iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 078 Artikel

Apples gegen freie Dienstleister

iPhone 13: Nach inoffizieller Bildschirmreparatur kein Face ID mehr

Artikel auf Mastodon teilen.
95 Kommentare 95

Wir haben bereits im September darüber berichtet, dass beim iPhone 13 Face ID deaktiviert wird, wenn der Bildschirm von einem Drittanbieter getauscht wird. Kurz nach dem Verkaufsstart der Geräte stand zumindest noch die Möglichkeit offen, dass es sich hier um einen Softwarefehler handelt. Doch das Verhalten hat sich auch mit iOS 15.1 nicht geändert – es wird nun lediglich eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt.

Die Reparaturspezialisten von ifixit sehen darin den Versuch Apples, den Markt für unabhängige Reparaturen komplett unter Kontrolle zu bekommen. Schließlich sei der Bildschirmtausch eine der häufigsten iPhone-Reparaturen überhaupt.

Iphone13 Faceid Chip Ifixit

Bilder: ifixit

In einer detaillierten Analyse zeigt ifixit auf, dass das iPhone 13 mit einem winzigen Chip ausgestattet ist, der über die verwendeten Bauteile wacht und bei dem beispielsweise ein Ersatzbildschirm „angemeldet“ werden muss, damit sich das iPhone weiterhin mit vollem Funktionsumfang nutzen lässt. Die Option, einen neu verbauten Bildschirm entsprechend zu verifizieren, haben jedoch nur von Apple autorisierte Dienstleister oder Apple selbst.

Als einzigen Workaround haben Reparaturdienstleister die Möglichkeit gefunden, eine mit dem Originalbildschirm verlöteten Chip auf den neuen Bildschirm zu übertragen. Eine Aktion, die unter dem Mikroskop stattfindet und nicht nur extrem aufwändig ist, sondern selbstredend auch die Preise für solche Operationen enorm in die Höhe treibt.

Die Zeiten, zu denen man seinen gesprungenen iPhone-Bildschirm zu akzeptablen Preisen bei einer freien Reparaturwerkstätte reparieren lassen konnte, könnten infolge solcher Maßnahmen endgültig vorbei sein. Apple bietet Dienstleistern zwar die Möglichkeit zur Teilnahme an seinem Programm für unabhängige Reparaturanbieter, doch sind die Auflagen in diesem Zusammenhang ungewöhnlich hoch, unter anderem will Apple die Teilnehmer anhand der Lage ihrer Betriebsräume auswähle und Einblick in die Geschäftsunterlagen erhalten. All dies schlägt sich am Ende auch auf die Reparaturpreise nieder.

Kritiker: „Apple stellt sich gegen Recht auf Reparatur“

Apple-Kritiker unterstellen dem Unternehmen, dass es mit solchen Maßnahmen den global immer lauter werdenden Rufen nach „freier Reparatur“ entgegentreten will. Die „Right to Reparier“-Bewegung fordert, dass alle Anbieter von technischen Geräten sich entsprechend offen zeigen und beispielsweise dafür sorgen, dass Reparaturanleitungen und Ersatzteile für alle erhältlich sind. In die gleiche Richtung gehen mittlerweile auch europäische Forderungen nach einem „Recht auf Reparatur“, in deren Umfeld auch weitere sinnvolle Bestrebungen mit Blick auf den Umweltschutz, beispielsweise die Auflagen bezüglich einheitlicher Ladegeräte, angesiedelt sind.

05. Nov 2021 um 08:09 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    95 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Nanu, bei Touch ID ist das doch schon ewig so! oder? Wäre jetzt einfach davon ausgegangen, dass es mit Face ID das Gleiche ist.

      • Bei touch-Id konnte man aber sehr einfach den homebutton tauschen und schon war das kein Problem mehr…oder man hat den Passcode vorher entfernt und konnte dann so den neuen Button inklusive Chip nutzen…das scheint ja jetzt beides nicht mehr der Fall zu sein- zu mindest das „einfach“ kann man bei der ersten Option streichen ;-)

    • Neu ist das seit dem iPhone 13 elementare Funktionen des iPhones (FaceID) einfach deaktiviert werden ohne das es dafür eine Grund gibt (Beschädigung oder Austausch relevanter Bauteile).
      Bis zum iPhone 12 erschien lediglich eine Meldung dass das iPhone nicht verifizieren könne ob das Display ein original Display ist.
      Das ist ein Riesen Unterschied.

    • Apple begreift es erst, wenn sie auch hier verklagt und verurteilt worden sind. Aber Anwälte wollen ja auch was verdienen.
      Kann natürlich auch sein, dass vorher eine staatliche Regulierungsbehörde eingreift und ein paar Milliönchen Strafzahlungen festsetzt. Scheint sich trotzdem zu lohnen…

      • Zahlt letztendlich alles der Käufer: Den Chip damit er sein iPhone nicht mehr woanders reparieren lassen kann, die ggf. folgende Strafzahlung von Apple und die Kosten für das Marketing, warum so ein Chip nur im Interesse von uns Applenutzern ist ;-)

    • Naja, willst du ein gebrauchtes iPhone mit einen 08/15 Display kaufen?

      So bleiben es Originalteile.

      • Das ist Quatsch. Man kann es ja überwachen und z.B. mit einer entsprechenden Mitteilung in den Einstellungen anzeigen. Aber das mutwillige und unnötige Deaktivieren von Kernfunktionen zur Gerätesicherheit geht gar nicht!

      • Dann könnten sie Originalteile doch frei zugänglich machen, die Meldungen bei „inoffizieller“ hardware könnte doch gerne blieben.

      • Der wichtige Teil, der dieser Aussage noch fehlt ist, dass es zu angemessenen Preisen zugänglich gemacht wird. Ansonsten sagt Apple “bei uns den Akku für 60€ austauschen lassen, oder kauft die euch selbst für 60€ ohne Dienstleistung und zzgl. Versand und Zoll aus unserem Werk aus China.” (natürlich leicht überspitzt gesagt).

      • Nein da selbst Originalteile dieselben Folgen haben, ausser sie werden bei Apple verbaut. Ein Typ hat die Teile zwischen zwei original iPhones getauscht und Face ID ging nicht mehr.

  • Genau richtig so, man sollte keine fragwürdigen, nicht offiziell zertifizierten Bauteile freigeben.

    • Ich glaube es geht weniger um die Bauteile als um den Reparateur. Ich tausche immer alles selber bei meinem iPhone und Familie aus. In der Zukunft werde ich aber kein iPhone kaufen können, wenn die Reparatur immer komplizierter wird nichts mehr funktioniert.

      • „Immer alles selber“, Ich musste seit 2007 noch nie etwas bei einem iPhone tauschen… du musst ja krasse Geräte gehabt haben!

      • Du hast keine Kinder, die das iPhone selber mal runterwerfen oder es fällt Dir aus Übermüdung aus der Hand

      • Ich verstehe ja noch, dass du Dinge an deinem iPhone täuschst, aber bei deiner Familie…? Neue Frau oder neue Kinder?

      • @paul
        also ich weiß ja nicht wen oder was du zu deiner familie zählst außer die eigene frau und kinder
        aber bei mir sind es noch, die eigene mutter, vater bruder und schwester
        onkel, tante usw usw
        das ist alles familie

    • Du hast es nicht verstanden. Das betrifft auch Originalteile.

      • Und du glaubst, dass der Handykiosk um die Ecke Originalteile verwendet? haha

      • Dein Universum ist meiner Meinung nach irgendwie sehr einseitig. Es scheint mir, dass manche mehr misstrauen bei Dir hinterlassen haben als das bei anderen Menschen der Fall ist..

      • Also der Handyladen bei mir in der Nähe benutzte bisher immer Original Apple Ersatzteile.

        Inzwischen hat er im Schaufenster ein Schild angebracht, dass keine iPhone 12 und 13 mehr repariert werden.

        Schade

    • Das IPhone ist mittlerweile sicherheitsrelevanter als der Hsustürschlüssel. Da ist es doch verständlich dass man weder das Gerät an einfach irgendjemanden zum Reparieren gibt, noch möchte man möglicherweise manipulierte Ersatzteile eingebaut bekommen.
      Selber reparieren ist für die meisten Anwender keine Option.
      Ich kann Apples Entscheidung verstehen und kaufe gerne weiter Apple Produkte.

      • Es ist aber ein Unterschied ob man auf den Tausch einer Komponente hingewiesen wird oder einfach eine wichtige Komponente deaktiviert wird.
        Wo kommen wir denn hin wenn jede Firma in Zukunft machen kann was sie will? Wenn das so weitergeht wird nicht nur Apple und Samsung Ersatzteilwechsel unmöglich machen, sondern auch andere.
        Es ist ja in Ordnung das FaceID nicht mehr geht wenn eine Komponente von FaceID getauscht wird. Aber der Bildschirm hat damit nichts zu tun.

  • Hat jemand von euch Erfahrung mit Fairphone oder Shiftphone gemacht und kann dazu was beisteuern?

  • Man kann nur hoffen, dass es hier eine Zivilklage o.Ä. geben wird. Das ist absolut nicht akzeptabel.

  • Ich finde es gut – Original bleibt Original. Das Kopieren von Know How nervt langsam. Ein Display zum halben Preis zu verbauen geht nicht – es sei denn es ist eine billige Kopie. Bei den Akkus das gleiche Thema. Ich bin für Original. Der beliebte Autovergleich geht da auch – Bremsscheiben Original oder Kopie ?

    • Zu deinem Autovergleich: Natürlich Fremdhersteller in Erstausrüsterqualität (was übrigens sehr oft genau das gleiche Produkt ist, nur in einer anderen Verpackung).

    • Um wieder den völlig sinnbefreiten Autovergleich heranzuziehen: Original-Bremsscheiben durch freie Werkstatt einbauen lassen und die Bremsen funktionieren trotzdem nicht…

    • Fehler 1 in deiner Argumentation:
      Es trifft auch Originalbauteile die nicht durch Apple ersetzt wurden.

      Fehler 2 in deiner Argumentation:
      Sicherheitrelevante Bauteile (Bremsscheiben) != Displays für Unterhaltungselektronik

      Mangelnde Lebenserfahrung in deiner Argumentation:
      „Originale“ Bauteile stammen in den vielen (vielleicht sogar den meisten) Fällen auch von Dritt-Herstellern (Apple produziert selbst keine Displays !) und diese verkaufen dann die Teile nur in ihren Verpackungen aber ohne Apple Aufschläge,

      Da gibt’s vieles das du noch zu lernen hast …

    • Als wenn Apple selbst alles herstellt. Ist wie beim Auto.. Kommt viel von Zulieferungen. Auch in dem Fall der Bremsen.

  • Jede Münze hat zwei Seiten.

    Apple bietet Garantie an und ist als Verkäufer auch im Rahmen der Sachmängelhaftung verpflichtet.
    Tritt nun ein Defekt in einem solchen Rahmen auf sind sie dazu verpflichtet, dass die Geräte anschließend wieder voll funktionsfähig sind. Das können sie aber nicht, wenn vorher eine „unsachgemäße“ Fremdreparatur am Display durchgeführt wurde.
    Und wie wir ja wissen spielt auch das aushebeln von Sicherheitsfunktionen eine Rolle, siehe Ausspähen von Politikern und Reportern.

    Das war früher bei Nokia, Siemens, Ericsson und co auch nicht anders. Da gingen nach unautorisierten Fremdreparaturen auch auf einmal bestimmte Sachen nicht mehr. Ist also keine Apple- Erfindung und damals keinen interessiert.

  • Apple versteht scheinbar nur noch restriktive Gesetze, zu denen sie auch noch gezwungen (!) werden müssen. Schade…

  • Einer der Gründe, warum ich nach vielen Jahren iPhone zu Android gewechselt bin. Der mir nächste zertifizierte Apple-Reparaturservice ist fast 100 km entfernt (Kiel). Ein halber Tag geht da mindestens drauf, Sprit und Parkkosten kommen dazu. Einschicken, vorher zurücksetzen, 1 Woche warten, alles wieder zurückspielen etc. sind für mich auch keine Option, wenn Saturn/Mediamarkt (ja, die gibts in Flensburg) mein Android ohne Voranmeldung innerhalb ein paar Stunden repariert.

    • Saturn und MediaMarkt sind doch offizielle Reparaturdienstleister von Apple.

      • Hab angefragt, ob die iPhone 13 Pro Displays dahaben und tauschen. „Nein. Haben wir nicht bekommen. Wird eingeschickt. Und wegen Chip ist die Reparatur vor Ort zu aufwändig.“ Für ein Samsung S10 haben sie alles da und tauschen innerhalb 3 Stunden.

    • Dann hast du nie Apple Care+ gekauft gehabt.
      Anrufen vor 15 Uhr, neues iPhone am nächsten Tag von UPS in Empfang nehmen.
      Altes iPhone in Ruhe zurücksetzen, eintüten und zurückschicken.

      Sehe hier keine Probleme und dauert alles max ne halbe Stunde.

      Zum Thema Android:
      Samsung Reparatur:
      Display hat sich vom Gehäuse gelöst, angerufen und eingeschickt und dann dauert es, heißt warten.
      Geschlagene 4 Wochen später war das Handy dann wieder zurück. Toller Service.. dafür wechselt man?

      • Und man soll dafür nochmal zahlen, nachdem man 1-2 Monatsmieten für’s Handy bezahlt hat?
        Tolle Gehirnwäsche.

      • Nein, dafür wechselt man nicht. Es gibt viele Gründe. Und ja – iPad Pro und MacBook Pro nutze ich weiterhin. Aber Du hast Recht – habe noch nie AppleCare zum iPhone gebucht. Eine gute Hülle, ein Panzerglas und gesunde Vorsicht haben in den letzten 10 Jahren gereicht.Aber ich stand vor der Wahl: iPhone 13 Pro mit Apple Watch 7 – oder Samsung S21 mit Galaxy 4. Wegen der Gesundheitsfeatures Blutdruck, Sauerstoff etc.
        Da ich zwischendurch als Zweithandy immer mal Google Pixel hatte (2/3/4/5) wusste ich, dass Android inzwischen (für mich) eine Alternative darstellt. Letztendlich war es der Preis (fast 2.000,- gegen knapp 1.000,-) und die mangelnden Vorteile vom iPhone gegenüber Samsung / Google Pixel. Ja – aber iOS vs Android! Sicheheit gegen Virenseuche! Nutze wie gesagt, Android parallel seit Jahren. Habe noch NIE einen Virus oder Malware auf dem Smartphone gehabt. Komme mit beiden System prima zurecht. Der einzige Nachteil: man muss seine Tools/Apps 2x kaufen. Aber das macht man halt nur 1x pro System.

    • Frage: Wie oft in der Woche/im Monat läßt du denn dein IPhone fallen?

      Sich jeden Tag Android antun, nur weil man evtl. ein Mal im Falle einer Reparatur einen Sackgang hat? Komische Argumentation, aber vielleicht musst du ja tatsächlich monatlich zum Reparaturservice.

      • Ohne Hülle noch nie. Eine Reparatur hatte ich noch nicht nötig. Wohl aber Arbeitskollegen. Früher habe ich selber Displays getauscht, habe noch Abzieher und Displays für iPhone SE und andere liegen. Habe ich für Freunde und Kollegen gemacht.
        Heute ist das dank Chip und anderer Eigenschaften (u.a. Kleber) kaum noch möglich. Und ernstgemeinte Frage: Was ist ein Sackgang?

      • Was erlaubst Du Dir? Wegen solch engstirnigen Menschen, die andere sofort in eine Schublade stecken, geht der Umgang untereinander langsam zum Teufel.
        Nur, weil ich aktuell kein iPhone nutze (habe noch 2 in der Schublade liegen) wird mir vorgeschlagen, mich von einer Webseite zu verziehen – nur, weil die im Titel das Wort ‚iPhone‘ hat? Eine Webseite, die auch über den Rand schaut und unkritisch über andere Hersteller/Smartphones berichtet? Rufst Du dann beim Verlag an und beschwerst Dich, weil die hier auch mal ein Samsung Phone getestet haben? Mannmannmann…

    • Jetzt erzählst Du aber Quatsch. Saturn/Mediamarkt ist offizieller Apple Partner, da bekommst Du dein iPhone auch in einer Woche zurück – übrigens dauert ein Samsung Gerät eher 3 Wochen.

      Beide Male werden aber nur Originalteile verbaut, die sogar fast gleich teuer sind.

      Da gibt es keinen Unterschied

  • Stefan B. aus H.

    Sollen sie doch eine Funktion einbauen, die im Menü aussagt, dass das Display keine „autorisierte originale Reparatur“ ist und fertig. Damit ist Kunden geholfen und Apple ist auch raus, was Gemecker über potenziell schlechte Arbeit angeht.
    Verhindern geht imho gar nicht.
    Einsicht nehmen in Geschäftsunterlagen von Geschäftspartnern geht genauso wenig.

  • Wie sich hier alle über sowas aufregen. xD

    Ich besitze seit 2007 alle 2 Jahre ein neues iPhone und behandel das teure Teil wie ein rohes Ei, weil es teuer ist..,
    Ich packe es in ein gutes Case ein und schütze das Display mit einem 2. Glas. Ich habe noch nie ein Display tauschen müssen. Und bemitleide jeden dessen trotz Displayschutzglas Bildschirm bei einem Sturz beschädigt worden ist. AppleCare nutze ich auch… ;-)

    N iPhone ist und war schon immer teuer, das sag ich mir jedesmal wenn ich es aus meiner Tasche nehme.

  • Ich finde das sehr kritisch. Selbst betrifft es mich nicht da ich mein iPhone und mein Auto nur im Originalbetrieb reparieren lassen. Aber wenn ich so in die Zukunft schauen denke ich dass ich die Voraussagen kann:
    Als Nächstes kommt die Pflicht zu Apple Care+ .
    Und als Nächstes kommt denn die Weigerung Geräte die sich außerhalb der Garantie Oder Gewährleistung befinden zu reparieren womit das iPhone zum Wegwerf Artikel wird
    So eine Entwicklung fände ich dann doch sehr unanständig

    • Wie ist es bei Autos?
      Ersatzteile besorgen und einbauen ist für unabhängige Werkstätten immer schwieriger geworden.

      Bei Android Usern beobachtete ich, dass häufig neu gekauft wird, anstelle zu reparieren, da Neugeräte günstig sind.

      • Also für Sonderfahrzeuge wie Koenigsegg oder so vielleicht aber für normale Massenware auch Mercedes und BMW mit ihren Premium Modellen oder Porsche gibt es eigentlich alles in Erstausrüster Qualität auf dem Markt.
        Und iPhones sind für mich Massenware.
        Und günstige Android Telefone ist ein UrbanMythos. Ich hab es schon ein paarmal hier erwähnt aber meine Android Telefon von Samsung Kosten bis auf 30 € Genau so viel wie wie mein iPhone pro Max gekostet hat

    • @andi: Ja, sehe ich auch so.
      Und es bleibt ja nicht bei Apple. Samsung macht das inzwischen und Huawei auch schon.
      Wenn Apple damit durchkommt und Jahr für Jahr da noch was oben drauf setzt, werden sowas auch irgendwann andere Firmen implementieren.

  • Versteht denn niemand, dass Apple das macht, um FaceID zu schützen? Die Daten davon werden nur auf der iPhone Hardware gespeichert. Und sie wollen damit einfach verhindern das an der Hardware manipuliert wird, um die Sicherheit von FaceID auszuhebeln. Wenn man sein Handy verlieren sollte, könnte doch sonst einfach einer irgendwelche Chips austauschen und so sein eigenes Gesicht als Einstieg nehmen. Ich finde es gut von Apple so auf die Sicherheit zu achten.

  • Vielleicht mal an die Wurzel des Problems gehen und das lösen statt sich über „ungerechte“ Symptombehandlung aufzuregen …

  • TeeTassenTrüffel

    richtig so: diese ganzen „handydoktoren“ usw… sind einfach nur murks & pfusch!

    wer sich ein 1800eur handy kauft & kein apple care+ abschliesst (diese probleme gehören dann der vergangenheit an)… & dann zu einer „100eur in 10Min Express“-Reperatur geht, dem ist nicht mehr zu helfen

    • Yes! Und wie wär’s damit einfach mal achtsam mit einem > 1000 € Gerät umzugehen? Komisch dass es Anwender gibt, denen in mehr als 10 Jahren noch nicht einmal ein iPhone runtergefallen ist, trotz intensiver Nutzung. Während bei anderen das immer wieder passiert! Das ist vergleichbar mit Verkehrsunfällen, die einen fahren 35 Jahre unfallfrei trotz flotter Fahrweise, während andere ständig Unfälle produzieren … dann wird’s halt. Das ist die typische deutsche Opfer-Täter-Umkehr, statt vernünftig mit den Geräten umzugehen, wird über Apples sauberen und sicheren Reparaturprozess gemeckert.

    • Ich glaube Leuten wie dir ist nicht mehr zu helfen, die es selbstverständlich finden für Apple Care zu zahlen, nachdem man 1800€ (2-3 Monatsmieten) für ein Handy bezahlt hat, obwohl Netzteil, Kabel und Kopfhörer entfernt wurden.

      Apple Care ist einfach nur Geldmacherei und das Leute wie du dafür zahlen zeigt, dass die Gehirnwäsche funktioniert.

      Lass mich raten, für iCloud wird auch jeden Monat 9,99€ bezahlt.

      • Apple Care macht doch bei einem teuren Gerät viel mehr Sinn als bei einem billigen.

        Und Ich glaube nicht, dass sich jemand bei einem 1600 EUR Gerät am Bahnhof ein Display für 60 EUR einbauen lässt.

        Ja, ich habe ein iPhone Pro Max und ja ich zahle für die Cloud, aber ich habe kein Apple Care, weil meine Geräte in der Elektronikversicherung meiner Firma mitversichert sind. Ich habe die aber für mein Smartphone noch nie gebraucht.
        Das einzige Display was mir mal kaputt gegangen ist, war das vom iPhone 3G (mein erstes iPhone), und das war vor einem Jahr, weil ich jemanden zeigen wollte, dass ich es noch habe und es immer noch funktioniert. Es war mir beim auspacken aus der Originalverpackung echt blöd auf die Tischkante gefallen. Ja schade drum.

      • TeeTassenTrüffel

        gehirnwäsche? ich habe mein 12pro, bei kleinen kratzern, ohne großes wenn & aber direkt im store gegen ein neues damals eintauschen können… DAS ist service!

        Bei meinem 13pro wird jetzt auch diebstahl & versicherung abgedeckt, ich weis ja nicht wie dir nicht mehr zu helfen ist? aber apple care ist die deutlich günstigere variante, statt einem neukauf… und selbst wenn all die jahre nichts war, dann schmeiss doch das gerät runter und bekomm ein komplett neues, aber naja ist ja „gehirnwäsche“ :D

  • Bin gerade froh, dass ich zum neuen iPhone 13pro zum ersten Mal Apple care abgeschlossen habe. Eine Sauerei ist es trotzdem.

    • Wie oft ist dir denn schon ein Gerät kaputt gegangen? Und würdest Du Dir in deinem iPhone wirklich ein nicht originales Display einbauen lassen?

      • Leider ist mir bisher bei jedem meiner iPhones das Display einmal kaputt gegangen. Beim letzten (Xs) sogar 2 mal (ja, ich bin mörderungeschickt). Und da habe ich extern reparieren lassen und hatte Riesenprobleme mit den nicht originalen Displays. Beim letzen Mal musste ich 2 x reklamieren bis es halbwegs erträglich war. Dafür ist mir das 13pro zu teuer, um dann mit einem üsseligen Display auf dem die Farben nicht 100% sind und der Touch nur zu 95% funzt rumzulaufen.

  • Das Telefon ist mittlerweile der Schlüssel für fast alles. Haus Auto Bank usw. Da ist es nur richtig keine Mitläufer zu zulassen. Können und Sicherheit zwei zwei verschiedene Zweige. Richtig so Apple

  • Gute Sache! So kommen nur qualitativ gleichwertige Bauteile zum Einsatz. Bei Flugzeugen wird auch kein Billigkram verbau.
    \_(ツ)_/

  • Ist denn ein für Face-ID relevantes Teil im Bildschirm verbaut?
    Bei meinem SE(2020) wird auch der getauschte Akku penetrant per Warnmeldung bemängelt, ist schon ätzend, dass man das nicht direkt abstellen kann.
    Eine Funktion in den Systemeinstellungen oder eine App zum Originalitätscheck würde auch reichen, damit Gebraucht-Käufer genug Sicherheit haben.

  • Andere frage wo bekommt man so ein wallpaper her wie auf dem foto, das auch gut passt?

  • was hier vielfach übersehen wird ist die tatsache das ein unterbinden des autausches von sicherheitsrelevanten komponenten ( display und damit face id, homebutton und damit fingerprint etc) durch nicht autorisierte läden den diebstahl von iphones uninteressanter macht da diese nach dem diebstahl nicht so einfach in vollem unfang nuzbar sind. durch die beschränkung auf apple und deren verifizierten partnern wird sicher gestellt das nicht jeder „wald und wiesen schrauber“ geklaute iphones mit neuem display etc versieht und voll funktionsfähig wieder in den handel bringt.

  • Kann die Politik diesen Saftladen nicht endlich mal an die Leine legen? Genau so etwas traut sich Apple nur, weil die Fanboys schlichtweg jeden Mist von denen kaufen, egal wie kundenfeindlich er ist. Wenn’s der Markt nicht regelt, sollte es die Politik tun.

  • Vielleicht muss die EU einfach mal mindesthöhen festlegen, die ein Telefon schadlos beim Sturz überstehen muss.

    Dann kann man eine kostenlose Reparatur bei Apple einklagen.
    Ohne Rechtsdruck haben die Apple Manager wohl das Gefühl, dass sie sich bei ihren Kunden schamlos bereichern können.

  • Ich verstehe erstens nicht, wie häufig die Leute hier teilweise offensichtlich ihre iPhones schrotten und vor allem nicht, wie man das im Falle des Falles dann woanders als bei Apple reparieren lassen kann??? Jedes Mal wenn ich in der Stadt diese „Alis Superhandy Express Reparatur“ Schuppen sehe, frage ich mich wer da bitte hin geht? Ich kauf mir auch keinen Benz und fahr dann damit zu ATU. Über 1000€ für ein Handy und dann 2,50 bei der Reparatur sparen wollen. Vollkommen unverständlich.

  • Es ist zwar ärgerlich aber das ist in der Automobilindustrie Gang und geben. Da wird man auch gebunden. Und wenn da der Bildschirm vom Radio bzw navi kaputt geht kannste das auch nicht so ohne weiteres austauschen.
    Das nennt man da Komponentenschutz.

  • An Apples Stelle würde ich das auch verhindern. Denn wenn Dritte Nachbauten von Komponenten verwenden, führt das dazu, dass der Benutzer ein schlechte Einschätzung des Produktes bekommt, da die Komponenten eben oft nicht das Leisten was das Originalteil kann.

    • So ein Blödsinn, Cemoi. Alternativprodukte sind zunächst einmal das eine: preiswerter. Denn sie unterliegen keiner (Preis-) Zensur.

      Das beginnt mit dem Auto, und hört bei der Elektronik noch lange nicht auf.

      Wettbewerb wirkt sich nicht nur positiv auf vom Verbraucher geforderte Preise aus – sondern, potentiell, ebenso positiv auf die Produktqualität. Das ist sein Wesen.

      • Da muss ich dir widersprechen. Es gibt zum Beispiel für Samsung genügend alternative Displays, aber keines ist qualitativ genauso gut wie das Original, geschweige denn besser.
        Ich würde niemals ein gebrauchtes Samsung Gerät kaufen, weil genau das für den Laien kaum ersichtlich ist und sich erst später herausgestellt. Ein Kollege hatte genau das Problem.
        Letztendlich hat er nochmals tief in die Tasche greifen müssen und ein Originaldisplay einbauen lassen – und die sind bei Samsung genau so teuer wie beim iPhone.

  • Sicherheit geht vor! Ich denke Apple hat das gemacht damit man es nicht knacken kann. Finde ich gut.

  • Hoffentlich bekommt Apple, gerade hier, möglichst bald die verdiente Quittung von Verbraucherschutz- und Kartellbehörden. Weltweit.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37078 Artikel in den vergangenen 6024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven