iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Google Now kräftig aufgebohrt: Der Abstand zu Siri wird größer

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Siris Performance, dies haben auch eure Reaktionen auf unsere Umfrage Mitte Januar gezeigt, hat sich in den vergangenen Monaten deutlich gesteigert. Die Antworten kommen schneller, die Anzahl der Server-Aussetzer hat abgenommen, die logische Interpretation eurer Fragen ist brauchbarer als noch 2013.

schneller

Am Funktionsumfang der intelligenten Sprachassistentin hat sich jedoch nur wenig verändert. Zwar kann euch Siri nun auch hierzulande über das Kinoprogramm der Laufenden Woche informieren – die Kernfunktionen (Apples Liste kann hier eingesehen werden) sind nach wie vor aber sehr überschaubar.

Ganz anders sieht es bei Google aus. Googles Siri-Pendant „Google Now“ wurde gerade wieder um 40 Dienste-Anbieter erweitert, die nicht nur ihre Info-Kärtchen orts- und zeitabhängig auf dem Android-Display ablegen, sondern auch das Vokabular der Sprach-Assistenz erweitern.

google-now

Aktuell wurde Google Now um 40 neue Dienste ergänzt. Darunter: Der Guardian, das Radio Pandora, Duolingo, Instacart, Airbnb und Lyft. Apples letzter Neuzugang: Die Shazam-Integration zur Musik-Erkennung.

Noch halten sich die bereits vor dem iOS 8-Start kursierenden Gerüchte, Apple könnte Siri mit einer offenen Entwickler-Schnittstelle ergänzen. Darauf wetten würden wir inzwischen jedoch nicht mehr.

Dienstag, 03. Feb 2015, 9:11 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe Google Now unter iOS ausprobiert, es ist aber ein Akkufresser gewesen, daher nach ein paar Tagen deaktiviert. Wie ist es mittlerweile?

  • *daumen hoch* so geht Weiterentwicklung im Sinne des Kunden (und ja, das gilt auch für die Datenkrake)

    • Nur das Google keine Dienste für Kunden entwickelt, sondern für ihre Produkte ;)

      • Wie Apple und jedes andere Unternehmen auch.

      • Nein, Apple entwickelt alles nur, damit ich es nutzen kann.

        Ganz ehrlich, wenn man gute Produkte entwickeln will, dann sollte man nicht ein Mensch/Unternehmen sein, dass ständig nur an Geld denkt. Weder Google noch Apple machen das. Natürlich verdient man viel Geld, wenn man gute Produkte entwickelt, aber man kann nicht so gute Produkte entwickeln, wenn man immer nur an den möglichen Gewinn denkt.

        Google versorgt bestimmt keine Städte mit Glasfaser, weil das so unglaublich viel Rendite abwirft, sondern weil das cool ist und sonst kein anderer macht.

      • @ sub

        Selten so einen Schwachsinn gelesen.

        Jeder Betrieb entwickelt, erfindet, baut, verkauft Dinge, Dienstleistungen etc. um Gewinn zu machen.
        Wenn sie Glück haben, dann ist ihr Produkt gefragt und hat ein Alleinstellungsmerkmal und/oder auserordentliche Qualität. Dann kann man viel Geld verdienen.
        Aber um die Menschen nur glücklich zu machen, geht keine Firma auf den Markt.

      • @A7P… hat schon Recht. Für Google sind wir die Produkte. Google macht über 90% des Umsatze durch die Daten der User. Apple beutet eher das Geld aus. Daher sind wir nicht die Produkte sondern Kunden. Wer das nicht sieht will es nicht sehen weil Fanboy. Siehe Odde und Ouzo.

      • Was soll ich denn Bitte für ein Fanboy sein? Ich stehe iOS nicht kritiklos gegenüber, sehe es für mich aber als zur Zeit bestes Mobilsystem. Ich verstehe ja, dass dieser Artikel und die Kommentare dich wieder in deiner Ehre verletzt haben. Denk noch mal nach.

      • Persönliche Warnung: Beim Lesen der Beiträge von DNN besteht n.m.M. die Gefahr, dass jedes Mal tausende von Gehirnzellen aus Verzweiflung Suizid begehen (was beim SCHREIBEN dieser Beiträge passiert, mag man sich gar nicht ausmalen…). ICH lasse das daher lieber bleiben – oder versuche zumindest, die Einwirkungszeit möglichst kurz zu halten.

      • Die Warheit ist halt zu hart. Ich bin ja auch dafür das ihr Sterbehilfe bekommt!

      • Den artikel von sub hätte ich auch so verfasst, wenn meine Ironie sprechen würde.

        War doch ironisch gemeint, oder sub?

  • ich kenne Google Now unter iOS nicht, aber auf nem Androiden ist es ziemlich cool.
    da machen sich Leute Gedanken, dass man wirklich brauchbare Karten eingeblendet bekommt. das ist weit mehr als nur ein technisches Spielzeug wie Siri.

  • Ich hoffe wirklich dass Siri ordentlich aufgebohrt wird beim Start der Apple Watch. Es kann nicht sein, dass alles über Siri läuft (CarPlay, AppleWatch und demnächst OSX) und es wird nicht an Siri weitergearbeitet.

    • Hallo Odde ! Mountain view lebt von den Anzeigenkunden. Apple hingegen im wesentlichen von verkaufter Hardware. Aber davon verstehst du wohl nicht so viel !

      • Hallo Franz ! Odde hat hier lediglich eine begründete Kritik an Siri geäußert und keinen Vergleich angestrebt.
        Aber davon verstehst du wohl nicht so viel ! ;)

      • Du verstehst auch nicht viel Natty wenn du schon von ifun verwarnt wurdest.

      • Hallo Natty. Wie du oben sehen kannst ist das sehr wohl ein Vergleich. Aber da du schon von der Seite hier v_erwarnt wurdest kannst du deine Fake-Accounts wieder einpacken und heimgehen.

      • Ahh :D super fehler.
        Da hat sich der Franz beim Antwortbutton geirrt und ich habs auf den Kommentar von ed_stark bezogen (und nicht auf den namen geachtet).
        P.s.: ist das kein fake account, da es hier auf der seite ja keine richtigen accounts gibt :) (oder was meinst du?)

  • Und da ist sie wieder, die „ich will mehr“ Falle. Google kann mehr, will ich auch mehr?
    Hmmm… Erste Priorität FÜR MICH ist Stabilität und Zuverlässigkeit. Danach kommt Verbesserung des Nutzens für den Anwender und erst gaaaaaanz am Schluss die Anbindung von noch mehr Diensten. Ich will jetzt nicht sagen, Googles 40 neue funktionieren nicht – hab’s ja nicht mal ausprobiert. Ich frage mich nur, wie stabil und zuverlässig diese neuen Dienste im praktischen Einsatz tatsächlich funktionieren. Sonst hat es nur 40 neue Bereiche, in denen der Anwender gefrustet werden kann, wenn er verzweifelt versucht, den Sprachassistenten zu einer Aktion zu überreden und der Assistent verhält sich bockig. Die zweite Frage ist nach dem Mehrwert. Ich brauche weder Pandora noch Airbnb – nicht mal deren App. Für mich ist der Mehrwert dieser Anbindung also (noch) nicht feststellbar.
    Die Sprachassistenten sind zweifelsohne schon recht gut geworden. Nach meinem Empfinden ist aber gerade das Verstehen aus dem Kontext heraus noch etwas, das verbessert werden kann. Insbesondere bei schlechten akustischen Verhältnissen besteht noch deutliches Verbesserungspotential. Wenn dann der Dienst das, was er können soll zuverlässig beherrscht, DANN kann man gerne andere Dienste Anflanschen. Am Besten jedoch über eine offene API. Na ja, mal sehen, wie es bei Apple hier weitergeht

    • Dann ist das für dich das eben nichts. So what?
      Allerdings deswegen einem Produkt den Mehrwert abzusprechen ist doch etwas weit hergeholt. Übrigens Pandora scheinst du ja zu kennen wenn du sagst du brauchst das nicht, dann solltest du aber auch wissen das dies in Deutschland überhaupt nicht erhältlich ist.

  • Damit Onkel Google noch genauer über die Nutzer bescheid weiß.

  • habe ein Nexus 5. Now ist Praktisch für Info usw. spreche aber nie mit ihm.
    Siri auf dem iPad brauche ich auch fast nie, wenn denn für den Wecker oder Einstellungen. Für mich als Schweizer mühsam, muss ja immer hochdeutsch sprechen :)

    Überhaupt ist Googel Now und Siri iwie nicht vergleichbar…

  • Ich würde Siri öfters benutzen, wenn man Siri mit Sprache aktivieren könnte…so wie es funktioniert, wenn das iPhone mit dem Kabel angeschlossen ist.
    Da kann man Siri mit „Hey Siri“ aktivieren und verwenden… Bis dahin ist es ein nettes Gimmick.

  • Also ich für meinen Teil benutze Siri kaum, nun ja, um nicht zu sagen gar nicht. Ich muss nicht unbedingt irgendwas über einen Sprachassistenten suchen o.ä. . Was ich benutze ist die Spracheingabe wenn man einmal beim Autofahren etwas schreiben müsste *hust* und das klappt wunderbar. Alles andere ist für mich nicht essentiell, von daher sind die neuen Funktionen die Google Now bieten soll uninteressant. Aber schön dass es weiterentwickelt wird, vielleicht ändert sich ja meine Einstellung dem gegenüber irgendwann :)

  • Welche App für iOS ist denn eigentlich dieses vielgerühmte Google Now? Unter dem Namen gibt es nur eine Art Nachrichtenprogramm. Das kann nichts in Richtung Assistenz. Dann gibt es noch ein Programm „Google“, mit dem man per Sprache suchen kann und das gelegentlich völlig irrelevante Informationen einblendet. Ist es das? Das ist ja wohl nicht Googles Ernst?! Fast in jedem Falle werden nur normale Suchtreffer im Internet angezeigt. Nicht mal einen lumpigen Termin kann man eintragen, wenn man sich genau an bestimmte Formulierungen hält. Ob es unter Android besser geht, kann ich nicht beurteilen. Unter iOS ist es nicht mal ansatzweise eine Konkurrenz zu Siri, egal wie schlecht die ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven