iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 840 Artikel

Für Entwickler verfügbar

iOS 13.5 Beta 3 bereitet Corona-Tracing-Schnittstelle vor

142 Kommentare 142

Apple hat die dritte Beta-Version von iOS 13.5 veröffentlicht. Richtig gelesen: Aus iOS 13.4.5 wurde jetzt iOS 13.5, die Beta-Versionsnummern zählen aber weiter hoch, so landen wir bei iOS 13.5 Beta 3.

Ios 13 5 Beta 3

Der unverhoffte Versionssprung dürfte auf der Tatsache gründen, dass Apple das iPhone-Betriebssystem damit für die Implementierung der gemeinsam mit Google entwickelten Technologien zur Kontaktverfolgung vorbereitet. Apple muss dafür eine neue Version der Entwicklungsumgebung Xcode verwenden, die internen Vorgaben verlangen hier zwingend eine Änderung der Versionsnummer. Passend dazu steht für Entwickler das Entwickler-Tool Xcode in Version 11.5 als erste Testversion bereit.

Weitere Details bezüglich dieser Änderungen dürften in Kürze folgen. Bislang hat Apple die offiziellen Beschreibungstexte zu den aktuellen Updates noch nicht veröffentlicht. Die Aktion bestätigt immerhin, dass das Unternehmen bemüht ist, die Basis für die Corona-Apps zeitnah bereitzustellen. Tim Cook hatte ursprünglich schon für gestern eine erste Testversion der gemeinsam mit Google geplanten Schnittstelle versprochen. Die finale Freigabe und der Start der ersten darauf basierenden Apps ist für Mitte Mai geplant.

Mittwoch, 29. Apr 2020, 19:29 Uhr — chris
142 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich muss mich ja nicht tracken lassen oder?

    • Nein die Verwendung ist freiwillig und dem muss aktiv zugestimmt bzw. eine App installiert werden.

    • Das würde mich auch interessieren ich befürchte das es nicht freiwillig ist !

      • Dann installiere das Update einfach nicht. Also ich meine ab jetzt nichts mehr.

      • Das liegt nicht an Apple oder Google, sondern das ist eine Entscheidung der Politik, und die ist ja pro Öand unterschiedlich.
        Außerdem wird niemand getrackt. Lest doch mal, worum es geht. Es ist eine dezentrale Lösung.

      • Dann installier das Update doch einfach nicht.

    • Der Versuch zu tracen bringt nur überhaupt nichts, da ca. 60% der Bevölkerung diese App aktiv nutzen müssten, um verlässliche Daten zu erhalten. Der Großteil in Deutschland nutzt aber Androiden mit altem System, die sowieso keine Updates bekommen. Somit kann auch die neue Schnittstelle nicht genutzt werden. Ich glaube nicht an den Erfolg, zumal wir hier in D sowieso schon gute Werte haben.

      • Ja das wird interessant, da kann Google noch so viele Updates herausbringen, wenn die Hersteller nicht mitspielen wird das wohl nix. Hat man von Samsung und Co. eigentlich schon was gehört dazu? Ich lese immer nur Apple und Google.

      • Bei Google wird das über die „Play Services als „App Update“ verteilt. Wird also kein Update der Hersteller benötigt.

    • Das ist ja kein Tracking. Beim Tracking würde dich jemand verfolgen.

      Hier wird ja „lediglich“ gemacht:
      „Ich habe die und die und die ID gesehen die für einen Mindestzeitraum ausreichend nah bei mir waren.“
      Wer die „ID“ ist, ist nicht bekannt. Die ID ändert sich zyklisch, es kann also nicht anhand der ID jemand erneut „erkannt“ werden.
      Es gibt keine zentrale Datenbank die IDs zuordnet.
      Nur dein iPhone weiß welche IDs es gesehen hat.

      Wenn du positiv getestet bist, dann entscheidest du immer noch freiwillig ob die deine eigenen IDs mit allen anderen teilst. In diesem Fall weißt du nicht bei wem eine Warnung aufgeht. Diejenigen bei denen die Warnung aufgeht wissen nicht, dass sie „von dir kommt“. Auch sonst weiß niemand bei wem eine Warnung aufpoppt. Nur die jeweiligen Geräte die warnen, wissen dass sie warnen.

      –> was den Datenschutz angeht, geht es kaum besser. Da gibt es aktuell verflucht viele Datenschutz-Interessierte Stellen und IT-Sicherheit-interessierte Stellen die sich das verdammt genau anschauen.

      Also: mit Tracking wie man es sonst üblicherweise kennt, hat das nicht viel zu tun.

  • Sollen mal lieber ein Fix für den Mail Bug bringen.

    • Stimmt… Der Mail fix würde die Welt retten.

      • Die Welt muss nicht gerettet werden.

      • Sie ist sowieso schon am Arsch

      • Ist seit 13.4.5 gefixt.

      • Das war doch eine Beta Version bis jetzt. iPhone ohne Mail macht nur wenig her…

      • Geric, wo soll die gefixt sein? Seit dem neusten iOS kommen Mails nicht mal mehr per Push, Emails muss immer an sein damit bei mir überhaupt was rein kommt.

      • Natürlich ist der Fix für den Mail Bug dringender als eine 3. Beta für iOS 13.5 (aka 13.4.5)

        Da die Mail App so im System verankert ist, wie sie’s ist, gibt es nämlich keine gescheiten Drittanbieterlösungen, bei denen ich die volle Funktionalität habe, ohne mein Passwort an diesen Drittanbieter herauszugeben.

      • Bei wird 13.4.1 angezeigt als nächstes Update. Ich habe vorsichtshalber nichts mehr aktualisiert seit dem Corona Wahnsinn

  • Hoffe es kommt mal ein fix das man Face ID auch mit Maske nutzen kann…

  • Autoupdatefunktion ist schon seit einigen Tagen deaktiviert.
    13.4.1 wird bei mir wohl dann für lange Zeit – wenn nicht dauerhaft – meine letzte Version sein.

  • Eröffnet dieses Update (sowie alle zukünftigen) dann ein „Tor“ für den Staat, dass sämtliche Geräte unbemerkt getrackt werden können?
    Nehme ich dann mit dem Update automatisch an dem Tracking Teil, oder wird man selbst einstellen können, ob man das möchte? Meine Frage richtet sich daher eher an die Profis und Entwickler, die schließlich davon Ahnung haben.

    • Nein. Das Tracking findet offline statt, nichts wird an den Staat gesendet. Und dir Teilnahme ist sowieso freiwillig.

    • Falsch.

      Mein Vorredner hat hier leider Unrecht. Das Tracking der Geräte und die detaillierte damit verbundene Umfeldmessung, also (End)Geräte in der Nähe, Mobilfunkmasten, WiFi-Netze mit Feldstärken und sensorische Daten über die Bewegung des Geräts, wird von Apple durchgeführt. Das kannst du nicht verhindern!

      Damit ist wirklich alles möglich, demographische Profile, psychologische Verhaltensauswertungen usw.. Auch wenn die Daten lokal auf den Geräten verarbeitet und gespeichert werden, so sind sie doch vollumfänglich für Apple und Google nutzbar. Die jeweiligen AGB werden das hergeben. Außerdem werden die Daten auch mit iCloud synchronisiert, verschlüsselt zwar, aber Apple/Google haben ja auch die Schlüssel, von daher muss man hier vertrauen, dass diese extrem interessanten Daten tatsächlich nicht anderweitig genutzt werden. Im Falle des US-amerikanischen Staates bin ich persönlich jedoch recht sicher das da eine Art unbegrenzte Flatrate besteht, dafür wird Apple halt auch nicht wegen deiner Steuerpolitik verfolgt (alle Prüfungen/Verfahren wurden eingestellt).

      Über eine von Apple bereit gestellte API, können dann Dritte, in unserem Fall also SAP (chinesischer Eigentümer) und die deutsche Telekom AG, mit deiner Zustimmung, auf diese Daten zugreifen. Hier muss man erneut Vertrauen das damit nichts anderes angestellt wird und die Daten auch nicht länger als nötig gespeichert werden.

      Notfalls, kann der Staat die Roh-Daten auch direkt von Apple beziehen, dann wird auch keine App mehr gebraucht. Hier sehe ich allerdings noch rechtliche Hürden.

      Fakt ist aber: Wenn Apple das einmal implementiert hat, werden die das nie wieder ausbauen! Das ist einfach zu gut…

      • Ein Nachtrag noch:

        Das was Apple durchführt um die Daten zu erfassen ist durchaus „personalisiertes Tracking“. Die Daten die von der API bereit gestellt werden, sind aber abstrahiert und enthalten wengier Details, zusammen mit den limitierten Möglichkeiten der App in der Laufzeitumgebung, steht hier „nur“ noch eine deduktive, kausale Ablaufverfolgung (Tracing) zur Verfügung.

      • alles was du da erzählst ist frei aus der luft gegriffen
        es gibt nichts was deine fantasien belegt
        bevor man derartige anschuldigen gegen mehrere firmen und staaten ausspricht sollte man einen beleg dafür liefern können

        abgesehen davon, wenn es so wäre wie du beschreibst, hätte das alles auch schon seit mehreren jahren so sein können. dafür bräuchte niemand corona

        bitte antworte mal darauf

      • Mann, da drückt der Aluhut aber gewaltig….

        Du hast doch sicher konkrete Quellen für Deine Aussagen?

        Nur mal zum Nachdenken: Für ein Bewegungstracking brauchts kein Apple oder Google. Das geht bei Bedarf schon heute problemlos, weil die Mobilfunkinfrastruktur Deinen Standort und auch den Standort anderer Geräte sowieso kennt. Das System basiert u.a darauf, dass es weiss in welchen Zellen und an welchem Standort Du Dich befindest.

        Für demografische Profile brauch es auch kein Smartphone. Deine grundlegenden demografischen Daten liegen über die Einwohnermeldeämter sowieso vor. Das Ganze bei Bedarf mit Deinen Bewegungsdaten zu verknüpfen und auszuwerten ist Datamining für Anfänger.

        Mal abgesehen davon scheinen bezüglich der App-Entwicklung sämtliche Medien einer Ente hinterher zu rennen:
        https://twitter.com/anked/status/1255592462522998784

      • @user2: Alles, was du aufzählst, kann Apple schon längst erfassen. Was Apple damit macht uns mit wem sie die Daten womöglich teilen, weiß niemand. Alles, was wir haben, sind Apples Versprechen – die Software ist closed source und ein externes Audit zur Prüfung ihrer Behauptungen gab es nie.

        Die mit der API neu eingeführte Funktionalität ist im Vergleich zu dem, was das iPhone schon heute an personenbezogenen Daten (inkl. Bewegungsprofil) erfassen kann ziemlich uninteressant, solange keine eindeutigen IDs ausgetauscht werden, die auf einzelne Personen zurückgeführt werden können.

        Davon abgesehen: SAP hat chinesische Eigentümer? Da sollte sich jemand dringen noch mal die Aktionärsstruktur anschauen.

    • Es ist kein Tracking sondern Tracing.

    • der fakten checker checker

      die türen sind schon offen seit du dein smartphone erworben hast!

  • Kann mir jemand sagen wie die Seite heißt auf der Apple die neuen Betas immer veröffentlicht. Also nicht zum Downloaden nur textlich veröffentlicht das es neue Betas gibt. Hatte die mal als RSS Feed, finde diese aber nicht mehr.

  • Sorry Leute,
    Noch mal zum mitschreiben und -denken.
    Macht euch noch mal Schlau über den unterschied Tracking zu Tracing.
    Und wer wann was auf einem zentralen Server machen wollte und wer das abgelehnt hat.

    • Danke Peter! Der nächste Engpass ist im Regal mit den Alu-Hüten zu erwarten…

    • Peter, du hast recht.
      Hier posten zum Teil Ignoranten, Egoisten, die ganz wenig Gemeinsinn haben. Schade. Sehr schade.

      • Da geb ich euch recht. Und für die ganzen Verschwörungstheoretiker und alle mit Verfolgungswahn: wer dauernd ein Smartphone mit sich herum trägt, mit GPS, mehreren Kameras, mehreren Mikrofonen… dem rate ich zum Bechertelefon! Ist nur ganz ganz schwer abzuhören… ;-)

  • Und die Bitte ans ifun-team. Ändert doch die Wortwahl im Titel zu Tracing. Dann spart es ein paar Kommentareinträge für alle die Angst vor Standortverfolgung haben. (Wollte ich allerdings auch nicht)

  • hab laut den kommis mitbekommen, dass dss tracking freiwillig is. besser is das. wobei ich mir die frage stelle, ob diese art und weise der richtige weg is. passt gar nich zu apple. die sollten mal lieber dafür sorgen, dass die vorinstallierten apps korrekt laufen. meine bücherapp spinnt total.

  • Wennˋs um meine Gesundheit geht wär mir auch das Tracking egal.

  • Ich werde das Update auch nicht installieren. Ich werde zumindest ein paar Monate mit dem Update warten bis besser abschätzbar ist welche überwachungstracker da mein Handy verseuchen wollen.

    Das gleiche gilt für die Corona-App. Zur Not kauf ich mir ein billiges zweit Handy. Das kann dann ruhig mit der überwachungsscheisse verseucht werden. Aber selbst mit dem werde ich nur im Flugmodus oder ausgeschalteten Handy vor die Tür gehen. Denke die App wird früher oder später Pflicht. Willkommen in der digital Diktatur. :(

    • wieso sollte die App Pflicht werden?
      du hast doch 0 Ahnung wovon du redest

      • Es wird jetzt schon darüber gesprochen das es für bestimmte Personenkreise zur Pflicht wird.

        Stell dir vor die App ist da aber nur 10-20 % der Menschen benutzen die. Denke das ist realistisch wenn man das mit anderen Ländern vergleicht.
        Was denkst du was der Staat dann macht? Net bitten? Haha natürlich nicht!! Es wird ganz schnell ne Debatte zur Pflicht geben und dann wird sie kommen. Viele Optionen hat der Staat ja auch nicht.

      • Da fasse dir mal an die eigene Nase !

      • Bevor du ihn so anfauchst, erkläre es ihm doch oder versuche es. Immer diese Meckereien. Nicht jeder ist in der Materie drin. Wenn du Experte es uns Normalsterblichen erklären würdest, vllt würden es dann auch mehr verstehen und zulassen. Glaubst du mit deinen Kommentaren wird sich irgendwas besser?

        Also was möchtest du uns sagen?

      • dann erkläre mir mal wie man das nachprüfen will

      • Ob die App installiert ist?
        Vielleicht fragt man dann Apple ganz nett ob die App auf jedes Handy automatisch ausgerollt wird?!

        Oder du willst in den Urlaub fliegen. Beim Check In wird das dann auch überprüft.

        Oder du willst deine Oma im Altenheim besuchen. Sorry nur mit App.

        Aber das wahrscheinlichste ist das Apple oder Google ohne zu fragen installiert. Löschbar ist die App dann natürlich nicht mehr.

      • Ps: Fragt Apple nett, könnte auch sein man zwingt Apple per Gesetz…

      • und?
        dann müsste auch jemand überprüfen können ob du dauerhaft bluetooth an hast

        informiert euch mal worum es bei dieser methode überhaupt geht

      • ach ja klar

        deutschland zwingt apple …

      • Apple und Google installieren auch keine App, sondern stellen einen Betriebssystemdienst bereit.

      • theoretisch könnten sie es,
        aber apple wird sich hüten so etwas zu tun und wieso sollten sie überhaupt

      • Auch das kann man über die Software leicht ändern.

        Aber das ist doch gar nicht notwendig. Klar es wird immer Möglichkeiten geben das zu umgehen. Aber die meisten Leute haben nicht das Wissen oder wollen den Aufwand nicht betreiben oder sind zu bequem. Aber Bei der Mehrzahl der Menschen würde das Vorgehen mit der Zwangs App funktionieren. Denke die 60% Abdeckung sind so zu erreichen.

      • ich vermute es gibt in deutschland noch nicht mal 60% die ein smartphone besitzen und dann auch noch wissen wie man sich überhaupt irgendeine app installiert

      • Ungefähr 80% haben ein Smartphone. In normalen Zeiten würde ich dir zustimmen das Apple nicht dazu gezwungen werden kann. Leider haben wir keine normalen Zeiten! Wir bekommen sehr wahrscheinlich eine der schlimmsten Wirtschaftskrisen aller Zeiten. Da wird der Druck so groß auf Apple sein das die eine zwangsinstalation kaum ablehnen können.

      • ja guck dir mal an was für „smartphones“ das sind
        da kann man zum teil nicht mal apps installieren
        und die ganzen opis und omis mit ihren samsungs von der tanke …

      • Lieber Parceos, ich muss das mal sagen: Deine nicht vorhandenen Rechtschreibkenntnisse sind eine Zumutung für jeden Leser. Inhaltlich bist du dagegen voll dabei… (Null Ahnung wovon du redest; wau das ist echt stark!)

  • Ich will endlich Mail wieder nutzen können…

  • An diejenigen, die hier sehnsüchtig auf diese App warten und Angst um ihre Gesundheit haben.

    Wieso wurde in der Grippesaison 17/18 mit knapp 25000 Toten in Deutschland diese App nicht entwickelt?

    Mal drüber nachdenken.
    Und bitte nicht wieder: „Ich hab doch nichts zu verbergen.“

    • Und du hast es leider immer noch nicht verstanden. Man kann Covid-19 nicht mit Influenza vergleichen.

      • Das tue ich auch nicht.
        Nur warum hat man damals keine Maßnahmen ergriffen? Oder sind Grippe Tote andere Tote?

      • Die 25.000 damals waren Impfgegner. So….ich geh mir jetzt mal meine Corona-Impfung abholen. Finde selbst den Fehler.

      • Doch, Corona ist auch nur ein Viraler Effekt und schon seit mehreren tausend Jahren sterben Menschen mit schwachen Immunsystem (Altersbedingt oder wegen Vorerkrankung) daran!
        Es sollten mal die Zahlen der Influenzatoten und die Anzahl der Toten durch multiresistente Krankenhauskeime zum Vergleich herangezogen werden! Schutz der Bevölkerung ist wichtig, aber die Wirtschaft dermaßen kaputt zu machen, ist nicht verhältnismäßig!
        Bitte bedenken, wir haben es in den letzten 6 Wochen geschafft, die Ansteckungsrate von 10 auf 0,7 zu drücken, obwohl KEINER Mundschutz tragen musste!

      • @Clinnt: Aufgrund der erheblichen Einschränkungen der sozialen Kontakte war das auch ziemlich unnötig. Schon vergessen, dass der Großteil der Bevölkerung in den vergangenen Wochen viel Zeit zuhause verbracht hat und genau das erheblich zu der niedrigen Ansteckungsrate beigetragen hat?
        Nebenbei: Die Ansteckungsrate ist mittlerweile wieder auf 1,0 geklettert, interessanterweise war im gleichen Zeitraum auch die Mobilität gestiegen…

    • maaaaaaan

      das ist nicht „wie eine Grippe“
      wann versteht das endlich der aller letzte Dummkopf?

      • Und du bist Arzt ?

      • Ok, dann kläre mich bitte auf?

      • Gab es in den letzten 30 oder 40 Jahren folgende Zustände bei einer Grippewelle: ganze Kliniken mit Patienten gefüllt sind, welche alle dieselbe Diagnose bekamen; ganze Intensivstationen mit Patienten gefüllt sind, welche alle dieselbe Diagnose aufweisen; 25 bis 30 Prozent der Pflegenden und der Ärzteschaft genau jene Krankheit auch erwerben, welche jene Patienten haben, die sie betreuen; zu wenig Beatmungs-
        geräte zur Verfügung stehen; eine Patientenselektion durchgeführt werden musste, nicht aus medizinischen Gründen, sondern weil wegen der schieren Anzahl an Patienten schlicht das entsprechende Material gefehlt hat; die schwerer erkrankten Patienten alle dasselbe – ein uniformes – Krankheitsbild aufgewiesen haben; die Todesart jener, die auf den Intensivstationen verstorben sind, bei allen dieselbe ist; Medikamente und medizinisches Material auszugehen drohen.

      • Gegen die Grippe gab es Impfmittel.

      • Danke paceros!!! Ein paar Lichtblicke gibt’s doch noch hier.

      • Immer nur im Folgejahr, gegen die Grippe vom Vorjahr!

      • Könntest Du Dich bitte mal über die Grippeimpfung und den Prozess zur Herstellung eines Grippeimpfstoffs informieren.

    • Und ich habe natürlich was zu verbergen, deshalb bin ich froh dass die App mit dem dezentralen Ansatz entwickelt wird. Dadurch kann ich die App auch nutzen, auch wenn mir mein Datenschutz sehr wichtig ist.

    • Bei der Grippesaison waren es ca. 1700 bestätigte Grippetote. Die 25000 ist eine Schätzung einer möglichen Dunkelziffer.

    • Du verstehst es nicht. Kann man nix machen. Influenza ist mit Covid-19 nicht vergleichbar.

    • „Wieso wurde in der Grippesaison 17/18 mit knapp 25000 Toten in Deutschland diese App nicht entwickelt?“

      Das liegt vor allem daran, dass diese 25.100 Toten eine statistische Schätzung sind, die erst weit nach dem Ende der Grippesaison erfolgen kann. Bis die erforderliche Datengrundlage geschaffen ist, ist die Grippesaison längst durch.

      https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/10/04-10-2019/mild-oder-schlimm-wie-war-die-letzte-grippesaison/chapter:2
      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/405363/umfrage/influenza-assoziierte-uebersterblichkeit-exzess-mortalitaet-in-deutschland/

  • In wenigen Monaten dann verfügbar.

  • Ich kann eure Mail App Probleme kein bisschen nachvollziehen !
    Bei mir läuft die App mit 3 verschiedenen Anbieter Problemlos (Hosteurope, Outlook und Posteo.
    Keinerlei Probleme mit den Anbietern über die Mail App und keinerlei Probleme mit der App selbst.

  • Dann wird iOS 13.4.1 für lange Zeit das letzte Update für mich sein!!

  • Eine Corona-Tracing-App kommt MIR nicht aufs Gerät.

    Meine (Gesundheits-) Daten gehören: MIR.

    Nie war IOS 12.1 so wertvoll wie heute …

  • Bei mir kommt dann kein Update mehr drauf.

  • Mittlerweile bin ich überzeugt, dass Covid-19 nicht die Lunge schädigt, sondern das Gehirn.

  • die Hackerindustrie freut sich schon auf die ganzen Dummköpfe die keine Updates mit installieren :D

  • Du bist ein ganz toller Hecht mit Aluhut.

  • Und ich möchte einfach nur mal wieder nen Döner ;)

  • Ich trag dich einfach in meiner App mit ein. Kein Ding ! :D

  • Mal eine Verständnisfrage zu dieser Schnittstelle: Ziel soll doch sein, dass mit einer App festgestellt werden kann, ob ich in der Nähe (Bluetooth-Entfernung) war, der Corona-Positiv ist. Ich werde dann informiert, wenn dies der Fall war und ich kann mich daraufhin testen lassen, ob ich mich infiziert habe. Ich erfahre nicht, wer der Corona-Positive war, in dessen Nähe ich war. Soweit richtig ?
    Woher „weiss“ die App, dass sein „Besitzer“ Corona-Positiv ist ? Geht doch nur über einen Test, richtig ? Den kann ich mir dieser Tage nicht im Drogeriemarkt kaufen, sondern der wird von einem Arzt oder Gesundheitsamt oder sowas durchgeführt, richtig ? Wenn ich also positiv getestet wurde, dann wird das auch zeitnah an das RKI gemeldet, richtig ? Von wem wird dann meine App (nehmen wir an, ich hätte sie installiert) mit dieser Information gefüttert ? Von der Stelle, die mich getestet hat ? Von mir ?
    Nachdem ich also als Virenschleuder identifiziert bin, werde ich dann auf meine Mitmenschen losgelassen (mit einer App, die dann darüber informiert, wenn ich potenziell jemanden hätte anstecken können) ? Oder werde ich nicht vielmehr veranlasst, mich solange in (häusliche) Quarantäne zu begeben, bis ich Corona-negativ getestet bin ? Falls dem so ist, wozu dann die App ? Es wäre ja dann niemand unterwegs, der positiv getestet wurde.
    Vielleicht bin ich ja einem Denkfehler zum Opfer gefallen. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand aufzeigt, was ich übersehen habe.

    • Du wirst getestet und bei positiven Befund wird diese Info (wahrscheinlich mit Bestätigung durch einen Code) durch dich in die App gegeben, welche dann alle möglichen Kontakte informiert. Du bist ja schon 5-7 Tage vor Symtomen ansteckend.
      Diese Leute können sich dann direkt in Quarantäne begeben und sich testen lassen.
      Bisher vergehen nochmal 2-3 Tage um alle Kontakte ausfindig zu machen und das ist extrem fehleranfällig, da so bestimmt nur 40-50% gefunden werden.

    • Du wirst über ein Labor positiv getestet. Anschließend wird über einen noch zu definierenden Weg (ggf. eine TAN) der App die Genehmigung erteilt dich als „Infiziert“ zu melden. Ob du das machen willst, ist deine eigene Entscheidung. Kannst du also auch ablehnen. Stimmst du zu, dann werden alle IDs, welche dein iPhone via BT in den letzten 14 Tagen versendet hat auf einen „Austauschserver“ hochgeladen.

      Alle Geräte laden sich regelmäßig (z.B. 1x pro Tag alle IDs von diesem Server runter und prüfen ob sie diese IDs gesehen haben. Falls ja, dann wird eine Meldung angezeigt die dich (also deine Kontakte) warnt.

      Mit dieser Warnung kann man dann zum einen zum Arzt geben und sich testen lassen und zum anderen in Selbstquarantäne begeben bis man entweder einen positiven oder negativen Test hat.

      • OK, danke, das war hilfreich. Diese rückwirkende Funktion war mir durch die Lappen gegangen. Jetzt habe selbst ich ;-) das kapiert.

      • da bist du schon mal weiter als die meisten

  • Fragen an die Redaktion werden gelöscht sowie durchaus zynische Anmerkungen zu einzelnen Kommentaren, aber nicht beleidigend. Jedoch werden im Umkehrschluss Jahre lang eindeutige Beleidigungen unter diesem Beitrag stehen gelassen; alles ein wenig komisch! Wer da nicht an Zensur der Redaktion denkt. Liebe Redakteure Ihr müsst auch mal unangenehme Themen aushalten, solange Sie nicht beleidigend sind. Da kann man sich nicht hinter COVID-19 verstecken und ständig auf den „Löschen“ Button drücken.

    • Ist aber schon klar, dass das hier eine Technik-App mit entsprechendem Kommentarbereich und „fun“ im Namen ist und kein politisches Forum? Ich würde mich selbst löschen, wenn ich die Kommentare hier alle überprüfen müsste.

    • wenn eine private Person Kommentare von seinem eigenem Server löscht weil sie komplett hirnlos sind, hat das ungefähr 0,0 was mit Zensur zu tun

      • Kontext leider nicht verstanden, ein zynischer oder sarkastischer Kommentar ist nicht beleidigend und durchaus journalistisch vertretbar. Verständnis für deine Ausführung könnte man haben, wenn dann beides entfernt wird. Jedoch nicht, wenn 0,0 nach deiner Rechnung stehen bleibt, aber 0,5 wird konsequent gelöscht. Das ist dann Zensur, wenn nur 1,0 akzeptiert wird. Da kannst du bei Meinungsfreiheiten auch nicht mit dem Argument kommen, die Betreiber können es sich ja aussuchen was Sie freigeben und was nicht. Das kannst du Privat machen, aber nicht bei einer Redaktion die neutral und in der Welt anerkannt werden möchte ohne den Anschein zu erwecken, Meinungen zu steuern.

        Da komme ich auch direkt zu deinem Einwand, dass es sich hier um keinen privater Server handelt, da im Impressum eine GmbH steht. Privat bedeutet Du, Ich aber nicht Firma. Es ist hier also durchaus ein journalistische redaktionelle Webseite. Der Vergleich ist daher nicht korrekt gezogen.

      • an dieser stelle darf sich jetzt jeder ein facepalm gif vorstellen

      • Wau und schon wieder ein besonders wertvolles Kommentar von parceus. Inhaltliche Größe trifft auf grammatikalische Ahnungslosigkeit. Hast Du schon mal was von Grosschreibung und Punktsetzung gehört? Würde deinen enormen Aussagen echte Größe verleihen

  • An alle die hier jammern: bitte erstmal
    WhatsApp und alle anderen Apps von Facebook deinstallieren.

  • Na Gott sei Dank überwacht das Exposure Notification ja keinen Standort.
    Heißt ja auch nicht Location Tracking.

  • Wäre ja gut wenn das auch noch für iOS 12 rauskommt. Würde ein paar Millionen mehr potentielle Geräte bringen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28840 Artikel in den vergangenen 4842 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven