iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 680 Artikel

Auch Video entfernt

HomeKit-Rückbau bei Loxone [Update]

Artikel auf Mastodon teilen.
65 Kommentare 65

Update vom 5. August: Nur zwei Bausteine betroffen.

Original-Eintrag vom 4. August: Ziemlich genau vier Monate nachdem der in Österreich beheimatete, auf Smart-Home-Steuerung und intelligente Gebäude-Automatisierung spezialisierte Anbieter Loxone über seine HomeKit-Zertifizierung informierte, wurde diese in Teilen nun wieder zurückgezogen.

Wie das Unternehmen mit Sitz in Kollerschlag im hauseigenen Blog bekanntgegeben hat, wird man Dachfenster, Fenster und Garagentoröffner wieder aus der Kompatibilität mit Apples HomeKit entfernen. Die Gründe hinter der plötzlichen Entscheidung verrät das Unternehmen jedoch nicht.

Würde dem Blogeintrag der weitgehend überflüssige Hinweis fehlen, dass Anwender zumindest die Sprachsteuerung über Siri weiter nutzen können, wenn diese gewillt sind den Umweg über die Siri-Kurzbefehle zu gehen, dann würde die Loxone-Meldung nur aus acht Wörtern bestehen: „Garagentoröffner, Fenster und Dachfenster werden aus HomeKit entfernt.“

Auch Video deaktiviert

Bestandskunden des Anbieters, die den Kauf des immerhin knapp 600 Euro teuren Loxone Miniserver vielleicht gerade auch wegen der HomeKit-Lizenzierung getätigt haben, können nicht mal mehr auf das Video zugreifen, mit dem der Anbieter die volle HomeKit-Unterstützung initial präsentierte. Der entsprechende Clip wurde bei YouTube deaktiviert.

Loxone Homekit

In dem Kurzvideo hatte Loxone im April die Aufwertung des eigenen Systems beworben, das fortan die HomeKit-Integration von Lichtstimmungen, Schaltern, Toren und Dachfenstern ermöglichen würde.

Damals gab Loxone an, Dank offizieller HomeKit-Unterstützung ab sofort in der Lage zu sein Beleuchtung, Beschattung, Lüftung und Heizung in Gebäuden steuerbar zu machen und schrieb in Fettbuchstaben: „Loxone ist damit der einzige Hersteller von professionell installierten Automatisierungslösungen, der Apple HomeKit nativ unterstützt„.

Unsere Anfrage, welche Gründe die plötzliche Kehrtwende hatte wartet noch auf ihre Beantwortung.

Miniserver Homekit

04. Aug 2022 um 18:36 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    "/]

    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Puh da würde ich mich nicht drauf verlassen, je nach dem wie die Nutzungsbedingungen gestaltet sind. Naja, wer auf diesen ganze proprietären Mist setzt ist eh verloren..

    • Das hat nichts mit Gewährleistung zu tun, sondern mit Fehlen zugesicherter Eigenschaften.
      Im Endergebnis wird es auf das Gleiche rauslaufen und man wird die Geräte zurücknehmen müssen. Bei der Garantie oder Gewährleistung wäre ein Nachbessern möglich, aber hier wohl nicht sehr wahrscheinlich.

  • Die haben vermutlich festgestellt, dass HomeKit schwach angefangen und stark nachgelassen hat. Vernünftig und zuverlässig einsetzen kann man HomeKit im größeren Stil jedenfalls nicht.

  • Chicken Charlie

    Absoluter ******laden dieser Verein.
    Vertriebsstruktur ist ebenso für den Mülleimer. Außerdem sollte so etwas unter Strafe stehen! Einfach ein Feature entfernen, was für einen Kunden der Kaufgrund war, ist absolut indiskutabel. Normalerweise sollte es ein Gesetz geben, welches dem Kunden es ermöglicht, Ware kostenfrei dem Hersteller zurückzusenden mit voller Kostenerstattung nachdem so ein Fall Eintritt.

  • Supi, normalerweise kennt man das Versprechen das ein Update etwas nachrüstet, hier ist es anders herum.

    • Zum Glück gibst HomeAssistant, dass kann dann auch gleich mehr als was HomeKit jemals können wird.

      • Kann ich mit HomeAssistant auch Sprachsteuerung, am besten über Siri, nutzen?

      • Mit den Geräten sprechen ist nicht Smart, da hast nur den Schalter von der Wand oder der Fernbedienung auf die Zunge gelegt.

        Aber alles was in HomeAssistant ist könnte auch zu HomeKit weiter gereicht werden und somit Siri genutzt werden.

      • @ichy: Danke für deine Antwort. Die Sprachsteuerung ist das, was ich am meisten nutze und wovon ich am meisten profitiere. Für komplexere Automationen bräuchte ich sowieso erstmal noch mehr Sensoren.

      • Das gleiche gilt für ioBroker.
        Welches der beiden Systeme du nimmst ist egal, sind beide richtig gut!

  • Kommt voller Matter Support? Dann wäre es ja wieder etwas anderes.

  • Naja, die Aussage war sicherlich fehlerhaft. Definitiv nicht der einzige „professionelle“ — siehe Busch-Jaeger…haben ein Gateway das sich gleichzeitig mit Google, Alexa und Siri HomeKit versteht. Vielleicht wurden sie ja verklagt…und ziehen sich deshalb zurück.

  • Leider rutscht HomeKit zu Spielzeug ab. Wer die Zeit und Geld hat alle gefühlt 6 Monate sein System auf- um oder abzurüsten, dann Bitteschön. Ohne Sysadmin, der ständig lokal und physisch präsent ist geht der WAF (Woman acceptance faktor) tief in den Keller.

  • Kann man mal machen. Bietet immer gutes Vertrauen für die Bestandskunden und zukünftigen Kunden :)

  • Ich habe dieses Loxxone-Zeugs eh immer für völlig ueberfluessig und zu teuer gehalten – es gibt viele vernünftigere und günstigere Alternativen (die vor allem eine Größe Verbreitung haben). Mit der HomeKit-Integration haben die mich zwar positiv überrascht, aber so ein proprietäres Nischenprodukt einzusetzen hätte ich mich trotzdem mit schwer getan. Nun sieht man das die Skepsis gegenüber solch einem Produkt und Hersteller durchaus berechtigt ist . Ich bin aber noch gespannt auf die offizielle Antwort an ifun.

  • Es werden nach wie vor folgende Funktionen unterstützt:

    – Lichtsteuerung
    – Szenen
    – Automatikbeschattung, Automatikbeschattung Integriert und Dachfenster
    – Raumlüftungssteuerung
    – Intelligente Raumlüftung
    – AudioPlayer
    – Schalter
    – Treppenlicht – und Komfortschalter
    – virtueller Eingang als Schalter

  • Hat Loxone komplett HomeKit entfernt oder nur für die sicherheitsrelevanten Gewerke Garagentor, Fenster und Dachfenster? Dazu kam ja gestern hier ein Artikel wie Apple da tickt…

  • Auch wenn es spekulativ ist, aber wenn etwas so rigoros gemacht wird, spricht das für eine Rechteverletzung… Wird wohl irgendwas nicht Apple/Homekit konform gewesen sein.

  • Das ist echt ne Frechheit. Nachdem ich 5K in das ganze Haus gesteckt habe. Ohne Worte

    • Und deine Investition ist jetzt wertlos, weil du die Garage nichtmehr per Homekit auf bekommst? … Oder deine Dachfenster? Alles andere geht doch noch per Homekit

      • Naja, also wenn ich da richtig investiere, dann möchte ich auch, dass alles reibungslos funktioniert.
        Ein Auto fährt auch ohne Klimaanlage, wenn ich die aber mit bezahlt habe?

  • Das Feature hatte für mich Loxone immer für meinen Neubau interessant gemacht. Jetzt bin ich froh, dass ich „nur“ auf KNX gesetzt habe. :-)

  • Inoffizielle Stellungnahme es Loxone-Mitarbeiters:

    Nun um den Falschmeldungen entgegenzuwirken möchte ich folgendes Klarstellen:
    – Die Entscheidung geht nicht von Loxone aus
    – Das betrifft alle Hersteller, die zertifziert sind und unter die Kategorie ‚Hubs‘ fallen
    – Sollte die Funktion künftig wieder angeboten werden, wird sie auch wieder Teil der Loxone Integration sein

    Wir haben nicht in der Hand was man als ‚Hub‘ darf und was nicht. Wir haben auch nicht in der Hand wenn hier etwas nachträglich geändert wird. Ich habe das Garagen-Feature gern genutzt. Unseren Wunsch die Features weiterhin anbieten zu können haben wir bei Apple platziert. Aktuell ist dies nicht möglich. Etwaige Beschwerden bitte ich an Apple zu richten, vielleicht gibt es da einen Sinneswandel.

  • Besser für KNX entscheiden. Mit der Anbindung an openhab ist die Homekit Einbindung mittlerweile problemlos. „Alle Lichter aus“, „Hey Siri Gartentür öffnen“ oder „Aktiviere Szene Nacht“ ist genial. Auch Alexa auf gleiche weise eingebunden. „Computer, Schiebetor öffnen“.
    warum braucht es da ein proprietäres Loxone?

  • Ja und geändert hat sich daran auch nicht wenn man mal etwas genauer nachliest! Loxone ist nach wie vor noch Apple HomeKit zertifiziert! Lediglich die Funktion der Garagentor fiel weg, und des scheint Gründe zu haben die eher von Apple aus gehen und nicht von Loxone. Das sind einfach nur Fake-News die ihr da verbreitet. Hätte mir mehr erwartet von iPhone-ticker…..

  • Langfsam geht es mir auf den Keks, wie einige Anbieter meinen mit dem Kunden umgehen zu können. Wenn ich mich fü so ein Produkt entschieden habe, und ich dann ein paar Monate später erfahre, dass es nicht mehr die Produkteigenschaften beitet, die ich gekauft habe, dann will ich auch einen Teil meines Geldes zurück.Saftladen!

  • Also grundsätzlich mal die Frage, hat jemand von euch überhaupt eine Loxone installation?!?

    Klar ist das nicht ok einfach Features per Update zu entfernen, aber ich aus persönlicher Sicht habe hierbei in diesem Fall kein Problem.

    Ich habe eine volle Loxone Installation in meinem Haus, habe mir dann HomeKit auch beim Release eingerichtet aber ich muss ganz ehrlich sagen es ist einfach nur eine Spielerei … es wurde wirklich nach dem ersten Tag nicht mehr genutzt.
    Für meine Geschmack reicht die Loxone App völlig aus und ist auch noch funktionsreicher.

    Die ganzen Logiken werden ja sowieso über den Miniserver abgebildet – also mir fehlt nichts

    • Homekit wird interessant, wenn man Siri verwenden möchte, oder über die Handys via Home App geobasierte Dinge ausführe will.
      Auch die Integration ins Auto ist toll, ao kann man im Auto am Display die Garage öffnen etc.

  • Diese Funktion hätte jedem ungebetenen Gast Tür und Tor geöffnet. Hey Siri öffne das Fenster. Und schön wäre man im Haus bzw. in der Garage. Oder was meint Ihr ?

    • Verstehe ich nicht…ich dachte Siri hat eine Stimmerkennung (und sollte deshalb bei fremder Stimme das Garagentor nicht öffnen)….oder hab ich da etwas falsch verstanden ganz davon abgesehen, dass mein HomePod zumindest von außen über Stimme nicht erreichbar ist).

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37680 Artikel in den vergangenen 6129 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven