iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 194 Artikel
Weitere Hinweise auf Kooperation

iPhone als Autoschlüssel: BMW vermutlich erster Apple-Partner

56 Kommentare 56

BMW könnte als erster Automobilhersteller das iPhone oder die Apple Watch als „digitalen Autoschlüssel“ unterstützen. Die Basis für diese Funktion führt Apple mit einer neuen, in iOS 13.4 integrierten standardisierten Schnittstelle namens CarKey ein. In einer inoffiziellen Vorabversion von iOS 14 finden sich nun offenbar Hinweise auf eine konkrete Zusammenarbeit zwischen Apple und dem Automobilhersteller.

Handy Key Bmw

Die Kooperation zwischen Apple und BMW überrascht nicht. Abgesehen davon, dass die beiden Unternehmen bereits seit Jahrzehnten immer wieder im Rahmen von Technologie-Partnerschaften zusammenfinden, konnten wir bereits vergangenen Monat darauf hinweisen, dass BMW aktiv in dieser Richtung entwickelt.

Apple wurde in der Kommunikation des Automobilherstellers bislang zwar nicht beim Namen genannt, doch die Funktionsbeschreibung des von BMW entwickelten „Digital Key Ökosystems“ liest sich wie ein technisches Dokument des iPhone-Herstellers. So ist von einem „Security Chip, der isoliert vom Betriebssystem des Smartphones arbeitet“ die Rede und man will künftig auch Ultra-Breitband-Technologie nutzen, um die Standortbestimmung zu verbessern.

Dienstag, 24. Mrz 2020, 17:25 Uhr — chris
56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Macht das 400 PS iPad mit Namen Tesla ja heute schon.

    • Tesla nutzt dabei aber Bluetooth und ausschliesslich den Tesla-Account. Weitergabe nicht möglich, ohne damit den Vollzugriff auf alles zu gewähren – auch andere Teslas des selben Accounts…

    • Die Qualität der Teslas ist aber alles andere als die vom iPad.

      • Achja? Was missfällt dir denn an der Qualität eines Teslas?

        Fahre ein 2020er Model 3 und bin rundum zufrieden und freue mich jeden Tag aufs neue damit zu fahren.

        Und jetzt kommt nicht mit den alten Kamellen „Qualitätsprobleme“ der ersten Fahrzeuge, dass hat Tesla lange im Griff. Für einen recht jungen Autohersteller hat Tesla mit dem Model 3 und Model Y zwei richtig gute Autos auf den Markt gebracht.

    • Das Apple iPad hat weniger Bugs :-D

  • Verbunden mit einem iPhone Akku der bei normaler Nutzung einen Tag hält ein guter Beitrag von BMW zum Klimaschutz.

    • Verbunden mit einem iPhone Akku bei normaler Nutzung knapp einen Tag hält, ein nennenswerter Beitrag von BMW zum Klimaschutz.

    • Wahrscheinlich wird etwas wie bei Express-ÖPNV-Karten mit Gangreserve für die CarKey Schnittstelle zur Verfügung gestellt um ein iPhone mit leerem Akku dennoch Zugang zum Auto zu gewähren.

    • Mal abgesehen das mein Akku länger hält (außer beim navigieren) musst dir hat nen Backup holen.. ne Uhr?

      • Es gab doch auch noch diese anderen Dinger… die mit den Knöpfen… da gibt’s manchmal auch ein Hebel aus dem man so’n Metallstab der geriffelt ist raus ziehen kann… damit soll man sein Auto auch aufschließen können… wie heißen die Dinger noch… ach ja: Schlüssel ;) – Spaß beiseite

        Ich persönlich würde nicht ohne Hardware-Schlüssel aus dem Haus gehen… aber muss ja jeder selbst wissen…

  • Super, dann bestimmt wieder als Abo wie bei CarPlay ;)

  • Prima…ein Lenkrad und ein Navi bin ich schon los wegen dem dämlichen Keyless Go… ich würde es lieber deaktivieren als noch ein Feature hinzuzufügen…

    • Herr Kaffeetrinken

      Du bist Deinen Kram los, weil ihn einer brauchte und Du Pech gehabt hast. Sie hätten Dir auch ohne Keyless alles geklaut weil sie es können.
      Ich werde es ausprobieren sobald es verfügbar ist.

    • Den Autoschlüssel bei Nichtnutzung in einem abschirmenden Behälter deponiert und schon kann man das Signal nicht mehr missbrauchen. Oder war es bei Dir anders?

      Auf jeden Fall mein Beileid! (keine Ironie…)

      • Herr Kaffeetrinken

        Den Schlüssel am besten unter dem Aluhut deponieren, eine Bleiweste anziehen und damit in den abgeschirmten Panikraum 10m unter der Erde gehen.

    • Konntest Du die Diebe fragen, wie sie eingebrochen sind ?
      Es ist deutlich einfacher und günstiger auf herkömmlichen Weg einzubrechen, da nutzt kein Dieb KeylessGo

      • Naja, das mag bei einem 80er Jahre Golf so sein, aber bei einem aktuellen Auto wohl eher nicht.

      • Günstiger vielleicht., einfacher – und für den Dieb sicherer – ist aber die Variante KeylessGo.

    • Bei aktuellen BMWs deaktiviert sich der Schlüssel nach 2min ohne Bewegung. Ihr müsst ihn dann nicht mehr in Alufolie wickeln oder im Kühlschrank deponieren

    • Einfach rauscodieren lassen. BMW München kann das.

    • So ein Quatsch. Keyless go macht den Zugang zu Fahrzeug nicht unsicherer. Halte dich halt nicht in so kriminellen Gegenden auf …

      • @F: Mitnichten, Autodiebstahl ist kaum einfacher und „sicherer“ (für den Dieb) möglich. Noch nie eines der zahlreichen Videos gesehen, wie Autos durch Überbrückung des Funksignals in Sekunden gestohlen wurden?

        Der ADAC hat schon 2016 darauf hingewiesen und in einem Test gezeigt, dass sämtliche getesteten Fahrzeuge problemlos entwendet werden konnten. Dreieinhalb Jahre später sah das Testergebnis bei 300 aktuellen Modellen kaum besser aus:

        https://assets.adac.de/image/upload/v1579516510/ADAC-eV/KOR/Text/PDF/Autos_und_Motorräder_mit_Keyless_09_12_2019_jtusem.pdf

        „Die Sicherheitslücke bei den Komfort-Schlüsseln erleichtert Dieben das Handwerk ungemein: Sie müssen sich nur mit einem kleinen Gerät in die Nähe des Auto- oder Motorradschlüssels begeben – und mit einem zweiten Gerät in die Nähe der Autotür bzw. des Motorrads. Schon werden die Reichweiten der Signale hunderte von Metern „verlängert“ und das Auto lässt sich ebenso öffnen wie die Lenkerschlösser der Zweiräder. Mit allen Fahrzeugen kann weggefahren werden. Das geht auch dann, wenn der Schlüssel im Haus liegt oder der Besitzer mit Schlüssel in der Hosen- oder Jackentasche einen Biergarten besucht.

        Laut unseren Experten können die beiden Geräte mit geringem Aufwand selbst gebaut werden. Die Bauteile im Wert von 100 Euro gibt es in jedem Elektronik-Laden. Das Tückische an diesem Trick: Läuft der Motor einmal, bleibt er auch ohne Schlüssel allermeist so lange in Betrieb, wie Sprit im Tank ist. Wenn ein Dieb dann noch bei laufendem Motor nachtankt, kann er das gestohlene Fahrzeug problemlos auch über weite Strecken entführen.“

        Selbst die Kombination mit einem Bewegungssensor, der das Funksignal des Schlüssels nach einer bestimmten Zeit deaktiviert, birgt nach wie vor ein Restrisiko. Sicherer ist der (zusätzliche) Einsatz einer Laufzeitmessung, diese wird aber bisher von kaum einem Hersteller verwendet.

      • Die ‚kriminellen Gegenden‘ sind häufig einfach die Parkflächen vor der eigenen Haustür. Das hat nichts damit zu tun wo man sich aufhält …

    • Keylessgo wird dann genutzt wenn das Auto komplett geklaut wird. Ansonsten wird die Dreiecksscheibe eingeschlagen und „mechanisch“ eingebrochen. Wie schon erwähnt, solche Dinge passieren weil jemand günstig irgendwelche Lenkräder/Navis nachrüsten lässt und der Spender einfach Pech hat… mein Lenkrad hat es auch erwischt

  • Das wäre sehr zu hoffen. Und nun bitte auch noch alle anderen, vor allem Tesla. :)

  • Mich überrascht die Nachricht schon. Für 13.4 ist das Feature ja grundsätzlich angekündigt und zB bei Audi funktioniert das mit Android schon sehr lange. Hätte erwartet, dass das jetzt auch für das iPhone umgesetzt wird.

    • Psst, leise. Die sind halt schon ein bissle weiter aber das darf man hier nicht laut aussprechen, sonst wird man gleich wieder als Troll verschrien.

    • Mit Android geht es auch bei BMW schon länger.

    • Das hat nichts mit Android zu tun. Das ist eine eigene Implementierung des VAG Konzerns. Für Apple ging es bisher nicht, da die NFC Schnittstelle gesperrt war.

      • Auch VAG nutzt den Digital Car Key Standard. In den Artikeln hier klingt es zwar irgendwie immer so, als ginge es um proprietäre Technik von BMW, tatsächlich aber sitzen quasi alle deutschen OEMs und Zulieferer zusammen im selben Konsortium (Car Connectivity Consortium), wobei sowohl BMW als auch VW (als auch Apple) Vorstandsmitglieder stellen.

        Wenn ich raten müsste werden OEMs den Standard auf Apples Geräten auch nach dem iOS Update weiterhin nicht einfach nutzen können ohne wie im Artikel angesprochen eine „Kooperation“ mit Apple einzugehen, sprich: Gebühren an Apple zu bezahlen.

  • Hmm, ist bei Tesla schon länger der Fall…einfach ohne die spezielle Apple Schnittstelle…

  • Verbunden mit einem iPhone Akku der bei normaler Nutzung knapp einen Tag hält, ein nennenswerter Beitrag von BMW zum Klimaschutz.

  • Kann das 400 PS iPad mit Namen Tesla heute schon.

  • Irgendwie ist das kommentieren gerade sehr buggy.

  • Also jedesmal das iPhone hervor zu kramen und an das Türschloss zu halten finde ich nicht sonderlich praktisch. Da ist ein Komfortzugang wohl die bessere Lösung.

    • Danke, der erste hier, der meine Bedenken teilt. Aktuell hole ich einfach gar nichts raus und ziehe einfach am Griff. Das Handy mit vollen Händen rauszuholen wäre ein absoluter Rückschritt; verstehe das auch nicht. Selbst die Watch vorhalten zu müssen wäre ein Rückschritt. Und mit virtual Pedal gehe ich mit dem Fuß einmal unter das Heck und der Kofferraum geht auf und zu. Da möchte ich ganz sicher nicht rumkramen in der Tasche…

  • Hahaha… vielleicht kriegen sie im Zuge dessen das mit CarPlay auch noch ohne Schluckauf hin…

    ^^

  • Ist der Chip dann genauso sicher wie der T2 Chip?
    „Ironie off“
    Was ist wenn das System genauso anfällig ist wie Keyless Go, wie wird es upgedated, wenn es auf einen Chip basiert?

  • Sehr praktisch wäre es mit der Apple Watch. Denke das es wie bei Apple Pay mit beiden Geräten funktioniert.

  • So düster wie die Wirtschaftsaussichten sind, frag ich mich, ob ich mir noch einen BMW leisten kann.

  • Solange ich das Smartphone aus der Tasche ziehen muss ö, um es richtung Türgriff zu halten, ist das in zeiten von Keyless Systemen ein absoluter rückschritt…
    hier ist Tesla besser, dafür sicherheitstechnisch deutlich schlechter mit der Blutooth übertragung.

  • Charles Dickens

    BMW? Die Freischaltung kostet dann vermutlich 348,- € im Jahr …

  • Bin ich der Einzige, der sowas nicht braucht?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27194 Artikel in den vergangenen 4600 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven