ned, das ist pseudomoderne Lockerheit, auf die ich als Kunde gerne verzichte. Aber du hältst vermutlich auch jede Form von Freundlichkeit inklusive danke/bitte für mittelalterlich.

      • Also wer siezt lebt im Mittelalter, wer duzt ist hipp und in…..Ein bisschen mehr Toleranz Andersdenkenden gegenüber wäre angemessen. Aber heutzutage ist es ja offensichtlich halt so, wer am lautesten nach Toleranz ruft….ist nur tolerant, wenn sich seine eigene Meinung beim Gegenüber widerspiegelt.

  • Ich warte seit über eine Woche auf die Kündigung meines Kontos, da ich dort ein Geschäftskonto eröffnen will… Da dies nun sich schon so in de Länge zieht, werde ich wohl doch eine andere Bank in Betracht ziehen.

  • Abgesehen von diesem konkreten Fall ist auch nach meiner Erfahrung der Service von N26 nicht zu gebrauchen – gar schon nicht vorhanden. Ich habe mir ein Konto zum „testen“ gleich nach dem Deutschlandstart zugelegt und es hat hinten und vorne nichts funktioniert. Karte dann nach einem halben Jahr zurückgeschickt und Konto gekündigt. Dachte da noch an Anlaufschwierigkeiten.

    Jetzt wollte ich mir für mein Gewerbe ein zweites Geschäftskonto einrichten und habe es noch einmal probiert. Und die Sache ist noch schlechter geworden. Antworten auf E-Mails gibt es schlicht nicht. Man erhält eine Eingangsbestätigung und NIE eine Antwort. Telefonisch nicht erreichbar.

    Wer bei N26 sein Geld lagert handelt fahrlässig. Da hilft mir ne fancy pancy App auch nix. Bei den Basics kriegen die rein gar nichts auf die Kette.

  • Waaas? Wer hätte das gedacht?

    Ganz ehrlich..da fällt mir, auch wenn es der arme Kerl dafür nix kann, nicht anderes an als: selbst schuld.
    Es wurde so oft darüber diskutiert und die (Fach-)Presse war voll mit n26. Wer zu einer Bank wechselt, ohne echten Ansprechpartner ist halt selbst schuld, wenn er keinen Ansprechpartner hat.

  • „Die meisten unserer Kunden bevorzugen den Chat.“
    Das ist eine Erfindung! Selbst die Servicewüste O2 nutzt noch Telefon.
    Nur noch alberner Chat? Grund für meine Kündigung.

    • Das mit dem Bevorzugen glaube ich aber.

      Ich bevorzuge auch immer den Chat. Ob Versicherung, Amazon, Apple, Bank etc
      Im Bekanntenkreis sieht es ähnlich aus.

    • War es nicht eine Zeit lang so, dass o2 selber keinen Telefon-Support angeboten hat? Zumindest für die meisten Probleme direkt auf den Chat verwiesen hat. So habe ich es in Erinnerung, oder war das ein anderer Anbieter?

      • Bei O2 waren die Leitungen so überlastet das quasi kein Telefonischer-Support vorhanden war. Deswegen wurde auf den Chat verwiesen.

        Genau deswegen rate ich auch jedem nicht zu O2 zu gehen. Das waren meine schlimmsten 2 Jahre. Was dort gelogen und betrogen wird geht auf keine Kuhhaut. Da hoffe ich echt das Google Lens schnell für solche Aufgaben bereit steht und die ganzen Callcenter-Affen wieder auf der Straße stehn, da gehören die nämlich auch hin.

  • Ich kenne die Bank nicht näher und habe dementsprechend auch kein Konto bei denen, aber ich habe so das Gefühl, dass der HESSENbabbler bei N26 angestellt ist. So wie er versucht jegliche Kritik gegen diese Bank zu erklären oder gut zu reden.

    • Bin ich nicht, kann ich dir versichern.

      Ich mag nur keine unsachliche Kritik bzw Bashing. Egal gegen wen.

    • Den Eindruck bekomme ich auch so vehement wie zwei drei Personen verteilt durch alle Kommentare wiederholt auftauchen und das Unternehmen auf Biegen und Brechen verteidigen.

      Fakt ist doch: Banklizenz die N26 legitimiert eine Bank zu schein ist ja schön und gut. Aber dann ist das Minimum hinterher auch die Basics zu leisten.

      Eine Bank ohne Telefonischen Ansprechpartner (bei Online Banken. Klar das es dort keine persönlichen Vor Ort Berater in Filialen gibt aber MINIMUM sollte dann ein Telefonsupport sein)

      Vll muss nicht für ein 2 Euro Klärungsfall gleich eine dringend notwendige Telefonhotline herhalten. Aber bei Fällen in denen es um tausende Euro und Notfälle geht, geht eben nichts über persönlichen (minimum mündlich telefonischen) Kontaktes.

      Ich will mir doch dann nicht die Finger wund tippen. Später bei der Polizei dann „hier ist der Chatverlauf mit Bankaussagen ala -Wissen nicht wieso aber sind nur 30 Euro noch drauf, sorry“ …ich brech zusammen. Der Polizist würde als erstes fragen welcher Casper da als BANKmitarbeiter gesessen hat und als zweites warum ICH denn so naiv war SO EINER „Bank“ MEIN GELD ANZUVERTRAUEN!! Zu Recht!

  • Also ich bin sehr zufrieden mit N26 :0

  • Marc Perl-Michel

    Dieses Szenario ist wirklich ein Horror und sollte jedem Bewusst machen, dass eine echte Bank, die idealerweise auch vor Ort präsent ist, immer die bessere Lösung ist. Natürlich kostet das Gebühren, doch jeder Service will (muss) bezahlt werden.

  • Finde N26 super. Nicht meine Hausbank, aber das mit der Kreditkarte ist perfekt.
    Ohne Hintergrundinformationen kann man nichts zu diesem Fall sagen. Da müssen etliche Sicherungssysteme versagt haben. Meistens beim Kunden. Wie soll das gehen?
    Das mit dem Support mag eventuell vielleicht möglicherweise stimmen, obwohl ich auch da meine Zweifel habe!!!

  • 80.000€ drauf haben aber zu geizig zu sein das n26-kontomodell zu buchen welches telefonsupport bietet. nur peinlich

  • Als Spielgeldkonto ist das sicherlich nutzbar. Ich würde aber im Leben bei dieser ^^Bank^^ ein Konto als Hauptkonto unterhalten!

  • Ich habe gestern versucht bei der DKB jemanden telefonisch zu erreichen. Erster Anruf: ‚Die voraussichtliche Wartezeit beträgt mindestens 15 Minuten‘

    Zweiter Anruf ‚Bitte rufen Sie zu einem späteren Zeitpunkt erneut an‘

    Ergo: Ärger mit Wartezeiten kannst du bei jeder Bank haben.

  • Kündigen bei N26 ist garnicht so einfach. Habe ich erst gemerkt vor 2 Monaten. Hat insgesamt 2 Monate gedauert und 1 Monat nach der Schließung war dann plötzlich von heute auf morgen der Schufa Eintrag wieder da der erst weg war. Laut Schufa wäre ich dort jetzt Kunde, habe aber seit Januar eine Kündigungsbestätigung. Die haben den Laden echt im Griff.

  • Beruflich habe ich mit den Präventionsabteilung der großen Regionalbanken zu tun. Der überwiegende Teil der Betrugsversuche geht aktuell von N26-Konten aus. Da scheint gerade gehörig was schief zu laufen, es scheint dort leicht zu sein Konten zu kapern oder unter falschen Namen zu eröffnen. Selbst wenn man kaum Geld auf dem Konto hat, wenn dein Konto gekapert wird hast du auch ein Problem. Ich werde N26 definitiv nicht meine Daten geben und kann nur jedem abraten.

    • Diese Masche ist bekannt, hat aber nichts mit Sicherheitslücken seitens N26 zu tun.

      Es werden Leute unter falschen Vorraussetzungen dazu gebracht, ein Konto bei N26 zu eröffnen bzw die Video-Legitimation durchzuführen. Da kann N26 wenig machen, ähnliche Fälle gibt es auch bei bunq etc

      • Da muss ich hessenbabbler recht geben. Das ist ein Phänomen, dass momentan alle online Banken betrifft, bzw alle Banken, die es ermöglichen per Video-ident-verfahren ein Konto zu eröffnen (welches über ein Dispo verfügt).

  • Bin seit vier Jahren da Kunde und hatte noch kein einziges Problem. Ist mein Hauptkonto, alles läuft bestens und ohne Schwierigkeiten.

  • Welche Bank würdet ihr den empfehlen? Wo man aber auch zum Beispiel Apple Pay nutzen könnte? Möchte von der Sparkasse weg….

  • Ich verstehe nicht, was da mit den Dieben los war. Warum haben sie denn 12,26 € auf dem Konto gelassen?

  • Ihr täuscht Euch. HESSENbabbler kann m.E. nur Mitarbeiter bei iFun sein, denn Kritik an ihm wird hier im Kommentarfilter herausgelöscht… komisch

  • Dass Geld bei irgendwelchen Finanzdienstleistern verschwindet und diese dann nicht erreichbar sind, ist ja wirklich nichts neues.
    Warum soll n26 auch anders sein als Wirecard-, Bitcoin-, wee-, Flexcom- und Cooinx-Abzocke? Ganz einfach: Das würde sich sonst überhaupt nicht lohnen.

  • Wie kann man 80.000€ bei einer virtuellen Bank parken? Selbst Paypal sieht nie länger als einen Tag Guthaben von mir.

    Bin bei ING DiBa, ist zwar Direktbank…aber alles perfekt die letzten 6 Jahre.

  • Haha, bei mir das gleiche so ungefähr vor 2 1/2 Jahre. Habe ich auch damals mal hier bei iPhone Ticker zu Artikel von N26 Number26 rein geschrieben. Seitdem bin ich weg da. Ein Mitarbeiter von N26 hat einfach Geld von meinem Konto abgebucht. Interessiert hat es niemand. Auch nicht der Geschäftsleitung oder der Pressedame von N26. Da ich Ihre Handynummern raus gefunden habe und zum teil von der Geschäftsleitung und immer mit neuen Absendernummern mit WhatsApp bombardiert habe nach Wochen, habe ich mein Geld wieder bekommen.

  • Das bei solchen gravierenden Vorfällen die BaFin nicht schon direkt einschreitet wundert mich. Das können also nur Einzelfälle sein. Ich lobe mir immer noch die Hausbank um die Ecke mit einem persönlichen Ansprechpartner.

  • Shut Up and Take My Money!

    The Red Pill of N26 Security
    27.12.2016

    https://youtu.be/KopWe2ZpVQI

    Tut mir fuer alle aktuellen Kunden da leid, aber nach dem Talk habe ich die Bank für mich für immer ausgeschlossen. Wachstum vor Sicherheit kann man im Nachhinein nicht mehr ändern.

  • 80.000€ weg…. „Machen Sie sich keine Sorgen.“ Ohne Worte.

  • Ich habe mein Konto bei N26 wegen diesem Grund Gekündigt für mich ist N26 eine Spielbank ohne Sicherheit und hoffe das die, die da ein Konto als Hauptkonto haben wach werden und erkennen das es ein Fehler ist dieser Bank Geld anzuvertrauen… Ich hoffe das man denen die Banklizens entzieht.

    #niewiederN26

  • Ich gebe allen Leser einen Guten Rat… Kündigt euer Konto bei N26 und warnt alle eure Bekannten, Familien-Mitglieder und Freunde vor dieser Bank!

    Ich habe das Richtige getan und habe mein Konto dort gekündigt!

  • Ich kann die Kritik an der nicht Erreichbarkeit auch nicht nachvollziehen. Ich bin seit gut 3 Jahren bei n26 bzw auch noch number26. Bis jetzt wurde mir im Chat immer kompetent, zügig und vorallem freundlich geholfen. Auch gibt es aus meiner Erfahrung keine standard Antworten. Kleines Beispiel: im Februar machte ich einen ausflug von berlin nach dresden. Erst mit dem Taxi von zu Hause zum zob um den flixbus zu nehmen, dann in dresden angekommen kaufte ich ein Ticket für die öffentlichen. Alles mit der Karte gezahlt. Mir fiel dann auf das das Taxiunternehmen den Betrag der Fahrt am Morgen doppelt abgebucht hatte. Also bin ich in den Chat, Wartezeit lag bei ca 5 sekunden. Die Mitarbeiterin (laut Chat eine Claudia) gab mir nach Schilderung des Problems den Hinweis das ich am einfachsten das Geld zurückerhalte wenn ich das Taxiunternehmen auf dem Fehler Hinweise. Würde das Taxiunternehmen nicht reagieren würde man bei N26 weitere Schritte einleiten damit ich mein Geld zurück erhalte. Am Ende wünschte mir die Dame einen schönen Aufenthalt in dresden ohne das ich das im Chat erwähnte, wusste über das aktuelle Wetter vor Ort bescheid und erwähnte das sie dort Familie hat. Allein die Beendigung des Chats (Tschüss, viel spaß, schön tag, dir auch usw) zog sich über mehrere Minuten. Wenn das nicht persönlich und nah am Kunden ist? Persönlicher wäre es wohl nur gewesen wäre sie dabei gewesen ;)

    • Am Ende wünschte mir die Dame einen schönen Aufenthalt in dresden >>> ohne <<< das ich das im Chat erwähnte, wusste über das aktuelle Wetter vor Ort bescheid und….

      bla bla bla. Die hat wohl vorher im Reisebüro gearbeitet und in Ihre N26 Glaskugel geschaut. Wie alle dort habe die keine Ahnung von einer Bank Tätigkeit. Waren wohl alle mal vorher bei Kik, Penny etc. beschäftig. Eine Entschuldigung von der Geschäftsleitung gab/gibt es auch nicht. Ein Kunde interssiert N26 nicht.

    • Also im Kern, „wir sind erstmal nicht zuständig.“
      Jeder mag nette Gespräche, aber wenn es um 80k€ geht möchte man wahrscheinlich etwas mehr.

  • Ähnliche Erfahrungen mit dem (nicht vorhandenen) Support auch bei Holvi gemacht. Über die Chat-Protokolle würde man sich auch schlapp lachen. Vor allen, wenn man zudem noch gnadenlos geduzt wird. Das flockige „Sorry“ braucht man dann ebenso wenig wie den Nieser im Motorradhelm (Danke, Nikolas für die kreativen Formulierungen, die ihr neuerdings raushaut, war der TÜV Rheinland auch von Dir?).

    • Hallo Gerald,

      was spricht denn dagegen, wenn du von deiner Bank geduzt wirst!
      Ich habe da nichts gegen wenn man mich duzt

      Gruß Julian

      • Nur weil der amerikanische Lifestyle mittlerweile so cool ist, muss nicht jeder seine Anforderungen ablegen ;) wenn mich jemand einfach duzt, verbitte ich mir das auch.

  • Ich kann das nur bestätigen mein Konto wurde vor zwei Tagen gehackt und obwohl ich am Anfang noch zeitweise Zugang hatte zum System und im Chat mit dem Support war wurde von seitens N26 nix unternommen. Jetzt ist der Zugang komplett nicht mehr möglich und auf E-Mail oder Fax wird nicht reagiert.

    War bei der Polizei und hab Anzeige erstattet.

    Ein Tipp von mir an N26 Kunden bringt euer Geld in Sicherheit solange ihr noch Zugang habt.

    • Das war schon vor 2 1/2 Jahre so. Keine Antwort auf Fax, e-Mail, Wochenlang nicht. Keine Entschuldigung der Geschäftsleitung, dass ein Mitarbeiter der Hotline vor 2 1/2 Jahre mir Geld vom Konto gebucht hat, einfach so in meinem Konto von seinem N26 Arbeitsplatz mal rumgefummelt. Nichts. Es interessiert der N26 Geschäfsleitung alles Nullkommanix

  • Wollte die Sache mal zum Anlass nehmen, das Passwort zu ändern. Kommt dann halt das:
    „Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten, bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten. Bitte versuche es noch einmal oder lade die Seite neu, um fortzufahren.“

    Läuft gut bei denen.. Hin oder her würde ich gerne wissen, wie die 80k weggekommen sind. So ganz einfach dürfte das ja nicht gewesen sein?!

  • Wer sich so eine virtuelle Bank sucht, muss damit rechnen. Hauptsache Billig

  • Wie wäre es einfach mal die Geschäftsführer anzeigen bei der Polizei, was glaubt ihr wie lange es dauert bis die sich bei euch melden… warum sind die den haftbar zu machen nur für große Sachen? Mein N26 Konto Black hat man mir danach gekündigt was mich zum Lachen brachte ohne Grund! So ist es wenn hipster am Werk sind und Geld von Kunden verwalten!!! Viel Spaß weiterhin ich empfehle nur kündigen einmal und wenn es nicht klappt Geld abheben und per Anwalt kündigen und die Gebühren N26 zahlen lassen!!!

  • Letztens den Gründer getroffen, na ja, also sehr sympathisch war der nicht. Typ Lackaffe.

  • Hatte auch ein Konto bei N26. Bei Problemen mit Transaktionen hat es ewig gedauert bis die geklärt wurden.
    Natürlich habe ich gekündigt

  • Tja aber es ist doch so furchtbar innovativ und cool wenn man so ein Konto hat.

  • Also irgendwie klingt das Komisch… ein N26 Konto ist doch mit einem Handy verknüpft und nicht mit der Nummer. und wenn man so viel Geld auf N26 hat… stellt man auf das Metall Konto für 16€ um… da hat man Telefon Support… find es ne Sauerei das iFun hier jede Situation ausnutzt um N26 schlecht zu machen… bin seit Anfang an dabei und noch nie Probleme gehabt. Weil hier immer über Support geschimpft wird… versucht mal bei der Volksbank am Wochenende wenn ihr Unterwegs seid eure Karte zu sperren… da müsst Ihr mit einer Computerstimme reden… kein Telefon Support… und wer weiß seine IBAN Nummer auswendig… im Handy hat man die Nummer drin aber man hat in der Regel nix zum notieren… also stellt man auf Lautsprechen und wechselt zu der App wo die IBAN steht… 20 Minuten hab ich gebraucht bis die Karte gesperrt war weil sie den 2. Teil der IBAN nicht korrekt verstanden hat… und das soll guten Support sein… bei N26 geh ich in die App und mach nen Schalter aus.
    Das N26 mit dem normalen Standart Konto kein Telefon Support hat müsste sich rumgesprochen haben…

    • Danke für die Worte, sehe ich genauso!

    • Also 1. ist es nicht verwunderlich dass nicht 100% der Nutzer ein Problem haben – aber auch wenige solcher Fälle sind inakzeptabel. Es ist lächerlich wenn sich bei allem jemand meldet der kein Problem hat und deshalb so tut als könne das gar nicht sein.
      2. bei meiner VR Bank habe ich 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche eine Person am anderen Ende der Leitung. Die Zentrale ist dort immer besetzt. Und meine VR Bank ist eher eine kleine!

      • Hab ich auch gedacht :) aber ist nicht so… ruf die Sperrhotline Nummer mal außerhalb der Öffnungszeiten an dann wirst du sehen das keine Person dran geht sondern ein Tonband wie bei der Telekom.

  • Stephan Lipphardt
  • Du hast also die Metal Karte um telefonischen Support zu haben? Wow das muss sich rumsprechen! Togor es geht hier um hunderte Menschen die Probleme haben mit der so calles innovative Bank also das stelle ich mir auch so vor bei dem set up!

  • Das Problem ist halt, dass hinter der ziemlich guten BankingApp von N26 leider keine seriöse und etablierte Bank steht sondern ein Startup das keinerlei Erfahrung in dem Bereich hat und das scheinbar auch nicht versteht wie essentiell wichtig die Zuverlässigkeit für die Leute ist, die darauf vertrauen dass mit ihrem Geld ordentlich umgegangen wird und dass ihnen ihr Geld jederzeit zur Verfügung steht. Die etablierten Banken haben vielleicht keine so coole App, aber dafür verstehen Sie was von Ihrem Geschäft. Dann kriegt die Sparkasse von mir halt 6€ im Monat Kontoführung aber dafür kann ich nachts ruhig schlafen.

  • Diese Bank kann ich nicht empfehlen, ich musste dringend mein Konto sperren lassen, das war nicht möglich, niemand erreichbar, kein Telefon, kein Chat also E-Mail geschrieben, diese wurde nach 2 Tagen erst beantwortet mit der Info, dass mein Anliegen weitergeleitet wird, das ist unterirdisch. Nun habe ich Ärger, weil Betrüger mein Konto in dieser Wartezeit benutzt haben. Das hätte verhindert werden können, wenn die Bank sofort reagiert hätte! Eigentlich müsste man der Bank eine Mitschuld geben! Sperrung des Kontos seitens der Bank muss unbedingt mit einer Notfallnummer sofort und unmittelbar möglich sein ! Wie bei anderen Banken auch, deshalb Hände weg von dieser Bank!

  • selber kontoinhaber gewesen auch meine frau und ein freund
    alle gekündigt angeblicher verst.
    grundlos denn das konto wurde so gut wie nie genutzt
    die letzte bank
    nicht zu empfehlen
    beratung oder auskunft null
    und wenn es unangenehm wird bricht der support sofort ab

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25904 Artikel in den vergangenen 4401 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven