iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 242 Artikel
Apple will Upgrade erleichtern

iCloud-Speicherpläne: Künftig kostenloser Probemonat

Artikel auf Google Plus teilen.
54 Kommentare 54

Apple wird offenbar künftig kostenlose Probemonate für Cloud-Speicher-Upgrades anbieten. Bei der Auswahl eines größeren iCloud-Speicherplans wird der erste Monat künftig nicht berechnet. Dies legt ein von der amerikanischen Webseite AppleInsider veröffentlichter Screenshot nahe. Wir konnten die Änderung mit einem deutschen Apple-Konto bislang nicht nachvollziehen.

Apple Speicher

Bild: AppleInsider

Apples kostenlose 5 GB iCloud-Speicherplatz pro Nutzer sind knapp bemessen, insbesondere wenn man mehrere Apple-Geräte sein eigen nennt. Somit ist das Upgrade auf die Angebote mit 50 GB oder 200 GB für viele Nutzer unumgänglich. Erfreulicherweise lassen sich größere Speicherpläne ja nun auch mit anderen Familienmitgliedern teilen.

Bislang wird bei der Auswahl eines größeren Speicherplans die neue Monatsgebühr ja sofort fällig. Die nun in den USA aufgetauchte Änderung legt allerdings nahe, dass Apple hier künftig einen Probemonat „spendiert“, und der Abo-Preis erst nach dieser Übergangsfrist fällig wird.

Möglicherweise deutet dies ja auch auf grundsätzliche Änderungen im Zusammenhang mit dem iCloud-Speicherangebot hin. So wäre beispielsweise ein Angebot, das sich an der Zahl der pro Nutzer angemeldeten Geräte ausrichtet, eine kundenfreundliche Geste. Für eine entsprechende Ankündigung wäre die in zehn Tagen beginnende Entwicklerkonferenz WWDC 2018 ein geeigneter Rahmen.

Passend zum Thema:

Freitag, 25. Mai 2018, 8:47 Uhr — chris
54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wäre auch ein geeigneter Rahmen um die Kapazitäten für den jeweiligen Preis zu verdoppeln.

    • Ja hiffe auf WWDC. Komme langsam mit mein 2TB an meine Grenzen.

      • Ich hab auch 2 TB aber icloud ist so kacke dass ich die nicht voll kriege

      • Weniger Porno Filme speichern, dann klappt es auch mit dem Speicher!!! ;)
        Spaß bei Seite, ich bin auch Datensammler sehr viele private Fotos, Videos, Musik aber auf 2TB zu kommen ist schon sehr schwierige, vor allem heutzutage!! Man sammelt doch keine Filme mehr auf Platte, in Zeiten von Netflix, Amazon, Maxdome, Sky. Ich habe meine ganze ehemalige Filme Sammlung gelöscht, brauche ich nicht mehr. Alles andere nimmt doch kaum speicher weg, ausser jetzt die persönlichen Videoaufnahmen, das macht aber bei einigen aufnahmen im Monat den kohl auch nicht fett!!

        ich nutze die cloud hanuptsächlich für das iphone, für alles andere, habe ich meine Synology DS und aich hier komme ich nur auf 1TB zur zeit, Ordnung ist alles!!!

      • Ich sag nur Familienfreigabe. Da geht 2TB schnell voll.

    • Also ich würde mir ja eher wünschen, wenn es möglich wäre eine private Cloud zu benutzen. Gerne auch als private iCloud Server in Hardware für X€.

      • Gibt es das nicht? Oder meinst du so integriert im System wie iCloud selbst?

      • Wie machen das eigentlich Firmen? Deaktivieren die alle iCloud Funktionen?

      • Ja… selbst Siri wird komplett deaktiviert.

      • Wenn schon integriert. Über eine gesonderte App gibt es dass ja überall.

      • Das wäre natürlich genial wenn Apple eine Schnittstelle anbieten würde, sodass man eine ‚eigene iCloud‘ fahren kann. Wäre cool für z.B. iCloud Backup etc. Aber ich bezweifle dass das in Apple‘s Firmenpolitik passt…

  • Klasse -.- Euer „Passend zum Thema“ ist alles was man zur iCloud sagen muss. Ist für mich durch.

  • Schlau. Wenn du die Meldung bekommst „iCloud ist voll“. Nach dem ersten Probemonat hast du sicher schon schon wieder bisschen mehr drauf und dann kann man gar nicht mehr zurück.

  • Wäre wirklich angebracht -ich überlege auch gerade, ob ich meine Cloud zur Dropbox umziehen soll – ist einfach bedienerfreundlicher

  • Bringt den Bestandsnutzer nichts und ist für den Neuuser wieder ne Falle mehr.

  • Wow! Damit man sich einen Eindruck verschaffen kann wie das so ist mit der Cloud. Toll.. Die sollten lieber mal die Preise etwas nach unten korrigieren.

  • Ich habe alles aus der icloud gelöscht und nutze nur noch die 5GB für wenige Apps, um Dokumente und Dateien auf allen Geräten verfügbar zu haben.
    Nur Ärger gehabt und unzuverlässig,

  • 10GB pro Apple Gerät kostenlos, würde erstmal reichen.

  • Die sollen die Schnauze halten und 20 GB pro Gerät offerieren. Umgehend!

  • Mehr Speicher inkludieren, wäre eine gute Idee und würde zeitgemäßer sein.
    Ich kann allerdings nichts negatives über die iCloud sagen, tut was sie soll, ohne Murren und im Hintergrund.
    Gerne mehr Speicher, mehr ist in diesem Falle immer besser ;-)

  • Ich bin ein wenig erstaunt! Sich ein Gerät für mehrere 100€ kaufen, ggf. sogar noch ein zweites und drittes und dann keine 12€ im Jahr übrig haben für 50GB iCloud Speicher?!?!

    Irgendwie will jeder alles umsonst haben und ist nicht bereit auch mal was zu bezahlen und will dafür aber auch den besten Service haben!

    Ich denke niemand hier bekommt einfach so Geld ohne dafür zu arbeiten. Jeder erbringt in seinem Job eine Leistung/Service und möchte auch für diesen Bezahlt werden. Apple geht es da nicht anders !!!

    • Du schüttelst auch dem Tankwart die Hand, wenn er mal wieder 5 Cent mehr auf die Preistafel schreibt?

      • Ich schüttel meinem Tankwart tatsächlich die Hand…was allerdings daran liegt das wir uns kennen!

        Grundsätzlich bin ich der Meinung dass Leistung und (guter) Service auch gerne bezahlt werden dürfen. Ich persönlich habe keine Probleme mit der iCloud und kann mich nicht beschweren.

        Da du wahrscheinlich nur im Internet kaufst weil da alles billiger ist, wirst du dich eines Tages wundern wenn die Geschäfte um dich herum alle zu gemacht haben

      • Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich

    • Man könnte es auch andesrum sehen. Geräte für mehrere hundert Euro verkaufe aber dem Käufer nicht mal ausreichen iCloud Speicher für ein Backup samt Bildern usw. geben ?!?!

      Die 5GB sind ein Witz, alleine das reine Backup ist bei jahrelanger Nutzung grösser. Dazu WhatsApp, Bilder und alle anderen AppDaten. Man müsste dem User mindestens soviel iCloud Speicher geben, das alle Daten die sich auf dem Iphone/Ipad befinden, auch in die Cloud hochgeladen werden können. Um mehr gehts gar nicht, für Terabyte grosse Videosammlungen sollen die Leute natürlich selber zahlen.

      • Danke! Genau das wollte ich auch sagen. Bei einem, ich nenne es mal Premiumprodukt, sollte auch das Drumherum dementsprechend Premium sein. Wie schon erwähnt, 10Gb Speicher inklusive für jedes gekauftes Gerät wären fair. 5Gb sind einfach nicht ausreichend.

      • Das ist falsch.
        Mein BackUp, dass seit Tag 1 der iCloud-BackUp-Möglichkeit mitläuft fasst knapp 2GB.
        Selbstverständlich darf man die Bilder nicht mit reinnehmen ins Backup (da würden mir nicht mal 100 GB reichen).
        Und Whatsapp habe ich auch nicht mit drin, da man da ja nicht kontrollieren kann was man da so für Müll geschickt bekommt.

      • Vorallem für JEDES gekaufte Gerät fände ich es fair. So muss ich ja insgesamt mit nur 5GB klar kommen.

  • Oder nix in die (amerikanischen) Clouds speichern!

  • na super … dann lade ich 10gb meiner daten in die cloud und nach dem probeabo habe ich evtl keinen zugriff mehr auf alles da mir ja nur 5gb zusteht …

    • Natürlich hast du darauf noch Zugriff, kannst nur nicht mehr neue Daten hochladen. Wieso kommentiert man eigentlich, bevor man sich informiert. Ach ja, weil das Nörgeln viel mehr Spaß macht.

  • Immer wieder lustig, Facebook und WhatsApp sind böse Datenkraken aber solange Google einem anbietet, man dürfe aus reiner Nächstenliebe umsonst seine Fotos und Videos auf den Servern (die Google dauerhaft bezahlen muss) speichern, glauben das echt einige. Da bezahle ich lieber den € im Monat und esse am Ende nen Cheeseburger weniger und kann wenigstens hoffen, dass Apple mit den Daten besser umgeht und sich das Geld dafür nicht auf andere Weise holen muss.

    • +1 Ist tatsächlich überall zu beobachten die hirn.lose heuc.hlerhafte Doppelmoral. Go.ogle gut, Facebook böse. Medien haben den ins Gehirn gesc.hissen.

  • Ich bin ja nach wie vor der Meinung, Apple sollte mal in sich gehen und die Kunden belohnen, die mehrere Apple-Geräte in Verwenung haben und das Freivolumen pro Gerät gewähren, statt je iCloud-Account.
    Bei 6 Geräte sind 5 GB echt knapp- man wird „bestraft“ und muss zuzahlen, um es gescheit nutzen zu können.

  • Frage – weil es für mich unverständlich ist: Wozu bitte lädt man 2GB (oder mehr) Fotos hoch in die Cloud? Nur damit man sagen kann schau mal wieviel Cloud Speicher ich habe? Um jedem der einem über den Weg läuft dann meine 12.568 Fotos zu zeigen? Sorry aber entweder bin ich wirklich so abseits der Realität oder ich kapier es halt einfach nicht. Vielleicht klärt mich ja jemand auf.

    • Warum nicht? So hat man immer alle Videos und Fotos dabei, ohne dabei unnötig die Kapazitäten des Geräts zu belasten.

    • Ich habe eine ca. 125GB große Foto- und Videosammlung in iCloud.
      Damit ich auf jedem meiner Geräte jederzeit Zugriff auf diese Daten habe und als BackUp.

    • Erstens kannst du dann von jedem deiner Geräte auf die Fotos zugreifen. Zweitens hast du damit auch ein einfaches Backup deiner Fotos. Fällt mein iPhone herunter und ist unbrauchbar, kann ich im Extremfall ein neues kaufen, mich mit meinem Account einloggen und habe wieder alles auf dem Gerät wie vorher..

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23242 Artikel in den vergangenen 3975 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven