iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 160 Artikel
"Engineered in Germany"

Keymitt: Neues HomeKit-Türschloss kündigt sich an

48 Kommentare 48

Seit Herbst 2017 macht das smarte Türschloss Keymitt aus Luxemburg von sich reden – zum bevorstehenden Verkaufsstart steht nun fest: Die Aufrüst-Lösung wird sich auch auf Apples HomeKit-Protokoll verstehen.

Keymitt

Damit konkurriert das in Deutschland entworfenen Keymitt auf Augenhöhe mit Danalock und Nuki – versteht sich aber als internationale Lösung und gibt an, sowohl auf europäische Türschlösser zu passen, als auch den japanischen und den amerikanischen Standard zu unterstützen.

Über die begleitende iOS-Applikation sollen sich Schließ-Vorgänge überwachen lassen, Gästen aus der Ferne Einlass gewährt werden und Echtzeit-Informationen zu Tür-Status und Batteriekapazität abfragen lassen. Eine Airbnb-Integration ergänzt die Unterstützung von Google Assistant, Amazon Alexa und Siri.

Eu Us Japan Keymitt

Detail-Informationen zum Preis und zum Verkaufsstart stehen noch aus, seit gestern bewerben die Anbieter jedoch eine Mailingliste, die über den Martkstart informieren soll. Dieser wird im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne erfolgen.

Montag, 13. Mai 2019, 8:51 Uhr — Nicolas
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also wenn die Installation so leicht ist. Dann ist es für den Einbrecher auch so leicht das dich abzuschrauben und den schlüssel umzudrehen.

    • Das wird an der Innenseite der Tür befestigt.

    • Das wird doch logischerweise von innen montiert und nicht von außen!

      Dennoch -> Batteriebetriebener Scheissdreck. Da finde ich unseren Fingerabdruckscanner in der Hausfür (ab Werk) wesentlich geiler.

      • ardiano [the one and only]

        Nix für ungut, aber den Wind aus den Segeln haben wir nem Kumpel bei einer Geburtstagsfeier auch genommen. Ungefähr 30-45 min hats gedauert bis wir seinen Fingerabdruck hatten um seine Tür zu entsperren. Da kannste auch gleich Schlüssel draußen neben die Tür hängen.

      • @ardiano

        Na sicher. Weil ein Einbrecher auch 45 Minuten vor der Tür steht und versucht diese zu entsperren.

        Und wenn jemand ins Haus will, dann macht er das für die Bodentiefen Fenster.

        Aber da wird er vom Bewegungsmelder, Video-System und der Alarmanlage gestört.

      • ardiano [the one and only]

        Wieso 45 Minuten? Das erstellen hat 45 Minuten gedauert. Der eigentliche Vorgang hat schon nach dem 3 Versuch geklappt. Ich geh zu deiner Mülltonne schnappe mir ein paar Sachen wo ich Fingerabdrücke vernute, ziehe ein paar mal Tesafilm über deine Autotüren (und das deiner Frau), nehme alles mit nach Hause, baue mir ein paar Fingerkuppen und warte bis du im Urlaub bist. Viel Spaß dann auch mit deinem Bewegungsmelder, Kevin. Versicherungstechnisch bekommst du dann auch keinen Cent wieder, da keine Einbruchsspuren. Meinst du das ist Aufwendig? Fenster aufbrechen geht sicher schneller, zieht aber Aufmerksamkeit auf sich. Ich spare mir also das gewaltsame aufreißen oder aufziehen von heruntergelassenen Rollos, die du wahrscheinlich immer herunterlässt wenn du mal länger nicht zuhause bist. Machst du nicht? Ok, dann geht er halt zum nächsten der das so macht. Eine Trefferquote gibts immer.

      • @ardiano – sorry, aber bist du gaga ? Du weisst, dass ich die Türe im Urlaub auch abschließen kann ? Dann verriegelt diese mir gleich drei Bolzen. Finger geht dann nicht mehr.

        Ich würde dir mal empfehlen die Versicherung zu Wechseln.

        Also anstatt hier deine kriminelle Energie kund zu tuen, Hirn einschalten.

      • Ja, mag alles sein, das würde man vielleicht tun, wenn man weiss kev hat die ultra wichtigen Patente in seinem Haus und die will man haben. Der Ottonormaleinbrecher geht ja in ein Haus, und vermutet mal, dass da was ist. Dafür reicht das Fenster und geht rein raus fertig. Jemand der sich da tagelang rumtreibt und mit Tesa hantiert zieht da meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit auf sich.

      • @ardiano wieso so kompliziert? An der Tür befinden sich genügend Fingerabdrücke.
        @kev deine Naivität amüsiert mich :)

      • ardiano [the one and only]

        Gelangt der Dieb über ein Fenster oder die Terrassentür in das Haus, ist es egal, wie und ob die Haustür verschlossen war, da es keinen kausalen Zusammenhang zu dem Einbruch gibt. Gelangt der Dieb jedoch über die Hauseingangstür ins Objekt, schaut sich die Versicherung sehr genau das Türschloss an und prüft, ob dieses den Sicherheitsrichtlinien der Versicherungsgesellschaft entspricht.

        Sollte jedoch jemand in das Haus einbrechen, ohne das die Polizei später Einbruchspuren feststellt, wird es natürlich schlecht mit der Entschädigung durch die Hausratversicherung, denn dass ist eine Voraussetzung für die Versicherungsleistung. Bei einem normalen Türschloss kann man alle Schlüssel vorlegen und es kann festgestellt werden, ob Nachschlüssel gefertigt wurden oder ob der Einbrecher mit einem Dietrich die Haustür geöffnet hat. Diese Möglichkeiten fallen bei diesem neuartigen Türschloss weg. Es besteht also das Risiko, dass im Falle eines Einbruchs keine Entschädigung von der Hausratversicherung bezahlt wird. Das muss sich jeder Käufer bewusst sein. Ansonsten ist es sicherlich eine große Erleichterung im Alltag.

      • Bei uns im Neubaugebiet genau so passiert. Mitten in der Nacht. Autoschlüssel entwendet und auf nimmerwiedersehen. Da keine Spuren zu finden waren vermuten die das die Tür irgendwie gehackt wurde.

    • Dir ist schon klar das das an die INNEN Seite von der Haustür kommt!!

      • dieser batteriebetriebener scheissdreck ist ganz hochwertig hergestellt und hat ein klasse softwarepaket dabei. ich habe es an meine altbau-mietwohnungstür montiert (ohne etwas an ihr verändern oder manipulieren zu müssen) und jedesmal, wenn ich mit meinem iphone nach hause zurückkomme näher als gut 3 meter an die tür komme, öffnet es mir die tore. ich stosse dann nur die tür noch auf…
        ich kann die tür auch weiterhin mit einem schlüssel öffnen, sollte irgend etwas schief gehen. ich kann beim nachbarn ins netz gehen und das schloss per internet öffnen. wenn beides nicht da ist: smartphone und schlüssel. das ding kostet genau so viel wie einmal schlüsseldienst-rufen in der nacht (in berlin)
        also ich liebe es… vielleicht auch gar nicht schlecht, dass nuki etwas konkurrenz bekommt – belebt das geschäft.

      • Bin ganz deiner Meinung, haben auch das Nuki, und sind sehr zufrieden damit

      • Hast du Nuki oder das hier beschriebene Produkt?

  • Das Produktvideo ist gut! Als Einbrecher schraub ich das Ding ab und sperre mir selber auf??? – Also wenn das so ist, muss ich sagen: geht garnicht!

  • Wow, endlich mal’n Schloss… ;-)

  • Das Teil sitzt innen. Also muß der Einbrecher erst rein kommen und dann braucht er es auch nicht mehr abzuschrauben. Es ist fast identisch mit Nuki. Das benutze ich seit Jahren und bin sehr zufrieden.

  • Schlüssel steckt von innen. Logisch. Aber was passiert, wenn das Teil aus irgendeinem Grund aufgibt und ich von aussen dann keinen Schlüssel mehr stecken kann?

    • Dann haben Sie die Anforderung nicht gelesen. Es wird ein Schloss benötigt, welches auch bei gestecktem Schlüssen innen, von außen mit einem Schlüssel noch gesperrt werden kann.

      • Da ist das Problem. Es heißt lesen. Sie weisen drauf hin der Anwender hat keinen Bock noch nen Zylinder zu kaufen. Mit dem Gedanken mache ich später mal. Dann wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, ist der Hersteller schuld. Ist doch immer so :-)

    • Im Idealfall befindet sich in der Tür ein Schließzylinder der sich auch von außen schließen lässt, wenn von innen der Schlüssel steckt.

    • Dafür gibt es Schließzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion, die lassen sich von außen mit einem Schlüssel aufschließen auch wenn innen schon ein Schlüssel steckt.

      • …und wenn ich für den Notfall immer einen Schlüssel dabei haben muss brauche ich das Ding auch nicht.

      • Den Schlüssel kannst du zB bei den Eltern / Geschwistern / Bank etcpp hinterlegen!

        Wenn du einen normalen Schlüssel verlierst kommst du auch nicht rein

      • Doch, weil sich die Tür öffnen lässt, wenn man beide Hände voll hat, ohne etwas abstellen zu müssen. Außerdem muss ich den Schlüssel nicht erst raus kramen.

      • War natürlich für Harry gedacht…

  • Echt viele Leute die sich die Mühe machen zu kommentieren aber kein Bock haben sich zu informieren. Die Idee von diesem Schloss ist nicht neu und die Funktion auch gleich.
    – Schloss hängt innen (dass man echt auf die idee kommt dass es draussen hängt…)
    – Zylinder muss Not-Funktion haben, also auch bei eingestecktem Schlüssel von der andern Seite sperrbar sein – wenn das Teil also den Geist aufgeben sollte kommt man mit einem Schlüssel rein.

  • Wie beschämend, dass hier wirklich Leute denken, dass das Teil draußen angebracht wird.

  • Gibt es eigentlich auch richtige Türschlösser mit HomeKit-Support, d.h. im Gegensatz zu Nachrüstlösungen für nicht-smarte Schlösser? Die digitalen Schliesssysteme von SimonsVoss sehen beispielsweise ansprechender aus als solche Plastikklötze, bieten aber noch keine Unterstützung von HomeKit :-/

    • Bei uns wurde Kiwi installiert. Leider noch ohne HomeKit. Soll sich aber laut einem Feedbackgespräch vielleicht ändern. Eine Alternative kommt für mich nicht in Frage, da auch die Hauseingangstür mit Kiwi läuft und ich ja dann 2 Transponder / Apps etc. bräuchte

  • Auf Instagram gibt es einige Videos … sieht gut alles aus…
    Nuki wird eine nello Alternative integrieren… was natürlich sehr gut ist für Mehrfamilienhäuser ist…

  • Kann ein solches „intelligentes Türschloss“ erkennen, von welcher Seite ich mich nähere?
    Ich bewege mich ja häufig innerhalb der Wohnung mit dem Smartphone – wenn ich dann kurz in den Erfassungsbereich des Türschlosses gerate und dieses nicht bemerke, sperrt die App die Tür auf. Und im Extremfall bleibt diese dann angelehnt – aber entriegelt – zurück.

  • Ich versteh schon, warum es hier „Spezialisten“ gibt, die das ganze gerne außen hätten. Kann man doch schließlich zeigen, wie cool man ist… ;-).

  • P.S. voll das Nuki Plagiat. Hoffentlich haben die sich ihre Lösung gut schützen lassen.

  • Ich bin mal gespannt für welchen Preis es auf den Markt kommt. Engineered in Germany kann bestimmt nur bedeuten das es teurer wird als alles was es bis jetzt am Markt gibt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25160 Artikel in den vergangenen 4284 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven