iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 678 Artikel

Satter Aufschlag für alle Modelle

iPhone-Akkutausch: Apple erhöht Servicegebühren um 24 Euro

Artikel auf Mastodon teilen.
131 Kommentare 131

Apple wird die Servicepreise für den Tausch von iPhone-Akkus schon in wenigen Monaten um satte 24 Euro erhöhen. Dies teilt der Konzern auf seinem Support-Portal mit und gibt an, die Kosten für einen Akkutausch außerhalb der Garantie bereits zum März 2023 verteuern zu wollen.

Apple Akku Iphone

Neue Preise ab 1. März

So sollen die aktuellen Preise für den Tausch des iPhone-Akkus nur noch bis Ende Februar 2023 gelten. Schon zum 1. März 2023 wird Apple die Gebühr für die so genannten Batterieserviceleistungen dann ordentlich anheben.

Die Preiserhöhung wird alle iPhone-Modelle betreffen, für die Apple einen Akkutausch anbietet. Ausgenommen ist lediglich die neuste iPhone 14-Familie, für die aktuell ohnehin noch die Herstellergarantie gilt.

Statt 55 Euro (bei iPhone 5 bis iPhone 8) bzw. 75 Euro (bei iPhone X bis iPhone 13) pro Akkutausch werden die Gebühren ab März bei 79 Euro beziehungsweise bei 99 Euro liegen.

Akkutausch

Wechsel bei 80% ursprünglicher Kapazität

Der Tausch des iPhone-Akkus ist grundsätzlich empfehlenswert, wenn dieser unter eine Marke von 80 Prozent der ursprünglichen Kapazität fällt. Wie es um die Gesundheit des im eigenen iPhone verbauten Stromspenders bestellt ist lässt sich in den iPhone-Einstellungen im Bereich „Einstellungen“ > „Batterie“ > „Batteriezustand und Ladevorgang“ einsehen.

Hier informiert der Wert bei „Maximale Kapazität“ darüber, wie es im die Akkugesundheit im Vergleich mit einem Neugerät bestellt ist. Wichtig ist hier auch der Verweis auf die sogenannte „Hochleistungsfähigkeit“.

Akku Iphone Gesundheit

Ist ein iPhone aufgrund eines zu alten Akkus nicht mehr in der Lage die Hochleistungsfähigkeit zu erbringen, dann können bestimmte Operationen langsamer als üblich ausfallen. Das iPhone beugt damit plötzlichen Lastspitzen vor, die die Geräte unter umständen abstürzen beziehungsweise neu starten lassen können.

02. Jan 2023 um 12:19 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    131 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ach das bezahlt man doch gerne. Die müssen ja auch von was leben. ;-)

  • Fand ich auch schon vor der Erhöhung zu teuer, als dass ich es für mein X in Betracht gezogen hätte, obwohl es doch dringend notwendig wäre.

    Damals bei der 29€-Aktion habe ich den Service für mein 6s genutzt, und auch für 49€ würde ich es nutzen.
    Aber bei allem was darüber liegt, mache ich es lieber selbst oder gar nicht.
    Eine Unverschämtheit ist auch, dass Apple die Orginalersatzteile nur für die neuen Modelle anbietet und man so gezwungen ist, irgendwelche minderwertigen Teile aus China zu nutzen, wenn man es selbst machen will.

    • Habe gerade für ein iPhone 8 einen original Akku von Apple über einen Händler bestellt und verbaut. Dachte erst, der ist Fake, wird aber im Akkumenü alles korrekt angezeigt.
      Es gibt also Orginalersatzteile für Normalos zu kaufen

      • Welcher Händler war das?
        Ich hätte durchaus Interesse dort dann einen zu kaufen :)

      • Bis IPhone X kann man jeden Akku einbauen und wird als Original erkannt.

      • Ja, aber manche Funktionen sind nicht verfügbar.
        Eigentlich benötigt man so ein Gerät aus China, was die Seriennummer transferieren kann.
        Hat aber hier in Deutschland so gut wie keiner, und die offiziellen Anbieter, die es können, sind alle genauso unverschämt teuer.

  • Die kriegen den Hals einfach nicht voll. Schade, aber solchen Unternehmen müsste etwas fatales passieren, damit sie ratz fatz weg sind.

    • Völlig überzogener Schwachsinn! Und BTW. Wie oft wechselt man beim iPhone einen Akku? Ich hab in 14 Jahren noch keinen kaputt gekriegt

      • Was soll diese Aussage so für einen Nährwert haben ? Wenn Du Dir alle 2 Jahre ein neues IPhone kaufst wirst Du sicherlich noch nie einen neuen Akku gebraucht bzw bezahlt haben, aber es gibt auch Leute die nutzen ihr IPhone deutlich länger, oder geben es an die Kinder oder Eltern ab die nicht das aktuelle HighEnd-Ding brauchen, und da kann es schon sein dass nach 4 Jahren der Akku nur noch 80 Prozent hat.

        Also 25 Euro Preiserhöhung steht in keinem Verhältnis, das ist wirklich nicht nachvollziehbar.

      • Meine iPhones rotieren solange durch die Familie, bis es keine Updates mehr dafür gibt. Da kann dann schon mal ein 6s Plus bis November 22 in Betrieb bleiben. Natürlich ist dann der Erstakku durch und muss zwischenzeitlich ersetzt werden.
        Aber man sieht nur sein eigenes Nutzerprofil und das gilt dann natürlich für jeden anderen auch… nicht.

      • Der einzige der Nonsens erzählt, bist du Devil!

        Nichts anderes zu tun in der Hölle?
        Ratzinger einweisen zum Beispiel?

      • Du hast ein 14 Jahre altes iPhone immer noch in Benutzung?

        Falls nein, liegt es vielleicht daran, dass du deine Telefone nicht lange genug nutzt und diejenigen, die deine Gebrauchtgeräte Kaufen dann den Akku tauschen müssen.

      • Meine Handys gehen durch die Familie bis sie alt sind 5…6 Jahre, keiner hat sich bisher beschwert diesbezüglich

      • Veilleicht, weil deine Familie davon ausgeht, dass es „normal“ ist, das das Handy nur so kurz hält und es gar nicht anders kennt?
        Klar kann man auch mit nem 70%-Akku noch klarkommen und sich ggf. Mit ner Powerbank behelfen. Aber ne Fahrradtour mit Handynavigation etc. wird man damit eher nicht machen.

    • Verstehe ich nicht. Du würdest eher gern 1300€ für ein neues Handy ausgeben als 99€ für einen Akku Wechsel?

      • In welchem Kommentar hat er das bitte auch nur annähernd geschrieben? Er schreibt, dass Apple den Hals nicht vollbekommt. Das bekommen sie nachweislich auch nicht.

  • Letzte Woche den Akku für ein 6S für 55 Euro wechseln lassen – in einem kleinen, netten Laden bei uns um die Ecke.

    • Ist doch aber der gleiche Preis wie bei Apple momentan?!
      Ich würde es lieber Apple anvertrauen. Zum einen wegen der Originalteile und der Dichtigkeit.
      Zumindest sollte der „kleine“ Laden Apple zertifiziert sein.

    • Stefan B. aus H.

      Dichtigkeit beim 6s ist ohnehin nicht vorhanden. Die Sonderangebote von Gravis für knapp 30,- waren gut.
      Die Preise von Apple nähern sich imho dem „Unverschämt“ an.
      Ich werde das Gefühl auch nicht los, dass die ganzen Fremdherstellerladegeräte die Akkus schneller altern lassen, besonders wenn diese eine Schnellladefunktion haben. Anders kann ich mir nicht erklären, wieso jetzt schon iPhone 12 Pros mit nur noch 85% Restkapazität auf dem Markt sind. Mein iPhone 7Plus hat im letzten August bei 80% einen neuen Originalakku bekommen, hat allerdings nie einen Schnelllader gesehen und ist stark benutzt worden. Die Akkuleistung, die Apple angibt, ist auch nur sehr theoretischer Natur. Würden Apps z. B. nur bei externer Stromversorgung aktualisiert, würde der Akkustromverbrauch dramatisch sinken.

      • Natürlich lassen Schnellladegeräte den Akku schneller altern. Einfach mal ans iPhone packen wenn es an einem Schnellladegerät ist. Die Frage über die hier oft diskutiert wird ist eher um wie viel die Akkus schneller altern.

    • Sorry, aber das ist ein Fehler. Wird bei dir jetzt noch der Batteriezustand angezeigt? Für 55 EUR hättest Du den originalen bekommen.

  • Ganz ehrlich
    Unverschämt mitlerweile.
    Apple macht riesen Gewinn mit iPhones und sie tuhen auf Umwelt freundlich.
    Aber dann wäre es doch das mindeste wenn Batterie Wechslung Günstig ist.
    Ich will nicht nur matern aber mir stösst es einfach langsam auf!!!

    • Der Aktionär muss ja auch von etwas leben. Und wenn die Dividende nicht stimmt, wird der Chef abgesägt. So läuft das Geschäft. Also muss der Chef zusehen, dass die Gewinne steigen und steigen. Wirtschaftliche Situation völlig egal.

      • Unsere Dividende 2022 war mal wieder ein schlechter Witz.

      • Die Dividende stimmt überhaupt nicht, im Vergleich was Apple Gewinn macht und das Management an Bonus bekommt.

      • @googmann:
        Anscheinend hast du einfach Null Ahnung von der Apple Aktie. Die Dividende ist extrem niedrig. Und wann war noch mal der letzte Chef Wechsel und aus welchen Grund? Na? kannst dich ja mal besser informieren ;-)

      • Schon wieder labern welche von Dividende. Na hoffentlich habt ihr in Millionenhöhe investiert um ein paar tausend Euro raus zu bekommen. Lachhaft hier.

      • Apple zahlt ca. 0,7 % Dividende, im Gegensatz zu anderen Tech-Konzernen zahlt Apple in der Zwischenzeit.

      • Apple zahlt Quartalsweise, die letzte in 12/22 war 0,23 ($) Cent. Völlig uninteressant

    • Ich will auch nicht nur „matern“ … aber vielleicht wäre es eine gute Idee, wenn Du Deine Texte vor dem Versenden mal kurz zwecks Korrektur durchliest.
      (Kleine Fehler schleichen sich bei uns allen ein, aber Du scheinst mit der Tastatur auf besonderem Kriegsfuß zu stehen. Die Software „LanguageTool“ ist übrigens sehr empfehlenswert)

    • Du weißt schon, dass JEDER Autohersteller das ganz genauso macht. Lass Dir mal bei VW oder Mercedes eine neue Autobatterie einbauen. Da zahlt man mehrere hundert Euro. Selbstverständlich gibt es eine leistungsgleiche Batterie im Zubehör für einen Bruchteil.
      Bei Motoröl, Zündkerzen etc. ist genauso. Warum hacken bloß immer alle auf Apple rum, ein ganz normales, gewinnorientiertes Unternehmen.

  • Erst fiel der prozentuale Wert des Akks täglich, nun verharrt die Anzeige bei 84%
    Bereits nach nur einem Jahr lang er bei den o.g. Wert, worauf ich mich an Apple Care gewandt habe. Die Aussage war, dass ich erst für einen Akkutausch berechtigt bin, wenn die Kapazität unterhalb von 80% liegt.
    In wenigen Tagen läuft die Apple Care Versicherung aus – ein Schelm der Böses dabei denkt.

    • Hallo. Du rufst bei Apple an, sagst du hast bereits alles versucht auch iPhone neu aufgesetzt, aber der Lautsprecher knackt sporadisch und der ausschaltknopf reagiert manchmal nicht mehr. Dank Apple Care bekommst du ein neues Tauschgerät und obendrein hat das natürlich einen neuen Akku. Mach es und sei froh. Ich hab Apple Care plus übrigens monatlich so bin ich nicht an die Laufzeit gebunden.

      • Danke für die Aufforderung zum betrügen. Kannst du beurteilen was mit dem Akku so passiert und wie das Nutzungsrecht und aufladeverhalten war?

    • Bei mir auch, 83% seit über einem Jahr. Seitdem fällt er nicht mehr, bis dahin hat’s keine 8 Monate gedauert….

    • Sobald die Dinge zwischen 10-12 Monate alt sind. Singt der Akku ( Kapazität) sehr schnell.

      Hatte beim 13PM bis Oktober/November 96%. Seit Dezember von heute auf morgen unter 89%
      7% innerhalb wenigen Tagen verloren.

      Bei gleicher Nutzung, wird gleich geladen usw.

      Jeweils mit den 5 Watt OEM teilen, auf QI wird verzichtet. Da es dabei im Auto sehr warm wird.

      Offenbar ein Apple Problem, hatten die Geräte davor auch.

      Das S22 Ultra von der Frau hat diese auffällig nicht.

    • Genau das gleiche war bei meinem iPhone 12 mini der Fall. Neuer Akku auf Garantie wurde abgelehnt. Hab kein Neuen rein machen lassen. Jetzt ist auch noch faceid im Eimer. Das Ding kommt jetzt in die Tonne und war mein letztes neues iPhone

  • Mein iPhone 11 ist bei 84% maximaler Kapazität. Ich werde wohl bald auch mal den Akku tauschen bzw. mir ein neues iPhone gönnen.

      • Langsam laden hilft genau nix.
        Iphone 11 Pro 78%.

      • Meinst du weniger Leistung beim Stecker?

      • Ich seh das aber auch so, mit normalem Ladegerät über Nacht ohne unnötige schnellladung, hilft dem Akku länger zu überleben

      • @Devil:
        Das stimmt so nicht wirklich. Oft sind es meist ein paar Apps, welche nach einem Update von iOS einfach extrem viel im Hintergrundlaufen, obwohl sie das vorher nicht getan haben. Das über ein mehrere Wochen und die Akkukapazität schrumpft sehr schnell.

      • @Denny
        Das stimmt tatsächlich. Kein Akku mag es so schnell wie möglich geladen zu werden. Denn dabei werden die Akkus wärmer & das ist einfach nicht gut für einen Akku. Das kann man drehen wie man will.

        Ob das langsamer laden dann dazu führt, dass man nach 2 Jahren nur 2-3% besser da steht als mit schnellem Laden oder ob der Unterschied einem signifikant genug ist muss dann halt jeder für sich entscheiden. Aber schnelleres laden ist immer schlechter als langsameres.

      • Langsameres Laden ist definitiv förderlich für die Lebensdauer eines Akkus!

      • Dito. 11 Pro Batteriezustand 95%. Wird nur zwischen 20% und 90% Ladestand geladen. Macht es dank intelligenten Laden von selbst. Ab 80% dauert es ne Ewigkeit, bis es auf 90% klettert.

      • iPhone 11 Pro Max – 85%

      • Langsam ist besser für den Akku als schnell. Viel wichtiger ist jedoch , dauerhaft möglichst weit weg von 0% und 100% Ladestand zu bleiben.

      • Die Anzahl der Ladezyklen ist auch wichtig für die Lebensdauer des Akkus!

      • … macht das IPhone doch von alleine. Es lädt doch gar nicht zu 100% mit Vollgas. Merkt man vor allem wenn man typischerweise immer Nachts lädt dann merkt sich das Ding wann es fertig sein muss und passt sich an.

        Und alles andere ist doch egal – ob der Akku jetzt 3 Jahre (und ich habe geladen wann ich will) oder 3,5 Jahre hält (und ich mir ständig den Kopf zerbreche ob ich jetzt laden sollte) – dann nehme ich die 3 Jahre und lade wann ich will.

      • Wie viele Stunden hält denn dein Akku noch bei 95 % beim iPhone 11 Pro?

      • Unsinn. Einfach Unsinn. Die heutigen Smartphones haben genug Technik verbaut, um auch beim Schnellladen ohne Probleme lange zu überleben. Das beginnt bei intelligentem Laden, sodass die Geräte die ungefähren Uhrzeiten erlernen, wann wir sie laden bis hin zu einer Aufteilung des Akkus auf mehrere Zellen, sodass du die Last auf eben mehrere verteilst. Heutige Smartphones kannst du relativ problemlos mit 120 Watt befeuern, sofern der Hersteller gute Ladeelektronik verbaut.

    • Also mein XR ist jetzt bei 94% und ich lade wie ich möchte. Egal ob 30% oder 65%, wenn Zeit ist wird es rangehängt und abgenommen, wenn ich Zeit habe.

    • Lustig das hier fast alle bei genau 84% liegen. Mein SE2020 hat nach 2,5a auch noch genau 84%.

  • Ich habe bei meinem IPhone 11 erst im Oktober ein neues Akku spendiert…der alte war Schon bei 70%.
    75€ und ich konnte es 2h später wieder abholen.
    Hat beim Media Markt sehr gut funktioniert.

  • Mein 12 Pro (Launch Gerät) hat noch 88% nach häufiger Nutzung. Habe für Ende 2023 einen Akkutausch geplant, wenn ich’s in der Familie weitergebe und mir ein 15er hole. Jetzt muss ich ja fast hoffen, dass der Akku schnell fällt, um einen Tausch schon Ende Februar rechtzufertigen. Der Aufpreis ist echt heftig.

    • mein 12 pro steht auch bei 88%. dort steht der wert jetzt schon eine ewigkeit, obwohl die akkuleistung in der zwischenzeit immer schlechter geworden ist. ich traue dem wert gar nicht.

    • Wenn du den Akku getauscht haben willst, kannst Du den auch ehr tauschen lassen. Mein 12er hatte nach 1 1/2 Jahren nur noch 83% und da ich beruflich darauf angewiesen bin, habe ich den dann bei Apple tauschen lassen. Mir wurde zwar gesagt, dass dies erst ab 80% nötig sei, sie den Wechsel aber durchführen.

    • Mein 12 Pro steht auch bei 89%. Bin am überlegen den Akku zu tauschen. Bei zB 10 Stunden Laufzeit für was, hätte man schon eine Stunde weniger.
      Macht sich gefühlt (!) auch bemerkbar. Bin mit der Akkulaufzeit nicht mehr so zufrieden wie am Anfang.

  • Ich tausche seit Jahren die iPhone-Akkus von Familie und Freunden.

    Keiner davon möchte Apple nach der hinterhältigen Aktion mit der versteckten Akku-Drossel auch nur einen zusätzlichen Cent in deren gierigen Rachen schieben. Die hatten sich nämlich damals ziemlich gewundert, wieso ihr ein Jahr altes iPhone 6/6S plötzlich nahezu unbenutzbar geworden war.

    Solche iPhone-Akkus kosten nämlich keine 20€.
    Der Austausch war früher in weniger als 10 Minuten erledigt und wurde von Apple bei neueren Modellen nur deswegen künstlich erschwert, damit man den überteuerten Service benutzt und Apple noch reicher macht.

    Mal sehen, wie wie stark die EU und die right-to-repair Initiative in den USA den Saftladen eins vor den Latz hauen kann. Die verstehen offensichtlich nur eine Sprache: Milliardenstrafe

  • Mein 12 Pro ist ruck zuck nach dem Kauf auf den Wert von 89% gefallen und ist dort nun schon mehrere Monate. Traue dem Wert nicht wirklich. Gefühlt merke ich noch keinen Unterschied.

  • Mich wundert dass noch keiner die EU Pflicht zur eigenen Akkutauschmöglichkeit angesprochen hat. Dann sollte einem doch alsbald der Preis sowieso egal sein

  • Für Leute mit AC+ macht es also mehr Sinn einmal mit dem Hammer auf das Telefon zu hauen, dann gibt es einen neuen Akku samt Telefon :o)

    • Oder der Scheissladen könnte einfach aufhören alles regulieren und jeden überwachen zu wollen.

      • Ach ja? Wo hat denn der „freie Markt“ das denn bisher so gut geregelt? 10ct Bauteile in Netzteilen um maximal 0,1W zu verbrauchen? Kam erst mit der gesetzlichen Regelung. Katalysator im Auto? Dito. Überhaupt viele der ach so tollen „serienmäßigen“ Sicherheitsfeatures sind gesetzliche Pflicht oder eine solche ist angedroht. Diese ganzen ollen „Selbstverpflichtungen“ der Wirtschaft funktionieren null.
        Ich find die EU jedenfalls klasse, genieße Handy-Roaming, ohne ausgenommen zu werden und bezahle problemlos in Österreich mit der gewohnten Währung ohne, dass zu Hause direkt die Wohnung ausgeräumt wird, weil das verboten ist und die Polizei im großen und ganzen da auch gegen vorgeht.

      • Kauf den Scheiss nicht, dann verschwindet er vom Markt. Ganz einfaches Prinzip von Angebot und Nachfrage. Wenn Produkt x mit irgendwelchen negativen Eigenschaften weg geht wie geschnitten Brot, scheint ja alles zu passen und die Kunden sind zufrieden. Auf die „Argumente“ habe ich gewartet XD „Ich brauch im Urlaub kein Geld mehr wechseln und kann dort super telefonieren.“ Na dann, her mit Regulierung und Überwachung! Du bist ein Bilderbuchbeispiel für politische Gehirnwäsche.

  • Kann man Geräte eigentlich nur noch stationär tauschen? Für das 11 meiner Frau wird immer Tausch bei der nächstliegenden Servicestelle angeboten, nix mit einsenden. Nächste Servicestelle ist allerdings nen paar Kilometer weg. Sprit ist teurer als Porto …

  • Puh! Bald 100 Euro ist schon ein stolzer Preis – da wird nachhaltiges Denken ja geradezu abgestraft. Betrifft Leute nicht, die dem 2-Jahres-Turnus der Mobilfunkanbieter folgen.

  •  ut paucis dicam

    Mein 12 PM hat noch 92% „Batteriegesundheit“, da hat es noch etwas Zeit mit dem Tausch. Aber vor einem Geräte-Neukauf werde ich einen Akkutausch in Erwägung ziehen.

  • Na dann werde ich bei unseren iPhones (11 und 12) noch im Februar einen Tausch machen lassen. Bei 79€ mache ich das nicht selbst. Zumal ein Akku in Erstausrüsterqualität auch bei knapp 50€ liegt (also für Endverbraucher).

  • Bei meinem 12Pro ist der Akkuzustand seit einem Update auf iOS 14.6 rapide gefallen und dann sehr lange auf 81% stehen geblieben. Nun ist er kurz nach Ablauf der Gewährleistung auf 80% gefallen.
    Bei der Apple Watch 6 habe ich bereits einen Akkutausch hinter mir.
    Das sind die ersten beiden Geräte, bei denen eine so rasanter Verschlechterung des Akkus aufgetreten ist.
    Schon ärgerlich…

  • Dann wäre ein Totalschaden mit Apple Care genauso teuer wie ein Batterietausch ohne.

  • TeeTassenTrüffel
  • Ernsthaft? Die Leute kaufen sich iPhones für 1300€+ und flennen dann wegen 100€ für nen neuen Akku nach ein paar Jahren rum? Fahrt ihr auch V12 und beschwert Euch über die Spritpreise? Vollkommen unverständlich sowas…

    • Ich frage mich ernsthaft wie man auf solche hirnverbranten Gedanken kommen kann? Ich hab auch einen teuren TV, muss ich deswegen für Gurken 12€/Stück zahlen wollen? Es wird hier nicht wenige geben, die einfach ein iPhone kaufen weil es für sie das beste Gesamtpaket bietet & nicht weil sie 1200€ zum verschenken haben und sich dann auch noch über einen teuren Akkutausch freuen sollen. Aber der Kommentar stammt wohl tatsächlich eher aus der Ecke: ich bin froh, wenn’s teuer genug ist, damit sich das nicht jeder leisten kann/will. Das Gefühl brauchen meist die Leute, die sich echt teure Dinge dann doch nicht leisten können.

    • Du bist selbst schuld, wenn du dich abzocken lässt.

      So ein Akku kriegt man von Drittherstellern für unter 20€.
      Apple bestellt Akkus aber in riesigen Mengen und zahlt pro Stück deshalb nur rund 5€.
      Sicher kostet so ein Austausch auch etwas, aber der Apple-Servicetechniker bekommt sicher keine 95€ für die halbe bis ganze Stunde Arbeit.

      Wer 100€ für einen Akkutausch zahlt, kann ja gerne auch 10€ pro Liter Sprit zahlen.

      • Du kannst ja den Akku gerne in Habibis Handyshop für 20€ wechseln lassen und mit Deiner Schlurre zu ATU fahren. Wenn ich mir etwas kaufe, informiere ich mich über möglichen Folgekosten und entscheide dann ob ich mir das Produkt kaufe, oder nicht. Aber hochwertig kaufen und billig rumfrickeln? Nein, dann doch bitte lieber in der für einen geeigneten Preisklasse einkaufen. Abzocke ist etwas ganz anderes, müsstest Du doch wissen.

  • Nein, musst Du nicht, weil Gurken m. W. n. nicht zu den Unterhaltskosten eines TV gehören. Wenn man sich aber ein teures Produkt eines entsprechend hochpreisigen Herstellers kauft, darf man eben nicht nur auf den Anschaffungspreis schauen, sondern auch auf die möglichen Folgekosten. Dabei ist es völlig Wurscht ob Handy, Auto, Uhr oder Immobilie. Und ja, ich hebe mich durch mein gehobenes Konsumverhalten von den Menschen ab mit denen ich nichts zu tun haben will, einfach weil ich es kann. Mein E53 sowie mein Eigenheim in STA sind da für mich teuer genug, aber ja, da ist trotzdem noch genug Luft nach oben.

    • Also das hat 0 mit möglichen Folgekosten an sich zu tun sondern damit, dass die möglich Folgekosten gestiegen sind. Das ist es ja gerade. Wenn sich eine Person ein 1300+€ iPhone gekauft hat, dann hat sich diese Person auch über die möglichen Folgekosten zu informieren. Das wäre ja dein Argument. Wenn sich diese Kosten aber nachträglich ändern (ein Akku für ein iPhones 6S kostet Apple aber garantiert keinen einzigen Cent mehr als dieser Akku vor einigen Jahren zur Einführung gekostet hat – auch mit Inflation nicht :D), dann soll man das sogar noch toll finden oder sich nicht beschweren?

      Um bei deinem Beispiel zu bleiben:
      Ja eine sehr große Menge von V12 Fahrern beschwert sich über die GESTIEGENEN Spritpreise. Eben weil beim Kauf des V12 vom Betrag X für den Sprit ausgegangen wird & nicht von 2X in kurzer Zeit.

      • Und genau diese Tatsache, nämlich dass auch Ersatzteilpreise und Servicekosten im Lauf der Zeit steigen, muss man beim Kauf (gerade hochpreisiger Produkte) beachten. Wer das nicht macht, hat dann nachher große Augen und beschwert sich. Das ist, wie ich bereits schrieb, bei ALLEM so. Und ja, wenn ich nen V12 kaufe, muss ich auch beachten, dass u. a. die Spritkosten mit der Zeit steigen. Wenn ich mir das dann nicht mehr leisten kann oder möchte, habe ich eben das falsche Auto gekauft. Auch der Stundensatz bei meiner MB Werkstatt ist in den letzten Jahren von 160 auf 200 geklettert. Dein Gehalt ist bisher noch nie gestiegen?

      • Also dann hast du halt eine andere (sehr merkwürdige) Ansicht. Wenn der Sprit von 2€/Liter auf 4€/Liter ansteigt werden sehr viele V12 Fahrer ihr Auto schneller verkaufen als als du gucken kannst. Und bitte mach dich nicht weiter lächerlich indem du die gestiegenen Akkupreise mit gestiegenen Lohnkosten der Mitarbeiter rechtfertigst.

      • Nein, selbstverständlich sind die nicht nur durch gestiegene Lohnkosten zu rechtfertigen, da spielen immer mehrere Komponenten mit rein. Ja, dann sind das genau die Menschen die ne dicke Karre fahren, die sie sich eigentlich nicht leisten können :-)

    • Geht klar!
      Wer BMW, Mercedes, Porsche fährt, soll dann bitte auch 10€ pro Liter Sprit zahlen.

    • @Wotan, was nur den untermotorisierten E53? Und das in STA, ich hoffe auf dem Golfplatz wirst Du nicht gemobbt ;-)

    • @Wotan
      Du hebst Dich also mit Deinem „gehobenen“ Konsumverhalten von den Menschen ab, mit denen Du nichts zu tun haben willst.
      Das klingt für mich nach armer und kurzsichtiger Denkweise. Andererseits finde ich es aber auch sehr sozial, dass Du unter Deinesgleichen bleiben willst.

      Gehobenes Konsumverhalten ist heutzutage übrigens nachhaltig und klimagerecht, nicht angeberisch.

      • Nein, das ist idiotisches Konsumverhalten, welches Dir genau von den Leuten eingebläut wird, die selbst auf Deine Buzzwords scheissen. Der Begriff Nachhaltigkeit hat übrigens nicht das Geringste mit Umwelt, Klima, o. Ä. zu tun. Ein Atomkrieg ist auch nachhaltig.

      • @Wotan
        Du befindest Dich im Irrtum. Nachhaltigkeit hat sehr wohl damit zu tun, schau einfach mal bei Wikipedia, Duden, etc. vorbei.

        Mir ist da auch nichts „eingebläut“ worden, das sind allgemein gültige wissenschaftliche Erkenntnisse.

        Und dass die negative Nachhaltigkeit eines Atomkriegs nicht gemeint war, sollte Dir eigentlich klar gewesen sein.

      • Dafür ändern sich die sog. allgemeingültigen wissenschaftlichen Erkenntnisse ist letzter Zeit aber ganz schön häufig. Und Wikipedia als Quelle, ernsthaft? XD

      • Wiki und Duden waren ja nur ganz simple allgemein anerkannte Beispiele, um zu zeigen, dass Nachhaltigkeit sehr wohl mit Umwelt und Klima zu tun hat. Es gibt schon noch viele andere Quellen, aber wir wollen ja nichts überstürzen … :))

  • Kann mir mal einer der technisch versierten Leser erklären warum ich einen Akku, der zwar „NUR“ noch 80% der ursprünglichen Kapazität besitzt tauschen muss?
    Der Akku hat doch nur „20%“ seiner Leistung eingebüßt und sollte, bis auf die dadurch evtl. kürzeren Abstände zum aufladen, das iPhone immer noch ohne Probleme mit Strom versorgen können ohne Abstürze. Wenn das alles nicht so sein sollte, warum fragt Apple dann selbst erst bei „20%“ Restkapazität ob es die Leistung des iPhon’s Drosseln soll und nicht schon bei „80%“?
    Ich hoffe das mir das jemand plausibel erklären kann.

  • Wieso zeigt das iPad keinen Eintrag in den Einstellungen?

  • iPhone 11 mit 78 % Kapazität aber soweit keine Probleme. Komme immer noch durch den ganzen Tag. Weiß gar nicht. Ob sich das für mich lohnt.

  • Da nimmt Tim nochmal alles mit, bevor die EU ihm einen Riegel vorschiebt

  • Hä? Ich kann mein 11 Pro (Akku bei 79%) nicht einsenden? Ich soll zum nächsten Saturn. Das ist ja dreist.

    • Würde ich auch nicht machen. Einzelhandel ist für mich nicht mehr Zeitgemäß. Keine Ironie.

      • Aha. Deine Lebensmittel holst du wo? Nicht im Einzelhandel?
        Deine non-Food Ware holst du wo? Ausschließlich direkt online über die Hersteller? Auch Onlineshops wie Amazon, etc. sind Einzelhändler.

  • Du meine Güte. Hier schimpfen alle. Kaufen sich ein iPhone für über 1000 euro, holen sich sowieso jedes jahr das neueste. Und dann kein hunni für ein Akku ausgeben. Leute Apple ist kein Wohlfahrtsunternehmen sondern muss Kohle für seine Aktionäre erwirtschaften. Ich erwarte sowieso das Apple demnächst die iCloud speicherpreise erhöht.

  • Akku-Fragen an die Community:

    Habe seit März 22 ein refurbished iPhone 11 Pro.
    Dieses hat seitdem unverändert 95%.
    Lagerzyklen aktuell 522.
    Ich lade meist zwischen 20-80%.

    Da dieses iPhone bei einem kompletten Lagerzyklus (=100%) lediglich für 8-9h Akku hat, stellt sich mir die Frage, ob die 95% falsch angezeigt werden…

    Ich benutze nur den Dunkelmodus und automatische Bildschirmhelligkeit bei normaler Nutzung (überwiegend Mail/Safari).

    >> Sind 8-9h Akkulaufzeit bei 95% Akkukapazität normal – sollten das nicht 12h (13h x 95%) sein?

    >> Wie ist Eure Akkulaufzeit bei 95% Akkukapazität?

    >> Wie lange hat Euer Akku des iPhone 11 Pro (nicht Max) im Neuzustand alive gehalten?

    >> Würdet es jetzt EINIGE Stunden mehr Akkulaufzeit bringen, wenn ich den Akku tauschen lasse?

    >> Frage an die Akku-Selbstaustauscher:
    Wie verhindert Ihr beim 11 Pro, dass dann unter Einstellungen – Allgemein – Info keine Fehlermeldung „Unbekanntes Bauteil“ angezeigt wird?

    Schon mal vorab herzlichen Dank für Eure Unterstützung.

  • Ein erbärmlicher Abzockladen, dazu mit miserabler Servicequalität.

  • Was niemand bisher erwähnte:
    Gäbe es eine Funktion dass der Akku nur bis 80% geladen wird , und bei 20% eine Warnmeldung kommt zum aufladen, dann würde der Akku länger halten als es Apple lieb wäre.
    So gesehen ist Apple schon mit Schuld daran dass mehr Elektro-Schrott entsteht und mehr konsumiert wird , auch zu lasten der Umwelt.

  • Die kriegen den Hals bei Apple nicht voll. Das Bauteil kostet inkl. Logistic so um die 10€.

  • Also irgendwie hat die Akku Anzeige die in geschmäckle. Wenn ich hier alle Posts lese sind bei jeder Menge die Anzeige ruckzuck auf 84 Prozent und harten da dann bis kurz nach Ablauf der Garantie aus. Ein Schelm wer Böses dabei denkt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37678 Artikel in den vergangenen 6129 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven