iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 808 Artikel
Lohnt sich ab 200 GB

iCloud-Speicher mit anderen Familienmitgliedern teilen

Artikel auf Google Plus teilen.
59 Kommentare 59

Apple bleibt uns den Gefallen schuldig, mehr kostenlosen iCloud-Speicher bereitzustellen oder diesen wenigstens an die Zahl der genutzten iOS-Geräte anzupassen. Mit den 5 GB pro Kopf kommen jedenfalls viele Nutzer nicht aus und müssen zusätzlich kostenpflichtigen Speicherplatz erwerben. Mit iOS 11 besteht die Möglichkeit, zugekauften Speicherplatz mit anderen Familienmitgliedern zu teilen.

Icloud Speicher Familienfreigabe

Ob sich das Teilen des iCloud-Speichers lohnt, hängt davon ab, wieviel eure Familie insgesamt pro Monat an Apple bezahlt. Zwei Familienmitglieder, die jeweils mit dem 50-GB-Paket für 99 Cent auskommen, bleiben besser bei dieser Lösung. Apple erlaubt das Teilen des Speichers nämlich erst ab dem für 2,99 Euro pro Monat erhältlichen 200-GB-Paket. Und so gehts:

iCloud-Speicher für andere Nutzer freigeben

Als Organisator der Familie öffnet ihr die iOS-Einstellungen und tippt ganz oben auf eure Apple-ID-Infos. Im Bereich „Familienfreigabe“ könnt ihr dann die gemeinsame Nutzung des iCloud-Speichers aktivieren. Anschließend habt ihr direkt die Möglichkeit, eure Familienmitglieder über diese Änderungen zu informieren und ihnen Einladungen für den gemeinsam genutzten Speicher zuzusenden. Der darin enthaltene Link erlaubt den von euch Eingeladenen dann das direkte Aktivieren der gemeinsamen Nutzung.

Icloud Speicher Fuer Familie Freigeben

In der Folge ändert sich auch die Anzeige des freien Speichers für alle Familienmitglieder. In den iCloud-Einstellungen wird dann jeweils der insgesamt verfügbare bzw. benutzte Speicher angezeigt. Die eigenen Daten sind dabei wie bisher nach ihrer Art aufgeschlüsselt, der von anderen Familienmitgliedern belegte Speicher wird als grauer Block angezeigt.

Individuellen Speicherplan durch Familiennutzung ersetzen

Wenn eines der Familienmitglieder einen eigenen Speicherplan durch die Familienmitgliedschaft ersetzen will, geht dies erfreulich einfach vonstatten. Im Rahmen der oben erwähnten Einladung wird gefragt, ob künftig der geteilte Plan verwendet, oder der individuelle Plan beibehalten werden soll. Die Entscheidung für den geteilten Plan führt automatisch dazu, dass der individuelle Plan storniert und eventuelles Restguthaben erstattet wird.

Icloud Speicher Teilen

Donnerstag, 18. Jan 2018, 18:22 Uhr — chris
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann man dann auch sehen welches Mitglied wie viel Speicher benutzt? Hatte gerade erst darüber mit meinen Brüdern (alle im selben Familienaccount) geredet.

  • Grossartige Idee und funktioniert bei uns perfekt!

  • Super! Dachte Apple erlaubt das Teilen des 50er Paket…..Meine Frau braucht nur weitere 10 GB zu ihren 5GB.

    • Ja, super ärgerlich, dass Apple hier kein Angebot für 20ct. anbietet.

    • Ich würde meine 5 GB abtreten. Nutze nicht ein Byte davon. wer sein Zeug in die Cloud legt, wird sich langfristig noch wundern…

      • Weil die Datensicherheit bei Dir zu Hause viiiieeeeel sicherer ist als in einer Cloud? Wer sich im Internet bewegt, Smart Home Komponenten benutzt, Soziale Netzwerke verwendet etc sitzt potentiell ohnehin auf dem Präsentierteller. Ich bin überzeugt davon das Apple meine Daten deutlich besser sichert als ich es jemals könnte. Wer glaubt seine Daten sind in einem Aktenordner im Schreibtisch sicherer aufgehoben als in einer Cloud ist naiv. Es gibt keine absolute Datensicherheit. Zumindest nicht mit vertretbarem Aufwand für Privatpersonen. Und wer sollte Interesse an meinen Daten haben? Irgendein Eierdieb vielleicht der sich mit dem Geld anderer bereichern möchte. Aber gegen solchen Abschaum gibt es ohnehin keinen Schutz. Die finden immer was.

      • Schöner Kommentar.

        1+ von mir

  • Ja, wird pro Familienmitglied angezeigt.
    iCloud —> Speicher verwalten —> Familiennutzung

  • Es ist aber nicht so, dass alle Mitglieder auf alle Bilder etc. zugreifen können oder? Das wäre ziemlich nervig.

    • Das nicht, geteilt wird nur der verfügbare Platz, kein Content. Gerade bei den Fotos finde ich das Fehlen dieser Möglichkeit aber sehr schade. So kann ich kein gemeinsames Familienalbum pflegen, außer über die iCloud Freigabe, wo Größe der Fotos benachbarten wird und Videos zeitlich begrenzt sind.

      • Videos sind nicht zeitlich begrenzt. Außer vielleicht du meinst die Laufzeit des jeweiligen Videos. Aber wie lang sind die denn bitte?
        Und was du mit den Fotos meinst verstehe ich nicht.

  • Wie geht es vonstatten, wenn man das wieder rückgängig machen möchte?

  • Ich teile mir mit fünf weiteren Personen 2TB iCloud Speicher, und bin mit der Umsetzung sehr zufrieden.
    Bisher hatten wir keinerlei Probleme damit.
    Ein geteilter Ordner im iCloud Drive wäre noch schön.

  • Müssen alle Familienmitglieder iOS 11 haben? Ich hab eine Abtrünnige mit nem iPhone 4S und iOS 9.

  • Um den Speicher mit der Familie zu teilen muss zwingend eine Kreditkarte hinterlegt werden oder?
    Mit paypal funktionert es bei mir nicht:/

    • Genau vor diesem Problem stehe ich auch. ich weigere mich, dass meine Kreditkartendaten im Appstore landen. Kaufe mir immer Guthaben und habe jetzt zwangsweise Paypal eingerichtet. Damit geht es auch bei mir nicht.

  • 200gb reichen mir nicht, aber 10€ für 2tb monatlich ist viel zu viel. Maginetv,prime, Netflix,xboxlive,psplus, sky ticket müssen auch bezahlt werden. Da kommt schon einiges zusammen

  • Wie ist es wenn schon 3x 50GB gebucht ist
    Kann man das zu dem „Familienpalet“ migrieren?

    • Es würde einfach einfach mehr kaufen und dann die anderen einladen. Daraufhin werden deren Speicherpläne automatisch gekündigt. Steht unten im Artikel.

  • Hatte es mal, aber man muss dann jeden, auch kostenlosen, App Kauf absegnen bei nicht admins.
    Ist für größere Kinder vollkommen unnutzbar

    • Außer diese werden als erwachsene eingestuft.
      Dann muss nur bei zu zahlenden Artikeln bestätigt werden da ja das eigene Zahlungsmittel verwendet wird sofern derjenige kein eigenes hat.
      Nur so macht das aber auch Sinn

      • ich habe meinen volljährigen Bruder mit reingepackt in die Familienfreigabe. Das er eine eigene Kreditkarte im Store hinterlegt hatte interessiert jetzt garnicht mehr. Er kann seine Kreditkarte nicht mehr nutzen und MUSS meine Kreditkarte verwenden und überweist mir dann den Betrag oder er muss sich aus der Freigabe ausklinken, kaufen und wieder einladen lassen. In Verbindung mit Apple Music wird dann aber jedesmal alle offline verfügbaren Songs wieder gelöscht

    • Ich hab die Kinder einfach erwachsen gemacht und dann geht es prima. Soviel Vertrauen geht in dem Alter schon und die Belege kriege ich ja eh.

    • sobald die Kinder volljährig sind werden keine Anfragen für kostenlose App’s mehr geschickt. Sowohl meine Frau als auch ich können die Käufe frei geben. Keines meiner Kinder hat ein Problem damit.

  • Bei mir funktioniert die Freigabe leider nicht – ich erhalte jedes Mal die Meldung „der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden“
    Kreditkarte ist hinterlegt und 200 GB ist aktiv
    ein Benutzer hat leider ein iPhone 5 und daher zwangsweise IOS 10

  • Muss man dafür eine richtige Familienmitgliedschaft einrichten, oder gilt die dann nur für iCloud? Ich hab unsere Familiengruppe nämlich aufgelöst, weil bei den Mitgliedern ständig nach meiner Kreditkarte gefragt wurde, wenn ein In-App-Kauf getätigt werden sollte, obwohl reichlich iTunes-Guthaben vorhanden war. Das nervte total.

  • Ich bin mehr als zufrieden mit den 2 TB
    teile auf unser gemeinsame iPad, meiner Frau und Schwiegermutter

  • Da es eh nur zum auslagern (zwischen sichern) fürs evtl Backup usw. ist und nicht wie in Dropbox erhalten bleibt, wenn man was vom Gerät löscht für mich bislang immer noch unbrauchbar zum Daten sichern für längere Zeitdauer. Wenn das behoben ist und man dadurch wirklich echten, zusätzlichen, ausgelagerten cloud Speicher bekommt, bin ich dabei. könnt mich gern korrigieren, wenn ich falsch liege

    • Du liegst falsch. Du kannst wie in Dropbox in der Cloud Verzeichnisse anlegen und Dateien ablegen. Die bleiben auch erhalten wenn Du die Cloud von einem Gerät löscht. Du kannst von jedem beliebeigen Gerät über den Online Zugang an Deine Cloud. Also selbst wenn Du kein IOS Gerät und Mac Gerät mehr hättest wäre die Cloud noch immer da und Du könntest noch immer auf Deine Daten zugreifen.

  • Was sind denn die Anforderungen von Apple um „Familienmitglied“ einer anderen Person sein zu dürfen?

    • Du richtes die Familie ein und lädst Deine „Familienmitglieder“ ein. Ich glaube maximal 6 Personen. Generell ist es egal ob Du jetzt Deine Frau, Tante Emma, einen alten Schulkumpel oder eine Freundin in Timbuktu einlädst. Es ist aber 1 Kreditkarte hinterlegt. Deine. Und alle kostenpflichtigen Sachen werden da abgebucht. Wichtig ist nur das jedes der Mitglieder ein eigenes iCloud Konto besitzt. Wenn Dein Familienmitglied also mit einem Android Handy ausgestattet ist und keine iCloud besitzt dann geht das nicht.

      • Doch das geht auch. Meine Schwägerin ist eine Abtrünnige mit Android, aber nutzt auch über meine Familienfreigabe Apple Music. Auf das iCloud Drive kann sie auch Daten von ihrem Android schieben, ebenso wie mit der iCloud Erweiterung unter Windows.

  • There is no Cloud – its just someone elses Computer.

  • 2TB geteilt mit 6 Mitgliedern. 1,4 TB Belegt… passt perfekt. 1 zahlt alle anderen nutzen den Speicher.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23808 Artikel in den vergangenen 4063 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven