iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 040 Artikel
Sprach-Mix verbessert

HomePod-Vorbereitungen: Siri mit Aussprache-Verbesserungen

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Auch dreieinhalb Monate nach dem Verkaufsstart des HomePod am 9. Februar in England und den Vereinigten Staaten, verzichtet der Apple-Lautsprecher noch immer auf wichtige Basis-Funktionen, mit denen Apple im Vorfeld der Markteinführung um Interessenten für den sprachgesteuerten Lautsprecher warb.

Homepod Iphone

So warten frühe Käufer noch immer auf die Unterstützung für zusätzliche Sprachen, müssen sich bis zur Verfügbarkeit der angekündigten AirPlay 2-Integration noch bis zur Freigabe von iOS 11.4 gedulden und haben nach wie vor keine Möglichkeit, Stereo-Paare aus zwei HomePod-Modellen zu erstellen.

Dass Apple, zumindest im Hintergrund, daran arbeitet die Funktionsversprechen auf die Reihe zu bekommen, zeichnete sich Anfang des Monats in der am 1. Mai ausgegebenen, dritten Vorabversion von iOS 11.4 ab. Seit dieser ist Siri endlich in der Lage zwischen unterschiedlichen Zimmern zu unterscheiden, kann Podcast-Inhalte direkt auf einem ausgewählte HomePod-Speaker wiedergeben und ignoriert in Sprachkommandos vorkommende Raumnamen nicht mehr grundsätzlich – ifun.de berichtete.

Nun scheint Apple auch am Sprachverständnis zu arbeiten und kümmert sich damit um einen unserer größten HomePod-Kritikpunkte. Bekanntlich wird Apples Lautsprecher vornehmlich per Sprache gesteuert – dies führte nach dem Verkaufsstart jedoch dazu, dass Siri kaum deutsche Interpreten erkannt.

HomePod erkennt kaum deutsche Interpreten

Besitzer eines HomePod in den USA, Großbritannien oder Australien mussten sich bislang damit begnügen, dass ihr sprachgesteuerter Musikgenuss weitgehend auf englische Titel limitiert blieb. Bei der Frage nach bekannten deutschen oder französischen Songs bekommen Anwender nahezu durchweg ein „Sorry“ zu hören.

Fragt man nach Interpreten, schafft es Siri immerhin, die in den USA populären Rammstein oder auch Helen Fischer zu erkennen, spätestens bei Deichkind oder auch der weltbekannten französischen Sängerin Edith Piaf gerät sie dann aber doch ins Straucheln.

Sprach-Mix verbessert

Wie mehreren ifun.de-Leser nun aufgefallen ist, scheint Apple die Siri-Kapazitäten in Sachen Mehrsprachigkeit aufgebohrt zu haben. So kann Apples Assistentin kurz vor dem HomePod-Start hierzulande nun deutsche und englische Inhalte kombinieren ohne die fremdsprachigen Inhalte im Akzent der eingestellten Standard-Sprache vorzulesen.

Unter anderem berichtet Marcus:

Hallo ifun.de-Team. Heute morgen ist mir aufgefallen, dass Siri auf einmal englische Interpreten und Albumtitel wesentlich besser ausspricht. Auf die Anforderung „Spiele das neueste Album von Claptone“ kam eine vertretbare englische Aussprache. Ich habe ein paar Alben durchprobiert, aber scheinbar klappt es noch nicht überall. Tendenziell scheint dies ein guter Schritt in Richtung eines vernünftigen HomePod-Release zu sein. Auch versteht Siri nun englische Interpreten und Alben gefühlt besser. […]

Hierzulande soll Apples HomePod noch „im Frühjahr“ auf den Markt kommen und startet dann hoffentlich mit einer tadellosen Erkennung internationaler Interpreten, einer überarbeiteten Freisprechfunktion und neuen Ideen, wie die fehlenden Anschlussmöglichkeiten (vielleicht durch spannende Software-Features) anstehende Kaufentscheidungen nicht mehr ganz so gravierend beeinflussen.

Montag, 14. Mai 2018, 7:58 Uhr — Nicolas
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Frühjahr geht bis zum 21.06! Bin gespannt wann es verschoben wird. Glaube in Deutschland wäre es nich totaler Reinfall. Sachen versprochen seit September und nichts davon gehalten.

  • Finde ich ja interessant, dass ihr eine solche news auf Basis von fundierten Lesereinschätzungen raushaut.

    Wenn ich euch nun 10 E-Mails schicke und behaupte, der HomePod kann fliegen, bringt ihr das auch?

  • Schlauer ist Siri aber nicht unbedingt geworden. Auf das Kommando „Suche im iTunes Store nach Volbeat“ lieferte Sie mir zahlreiche Filme, allen voran Black Panther.

  • Tja, genau damit macht Apple mein anfängliches Interesse am HomePod zu nichte. Ich wäre finanziell bereit gewesen 2 HomePod’s (im Wohnzimmer im Stereobetrieb) zu kaufen, aber nun scheint mir Sonos interessanter!

  • Heute morgen, auf meine (deutsch gestellte) Frage nach dem Wetter des Tages bekam ich einen „lustigen“ Mini-Mix aus sehr ausführlicher, DEUTSCHER Antwort, kombiniert mit der Höchsttemperatur in ENGLISCH… [21°C (TWENTYONE)]

  • Erst vor ein paar Tagen 2 Sonos One bei einer Telekom-Aktion zugeschlagen. Sehe bei Apple wirklich keine Hoffnung, selbst wenn das Teil hier verfügbar ist. Als ich dann noch Amazon Alexa freigeschaltet habe und die ganzen Skills bzw. den Skills-Store entdeckt hatte ist Apple für mich direkt passe. Bis die so weit sind werden Jahre ins Land gehen. Im direkten Vergleich auch mal Alexa gegen Siri antreten lassen. Sonos One ca. 3 m entfernt von mir, direkt gehört und bereit. iPhone liegt direkt neben mir auf dem Sofa, „Hey Siri.“ keine Reaktion, wirklich keine Reaktion. Mein Sohnemann (4J): Papa, ich glaube Siri schläft noch.“ Erst nach dem 4. Versuch meldete sich Siri. Nun ja, bin auch ein großer Amazon-sammelt-alle-unsere-Daten-Skeptiker. Und hier habe ich Siri die beste Aufgabe zugeteilt. Sonos One(s) an Koogeek Stecker, über Siri bzw. Homekit ansteuern und dann Alexa zum Zuge lassen. Warum? Weil ich für mehr als Musik noch keine Verwendung habe. Achja, enttäsucht bin ich von Sonos auch, denn die können nicht mal Airplay. Verstehe somit auch nicht den ganzen Hype um diese Boxen. Also mehr als 200€ sind die Teile keinesfalls Wert.

    • Der Werbetext von Sonos: „Der Sonos One verfügt über sechs (6!!!) perfekt angepasste Mikrofone…“ lässt Dich ob Deines „Äpfel-mit-Birnen-Vergleichs“ nicht vor Scham im Boden versinken??
      Zähl‘ doch mal bitte, gerne auch mit Deinem Sohn, der soll ja nicht mit unbegründeten Vorurteilen weiter aufwachsen, die Mics bei Deinem iPhone… ;-)

      Und BTW, Du hast für mehr als Musik keine Verwendung, meinst aber, die Unmengen an UNSINNIGEN Alexa-Skills als Killer-Argument gegen den HomePod anführen zu müssen? *KOPFSCHÜTTEL*

      • Alles in Ordnung? Das iPhone hatte ich beim 3. mal direkt vor meine Nase gehalten und es passierte trotzdem nix. Willst du also damit bestätigen dass Apples Mikro im iPhone Schrott ist? Korrekt? Achja, erwähnte ich, dass die Musik lief als ich Alexa in 3 m Entfernung angesprochen hatte? Sie reagierte sofort! Aber bei Siri muss ich ja ruhig, laut und deutlich sprechen. Jetzt hör aber mal auf.
        Ja, die meisten Alexa Skills sind unsinnig, trotzdem zeigt es eine bessere Entwicklung als bei Siri. Man kann mit der sogar Quizzen. Sie kann mir sogar Witze erzählen. Sie kann sogar singen. Alleine die Qualität der Aussprache im Gegensatz zu Siri wirkt viel menschlicher. Wo ist also dein Problem?

      • @ardiano Wer hat denn mit Dir gesprochen? Wieso fühst Du Dich angesprochen und angepisst??
        Und nein, damit habe ich nicht gesagt, dass das iPhone-Mikrofon Schrott ist, sondern lediglich, dass ein iPhone für eine Entfernung über mehrere Meter nicht ausgelegt ist (wenn man schon was in eine Aussage reindichten will)

    • Habe mich auch vor kurzen für 3 neue Sonos One´s entschieden.
      Ja AirPlay (2) fehlt NOCH kommt aber denke ich zügig nach Veröffentlichung seitens Apple auch auf die One´s.
      Ich bin soweit mehr als zufrieden mit den dreien und freue mich auch andere Musikdienste ansteuern zu können auch wenn ich ein AppleMusic Abonnement habe.

      Bezüglich Alexa vs. Siri muss ich sagen dass ich mich auf beide bei der Steuerung meines Lichts o.ä. nicht auf die Sprachsteuerung verlassen möchte, da diese zumeist umständlicher ist als einfach den Knopf, egal ob auf dem iPhone oder einen echten, zu drücken. Somit habe ich Alexa auch deaktiviert auf den Sonos One´s.

    • Wer Sonos nutzt braucht kein AirPlay…wofür auch.

  • Habe letzte Woche auch eine Sonos-One in der Küche in Betrieb genommen und war positiv angetan wie gut Alexa funktioniert. Am Freitag habe ich noch einen Homepod bekommen (Kolleg war in USA). Was die Soundqualität angeht hat mich der Homepod umgehauen. Ich finde die Qualität um einiges besser als bei der Sonos One. Nun müsste Siri nur noch so gut werden wie Alexa, aber ich glaube da ist Apple leider noch meilenweit zurück.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24040 Artikel in den vergangenen 4098 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven