iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 064 Artikel
Mit Zutaten-Übernahme

Jetzt offiziell: Chefkoch und Bring! verknüpfen ihre Angebote

17 Kommentare 17

Der Hinweis in der von Chefkoch angebotenen Einkaufslisten-App Smartlist, nahm Teile die jetzt angekündigten Kooperation bereits vorweg – nun hat Chefkoch die strategische Kursänderung offiziell kommuniziert: Europas größte Rezept-Plattform und die Einkaufslisten-Plattform Bring! verbinden ihre Produkte miteinander.

Chefkoch Bring

Ein Schritt der Branchenbeobachter wenig überraschen dürfte. Das Verlagshaus Gruner + Jahr, zu dem Chefkoch gehört, hat sich bereits Ende Mai an dem Schweizer Start-up Bring! beteiligt.

In der Finanzierungsrunde damals flossen vier 3,7 Millionen Euro in die Geschäftskasse der mobilen Einkaufsliste. Um das Investment nicht durch eigene Angebote zu gefährden wird Chefkoch die Smartlist-App zum 30. August einstellen – ifun.de berichtete.

So können Chefkoch-Nutzer Zutaten ihrer Rezepte jetzt direkt zu Bring! hinzufügen – langfristig positionieren sich die beiden Gruner + Jahr-Töchter damit als Werbe-Schwergewichte, die ihre Reichweite zum Vermarkten von Anzeigen und Lebensmittel-Bestelldiensten nutzen werden.

Wie sich die Kooperation auf das neue Abo-Angebot der Bring!-App auswirken wird ist aktuell noch unklar.

Neben den Nutzer*innen profitieren auch Vermarktungskund*innen durch die Kooperation in vielfacher Hinsicht. Mit der gebündelten Reichweite der Partner können sie 1,5 Millionen Bring!-User*innen und bis zu 22 Millionen monatliche Chefkoch-User*innen kombiniert ansprechen. Mit ihren Markenbotschaften erreichen sie ihre Zielgruppe nativ während des gesamten Einkaufs- und Kochprozesses. Dazu haben Chefkoch und Bring! mehrere integrierte Vermarktungsprodukte entwickelt, die mit unterschiedlichen Schwerpunkten eine User-Kommunikation bis hin zum Point-of-Sale ermöglichen.

Laden im App Store
‎Bring! Einkaufsliste & Rezepte
‎Bring! Einkaufsliste & Rezepte
Entwickler: Bring! Labs AG
Preis: Kostenlos+
Laden
Donnerstag, 02. Jul 2020, 9:55 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hört sich an sich recht gut an. Das Abo-Modell ist noch immer nicht aktiv und nach wie vor nur ausgewählten Testern vorenthalten. Zumindest laut AppStore-Eintrag gibt es auch ein Jahreabo für 7€, das wäre es mir allemal wert wenn ich darauf auf die nervigen Produktempfehlungen verzichten könnte.

  • Was ich mich frage ist, warum weder Chefkoch Smartlist, noch Bring, noch Pon es schaffen, bei Alexa als Standardliste angelegt zu werden. Ich kann da nur AnyList, Any.do oder Todoist auswählen. Liegt es an den Apps oder an Alexa? Wie schön wäre es, einfach ohne den Skill erst aktivieren oder Erwähnen zu müssen, einfach sagen zu können „Alexa, setze Milch auf die Liste“.

    • Das liegt an Amazon. Momentan gibt es keine Möglichkeit einen anderen Anbieter für die Einkaufsliste festzulegen. Ich hoffe auch, dass das noch kommt. Zumal Amazon seinen Lebrnsmittelbestelldienst in Deutschland eingestellt hat und nur noch ausgewählte Produkte direkt über Amazon verkauft.

    • Noch ein Punkt, der für Anylist spricht. Seit Jahren hier im Einsatz. Super zufrieden.

  • Finde ich nich gut. Damit wird es zu einer Werbeschleuder. Und Abo geht sowieso nicht.

  • Ich finde es gut.
    Und selbst wenn sie das Abo einführen ist es ok.
    Mich stört die Werbung bisher nicht. Die Flyer gucke ich mir sogar durch, damit ich weiss wo was im Angebot ist. Also vollkommen in Ordnung.
    Wenn die Werbung noch aufdringlicher wird, bin ich auch raus.
    Oder halt Abo. 7€ ist gerade so verschmerzbar, wenn ich es mit meiner Frau teilen, also kann das Abo.
    Müssen beide zahlen ist es zu teuer.

    • Das seherisch ebenso. 7 Euro und das für meine Frau und mich wäre in Ordnung. Bei anderen Optionen würden wir wohl auf den Einkaufszettel von Alexa wechseln.
      Wir haben uns daran gewöhnt, Alexa die Zutaten zuzurufen und arbeiten die Listen dann im Supermarkt ab. Das ist sehr praktisch, aber wäre uns mehr Geld nicht wert.

  • Bring ist super, habe aber die APP gelöscht da sie immer bei Start vom ClipBoard kopiert (iOS 14 beta). Kundneservice hat darauf nicht reagiert… Ist also zusammen mit anndere 30 Apps von mir gestrichen worden. Die einzige App, die ich nicht gelöscht habe trotz Paste-Gate ist 1Password (hier macht es zumindest Sinn..).

  • Ich kann nur die Paprika App als Rezepte-Datenbank empfehlen. Es lassen sich ganze Menüpläne erstellen und aus den Zutaten komplette Einkaufszettel.

  • Californiasun86

    Also ich finde Bring! nicht gut. Ist mir zu viel Firlefanz und vor allem sind die Grafiken der Artikel störend und nervig (hässlich). Und für alles soll man nen Abo abschließen. Nicht meins. Nutze für eine profane Einkaufsliste Apples beiliegende Erinnerungen-App, passt super und kostet nix. Und wenn ich in Chefkoch ein Rezept finde, muss man eh schauen was wirklich gekauft werden muss. Einiges hat man meistens da.
    Aber hey, jeder soll natürlich so viel Abo’s wie er will abschließen :-)

  • Ähm, wieviel ist in der Finanzierungsrunde geflossen?
    Vier oder vier mal 3,7 Millionen? ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28064 Artikel in den vergangenen 4729 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven