iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

Gruselige Locationhistory: Google Now speichert jeden Schritt

Artikel auf Google Plus teilen.
56 Kommentare 56

Ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite wird das gestern auch für iPhone-Nutzer bereitgestellte Google-Feature „Google Now“ erst durch den riesigen Berg an persönlichen Daten, die ihr beim täglichen Streifzug durch Gmail, den Google Kalender, Googles Karten und im Browser-Verlauf hinterlasst, erst richtig nützlich, auf den anderen Seite wird der Suchmaschinenriese mit seiner Suchergebnis-Vorhersage zum nicht mehr kontrollierbarem Stalker.

„Google Now“, so das selbstgesetzte Ziele des Online-Giganten, will euch die Antworten auf mögliche Fragen sofort präsentieren, ohne dafür eine Eingabe abwarten zu müssen. Die durchaus hilfreiche Funktion, etwa wenn es um die Anzeige aktueller Sport-Ergebnisse oder um die Wetterprognose für den momentanen Aufenthaltsort geht, lässt erschreckend oft durchblitzen, wie intim die Google-Einblicke in den persönlich Online-Alltag geworden sind.

Ihr sucht auf den Google Karten (noch am Rechner in der Wohnung) nach einem bestimmten Italiener? Wer 10 Minuten später, schon unterwegs, zum Handy greift, wird von Google Now noch mal an die Adresse erinnert.

sport

Auf dem Weg zur Arbeit, diesen erkennt Google Now wenn keine Arbeitsadresse eingegeben ist durch seine Regelmäßigkeit, informiert die Now-Ansicht über schlechte Verkehrssituationen drei Kreuzungen weiter vorn. Phänomenal und beängstigend zugleich.

Phänomenal und beängstigend zugleich.

Google Now ist um so praktischer, um so tiefer der Online-Werber in eure Intimsphäre eindringen darf. Dafür bedarf es übrigens nicht viel. Ist Google Now aktiviert, speichert Google jeden Ortswechsel in eurer Locationhistory. Der zusätzliche iPhone-Stromverbrauch, der während der Geodaten-Abfrage generiert wird, ist dabei noch das geringste Übel.

„Wenn Sie Google Now nutzen, erscheint in der Statusleiste unter Umständen das Symbol für die Standortdienste. Es ist sichtbar, weil die Google-Suche manchmal Ihren Standort meldet, auch wenn Sie die App nicht aktiv nutzen. Google Now verwendet diese Berichte, um Ihnen Verkehrshinweise und andere Updates zu bieten. Google Now nutzt die Standortberichte zusammen mit den Standortdiensten, um genaue Standortinformationen zu erfassen. Die Standortberichte wurden optimiert, damit möglichst selten auf GPS zurückgegriffen werden muss. Auf diese Weise wird der Akkuverbrauch minimiert.“

googlenow-karte

Habt ihr Google Now aktiviert, speichert Googles Such-Applikation (AppStore-Link) euren Aufenthaltsort nicht nur bei jedem Aufruf der Anwendung sondern gerne auch beim Betrieb im Hintergrund. Über Monate hinweg. Hier minutengenau einzusehen.

Keine Lust auf den Standortverlauf?

Wer möchte, kann die inzwischen bereits gesammelten Informationen hier löschen und die zukünftige Speicherung komplett deaktivieren.

Wir würden gerne mehr von Google Now profitieren. Die optimalste Anzeige relevanter Google-Karten bleibt jedoch ausschließlich den Nutzern vorbehalten, die der Suchmaschine ihr komplettes Leben zum Durchkämmen zur Verfügung stellen; inklusive Privatadresse, Bewegungsmuster, Gmail-Verkehr, Terminplanung etc. pp. Ein schlechter Deal.

Alternativ zum Häkchen in den Google Now-Einstellungen lässt sich auch der gesamten Google Such-Applikation die Kommunikation mit dem GPS-Modul des iPhones untersagen: Einstellungen -> Datenschutz -> Ortungsdienste -> Google. Aus.

ortung

Die Sport-Ergebnisse des in den Now-Settings hinterlegten Lieblingsvereins und die schnelle Sprachsuche funktionieren dann trotzdem noch. Auch wenn euch die Google Now-Anzeige etwas anderes erzählt.

standort

Dienstag, 30. Apr 2013, 18:15 Uhr — Nicolas
56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer’s braucht .. Insgesamt genial von google !

  • Das fatale ist, dass man letztlich durch permanente Vorschläge etc. Ziemlich im Unterbewußten manipuliert werden kann. Denn der Mensch trifft seine Entscheidungen zum großen Teil sehr unbewusst und irrational. Google macht uns zu willfährigen Opfern der Werbung

    • Wenn also um 16:30 die Meldung erscheint nach Hause zu fahren, mit dem hilfreichen Hinweis auf aktuelle Verkehrsstörungen.
      Dann bin ich ein willfähriges Opfer das im Unterbewußtsein manipuliert wurde.
      Ja ne alles klar ;-)

      • Ja, und unterwegs kommt der Hinweis, das gerade jetzt Produkt xxx Super günstig und zufällig liegt auf der von Google empfohlenen Route der Laden, der das Produkt verkauft

  • Es gibt keine Steigerung des Adjektivs „optimal“.

  • Apple macht doch genau das gleiche und liefert mit den Daten nicht mal eine sinnvolle Anwendung^^

      • quelle? apple AGBs! und nicht umsonst wird jede siri anfrage gepeichert… angeblich zur produktverbesserung… dann solltemman aber mal in den AGBs schauen, was apple darunter versteht.
        und ebenso wie bei google kann man die bewegungsdaten an apple übertragen (wieder die produktverbesserung, die ja nun mit diesen daten wirklich nichts anfangen kann ;) ). und wie bei apple kann man auch bei google das bewegungsprogil deaktivieren. aber apple ist gut, google böse. so einfach ist das… hier auf dieser seite jedenfalls.

        in der realität nehmen sich googel, apple, yahoo, usw. alle nichts. alle sammeln daten und alle versuchen soviel wie möglich über den user zu erfahren.

      • Der Unterschied ist (und das ist der Entscheidende!) Apple verkauft hauptsächlich Hardware und muss nicht aus betriebswirtschaftlicher Notwendigkeit Daten sammeln und über alle „wachen“. Einfach mal darüber nachdenken…

      • Hardware allein ist schon lange nicht mehr Apple’s Einnahmequelle.

  • wirklich gruslig, ich nutze das sicher nicht ^^

  • johnsinclair1976

    Wers benutz ist selber schuld. Ein ,,Handy“ lokal zu syncen mit dem rechner dauert paar min. dann hat man es gesichert. Die leute wollen doch alles wissen, und ihr gibt alle futter , Ne Cloud ist das eingangstor für datensammler , die alles von euch wissen wollen. Wenn mann es dienstlich nutzt ist das eine sache, aber privat ist dan nix mehr.

  • Einfach nicht installieren oder den Mist gleich wieder löschen!!!!!!!!!!

  • Das Wort „optimal“ ist bereits ein Superlativ und aus dem Grund nicht mehr steigerbar. (bonus-melior-optimus)

  • Danke für den Artikel! Habe mich heute den ganzen Tag gewundert, was ständig mein GPS Modul nutzt. In den Einstellungen habe ich es wohl übersehen, aber kaum habe ich google now deaktiviert, ist die Kompassnadel weg.
    Ich finde die Idee hinter google now toll, abe irgendwie macht es mir auch Angst!

  • ach daher kommt mein hoher Akku Verbrauch.
    ich hab mich schon gewundert. Naja wird die App eben gelöscht, ich benutzt es en nicht.

  • Sicherlich ist die Sammelwut von Google umfassend, gerade bei dieser App. Allerdings muss man sich die Frage stellen, wie denn genau diese Funktionalitäten realisiert werden sollen, OHNE soviele Daten wie möglich zu sammeln? Irgendwoher müssen die vorausschauenden Informationen ja generiert werden.

    • genau das raffen die wenigsten, wollen ber trotzdem alles :D

    • naja, schön wäre es ja einfach, wenn diese Funktion privat für einen selbst wäre und die Daten in dem Topf bleiben. Dann solls halt was kosten, aber dann ists wenigstens privat.

      • Welchen Nachteil hast du den beim Datensammeln durch Google? Das dir eine konzextbezogene Webung eingeblendet wird? Ist doch besser als eine, die völlig daneben ist. Für mich ist diese Angst vor den Datensammlern völlig übertrieben.

  • Ès wird ja niemand gezwungen es zu benutzen…kann ja jeder für sich entscheiden..ich habe die ich benutze es nur aus Spass mal…ansonsten reicht n Chrome Browser aud dem Handy völlig aus. und by the way….Facebook is ja auch keinen Meter besser…also alle die hier schimpfen sollten mal prüfen ob sie nich zufällig jeden tag Facebook ihre Daten schenken ;))

  • Bei mir war der Standortverlauf in Google nicht aktiv, ich konnte auf der übersichtsseite nichts sehen, obwohl es bei mir in der App angeschaltet war… Aber die Kompassnadel hatte ich trotzdem…
    Jetzt habe ich es aktiviert und ich sehe jetzt auch in der Übersicht meinen Verlauf…
    Danke auf jeden fall für den Link, ist mir lieber ich weiss ungefähr was die wissen…

    Was ich fast interessanter finde, meine Frau interessiert sich für den BVB und hat danach auch bestimmt schonmal irgendwann gegoogelt und Google Now zeigt mir schon infos für das Spiel heute Abend an… das macht mir irgendwie mehr „Angst“ als die Ortung, die ich ja auf dem Telefon auch ausschalten kann…

    • Warum macht dir bitte schön ein spielergebnis am meisten Angst? xD
      Ich mein, wer wirklich denkt, google würde die Suchanfragen nicht analysiert, der is wirklich naiv…

      • Denk mal weiter: Aus irgendwelchen Gründen interessierst Du Dich für Produkt X, googlest danach., findest es zwar nett, aber entscheidest Dich im Moment es nicht zu kaufen. Du hattest nur durch Zufall von diesem Produkt gehört, kanntest es vorher nicht.
        Wie wahrscheinlich ist es, dass du es in den mächsten Wochen kaufst?
        A) wenn du auch hinterher nie wieder an das Produkt erinnert wirst?
        B) Wenn in den nächsten Wochen in deinem Browserfenster immer mal wieder das Produkt beworben wird?

  • Oh je immer die Panikmache.
    Erstens kann man regelmäßig seine Standortdaten löschen und Google beschreibt auch ausführlich das diese auch wirklich gelöscht werden. Ganz im Gegensatz zu einer anderen Diensten / Webseiten…
    Zweitens muss man immer den Nutzen abwägen. Now kenne ich schon von Android und finde den Dienst extrem nützlich. Muss halt jeder für sich selbst entscheiden, diese Panikmache mit Adjektiven wie „gruselig“ ist aber absolut unnötig. Etwas wertfreiere Sprache würde den Artikel hier allgemein gut tun.
    Und drittens der Akku Verbrauch ist erstaunlich minimal. Da ziehen fünf Minuten surfen im Browser mehr.

    • Sehe ich auch so.
      Wer den Nutzen des Dienstes genießen will muss sich mit Google anfreunden, der rest muss es nicht tun.
      Google ist mMn auch viel zu sehr ins negative Licht gerückt worden.
      Also die ganzen FAQ Seiten und Dienste suchen ihres gleichen…
      Und wie am Anfang schon gesagt:
      Es wird Niemand gezwungen Google zu nutzen.
      Es gibt auch genügend Browsererweiterungen, welche selbst die Google Adds und deren tracker und Cookies deaktivieren und vom eigenen PC verbannen.
      Kp, wieso man sich so darüber aufregt…

  • Braucht kein Mensch, jeder der ausreichend Gehirn hat kommt ohne „Google Now“ bestens durch das Leben. Das hier die Möglichkeit der gezielten (bezahlten) Manipulation geschaffen wird, sollte jedem klar sein. Komischerweise gibt’s hier keinen Aufschrei …

  • Ich bekomme irgendwie überhaupt keine Karten (Vorschläge) angezeigt (lediglich das Wetter wurde kurz angezeigt) obwohl ich sowohl bei Google angemeldet bin als auch die App seit ein paar Tagen laufen lasse…

  • Mich würde ja interessieren warum sich in der Google-Sprachsuche die Darstellung der Ergebnisse unterscheidet, je nach dem ob ich auf deutsch oder englisch suche?

    Frage ich zum Beispiel auf englisch nach dem Wetter bekomme ich Details, Grafiken, Slider für die Uhrzeit und vieles mehr auf einer Seite angezeigt, suche ich auf deutsch erhalte ich lediglich die Google-Suchergebnisse! Ebenso bei der Frage nach Umrechnungen für Maßeinheiten. Frage ich nach „Whats one mile in km?“, bekomme ich ’n entsprechendes Ergebnis inklusive Schaltflächen und Textfeldern für weitere Maßeinheiten u.s.w. (wie in einer App), frage ich auf deutsch erhalte ich hingegen nur die normalen Suchergebnisse von Google durch die ich mich erst klicken und durchlesen muss.

    Hat jemand ’ne Idee woran das liegen könnte?

    Grüße und besten Dank im voraus!

    • Naja, da gibts mehrere Gründe, aber der strärkste ist wohl:
      Google ist ein amerikanisches Unternehmen und wird wie alle amerikanischen Unternehmen auch, die Dienste nach und nach auf andere Länder erweitern.

      • Hmmm… Ja, wahrscheinlich hast du recht. Hoffentlich folgen bald weitere Länder.
        Danke für die Antwort.

  • Um das ganze zu umgehen, reicht es aus Google Now nicht zu aktivieren oder muss man erst die App. löschen? Den Müll hab ich leider schon durchs Update, aber genutzt bisher nicht. Aber nun weiß auch ich warum der Akku so dahinschwindet… Is echt extrem. Innerhalb weniger Minuten fehlen 5%…

  • Ich teste es jetzt genau 2 Stunden auf dem iPad. Seit genau dieser Zeit ist permanent der Ortungsdienst an. Was soll so ein Blödsinn?!
    Zum Akku leer saugen kann ich mir auch anderen Müll installieren. Wie lange soll da nur ein iPhoneakku halten ^^

    • bitte informieren… dann meckern.
      google now nutzt im hintergrund des iPhones in erster linie funkzellenortung… und die funkzellen werden ja eh vom telefon ausgelesen.
      am iPad wifi wird (welch überraschung) wifi genutzt.

      eigentlich ist es mehr geofencing als gps ortung. der akkuverbrauch ist kaum merklich, auch wenn der ortungspfeil die ganze zeit angezeigt wird.

      • Geofecing hin oder her, bei mir ist der Akkuverbrauch durch Now definitiv gestiegen. Ich gucke mir das noch ein paar Tage an, aber wenn das nicht besser wird, ist es auf einem iPhone 4 nicht nutzbar.

      • Bei mir ist der Verbrauch auch gestiegen, aber auf keinen fall so stark das es auffallen würde…
        Muss eh nachmittags schon immer mal wieder laden xD

      • P.s.: nur damits nicht falsch verstanden wird:
        Seit 16:00 is das ding nicht mehr am Strom und hat jetzt noch 84% in den 16% wurde Spotify genutzt sowie öfters mal Muffinknights gespielt und das Handy hat mich (mit google Now) beim Joggen begleitet. Also alles in allem wirklich kein allzugroßer Verbrauch durch GoogleNow…
        Da verbraucht 1 std. Spotify mehr als die Ortung xD

  • Auch blödsinn!
    Durchschnittlicher akkuverbrauch an einem Arbeitstag bisher von 100% auf 50 – 60%

    Mit GgogleNow

    1. Tag von 100 auf 15%
    2. Tag von 100 auf 20 %

    Das bedeudet, dass der akku sehr wohl leer gesaugt wird.

    Kommt vlt. auch dadurch, dass ich auch viel interwegs bin (über Land), aber für mich nicht tragbar.

    –> deaktiviert.

  • Gut: dass Ihr auf solche Apps wie google now hinweist.
    Besser: dass Ihr einen aufklärt, was das für ein datenschutztechnischer GAU ist.
    Am besten ist aber, dass Ihr auch noch so gut dargelegt, wir man den Irrsinn wieder los wird und abschaltet.

  • „Die Sport-Ergebnisse des in den Now-Settings hinterlegten Lieblingsvereins und die schnelle Sprachsuche funktionieren dann trotzdem noch. Auch wenn euch die Google Now-Anzeige etwas anderes erzählt.“

    Ich weiss ja nicht ob ihr die App getestet habt, aber das funktioniert nicht!!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven