iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 573 Artikel

Auch in iOS 15.2.1 keine Korrektur

Immer noch möglich: App-Start erst nach guter Zwangsbewertung

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Seitdem sich der App-Entwickler Kosta Eleftheriou eine rechtliche Auseinandersetzung mit Apple liefert, nutzt der Programmierer seine Freizeit um dubiose App Store-Angebote aufzudecken und zu demonstrieren, welche zwielichtigen Tricks von den schwarzen Schafen des Software-Kaufhauses eingesetzt werden, um Nutzer zum Abo-Abschluss zu überreden, den Verkauf digitaler Produkte mit unlauteren Mitteln anzukurbeln und gute Bewertungen für miserable Applikationen abzustauben.

Fake Ratings

Nutzer beschwerten sich damals in Text-Rezensionen

Was die wichtigen Sterne-Bewertungen angeht haben viele Apps hier historisch auf die Unwissenheit der Nutzer-Community gesetzt und zusätzliche Gratis-Inhalte gegen Abgabe einer 5-Stern-Bewertung versprochen. Was viele Anwender nicht wissen: Apps können die erhaltenen Bewertungen und Sterne nicht einer bestimmten Apple-ID zuordnen. Die Gratis-Dreingabe von App-Inhalten ist damit immer ein leeres Versprechen.

Doch nicht alle Apps locken nur. So spürte Kosta Eleftheriou im Mai 2021 eine Anwendung auf, die die Benutzeroberfläche der vom iOS-Betriebssystem eingeblendeten Bewertungsaufforderung zu Teilen funktionslos werden ließ. Anwender konnten die Bewertungsaufforderung weder abbrechen, noch eine zu schlechte Bewertung abgeben. Berührungen, die die Abgabe von nur einem oder zwei Sternen zur Folge gehabt hätten, wurden von der App schlicht ignoriert:

Mittlerweile ist die fragliche „UPNP Xtreme“-Applikation zwar aus dem App Store verschwunden, wer noch über eine alte Kopie verfügt kann jedoch feststellen: Die Bewertungs-Tricksereien funktionieren auch unter iOS 15.2 immer noch und dürften in vielen anderen Anwendungen (bislang noch unerkannt) ihr Unwesen treiben.

Bewertungsaufforderungen deaktivieren

Hier sind iPhone-Nutzer gut damit beraten die Bewertungsaufforderungen systemweit zu deaktivieren. Dies geht in den iPhone-Einstellungen im Bereich Einstellungen > App Store > Bewertungen in Apps. Bewertungen Deaktivieren 1400

Um nicht mit vergleichbaren Tricks konfrontiert zu werden empfiehlt es sich hier den Schalter grundsätzlich ausgeschaltet zu lassen und Bewertungen nicht nach automatisierten Nachfrage, sondern ausschließlich auf eigene Initiative abzugeben.

26. Jan 2022 um 17:16 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Schlimmer finde ich es, dass die App Anbieter die Restriktionen umgehen und dich nach einer Bewertung inApp fragen. Obwohl man es in den Einstellungen des iPhone deaktiviert hat. Da muss Apple nachbessern.

    • Werden sie, mit Sicherheit. Aber Prävention ist besser als Reaktion. Der hier im Artikel geschilderte Fall mag ja noch harmlos sein, aber nach solchen Berichten verliere auch ich das Vertrauen, dass alle Apps frei von Schadsoftware sind.

      • Das ist eines der Beispiele, warum dieses Appstore nicht unbedingt sicherer ist als eventuelle andere Stores, die es unter iOS nicht geben darf…

      • Und du bist der Meinung, dass bei einem Drittanbieterstore alles besser wird?

      • Mit zugelassenen Drittanbieterstores hätte Apple es endlich nötig selbst besser zu werden.

      • Muss nicht, kann aber.
        Der Punkt ist doch, dass Apple Argumente vorbringt, die sich nicht halten lassen, wenn man all das Schludrio mal zusammen auflistet.

      • Eben nicht. Apple ist hier eben offensichtlich nicht besser *sigh*

      • Nachdem was man so liest, hört und selber erlebt traue ich einer App, iOS etc. von Apple genauso wenig wie einer Chinesischen Hinterhofklapse. Und wenn man dann von den ewigen iCloud Problemen hier und anderswo liest rundet das dies Bild nur noch ab.

      • Aber ob es andere besser machen, welche nichtmal die Anstrengungen Apples unternehmen, stelle ich infrage…

  • Wenn solche offensichtlichen Verstöße schon einfach durchgehen und im AppStore landen, möchte ich nicht wissen, welche Apps noch so im AppStore schlummern, die wirklich gefährlich sind und Daten abgreifen oder sonstwas tun. Das Review-Team scheint die Apps noch nicht einmal zu starten, sonst hätte denen sowas sofort auffallen müssen. Die Kritik einiger Entwickler kann ich also durchaus nachvollziehen und Apple muss seiner Aussage, für gute Qualität sorgen zu wollen, auch Taten folgen lassen.

  • Kann man unter macOS im Mac App Store auch deaktivieren aber alle paar Monate ist es dann doch plötzlich wieder an.

  • Wurde letztens genötigt eine App zu empfehlen.
    Ging auch an mich, aber trotzdem nervig.

    • Aber würde er dann immer noch so unermüdlich nach Fehlern suchen?
      Ich frage mich: wie macht er das? Einen Fehler kann man ja zufällig finden und posten, aber mehrere? Wie kann man danach suchen?
      Warum kriegt Apple das mit vielen Mitarbeitern nicht Bine oder schafft ein System, das User einbindet.

  • Soviel zu super und unüberwindbaren App Store Kontrolle.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37573 Artikel in den vergangenen 6113 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven