iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 040 Artikel

Projekt offiziell eingestellt

AirPower zu kompliziert: Apple kapituliert

293 Kommentare 293

Apples Hardware-Chef Dan Riccio hat in einer E-Mail an amerikanische Medienvertreter mitgeteilt, dass Apples Qi-Ladegerät AirPower nicht in den Handel kommen wird. Man sei zu dem Schluss gekommen, dass das Produkt die hohen Firmenstandards nicht erreichen wird und habe die Entwicklung daher eingestellt.

Airpower Grafik

Apple hat AirPower vor 476 Tagen angekündigt. Die drahtlose Ladematte sollte bis zu drei Geräte gleichzeitig laden und es dabei sogar ermöglichen, diese Geräte frei auf der Ablage zu platzieren. Eine anspruchsvolle Aufgabe, da herkömmliche Qi-Ladegeräte aufgrund der hohen Wärmeentwicklung nur mit einer begrenzten Anzahl von Ladespulen ausgestattet sind und man die zu ladenden Geräte daher einigermaßen genau platzieren muss.

„Our Team knows how to do this“

Der iPhone-Hersteller gab sich allerdings siegessicher. Apples Marketing-Chef Phil Schiller ließ während der Ankündigung verlauten, dass dergleichen zwar mit gegenwärtigen Standards nicht möglich sei, sein Team aber wisse, wie man das Vorhaben umsetzt. Apple wolle zudem dafür sorgen, dass durch eine Standardisierung des Verfahrens auch andere Hersteller davon profitieren.

Erste Probleme zeichneten sich dann im Frühjahr 2018 ab, als der unter der Hand als Einführungstermin gehandelte Monat März ohne die Produkteinführung verstrich. Im Sommer brachten Hinweise auf Produktionsprobleme zusätzliche Ungewissheit, doch die Erwähnung von AirPower in der Packung des iPhone Xs ließ weiter an das Produkt glauben. Was im Zusammenhang mit der nun bekannt gewordenen Einstellung des Projekts wirklich verwundert ist die Tatsache, dass AirPower noch auf der Verpackung der erst seit dieser Woche ausgelieferten neuen AirPods Erwähnung fand.

Unterm Strich muss man sich vor allem fragen, warum Apple ausgerechnet dieses, verglichen mit den sonstigen Vorstellungen eher belanglose Produkt überhaupt vorab angekündigt hat. In der aktuellen Stellungnahme entschuldigt sich das Unternehmen bei allen Kunden, die sich auf den Produktstart gefreut hatten. Man sei weiterhin davon überzeugt, dass die Zukunft drahtlos ist und wolle dieses Erlebnis weiter vorantreiben.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
30. Mrz 2019 um 06:04 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    293 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    293 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30040 Artikel in den vergangenen 5037 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven