iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 042 Artikel
Vorbereitet für "battery sharing"?

iPhone 11 Pro von innen: 4GB RAM, großer Akku, neue Ladeoption?

149 Kommentare 149

Die Reparaturservice-Experten von iFixit haben ihr jährlichen Blick in das Innere der neuen iPhone-Generation geworfen und dafür das iPhone 11 Pro auf den Seziertisch gelegt.

Iphone 11proinnen

Auffälligste Änderung im Geräte-Inneren: Die Akku-Verkabelung lässt darauf schließen, dass Apple das neue Flaggschiff zumindest darauf vorbereitet hat nicht nur als Verbraucher, sondern auch als drahtlose Stromquelle für andere Geräte zu dienen.

Als wir eines der beiden Akku-Kabel bei eingeschaltetem iPhone abgezogen haben blieb das Telefon eingeschaltet und ließ sich per Lightning-Kabel laden, jedoch nicht drahtlos. Es scheint so, als wäre dieser zusätzliche Anschluss eine direkte Verbindung zur drahtlosen Ladespule, was ein wichtiges Merkmal für das bilaterale Laden sein könnte!

Eine Funktion, die in Samsungs Galaxy S10 die Bezeichnung „battery sharing“ trägt und bereits im Vorfeld der iPhone-Präsentation als wahrscheinliche Funktionserweiterung Apples neuer Geräte-Generation gehandelt wurde.

Es ist unklar warum Apple die Hardware offenbar vorbereitet, zur iPhone-Präsentation jedoch kein Wort über neue Ladefunktionen verloren hat. Möglich ist:

  • Der Umbau im Inneren hätte für spezifische AirPower-Unterstützungen sorgen sollen und war geplant bevor sich Apple dafür entschied das Projekt AirPower einzustampfen.
  • Die „battery sharing“-Funktion ist vorhanden, wird allerdings erst mit einem kommenden Software-Update freigegeben. Vielleicht zur Präsentation der Apple-Tracker.
  • Die Verbesserungen dienen ausschließlich der Batterie-Überwachung. So schreibt Apple im neuem Support-Dokument zur Batterie der neuen Geräte: „neue Hard- und Software zur dynamischen Überwachung und Verwaltung des Energiebedarfs und der Leistung in Echtzeit“.
  • iFixit und Berichterstatter wie wir interpretieren viel zu viel in ein zusätzliches Kabel hinein und Apple hat nicht vor mit Samsungs „battery sharing“ zu konkurrieren.

Teardown Large

4GB RAM, großer Akku, 3D Touch Einsparungen

Die neue Verkabelung ist jedoch nicht die einzige Änderung, die Apple am Akku des größten iPhones vorgenommen hat. Verglichen mit dem iPhone XS Max ist der neue Akku 18% dicker (0,7 mm), 21% volumenstärker und 33% schwerer.

Das neue iPhone sorgt mit zwei Hardware-Veränderungen für ausreichend Platz: Das Gerät ist 0,4 mm dicker ist als zuvor und verzichtet auf den 3D Touch-Sensor im Display, was dieses 0,25 mm dünner werden lässt.

In Sachen RAM ist man sich relativ sicher nichts übersehen zu haben: Mehr als 4GB Arbeitsspeicher konnten die iFixit-Experten auch im iPhone 11 Pro Max nicht ausmachen.

Samstag, 21. Sep 2019, 8:32 Uhr — Nicolas
149 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • I h finde dieses batery Sharing überhypt und ich finde Apple für da gar nicht verpassen, wahrscheinlich werden sich alle das Maul zerreißen das die Funktion fehlt aber benutzt hätten sie nur die wenigsten.

    • Glaub ich ehrlich gesagt nicht. Hatte schon oft genug den Fall dass Freunde oder die Freundin am Handy kaum noch akku hatte und so wär dass doch ne nette Variante einen Teil seiner Akku Ladung zu „spenden“… Also man kann’s natürlich so oder so sehen, ich fände die Funktion spitze.

      • Californiasun86

        +1 auf jeden Fall

      • Dazu müsste man ja immer auch ein passendes Kabel zum Stromspenden bereithalten. Und der eigene Akkustand sinkt natürlich auch, und zwar wegen Wandler-Verlusten mehr als er beim Empfänger steigt. Ob der Spender das will?
        Mir scheint, dass das Mitführen einer Notfall-Powerbank sinnvoller ist…

      • Top. Erst selber verlistbehaftet Laden / Strom verbraten und dann das Gleiche direkt nochmal, damit die wertvolle Energie verpufft.
        Da würde ich eher direkt über Kabel von iPhone zu iPhone laden. Ander sowas gibt‘s nicht, oder?

      • Und wer sagt dir bitte das Apple das kompatibel gemacht hätte ? Die watch hat auch nen eigenen Standard.

    • Ich nehme im Urlaub immer einen Netzstecker mit mehreren USB-Ports. So brauche ich nur ein USB-Port fürs iPhone und könnte z.B. meine Watch gleichzeitig aufladen. Ich finds praktisch.

  • 460.000 Punkte im antutu Benchmark!? Mit 4 GB RAM!?
    Easy

    • Das sagt mir jetzt absolut mal garnichts. Vielleicht noch eine Info dazu, ob das zB. viel oder wenig ist, wäre nett, Danke.
      Kenn mich mit sowas nämlich nicht aus.

      • So, da mir das jetzt keine Ruhe gelassen hat, da ich auch ein neues iPhone gekauft habe, hat mir Google geholfen. Demnach hat das iPhone XS max einen Score von 347.335.
        Somit ist das iPhone das Du hast (keine Ahnung ob 11 oder 11pro oder 11Pro max) wesentlich Performer. Klasse.
        Zum Vergleich: Mein iPhone 6s hat 147.000.

    • Die neue Antutu Version absolut nicht aussagekräftig, da man auch die Anzahl an Festplattenspeicher mit einbezieht, ein Gerät mit 512GB bekommt also mehr Punkte als Ein Geräte mit 256GB oder weniger. Meiner Meinung nach absoluter Blödsinn. Es gibt viel bessere Benchmarks auf dem Markt und dort schneidet das IPhone deutlich besser ab.

      • Aha, jemand hat Halbwissen und plärrt irgendetwas Gefolgertes, was vollkommen falsch sein kann. Aber gerade mit Halbwissen fühlt man sich wie der Allwissende und plärrt dadurch bekräftigend als angeblich „total richtiges Wissen“ und man ignoriert, dass man evtl. Unsinn schwallt.

        Ein Ratschlag: Gerade Halbwissen ist sehr gefährlich, weil man oft zu vollkommen irreführende Schlussfolgerungen verleitet wird!

        Jetzt zu deinem vollkommen falschen Halbwissen: Früher bei Magnetfestplatten wegen hoher Speicherdichte waren unterschiedliche Speichergrößen kaum noch relevant für Geschwindigkeiten. Da war fast nur UPM relevant. Bei SSD gibt es dies zwar nicht. Aber dort ist dies Speichergröße vom Flash besonders relevant. Die ausgewählten Sektoren auf der solid state disc werden randomisiert zum Speichern ausgewählt. Es muss neu suchen, falls der Sektor bereits belegt ist. Und das ist das Relevante bei großen Festspeichern, weshalb kleinere Festspeicher langsamer sind. Häufig ist dort mehr Speicher frei und somit findet der Festspeicheralgorithmus schneller belegbare Sektoren. => Größere Festspeicher erzielen somit auf jeden Fall höhere Geschwindigkeiten im Betriebssystem.

      • Du musst dich gerade richtig gut fühlen oder? *facepalm*

      • Was du beschreibst, ist der sogenannte „Dunning-Krueger-Effekt“. Mein Wort zum Sonntag.

      • Phoenix: schon, dass Du das so dargelegt hast, das zählt für Desktopcomputer und Laptops. Dennoch: bessere Noten eines gleichen iPhone- Modells wegen größerem Speicher? Passt nicht, was meinst Du? Komm mal runter und beruhige Dich. Und jetzt setze die Aussage für den Zusammenhang mit iPhones doch noch mal auf, hm?

      • Phoenix, du widersprichst dir aber selbst. Wenn ein Gerät mit großem Speicher zu 99% voll ist, kann es durchaus schlechter performen als ein Gerät mit kleinem Speicher, das so gut wie leer ist.

        Aber vielen Dank über deinen Vortrag zum Thema Halbwissen. Der war sehr informativ!

      • @Mixmox: Meinst du mich? Wenn er etwas Falsches verbreitet und sich nicht auskennende in die Irre führt, empfinde ich dies nicht als fair. Ich bin nicht so egoistisch zu denken, sollen die anderen doch Falsches glauben/erlernen

        @Mörgel: Wenn du mich meinst, zeigt dies, dass du ein Wesen bist, dass viel Unglück beim Denken hat.

        @Deformator: Warum soll das nicht passen? Bei Flash gibt es keinen beweglichen Lesekopf. Bei Flash ist der Lesezugriff im Aufwand theoretisch log(1). Beim Schreiben ist der Aufwand natürlich höher (falls das Schreiben selbst nicht schon länger dauert als Lesen – ich bin kein technischer Informatiker mit Spezialwissen im Bereich SSD (mit technischem Informatik-Studium alleine erhält man kein Spezialwissen), wenn beim Suchen zum Schreiben auf bereits besetzte Sektoren trifft. Und dies ist bei kleineren Festspeichern weitaus häufiger, zumal dort häufiger wenig Speicherplatz frei zu Verfügung steht. => Also gerade bei gleichen Modellen ist es offensichtlich, dass bei datenintensiven Aufgaben Modelle mit kleinerem Speicher langsamer sind.

  • Schade das es wieder nur 4Gb RAM geworden sind. Wenn ich z.B. fürs Banking >4-5 Apps benötige werden manche Apps oftmals neu gestartet und ich muss oft Alles nochmal eingeben. Das lässt sich zwar besser vermeiden wenn man das iPhone vorher ganz aus und wieder wieder anschaltet aber das is sehr nervig.

    • Mit iOS13 benötigen die Apps viel weniger Speicher. Sollte also auch mit 4GB jetzt kein Problem mehr sein.

    • Mehr RAM bedeutet mehr Stromverbrauch und dann wäre auch wieder gejammert worden.

    • 4-5 Apps für Banking …
      Such dir eine bessere App oder eine andere Bank!
      Ich brauche nur zwei – eine Push-Tan und eine Bank-App

      • Tja, leider hat nicht jeder den Horizont einer Dorfstraße. Spesenkonto, Nebengewerbe, Hauptbank sind schon mal 4 Apps die benötigt werden.

      • Schon mal was von mutibankenfähig gehört?

      • Kritischer Konsument

        +1 … ist total nervig, wenn die „Jungs“ keinerlei Empathie/Verständnis zeigen, dass andere eben auch andere Einsatzszenarien haben …. vor kurzem wollte mir einer einen Vortrag halten, warum 64GB beim Pro völlig ausreichen und alle anderen einfach nur trottel sind.

        Lass Dich nicht ärgern.

    • Fürs Banking mehr als 4-5 Apps brauchst?
      Also ich habe auf meinem iPhone XR oft mehr als 20 Apps im Hintergrund offen und die starten dann auch alle gleich.

      • Doch Passworteingaben macht man in der Regel noch mal. Ehrlichgesagt finde ich das auch einen gewissen Sicherheitsaspekt. Auch wenn alles theoretisch in der Sandbox rumliegt, finde ich das jetzt nicht so schlimm – ich hab nur drei Banking-Apps – und finde das zwar nervig, aber dennoch irgendwie sicherer

    • Keine Ahnung was du machst, aber fürs Banking hab ich maximal 2 Apps.
      Da ich keine Apps schließe sind, immer mehr im Hintergrund. Bisher nie Probleme damit gehabt.

      Obwohl das IP X nur 3 GB RAM hat, mehr bedeutet halt bei IOS nicht zwangsläufig besser bzw. Bedarf.

      Anders ist es bei Androiden

  • 4GB RAM? Bin ziemlich sicher jetzt öfter 6GB gelesen zu haben, alles Lüge? Hmm

  • Hatten die ganzen Leaks nicht von einer quadratischen Batterie geredet?
    Kommt mir irgendwie vor, als ob von den leaks diesmal ziemlich viel daneben lag.

    • Es gab selten „Leaks“, beim iPhone 11 meiner Erinnerung nach überhaupt keine. Das liegt daran, dass das Wort „Leak“ großkotzig von „Denglisch-Schwätzern“ genutzt wird ohne zu wissen, was es bedeutet. Es gab dieses Mal nur viele dumme Gerüchte und „Fakenews“…

  • Wäre ja mal interessant zu sehen, wie das allererste iPhone von innen ausgesehen hat im Gegensatz zu jetzt. ^^

  • Ich bin übelst enttäuscht, dass das 3D Touch auch für mein Xs „deaktiviert“ wurde. (iOS 13)

    • Also bei meinem XS Max funktioniert 3D Touch immernoch. Und das sollte es auch bei allen anderen 3D Touch fähigen iPhones weiterhin.

    • Auf meinem 8er funktioniert und 13.1 pb3 3D Touch wie gewohnt.

      • *unter

      • Das problem ist dass gleichzeitig haptic touch oder wie das heisst anspringt. Das macht 3D touch dann quasi überflüssig. Ich verstehe nicht warum man am X und Xs zwar 3D touch ausschalten kann, aber nicht andersrum :-/ nervt mich echt

      • Dies kommt auf den Anwender an. Wenn man 3D
        -touch richtig nutzt, poppt nichts doppelt auf. Nur wenn man für das festere Dröcken langsam ist, passiert dies und zeigt, für diese Personen wäre 3D-touch nicht nützlich gewesen und wäre somit billiger und energiesparender ohne 3D-touch.

      • Es poppt auch nicht doppelt auf, sondern 3D Touch wird damit mehr oder weniger sinnlos. Wenn Sie 3D Touch abschaltbar machen, hätten sie das ja auch problemlos für haptic Touch machen können. Zb integriert in die Geschwindigkeitseinstellung.

    • Ist das wirklich so?
      Hab noch kein 13 drauf, wäre aber ein echter „Fail“ o_O

      • Nein beim normalen X funktioniert es auch noch aber zusätzlich funktioniert auch „haptik Touch“. Wahrscheinlich ging er davon aus das 3D Touch damit ersetzt wurde.

      • Auf meinem 8er iPhone mit iOS 13.0 ist von Haptic/3D Touch in den Einstellungen zwar noch die Rede (tatsächlich von beiden), aber beim benutzen des Geräts fällt einem schnell auf, dass nur noch auf das lange drücken des Displays, unabhängig von der Stärke, wert gelegt wird. Also ist 3D Touch quasi weggefallen

      • @ mr reiermann, 3D-Touch ist noch aktiv. Wenn du feste auf ein Icon drückst, öffnet sich das kleine Menü sofort, wenn du haptic Touch nutzt, dauert es einen ticken länger. Probier es aus ;)

    • Das Gefühl hab ich auch, laut Einstellungen ist bei mir 3D Touch an,aber egal ob ich es ausschalte oder nicht kein Unterschied zb bei Einstellungen. Sehr schade von Apple

    • Auf meinem iPhone 7 mit iOS 13 ist dem nicht so, 3D Touch läuft wie eh und je zusätzlich nu auch lange halten möglich aber eben zusätzlich

    • Ja auf meinem Xer auch. Finde ich auch zum kotzen. Das längere gedrückt halten dauert länger. Apple Update die alten iPhones kaputt und die neuen iPhones verschlechtern sie. Na gut, mehr Platz; aber die nehmen ein Feature raus was beim Kauf vorhanden war.

    • Lässt sich doch in den Einstellungen unter Bedienungshilfen einschalten. Zumindest auf meinem iPhone 8 gibt es 3D Touch und Haptic Touch.

    • Wurde es nicht, auf meinem X funktioniert noch beides, merkt man an der unterschiedlichen Geschwindigkeit.

    • Zumindest auf dem iPhone X funktioniert seit iOS13 beides: 3D-Touch und Haptik-Touch. Wobei 3D-Touch reaktionsschneller ist:
      3D: Fest auf ein App-Icon drücken: Sofort erscheint das Touch-Menü.
      Haptik: Finger auf ein App-Icon legen (ohne zu drücken): Touch-Menü erscheint erst nach ca. 0,5 Sekunden.

    • Ebenfalls auf dem x beides vorhanden. Würde ja gern den haptic Quatsch ausschalten, das nervt schon ein bisschen.

  • Folgt der Bericht zum iPhone 11 zeitnah? :)

    • ‘Ist relativ egal, was da drin steckt oder wieviel RAM drinnen ist.

      Ich benutze mein Gerät ganz einfach.

      Auch die Benchmark ist unwichtig, denn wenn man der Keynote gefolgt ist, stammt die längere Akku Laufzeit den Umstand, dass der typische Nutzer keine Leistung anruft und die Arbeit dann von neuem low power chip geleistet wird.

      Und eine Echtzeit Wetter Simulation wird ja kaum einer auf deinem iPhone laufen haben.

      • Wozu dann aber so ein A13 mit Cos und haste du nicht gesehen.

      • Nein, es ist nicht egal (zumindest früher). Mehr RAM war früher ein Indiz für längere Zeit an Upgrades (siehe 3G vs. 3Gs, 4 vs. 4S, 5 vs. 5s). Bedenklich ist, dass 6 iOS 13 bekam und 5s nicht, obwohl beide 1GB RAM haben. Aber evtl. gibt es andere technische Gründe. Oder es sind tatsächlich inzwischen leider marktpolitische Gründe, was ich nicht hoffe.

      • Da bist du leider falsch informiert. Sowohl das 6er als auch das 5s bekommen beide iOS 13 nicht.

      • @Anton: Danke! Dann scheint RAM weiterhin ein Grund für einen längeren Upgrade-Zeitraum zu sein.

  • Wozu auch mehr Gigabyte? Wenn die 4 ausreichend langen

      • Und dann mehr Strom verbrauchen ? Wir reden hier nicht von einem Desktop PC wo das egal ist …

      • Doch @komacrew, früher (vor Ewigkeiten) wurde Computer wegen viel RAM langsamer als Rechner mit wenig RAM (siehe thrashing u.s.w.). Aber dieses Problem wurde inzwischen behoben. Weniger RAM ist aber weiterhin durchaus besser, wenn man nicht viel RAM braucht, da es weniger Energie braucht.

      • @phoenix

        Ich bezog mich auf das tägliche Händling, aber auch wegen eine update wäre mir das egal.

        Jetzt ist ein iPhone aus dem supportgefallen, das 2013 stammt

      • Genau. Und Megapixel auch nicht. Und Vitamine auch nicht. Und PS auch nicht. War schon immer so: Viel hilft viel! Vor allem helfen schöne große Zahlen in der Werbung beim Verkauf, denn der gebildete Bürger und Konsument kennt die Bauernregel ganz genau! Und weiß auch, womit er im Bekanntenkreis abgeben kann. Kann man damit nicht angeben, benötigt man das neue Modell auch nicht!

  • 4 GB Ram ist aber mal so richtig 2016 :-(

    • Natürlich kann man sich Alles einreden.

    • Der Akku, die Ladegeschwindigkeit, fehlendes 5G, reverse wireless charging , das Display, das Design, usw. aber auch :) Und dafür geben Menschen über 1000 € aus :( Was stimmt mit den Leuten nicht?

      • Tja es gibt halt Leute die geben auf die nackten technischen Daten nicht ganz so viel sondern es geht um Bedienung und das ganze Drumherum. Vor allem wenn man mehrere Apple Geräte besitzt. Ich bin einer davon. Bei uns im Haushalt gibt es ein MacBook Pro, 2 iPhones, 2 Watches, 3 iPads und den ATV 4K und das harmonisiert alles so perfekt zusammen, ich will nix anderes mehr. Und ich hab früher nur auf Androide gesetzt.

      • Genau das was MB sagt !

      • Der Akku reicht, weil kein sinnloses 5G Akkusauger Modem eingebaut ist. Schnell laden killt den Akku, das fallt bei einem Android nicht so auf, weil die nur 3 Jahre upgedated werden.

        Meinen Akku killen um einen anderen Akku zu laden, kann nur ein Android fanboy gut finden.

        Das Design ist am Ende der Evolution angelangt.

        Ich frage mich daher, wer ist so doof und kauft sich ein Android? Ist doch auf Dauer gesehen viel teurer als ein iPhone.

      • Man kann sich natürlich auch alles schön reden :)

      • Sie wollen halt Technik die funktioniert!

      • @lisa

        Geh mal tief in dich und überlege, wer von uns beiden sich etwas schön redet.

        Bisher hat jedes neue Samsung gegen das iPhone abgestunken, also werde ich mit meiner Wahrheit nicht so falsch liegen.

      • Du bist hier falsch, Lisa …

        Aber dieses Mal: ja, wir alle wissen du kaufst dir das neue Huawei, du bist die Größte :-)

        Ob du dann im Android Forum auch so Stress schiebst wie hier? Falls du die Mami-Kreisel-App mangels Playstore nicht runterladen kannst und bei Lidl kein Google Pay funktioniert … aber Hauptsache du setzt hier zu jedem Beitrag dein Gelabere ab

      • @Lisa
        Nur aus Deiner Sicht … stimmt etwas nicht mit diesen Leuten. Unter ihresgleichen sind die völlig normal. Die mögen Appleprodukte, auch wenn diese nicht perfekt sind. Deswegen tauschen sie sich GENAU HIER aus.

        Was stimmt mit denn DIR nicht?

        Du schreibst vorwiegend negativ über Apple. Warum bist Du hier. Es klingt so, als würdest Du unter Apple, den Produkten und den Fans leiden?
        Warum gibst Du Dir das?

        (Eine ernst gemeinte Frage, denn ich kapier’s echt nicht. Ich würde nie auf Android-Seiten lesen oder posten. Die interessieren mich null.)

        Was zieht Dich hierhin? Du kannst hier doch niemanden überzeugen ….

      • Was stimmt mit Leuten wie @Lisa nicht? Sind dies dumme Android-Fundamentalisten, die sich in Apple-affinen Blogs herumtreiben?

        Das iPhone hatte auch nicht gleich UMTS/3G und LTE/4G sofort. Weshalb sollte man dies haben, wenn es diese Netze nicht gibt? Nur weil man laut Android-Fundamentalisten alle iOS-Nutzer angeblich Apple-Fanboys sind? Diese nutzlose Komponente für 5G würde lediglich Energie verschwenden, würde das Gerät teurer machen oder etwas anderes Ersetzen und Entwicklung des Gerätes wäre für etwas Nutzloses (außer in China) teurer. Wozu als 5G, wenn es nur kostet, Energie frisst und man dennoch nicht nutzen kann? Damit man wie diese ganzen Android-Fundamentalisten herumposen kann und nicht mehr als oberflächlich ist?

      • Ein gutes Argument könnte sein, dass ein 2019er iPhone MIT 5G zukunftssicher wäre. Aus Kundensicht wäre somit eine Technologie gekauft, die mit großer Wahrscheinlichkeit im kommenden Jahr in Deutschland in Ballungszentren verfügbar wäre. Aus Herstellersicht müssten all diese Interesenten an 5G im nächsten Produktzyklus nochmals ein „neues“ Phone kaufen.

        Ich denke, es hätte den Kunden nicht geschadet, wenn die 11er-Serie die 5G-Netze gekonnt hätten. Wie das für die Verkaufszahlen Apples aussieht, steht auf einem anderen Blatt…

      • In ballungszentren ist derzeit lte vorhanden mit 100 mbit minimum, wofür sollte man 5g brauchen? Absolut unnötig für ottonormalverbraucher, auch in 5 jahren nicht. Apple wird da schon mitgedacht haben und deren experten werden da zukunftsprognosen stellen.

      • @MB77: das mag ja sein, aber nenn mir doch mal bitte ein Anwendungsszenario für ein Smartphone, welches ich mit 4G nicht durchführen könnte sondern zwingend 5G benötigt. Selbst für in 5 Jahren könnte ich mir da nichts vorstellen. Und bedenke mit LTE Advanced sind theoretisch bis zu 3Gbit/s möglich.

      • @MB77: Wie @Tremas und @MB richtig sagten, wozu braucht man 5G, was mit 4G und voraussichtlich in den nächsten Jahren nicht möglich sein wird, außer schnellerer Datengeschwindigkeit? Da Drittverkäufer oft nur maximal 3G hatten, wechselte ich zu einem Drittverkäufer, weil schon vorher klar war, dass dadurch die Netzabdeckung besser ist und das sonst gezwungene Edge oder GPRS (wenn max. 3G erlaubt) für das Surfen kaum noch nutzbar ist. Und 3G wird von allen Betreibern teilweise und in Zukunft immer mehr wieder abgebaut. Bei 4G ist aber das Gegenteil der Fall. Außer für schnelle Datentransfers, was kaum nötig ist, da schon 3G schnell genug und 4G natürlich mehr als schnell genug ist, braucht man 5G fast nicht. Es ist bisher fast nur zum Posen gut, was die Android-Fundamentalisten uns iPhone-Nutzern vorwerfen und uns verächtlich als Apple-Jünger/-Fanboys bezeichnen. Das ist auch für Nazis typisch andere als Nazis zu bezeichnen, um von sich selbst abzulenken. Es ist vorteilhafter eine energiefressende Komponente nicht einzubauen (was natürlich auch Kosten einspart). Vermutlich ist dies finanziell ein Win-Win (Handys müssen dann nicht noch teurer werden und Apple erzielt vermutlich mehr Verkäufe).

    • Unsinn, wenn Anwendungen nicht mehr brauchen. Androide brauchen oft nahezu doppelt so viel RAM wie iOS-Geräte für die gleichen Aufgaben und gleiche Schnelligkeit, weshalb die Hersteller der Androide versuchen mehr RAM in ihre Androide einzubauen. Das gleicht zwar etwas die Geschwindigkeit aus (nicht ganz, da bei gleicher Geschwindigkeit und fast doppelt so viele Daten somit zu iOS-Geräten fast gleichwertige Aufgaben bis zu doppelt so lange brauchen können (oft müssen die Variablen im RAM nicht vollständig bewegt werden, weshalb praktisch die Androide deswegen nicht viel langsamer sind, aber wie man an Tests sieht, erreichen gleichwertige Android-Flaggschiffe nicht das gleiche wie iOS-Flaggschiffe), was allerdings nur eines seltenes Extrem ist), führt aber zum neuen Problem mit dem Akku, dass doppelter RAM erheblich mehr Strom benötigt. Man sollte dies also so deuten. Dass iOS für laut Tests schnellere Systeme als Androide weniger RAM benötigt, zeigt, dass das Betriebssystem besser ist. Android-Fundamentalisten sind so blöd darauf herumzuhacken, dass iOS-Geräte weniger RAM haben.

      • Naja wieviel hoher ist denn die durchschnittliche Leistungsaufnahme eines 64Gbit Bausteins gegenüber eines 32Gbit Bausteins?

        Fakt ist, dass es vor allem eine Kostenfrage ist. Denn während 32Gbit mittlerweile gängig ist und somit günstig sind 64Gbit Module noch relativ teuer.

        Der selbe Grund spricht übrigens gegen ein 5G Modem.

        Zudem kommt eben noch die Strategische Komponente dazu, dass die Geräte einfach schneller veraltet sind.

        Auch wenn ich iOS und die iPhones sehr schätze, sollte ich dennoch in der Lage sein mir ein differenziertes Bild zu machen. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist zumindest recht durchwachsen…

      • Dass die Produktionskosten keine Rolle spielen, habe ich nie gesagt. Und in diesem Blog selbst stand eine Meldung, dass Apple noch kein 5G-Chip einbauen will, weil sie derzeitig noch viel Energie fressen. Dass dadurch keine gesonderte Entwicklung dafür nötig ist und somit beides (Entwicklung und Einsatz von Komponenten im Gerät) dann Kosten einsparen, wenn sie nicht nötig sind, sollte jedem klar sein. Das muss man nicht extra als „differenzierte Betrachtungsweise“ emporheben.

  • Kann der Lautstärke Regler auch nach rechts verschoben werden?
    Rechtshänder.

  • Und was ist mit dem iPhone 11? Hat es weiterhin nur 2GB RAM?

  • Warum unten? Server vergessen, dass ich im Thread darüber Reply gedrückt hatte? Und auf ein Neues, damit @Lisa klar wird, dass mehr RAM nur ein Indiz für den Supportzeitraum sein kann, aber nicht unbedingt nötig ist wie bei den Androiden.

  • 4GB Arbeitsspeicher sind in 2019 verdammt mickrig.
    Bei den Androiden sind 8GB ja fast schon zum Standard geworden. Inzwischen gibt es sogar mehrere Highend-Modelle mit 12GB Arbeitsspeicher.
    Das kann von enormen Vorteil sein, wie man in direkten Vergleichen zwischen dem iPhone und Androiden sehen kann.
    Bei den Androiden mit 8 und 12GB können auch mehr als 20 Apps im Hintergrund laufen, müssen also nach einem erneuten Aufruf nicht nochmal starten. Selbst wenn man morgens ein Ressourcen fressenden Spiel minimiert und anschließend den ganzen Tag das Smartphone zum Arbeiten verwendet (Mails lesen, Dokumente sichten, Dateien hochladen, Bank-App checken,…) kann man am Ende des Tages das Spiel an derselben Stelle fortsetzen.
    Schade, dass Apple kein Gerät mit mehr Arbeitsspeicher anbietet.
    Hier wird ein Gerät als Pro bezeichnet und ein entsprechend hoher Preis verlangt, aber doch nur durchschnittliche MidTier-Spec verbaut.
    Für 300$ Aufpreis hätte man zumindest auf 6GB gehen können.

    • Für besser Leistung benötigt ein iPhone keinen größeren Arbeitsspeicher. Wie oben zutreffend ausgeführt sind die bloßen Zahlen reine Show.

    • Also zeichnet es ein Pro Modell aus, wenn mein Spielchen das ich morgens beendet habe den ganzen Tag im RAM steckt und am Akku nuckelt? Ich hatte aus Neugierde 2 Wochen das neue 12GB Note 10+. Ja, Anwendungen sind tatsächlich deutlich länger im RAM. Jedoch hatte ich des Öfteren das Problem dass eine App beim erneuten Öffnen abgeschmiert ist oder trotzdem noch irgendwas kurz geladen hat. Ma auch am frühen Softwarestand liegen. Die häufig fürchterliche UI der Android Apps sowie die verwirrende Benutzerführung haben das Mehr an RAM nicht wettgemacht. Die Hardware ist sicherlich top, die Software ein absoluter Flopp

  • iPhone 11pro: Bluetooth Verbindung wird beendet und nach wenigen Sekunden neu aufgebaut (vergessen Composition Media )
    Hat jemand ähnliche Probleme ?
    Bei meinem x ,ebenfalls iOS 13,hatte ich dieses nicht

    • Gerade was Bluetooth betrifft gibt es noch mehrere Probleme. Verbindungen zb. Wie du es beschreibst . Hörgeräte übertragen auf einmal nicht mehr wie unter ios12 zb. ,habe bei einem Hersteller angefragt und die meinem Apple alles nötige übergeben zu haben und Apple muss da nachbessern.

  • 4 GB RAM ist nicht mehr für das Jahr 2019 gedacht!

  • Mal ehrlich, was geilt man sich so an der RAM Größe auf ? Ist dich scheiß egal(sorry musste sein ) wieviel drin ist. Das System läuft perfekt damit. Genau so der Blödsinn andere Geräte zu laden.

    Da kann man froh sein wenn man den Tag übersteht bei guter Nutzung und dann soll man den knappen Akku auch noch teilen ?

    Lächerlich

  • Offtopic Frage zu ios 13:
    ist es möglich, die Symbole für das Wechseln der Tastatur und der Diktierfunktion wieder nach oben zubekommen, so dass die untere Spalte verschwindet? Sprich so wie es bei ios12 war?

    • Hab gerade mit Tim Apple gesprochen! Geht nicht, weil das nächste iPhone sonst 2149 € kosten würde!

      • Wer ist Tim Apple? :-D

      • Sei einfach ruhig! Du fu**st unnormal ab. Keiner interessiert sich für Deine nichtssagenden Antworten. Das Android ist besser für dich.

      • Kann die mal einer sperren?

      • Oh, da habe ich wohl einen wunden Punkt getroffen :) Hrrrr es tut so gut wenn ihr mich fertig macht :D Ja gebt’s mir, beschimpft mich, gebt mir Tiernamen :)
        Ändert aber nix daran, dass ihr Schrott zu Mondpreisen kauft :D Spendet lieber für den Klimaschutz, das ist wenigstens nachhaltig, im Gegensatz zum Eierphone :P Küsschen aufs Nüßchen, eure Lisa :*

      • Es ist wohl höchste Zeit, Typen wie den Lisa zu ignorieren. Dann hört dieser Blödsinn irgendwann auf.

      • Geh‘ Cornflakes zählen. Oh, da habe ich wohl einen wunden Punkt getroffen. Es tut so gut wenn ich dich fertig mache. Ja ich gebt’s dir, beschimpfe dich, gebe dir Tiernamen!
        Ändert aber nix daran, dass ich Qualität zu normalen Preis kaufe. Ich spende nicht für den Klimaschutz, das macht nichts nachhaltiger. Küsschen aufs Nüßchen, euer Tom.

      • . Ökologisch sind iPhones viel besser als typische Androide, weil sie länger genutzt werden. Stattdessen sind viele Androide nur Wegwerfprodukte und auch die besseren Modelle halten nicht so lange wegen fehlender Updates, wenn man noch ein gewisses Maß an Sicherheit haben möchte.

        Egoisten, Umweltschänder, Kinderarbeitsliebhaber u.s.w. kaufen Android.

        PS: Es ist typisch für Schwule von „Küsschen auf’s Nüsschen“ zu sprechen. Lisa ist wohl nur ein Bürschchen, was seinen minderwertigen Spaß hat andere zu ärgern zu versuchen.

  • Hat noch jemand das Phänomen beobachtet, dass gesendete Emoticons bei WhatsApp mit einer Verzögerung versehen sind? Nach dem Senden der Nachricht dauert es gut 3 Sekunden, bis diese dann auch gesendet wird (iOS13, iPhone 11 Pro).

  • Wenn ich an ein Auto 6 Reifen anschraube wird es auch nicht schneller. Die Androiden benötigen soviel RAM weil das OS schlechter an die Hardware angepasst ist.

  • Der Akku könnte oben 2 mm größer sein! Was soll das Leerraum im Handy?

  • Schon beeindruckend, sowas zu konstruieren.

  • 4 GB Ram = Geplante Obsoleszenz

    mit 6 oder 8 GB Ram wäre das Gerät für weitere Updates besser aufgestellt.

    • Leider wahr…
      Apple mustert die Geräte nach einer 4-5 Jahresperiode immer anhand des Rams aus.
      Da es letztes Jahr schon das XS mit 4 GB gab (Max), wird mit dem 11er die 4GB RAM Periode wohl noch 4 Jahre halten. Wer also ein XS Max hatte, wird am längsten was von der Periode haben.

      Ich denke, dass neue wird dann 6 GB bekommen nächstes Jahr und dann die 2GB Ram Dinger raus fliegen… Eigtl echt schade, weil auch wenn sie noch funktionieren würden, gibt es keine Updates mehr. Naja…

      4GB ist echt mager für das 11 „PRO“… Es hätte 6 bekommen müssen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28042 Artikel in den vergangenen 4726 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven