iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 110 Artikel
Projekt offiziell eingestellt

AirPower zu kompliziert: Apple kapituliert

294 Kommentare 294

Apples Hardware-Chef Dan Riccio hat in einer E-Mail an amerikanische Medienvertreter mitgeteilt, dass Apples Qi-Ladegerät AirPower nicht in den Handel kommen wird. Man sei zu dem Schluss gekommen, dass das Produkt die hohen Firmenstandards nicht erreichen wird und habe die Entwicklung daher eingestellt.

Airpower Grafik

Apple hat AirPower vor 476 Tagen angekündigt. Die drahtlose Ladematte sollte bis zu drei Geräte gleichzeitig laden und es dabei sogar ermöglichen, diese Geräte frei auf der Ablage zu platzieren. Eine anspruchsvolle Aufgabe, da herkömmliche Qi-Ladegeräte aufgrund der hohen Wärmeentwicklung nur mit einer begrenzten Anzahl von Ladespulen ausgestattet sind und man die zu ladenden Geräte daher einigermaßen genau platzieren muss.

Our Team knows how to do this

Der iPhone-Hersteller gab sich allerdings siegessicher. Apples Marketing-Chef Phil Schiller ließ während der Ankündigung verlauten, dass dergleichen zwar mit gegenwärtigen Standards nicht möglich sei, sein Team aber wisse, wie man das Vorhaben umsetzt. Apple wolle zudem dafür sorgen, dass durch eine Standardisierung des Verfahrens auch andere Hersteller davon profitieren.

Erste Probleme zeichneten sich dann im Frühjahr 2018 ab, als der unter der Hand als Einführungstermin gehandelte Monat März ohne die Produkteinführung verstrich. Im Sommer brachten Hinweise auf Produktionsprobleme zusätzliche Ungewissheit, doch die Erwähnung von AirPower in der Packung des iPhone Xs ließ weiter an das Produkt glauben. Was im Zusammenhang mit der nun bekannt gewordenen Einstellung des Projekts wirklich verwundert ist die Tatsache, dass AirPower noch auf der Verpackung der erst seit dieser Woche ausgelieferten neuen AirPods Erwähnung fand.

Unterm Strich muss man sich vor allem fragen, warum Apple ausgerechnet dieses, verglichen mit den sonstigen Vorstellungen eher belanglose Produkt überhaupt vorab angekündigt hat. In der aktuellen Stellungnahme entschuldigt sich das Unternehmen bei allen Kunden, die sich auf den Produktstart gefreut hatten. Man sei weiterhin davon überzeugt, dass die Zukunft drahtlos ist und wolle dieses Erlebnis weiter vorantreiben.

Ihr wisst jetzt zumindest, dass ihr auf AirPower nicht mehr warten müsst. Passenderweise bietet Belkin seine Boost-Up-Ladegeräte heute über Amazon mit jeweils rund 5 bis 10 Euro Preisnachlass an.>

Samstag, 30. Mrz 2019, 6:04 Uhr — chris
294 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
      • Gröhl. Apple schafft es nicht. Immerhin etwas innovatives hat es ja, denn bis jetzt ist keinem Hersteller so etwas passiert.

        Apple wird mehr und mehr zur Lachnummer. Wo ist nur der Spirit hin…ach, ich glaube im Osten…Asien usw.

      • Ja sicher, ein Hersteller hat noch nie irgendwas nicht geschafft. Niemals in Jahrhunderten ist das vorgekommen. Ich glaub, du bist hier die lachnummer.

      • Lieber öffentlich ein Produkt absagen, als wie Samsung und Co rausbringen wenn der scheiss nur halb Funktioniert…

      • sicher haben schon mehr Hersteller etwas nicht hinbekommen…. aber vorher als amazing anpreisen und dann nicht hinbekommen ist halt kacke

      • Californiasun86

        @VeNoM „als wie“ …. OMG. Lerne bitte Deutsch ernst zu nehmen …

      • Nööö, was auf den Markt bringen und es explodiert oder geht in Flammen auf…das ist natürlich die bessere Option deiner Meinung nach.

      • Warum soll man so viel Zeit in so ein Nebenprodukt stecken. Da wird man nie so viel mit verdienen, wie mit den Services. Deshalb steckt man aktuell auch die Energie fast ausschließlich da rein. Die Hardwareaktualisiserungen wurden ja jetzt auch nur nebenbei rausgebracht. Früher hat man Zubehör rausgebracht, um das Ökosystem zu erhalten. Jetzt ist die Hardware das „Zubehör“, um uns Dienste zu verkaufen.

      • „wie“ bezieht sich hier nicht auf „besser“ sondern auf „Samsung“ und ist deshalb nicht falsch, auch wenn es in ersten Moment so wirkt.

      • alexanderhorner

        Hm. Wie viele Projekte hat Google dieses Jahr nochmal abgebrochen?

      • Lueppo Ellerbroek

        Gibt’s für die Matte da nicht den Gummischlumpf für wenig Euronen aus Hannover? Damit lassen sich die alten Airpods jedenfalls problemlos auf die Matte legen. Für die neuen Pods sehe ich so wenig sinnvolle Kaufgründe. Der Schlumpf ist jedenfalls billiger…..

      • @Paul: da gebe ich dir Recht! Gibt ja genügend Beispiele aus der Automobilindustrie: VW hat es ja auch geschafft den Diesel zu revolutionieren und sauber zu machen – nicht. Bei AirPower kann nur der Kunde leider ohne spezielles Messequipment direkt sagen, dass es ein nicht funktionierendes Produkt ist. Von daher: der einzig sinnvolle Zug von Apple… schade, dass man bei der Ankündigung etwas schnell war…

      • Apple hat wieder mal sein Versprechen nicht gehalten PUNKT
        Ich hoffe der Kurs geht sowas von nach unten damit die mal von ihrem Höhenflug runterkommen.

      • Lehrer?

    • Falsch, du gibst es nicht aus….

  • Auf der Packung der AirPods 2 steht „Apple 2018“. Die sind also schon länger vorbereitet worden. Ich werd meine zurück schicken, hab mich sehr auf AirPower gefreut und die eigentlich nur dafür geholt und gehofft das es nun los geht. So aber haben die keinen großen Vorteil mehr gegenüber meinen noch gut funktionieren alten AirPods…

    • Is klar, du hast dir Dinger nur wegen der ladematte gekauft…sehr glaubwürdig.

      • Du weißt schon das es Lademstten mit mehreren Auflageflächen gibt. Musst sie halt nur dementsprechend platzieren und nicht willkürlich drauflegen…
        Aber gut es soll Menschen geben die das nicht wollen.

      • Leider doch. Ich hatte nach deren Veröffentlichung fest damit gerechnet das jetzt auch AirPower kommt. So bleib ich wirklich bei meinen AirPods der ersten Generation

      • das ist schon ein punkt. oft ist die „zukunftsfähigkeit“ eines geräts ein wichtiges kaufargument. ok, dass das nicht immer alles so kommen muss wie angepriesen, dafür gibt’s viele beispiele, von betamax über hd ready, 3d tv bis hin zu 4k (die öffentlich rechtlichen werden diesen standard auslassen). man könnte apple böswillige täuschung vorwerfen, weil sich sonst viele für android-smartphones, günstigere iPhones oder für kopfhörer von drittherstellern entschieden hätten. die erste sammelklage in US kommt bestimmt bald.

      • alexanderhorner

        Die neuen AirPods sind auch nicht zum upgraden gedacht. Man kann das ladecase sogar für die alten benutzten…

    • Du kannst sie trotzdem über Qi kabellos aufladen, das weißt du, richtig?

      • Nur du brauchst halt aktuell dann für jedes Gerät eine eigene Ladematte. Macht also drei, sieht super schick auf dem Schreibtisch aus. Das war ja gerade der Vorteil der Matte und die Dinger haben nun wirklich keinen Vorteil. Da ist es einfacher schnell das Kabel reinzustecken.

      • Gibt von ikea ein dreifach Ladegerät

      • Warum muss man denn alle gleichzeitig laden? Meine AirPods müssen nicht täglich auf die Matte.

      • Naja, ich möchte mich nicht entscheiden ob ich mein iPhone oder die AirPods auflade. Das Handy muss auf jeden Fall Nachts geladen werden. Wenn ich mitbekomme das die AirPods geladen werden müssen, dann stecke ich die ans Ladegerät wenn auch mein iPhone dran kommt. AirPower hätte aus meinen drei Ladekabeln (die Apple Watch hängt auch dazwischen) eine schicke Matte gemacht. Schade

    • Du weißt aber schon, dass es hier nur um das drahtlose Ladegerät von Apple geht? Die Airpods lassen sich auch mit Ladegeräten anderer Hersteller nutzen, z.B. Belkin, die am Ende des Artikels verlinkt wurden.

    • Dir ist schon bekannt, dass du sie mit jedem QI-Ladepad laden kannst, die heutzutage teilweise schon serienmäßig in neuen PKW verbaut sind?!? Den gleichen Mehrwert hast du also auch mit jedem anderem QI-Pad – da braucht es nicht das Apple-Teil, das vmtl. restlos überteuert gewesen wäre …

      Aber vermutlich verkaufst du jetzt auch dein iPhone, weil es über den gleichen Ladestandard verfügt?!?

      • @Loui: DIR ist schon bekannt, dass das besondere an der Apple-Ladematte NICHT darin bestehen sollte, dass es eine Ladematte ist, sondern dass man darauf DREI Geräte gleichzeitig hätte laden können.

        Aber wenn dir das bekannt wäre, wäre dein Posting ja komplett sinnlos – merkwürdig…

      • Hätte es nicht besser sagen können. Ich lade mein iPhone per Kabel, mein Uhr mit einem weiteren Kabel und für die AirPods gibt es ein drittes Kabel. AirPower hätte diese ganzen Kabel entfernt und mit der Veröffentlichung der AirPods jetzt hatte ich auch gedacht das AirPower kommt. Aber drei Induktive Ladematten? Dann bleib ich lieber bei den drei Kabeln…

      • @WePe:
        Klar weiß ich das – ändert aber nichts daran, dass es restlos überteuert gewesen wäre! Zudem hat sich ja auch gezeigt, dass Apple den Mund zu voll genommen und sich mächtig daran verschluckt hat!

        Es gibt übrigens auch Matten anderer Hersteller mit zumindest zwei Ladepunkten! Ob da der Mehrwert der Matte von Apple so gross gewesen wäre, nur weil ein Gerät mehr geladen werden kann und selbst ein Grobmotoriker es schafft sein Gerät passend drauf zu legen …

    • Deshalb haben viele AirPods scheinbar auch schon Produktionsdaten ab September 2018.

      Ich warte noch mit einer Bestellung…soll Apple erstmal das Lager mit denen räumen die teils ein halbes Jahr auf Lager waren

    • Die AirPods werden auch so schon induktiv im Case geladen. Doppelt macht es nicht schöner.

      • Sicher? Wofür sind dann die Kontaktflächen an den AirPods unten und im Case? Erst wenn die Kontakt haben, laden die Pods. Ich hab Schaumstoffüberzüge über den Pods und muss sie leicht ins Case andrücken bevor sie laden

      • Das ist Quatsch! Die werden ganz normal geladen. Dummschwätzerei o.O

      • ..die Pods selber werden immer über Kontakte geladen, nur das neue Case ist Ladematten tauglich.

      • Blödsinn!

    • Apple 2019 steht auf meinem Karton.

  • Das war es jetzt Endgültig mit Apple. Das Unternehmen ist erledigt.
    Spaß beiseite: ich wünsche mir nichts sehnlicher, als das Apple mal richtig mit der Aktie in den Keller rauscht und die dann endlich von ihrem hohen Ross runterkommen und mal wieder innovative – und auch vom Preis her realistische – Produkte anbieten.

    • Da kannste lange drauf warten. Dafür läuft die Cashcow iPhone zu gut. Da muss schon gewaltig was schief laufen

      • Ähm, genau das tut es bereits seit ein paar Jahren?!

      • Genauso ist es, wenn es das iP nicht gegeben hätte, würde möglicherweise noch nicht mal dieses Forum geben.

      • Warum gab es dieses Forum dann 2001 schon und nicht erst 2007?

      • Doch, diese Seite entstand lange vor dem
        iPhone.

      • Das iPhone und iPad sind nach wie vor das Zugpferd bei Apple, umsomehr finde ich Fehler in diesen Produkten fatal. Es gibt immer noch Leugner die behaupten das sich das iPad Pro 2018 nicht verbiegen soll oder verbogen ist, jeder kann das im Handel selbst nachprüfen dass dem so ist. Das die iPhones im Design stehen bleiben finde ich auch ein sehr großer Fehler von Apple, länger als 2 Jahre sollte man nicht stehen bleiben, so wie es aussieht wird es 2019 eher iPhones Xss und Xrs geben.

      • Sagt dir Nokia noch was ;)

      • Verbogenes ipad hin oder her. Natürlich entspricht es nicht der Qualität die man von Apple erwarten sollte aber für die Funktion und Handhabung macht das überhaupt keinen Unterschied. Ich behaupte mal den meisten wäre das nichtmal aufgefallen wenn es nicht so bekannt geworden wäre. Wem das stört soll es sich nicht kaufen. Trotzdem ist es immer noch ein sehr gutes Produkt.

      • Der war gut

      • @Rheinreiter: dieses „Forum“ ist ein Blog und wurde soweit ich weiß wegen den Macs gegründet, das iPhone kam später dazu.
        Und dann würde es auch keine „Smartphones“ geben, wie wir sie kennen.

    • Du bist halt nicht die Zielgruppe finde dich damit ab. Und das ist das erste Mal dass Apple ein Produkt zurückzieht meines Wissens. Es ist besser so als anders die Konkurrenz würde es herstellen und dann würde es sowieso nicht vernünftig funktionieren das kennen wir bereits aus der Vergangenheit von verschiedenen Herstellern.

    • Du wünschst dir also nichts sehnlicher…Leute haben Probleme- ich frage mich immer wieder wieso man solche Abneigungen gegen ein Unternehmen entwickeln kann…ich mag zum Beispiel einige Microsoft Produkte nicht, andere wiederum finde ich ganz gut- trotzdem wünsche ich dem Unternehmen nichts schlechtes :D vor allem nicht sehnlichst ;) wenn du es nicht magst dann Kauf es nicht, wenn du denkst die richten die Welt zu Grunde dann komm mit Fakten und geh demonstrieren etc.
      Aber bei jeder profuktvorstellung zu hoffen, dass das Unternehmen Fehler macht oder sich über diese Fehler auch noch so zu freuen ist irgendwie verrückt :)

      • Du darfst dir gerne auch die gegenteilige Frage stellen wieso so viele eine rosa Brille tragen und ein Unternehmen bis aufs letzte verteidigen, obwohl sie dafür nicht mal einen Cent bekommen, ganz im Gegenteil auch noch viel Geld für ausgeben müssen (egal welches Unternehmen, bezieht sich jetzt nicht auf dieses).

    • Ich weiß nicht, wie oft ich schon hier und woanders gelesen habe, dass fleißige Internetkommentatoren Apple einen wirtschaftlichen Einbruch wünschen, in der Hoffnung, dass nach deren Ansicht irgendwelche Produkte/Entwicklungen wieder besser werden würden? Wenn euer Arbeitgeber (oder eher dem eurer Eltern, ich schätze mal, ihr seid noch nicht so weit) mit irgendeiner Angelegenheit nicht gut dasteht, irgendeinen Auftrag verpatzt, wünscht ihr dem auch, dass das dieser Arbeitgeber dann nochmal ne richtige Bauchlandung hinlegt, weil dann wird ja wieder alles besser? Was stimmt mit euch nicht?

      • Sehr richtig

      • Danke Travis!

      • Gut geschrieben.

      • Dein Kommentar macht Sinn, nur dein deutsch leider nicht. Vielleicht solltest du nicht nur arbeiten, sondern noch einmal in die Schule gehen. „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ empfehle ich dir mal als Lektüre. Gute Nacht!¡!

      • Wenn ein Unternehmen nur noch auf Geld aus ist und den Kunden bis aufs letzte melken möchte dann wünsche ich ihm natürlich einen Denkzettel in Form von Aktieneinbruch.. keine Qualität abliefern, versprechen nicht halten aber die Kundschaft doppelt und dreifach zu Kasse bitten.

      • @Silvrstar: Vielen Dank für die Korrektur. Deutscher wird’s hier wohl nicht mehr? Freue mich immer über die schlauen Menschen da draußen, die auf Rechtschreib- und Grammatikfehler hinweisen, aber inhaltlich sonst nichts beisteuern. *slowclap*

        @Devin: Jedes Unternehmen arbeitet gewinnmaximierend. JEDES! Ein Denkzettel in Form eines gewünschten Aktieneinbruchs ist ganz großer Quatsch. Kauft doch einfach nicht mehr die Produkte, wenn sie eurer Meinung nach zu teuer oder zu schlecht sind!?

    • Ach bullyboy, und wer soll den Schuppen dann retten?
      Steve ist nicht mehr und hätte auch nicht gewollt das es einen zweiten Steve dort gibt. Es darf nur einen geben!

    • Das wünsche ich mir auch, dann kann ich günstig viele Aktien nachkaufen. Die nächsten 10 Jahre mindestens bringt Apple noch ordentlich Rendite

    • alexanderhorner

      Alles nur Nostalgie. Apple ist immer noch Jahre voraus. Siehe AirPods und Apple Watch.

  • Oje. Das ist dann wohl der Anfang vom Ende von Apple…… So ärgerlich….

    • naja kumpel. das is vllt etwas reißerisch, dramatisch kommentiert… wir können nur hoffen das apple draus gelernt hat und nur noch fertige produkte ankündigt und sich in zukunft mehr mühe gibt bei der entwicklung.

      • Der Unterschied ist das Apple das Grab zu geschaufelt hat. Der BER kostet uns allen weiterhin Millionen weil niemand das Projekt aufgibt. Also wahrlich kein Vergleich.

    • Wenn der Konzern an einer Ladematte scheitert hat er ein echtes Problem.

      Eventuell sollten sie mal mehr Geld für die Ingenieure ausgeben.

      • Bisher hat noch keine Firma der Welt so eine Ladematte hinbekommen. Das Problem laut Apple ist die Physik und die Wärme.

        Eher müsste es heißen: Wenn Apple kapituliert schafft es wohl keine Firma so ein ähnliches Produkt jemals anzubieten

      • Es ist nicht irgend eine Ladematte – sowas gabs nicht und ich denke man sollte den Versuch honorieren, etwas Neues anzugehen

      • Ein guter Ingenieur ist kein Steve Jobs. Apple fehlt es an Visionären oder an Leuten mit Gespür für Produkte. Elon Musk wäre so jemand. Tim Cook ist ein vorzüglicher Geschäftsmann, aber auf keinem Fall jemand der ein Gespür für technische Dinge hat.

      • Nicht an der ladematte, an der Physik

      • Ja klar, wenn’s Apple nicht schafft schafft es keiner – sieht man ja an den vielen anderen Produkten in den letzten Jahren, die immer zuerst von Apple kamen *rolleyes*

        Wenn ich ein produkt ankündige und ein Jahr später feststelle, dass es physikalisch unmöglich ist, habe ich meinen Job nicht gemacht.

        Entweder ist es wirklich unmöglich -> Dann hätte ich davor einen Ingenieur oder Physiker fragen sollen

        Oder es ist möglich, aber ich bekomme nicht hin. -> Dann sollte ich ein paar fähigere Ingenieure einstellen.

      • Das ist kein Argument das sie sich bessere Ingenieure holen sollen. Man kann nicht immer das beste vom besten haben und so eine Lademappe mit mehreren Spulen klingt vielleicht nicht wirklich nach viel Arbeit, aber Probier erst mal selbst so ein Teil herzustellen.
        Mein Opa hat immer zu mir gesagt wenn ich was nicht geschafft habe:
        Auch wenn du es nicht geschafft hast, hast du es zumindest Probiert.

        Es wurde nicht alles auf den ersten versuch erfunden

      • >>klingt vielleicht nicht wirklich nach viel Arbeit, aber Probier erst mal selbst so ein Teil herzustellen.<>Mein Opa hat immer zu mir gesagt wenn ich was nicht geschafft habe:
        Auch wenn du es nicht geschafft hast, hast du es zumindest Probiert.<<

        Es ist ja nicht schlimm was zu probieren und zu scheitern. Etwas allerdings schon auf großer Bühne und in zig Referenzen als Produkt anzukündigen, und dann zu scheitern ist Peinlich.

        Denn: Entweder kann man's nicht.
        Oder: Man könnte zwar, der eigene Ruf ist aber weniger wichtig als der nächste Rekordgewinn.

    • Kein Grund das BER Fiasko schönzureden… ;-)

      • Das Problem an Airpower ist nicht das Apple es nicht hinbekommen hat sondern die Ladematte als FAST FERTIGES PRODUKT beworben hat!
        Hätte Apple gesagt wir forschen/ entwickeln oder probieren dies hinzukriegen wäre es was anderes und man hätte sagen können Versuch macht klug und das es technisch aktuell nicht machbar ist und fertig!

  • Da ist schon ein trauriges Bild, das Apple damit abgibt. Ich verstehe es nicht, wie man sich soweit aus dem Fenster lehnen kann, um dann am Ende doch festzustellen, dass man es technisch nicht hinbekommt ?
    Was läuft da falsch in Cupertino ?
    Wir sprechen von einer Ladematte und nicht vom Fluxkompensator :-}
    Sicherlich mag es Probleme in solchen Projekten geben, aber so etwas muss doch ein Global Player wie Apple in den Griff bekommen. UNVERSTÄNDNIS , Grübel…..

    • Wenn es eine „gewöhnliche Ladematte“ gewesen wäre würde ich mit dir einer Meinung sein.

    • Das zeigt doch ganz klar was bei Apple los ist. Schaue dir doch mal die letzten iPads an. Das iPad Pro 2018 verbiegt sich, die iPads 2019 sind ein Aufguss alter Serien. Die iPhones 2019 werden mit Sicherheit nicht viel neues bringen.

    • Die Grenzen der Physik gelten auch für Apple!

    • Du hast recht, bis auf den Satz „wir sprechen von einer ladematte, nicht von einem Fluxompensator“.
      Es bekommt ja sonst auch keiner hin

    • Apple hat Angst vor einer Schlagzeile:
      Kind verbrennt im Schlafzimmer nach der Benutzung einer überhitzten Ladematte!!!
      … ich finde den Rückzug bei so einem Produkt(Produktionsproblem) bemerkenswert und die Jungs von Apple habe meinen vollen Respekt für diese Kehrtwendung!
      Manchmal muss man sich eben als Depp da hinstellen – Wer im Thema ist, wird die Jungs aber nie als Deppen ansehen!

      • Klare Zustimmung an B.
        Besser Fehler einzugestehen, als Leute zu gefährden.
        Zeigt auch von Courage, sollte man vielleicht nicht ganz verkennen!

        Die Ankündigung war sicher dumm und sicherlich auch der Grund für das lange Probieren. Man wollte sich diese Peinlichkeit nicht geben. Nun war sie aber nicht anwendbar.
        Akzeptiert es und hakt nicht unnötig auf Apple rum.

      • Und warum merkt man das nicht früher, bzw stellt ein Produkt grosskotzig da, um mal wieder die Welt zu verbessern, bleibt dann wortkarg nur um dann kleinlaut aufzugeben…ein seltener Fail der mich wirklich mal vom Hocker haut, hoffe Timmy meinte iwie noch andere Produkte für 2019, ausser diese lauwarmen Aufgüsse.
        Gaaaaaaanz neu jetzt bei Apple dann auch 3 Linsen ev? Wow, Applaus.

    • Wenn ich das richtig verstanden habe steht da ja nicht dass es nicht möglich wäre, sondern dass es nicht den Anforderungen entspricht die Apple an seine Produkte stellt. Wahrscheinlich ist es nur möglich mit aufwändiger Kühlung und deutlich reduzierter Ladegeschwindigkeit

  • Die AirPods mit kabellosem Ladecase auf den Markt zu bringen und ein paar Tage später AirPower abzukündigen, ist einfach ein unfaires Spiel. AirPower hat sicher manche zusätzlich motiviert, die neuen AirPods zu kaufen und dabei 50 Euro draufzulegen.

    • Ne wieso, du kannst die AirPods doch mit jedem QI Ladegerät benutzen. Davon das eventuell ein vermutlich 150€ teures Ladepad von Apple kommt sollte man es nicht abhängig von machen

      • Haben aber trotzdem einige gemacht , wetten?

      • Es geht in solchen Kommentaren darum, dass man iPhone, Apple Watch und die Kopfhörer gemeinsam auf die Ladematte legt, und nicht drei Stück braucht. Natürlich kann man die Dinger nacheinander laden – darum geht es hier nicht! Ich kann die Enttäuschung nachvollziehen, und finde den Schritt von Apple sehr schade und ärgerlich für die Konsumenten.

      • Es gibt Menschen die nur alles original von Apple nutzen wollen.

      • Weil man vielleicht nicht für jedes Gerät eine eigene Ladematte liegen haben willst. Was versteht man daran nicht?

      • Ist klar, dass man auch mit anderen Qi-fähigen Ladegeräten die AirPods aufladen kann, aber es gibt Menschen (so wie ich) die nur das Produkt von Apple wollten. Ich kaufe mir auch kein neues Auto und packe bspw. Gummimatten von einem anderen Anbieter. Das passt einfach nicht. Auch ich warte seit Marktführung drauf und hätte auch bis 250€ dafür auf den Tisch gelegt. Ich liebe Apple Produkte und bin jetzt auch leider enttäuscht…

      • Nimm von Ikea die Ladematte mit drei, fertig! Einziger Unterschied zu AirPower ist dann, dass du nicht frei platzieren kannst, sondern genau drei Punkte hast, auf die du das Gerät auflegen musst! Meine Güte wie schlimm..

      • Ich zum Beispiel

      • Aber funktioniert die auch mit der Apple Watch?

      • Kann man auf der IKEA Matte auch die Watch laden?

    • Typisch Apple, die sind eher Umsatzorientiert.

    • Warum hier Apple immer noch verteidigt wird…? Natürlich haben viele Kunden die AirPods mit dem kabellosen Ladecase gekauft weil sie auf die Ladematte gehofft haben! Und dann immer noch der Hinweis auf Dritthersteller… Normalerweise haben viele (nicht alle!) Apple-Nutzer stramm den Aluhut auf was andere Anbieter angeht aber hier ist das alles plötzlich kein Problem mehr. Nein, das war einfach Mist!

    • Na ganz so schlimm ist es auch nicht. Die Leute können noch immer von ihrem 14 tätigen Widerrufsrecht gebrauch machen. Hätte Apple es nach dieser Frist abgekündigt, dann wäre es wirklich unfair. Und selbst dann würden sie sicher die Airpods zurücknehmen.

    • Ich habe im Bad eine QI-Ladenatte und im Büro. Ich lege da auch die Airpods rauf und die laden. Mein Xs-Max auch und mein SE auch (rückseitig Ladefolie unterm Case). Ich sehe beim Verzicht Apples keinen Weltuntergang.

  • Wow das ist ein einmaliges Ereignis in der Apple Firmengeschichte (korrigiert mich wenn ich da falsch liege)
    Aber ich muss sagen es gibt Momentan Probleme an so vielen Fronten. MacBooks mit der Tastatur. AirPods die keinen Neukaufen rechtfertigen, gerade weil jetzt AirPower nicht kommt.
    Und diese ganze Abo hier und Abo da Geschichten… ich weiß nicht. Also mich spricht keines der vorgestellten Abo- Sachen von der letzte Keynote an.
    Vor nicht allzu langer Zeit hat Apple Produkte rausgebracht oder Services vorgestellt wo ich mir gesagt habe „Geile Sache, will ich, brauch ich“ das ist heute nicht mehr so!
    So, ich hab mal ein bisschen Frust weg geschrieben.

    • Da möchte ich auch gerne etwas dazu sagen:
      Früher hat Apple Geräte verkauft zu einem etwas hören Preis und dann sehr guter Service des Angebots. Heute bitte die teuren Geräte an und dann auch noch teurer Services. Das wird nicht klappen denke ich

    • Das, was wir sehen, ist ein typisches Beispiel für Firmen und Märkte, die sich in der Sättigungsphase befinden. Man versucht immer mehr Umsatz und Gewinn aus der existierenden Benutzerschaft zu ziehen. Es muss ja schließlich höher, weiter und schneller voran gehen. Natürlich geht das nicht bis in alle Ewigkeit, irgendwann macht es Peng und dann kehrt sich der Boom um. Das Ganze geht solange, bis eine neue Innovation den Markt gründlich umkrempelt, dann geht das ganze Spiel wieder von vorn los. Leider kann man Innovationen nicht wie am Fließband produzieren. Deshalb wird man sich wohl oder übel mit dem zufrieden geben, was derzeit angeboten wird und da sind Abos halt die große Cashcow …

      • Stimmt vollkommen.
        Allerdings finde ich dass ein Unternehmen sehr wohl an einigen Stellschrauben drehen kann um Innovationen zu begünstigen. Also evtl. Mitarbeiten Freiraum zum experimentieren geben, etc.
        Das hängt dann wohl auch zu einem gewissen Teil an den Vorgaben und Erwartungen der oberen Etage… Ebenso ob eine bestimmte Vision besteht, oder die Vorgabe ist schlicht ‚mehr Profit‘.

    • Mir geht es genauso, der Glanz der alten Tage scheint vorbei. Leider…

    • @ Zimbor: Es gab auch schon früher, auch zu Steve Jobs Zeiten, Misserfolge und Flops in den Produkten. Der Apple III, LISA, Newton, Macintosh Portable, die Puck Mouse…

      • @Hessenbabbler:

        MobileMe war großartig und seiner Zeit weit voraus…. hätte es damals schon Breitband Internet gegeben und online webspace erschwinglich, wäre die Sache anders ausgegangen.

        Dass man nach mobile me Shared Links beerdigt hat, war der größte Fehler und nach wie vor das größte Manko von iCloud Drive.

  • Waren die Zeiten nicht schön, als Apple Produkte vorgestellt wurden wenn sie schon verpackt und vorbereitet in den Stores warteten. Bin froh die Zeit noch erlebt zu haben. War geil.

    • Was das ausgemacht hat einen Steve Jobs im Unternehmen gehabt zu haben.

    • prettymofonamedjakob

      Naja. Auch das erste iPhone hat bei der Präsentation nicht richtig funktioniert. Apple hat mehrere iPhones genutzt, da die sich immer wieder aufgehängt haben.

      • nein. steve hatte die eier das eine einzige iphone zu benutzen. es waren back phones da aber steve hat nur eins benutzt. er sollte erst mehrere benutzen weil ios noch nicht reif war aber dadrauf hat er geschissen und genug vertrauen in die software gehabt. und hat ja funktioniert ;-)

  • Apple sollte Produkte halt erst ankündigen, wenn sie auf den Markt kommen und nicht wie in letzter Zeit bei Apple üblich Jahre im Voraus.

  • Tja, schauen wir mal wie „Amazing“ 2019 noch wird. Das erste Quartal ist vorbei ohne einen Amazing Effekt.

    • Bin auch schon gespannt wie es mit dem IPhone weiter gehts?

      Ich befürchte es wird nur ein Xss geben… alles etwas schneller und besser und ne tripple Kamera, weil es grad Trend ist, fertig!

      Das wäre schade…

      • Hast du wirklich gedacht es wird nach 2 Jahren bereits ein Redesign geben? IPhone 6-8 war über Jahre hinweg doch praktisch das gleiche Telefon mit nem schnelleren Prozessor. Ich erwarte jetzt auch wieder nix anderes. USB-C? Ne angepasste Notch? Ja 2023 vielleicht…

      • Da wurde schon im Januar bekannt, dass das Jahr 2019 eher bescheiden sein wird.

      • @Blub 2018 war doch auch schon eher enttäuschend. Der Nachfolger vom X war quasi wieder das x.
        Dann der MacBook Pro termal throttel aufschrei da die gleichen Lüfter und Kühldesign vom Vorgänger genutzt wurden.

        Das was jedoch jeden Ökonomen wundern lässt ist, dass sich trotz dieser low Performance seitens Apple das Zeug trotzdem gut verkauft. Da sag mal einer Apple wäre kein Mode Accessoire. An der innovativen Hard- und Software kann es seit 4 Jahren nicht mehr liegen.
        Hut ab Apple.

  • Ich habe einfach 3 Qi-Lader von Ikea und eine Mehrfachsteckdose gekauft und kann problemlos bis zu 3 Geräte gleichzeitig laden!

  • Lieber nie, Als zu verfrüht herausbringen und es da nicht richtig funktioniert. XD

  • Vielleicht ist es technisch zu unsicher? Dann bin ich froh, dass sie einen Rückzieher machen. Oder es wäre zu teuer… obwohl… :-D

  • Apple ist von jemandem, der fertige Produkte präsentiert zum Meister der Ankündigungen verkommen. „Later this year“ ist zum Standard geworden. Dabei werden Produkte präsentiert, die kaum aus der Planungsphase heraus sind. Wohin das führt, sieht man jetzt. Bin mal gespannt was aus den ganzen Ankündigungen des letzten Events wird. Da war ja auch nichts fertiges dabei. Peinlich. Einfach nur peinlich. Aber die Aktionäre erwarten das man liefert. Was, das ist mittlerweile völlig egal und anscheinend auch, ob es jemals Marktreife erlangt.

    • Tim Cook ist ein Aktionär besänftiget geworden, fast wie in den 90ern. Steve Jobs waren die Aktionäre schnurzpiepegal.

    • Das war schon immer so bei Apple! Aber Alle tun so, als wäre das mit dem Ankündigen von unfertigen Geräten neu. Damals als das erste iPhone vorgestellt wurde, war es noch nicht mal voll funktionsfähig bei der Präsentation. Apple ist einfach gezwungen, neue Geräte frühzeitig anzukündigen, da der Hauptkonkurrent Samsung fast monatlich neue Produkte auf den Markt schmeißt. Da muss man einfach dranbleiben.

  • Wie kommt man auf die Idee, diese Matte überhaupt vorzustellen?

  • Apple ist großartig und gesteht ein, dass es nicht möglich ist, dieses Teil anzubieten , da die menschliche Rasse nicht in der Lage ist, die technischen Voraussetzungen zu schaffen, ein solch innovatives Produkt herstellen zu können.
    Hut ab vor soviel Rückgrat!!!

    • Nene, Apple ist nicht in der Lage.
      Ich wette mit dir wenn sich ein Physikalischer Ingenieur mit seinen Studis ransetzt hast du das Ding in 2 Jahren.
      Apple ist nicht das Leitwerk der Forschung, ganz im Gegenteil, hochüberzeugende eigene Technik haben Sie noch nie gebaut und werden Sie voraussichtlich auch erstmal nicht tun.

      „Apple hat als erstes Smartphones entwickelt“ – Ja. Aber Touchscreens gab es bereits. Funkcontroller gab es bereits. etc.

      Apple hat’s mit der Ankündigung einfach verkackt, sowas sollte keinem Unternehmen passieren was sich zu den 1.000 besten dieses Planeten hält. Geschweige denn an der Börse ist.

      • Na, klar.
        Ein Unternehmen mit nahezu unendlichen Geldressourcen schafft es nicht, aber stattdessen ein paar Studenten.
        Du hast keine Ahnung.
        Geh nach Hause kacken.
        Mehr kriegst du in deinem Leben nicht gebacken.

  • Hat Apple eigentlich noch Entwicklungsabteilungen ? Teilweise fragt man sich, was die da so entwickeln. Da muss doch mal mehr rauskommen als nur noch Produktpflege. Apple hat doch genug finanziellen Spielraum.

    • Warte auf 2020, das ist mein Tipp seit 8 Jahren oder so.
      So ald Apple Healthcare ausbaut kommen Revolutionen über Revolutionen.
      Und ja – daran glaube ich sehr stark.
      Deshalb wird auch alles andere „vernachlässigt“

  • Ich wollte weder die Airpods 2. Gen noch die Matte. Das Laden is doch über Qi so lahm, da penn ich ja ein. Stecke mein Fast charger ein und hab in 1 Std. ca. 60% Akku. Klar wäre es cool gewesen, die Matte iwo in Läden zu platzieren. Nur bitte ladet eure Airpods oder so nicht mit China Geräten lol, sonst brennt eure Bude ab unf ihr nachts mit :(

  • Zuverlässigkeit, Stabilität, Haltbarkeit, Sicherheit und Unkompliziertheit sind künftig wichtigere Faktoren, um die Kunden im Ökosystem zu halten, damit sie dort Apples Dienste nutzen und bezahlen. Und deshalb ist ein langweiliges Smartphone, das auf hohem Niveau ganz einfach funktioniert und lange mit Updates versorgt wird, nicht falsch. Vielleicht müssen das die Konkurrenten später noch von Apple lernen, wenn ihnen nichts mehr einfällt. Und es ist Tatsache das die Konkurrenz noch viel lernen muss in diesem Bereich. Für die jüngere Generation hier im Forum es muss nicht immer nach einem Jahr X neue Produkte geben. Aber erst mal müsst ihr alle erwachsen werden und aus der Schule sein um das zu verstehen.

  • Zu Deutsch: Apple hat auch hier -wieder einmal- versagt.

    Im Apfel ist der Wurm, läuft gegen User Sturm …

  • Hat von den iFun Lesern jemand eine Empfehlung, für eine weiße Ladematte die gut funktioniert?
    Ohne das gleich das iPhone oder die AirPods in Flammen aufgehen.
    Vielen Dank im Voraus!

  • Und ich dachte schon, der 1. April sei heute, als ich diese Nachricht gelesen habe.

  • Das hätte auch gut zu „One more thing“ gepasst.

  • Das ist aber in der gesamten Wirtschaft echt mal ein Novum.

    Ich meine, bei Apple weiß man ja schon, wie man Geld verdient. Eine Ankündigung zu einer technischen Innovation nicht umsetzen zu können, sorgt ja schon für einen gewissen Imageschaden, und vor allem für Entwicklungskosten ohne Return on Invest. Gut, Geld haben sie ja. Am guten Image mangelt es immer mehr. Mal abgesehen von Umwelt und Gesundheitskampagnen ist das ja immer noch ein Technologieriese. Und da läuft die Weiterentwicklung im Moment nicht mehr so gut.

    Eigentlich ist es da kein Wunder, wenn plötzlich „Services“ in den Vordergrund rutschen. Da ist viel Marketing, Usability und Service im Spiel, und das können sie immer noch gut. Die Technik dahinter ist nicht relevant für Endkunden, hier zählt das „Erlebnis“. Tim weiß also um die Probleme und reagiert entsprechend.

    Ich find es jedenfalls sehr gut, das Apple hier kein unausgereiftes Produkt auf den Markt wirft, wie bei den Tastaturen. Das Eingeständnis könnten sich nicht viele Firmen mit dem Slogan „The future is wireless!“ erlauben.

  • Es ist besser, nicht zu laden, als falsch zu laden.

  • Ich warte erst mal ab, ob’s am 02.04. immer noch so ist…

  • Das ist richtig traurig … das sowas bei Apple passiert … unter Steve Jobs würde sowas nicht geben!!!

  • Na wenn schon, die Welt wird sich auch ohne Apples Ladematte weiter drehen. Und dass sie den Mund immer sehr voll nehmen ist doch nichts Neues.

  • Die Mitarbeiter arbeiten unter Tim nicht so effektiv … so wie man es von früher kennt unter Steve Jobs … ich sage da nur das iPhone was auch nicht fertig war auf der Keynote und n halbes Jahr hat es die Welt revolutioniert!

  • Das ist nur der Anfang vom Ende … ich sage nur iCar und jetzt die Ladematte … oh man wo führt das nur hin … man man man

  • Wenn ein Billion Dollar Unternehmen so etwas nicht schafft..

  • War abzusehen. Als Apple AirPower angekündigt hat, haben sich alle Experten in dem Bereich gefragt wie Apple das hinkriegen möchte. Jetzt zeigt sich: Gar nicht, denn man kocht auch nur mit Wasser.

    • Komischerweise hat der Adapt BB von Nike, eine ähnliche Ladematte mit im Lieferumfang, in einem YouTube Video wird gezeigt wie mehrere iPhones darauf aufladen.

      • Egal wie sie darauf liegen? QI Ladematten für mehrere Geräte gleichzeitig gibt es ja viele ab ca. 30 Euro, das was Apple versprochen hat war ja die freie Positionierung auf der Matte.

  • Schade.
    Ich hätte nach dieser langen Entwicklungszeit tatsächlich gerne den Kaufpreis gesehen. Lag dann vermutlich im Bereich knapp unter dem iPad Pro.

    Gerade in Amerika könnte Apple aber ggf rechtliche Probleme bekommen mit den diversen Aufdrucken der AirPower auf den neueren Geräten.
    Hier kann man im amerikanischen Recht durchaus einen Betrug konstruieren und ein paar Millionen rausziehen, weil man ja nun seelisch belastet ist die AirPods 2 gekauft zu haben und nun nicht wie auf der Packung versprochen mit der AirPower laden zu können…

  • Vorgezogener Aprilscherz? Kommt einem bei Apple in letzter Zeit öfters so vor.

  • Das ist einfach so hart peinlich…

  • Ich hätte AirPower sogar ohne die freie plazierung sehr cool gefunden. Alleine das beim auflegen von Apple Watch oder AirPods die Ladeanimationen auf dem iPhone angezeigt werden sollten wäre schon sehr Apple like gewesen. Schade….naja ich wäre aber wahrscheinlich eh nicht bereit gewesen 150€ oder mehr zu bezahlen.

  • Ich finde es gut und fair dass Apple hier ein Schlussstrich zieht. Besser als das Produkt auf teufel komm raus zu releasen und den Kunden was halbgares aufzutischen.
    Und am Ende: Sie haben es versucht … kein Grund wieder unnötig auf Apple einzuschlagen. Als wären sie Gott oder ein unfehlbares Konstrukt.

    • Entschuldige, aber deine privatpolitischen Ansichten können zuhause bleiben.
      Apple ist ein öffentliches, börsennotiertes Billionenunternehmen.
      Sie haben nichts anzukündigen was Sie nicht produzieren können.
      So einfach siehts aus.

      Das ist – eigentlich – so logisch, dass dies nichtmal im 1. Semester BWL erwähnt wird.

      Aber probier mal Geld von Investoren zu bekommen für.. sagen wir mal… Anti-Materie Antrieb?
      Und spannend wird’s wenn du deinen Investoren erklären sollst das dies nichts wird, guck mal wie die reagieren.
      Disclaimer: nicht fröhlich.

      • @iSephix
        Bitte nutze Deine unverkennbare Größe und lass auch die Meinungen von uns Unwissenden zu.

      • @iSephix

        Sorry, aber dies ist Schwachsinn. Wieviel kündigen z.b. Autokonzerne an, dass am Ende nie auf den Markt kommt?

        Dies ist auch bei Aktionkonzernen durchaus normal und sollte jedem Anleger klar sein.

        Dies ist einfach so logisch, dass es bei keinem BWL Studium erwähnt wird ;-)

      • iSephix, wie gut, dass du hier nichts zu melden hast, und jeder selbst entscheiden kann, ob er seine Ansichten zuhause lässt oder nicht.

  • Hat einer von euch mal die komplette Stellungnahme gelesen? Es gab Sicherheitsbedenken, weil die ganzen spulen nebeneinander zu heiss geworden. Eine Produktion wurde aufgrund von Sicherheit eingestellt.

    Was wäre los gewesen wenn sie die angeboten hätten und ein Haus wäre deswegen abgebrannt? Man sieht ja was für ein Wirbel so ein Produktionsstopp macht (was in der Wirtschaft nicht unüblich ist), was wäre wohl wenn wirklich was schlimmes passiert wäre.
    Dann lieber die Fahne hießen.

    Und ja, die generelle Ankündigung missfiel mir auch.

    • Ja natürlich! Ich habe immer nur originale Apple Usb Kabel und originale Apple Netzstecker.

      Für mich ein wichtiges Thema BRANDGEFAHR.

      Ich vertraue hier nur Apple, dass die Bude nicht abbrennt. Alles andere kommt nicht ins Haus. Deshalb verstehe ich den Rückzieher.

  • Schade, das die News nicht am kommenden Montag kam. So hätte es ein Aprilscherz sein können und 1 Tag später wäre sie lieferbar gewesen. Das wäre zu schön. Gibt es sonst noch wirklich qualitativ gute Alternative außer die von Belkin und Nomad?

  • wireless charching finde ich eh unnötig

    • Ich find’s mehr als nur praktisch.Mein Xs Lightning Ladeport ist mit einem Staubschutzstöpsel dauerhaft verschlossen.So dringt nie Dreck ein und habe auch keinen Verschleiß des Ladeports.Auch brauche ich keine begrenzt haltbaren Ladekabeln alle paar Monate kaufen.

  • Mich würde aber mal interessieren, ob die Gerüchte stimmten, dass man schon in die Massenproduktion ist.
    Oder ob man dies zuvor schon endgültig begraben hat, oder ob man einfach mit der Massenware nicht zufrieden war.

    Die teils neuen Hinweise auf Websites, Verpackungen und im iOS Code würden ja eher letzteres vermuten.

    Egal welche Gründe es gibt, es ist schade.

    • Das würde mich auch interessieren, vielleicht wurden ja schon zig tausende produziert und werden jetzt vernichtet? Wäre das umweltgerecht? Verstehe auch nicht wieso auf der Verpackung des neuen Ladecase der AirPods die Ladematte aufgedruckt wurde. Sie mussten sich doch also ziemlich sicher gewesen sein?!?

      • Ja waren sie. Und dann kam einer angerannt uns schrie „STOPPT DIE PRODUKTION wir haben was entdeckt“. So oder so ähnlich könnte es abgelaufen sein.

  • Find ich ok. Blöd, dass man das Ding groß angekündigt hat. Aber Fehler muss man eingestehen ;)

  • Ich denke es ist gut, dass man Fehler eingesteht. Wenngleich es in höchstem Maße peinlich ist.
    Hier jetzt aber den Niedergang des Konzerns Apple abzuleiten, sowie auch nach diversen Keynotes wenn der für viele erwartete Kracher ausbleibt, halte ich für weit hergeholt.

    Solch einen Kracher wie bei der Vorstellung des iPhones wird es vorerst nicht mehr geben.

  • Ich vermute, dass es sich um einen Aprilscherz handelt und die Ladematte am 1. April bestellbar ist. Das Teil können die jetzt nur noch mit Humor veröffentlichen ;-)

  • Ich finde die ganze Geschichte rechtlich etwas bedenklich.
    Seit wann darf ein börsennotiertes Unternehmen ungestraft falsche Angaben machen?
    Ich wette es gab Investoren, die wegen der AirPower n paar Euro investiert haben.

    Das ist doch Manipulation or isn’t it?
    Ähnlich der Tesla-420$-Privatisierungsgeschichte.

  • Ich sage mal ist zwar dumm gelaufen es groß an zu kündigen und dann zu sagen es klappt nicht, aber immer noch besser zu sagen es klappt doch nicht als noch zwei Jahre in den Wind zu schießen und die Leute hin zu halten….

  • Tim Cook hat einfach Apple zerstört! Ich meinte auch damals als er der CEO wurde zu alle meine Freunde „Ab jetzt wird es durch ihn, Apple sehr schlecht gehen“. Ich wurde natürlich ausgelacht und alle sagten neee die werden noch erfolgreicher! Aber schon seit der neuen iPhones, entschuldigen sich viele bei mir :D

    • Das Problem bei Führungsleuten ist , dass man sie aufgrund des Machtapparats immer erst dann wegbekommt, wenn es bereits zu spät ist.
      Im Moment ist die action Apples die eines dead man walking, ohne aber den Tiefgang und den ungewöhnlichen Charme des Filmes zu haben.

    • TurnerOverdrive

      Du wirst Recht haben und Apple wird es im Winter 2019 nicht mehr so geben wie wir es kennen. Der gute Steve rotiert im Grab weil dieser Cook alles kaputt macht und den Bezug zur Realität und zu den Menschen verloren hat.
      R.I.P. Apple

      Die Asiaten dominieren jetzt den Markt, auch kein Wunder wenn man das iPhone selber in Asien fertigen lässt.

    • Wo wird das iPhone gebaut bzw. zusammengestellt ? In den USA? NEIN, in China….ohhh. Es wird nur in California designed. Fällt der Groschen? Die Asiaten sind jetzt schon Führer in Bezug auf Technik

    • Dir ist aber schon bewusst, dass Apple erst unter Tim Cook zum erfolgreichsten Unternehmen der Welt wurde?

      Tim Cook war unternehmenstechnisch der deutlich bessere CEO. Kurz gesagt, Apple wurde durch Tim erfolgreicher. Dementsprechend kannst du für deine Aussagen immer noch ausgelacht werden ;-)

      Der wirklich mächtigste Mann bei Apple ist sowieso Jony Ive, dies war bei Steve so und ist auch bei Tim so.

    • @aveiro: Bitte mal aufwachen und Augen aufmachen. Aber … neee, diesen Apple-Jüngern kann man das nicht erklären. Selbst in 20 Jahren kommen sie mit TC oder SJ …

    • Deine Mutter hat dein Spatzenhirn zerstört.

      1. Es war sehr dumm von Apple ein vollkommen unfertiges Produkt anzukündigen. Das war ein klarer Anfängerfehler. Man sollte als Unternehmen die Werbetrommel nur rühren, wenn man genau weiß, dass man ein Produkt auch wirklich rausbringt.
      2. Es war vernünftig von Apple endlich öffentlich einzugestehen, dass AirPower nicht kommt. So wurden die vielen Wartenden über diesen wichtigen Fakt informiert.
      3. Man hätte ruhig eingestehen können, dass man die Arbeit unterschätzt hat und die genauen technischen Probleme schildern können.
      4. Darüber hinaus hätte man stattdessen ein weniger ambitioniertes Produkt veröffentlichen oder auch ein Produkt der Konkurrenz empfehlen können.

  • Ich tippe darauf, dass es ein Drittanbieter mal hinbekommt! Apple hat es in Sachen Hardware einfach nicht mehr drauf (meine Meinung) und würde schon von der Konkurrenz schon längst überholt.

  • Der erste April ist doch erst morgen?

  • Apple wollte mal wieder posen und allen zeigen wie toll sie sind (im neuen Iseen für den Standrd etc.). Eine ordinäre Ladematte, die jeder Chinesefür 10 € anbietet ist halt nicht Apple-like, daher musste was cooleres her. Schuss ging nach hinten. Anscheinend sind die anderen doch nicht so doof. Dieser, wenn auch kleine Dämpfer kann eventuell heilsam für Apple sein.

  • Mit Standardisierung des Verfahrens ist wohl vermutlich Patentierung gemeint und andere Hersteller profitieren dann davon bei eigener Herstellung dieses Patent für ein übertrieben hohes Entgelt nutzen zu dürfen ^.^

  • Wen wundert das? Die bekommen ja nicht mal eine funktionierende Tastatur hin.

  • Es ist besser gar nicht zu laden, als falsch zu laden.

  • Einfach nur peinlich. *hahahahahahahahahaha

  • Lieber etwas ordentlich auf den Markt bringen, als 0815 :-)

  • Ich weiß 1000 mal gehört aber Steve Jobs wäre sowas nicht passiert .
    Mir hätte ganz ehrlich auch eine normale 3 Fach Qi von Apple gereicht.

    • Blabla, sorry … Dann lass es bitte, so ein Quatsch zu schreiben.
      Dein Guru war auch nicht perfekt!

    • DOCH! Steve Jobs hätte auch ein völlig am Markt vorbeikonzipiertes, unvorteilhaftes Produkt auf den Markt gebracht! Siehe die unsägliche, ohne Modifizierungen fast unbenutzbare „Hamburgermaus“ die den bunten iMacs und den Powermacs beilag. Oder der fehlproduzierte „Toastermac“ Cube. Oder das Mäuseklavier der bunten iMacs und Powermacs G3/G4. Oder der Powermac G4 mit den Netzteilproblemen, oder der Powermac mit den verspiegelten Drivedoors und dem staubsaugerartigen Lüfter. Oder… da gibt es so einige halbgare Produkte UNTER JOBS.

    • Jobs hat noch wesentlich mehr verbrochen:
      – MobileMe war in der damals gelieferten Version kompletter Müll
      – Der G4 Cube war ein absoluter Flop
      – Einige der ersten MacBooks hatten katastrophale Designfehler, die zu hohen Ausfallraten führten

  • Gibt es aktuell wirkliche Alternativen? Im Netz bin ich auf den Slicecharge 2 gestoßen leider ist er ausverkauft.

  • Wenn das mal kein Aprilscherz ist…
    morgen ist 100 % Release.

  • Damals zeigte Phil Schiller einen „SNEAK PEAK“ und sagte klar, es ist „an idea“. Faktisch hat er nie ein Produkt abgekündigt, sondern die Vorschau einer Idee gezeigt… war wohl eher der falsche Rahmen dafür ;)

  • Ich hab mich wirklich so auf den Preis gefreut. Nach so lange Entwicklungsphase, hätte das Ding ja 500€ kosten müssen.

    Aber generell finde ich es gut, dass sie es nicht unfertig rausbringen, wie die anderen Produkte die gerade so schlimm sind.

    • Zeigt ja aber vielleicht einigen hier, dass neue Produkte nicht mal eben für 60€ Forschungs- und Entwicklungskosten entstehen. Was denken denn manche hier, wie viel Geld Apple für diese Ladematte verbraten hat.

  • Apple ist einfach nur straight, sie geben Auskunft über im Plan stehende
    Neuerungen/Projekte und geben damit auch in irgendeiner Weise, den nicht Apple Angestellten, die Möglichkeit einzusteigen und Ideen einzubringen . Konkurrenzloses nach Entwicklung streben. Durch das auf Eis legen eines angekündigten Produktes, zeigt Apple meiner Meinung nach, dass sie auf Ehrlichkeit großen Wert legen. Da Ehrlichkeit nicht immer gut aussieht, muss auch Apple manchmal in den sauren Apfel beißen und sich der Öffentlichkeit mit Schattenseiten zeigen.

  • Es ist echt traurig, wie viele ungelegte Eier Apple mittlerweile ankündigt: AirPower, iPhone XR, Apple Arcade, Apple TV+, Apple Card. „Later this year.“ – „Coming this summer“.
    Wenn man sich nicht sicher ist, ob ein Produkt oder eine Funktion technisch realisierbar ist, dann kündigt man es doch auch nicht an. Knapp 500 Tage später zu sagen, wie schaffen es nicht, ist peinlich. Ja, sie haben es versucht – Hut ab – aber erst Denken, dann Reden!

  • An alle, die Steve so hochloben und meinen, dass sowas bei ihm nicht passiert wäre: Steve war auch nur ein Mensch, so wie wir alle. Und wir alle machen Fehler bzw haben Fehler gemacht. Egal, ob du, Tim, Steve oder ich.
    Beim Zurückblicken mal die Augen auf machen – es gab genug fragwürdige Entscheidungen bei Steve. Es reicht einfach nicht zu sagen „Früher war alles besser“ und damit Steve zu meinen. Er war aber das Gesicht von Apple – und das vermisst ihr.Aber der Markt vor einiges Jahren ist nicht mehr der gleiche wie heute.

  • Mal eine Frage: Gibt es QI-Ladestationen wo verschiedenen Geräte gleichzeitig geladen werden können?

  • Kauft doch die Ikea Version da kannst du auch 3 verschiedene Geräte laden ! Nur die Apple Watch geht nicht! iPhone und die neuen AirPods funktionieren tip-top

  • Macht es denn niemanden skeptisch, dass die eigentlich undenkbar absurde Ankündigung über die Einstellung der AirPower-Ladematte ausgerechnet zwei Tage vor dem 1. April die Runde macht?! ;-)

    Genialer Marketing-Gag!

  • …so langsam macht Apple echt kein Spaß mehr…
    Ein Hauptgrund warum ich Apple Produkte nutzte war: innovative Technik…

    Sorry, aber das ist wohl zur Zeit vorbei ?!
    Egal wie sehr Apple sich selbst feiert, es langweilt nur noch….
    Die Produkte sind einfach zu teuer, von den Funktionen mittlerweile nicht mehr an der Innovationsspitze….

    Es nervt einfach, wenn andere Hersteller z.B. Splitscreen anbieten und die aktuellen iPhone es immer noch nicht können….
    Speichererweiterung per SD Card….Fehlanzeige….
    Könnte man ewig so fortsetzen…

    Induktive Ladeschalen gibt es für kleines Geld zu hauf zu kaufen…

    Macht kein Spaß mehr …..

    • Innovationsspitze, LOL. So Leute wie du wollen eigentlich nur horserace, und sich ist anderen vergleichen. Bei dir geht es um dein Ego das durch diese Geräte aufgewertet werden soll. Aber Kauf dir doch ein Huawei dann kannste wieder stolz sagen das du der geilste bist.

    • Keinen Spaß! KEINEN!
      Man schreibt nicht, wie man redet!
      Und inhaltlich ist das auch nicht plausibel, was du da schreibst….
      Ein unmotiviertes Aufreihen von Belanglosigkeiten!!

  • Jobs war auch ein Marketing-Mensch.
    Im Übrigen entsprach seine Vorstellung von Industriedesign nicht einem form follows function, sondern es musste sexy sein bei gleichzeitiger Reduktion. Ein bisschen Bauhaus hier, etwas Manierismus da, viel Pop vor allem.

  • Ich bin so oder so der Meinung das drahtloses laden sterben sollte….
    Ineffizient und macht den Akku schneller kaputt….

    • Bei ineffizient gehe ich mit, aber dass es den Akku schneller kaputt macht, wurde doch von mehreren Seiten widerlegt. Die Nutzung macht es aus. Solange ich Wireless Charging genauso verwende wie ein Ladegerät mit Kabel, solange nehmen sich die beiden nichts.

    • Ich habe mir mit Einführung des iPhone 8 auch zwei Qi Ladegeräte angeschafft. Nutze mittlerweile gar keins mehr, nicht mal die Qi-Station im Auto. Mit USB-C Ladeadaptern geht das so schnell, da stecke ich mein iPhone schnell morgens an wenn ich mich dusche und anziehe, dann ist der Akku auch schon bei 95%.

  • Wie geil: Apple kündigt ein total unwichtiges Accessoires ab, das niemand braucht und die Lobpreisungen in den Foren geht weiter:

    Apple wird sterben
    Würde Steve noch leben
    Boresenmanipulation

    So fängt ein lustiger Sonntag an

  • Tja technisch mittlerweile den Anschluss verloren, dafür am teuersten. Arme Fanboys

  • Ich vermute es wurde alles mögliche (Geld/Ingenieure etc) unternommenen, wenn es so einfach wäre, warum haben es die anderen nicht rausgebracht?

  • Die Kommentarspalte ist mittlerweile ein echter Comedy Club ersatz… bin immer wieder begeistert wie sich hier Menschen über Apple Produkte aufregen die selbst keine besitzen, da sie sich außerhalb ihres Budget oder IQ bewegen.
    Manche sind in jedem Bericht der über Apple geschrieben wird dabei… hmmm entweder werden sie für hate bezahlt oder sie sind einfach nur kleingeistig.
    Ich jedenfalls bin ein begeisterter Nutzer gut durchdachter Hard und Software…. so nun aber bitte auch aufregen….grins

  • Hallo ifun Team. Könnt ihr bitte mal einen Artikel rausbringen mit dem besten Alternativen wo man AirPods 2, iPhone und Apple Watch gleichzeitig laden kann? Habe mich selbst versucht etwas schlau zu machen. Bei AliExpress zb gibt es AirPower Clon (dem traue ich nicht wegen China Produkt und Brandgefahr), IKEA zb unterstützt nicht die Apple Watch. Nomade Base Station finde ich keine Bewertung. Usw.

    • Die von Ikea habe ich …. kannst 3 Geräte gleichzeitig laden ( iPhone, AirPods usw.)
      Dann ist zusätzlich noch nen USB Anschluss dran ! Da habe ich die Watch angeschlossen …. mit nem kleinen Zusatz Teil sieht das aus wie aus einem Guss und gehen dann quasi 3 Geräte plus Watch

  • Ach was solls. Diese billigen Ladematten für paar Euro reichen auch. Was soll man da über 150€ für ausgeben.

  • Schade !

    Naja nun hoffen das die Watch 5 Qi Standart unterstützt dann passt das mit meiner IKEA Ladematte für 3 Geräte muss zwar relativ genau platziert werden aber das sind maximal 2 Sekunden mehr wenn ich 3 Geräte auflege

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26110 Artikel in den vergangenen 4435 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven