iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 492 Artikel
Neue Rückseite kostet 451,10 Euro

iPhone 8 im Sturztest: Auch das härteste Glas bricht

Artikel auf Google Plus teilen.
95 Kommentare 95

Erst kürzlich, als Apple am 14. September seine iPhone-Reparaturkosten erneut erhöht hat, mussten wir daran denken, wie bruchempfindlich wohl die Glasrückseiten der neuen iPhone-Modelle sind.

Iphone 8 Plus Sturz

Gerade beim iPhone 8 Plus kann ein Schaden an der Rückseite des Gerätes ordentlich ins Geld gehen. Im Gegensatz zu einem defekten Display, das sich bei Apple für eine Pauschale von 201,10 Euro wechseln lässt, berechnet Cupertino für die Rückseite mehr als den doppelten Betrag.

Bricht euch das Glas auf dem Rücken eines iPhone 8 Plus werden knackige 451,10 Euro fällig, iPhone 8-Nutzer müssen immerhin noch 401,10 Euro zahlen. Und selbst mit Apples Zusatzversicherung, AppleCare+, werden mindestens noch 268 Euro Euro fällig. 169 Euro für die Versicherung und die 99 Euro teure Service-Gebühr im Schadensfall.

Man kann also nur hoffen, dass die Glasrückseite wirklich hält was Apples Werbung verspricht und mit dem „widerstandsfähigsten Glas, das je in einem Smartphone verbaut wurde“ ausgestattet ist.

Ein Werbeversprechen, dass der YouTube-Kanal PhoneBuff jetzt auf den Prüfstand gestellt hat und das iPhone 8 Plus gegen das Galaxy Note 8 im Sturztest antreten lässt. Und so viel vorweg: Die Reaktion auf das Zusammentreffen mit einem festen Bodenbelag, scheint hier nicht großartig unterschiedlich auszufallen.

Montag, 25. Sep 2017, 16:04 Uhr — Nicolas
95 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na klar nimmt das Handy einen Schaden. Und wer mir mit einem Nokia kommt der vergleicht Weingläser mit Zahnbürsten Bechern. Ich fahr doch mit meinem Auto auch nicht gegen eine Wand und Wunder mich danach warum es kaputt ist.

  • über 400 euro für die rückseite? spinnen die langsam?^^ ich bin appel fan seit jahren aber das ist ja echt krass

    • Das Problem ist dabei, dass das rückseitige Glas nicht einfach getauscht werden kann, du in dem Fall ein komplett neues Gerät bekommst. Daher die hohe Pauschale. Dünne Geräte -> viel Kleber -> Reparaturfreundlichkeit Richtung Abgrund.

      • Das ist trotzdem zu viel Geld dafür.
        Nimmt man mal das iPhone 8 64GB als Referenz, ist das etwas mehr als 50% des Neupreises (401€ zu 799€). Das für ein gesprungenes Glas? Das zahlt kein Mensch.
        Die Repairshops werden das für 100-150€ anbieten und daran noch gut verdienen.

      • Dann kann man das wohl nicht kaufen…

    • Gut das ist der Preis für ein Austauschgerät außerhalb der Garantie oder der Versicherung. Als ich damals mit dem iPhone 4S im Apple Store war hat das wechseln der Rücksseite 25€ gekostet.

      • Das war auch wirklich ein erstklassiges Smartphone. Das hat sich nicht nur durch das OS von der Konkurrenz abgehoben.

      • beim 4s ist die Rückseite auch das erste was weggebaut wird, wenn man es öffnet… im gegensatz zu den folgenen.

      • Beim 4S konnte man den Rückdeckel entfernen. In 2 Minuten war dieses getauscht. Bei den neuen Geräten kann man nur mehr die Displayeinheit entfernen. Kleiner aber feiner Unterschied.

    • Das ist der Pauschalpreis für den Austausch des gesamten iPhones, gerade weil die Rückseite nicht einzeln auszutauschen ist.

    • „…appel fan seit Jahren….“Nicht seit sehr vielen Jahren, oder?Die Reparatur, bzw. der Austausch eines kaputten Rückteils ist wirklich happig! Ich frage mich was den hohen Preis ausmacht? Das Material? Der Arbeitsaufwand? Hoffen wir, daß es nicht wieder ein „Gate“ gibt.

      • Wenn er schreibt seit Jahren dann wird dass auch so sein. Nicht immer von dir selbst auf andere schließen. Seh unsportliches Verhalten.

  • Wie teuer ist die Rückseite der Galaxy Note 8?

  • Über 450€?! So viel zahle ich nicht einmal für das iPhone 8 Plus 256! :P

  • Interessant wäre auch noch was das bei den Samsungern so kostet…Aber das ist sehr heftig. Wie lässt sich das noch vernünftig rechtfertigen?

  • Für das Geld kann ich meine halbe Terrasse neu verglasen. Einfach krank.

  • Deswegen ist mir die Rückseite schieß egal … weil es eh in ner Hülle steckt …

    • Ich finde ja auch: man muss Schönheit gar nicht sehen; man muss nur wissen, das sich solche unter einer hässlichen Hülle befinden könnte.

      • Genau! Man muss nur wissen, dass man einen psychischen Klacks hat, wenn man Schönheit nicht unter einer hässlichen Hülle verstecken möchte. Manch menschliche Schönheit befindet sich auch unter einer hässlichen Hülle. Keine Angst! Du gehörst nicht zu dieser Zielgruppe.

  • Sollte man vielleicht doch über eine hässliche Hülle nachdenken?

  • Deswegen iPhone Hülle verwenden. Bei über 400€ wäre das ja ein Totalschaden. Glas ist und bleibt halt Glas. und das der Austausch so teuer ist, können wir kabelloses laden verdanken. Siehe ifixit

  • Abartig. Steht in absolut keinem Verhältnis. Die Inspektion meines Audis kostet weniger als 300€…

    • WENN nichts kaputt ist!
      Was kostet es, wenn du ihn aus 2m fallen lässt? Das wird 5stellig!

    • Bein einer Inspektion wird nichts repariert oder das komplette Fahrzeug für weniger als 300€ ausgetauscht, du Intelligenzbolzen. Inspektion = keine Reparatur oder Austausch. Bei Apple ist die Inspektion sogar kostenlos.

      • @medras
        Wenn du dein Auto für 300€ nur sichten lässt ohne Ölwechsel oder Filterwechsel wirst du echt hart verarscht. Egal ob groß oder kleine Inspektion wird nicht nur geprüft sondern auch routinemäßig ausgetauscht anhand der Checkliste vom Hersteller.

  • das galaxy scheint hier aber klarer sieger zu sein.

  • Ich vermute mal bei den 400 Lappen handelt es sich um die Austausch Pauschale für ein neues Gerät und nicht wirklich nur um eine neue Glas Rückseite !!! Alles andere wäre Krank

    Gruß

  • Also eigentlich zeigt das Video schon, dass das Galaxy Note stabiler ist. Aber ich bin sowieos kein Freund von soviel Glas am Smartphone.

  • +1 Genau dasselbe wollte ich auch gerade schreiben…

    Klar, jetzt kann man wieder argumentieren wie hochwertig, besonders, einzigartig, speziell und aufwändig der Glasrücken doch ist… Mich würde es allerdings schon wundern, wenn die Kosten für Apple im höheren zweistelligen Bereich liegen würden. Da ist ganz einfach ordentlich Marge drin.

    Ich verstehe nicht, weshalb sich Apple mit solchen Aktionen unbeliebt macht. Sich bei der Preisgestaltung weniger am Mond und mehr an der Realität zu orientieren, wäre für das Markenimage sicherlich deutlich besser…

  • Eine Silikonhülle kostet 5 Euro. Idealerweise vorher…

  • Hartes Glas heißt auch nur dass es nicht so leicht verkratzt. Je härter, desto mehr Spannung und desto schneller bricht es. Weicheres Glas dagegen hält Stürze besser aus, verkratzt aber sehr schnell.
    Einfache Physik.

  • Ich habe auch lange überlegt mir ein iPhone 8 Plus zu holen. Auf Grund der Glasrückseite hab ich mich dann dagegen und für ein iPhone 7 Plus entschieden.So viel Mehrwert bringt das 8er auch nicht

    • Stimmt. Ich bin nach wie vor super zufrieden mit meinem 7er.

    • Das 8er bringt einen deutlichen Mehrwert. Bevor ich mir ein 7er kaufe dann doch lieber ein 8er. Schön blöd müsste ich sein von einem 6S Plus auf ein 7 Plus umzusteigen.

      • vielleicht steigt er aber von einem 5S um? Dann ist das ein riesen Schritt.

      • Das ist ein gewaltiger Schritt.
        Hatte ein 4 Jahre altes 5s.
        Jetzt das iPhone 8.
        Das ist wie wenn man von nem Trabbi auf einen Porsche wechselt.
        Ich bin absolut begeistert und schütze mein 8er mit ner ordentlichen Hülle.

  • Man lernt nie aus: „auch das härteste Glas bricht!“ – wer hätte das gedacht. Ich plädiere schon seit Jahren für iPhone Cases aus Stahlbeton, dann sollte da endlich eine Ruhe sein.

    • Auch der bricht. Diamanten sind ja auch sehr stossempfindlich!
      Also das iPhone aus Gummi bauen, dann sind auch die Grobmotoriker sicher.

      • Auch Gummi bricht, wenn es spröde wird. Das iPhone ins Gehirn einpflanzen, dann sind auch die minderbemittelten mal klug.

  • Selbst mit AppleCare fast 300 €? Naja, dieses. Care-Paket habe ich zum Glück noch nie gebraucht (und auch noch nie gekauft). ^^

  • Im Mittelalter nannte man sowas Raubrittertum.

  • Das Apple Event war ja nun keine Überraschung, aber die Gerätepreise und die Reparaturpreise schon :-()…Ich bin enttäuscht wie sich Apple in den letzten Jahren so entwickelt hat und es fühlt sich einfach wie eine Fehlentwicklung an. Abartige Preise und ein niederschwelliger Service… Schade

  • Saphirglas z.B. ist auch nur mit wenigen Materialien zu zerkratzen, bricht aber auch vergleichsweise schnell.
    In sofern alles im Rahmen – nur der Reparatur-Preis ist ein Witz, weil vermutlich wieder mal das ganze iPhone getauscht werden muss.
    Sehr nachhaltige Geräte, die die Amerikaner da bauen (lassen).

  • 169 plus 99 plus 99Man hat ja zwei Schäden mit Ac

  • Moment: Glasschäden mit Apple Care Plus liegen bei 29€. Zumindest beim Frontglas so – daher denke ich dass es bei der Rückseite nicht anders ist. Solange natürlich nichts anderes beschädigt ist.

  • Apple sollte wirklich nicht mit der verbesserten Widerstandsfähigkeit werben. Das ist peinlich.

    • Dachte ich mir auch, als ich das Video gesehen habe.Das Samsung kann das besser. Wieso bleibt man nicht einfach bei Alu wie bei den Vorgängermodellen?

      • Weil es sich auf einer Ladespule vermutlich schneller erhitzen würde und der Wirkungsgrad noch geringer wäre.

  • Ich weiß nicht: warum muss man mit aller Gewalt herausfinden, wie ein Gerät oder Teile davon zu
    zerstören sind; oder was sie „aushalten“. Ich behandele meine Geräte einfach sorgfältig; sollte tatsächlich ein Missgeschick passieren, nutzt mir das Wissen um solche Testergebnisse nichts – also: was soll’s …

    • Also ich find den Test interessant. Der trägt nicht zu meiner Kaufentscheidung bei, aber was das iPhone aushalten könnte ist schon interessant zu wissen. Also wenn es jemand für mich macht, schön ! Stiftung Warentest macht ja auch nix anderes…….. Deswegen verstehe ich deinen Einfand nicht.

      • @ Lars: warum ist es interessant zu wissen, wenn es zu Deiner Kaufentscheidung nicht beiträgt? Das mal zum einen und zur Stiftung Warentest: die überprüft nach meinem Verständnis die Einhaltung von dem Verbraucher zugesicherten Produkteigenschaften.
        Ich erinnere diesbezüglichen Aussagen von Apple, lasse mir gerne das Gegenteil beweisen.

    • Also weiter oben hat sich jemand aufgrund der Empfindlichkeit gegen das 8er entschieden. Scheint also schon manche zu interessieren

  • Der Stossfänger meines Autos kostet 800€, unlackiert, und besteht lediglich aus Kunststoff mit einem Materialwert von ein paar Cent… keiner regt sich darüber auf wenn ein neuer Stossfänger her muss, Hauptsache das Auto sieht gut aus… Aber beim Handy schreien alle auf, kauft es euch einfach nicht wenn ihr euch die Reparaturen nicht leisten könnt oder wollt, so einfach ist die Sache! Wird doch keiner gezwungen ein Apple gerät zu kaufen!

    • Dein Ernst? Es geht hier wohl vielmehr um die Prozentuale verteilung. 400€ sind ja immerhin iwie 50% vom Neupreis. Würde dein Auto nur gegen eine Wand kratzen und das Auto 30.000€ kosten könntest du dich mit deinem Beispiel erst einmischen wenn der Preis 15.000 für die Reperatur wäre

  • Das ist wohl das wahre one more thing… Das eine defekte Rückseite im Versicherungs-Sprech ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, ist schon krass.

  • Ergänzung: und auf die Reparaturkosten bezogen: wer Mercedes fahren will, muss Mercedes bezahlen,
    auch bei möglichen Reparaturkosten. Ansonsten siehe oben: eine sorgfältige Behandlung teurer Elektronik mindert das Risiko teure Reparaturkosten bezahlen zu müssen um ein Vielfaches – also: wi ist das Problem?

    • Trotzdem bringe ich mein ÖL mit in die Werkstatt!

      • Deine Entscheidung, ganz klar: umgekehrt verstünde ich die Werkstatt, gäbe sie Dir das Altöl zurück …

    • Immer diese blöden autovergleiche. Ein auto kostet das x-fache eines smartphones. Hast du wirklich immer noch das gefühl mit einem iphone exklusiver zu sein als jemand ohne? Apple, samsung, htc, huawei, xiomi etc. sind alle mit ihren flagschiffen auf gleichem niveau, nur bei apple zahlst du noch zusätzlich den namen, mehr nicht.

      • Ich bin mir nur darüber im Klaren, ein Premium-Produkt, von wem auch immer, zu kaufen und somit auch darüber, das wohl Folgekosten auch „premium“ sein dürften – wie auch immer der Hersteller heissen mag.
        Mag man Apples Preispolitik für gut befinden oder nicht:
        man kauft es, oder eben nicht.

  • Solche Tests sind natürlich stellenweise überzeichnet, jedoch finde ich sie wichtig, um den Firmen auch zu signalisieren, dass man die Technik dahingehend prüft,ob sie auch hält, was sie verspricht. Einige potentielle Interessierte können dadurch auch im Vorfeld eines Kaufs abwägen, ob sie das Risiko eingehen wollen.

    • Dem stimme ich gerne zu; hast Du bitte ein Beispiel für mich, welcher Hersteller mit einem Bruchtest geworben hat?

      • Naja, wenn Apple mit dem stabilsten Glas, dass je in einem Smartphone verbaut wurde wirbt, welches dann nachweisbar bei Härtegrad 6 zerkratzt (analog zum Gorilla Corning 5 am S8 oder Note 8) und beim Fall von 1 m Höhe splittert wie jedes andere Handy auch….. Dann ist die Aussage eben nicht wahr. Ganz einfach!

      • Zu dem Thema siehe weiter unten. Ich kenne dennoch keine Mobilfunktelefon-Hersteller, die mit einem Bruchtest geworden haben.

  • apple könnte genauso sagen das es dein problem ist wenn es fällt und du musst einfach ein komplett neues kaufen. also wieso heulen alle rum wenn sie für die hälfte ein neues gerät bekommen und sogar mit apple care für nur 99€? ihr habt es ja schliesslicj fallen lassen und hat mit garantie nix zu tun. selbstverschulden. soweit kommts noch… kopfschüttel

  • ich bin mit nem 200k Porsche vor einen Baum gefahren und jetzt sind Beulen drin.
    Porsche sollte sich was schähmen. ;)

  • Wieder jede Menge „Feierabendkommentare“ zu lesen. Und dazu noch diese unsachgemäßen Autovergleiche…
    Man kann sein iPhone noch so sehr wie ein rohes Ei behandeln, trotzdem kann es vorkommen, dass es einem herunter fällt oä.
    Ich wünsche niemandem, dass er/sie sein Smartphone fallen lässt!

  • Diese Droptest sind für die Füsse. Ich habe ein 4S und ein 5S und die sind mir schon so oft hingedonnert. Da ich Hüllen und Folien nicht benutze hätte ich schon zig mal den Spiderman haben müssen.

    Das 4S hat ausser ein paar schrammen in Rahmen und ein paar Dellen in den Kanten des Glases nicht einen Sprung. Auch das 5S hat bis auf ein paar Kratzer im Rahmen nichts abbekommen und da waren der typische am Klo aus der Hosentasche, links gegen die Fließenwand, hinteres Fliessenwand rechts Fließenwand und dann über den Fliessenboden Rutsch dabei als auch das typische ins Auto einsteigen und aus der Tasche auf den Asphalt Purzler, als die typischen daheim auf den Lamitnatboden Knaller dabei.

    Ein iPhone braucht keine Schutzhülle und auch keine Panik.

    • 4s und 5s. Damals gab es tatsächlich weniger Displaybrüche. Ohne Physiker zu sein stelle ich trotzdem mal die Theorie auf dass es an der Größe der Smartphones liegt.
      Nimm mal ne Glasscheibe von 5x5cm und wirf sie auf den Boden. Dann mach das gleiche mit einer Scheibe mit 20x20cm. Welche bricht wohl eher?

  • Aus der „Höhle der Löwen“ gibt es einen flüssigen Displayschutz. Der soll das Glas erheblich bruchsicherer machen und ist 100% unsichtbar

  • Die Apple Zeiten wo es sich lohnt alle 2 Jahre ein neues zuzulegen sind vorbei. Alle 3-4 Jahre ein neues Iphone reicht völlig. Gerade bei Apples langsamen fortschritt Rückschritt.Und warum man einfach mal im Kontrollcenter Bluetooth und Wlan umstellt das sich nur die Verbindung trennen verstehe ich auch nicht.Ich glaube wir können uns glücklich schätzen das Apple aus unseren Iphones keinen Ipod macht und uns die Telefonieoption nimmt.

  • Das ganze Gerät kostet in der Herstellung nicht mal die Hälfte. Es wäre ja fast lustig, wenn’s nicht so eklig gierig wäre.

  • Joa. Und nu warten wir im Notfall alle mal noch acht Wochen, dann gibts bei Chinakauf Rückseiten zum Selbertausch für 20€…..

  • Je härter, desto Bruch! Geht doch zu ALDI oder LIDL … da seid ihr gut aufgehoben. Aja, bringt euer Öl mit.

  • Mir wäre ein Rücken aus Aramidfasern lieber…

  • Wie wäre es einfach mit iPhone nicht runter werfen?Ich lass doch auch mein Auto von ner Klippe fallen und lass das dann reparieren :) Wer sein Smartphone nicht ordentlich behandelt und es zerstört muss nunmal mit hohen Gebühren rechnen.Ist bei Sony z.B. genauso. Versuch mal ein gesprungenes Z-Smartphone günstig repariert zu bekommen.

    • Ein Smartphone ist ein Gebrauchsgegenstand, genauso wie ein Auto auch. Dir kann jederzeit jemand rein fahren, dich anrempeln etc.?Ich weiß ja nicht wie du deine täglichen Gebrauchsgegenstände benutzt aber dir ist bestimmt schon mal ein Missgeschick o.ä. passiert. Du brauchst jetzt auch nicht so tun als ob du Mr. Perfekt oder sonst wer wärst, das kauft dir niemand ab. :)

      • Darum geht’s ja gar nicht :) Die Firmen lassen sich schon immer Reparaturen gut bezahlen.Gibt genug unachtsame Menschen. Aber man sollte doch achtsam mit dem Gerät umgehen und daran denken das eine Reparatur teuer wird :)

  • Diese Videos haben ja immer jede Menge Views, sind die Leute wirklich so beschränkt?

    Um so härter es ist, um so resistenter ist es gegen Kratzer, jedoch dafür Anfällig gegen Stöße. Entsprechend um so weicher desto besser können Stöße absorbiert werden aber dafür kommen auch schneller Kratzer rein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21492 Artikel in den vergangenen 3701 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven