iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 773 Artikel

App und Szenen-Taster kommen 2020

IKEA 2.0: Großes Smart Home-Update soll vor allem vereinfachen

29 Kommentare 29

Im laufenden Jahr änderte IKEA bereits den Namen seiner Smart Home-Applikation. Aus IKEA Trådfri wurde im Juli IKEA Home Smart; was Oberfläche, Funktionalität und strukturellen Aufbau der App angeht, änderte sich jedoch nicht viel.

Lampen, Rollos, Steckdosen und weitere Accessoires müssen noch immer kompliziert mit der Bridge gekoppelt werden, viele Smart Home-Funktionen verzögerten sich, der Deutschland-Start der Steckdose wurde mittlerweile dreimal verschoben.

Neue Ikea App

Die neue IKEA-App mit Szenen | Bild: The Verge

Dies soll sich im kommenden Jahr ändern. Wie IKEA dem US-Magazin The Verge jetzt im Rahmen einer exklusiven Vor-Ort-Reportage gesteckt hat, soll im kommenden Jahr die komplette App überarbeitet werden. Die Zeiten fehlerbehafteter, komplizierter Zubehör-Einrichtungen sollen dann vorbei sein und durch einen neuen, deutlich intuitiveren Prozess abgelöst werden.

Zwar hält IKEA die neue App noch nicht vor eine Kamera, Reporter Thomas Ricker scheint von der Demonstration jedoch angetan:

IKEAs Smart Home Chef Bilgi Karan demonstrierte dann den neuen Onboarding-Prozess. Es war das erste Mal, dass IKEA diesen jemandem außerhalb des Unternehmens gezeigt hatte. Keine Kameras durften die unvollendete Software filmen, die mit unveröffentlichter Hardware kommuniziert.

Die Demo funktionierte. Das Hinzufügen der Lampe direkt zum Gateway war einfach, intuitiv und schnell. IKEA bat mich, die Schritte nicht zu verraten, da sich die Details vor Beginn des globalen Rollouts im Jahr 2020 ändern könnten. Dennoch wird der neue Onboarding-Prozess schließlich auf alle Home Smart Leuchten, Jalousien, Steckdosen, Sensoren, Dimmer, Schalter und Zubehörteile übergreifen, die jemals über ein Firmware-Update verkauft wurden (wenn sie an ein Gateway angeschlossen sind).

Ikea wird sich nicht auf genaue Zeitpläne für den neuen Onboarding-Prozess festlegen. Ich kann jedoch sagen, dass Szenen und die Shortcut Buttons weiter entfernt sind als das neue Onboarding-Verfahren.

Mit seinem Verweis auf Szenen und die Shortcut Buttons spielt Ricker auf weitere Neuerungen in der offiziellen IKEA-App an, über die ifun.de bereits im Oktober berichtete. Zukünftig wird die IKEA-App das Erstellen von Szenen ermöglichen und deren schnellen Aufruf über gesonderte Szenen-Taster anbieten, die für etwa 10 Euro verkauft werden sollen.

Laden im App Store
‎IKEA Home smart (TRÅDFRI)
‎IKEA Home smart (TRÅDFRI)
Entwickler: Inter IKEA Systems B.V.
Preis: Kostenlos
Laden

Mittwoch, 18. Dez 2019, 16:29 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich glaub’s erst, wenn es da ist. Das Verschieben von Rollouts ist leider die Kernkompetenz von Ikea.

    • Normalerweise würde ich dazu sagen, lieber verschoben als Schrott veröffentlicht. Aber leider zählt das nicht für IKEA. Die verschieben Releases um ein Jahr und dann funktioniert trotzdem nichts richtig :(

  • Wäre ja schonmal n Fortschritt, wenn man nicht jedesmal zum Koppeln eine Fernbedienung bräuchte, sondern direkt mit der Bridge koppeln kann.
    Das nervt ungemein.

  • Zu spät für mich. Habe alles rausgeschmissen und auf Hue in der Black Werk umgestellt.
    Bis auf die Vitrinenbeleuchtung + 3 Spots über den Transformator ist alles verschwunden.

    Habe mich zu oft geärgert dass ikea HomeKit und Alexa Anbindung gekillt hat und ich alles resetten musste.

    Steckdosen gibt es mittlerweile auch von Phillips. Wollte ich mal testen.

    Sobald ich eine Möglichkeit habe die Vitrine auf Hue umzustellen fliegt das komplette System von denen auch raus.

    Versuch war es wert aber billig ist halt größtenteils auch billig…

    • Das schlimmste am resetten war aber wirklich das schwachsinnige Koppel über eine Fernbedienung die man eigentlich nicht benötigt weil es ja Smart sein soll…..wer sich das ausgedacht hat gehört entlassen….schon für den Vorschlag

    • Ich habe mich vom Preis leider auch verleiten lassen und bereue es schwer. Hätte ich mal lieber ein paar Hue Komponenten mehr gekauft. Das funktioniert wenigstens zuverlässig. Eigentlich kam ich zu Ikea nur wegen dem Lautstärkeregler für Sonos. Doch um den zu verwenden wird das Ikea Gateway benötigt, und wenn man das schon hat kauft man eben noch mehrere Birnen, Lampen und Fernbedienungen… Leider alles ziemlich unzuverlässiger Mist.
      Und dann noch diese unsägliche App…. Ich dachte schon die Hue- und Apples Home App seien unlogisch und unübersichtlich, aber Ikea toppt das locker.

    • Ich nutze die Birnen einfach mit der Hue Bridge und Software. Da kann ich mich eigentlich nicht beklagen, das läuft gut zusammen.

      • Kriege ich leider keine einzige verbunden. Die idee hatte ich auch. Nichts klappt :/

    • Kann ich so nicht nachvollziehen. Ich Nutze Ikea in zwei Haushalten, einer davon sehr komplex mit vielen Geräten und unterschiedlichen Herstellern. Das einzige was immer läuft ist Ikea. Und lässt sich im zweifel bei Netzwerkproblemen noch mit den Ikea Schaltern bedienen. Was bei uns nur Probleme macht ist alles von Hue. Ich vermute, das es aber bei jedem eher an was anderem liegt, als an Hue oder ikea. Denn solche schwarz/weiß Unterschiede kann man sich sonst nicht erklären.

  • Komisch das man bei jeden größeren Update die Bridge wieder Einscannen muss das nervt …:(

    • bei mir reicht es nach dem update die bridge kurz vom strom zu nehmen, dann ist wieder alles gut…
      wollte deswegen schon die bridge an eine geschaltete steckdose hängen ;-)

  • Charles Rusko Harper

    Hat jemand hier die Lampen von Ikea und benutzt diese für einen smarten Wecker (also das 30 min vor Weckzeit das Licht immer heller wird). Funktioniert das gut/zuverlässig?

    • Nein, und zwar aus dem Grund weil die Lampen selbst in der dunkelsten Einstellung schon so hell sind das ich aus dem Bett falle wenn die an gehen! Zumindest bei den E27 ist das so!

      • Leider kann man auch keine maximale Helligkeit einstellen. Ich hab meine eine Lampe am Bett immer auf 20% und nie höher. Bei dem Weckfeature endet die Lampe aber bei 100%.
        Hab nicht sonderlich Lust blind aufzuwachen…
        Mit Kurzbefehlen lässt sich das aber zum Glück auch selbst realisieren.
        Im Ansatz ist ja alles was IKEA da macht echt super, aber die Ausführung ist furchtbar. Wenigstens ist es billig.

  • Einfach ne Homekit Steckdose vor Lampen davor basteln oder eine Homekit Glühbirne und fertig. Wenn das bei Ikea so kompliziert bleiben sollte, dass eine separate Bridge benötigt wird, ziehe ich Alternativen vor.

  • Ich verstehe eure Probleme nicht. Seit Anfang an betreibe ich IKEA Tradfri an Philips HUE und bin begeistert.
    Die GU10 kosten deutlich weniger und sind dazu noch um einiges heller, sodass ich die meisten HUE durch die Tradfri ersetzt habe.
    HomeKit habe ich über die Homebridge mit einem Raspery, brauche sie aber gar nicht, da ich die meisten Szenen oder Schaltvorgänge entweder mit Schaltern oder per Sprache (Alexa) steuere.
    Allerdings: wenn man nicht weiß, wie man die Lampen koppeln muss, wird man verzweifeln, da es nicht so einfach klappt. Guckt man sich z.B. bei YouTube an wie es geht, ist die neue Lampe in 1 Minute angemeldet.
    Tip: man kann sehr gut unterschiedliche Anbieter kombinieren, indem man die entsprechenden Skills auf Alexa oder Google usw. installiert und dort entsprechende Szenen erstellt.

  • Oh dann hoffe wir mal, dass einbnden der rollos in die bridge war ekne Katastrophe

    • Reichlich holprige Übersetzung: „Dennoch wird der neue Onboarding-Prozess schließlich auf alle Home Smart Leuchten … übergreifen, die jemals über ein Firmware-Update verkauft wurden“.

      Erst ein Blick auf den Ausgangstext verschafft Klarheit.

      • Warum erscheinen neue Kommentare eigentlich so oft fälschlicherweise als Antwort auf bestehende?

  • Ich setze im SmartHome bereich mittlerweile auf Tasmota, MQTT und homebridge! Zum einen steht der Kostenfaktor, zum anderen die Unabhängigkeit zum „Chinaserver“… Bin zurfieden mit meiner eigens Programierten „Schdeiße“ und keiner kann von Ausserhalb darauf Zugreifen!

  • Reichlich holprige Übersetzung: „Dennoch wird der neue Onboarding-Prozess schließlich auf alle Home Smart Leuchten … übergreifen, die jemals über ein Firmware-Update verkauft wurden“.

    Erst ein Blick auf den Ausgangstext verschafft Klarheit.

  • Hmmmm…bei mir hat alles mit einer uralt Fernbedienung und einem Deckenpaneel angefangen. Einfach mal versucht.Das Gateway mit AppleTV4 gekoppelt und hat funktioniert. Jetzt, ca. 5 Lampen und 10 Steckdosen später bin ich recht zufrieden. Siri steuert alles zuverlässig, würde mir nur wünschen dass Szenarien auch über Siri zu steuern wären. Wenn der einzige Nachteil darin besteht die günstigere Alternative mit einer extra App einzurichten kann ich gut damit leben. Muss aber auch dazu sagen dass ich keinen Vergleich zu den anderen Produkten habe.

  • Ich verwende Tädfri seit Anfang 2018 und hatte erst einmal ein Problem mit den Leuchtmitteln!
    Derzeit sind bei uns über 40 Leuchtmittel in Betrieb und funktionieren problemlos! Die sogenannten „nervigen Fernbedienungen“ wurden zum anmelden und Jetzt auch als Schalter genutzt.
    Aus meiner Sicht ist das IKEA System in Preisleistung unschlagbar, wenn man ein Haus und Garten bestückt!
    Dieses ganze Gejammer und schlecht machen der Geräte ist eher nervig, wer das Geld ausgeben möchte kann doch Philips installieren! Die Steuerung läuft doch meistens eh über eine übergeordnete Sprachsteuerung, wie zB Alexa.

    Ich kann IKEA definitiv empfehlen und würde mir das System wieder ins Haus holen!!! 5 ⭐️

  • Habe mir auch gerade einige Lampen in mein Hue System gehängt, bin aber nicht überzeugt. Die Lampen waren nur schwer koppelbar, sind dunkler und die Leichten lassen sich nicht komplett abdunkeln, sondern die Schwelle ist eher hoch. Alles in allem entspricht das eben genau IKEA, es ist funktional, relativ preiswert aber eben nicht besonders gut.

  • Ich nutze seit über einem Jahr mehrere Tradfri Lampen und schalter mit dem Gateway. Habe Anfangs keinerlei Probleme gehabt, irgendwann jedoch gab es in HomeKit keine Verbindung mehr und auch mehrfache Neustarts des gateways halfen nicht. Habe das Gateway dann direkt an den Router (vorher über einen Switch) angeschlossen und eine statische IP vergeben, seither nicht einmal ein Problem gehabt.

    Was ich besonders Interessant finde an dem Artikel von Verge (und mir hier leider in dem Bericht fehlt) ist, dass IKEA die Smart Home sparte nun als festen Bestandteil des Sortiments sieht. Die Priorität scheint dadurch gewaltig gestiegen zu sein, was dem Ganzen nur zu Gute kommen kann. Schnellere und bessere Entwicklung durch größeres Budget. Ich bin gespannt auf das was da noch kommt.

  • Ich benutze bereits einige Monate die Steckdosen von Ikea und nutze hierfür die Zigbee Schnittstelle zusammen mit ioBroker.
    Ich bin vollends zufrieden. Auch Jalousien habe ich mir zugelegt. Alles läuft, ganz ohne Bridge!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28773 Artikel in den vergangenen 4833 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven