iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 361 Artikel
Apple-Fahrer steht Rede und Antwort

Interne Apple-Infos zu Kamerafahrten und „Look around“ in Deutschland

35 Kommentare 35

Auf der Diskussionsplattform Reddit beantwortet gerade ein Mitarbeiter aus dem deutschen Apple-Maps-Team die Fragen der Leser. Der Thread hat schon jetzt einiges an interessanten Infos zu bieten, im Laufe des Tages sollen zudem noch Fotos eines von Apple intern genutzten iPad-Modells hinzukommen.

Apple Ipad Internes Modell Deutschland

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Das Ganze läuft anonym ab, macht aber eine höchst seriösen Eindruck. So stellt der „Apple-Mann“ auch gleich klar, dass er nicht für Apple direkt arbeitet, sondern bei einem Dienstleister angestellt ist, der für Apple die Kamerafahrten in Deutschland übernimmt. Wir haben ja bereits darüber berichtet, dass Apple in diesen Tagen wieder in Deutschland unterwegs ist, entsprechend vielen Leserzuschriften haben wir mittlerweile auch bezüglich der Kamerafahrten erhalten.

Apple-Kamerafahrten: Navigator ergänzt Live-Infos

Zunächst gibt es ein paar interessante Details zu den Kamerafahrten für Apple. Die Autos sind in der Regel mit zwei Personen besetzt. Der Fahrer wird durch einen „Navigator“ ergänzt, der quasi live POIs erstellt oder auch relevante Verkehrsinformationen hinterlegt, beispielsweise Baustellen oder Privatwege. Die auf dem Auto montierten Kameras lösen alle fünf Meter automatisch aus und sorgen so für eine vollständige Aufnahme der Umgebung. Pro Tag werden auf diese Weise pro Fahrzeug rund 16 TB Daten generiert. Sobald die dafür genutzten Festplatten voll sind, werden sie ausgetauscht und an Apple weitergeleitet.

Nachts werden die Fahrzeuge übrigens nach Möglichkeit versteckt und geschützt abgestellt. Auch können die Fahrzeuge nicht zu beliebigen Zeiten fahren, sondern müssen die Sonneneinstrahlung berücksichtigen. Die Aufnahmen seien nur von 30 Grad Sonnenstand morgens bis 30 Grad Sonnenstand abends möglich.

Look Around soll nach Deutschland kommen

Dem Apple-Fahrer zufolge soll „Look around“ auch nach Deutschland kommen. Man habe einen Weg gefunden, der sich mit den Forderungen von Datenschützern vereinbaren lässt. Apple werde es unter anderem über ein Kontaktformular ermöglichen, begründete Einsprüche mit Blick auf die Aufnahmen geltend zu machen. „Look around“ sei ein Hauptprojekt bei den derzeitigen Kamerafahrten und komme spätestens mit iOS 14.1 auch in Deutschland.

Warten wir’s ab. Das sogenannte „Ask me anything“ (AMA) auf Reddit läuft noch weiter, zumindest zu dem von den Fahrern verwendeten und bereits per Foto angeteasten iPad wird es noch das eine oder andere zu Berichten geben.

Danke Fabian

Mittwoch, 01. Jul 2020, 11:40 Uhr — chris
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich freu mich drauf. Da ich bevorzugt Apple Maps nutze, hätte ich a gern detailliertere Karten und b auch gern LookAround. Das hilft in fremden Umgebungen ungemein.

    • Es müsste nur noch vollständige (90% bringt mir gar nichts) ÖPNV Karten und Fahrradtouren geben. Und noch mindestens 90% aller Geschäfte, statt wie jetzt Vieldeutigkeit 30%.

  • Dass wäre super! Aber Apple hat doch selbst gesagt, dass sie keine Pläne haben, es in Deutschland einzuführen. iOS 14 wäre somit ja schon recht zeitnah.

  • Ich hab voriges Jahr im August schon eins dieser Fahrzeuge bei uns in Chemnitz an der Aral Tankstelle gesichtet.

  • Was soll ios14.1 mit dem deutschlandstart zu tun haben? Das wäre ja auch mit 13 schon möglich

  • Mir stellt sich bei so etwas immer die Frage warum der Typ das macht?
    (Also sich dazu öffentlich äußern.)
    – 15 minutes of fame?
    – es ist seitens Apple erlaubt?
    – falls nicht: keine Lust mehr auf den Job und/oder will seinem Arbeitgeber schaden?
    – absichtlich von Apple lanciert?

  • Gestern bei mir vor der Tür vorbei gefahren…Bremen…

  • Am Wochenende auch erst 10 solcher Autos bei uns in Sachsen Anhalt gesehen :)

  • Dass Apple eigene Karten erstellt, finde ich relativ dümmlich. Bei mir in der Stadt Zürich sind die Karten seit jeher so rudimentär, dass der AppleStore nur mit Google Maps zuverlässig gefunden werden kann. Desgleichen andere Adressen in schmalen Gassen, die Apple bis heute nicht kennt.
    Für genauere Orientierung unterwegs nutze ich HERE WeGo. Auch als Fussgänger unschlagbar gut hier.

    Apple würde die Karten besser Google überlassen, dafür zahlen und das machen, was Apple besser kann.

  • Und Apple teilt mit einem Dienstleister seine Roadmap inkl. iOS Versionsnummer? Never!

    • Das habe ich mich auch gefragt. Als wenn der Fahrer eines Dienstleisters für Apple so genaue Einblicke bekommen würde, wo Apple doch sonst alles so geheim hält.

  • Gestern hatte ich ein solches Auto direkt vor mir in Magdeburg. Bin gespannt, ob ich mich auf den Karten dann sehen kann :)
    Ich bevorzuge Apple Maps in der Navigation. Look Around könnte, wenn es mich überzeugt von Google zurückhalten.

  • „Apple-Mann“? Klingt wie ein Vierjähriger spricht. Warum nicht „Apple-Beschäftigter“, „Apple-Dienstleister“ oder ähnliche Formulierungen?

    • Weil er ja nicht bei Apple beschäftigt ist und der „Apple-Dienstleister“ eigentlich die juristische Person wäre. Wie wärs mit „Bei-einem-Dienstleister-von-Apple-angestellter-Mann“ ?

  • Och uns ist auch mal eines dieser Fahrzeuge auf einem Ausritt begegnet, ist aber schon etwas her.

  • Habe die jetzt schon mehrmals in NRW im Kölner Raum gesehen.

  • Ich finde es interessant, das ein Dienstleister welcher für Apple durch die Gegend fährt, weiß, was Apple mit den Aufnahmen vor hat.

  • Ich vermute nicht das look around nach Deutschland kommt. Vielmehr dienen die Fahrten jetzt, wenn auch Kamera Aufnahmen gemacht werden, den großen AR Zielen (zB AR Anker in der realen Welt platzieren mit der aktuellen AR Kit Version).

    • Ich hoffe das es tatsächlich kommt, aber denke bei den Datenschutzvorgaben Und Maschendrahtzaunbesitzern wird es das gleich Schicksal ereilen wie einst bei StreetView und deshalb erst garnicht aktiviert. Da aber wohl viele auf die Funktion hoffen bringt so eine News natürlich massig Klicks ein

  • Immer diese Nachbarn. Ich weiß, dass meiner hier schon zu Apple hin geschrieben hat und das Haus hier verpixelt wird.
    Naja.
    Mein Onkel haben auch getroffen. Hat ein Haus gekauft und der Vorbesitzer hat es bei Google pixeln lassen. Laut Support gibt es keine Möglichkeit, dies rückgängig zu machen. Warum auch immer.
    Nicht so toll.

  • Welcher Arbeitgeber ist das der die Kamera fahrten macht?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28361 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven