iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 342 Artikel
Empfehlung für den Hitzesommer

HomeKit ausprobiert: Die Klimaanlagen-Steuerung von tado° ist super

50 Kommentare 50

Die Klimaanlagen-Steuerung des Münchner Raumklima-Spezialisten gibt es schon länger, hier im Einsatz haben wir das Wandmodul jedoch erst knappe zwei Wochen und sind – trotz bekannt kritischer tado°-Grundhaltung – begeistert.

Tado Klimaanlage 1

Lasst euch kurz reinholen: Im letzten Hitzesommer haben wir spontan eines der mobilen Klimageräte aus der METRO mitgenommen und ins Schlafzimmer gestellt. Eine Kurzschlussreaktion, die den tropischen Berliner Nächten 2019 geschuldet war und beim Spaziergang durch die METRO gänzlich unüberlegt vonstatten ging. Entgegen der sonstigen Gewohnheiten wurde hier weder verglichen noch abgewogen sondern schlicht reagiert. Die Hitze war erdrückend, der Moment schien richtig. Die tragbare Klimaanlage PAC N90 Eco Silent des Anbieters De’Longhi wurde kurzerhand geschultert.

Der sich in den darauffolgenden Monaten abzeichnende Eindruck des Gerätes: Das nachttischgroße Klimagerät lieferte eine hervorragende Kühlleistung, die auch große Räume schnell auf komfortable Temperaturen herunterkühlt, war für den Dauerbetrieb jedoch deutlich zu laut und gehörte nicht zu den preiswerten Vertretern seiner Art.

Gesteuert wurde das De’Longhi-Gerät per Infrarot-Fernbedienung, was das Klimagerät für die HomeKit-Aufrüstung mit dem tado°-Modul prädestinierte.

Kaelter Tado

Das Klimagerät in HomeKit

Gesagt getan. Das kleine, berührungsempfindliche Kunststoff-Täfelchen des vor allem durch seine Heizkörper-Thermostate bekannten Anbieters, bindet sich per WLAN in das Heimnetzwerk ein und wird während der Erstinstallation so auf das eigene Klimagerät eingestellt, dass dieses anschließend durch Infrarot-Impulse bedient wird.

Anders formuliert: Die Klimaanlagen-Steuerung von tado° ist kein kompliziert-smartes Klima-Wunderwerk, sondern eigentlich nur eine Universal-Fernbedienung für die Klimageräte aller möglichen Hersteller. Diese gibt dem Klimagerät nach vorne hin Infrarot-Kommandos (wie die Hersteller-Fernbedienung), klinkt sich nach hinten jedoch ins Netzwerk ein und bietet hier eine HomeKit-Schnittstelle an, die das Klimagerät in Apples Smart-Home-Lösung und damit auch auf dem iPhone (aller Familienmitglieder) verfügbar macht.

Und genau dafür lohnen sich die 87 Euro, für die die tado° Klimaanlagen-Steuerung gerade verkauft wird, dicke.

Tado App Klime

Das Klimagerät in der offiziellen tado°-App

Gedacht ist die Klimaanlagen-Steuerung eigentlich als funktionale Erweiterung der Hersteller-App, die sich im besten Fall bereits um die Heizung zu Hause kümmert – auch wir haben die tado°-Heizkörper-Termostate im Einsatz – und ihre Nutzer so mit einer umfassenden Klima-Lösung samt Fenster-Offen-Erkennung, Geofencing-Option, Mehrzonensteuerung und smarten Zeitplänen versorgt.

Für uns schlicht eine HomeKit-Fernbedienung

Aber, Hand aufs Herz, wir nutzen die Klimaanlagen-Steuerung fast ausschließlich als HomeKit-Fernbedienung. Hiermit schalten wir das Klimagerät schon von Unterwegs ein, aus dem Bett heraus eine Stufe leiser und nutzen zeitgesteuerte HomeKit-Automationen für die Deaktivierung der Klima- und Aktivierung der Ventilator-Funktion im Laufe der Nacht.

Und das ist auch unser ehrliches Fazit: Wer eine Klimaanlage mit Fernbedienung besitzt und diese in wenigen Sekunden mit dem iPhone verheiraten will, dem können wir die Klimaanlagen-Steuerung von tado° ans Herz legen.

Laut tado° funktioniert die Klimaanlagen-Steuerung mit Klimaanlagen deren Infrarot-Fernbedienung die aktuellen Einstellungen anzeigt, zum Beispiel Betriebsart, Zieltemperatur und Ventilationsstufe. Sie steuert Split-, Multi-Split sowie portable Standgeräte aller Hersteller.

Produkthinweis
tado° Smarte Klimaanlagen-Steuerung V3+, Einfach selbst zu installieren, Designed in Germany 87,63 EUR 99,99 EUR

Die Technischen Eckdaten

  • Stromversorgung:​ 5 V (USB), Kabellänge 1850 mm
  • Anzeige:​ LED Matrix 10 x 19 LEDs, 32 x 20 mm / Touch-Oberfläche
  • Sensoren:​ Temperatur / Luftfeuchtigkeit / Umgebungslicht / Geräusche
  • Abmessungen​ (H x W x D): 100 x 100 x 15 mm
  • Gewicht:​ 73g
  • Herstellergarantie​: 2 Jahre
  • Internet-Verbindung: ​über das lokale WLAN-Netzwerk mit jedem 802.11 b/g/n, 2.4 GHz Router
  • Produktmaterial und -oberfläche: PC + ABS Kunststoff / Vorderseite: weiß, matt, IR Fensterstreifen: schwarz glänzend / Rückseite: hellgrau gummiert
  • Sprachen: ​Deutsch, Englisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch, Französisch

Zur Erinnerung: Mitte Juli hat tado° damit begonnen die neue App-Oberfläche V3+ ohne Zusatzkosten für alle Nutzer freizuschalten.

Donnerstag, 13. Aug 2020, 14:12 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mich würde auch interessieren ob man damit Deckenventilatoren steuern könnte, (ein/aus) wenn die Infrarot Fernbedienungen benutzen.
    Kann das jemand testen der ein solches Szenario hat?

  • Für die Leute mit einer Homebridge: holt euch nen Broadlink. Der ist günstiger und ihr könnt noch viel mehr Geräte damit steuern und an Homekit anbinden (u.A. auch TVs)

  • Irgendwie liest sich der Artikel, als wenn ihr alle ein Schlafzimmer teilt…

  • Meiner Meinung hat die Steuerung durchaus einige Schwächen. Sie bekommt zum Beispiel nicht mit, wenn die Klimaanlage über die Herstellerfernbedienung gesteuert wird. Dementsprechend wird dann der Status in der Home App nicht richtig abgebildet. Weiterhin lassen sich Oszillation und Lüftergeschwindigkeit nicht über Homekit steuern, sondern nur über die Tado App. Und letztlich sind die Geräte auch nicht sonderlich stabil. Von den vieren, die ich bei mir im Einsatz habe, steigt alle paar Wochen eines aus und muss durch Unterbrechung der Stromzufuhr neu gestartet werden.

    • Bei uns läuft das Ding extrem stabil! Womit ich dir recht gebe ist tatsächlich die Rückmeldung des Geräts wenn die Frau zu Hause zum Beispiel mal über die Hersteller Fernbedienung steuert. Dabei wird ein falscher Status auf dem Handy angezeigt.

      • Das Gerät kann ja nix „zurück melden“, wie auch. Einfachste Lösung: Fernbedienung weg -> Problem gelöst. So kann über Sprachsteuerung oder eine HomeKit-Fernbedienung gesteuert werden

      • surfeurope – Genau das meine ich. Das Witzige ist, dass ich letztes Jahr vor dem Kauf noch beim Tado-Support angerufen habe und genau danach gefragt habe. Die Aussage der Mitarbeiterin war, dass das Gerät das könne. Tut es leider nicht.
        googmann – Das Gerät wäre technisch durchaus in der Lage, die IR-Signale der Fernbedienung zu empfangen (tut es ja auch beim Anlernen) und entsprechend darauf zu reagieren.

  • Mal ganz naiv gefragt, würde das auch mit meinem Dyson Ventilator gehen? Der nutzt ja auch eine Infrarot Fernbedienung?

  • Lustig, habe ich gestern testweise mal einen installiert. Funktioniert gut, fehlen aber jetzt noch drei weitere.

    Und natürlich eine Lösung, wie man das Gerät an der Wand befestigt, ohne ein Kabel zu sehen.

    Smartthings, hat hier ein tolles Unterputz USB Netzteil.

  • Seit Jahren im Einsatz! An allen Klimaanlagen im
    Haus. Super Sache! Tado ist spitze

  • Bei mir läuft das ganze über eine Eve-Steckdose und ich habe Automationen erstellt bei 24* an bei 23* aus, Terrasse auf Klima aus, wo ist bei dem Tadoo jetz der Vorteil ?
    Oder hab ich was nich richtig verstanden ?

    • Ist dein Klimagerät für das ständige Ein-und Ausschalten (Zweipunktsteuerung) geeignet? Ich glaube nicht, dass das gut für den Verdichter ist.
      Mit Tado sendest du ein Signal mit deinem entsprechenden „Wunsch“ an die Klimaanlage. Genauso wie es die Hersteller-Fernbedienung macht. Die Klimaanlage übernimmt dann die Regelung.

      Bei deiner Lösung hast du eine ziemlich große Hysterese (Temperaturunterschied von 1 Grad Celsius zwischen 24 und 25 Grad)

      Aber klar, mit beiden Lösungen wir dein Zimmer kalt ;) Ich finde eine „richtige“ Steuerung professioneller. Deine Lösung empfinde ich eher als eine „Pfusch-Lösung“. Nicht böse gemeint…

  • Mich würde interessieren, wie ihr das mit dem Abluftschlauch gelöst habt. Ich bin auch immer kurz vor der Anschaffung einer mobilen Klima, aber wenn ich dann das Fenster für den Abluftschlauch kippe, ist das ja nur bedingt sinnvoll. Wer hat eine wirklich praktikable Lösung (außer fest installierten Splitgeräten, die ich hier wegen Nachbarn und Denkmalschutz nicht einsetzen kann)?

  • Ich hatte mit der Xiaomi Universal Fernbedienung für 10euro und homebridge genau das selbe für meine delonghi vor. Jedoch habe ich es noch nicht geschafft die ir Codes auszulesen um sie bei homebridge zu hinterlegen. Die xiaomi App hat zwar auch hinterlegte Hersteller jedoch alles in Chinesisch.

  • 600€ Klimagerät einfach mal so mitgenommen? Läuft bei euch!

    • Is ja jetzt keine solche Unsumme dass man es kommentieren muss…

    • Das war definitiv keine Anschaffung, bei der ich die Girokarte mit einem Lächeln im Gesicht zum Verkäufer rübergereicht habe. Dies gesagt, muss jedoch angemerkt werden: Kinder relativieren jeden Preis

      • Wobei es mobile Klimas gibt, die fangen bei 200 Euro an – sind auch kalt und laut ;-)

    • Ich glaube nicht, dass man sich rechtfertigen muss, wenn man sich etwas kauft. Ist ja nicht dein Geld. Leider ist das irgendwie in letzter Zeit „schwierig“ geworden, für alles muss man sich rechtfertigen und gut überlegen, wie man was sagt, und was man sagt. Könnte ja gleich daneben gehen und eine Welle unendlichen Hasses auf sich ziehen.

  • Muss man da auch wieder irgendein Abo bei Tado abschließen?

  • Ich habe auch 2 Stück davon im Einsatz und folgende Negativpunkte:

    1. Man kann sie in der App nicht in den gleichen Raum zuordnen in dem auch ein Heizkörperthermostat hängt sondern muss einen extra Raum erstellen.
    Somit kann ich nicht sagen der Raum soll 22 grad haben und er bastelt spinnt sich das aus Klima und Heizung selber zusammen.

    2. Bei meiner Klimaanlage (Mitsubishi) kann man, wenn man die Steuerung auf automatisch stellt, keine Temperatur einstellen!
    Man muss auswählen ob cool oder heat um eine Temperatur auswählen zu können.
    Eigentlich sollte doch das Thermostat die Raumtemperatur erkennen und selbst entscheiden ob heizen oder kühlen, oder?

  • Das ist eigentlich nur bei festen Geräten sinnvoll. Oder wie soll das sonst mit dem Schlauch funktionieren?

  • Welche Klimaanlage könnt ihr empfehlen?

  • Kaum berichtet und schon das erste Problem: HomeKit meldet mal wieder „Keine Antwort“. In der Tado App scheint es zu funktionieren.

  • Gibt es das auch für Bluetooth Fernbedienungen (DeLonghi PACEL112CST) ?

  • Ich habe damals eine der ersten Tado Steuerungen geschenkt bekommen. Habe dann meine Einhell Klimaanlage angelernt über die Infrarotbefehle. Hat wunderbar funktioniert aber sehr lange gedauert :-). Man kann sicherlich einige Geräte die nicht auf der Liste stehen selber programmieren.

  • Ich denke, ich werde mir die Tadoo für meine fünf Jahre alte Stiebel Eltron ACP24 anschaffen- diese Klima kann ich „wärmstens“ empfehlen. Sie läuft und kühlt unser Schlafzimmer im Dachgeschoss tadellos programmierbar von 18- 25 Grad C.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28342 Artikel in den vergangenen 4770 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven