iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 678 Artikel

Leder-Wallet fällt schnell ab

Könnte stärker haften: MagSafe erntet auch Kritik

Artikel auf Mastodon teilen.
120 Kommentare 120

Apples neuer Accessoire-Standard, die in allen iPhone 12-Geräten verbaute MagSafe-Schnittstelle, wird von vielen Marktbeobachtern als weiterer Schritt hin zu einem iPhone komplett ohne externe Anschlüsse gewertet. Ehe Apple seine Smartphones von Lightning- auf USB-C-Buchsen umstellt, so die Theorie, fallen die Anschlussmöglichkeiten ganz weg.

Einspringen wird dann Apples neuer MagSafe-Standard, der sich in zukünftigen Geräte-Generationen auch um die Datenübertragung kümmern könnte.

Magnetkraft

Fällt schnell an: Apples MagSaafe-Wallet

Ob Apples neuer Magnet-Anschluss allerdings das Zeug dazu hat, sich bereits in seiner initialen Ausgabe am Markt durchzusetzen, steht noch in den Sternen. Den Berichten erster iPhone 12—Rezensenten nach, könnte die neue Magnetrückseite durchaus stärker haften als dies derzeit der Fall ist.

Dies hat unter anderem der populäre YouTuber Marques Brownlee in seiner Auseinandersetzung mit der magnetischen Rückseite der neuen iPhone-Generation festgestellt. Brownlee spricht der MagSafe-Rückseite nicht nur die Kapazitäten ab, das iPhone sicher in einem kompatiblen Fahrzeughalter zu arretieren, der Videomacher wundert sich auch über Apples immerhin 64 Euro teures Leder-Wallet. Dieses scheint „gerade so“ an der Rückseite des iPhone 12 zu haften und wird stellenweise schon beim Einstecken des neuen Smartphones in die Hosentasche von diesem getrennt – und zwar ohne dazwischenliegendes Case.

Magsafe Breit

Während davon auszugehen ist, dass sich der MagSafe-Anschluss vor allem zum drahtlosen Beladen der neuen iPhones durchsetzen wird – dieser bietet mit einer Ladeleistung von 15 Watt doppelt so viel Energie wie die maximal unterstütze Qi-Ladung mit 7,5W – bleibt fraglich ob Apple MagSafe-Schnittstelle auch den Zubehör-Markt au den Kopf stellen wird. Hier scheint uns im kommenden Jahr wohl erst mal eine Verbesserung der Magnetkraft ins Haus zu stehen.

MagSafe: Im Video ab Minute 6:17

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
21. Okt 2020 um 13:51 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    120 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Nett aber könnte besser sein ist doch Apples Motto in den letzten 10 Jahren

  • Stimmt sinnlos ist richtig, dann werden wir wohl das ein oder andere MagSafe auf der Straße finden

  • Ist dann eigentlich das IPhone magnetisch oder das Ladeteil? Kann das IPhone dann auch an Mgnethaltern haften, ohne Metallplatte im Case?

      • Ja, sein Ernst. Er meint ob der Magnet im iPhone aktiv oder passiv funktioniert. Eine Blechwand aus Stahl ist ja auch magnetisch. Aber nur wenn du einen Magnet dran haltest, merkst du auch was davon. Dein Schlüsselring ist auch nur an einem Magneten Magnetisch. Wenn du deine Schlüssel wiederum an die Blechwand wirfst, haftet dieser nicht.

    • Ich gehe davon aus dass der Magnet im Zubehör sitzt. Deshalb ließe sich das Zubehör auch mit besseren Magneten ausstatten. Ansonsten hätte man sehr schnell alles kratzige Metall am Handy und das möchte wohl selbst Apple nicht.

  • Hatte überlegt das Wallet nach Betrachtung im Store zu holen.

    Aber das ist echt schlecht umgesetzt. Weiß nicht, ob die Angst hatten die Magnetstreifen in den Karten kaputt zu machen. Schwieriger Kompromiss.

    So wie es jetzt aber ist, ist es auch nicht wirklich gelungen.

    Wird Zeit für den digitalen Perso. Auf unserem Wochenmarkt akzeptieren mittlerweile 30% der Händler Apple Pay / Kartenzahlung. Ohne Corona wären es noch 0%

    • Mittlerweile nutzt eigentlich keine Karte mehr den Magnetstreifen. Das läuft alles über den Chip.

      • Die Karte nicht, aber verschiedene Lesegeräte. ;)

        Reicht von „Tür auf machen“ oder im doch so modernen christlichen USA (ja, die kommen langsam auch auf den Chip). Zudem dient der Magnetstreifen als fallback Lösung.

        Aber stimmt schon, Kreditkarte müsste auf Grund Apple Pay nicht rein. Also Führerschein und Perso wären nützlich. Eine digitale Karte für „Alltagssituationen“ wäre mir da am liebsten.

      • Das mag bei uns in Europa so sein, bei den Amis aber nicht.

      • Nichtsdestotrotz darf man es natürlich nicht pauschal mit Magneten zerstören, deshalb schwierig den Kompromiss zu finden

      • Marc Perl-Michel

        Problematisch wird es meist bei Tickets von Parkhäusern. Wenn diese einen Magnetstreifen nutzen, dann hat bei mir schon ein flüchtiger Kontakt zum Telefon gereicht, um das Ticket unbrauchbar zu machen. Ist mir relativ oft passiert, dass ich dann wie ein Vollidiot am Automaten stand.

      • Die Tankkarte meines Arbeitgeber hat keinen Chip, nur einen Magnetstreifen.
        Nicht immer pauschalisieren wenn man es nicht sicher weis.

      • Hab vor 3 Jahren in den USA auch noch geritschratscht :)

  • Erst das fehlende Zubehör, dann das absolut hässlich CE-Zeichen auf dem schönen edlen Edelstahlrahmen und jetzt noch das. Oh man. Rafft euch mal, Apple!

    • Stimmt – immer mehr Punkte gegen ein 12er! Hätte das 12er (Mini) ein TochID im PowerButton gehabt, hätte ich zugeschlagen, aber so bleib ich bei meinem iPHone SE 2020 (das hat ja auch schon nen A13 Prozessor UND Touch-ID) !!!
      Bei uns muss man seit heute wieder Masken tragen!

    • Ohne das „fehlende“ Zubehör wird man nie einen Anfang finden, Ressourcen zu sparen. Ich persönlich benötige nichts von dem was jetzt „fehlt“. CE Zeichen ist eine europäische Manie… und man muss hinsichtlich MagSafe sicherlich überlegen ob zu starke Magneten andere schlechte Eigenschaften haben hinsichtlich Empfang auf allen Bändern und eben auch Karten in so einem Fach. Immer ein bisschen relativieren als einfach nur bashen

      • Also auf dem schwarzen iPhone 11 ist das CE Zeichen so gut „versteckt“, dass man es absolut nicht wahrnimmt. Finde ich deutlich schöner.

      • Jeder von uns könnte Ressourcen sparen, indem er/sie/es nicht jedes Jahr das neueste iPhone kauft.
        Es gab irgendwann mal eine Rechnung, viel Ressourcen eine einzige Google Abfrage ver(schw)endet. Jetzt kalkuliere das mal über die Millionen von Smartphones hoch…

  • Steve hätte sicher entgegnet, dass wir unser iPhone falsch in unsere Tasche stecken.

  • Nix halbes und nix ganzes. Zu stark für das Ladegerät. Jetzt benötigt man zwei Hände oder reißt evtl. Dinge vom Schreibtisch (hallo MagSafe Idee) oder man verliert seine Karten beim einstecken in die Hosentasche.

    Evtl. könnten die Zubehöre selbst auch stärkere Magnete haben. Anders kann eine Autohalterung ja nie funktionieren.

    Abwarten.

    Vom zu kurzen, nicht wechselbarem Kabel beim Ladegerät fang ich garnicht erst an.
    Irgendwie fühlt sich das alles, ich weiß auch nicht.

  • Ohnehin ein sinnfreies Gadget. Wenn ich Karten dabei haben will, kaufe ich ein (deutlich dünneres) Case mit Kartenfach, das dann auch nicht abfallen kann.

    Ist auch häßlich. Der magnetische Quasimodo-Buckel für das iPhone scheint mir eher was für Nutzer, die den Lock des ebenfalls potthäßlichen Apple-Akku-Case mögen.

    • Das ist die Einstellung eines typischen Android-Nutzers. Ich rück auch selbst immer mehr in diese Ecke.

      • Was hat das mit Android zu tun? Das ist einfach eine rationale Einstellung. Ein fach für EINE Karte, dass nur halbgar per Magnet am Handy hält und wireless Charging blockiert soll gut sein? Für 64 €? Da tackere ich wirklich ein 5 € von Aliexpress dran. Die Cases sind häufig in der Qualität kaum schlechter als die von Apple und bieten einfach mehr.

  • Diese MagSafe Geschichte ist für mich das Unsinnigste, dass Apple jemals in ein iPhone gebaut hat

  • Ein iPhone ohne USB-C werde ich nichtmehr kaufen. Das ist einfach längst überfällig. Wireless ist ja schon und gut….Aber hin und wieder möchte man auch mal Daten übertragen.

    Wenn man mit dem neuen iPhone 12 Pro in 4K 60fps HDR filmt kommen da locker flockig mal eben nen paar GB zusammen. Da das iPhone bekanntermaßen keine SD Karten nutzt, ist der einzige Weg nach draußen nunmal das Kabel…..Wenn da an nem Ski tag oder in einer Woche Urlaub mal 100GB Daten entstehen, will ich das nicht ne woche lang per WiFi vom iPhone laden müssen.

    Apple hat den proprietären Lightning Anschluss damals damit beworben, dass er Upgradebar wäre….Sie könnten ihn wieder 10Jahre nutzen und problemlos die Geschwindigkeit oder Funktionalität verbessern wenn nötig….und was ist passiert? Lightning nutzt nach wie vor USB 2.0 Geschwindigkeit.
    Wenn ich mit meiner Drohne fliege zeichne ich immer ein Screenrecording auf. Das sind jeweils 3-4 GB pro Flug. Mal 4 Flüge also um die 16GB. Die muss ich dann mit lächerlicher USB 2.0 Geschwindigkeit von 40MB/S auf meine Pfeilschnelle Mac SSD laden….Super.
    Apple sollte endlich auf USB-C mit vernünftiger Geschwindigkeit setzen…Am besten gleich auf Thunderbolt. Das mag Apple doch so sehr. Und der Flash im iPhone ist doch eigentlich auch verdammt performant. Warum also noch immer Lightning verdammt? Ich verstehe es nicht.

    Und auch wenn ich kontaktloses laden gelegentlich echt nett finde, Kabel bleiben nunmal effizienter. Punkt. Wenn Apple also unbedingt was proprietäres will, dann bitte genau so wie am MacBook….mit physischer Verbindung und kontakt Pins. Wie eben beim Smartconnector.

      • Wenn ich AirDrop nutzen kann. Ist also ein Mac-Zwang. Was hilft einem das?
        Mit dem PC verbinden ist echt schwierig. Es ginge dort zwar auch die Datenübertragung mittels WLan, wenn beide im gleichen Netz hängen. Das wäre ja im Urlaub mit nem Hotspot durch den Laptop sogar prima machbar.
        Das Problem dann ist nur:
        Der Hotspot hat keinen Internetzugang. Also weigert sich das iPhone sich damit zu verbinden.
        Und selbst wenn man es über den Router laufen lässt ist es unnötig langsam, da dieser meist nicht daneben steht.
        AirDrop sollte endlich mal ne offene Schnittstelle werden!

      • Also ich kann mich trotz fehlender Internetverbindung mit einem Hotspot verbinden. Mach ich irgendwas falsch?

      • Da geb ich dir recht. Aber so weit sind wir leider noch nicht, um eine einheitliche Möglichkeit der kabellosen Datenübertragung zu genießen. Jedes Unternehmen kocht seine eigene Suppe. Damit wird der Komfort und der Fortschritt deutlich gebremst.

    • Du hast doch in deiner Drohne sicherlich eine Karte, die du in den Mac stecken kannst. Was die Kabelübertragung betrifft ist das etwas ärgerlich, aber ein iPad Pro hat usb c oder du nutzt AirDrop,
      Das ist super schnell

      • Natürlich ist in der Drohne eine SD Karte. Ich rede aber vom iPhone Screen….ich zeichne die Live Übertragung der Drohne während des Fluges auf dem iPhone auf und muss diese dann später natürlich irgendwie runter bekommen….Erst auf den Mac und von dort auf den Server. Habs mit AirDrop natürlich auch probiert….Fazit: es Dauert noch länger als über Lightning.

      • Ja ich nutze diese Live Sequenz auch von der Drohne aufm iPhone, aber das ist nur ne Kopie dessen was die Drohne sowieso auf die sd Karte schreibt, also sd Karte in den Mac und fertig. Versteh das Problem nicht

    • Du scheinst langsames Wifi zu haben. Mitunter nutze ich Transfer Pro für eine schnelle „mal eben“ Übertragung auf den PC. Langsam ist da nix. Ich schaffe an meiner InternetLeitung per Wifi gemessen volle 500Mbit. Was darüber hinaus per Wifi geht weiß ich nicht mal aber das ist schon ein schöner Eckwert. Ansonsten weiß ich noch nicht wie ich das reale reine WLAN messen soll…

      • Um Daten vom iPhone auf den PC/Mac zu bekommen (im gleichen Netzwerk) brauchst du gar keine Internetverbindung, da ist es auch egal ob du ne 16.000er Leitung oder eine 500.000er Leitung hast. Das läuft über den Router, es sei denn du lädst die Dateien in eine Cloud oder sowas.

    • Auch wenn ich deine Kritik verstehen kann.

      Lese oben den Beitrag noch mal und acht auf den Satz zur „Übertragung“

    • Bei mir fängt es nicht nur bei USB-C sondern schon beim Display an. 90 oder 120 Hz sind in der Preisklasse inzwischen Standard. USB-C wäre nett. Daher wirds auch wieder kein iPhone und ich behalte mein Samsung S20+ noch. Ich hab eine NVMe-SSD in einem Case und hänge das per USB-C ans Handy. Kopiere die Videodaten wirklich flott runter und hänge dann die Platte einfach an den PC. Oder eben über ein beliebiges USB-C-Kabel.

      Was ich einfach nicht verstehe. Die Preisen soviele tolle Sachen an. Ich sehe auch absolut den Mehrwert von Lidar, ich finde die kantige Optik super. iOS hat seine Einschränkungen, aber ich würde damit leben. Aber es hängt dann an so „Kleinigkeiten“.

  • Wenn so ein großes iPhone in die enge Tasche gequetscht wird, müssen eben Opfer gebracht werden.

    Apples Support-Community ist voller Berichte über iPhones, die sich „plötzlich ohne Zutun verbiegen“.

    Müssen eben Hosen gekauft werden, die iPhone-kompatibel sind. Bis Apples eigenes Hosenlabel mit MacSafe auf dem Markt kommt, kann man ja Auto Trekkinghosen ausweichen. Deren Taschen auf dem Oberschenkel bieten sogar Freiraum für die Max Geräte.

  • Gibt es eigentlich einen technischen Grund, warum das iPhone das 15W Qi laden nur mit Magsafe erlaubt. Ich meine, letztendlich geht es bei Magsafe doch nur um die korrekte Positionierung der Spulen. Wenn ich Handy aber auch ohne Magnet vernünftig am Qi Lader positioniere würde doch gar nichts dagegen sprechen dann auch 15W zu nutzen. Vorallem wenn man bedenkt das andere Hersteller schon lange mit 15-40W unterwegs sind und Xiaomi ja nun neuerdings auch 80W Qi Laden vorgestellt hat.
    Ich bin ja schon großer Apple Fan, aber in dem Fall (andere gibt es natürlich auch *g*) kann ich einfach nur mit dem Kopf schütteln.

  • Ich frag mich was manch einer wieder erwartet ? Klebt es fest dann hällts

  • Wozu braucht man das. Apple hat doch Apple Pay, quasi die Kreditkarte im Gerät ;)

  • Tja schade, dann kann man das als Anschlussmöglichgkeit für Gimbals oder als Autohalterung ja vergessen.

  • Da wird dann im iPhone 12S ein stärkerer Magnet drin sein. Lasst Apple mal erst ein Jahr „am Kunden“ testen. …auch wegen 5G mit 2 SIMs und so….. dann vielleicht mal wieder ein 5G-Antenna-Gate. Hatten wir auch schon lange nicht mehr. Das iPhone im kommenden Jahr hat dann auch sicher wieder ein TouchID zusätzlich mit drin. Also : abwarten….

    Das Video oben ist super. Genau so würde es mir auch passieren.

  • Wer für die 3 Quadratzentimeter Leder 64 Euro bezahlt, dem ist es nicht mehr zu helfen.
    An das ifun Team: ihr habt in der Bildunterschrift gleich 2 Fehler!

  • Ich habe zwischen Hülle und iPhone meine BVG Karte.
    Ich bezweifle, dass ich der einzige Mensch auf der Welt bin, der dieses Bereich für etwas nutzt .
    Geld, Girokarte etc

  • Also das auf dem Gif kann auch nicht klappen. Wenn das so fest halten würde dass es nicht abfällt, würde die Kante des Ledercase ruckzuck kaputt sein.

    Abgesehen davon: erinnert sich denn keiner mehr an MagSafe am MacBook? Die Dinger SOLLEN abgehen, bevor etwas kaputt geht.

    • Ok, dann klär mich mal auf wofür das Teil gedacht ist wenn es so klar war, dass Magsafe nicht so stark haftet wie aus der Vergangenheit? Da packt man im besten Fall eine Kreditkarte rein, oder? Und was macht man dann damit? Festhalten? Mit der Hand? Wow. Deine Aussagen sind wirklich hanebüchen. Das du dich traust sowas zu kommentieren, chapeau.

  • Was für ein Kaschperle Theater hier. Dieses Zubehör ist dafür gedacht an den Hüllen angebracht zu werden. Dort haften die Sachen bombenfest.

  • Ganz normal auf eine Qi Ladematte legen geht aber weiterhin oder?!

      • Danke, denn den Magsafekrempel benötige ich nicht, genauso wie ich noch nie eine Situation für schnelles Laden benötigt habe…
        Ausserdem bin ich noch über Lightning froh, für mich einfach der bessere USB C anschluss und ich habe an anderen Geräten genug USB C Anschlüsse…

        Einzigste was ich schade finde, ist ein fehlendes 120HZ display, aber meine Güte, ein Weltuntergang ist das nicht. Einfach nächstes Jahr zu einem Adäquaten Preis wieder verkaufen und sich das 13er holen.
        Hab schon das 11er ausgesetzt und das Blau gefällt mit einfach wie Sau, hab jahre auf ein Blaues gewartet und dann noch im iPhone 4 Design ein Traum <3

  • Mag durchaus sein dass der MagSafe nicht 100% durchdacht ist, aber so wie der Kollege das iPhone auf dem gif in die Tasche steckt, KANN das gar nicht halten. Mit keinem Magneten. Höchstens mit Panzertape oder so…

    Und damit profilieren sich dann die ach so „populären YouTuber“ (oder wie habt ihrs genannt?)… absolut lächerlich das Beispiel

  • Das Ding ist schon bald Geschichte…
    Verstehe überhaupt nicht wie solch ein Produkt auf den Markt kommen konnte…
    Einfach nicht „zuende gedacht“…

  • DAS war doch klar! So stark kann kein Magnet sein um sowas zu halten wenn es in enge Taschen gesteckt wird. Was für eine Schnapsidee. Ich habe eh nie verstanden, wie man seine Kreditkartw, Bankkarten, Ausweise in einer Hülle mit seinem iPhone vereinen kann. Ein geatolenes Telwfon ist traurig, aber danngehe ich in den nächsten Appleladen und kauf win neues Ding. Aber alle Karten zu verlieren…

  • Das was in der GIF zu sehen ist, war zu erwarten. An die die meinten so etwas würde funktionieren, der Magnet müsste deutlich stärker sein und wenn er stark genüg wäre würdet Ihr das Wallet fast nicht mehr abgekommen wenn ihr es abhaben wollt.

  • lst von Apple sicher hundertmal getestet worden, nur auf „in die Hose mit iPhone stecken“ wurde vergessen zu testen.

  • Ich werde es nie verstehen das es doch Menschen gibt die sich für 64 Tacken sowas bestellen. Apple betreibt sein Marketing einfach in Perfektion :-)

  • Könnte mir eine QI Powerbank mit MagSafe gut vorstellen. :)

  • Bin ich eigentlich der einzige, den es triggert, dass das Wallet in dem Gif oben nicht direkt perfekt ausgerichtet am iPhone haftet? :D

  • Magnet und elektronisches Gerät passt rein physikalisch schon nicht zusammen.
    Für mich ist das eine mega Marketing-Spielerei. Warum muss das so ein auf Maß getrimmter runder Ladeknubbel sein? Warum nicht eine einfache große Ladematte auf die man all seinen Plunder zum Laden ablegen kann? Dann muss man auch nicht gucken ob das genau sitzt.

  • Als ob ich es geahnt hätte, hatte ich im Artikel „Apples MagSafe-Zubehör: Kraftvoller, teuer und noch unvollständig“ folgendes vermutet/geschrieben:
    Den unverschämten Preis für diese kleine Kreditkartenhülle mal außen vor gelassen, verstehe ich zwar, dass der ein oder andere da seine wichtigsten Karten immer dabei hat aber mir kommen dazu auch folgende Gedanken/Fragen in den Sinn:
    1. Die Hülle trägt zusätzlich auf. Somit wird das iPhone insgesamt dicker. Wer möchte das?
    2. Wie fest hält die Hülle oder schert sie leicht ab wenn man das iPhone in die Hosentasche steckt?

    Also hat sich meine Vermutung bestätigt, dass es nicht sehr stark haftet. Demnach ist es in meinen Augen fahrlässig da seine wichtigen Karten, Perso oder Führerschein aufzubewahren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37678 Artikel in den vergangenen 6129 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven