iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 160 Artikel
Dunkelmodus, Download-Manager, neue Tastatur

iOS 13: Die 20 Funktionen soll das Update liefern

87 Kommentare 87

27 Tage vor Apples diesjähriger WWDC Entwickler-Konferenz, deren Auftaktveranstaltung Apple für gewöhnlich zur Präsentation seiner neuen Betriebssystem-Versionen nutzt, sorgt die Wirtschaftsnachrichten-Agentur Bloomberg heute für einen ganzen Sack voll Spoiler.

Wwdc 2019 Logo

Insgesamt 20 Features des neuen Mobil-Betriebssystems iOS 13 will Redakteur Mark Gurman in Erfahrung gebracht haben und listet die neuen Funktionen des mit dem Codename „Yukon“ überschriebenen Herbst-Updates in diesem Artikel.

iOS 13 wird mehrere Features einführen, die Apple initial bereits mit iOS 12 vorstellen wollte, sich nach der fehleranfälligen Version 11 im vergangenen Jahr jedoch vornehmlich auf Stabilitätsverbesserungen konzentrierte und etliche der geplanten die Funktionen zurückstelle.

iOS 13: Diese 20 Funktionen sollen kommen

  • iOS 13 wird im zweiten Jahr in Folge für ein Mehr an Geschwindigkeit und eine bessere Performance sorgen. In der Benutzeroberfläche sollen neue Animationen eingesetzt werden. Die Widget-Anzeige links vom Homescreen wurde überarbeitet.
  • iOS 13 wird einen Dunkel-Modus mitbringen, der (ähnlich wie unter macOS Mojave) für die Anzeige in dunkler Umgebung optimiert ist. Dieser wird sich über das Kontrollzentrum schnell ein- und ausschalten lassen.
  • iOS 13 könnte neue Tastatur-Optionen mitbringen, die sich mit der von Googles Gboard bekannten Wischtastatur vergleichen lässt. Statt zu tippen können Anwender die gewünschten Worte hier mit Wischbewegungen über die Tastatur eingeben.
  • iOS 13 soll über eine runderneuerte Health-App mit neuer Startseite verfügen, die einen besseren Überblick auf die täglichen Aktivitäten gibt. Neu sollen unter anderem ein Bereich für das Gehör und ein umfassendes Menstruationszyklus-Tracking sein.
  • iOS 13 soll es Mac-Anwendern ermöglichen, ihr iPad als zweiten Mac-Bildschirm zu verwenden auf dem sich auch Apple Pencil-Eingaben tätigen lassen.
  • iOS 13 soll eine aktualisierte Erinnerungen-App besitzen, die wieder auf Augenhöhe mit den im App Store verfügbaren To-Do-Listen-Apps arbeiten soll. Die neue App verfügt über einen neuen Startbildschirm und zeigt hier die zu erledigende Aufgaben, alle Aufgaben, geplante Aufgaben und gekennzeichnete Aufgaben an.
  • iOS 13 wird die Bildschirmzeit-Funktion aufbohren. Eltern werden hier einschränken können, wer die Kinder wann kontaktieren darf.
  • iOS 13 wird eine aktualisierte Apple Books-Applikation mitbringen, die mit neuen Funktionen wie einer verbesserten Fortschrittsanzeige dazu motivieren soll, mehr zu lesen.
  • iOS 13 wird iMessage mit WhatsApp-ähnlichen Erweiterung versehen. Profilbild, Anzeigenamen und neue Sichtbarkeits-Einstellungen sollen das Profil persönlicher werden lassen. Die Konversationsansicht wird ein neues Menü zum Versenden von Stickern anbieten.
  • iOS 13 soll die Karten-App um neuen Funktionen wie häufige Standorte (z. B. Privat- oder Geschäftsadressen) ergänzen und eine bessere Option zum Planen von Routen anbieten, die wieder mit Google Maps mithalten kann.
  • iOS 13 soll – ifun.de berichtete – die Funktionen „Mein iPhone Suchen“ und „Freunde“ in einer neuen, einzelnen App miteinander kombinieren – der Verkaufsstart eines zusätzlichen Hardware-Trackers im Herbst scheint wahrscheinlich.
  • iOS 13 soll die Mail-App intelligenter machen: Die integrierte Applikation wird um die Möglichkeit ergänzt, einzelne Threads stummzuschalten, eingehende E-Mails von bestimmten Kontakten zu blockieren und vereinfacht die Ordnerverwaltung.
  • iOS 13 bringt einen systemweiten Ruhemodus mit, der mit der Funktion Schlafenszeit in der Uhren-App verbunden sein soll. Die neue Option soll eine verbesserte Schlafüberwachung anbieten und mit zukünftigen Schlaftrackern Apples zusammenarbeiten. Wenn der Schlafmodus in Kontrollzentrum aktiviert ist, wird auch die „Nicht stören“-Funktion aktiviert, der Sperrbildschirm wird dunkler und alle Benachrichtigungen werden stummgeschaltet.
  • iOS 13 kommt mit einer erneuerten Home-App, die einen stärkeren Fokus auf Sicherheitskameras legen wird und nicht nur Live-Bilder sondern auch Archiv-Aufnahmen anzeigen können wird.

Apple plant zudem, den HomePod-Lautsprecher auf die Stimmen verschiedener Benutzer reagieren zu lassen, was einen HomePod-Mehrbenutzermodus möglich machen würde. Zudem soll die Teilen-Funktion von iPhone und iPad übersichtlicher und einfacher werden. Werden Fotos und Weblinks geteilt, wird iOS 13 zukünftig Empfänger vorschlagen.

Für Safari testet Apple einen Download-Manager, sodass Benutzer an einem einzigen Ort auf Downloads zugreifen können.

Montag, 06. Mai 2019, 15:29 Uhr — Nicolas
87 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Multi User auf dem iPad … das kann doch nicht Jahrelang überhört werden …..

    • Ja. Multi-User ist so überfällig. Gerade in einem Haushalt mit Kindern!!!!

    • Es kann aber jahrelang nicht gewollt sein ;)

    • Bei Multi User wird es immer noch die Schwieirigkeit mit lokalem Speicher geben. Die Basis Konfigs werden mit 32 GB bzw bei den Pros mit 64 GB verkauft. Ein Großteil der Käufer wird auch diese Basis Konfigurationen kaufen. Der Speicher reicht meistens für eine Person locker aus, was passiert aber, wenn ich dann 2 oder 3 Benutzer damit arbeiten lassen, alle ihre Fotos, Musik und Filme sychronisieren wollen und dazu noch die eine oder andere größere Datei herunterladen? Wann entscheidet das System, welche Datei wie gelöscht oder der Speicher optimiert wird damit man weiterarbeiten kann? Im Zweifel muss man erst die anderen Benutzer fragen, ob sie etwas löschen können damit ich weiterarbeiten kann – Keine schöne und einfache Lösung. Ich denke Apple sieht das iPad weiterhin als persönliches Gerät, welches gefälligst nur individuell und nicht gemeinsam benutzt werden soll.

      • Ich glaube auch Null an eine Multiuser-Funktion, aber das mit dem Speicher sollte kein Problem sein. Denn wer das iPad dann mit 3 Leuten nutzen will, sollte dann eben die größere Speichervariante mit 256 GB nehmen oder noch mehr. Dafür braucht man dann eben nur noch 1 iPad für 3 Personen im Vergleich zu jetzt, wo es 3 iPads für 3 Personen sind. Da würde man dennoch reichlich mit sparen.

      • Es wird wie bei Android sein. Der Besitzer legt neue Benutzer an oder löscht sie.

        Zudem ist das was du schreibst doch realitätsfern.

        A) paps iPad soll nach Feierabend der Brut als Spielekonsole usw. Dienen, da braucht man nicht 40 Terrabyte

        B) ich kaufe das iPad bewusst für mich und Person / Personen, dann hole ich natürlich kein 64 GB Modell

        C) Nach Feierabend von Geschäfts auf Privatmodus ( keine nervigen Mails mehr usw.)

        Die Programme sind ja eh nur einmal physikalisch vorhanden und Nutzersaten sind nicht so groß.

        Nur mal 3 Punkte auf die Schnelle, warum multiuser sinnvoll wäre.
        Gibt sicherlich noch genug andere.

        d) firmenipad in der Gruppe, morgens ist der Detlev eingeloggt, nach seinem Schichtende, der Rüdiger

    • Multi-User ist in iOS schon seit langem drin, Apple kriegt (oder will es) nur nicht hinkriegen das freizuschalten. Warum weiß niemand.

      • Na ist doch ganz logisch: Wenn z.B. drei Personen ein iPad nutzen wollen/ müssen, sollen gefälligst auch 3 iPads angeschafft werden. Apple lässt sich das doch nicht entgehen.

      • Richtig, gibt es bei iOS schon lange, jedoch nur für iPads im Bildungsbereich.

    • Unbedingt MultiUser! Wir sind eine 4 köpfige Familie und ich bin nicht bereit 4 iPads zu kaufen!

      • mmmh, 3 Köpfige Familie und 4 iPads, 3 MacBPro & 2 iMacs, 3 iPhones, 2x CarHotSpot… Der einzige der noch nicht Online ist, ist der Hund…

    • Ich warte immer noch auf den Splitscreen Modus, wie man ihn auf dem IPad kennt oder von Android Geräten.

    • Und dann noch an Hand von Fingerabdruck oder FaceID feststellen,welcher Nutzer.

  • Und dann noch bitte:

    -Maus Support bei den iPads
    -Dateimanager mit Unterstützung von externen Speichermedien

    • Genau mein Wunsch:
      USB-C-Hub, SD-Karte von der Kamera rein und 2 externe Festplaten(Primär+Backup). Und dann die Möglichkeit von der SD auf die Festplatten zu kopieren, mit einem Dateibrowser a la Finder. Das ganze mit dem zu erwarteten Maussupport.

      Sollte dies nicht möglich sein mit iOS 13, werde ich mir einen Intel Compute Stick (ggf als Hackintosh) kaufen und mir nen kleines Gehäuse dafür 3D-drucken mit eingebauter Powerbank und ports die ich benötige, per DuetDisplay kommts dann ans iPad. Langsam bin ich es einfach leid dass das iPad (Pro) so kastriert wird und ich zusätzlich immer ein MacBook auf Reisen mitschleppen muss, um meine Arbeigen zu verwalten. Eigentlich brauche ich ansonsten gar kein MacBook und iMac+iPad genügen, nur kann ich ohne MacBook einfach keine Film- und Foto-Projekte unterwegs sichern.

  • Ich wünsche mir nach wie vor eins Funktion, um Fotos in Alben einzusortieren, welche dann NICHT mehr in der Gallerie angezeigt werden.

    Die Übersicht ist einfach grauenvoll. Sucht man ein Bild, was keine Person darstellt, sucht man gefühlt Stunden in einem Sammelsorium an 10.000 Fotos…

    • Das wünsche ich mir auch schon lange.

      • Fotos ist insgesamt eine riesige Baustelle, mir fehlt eine Familien-Mediathek (nicht den Krampf mit Freigaben in verringerter Auflösung), die Möglichkeit gezielt einzelne Alben in voller Auflösung auf das Device zu synchronisieren, vernünftige Bearbeitung von Schlagworten und anderen Meta-Daten am IPad/iPhone, um nur einiges zu nennen.

    • Ich auch. Mit der Funktion würden mir mehrere Stunden der Suche im Monat wegfallen!

    • Legt euch einfach ein intelligentes Album an welches nur Bilder anzeigt, die nicht in Alben sortiert sind.

    • Also bei mir funktioniert die normale Suche in der Fotos App sehr gut. Wenn ich weiß, dass ein Baum auf dem Foto ist, gebe ich diesen Suchbegriff eben ein und bekomme alle Fotos mit Bäumen drauf angezeigt.

      • Ja, das übersehen viele, das die Fotos von Apple verschlagenerer werden und gezielt gesucht werden können.

        Siri, zeige mir alle Fotos von der Party in Köln letzten Sommer

    • Schließe mich dem an. Fotos und Screenshots aus dem Aufnahme-/Speicheralbum herausverschieben, in gesonderte Alben und diese Alben auch am Mac eigenständig in der Fotos-App oder Digitale Bilder daratellen.

      Mein iPad Pro hat seit November 4300 Fotos angesammelt, inkl. Screenshots und geapeicherter Bilder. Unter Digitale Bilder ist es ein totales Chaos in einer anderen Reihenfolge als am iPad. Könnte ich wenigstens Ordner nach Themengebieten am iPad erstellen und Dateien in diese VERSCHIEBEN, wäre es so viel einfacher. Dann wäre mein nächstes iPad nicht nur 256g groß sondern 1TB. Also selber schuld Apple …

      Ebenfalls großer Wunsch: „ausgeblendet“ am Mac gesondert anzeigen. Nutze diesen Ordner für Por*os und am iMac muss ich alles händisch beim Sichern erneut durchsuchen und verschieben, da alles zusammen eingeblendet wird, wenn ich meine Daten händisch (1x im Monat) extraiere und sichere.

    • Dann auch doch einfach nach dem was du suchst. Fotos findet auch Suchbegriffe. Oder was verstehe ich jetzt nicht?

      • Super. Ich suche nach „Auto“ und sehe nun noch 1.240 Fotos. Äh. Nein. Nicht wirklich sinnvoll.

  • Mehrbenutzer für das iPad wäre mal angebracht

    Auch würde ich es interessant halten, wenn Xcode unter iOS (iOS) möglich wäre. Hätte was und für kleinere Sachen würde es reichen – zum lernen zum Beispiel

  • Wirklich wichtig ist doch nur, wieviele neue Emojis es gibt!

  • Nichts spektakuläres, lediglich teils seit Jahren überfällige Funktionen.
    Apple ist das neue Microsoft.

    • Ich bin gerade auch ziemlich „underwhelmed“ um nicht zu sagen gelangweilt. Jetzt haben sie seit dem X OLED-Displays; weshalb nicht die Uhrzeit dauerhaft anzeigen? Weshalb endlich Regeln für die Mailbox wie es bspw. Outlook schon seit einer Ewigkeit hat? Es gäbe noch andere Dinge, aber ich lass es bleiben.

      • Regeln für die Mailbox gibts doch schon seit Jahren über die iCloud Webseite. Funktioniert wunderbar.

      • Magst du mir das rasch erklären? Zudem tönt deine Antwort so als würde das bloss mit iCloud-Adressen funktionieren womit wir wieder ganz am Anfang stehen. Ich nutze meine iCloud-Adresse nicht zum Mailen.

      • iCloud Webseite lässt sich von iOS Geräten ohne zusätzlichen Browser nicht einmal aufrufen. Und ich empfinde es auch nicht als vernünftige Lösung. Genauso könnte man sagen: Sortier deine Kontakte in Gruppen doch am Mac oder erstell dir Playlisten in ITunes nur weil es am iPhone selber nicht geht? Einfach nur bescheuert

  • Hört sich alles gut an, aber die iPhones werden wahrscheinlich wieder teurer werden! Mein iPhone 7 bleibt bis es nicht mehr unterstützt wird….

  • Ich finde dass eine wichtige Funktion in der Nachrichten-APP (SMS) schon seit Jahren fehlt:

    Hier sollte man unter den Einstellungen einen bestimmten TEXT oder eine bestimmte Nummer angeben können. Erscheint der TEXT in einer SMS oder kommt eine Nachricht von dieser Nummer die man hinterlegt hat -> so sollte man auch einstellen können dass trotz auf stumm geschaltet das Handy laut klingelt.

    Für ehrenamtliche Helfer (Feuerwehr, Wasserwacht, DLRG, ……) die keinen Melder haben sondern über SMS benachrichtigt werden wäre dies eine super und wichtige Funktion.

  • Den HomePod als Mini-Version hätte ich gerne zum Steuern vom Licht im
    Wohnzimmer. Zum Musik hören brauch ich den nicht, da hab ich besseres bereits stehen. Mit dem iPhone und der Watch klappt das nur so hapbgeil, da die Hey Siri-Commands nicht immer gut klappen. Also bitte einen HomePod mini… mit Toslink! (Man wird ja noch träumen dürfen?!)

  • Mir würde es gefallen, wenn man das iPhone per Software stumm schalten könnte. Dann sollte natürlich der Hardware-Schalter entfernt werden. Mir passiert es immer wieder mal das ich den Schalter unbemerkt betätige.

    • Kalender und Ortsbezogen. zB in Arbeit und bei Terminen im Geschäftskalender automatisch Ton aus. Ansonsten an. Ich selbst würde den Ton sogar nur daheim haben wollen. Sonst aus. Ginge per GPS ganz komfortabel. Den Schalter benutze ich dann gerne für etwas anderes. Wie wäre es, ganz Retro ;) , mit „nicht drehen“ auf den Schalter.

  • Die gravierendsten Neuerungen werden ja wohl für das iPad kommen, was im zitierten Artikel zumindest erwähnt wird. Ihr habt das mal eben weggelassen. Auch alle Neuerungen zu watchOS gibt es bei euch nicht, während ihr die Neuerungen zum HomePod nennt.

  • Warum gibt es eigentlich immer noch nicht die Funktion, dass die iWatch vibriert und oder piept, wenn die Bluetooth Verbindung zum Telefon abreißt? wenn man Telefon verliert oder vergisst…

    • Das habe ich mich auch schon oft gefragt.

      Oder warum ich auf der Watch nicht über verpasste Nachrichten / Benachrichtigungen informiert werde, wenn die Verbindung zum iPhone wieder hergestellt wurde.

      • Ja, das ist auch mir völlig unverständlich, weshalb verpasste Nachrichten nach Wiederherstellung der Verbindung auf der watch nicht angezeigt werden. Total lästig!

  • Weiß man eigentlich ob es irgendwann mal erlaubt sein wird dass andere To-Do Apps auch dauerhaft Meldungen im Sperrbildschirm anzeigen lassen dürfen? Bisher ist es ja nur der hauseigenen App erlaubt die Mitteilungen so lange im Sperrbildschirm angezeigt zu lassen bis sie erledigt werden, bei den anderen Apps sind die Erinnerungen dann nach Entsperrung sofort weg.

    • Nein, sie sind nicht weg, sie sind dann nur ausgeblendet. Du kannst (nach Entsperrung) auf dem Sperrbildschirm nach oben wischen, dann erscheinen diese Mitteilungen wieder. Mittelungen verschwinden, wenn du 1. auf die Mittelung tippst; 2. wenn du die App öffnest; 3. nach einer Woche.

  • Was ich mir am meisten wünsche: Getrennte Lautstärkeregelung für Klingel- und Hinweistöne! Das kann doch nicht sooo schwer sein?!? Das konnten die Androids schon vor Jahren. Wenn ich den Klingelton laut hören möchte, dann dröhnen auch die iMessagetöne, etc.. Mittelalter… Naja, wenigstens scheint ja Swypen zu kommen.

  • Wie wäre es mit einer neuen Musik App? (Intelligente) Wiedergabelisten in Apple Music erstellen und verwalten

  • Leider nix dabei was man wirklich braucht

  • – Transparentes Dateimanagement ohne ständig Doubletten erzeugen zu müssen.
    – Mailprogramm mit Ordnern, die man zuklappen kann und Schnellzugriff zu häufig genutzten Ordnern + permanentes Einblenden der Ordnerliste auch in vertikaler Ansicht auf dem iPad
    – Schnellzugriff für VPN-Vebindungen

    • Ersteres hat mit dem rigiden Sandboxing zu tun. Auf der eine Seite finde ich es sicherer, wenn Apps nicht ohne weiteres auf fremde Dateien zugreifen können.
      Ich würde iOS aber auch nie als Produktionssystem nutzen. Für mich ist es reines Mobilcomputer-OS, das mich unterwegs begleitet und mit dem ich dort allerlei Aufgaben lösen. Mehr nicht, aber auch nicht weniger.

      • Eigentlich wollte ich noch die Rechtschreibung korrigieren und bin dann versehentlich „Abschicken“ gekommen. Egal, ich denke, man versteht auch so, was gemeint war.
        Und: Ich mag meinen kleinen Taschencomputer! Yes. Ich hatte mal Symbian, das war ein Schrott.

  • Das ist wieder Mal alles so seicht.
    Schade. Ein Design Update wäre dringender nötig, aber das sagen Designer ja schon seit dem 7er Redesign.

  • Nach jahrelangem mitverfolgen was die neueste Version mit sich bringen könnte, hat es nun Apple auch bei mir geschafft, dass es mir bei iOS 13 nun erstmals vollkommen egal ist was es theoretisch neues bringt.

    Ich bin ein absoluter IT Geek und ich finde die Apple Produkte echt toll, aber es nervt mich wirklich immens, dass wir in Österreich absolut Stiefmütterlich behandelt werden und nach all den Jahren noch immer nicht alle Funktionen von iOS tvOS etc. haben, die es schon ewig im deutschsprachigen Ausland gibt.

    Beispiel: Siri Remote

    Warum zur Hölle gibt es die nicht auch in AT?!

  • Eine vernünftige Anzeige der Akkulaufzeit wie früher wäre mir lieber. Das ganze Gedöns derzeit verwirrt mehr.
    Außerdem sollte es endlich möglich sein, einfacher in der Kartenapp die Route zwischen 2 beliebigen Standorten zu finden inkl. Zwischenziele!
    Die Musikapp muss dringend überarbeitet werden.
    Der Kalender findet immer noch keine älteren Ereignisse.
    Es gibt viele Baustellen seit Jahren, die nicht angegangen werden. Schade Apple, das wird wieder nur langweilig.

  • Ich würde mich mal darüber freuen, wenn man Ordner in der iCloud freigeben kann wie bei Dropbox. Würde gerne einen Ordner in der Familie teilen, so dass alle Zugriff darauf haben. Aber wird wahrscheinlich auch nicht kommen.

  • Vibration und von aktivieren per Kontrollzentrum wäre wünschenswert…

  • Ich vermisse schon immer die Möglichkeit, eine eigene default app für Mail, Kalender, Karten, Browser, Musik einzustellen. Aber da wird Apple sich leider weiterhin weigern, wollen ja ihr Monopol sichern…

  • Eine für mich gaaaanz wichtige Funktion wäre: Das iPhone spielt sämtliche Klingeltöne auch mit verbundener Apple Watch ab.

  • Jeah! Apple ist so innovativ – wenn alles glatt geht, ziehen sie mit der nächsten Version mit Google gleich….

    Unglaublich, mit welchem Mist Apple uns zum Konfettiwerfen bringen möchte. Die trauen sich nix mehr und wenn, dann kommt es entweder vermurkst und/oder erstmal für drei exklusive Jahre nur in den USA.

  • Ich hätte gerne ein Wecker, der an Feiertagen nicht klingelt. Die Option gibts leider nicht.

  • Die Sortierung in der Mediathek von gekauften Filmen
    Grotte!!!!

  • Also erkennt keiner die Flick-Schuster von Apple? Weder Mail noch ToDo taugen für den Alltag. Wenige Funktionen die man bei anderen schon seit Jahren hat. Mir ist nicht bekannt das man Aufgaben in den Kalender ziehen kann. Noch dies automatisch passiert.
    Bei Mail fehlt neben der Ordnung auch ne gewisse Leistung.
    Wie war das mit dem verschlüsseln von Nachrichten….

    Foto? Ich lach mir einen ab…
    Das ist totaler Schrott. Man hat keine gute Suchfunktion. Importierte Bilder kann man nicht hinzunehmen.

    Dazu eine Leistungsperformance der Rechner die an das letzte Jahrhundert erinnern.

    Solange Apple seine Kunden mit teurer und 3. Klassiker Hardware besch.. ähm kaufen ässt ist das Gesamtpaket Unsinn. Es gibt zum aktuellen Mac mini einen Vorschlag in YouTube.
    Da baut man sich da Ding selber.
    Spart über 50% und hat bis zu 60% mehr Leistung.

    Solange der Chef bei Apple nicht den Stuhl räumt werden wir weiter ausgenutzt.
    Das war bei Steve nicht so!!!

  • Safari soll habe ich gehört, einen Download Manager bekommen, ist es dann möglich damit andere Geräte via Lightning auf USB adapter upzudaten?

  • Ich finde Apple sollte noch mehr Neuerungen mit iOS 13 bringen.
    Zum Beispiel:
    – frei gestaltbare Homebildschirme
    – ein Home Hintergrundbild, das man beim Durchblättern deren einzelnen Seiten mitbewegt
    – frei anortbare Widgets auf den Homescreens
    – die Akkuanzeige ab dem X mit wahlweisen % Infos ohne dass man das CC öffnen muss
    – die Akkuinfos aus den Haupteinstellungen in eine direkt anzusteuernde App
    – Das gleiche auch bei der Bildschirmzeit
    – Ani- und Memojis in eine eigene oder die Kamera-App auslagern

    Und was das kommende WatchOS angeht: Bitte endlich einen Watchface-Editor.

    Und sicher fällt mir auch noch mehr ein…

  • Wenn die I-Phones 6, 6S und SE aus dem update raus sind, die eine besondere Säule damals für den Apple Geschäft waren, finde ich dies eine Sauerei. Telefone die Teilweise noch vor ein Jahr von Apple verkauft wurden kann man nicht so „bestrafen“.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25160 Artikel in den vergangenen 4284 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven