iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 741 Artikel
   

It’s Road Trip: 12-Keynote-Sekunden die Apple gelöscht hat

Artikel auf Mastodon teilen.
73 Kommentare 73

Auch Cupertino unterhält sein eigenes „Ministerium für Wahrheit“. Eine Tatsache, die sich uns beim Blick auf die inzwischen freigegebenen Mitschnitte der Veranstaltung vom Donnerstag noch mal ins Gedächtnis ruft.

road

So fehlen dem Keynote-Download genau die 12 Sekunden, die während der Live-Veranstaltung für ein großes Kopfschütteln bei den anwesenden Entwicklern der Replay-Applikation sorgten.

Während der Bühnen-Präsentation ihrer Applikation änderte Apples Auto-Korrektur die Eingabe „Uta Road Trip“ (der Ortsbezeichnung Utah fehlte ein „h“) in ein grammatikalisch nicht ganz korrektes „It’s Road Trip.“

Ein Patzer, der sich im jetzt freigegebenen Mitschnitt nicht mehr wiederfinden lässt. Apples Miniwahr hat die betreffende Szene kurzerhand durch eine fehlerfreie Texteingabe ersetzt. Den Vorher-Nacher-Vergleich zeigt das eingebettete Video:

(Direkt-Link)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Okt 2014 um 11:34 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    73 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • haha :D ja das war peinlich. aber hey, kann passieren… so don’t worry, be crappy :)

    • Was ist daran peinlich??? Den Menschen heutzutage ist echt alles peinlich… Kein Wunder das alle von Komplexen geplagt werden… Fehler passieren.

      • Fehler passieren, aber wenn man da hinterher nicht zu steht, das finde ich peinlich.

      • Das einzige, was in diesem Fall PEINLICH ist, ist Apples Versuch, die Realität nachträglich zu „beschönigen“ und so eine Perfektion vorzugaukeln, die – auch bei APPLE – nicht gegeben ist.

      • ”Die auch bei APPLE nicht gegeben ist“? Es war der Fehler des Replay-Repräsentanten, der vergessen hat das „h“ zu tippen. Trotzdem finde auch ich es unnötig das nachträglich zu korrigieren. Nachvollziehbar ist es nur, damit die Tonspur zum visuellen Bild passt.

      • absolut. alles wird als peinlich angeschaut. deshalb entsteht auch so ein komplexhaufen aus der gesellschaft. wir sind doch alles nur menschen.

      • Es ist ein „Fehler“ von Apple. Bei ‚Uta‘ sollte die doch so tolle Rechtschreibkorrektur von Apple doch bitte ‚Utah‘ draus machen.

      • Es ist wahrscheinlicher, dass nicht der Staat gemeint ist. Die Korrektur arbeitet korrekt, die Bearbeitung war unnötig.

      • Danke Roman! Ganz genau, die Korrektur arbeitet korrekt und nicht etwa so wie Ensor es beschreibt.

      • das ist ein Reality distorsion field

  • Unvergesslich wie die von mir eingegebene Stadt „Wildeshausen“ in Wildsauen geändert wurde. Aber schön zu sehen das die übern Teich mit der englischen Version auch zu kämpfen haben.

  • Da lässt man mal Dritte ran und schon vertippen die sich ;)

  • Im besten Neusprech. „Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft: wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.“

  • ZemanJannik1991

    Verstehe sowieso nicht, dass Apple hier einem iMovie Konkurrenten freie Rede gestattet. Und dann noch auf einer Keynote.

  • Bin mal von einem Mädel angeschrieben worden. Meine Antwort begann ich mit
    „Hallo Carina“
    Die Autokorrektur machte daraus
    „Hallo Vagina“
    Habs vor dem abschicken grade noch gesehen und Selfkorrektur betrieben

  • Aus scheibchenweise wurde bei mir mal weibchenscheiße. Alles nicht so schlimm .

  • Ich verstehe das nicht ganz. Wieso Kopfschütteln? It’s a Road Trip ist doch nicht schlimm. Wenn da „Fucking Road Trip“ entstanden wäre hätte ich es verstanden mit dem Kopfficken.

  • Kopfschütteln!

    Die Autokorrektur ist aber auch ne bitch.

  • Das war auch nicht die einzige Ungereimtheit. Bei der handoff-demo waren die verschiedene Geräte mit dezent schwarzen Anschlußkablen versehen….

  • …daran das sie ihrem eigenen AirPlay nuchts zutrauen…traurig…traurig. Danke für den Hinweis BG-On

  • Haben die den Kerl dafür im Nachhinein extra nochmal vor die Kamera gezogen? :-D

  • Dass sie das korrigieren, ist doch selbstverständlich. Auf dem Fehler würde ja sonst wieder die ganze Welt rumhacken, so bleibt es eben nur noch in den Nerdforen Gesprächsthema.

    Ausnahmsweise muss man hier aber mal die Autokorrektur loben. U und I liegen nebeinander, genauso wie A und S. Dass hier mal sinnvoll aus dem Nonsens „uta“ ein „its“ (und kein „USA“) korrigiert wird, ist ja ein Traum. Bei den meisten Wörtern, wo ich mich vertippe, könnte die Autokorrektur einfach nur mal die benachbarten Buchstaben logisch kombinieren und hätte die Lösung. So viele Kombinationen gibt’s da nicht. Trotzdem erhalte ich immer die unmöglichsten Vorschläge, die man nie und nimmer hätte so tippen wollen.

  • Manche sagen ja sogar, dass Apple kein Miniwahr unterhält sondern selbst das Miniwahr IST. Hier wäre das „Doubel Think different“ beim Wechsel zu den Intel Prozessoren oder aktuell auch bei der iPhone 6 Größe zu beachten :-)

  • Das Kopfschütteln des Road Trip Mitarbeiters wurde ja auch geändert, ich denke das war schlimmer als die Autokorrektur…

  • Ich finde das nicht schlimm. Jeder der Schminke benutzt macht genau das: sich ins rechte Licht setzen. Fehler verdecken. Farbe auffrischen. Sich schöner oder größer machen als man ist. Ein menschliches Ur-Prinzip. Fehler nachträglich entfernen ist ok, der Film gehört Apple. Die Aussage wurde ja nicht verfälscht oder verändert. Nur ein Tippfehler korrigiert. Kein Grund zum Aufregen. Es ist eher ein Zeichen von Perfektionismus, dass sie das entdeckt und behoben haben. Beim Autohändlern wird ja auch jeder Kratzer entfernt wenn es geht.

  • Leute ihr dürft nicht vergessen das die Keynote dazu da ist Leute zum Kauf von Produkten zu animieren (das vergessen sehr viele hier). Von daher würde auch Samsung hier schneiden.

  • an alle hersteller: macht das dumme autocorrect raus, das funktioniert nicht, wird es auch nie

  • Fehler löschen hat Apple auch schon bei früheren Keynotes gemacht. Beispielsweise bei der WWDC-Keynote, bei dem die ANKI Drive Entwickler auf der Bühne waren und ihr neues Auto-Spiel vorgestellt haben. Die hatten anfangs auch mit massiv Problemen zu kämpfen ihre Autos zum Fahren zu bringen. Zu sehen allerdings nur in der Live-Keynote, im zum Download gestellten Podcast war diese Szene ebenso verschwunden, wie Tim Cooks Aussage, dass er Berlin liebe.
    Also alles nix Neues… ;-)

  • Das sind so Kleinigkeiten die Apple unnötig unsympathisch erscheinen lassen. Wer, bei einigermaßen gesundem Verstand, kommt denn auf die Idee das für die Downloadversion zu ändern? Kommt doch eh raus und dann sieht man schlecht aus. Was soll das?

  • Wie? Und das bei der Veranstaltung welche von Gott gegeben…….

  • Mal etwas Offtopic: Kennt jemand die Raumplaner App, die auf der Keynote kurz im Video gezeigt wurde?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37741 Artikel in den vergangenen 6140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven