iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 906 Artikel

Voraussetzung für künftigen Marktzugang

iPhone: RCS-Unterstützung kommt wegen China-Gesetz

Artikel auf Mastodon teilen.
61 Kommentare 61

Im November hat uns Apple mit der Ankündigung überrascht, künftig den RCS-Standard zu unterstützen. RCS steht für „Standard Rich Communication Services“ und es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung des SMS-Standards, mit dessen Hilfe Funktionen wie Gruppen- und Audio-Chats oder auch die Möglichkeit zur Dateiübertragung unabhängig von der Plattform und der genutzten Anwendung ermöglicht werden sollen.

Nachdem sich Apple zuvor stets gegen eine solche Öffnung ausgesprochen hatte, lag die Vermutung auf der Hand, dass der iPhone-Hersteller mit dieser Ankündigung einer gesetzlichen Regulierung vorgreifen will. Unsere Wetten liefen daher auf Apples Marktpräsenz in den Ländern der Europäischen Union und auf dem Gesetz über digitale Märkte basierenden Vorgaben. Wie sich nun zeigt, hat allerdings nicht die EU, sondern China dafür gesorgt, dass Apple diesbezüglich eine Kehrtwende vollzieht.

Iphone Sms

Grüne Sprechblasen künftig als RCS statt SMS

Der gut mit Apple und dem engen Umfeld des Unternehmens vernetzte Blogger John Gruber schreibt, dass seinen Quellen zufolge nicht die EU sondern China dafür gesorgt hat, dass Apple künftig den RCS-Standard unterstützt. Die chinesische Regierung hat angekündigt, dass die Kompatibilität mit RCS künftig zwingend erforderlich ist, wenn neue 5G-Geräte eine Marktzulassung erhalten sollen.

RCS Voraussetzung für iPhone-Zulassung in China

Anders als in Europa oder auch in seinem Heimatland hat Apple in China entsprechende Regierungsvorgaben schon in der Vergangenheit nicht öffentlich hinterfragt, sondern teils auch mit drastischen Einschränkungen für die Nutzer verbunden pünktlich befolgt. Beispiele waren das Verbot von VPN-Anwendungen, die Einschränkung der AirDrop-Funktionen oder auch der Umzug von iCloud-Diensten auf staatlich kontrollierte Server in China.

Mit der RCS-Unterstützung bereitet Apple nun den Weg dafür, dass einer Zulassung des iPhone für den Vertrieb in China auch in Zukunft nichts im Weg steht.

19. Feb 2024 um 09:37 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • „[…] Auch wenn RCS (und Googles Chat-Initiative) ein Dienst der Netzwerkanbieter bleibt, und besonders wegen fehlender Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in der Kritik steht, bietet es mit der gewachsenen Unterstützung großer Plattformanbieter inzwischen eine ernstzunehmende Alternative zu proprietären Messaging-Diensten wie WhatsApp und iMessage mit ähnlichen Möglichkeiten. […] Quelle: Wikipedia

      • Ja und China wird den Standard vorschreiben weil denen die gute Verschlüsselung wichtig ist um den Datenschutz zu gewährleisten :)

      • Du vergisst, das auch die EU diesen Standard unterstützt. Eigentlich traurig, dass man einen unverschlüsselten Dienst überhaupt noch Standard nennen darf.

      • Naja zwischen Unterstützung und vorgeben gibt es ja doch einen großen unterschied. Wobei Unterstützung schon eine starke Interpretation von „uns egal“ ist.

  • Die EU erzwingt die Öffnung des App Stores und Apple macht ein riesen Theater, beschränkt dies lokal und schränkt andere Funktionen unnötig ein.
    China erzwingt die Öffnung von iMassage und Apple macht dies Stillschweigend (für alle).
    Da kann sich jetzt jeder selbe eine Meinung zu Apple bilden…

      • Da iMessage in den USA ein wichtiger Kaufgrund ist, verdient Apple durchaus indirekt an iMessage. RCS wird Apple hier Geld und Marktanteile kosten.

      • Wer kauft denn bitte ein iPhone wegen iMessage. Es gibt soviele Messenger die systemübergreifend funktionieren. Wüsste nicht warum das Apple Marktanteile kosten sollte. RCS bietet ja davon abgesehen nicht den vollen Umfang von iMessage

      • @Mik11

        Weil es in den USA eben so ist. Gerade bei Jugendlichen. Gibt genug Artikel dazu im Internet zu finden.

        Da werden welche regelrecht gemobbt, wenn sie ein Android nutzen, da sie die „iMessage Gruppen“ kaputt machen.

        In z.b. Europa ist iMessage vermutlich für fast niemanden ein Kaufgrund. Europa ist aber nicht die Welt.

      • @Mik die amis machen das. So technologieoffen wie sie auch sein mögen: dort wird quasi für alles noch sms genutzt (oder halt rcs/imessage weil es die gleiche Anwendung ist und es niemanden interessiert was genutzt wird). Dadurch gibt es ja den Green/Blue bubble war :D

      • iMessage ist in den Staaten DER Verkaufsgrund. Dort sind grundlegend 3rd Party Apps verpöhnt wenn das Smartphone etwas mitbringt. Daher sind die „Blue Bubbles“ auch oft ein Statussymbol dazu zu gehören. Die Amis ticken da ganz anders als wir. Gibt da ein nettes Video von den Nothing-Phone-Machern zu.

        Ich kann das sogar verstehen. Ich freue mich schon auf RCS und hoffe, dass Apple das Ding zumindest grundlegend verschlüsselt. Meine Freundin nutzt iOS, ich Android. Da wäre das ne feine Sache und WhatsApp fliegt endgültig vom Handy.

      • Für mich ist iMessage ein wichtiges Feature bei meinen Applegeräten, zum einen, weil ich entschiedener Whatsappverweigerer bin und zum anderen, weil ich die Nachrichten geräteübergreifend empfangen und bearbeiten kann.

      • Also ich kaufe mir heute definitiv nur noch iPhones da meine ganze Family iPhone hat und wir auch alle iMessage verwenden. Wir sind keine Amerikaner aber über die Jahre kam es eben dazu. Ich, meine Schwester und mein Cousin haben einfach immer unsere alten iPhones in der Familie weiter verschenkt. Auch nutzt 2/3 HomePods und auch darüber geht iMessage. Meine Oma liebt das irgendwie total. Ich würde ganz sicher nicht alle auf WhatsApp umgestellt bekommen. Es ist eben auch nicht mehr 2010. Alles hatte Zeit entsprechend zu wachsen. Bei uns ist das jetzt eben so und andere nutzen wiederum andere Dienste. Mein bester Freund hat Android und nutzt da nur SMS und Signal. Wir beide kommunizieren also per SMS. Fotos und Videos tauschen wir per Cloud Link. In Zukunft dann RCS, was es bequemer macht. Er hofft auch leise darauf, dass Amazon seine Echos mit RCS ausstattet. Mal schauen, was noch kommen wird aber schon das alles etwas entspannter und kompatibler wird. So sehe ich das.

      •  ut paucis dicam

        so sehe ich das auch!

      •  ut paucis dicam

        @Peter Dachs

      • RCS bleibt trotzdem noch green bubble

      • USA auch nicht!

      • Ich meine USA iat auch nicht die Welf!

    • Wer sagt denn das dadurch iMessage geöffnet wird?
      Dadurch wird die sms Funktion erweitert

      Antworten moderated
    • Eure Phones können iMassage? Hätte ich auch gern… :-)

    • Apple offent eben nicht iMessage sondern implementiert RCS in die Nachrichten App. Gewaltiger Unterschied. Und ja es ist trotz der Regulierung Chinas ein guter Schritt weil es die weiterentwickltung von SMS ist, die auch jeder lesen konnte und gebt zu ihr versendet auch noch E-Mails.

    • Zur Relevanz der EU für Amerika hat Victoria Nuland doch schon alles gesagt.

  • Interessant, dass ihr die Aussage: „If China says jump, Apple ask „How high?““ nicht übernommen habt. Denn das bringt Apples Verhalten in China auf den Punkt.

    Antworten moderated
    • Das ist halt bei autoritären Staaten so, Europäische Konzerne sind da 1:1 genau so, den Markt mit 1,2 Milliarden Menschen will man halt mitnehmen

      • Außerdem kommt man direkt in größere Schwierigkeiten wenn man aufbegehrt, ob als einzelner oder als unternehmen…
        In Europa kann man Einfluss nehmen und die Regierungen hören auf Feedback (zumindest zu einem gewissen grad), was es zumindest möglich macht, unliebsame Entscheidungen aufzuhalten.
        Das ist hier halt der Preis für eine demokratische und freie Gesellschaftsform.

  • Alles im Sinne der Aktionäre – Geld stinkt nicht und Blut kleben kann daran soviel wie will.

    Antworten moderated
  • Ist es richtig verstanden, dass ich durch die Nutzung von iMessage mit RCS keine Notwendigkeit mehr für WhatsApp habe? Das bedeutet, dass ich Nachrichten über iMessage senden kann und die Person ohne iPhone diese Nachrichten über WhatsApp oder in der sms app erhält, und umgekehrt?

    Antworten moderated
    • Genau, wobei man bei der Nachricht hier wohl sagen kann: wenn man nen besser geschützten Chat haben will, sollte man lieber WhatsApp nutzen als Apples rcs.

    • So habe ich das auch verstanden. Wie die genaue Umsetzung seitens Apple erfolgen wird, bleibt abzuwarten. Ich denke die werden es für andere Messenger so schwierig wie möglich machen.
      Hoffe WhatsApp endlich löschen zu können. Abgesehen vom Datenschutz und Facebook Blabla finde ich es ästhetisch einfach furchtbar.

      • Wieso löscht du es (WhatsApp) dann nicht einfach wenn es für dich „ästhetisch einfach furchtbar“ ist?
        Schon erschreckend, dass eine App jemanden so sehr zwingt diese zu nutzen.

      • Weil es keine Frage ist, welche App man löscht, sondern welche Kommunikationswege man für Freunde schließt. Ich bin da nicht so radikal, denn ich pflege meine Kontakte.

      • Und man schafft die Kontaktpflege nur via eine App? Wie hast du das vorher geschafft? Hast du erst Kontakte seit dem du WhatsApp nutzt – oder geht es hier doch um die Bequemlichkeit?
        Bei uns im Freundeskreis waren es erst 2 Personen, welche die App gemieden haben – dies hat aber dazu beigetragen dass es für andere „leichter“ war WhatsApp zu löschen. Also einer muss den Anfang machen.,

      • Dann würde ich mir die Frage stellen ob ich für diese Leute wirklich wichtig bin wenn sie nur per WhatsApp Kontakt mit mir aufnehmen sondern nicht auch ne SMS schreiben, ne Mail oder Anrufen…

      • Diese Erfahrung teile ich.

      • Du kannst jedem eine SMS oder mail schreiben – auch WhatsApp Nutzern

      • oder ich jammer nicht rum über das böse, böse WhatsApp und nutze es meinen Freunden zur Liebe. Fertig. Dieses permanente Gejammer gegen Meta, Google und wie sie alle heißen ist doch echt lachhaft.

      • Weil 99% meines Umfelds WhatsApp nutzen.

      • @Max Mustermann: Ich persönlich schließe keine Kommunikationswege mit freunden, sondern die Regelmäßigkeit.
        @P: Wie gesagt: reicht ja wenn einer aussteigt, meist folgen die anderen die auch vor der Entscheidung standen, oder man ist halt in keiner Gruppe wo man täglich ungefragten Mist geschickt bekommt.

      • Naja, natürlich funktionieren auch Mail, SMS und Trommeln, aber für alles, was in Gruppen diskutiert wird (von Kita-Gruppen bis zur Fußi-Bezugsgruppe) ist das schon sehr, sehr umständlich. Deswegen fällt es ja vielen so schwer, aus WA auszubrechen, analog dazu iMessage in den Staaten.

        Ich nutze inzwischen nur noch Signal und halte alternativ Threema und iMessage vor. Das war aber ein langer Weg. Und stößt noch immer auf Grenzen, wenn (zumindest informelle) Gruppen in der Firma beispielsweise via WA organisiert werden. Dann fragste dich schon, ob du aus Prinzip und mit guten Argumenten lieber daneben stehst, oder nicht doch wieder WA installierst.

        Also, soo einfach sind solche Entscheidungen tatsächlich nicht. Die Frage ist letztlich, wie weit man bereit ist, sich selbst oder andere von Kommunikation auszuschließen. Und wie weit man bereit ist, einzelnen Firmen diese Macht zuzugestehen, weswegen ich prinzipiell ein großer Verfechter von Interoperabilität bin.

    • Hat mit iMessage nichts zu tun. iMessage ist ein Teil der Nachrichten-App, so wie jetzt SMS und bald RCS. ABER JA :-) Du kannst über deine Nachrichen App dann Androiden erreichen und denen nicht nur Text sondern auch Sprachnachrichten, Bilder/Videos, Position und Daten senden. Auch Gruppennachrichten gehen. Schreibst du mit Leuten die ein iPhone haben, bleibt es bei iMessage. Schreibst du jemanden mit Android , wird es zur RCS. Erstellst du eine Geuppenmot Leuten die iPhones haben und Leuten die Android nutzen, wird es eine RCS-Gruppe (da kleinster, gemeinsamer Nenner). Die Androiden erhalten deine RCS-Nachrichten in ihrer Google Messages App und NICHT in WhatsApp. WhatsApp unterstützt kein RCS, auch in Zukunft nicht geplant. RCS hat mit der Messenger Interoperabilität nichts zu schaffen. Zwei Paar Schuhe. Aber erreichen kannst du mit RCS dann jeden. Und geht eine RCS an jemanden mit einem alten Nokia Festure Phone raus, wird es zu SMS und derjenige kann es dennoch lesen. Natürlich nur Text. Bei einer Sprachnachricht würdest du dann eine Fehlermeldung erhalten.

      Antworten moderated
  • Ist eigentlich bekannt, ob für RCS eine mobile Internetverbindung erforderlich sein wird oder ob es wie bisher über das Mobilfunknetz wie SMS/MMS läuft?
    Weiß man ob es dann einen Unterschied zwischen Textnachricht und Bild/Video gibt?
    Aktuell verschickt wohl kaum einer eine MMS weil 39 ct für eine MMS doch sehr teuer ist.

    • Kommt auf die Umsetzung an. Google stellt einen eigenen Server bereit, weswegen RCS bei Google auch Ende-zu-Ende verschlüsselt ist. RCS bietet diese Art von eigenständigen Add-ons in seinem Standard an. Apple hingegen will das nicht. Apple möchte, dass RCS immer verschlüsselt, der Standard also entsprechen angepasst wird. Es soll dann über den Mobilfunkbetreiber laufen. Apple hat dann damit nichts zu schaffen, so wie es jetzt bei SMS schon ist. Sie müssten so keinen Support leisten, keine Infrastruktur bereitstellen und bezahlen, nicht die Google Ende-zu-Ende Verschlüsselung übernehmen usw. Apple arbeitet deswegen bereits mit der GSMA zusammen, um das umzusetzen und RCS für alle sicher zu gestalten. Es kommt also vielleicht gar nicht mit iOS 18 direkt sondern vielleicht auch erst mit 18.1 oder 2. Aber dann muss es eben auch der Mobilfunkbetreiber anbieten, was früher mal der Fall war. Damals war RCS noch eine eigene App und wurde unter den Markennamen Joyn angeboten. In der Zwischenzeit wurde dies aber überall eingestellt und der Markenname an ProSiebenSat1 verkauft. Mal schauen, ob Telekom, Vodafone und O2 es dann wieder bereitstellen, wenn es in iOS fest implementiert wurde. Ich gehe schon davon aus. Die Frage ist dann aber auch, ob es die Discounter auch unterstützen. Denn ansonsten bleibt es bei diesen Kontakten bei der guten, alten SMS.

      • Die Carrier haben es ja weiterhin in ihren Systemen, die App war ja nur nötig wegen der Untätigkeit Apples.

  • Zwei verschiedene Paar Schuhe:
    1) Messenger-Interoperabilität: EU-Vorgaben für sog. Torwächter
    2) RCS: Integration des Standards in iOS, so dass man unabhängig jeglicher Messenger-Systeme mehr als nur SMS/MMS austauschen kann.
    Interop und RCS wird allerdings jeweils nur eine Untermenge des jeweiligen Messengers ermöglochen, d.h. manches wird nicht gehen bzw. nicht angezeigt werden.

    Antworten moderated
  • Hauptsache es kommt. Ich und meine Greunde freuen uns drauf.

  • Sehr gut.

    Es war absehabar, dass die Staaten nach all den Jahren des Blockierens jetzt anfangen Apple vor sich herzutreiben.
    Apple hat die Chance verpasst ein konstruktiverer Teil dieser Entwicklung zu sein.

  • allgemein zu rcs: brauche ich dann nen Tarif mit Sprach-Flat, Internet-Flat, SMS-Flat und RCS-Flat?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37906 Artikel in den vergangenen 6168 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven