iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 054 Artikel

Die große Neuerung in diesem Jahr?

iPhone 14 Pro: Sperrbildschirm-Widgets künftig „Always on“

Artikel auf Mastodon teilen.
53 Kommentare 53

In seinem Wochenend-Newsletter legt der Bloomberg-Autor Mark Gurman noch ein paar Details zu den in diesem Jahr anstehenden iPhone-Modellen 2022 nach. Bereits im Vorfeld der Präsentation von iOS 16 machte ja das Gerücht die Runde, dass das iPhone 14 endlich über einen Always-on-Bildschirm verfügen wird. Im Gespräch ist diese Funktion ja spätestens, seit Apple vor zwei Jahren seine MagSafe-Lederhülle mit Uhr-Aussparung vorgestellt hat.

Genau diese Zeitanzeige soll künftig nun eines jener Module sein, die sich dauerhaft und auch bei einem nicht aktiv genutzten iPhone auf dem Sperrbildschirm anzeigen lassen. Apple führt damit verbunden die Möglichkeit ein, den Sperrbildschirm des iPhone mithilfe von Widgets und Vorlagen auf die persönlichen Bedürfnisse und vor allem auch den persönlichen Geschmack abzustimmen. Wir haben die damit verbundenen Optionen ja bereits ausführlich vorgestellt.

Sperrbildschirm Widgets 1

Wie bei der Apple Watch

Der Always-on-Bildschirm des iPhone 14 soll es nun ermöglichen, diese Widgets mit den Zifferblättern der Apple Watch vergleichbar auf dem Sperrbildschirm des Telefons anzuzeigen. Dabei kann man als Nutzer konkret definieren, was auf dem Sperrbildschirm zu sehen sein soll und beispielsweise auch persönliche oder sensible Inhalte von der Anzeige ausschließen.

Damit die Funktion die Akku-Laufzeit der Geräte nicht über die Maße belastet, soll die Always-on-Anzeige auch beim iPhone nur mit reduzierter Bildschirmhelligkeit und ebenso einer niedrigeren Bildwiederholrate erscheinen.

Exklusiv beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max

In diesem Zusammenhang wollen wir auch nochmal daran erinnern, dass im Rahmen der laut Gurman auf Insider-Informationen basierenden Berichte zumindest bislang noch die Rede davon ist, dass es sich bei der Always-on-Anzeige zunächst um eine exklusiv mit dem iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max verfügbare Funktion handeln soll. Diese Einschränkung dürfte unter anderem im Zusammenhang mit der bei diesen Geräten verbauten höherwertigen Bildschirmtechnik stehen.

Ohnehin soll Apple die Grenze zwischen den iPhone-14-Pro-Modellen und dem „einfachen“ iPhone härter ziehen. So soll das günstigere iPhone 14 weiterhin den bereits jetzt verbauten A15-Prozessor von Apple nutzen, während beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max ein neuer Prozessor vom Typ A16 zum Einsatz kommt. Des Weiteren darf man sich auf die üblichen Verbesserungen im Bereich der Kameras freuen – Apple soll bei der Rückkamera der Pro-Modelle auf satte 48 Megapixel springen.

27. Jun 2022 um 06:42 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich verstehe nicht was alle mit dem Allways on haben, als Firmenhandy hab ich nen S21 damit, aber wirklich Mehrwert sehe ich da nicht.
    Aber liegt natürlich auch dran das ich ne Apple Watch habe, da guck ich dann eh selten aufs IPhone.

  • Liebes ifun.de Team: Bitte tut uns allen einen Gefallen und engagiert euch einen ordentlichen Editor. Die Ausdrucksweise der Texte nimmt immer gruseliger Formen an.

  • Was bekommt das normale iPhone 14 dann überhaupt? Kein neuer Prozessor. Kein neues Always On. Keine geänderte Notch. Nur die Kamera minimal besser, und das wars? Dafür dann mehrere hundert Euro Aufpreis im Vergleich zum Vorgänger?

      • Inflation die Weltweit durch die Decke geht ?

      • @Sennless
        Und dafür kann Apple genau was?

      • Warum soll Apple was an der Inflation können? Darum geht es doch gar nicht? Aufgrund Inflation höhere Einstandspreise, die sich am Ende wieder im Verkaufspreis spiegeln. Dazu kommt die enorme Devaluation des EUR gegenüber dem USD.

    • Vom 13 auf das 14 umzusteigen macht eher weniger Sinn. Aber es hat in den letzten Jahren sowieso wenig Sinn gemacht jedes Jahr ein neues iPhone zu kaufen, weil die Verbesserungen nicht so riesig waren.
      Das macht nur wirklich Sinn, wenn man mindestens 2-3 Generationen überspringt.
      Habe noch das 11 und habe mit dem Gedanken gespielt das 13 Pro Max oder 14 Max zu kaufen, je nachdem wo die Modelle dann preislich liegen.
      Abgesehen von der Displaygrösse hat das 11 immer noch alles was ich brauche. Und ich glaube das ist bei vielen so.

      • Seit dem 10er ergibst doch eigentlich gar keinen Sinn mehr wirklich alle 2-3 Jahre ein neues Gerät zu kaufen. Die Verbesserungen sind minimal, da reicht es auch alle 5 Jahre sich ein neues Gerät zu holen.

      • Bin vom XS auf das 13 Pro umgestiegen, es gibt schon viele Kleinigkeiten die sich bemerkbar machen, aber das alte iPhone ist trotzdem gut nutzbar. Hauptgrund war der Akku. Das alte Wird jetzt in der Familie weiter gegeben

    • Ich hab gelesen es soll wohl ein zusätzlicher Grafikkern freigeschaltet werden und die CPU ggf. etwas höher takten. Dann wäre das 14er tatsächlich ein bisschen schneller, ob das aber ein Grund ist vom 13er umzusteigen würde ich mal stark bezweifeln.

      Genau können wird das aber ohnehin erst sagen, wenn Apple die Geräte vorgestellt hat und ggf. die ersten die Geräte getestet haben.

  • “Always On“ ist aber auch so ein Feature auf das ich gerne verzichte und es im Zweifel wie auf der Uhr einfach abschalte.

  • Sehr gut, endlich… ich hab solange auf ein Always on Display gewartet, das es das erste ist, was ich deaktivieren werde, sobald ich das 14er habe xD

  • Wie innovativ. Hatten anderen Anbieter seit Einführung des Oled. Dass sich Apple immer so feiern lassen muss, für alte Kamellen.
    Applefanboys 3-2-1…..go

  • Naja ist wirklich keine Neues Ding.
    .Mein diensthandy a51 hat auch solch ein AlwaysOn Display.

    Klar wer es brauch, nur weshalb kommt man jetzt erst damit? Scheint ja schon Jahre zu funktionieren.

    • CaliforniaSun86

      Besser spät (und gut) als nie. Oder warum sollte eine Funktion die einen Mehrwert für manche hat und die man bei Nichtgefallen auch abschalten kann, nicht eingeführt werden? Spricht nichts dagegen.
      Ist aber eh nur ein Gerücht und kommt vielleicht auch gar nicht. Allerdings würden so die neuen Einstellmöglichkeiten bei iOS 16 was den Wallpaper angeht keinen Sinn machen für die 3 Sekunden wo der an bleibt, wenn man kurz drauf tippt.

  • Hoffentlich kann man die always on Funktion auch ausschalten. Ich persönlich brauche das nicht. Nicht mal bei der Uhr.

  • Naja ich finde wenn man Beispielsweise auf eine Nachricht wartet, aber nicht die ganze Zeit drauf schaut – das was früher eine Benachrichtigungs-LED war, ist das – wenn gut umgesetzt nicht schlecht. Vermute mal dass dann das Display gar nicht angeht, wenn man das Handy in die Hand nimmt – und könnte mir auch vorstellen, wenn es gut umgesetzt wird, könnte ich mir vorstellen dass das Always On Display dann sogar noch an ist, wenn der Akku schon fast leer ist und das iPhone ausgeht.

  • Deswegen ein iphone14 kaufen nein Danke. Ich bleibe beim 4S.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37054 Artikel in den vergangenen 6021 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven