iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 203 Artikel
Bessere Empfehlungen, mehr Details

Google Maps mit neuem „Erkunden“-Tab und Live-Stoßzeiten

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Google Maps für iOS zeigt sich in der aktuellen Version mit überarbeitetem Design und neuen Funktionen. Google hat einen Teil der im Mai angekündigten neuen Funktionen auch in Deutschland freigegeben.

Google Maps Erkunden Tab

Empfehlungen für Restaurants, Cafés, Sehenswürdigkeiten und mehr stechen nun in der neuen „Erkunden“-Ansicht ins Auge. Das Menü ist präsenter und einfacher navigierbar als zuvor, allerdings muss iOS und zudem die deutsche Version von Google Maps noch auf eine Reihe von Funktionen verzichten. So fehlt hier bislang das von Google erstellte personalisierte Rating „Your Match“, das durch eine prozentuale Angabe einzuordnen versucht, wie gut beispielsweise ein Restaurant zu den persönlichen Vorlieben passt. Android-Nutzer bekommen zudem auch aktuelle Veranstaltungshinweise angezeigt.

Weiter ausgebaut hat Google im Laufe der vergangenen Wochen die im Frühjahr auch hierzulande eingeführte Anzeige von Wartezeiten in Geschäften. Mittlerweile stehen für etliche Orte auch Live-Informationen verfügbar, diese sind dann durch die zusätzliche Angabe „Aktuell“ gekennzeichnet. Bereits seit März stehen in Google Maps allgemeine Angaben zu den gewöhnlichen Wartezeiten im Tagesverlauf zur Verfügung.

Google Maps Stosszeiten

Laden im App Store
Google Maps - Transit & Essen
Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 28. Jun 2018, 8:29 Uhr — chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich bekomme schon seit mindestens einem Jahr für verschiedenste Orte angezeigt, wie gut besucht ein Ort derzeit (also Live) ist. Und ich kann bestätigen, dass die Tendenz meistens richtig ist. Mittlerweile plane ich sogar manche Besuche anhand dieser Daten, weil ich kein Freund von großen Menschemengen bin. Und an solch kleinen aber nützlichen Funktionen merkt man wieder, wie weit voraus Google Maps mittlerweile vor Apple Maps ist.

    • Google kann allerdings auch nur diese Daten haben, weil sie alles und jeden kontrollieren. Selbst bei den iPhone Usern.

      Ja, kann man abschalten, macht aber kaum einer.

      Dazu hängen in genug Läden google Beacons.

      Wenn man, wie Apple, kaum Daten sammelt, hat man eben solche Daten leider nicht.

      • Bist du dir sicher, dass Apple nicht den Standort anonymisiert sammelt? Für Staukinfos ist das sehr praktisch.

      • @Babbling : Ja, hier nutzt Apple auch die Daten und die von TomTom.

        Via Google Maps kann ich aber meinen kompletten Tag rekonstruieren, ohne einmal mit google Maps navigiert zu haben ;-)

      • @Hessenbabbler
        Und? Standortverfolgung deaktivieren und schon kann man nichts mehr rekonstruieren. Im übrigen wird man bei der Installation von Google Maps gefragt, ob man der App Standortzugriff bei Nichtbenutzung gewähren möchte. IOS zeigt ja immer den nervenden GPS Pfeil in der Infoleiste (wie gern ich DEN abschalten würde, aber so viel lässt mich Apple dann doch nicht selbst bestimmen…)an. Wem der nicht auffällt, der muss sich auch über den Standortverlauf nicht wundern. :-)

      • Den blauen Pfeil kannst du sehr wohl abschalten.

        Ortungsdienste> ganz runter zu Systemdienste>ganz runter bei Statusleistenobjekt den Schalter umlegen

      • @cph911 Dieser Schalter steht bei mir auf „aus“, trotzdem ist der Pfeil in der Infoleiste aktiviert. Dieser Schalter bezieht sich nur auf die Systemdienste von IOS, auf andere Anwendungen, wie Google Maps , etc., hat er keinen Einfluss.

  • Google Maps ist Apples Karten einfach meilenweit voraus. Ich bin froh, dass zumindest Google seine Arbeit macht und die App immer weiterentwickelt.
    Habe der Karten App immer mal wieder versucht, eine Chance zu geben. Aber sie ist mindestens so schlecht und uninnovativ wie die Musik-, Podcast- und iMessage- App von Apple- leider. )-:

    • Eh fehlen die POIs, ansonsten ist Apple Karten wirklich gut. Weiß jemand aus welchem Grund Google so viele POIs kennt, und Apple nicht? Das würde mich wirklich mal interessieren.

      • u.a. können Unternehmen Ihre Geschäfte bei google eintragen lassen und diese Daten auch verwalten.

      • Weil Apple auf Daten von Yelp setzt, die einfach in Europa alles andere als gut oder vollständig sind.

    • Ich habe mehrmals Apple Maps und google Maps parallel laufen lassen und getestet. Rein von der Navigation her ist Apple Maps deutlich schneller und besser gewesen. Teilweise habe ich durch Apple Maps 30 Minuten eingespart.

      • Apple Maps ist was Sperrungen angeht deutlich besser. Hier merkt man, dass die Daten von TomTom kommen. Google Maps hingegen kennt Sperrungen meist erst Tage später, wenn überhaupt und werden dort auch viel zu spät wieder aufgehoben. Dafür ist bei Goolge Maps die Stauumfahrung deutlich besser als bei Apple Maps. Was mich an Apple Maps unglaublich stört ist nämlich, dass auf längeren Strecken keine Anpassung der Route mehr erfolgt wenn sich der Verkehr ändert. Google Maps sucht permanent nach besseren Routen und bietet an, die neue Route zu nehmen.

        Google Maps hat aber leider auch die besseren POIs und deutlich mehr Informationen hierzu. Das jedenfalls ist mein ehrliches Fazit nach mehreren Jahren Goolge Maps und Apple Maps Erfahrung.

      • Kann ich so nicht bestätigen, Apple Maps empfiehlt mir öfters während der Fahrt bessere Routen, wenn sich der Verkehr ändert.

      • Das ist das größte Manko von Google maps (neben dem Daten sammeln): die mangelhafte integration von Sperrungen. Teilweise nach Monaten noch Routen durch gesperrte Tunnel oder zu Autobahn auffahrten. Wieso bekommt Datenmeister google so profanes nicht hin?

    • Leider ist es genau so. Ich würde auch gerne alles von Apple nutzen und weniger von Datenkraken. Aber die Produkte taugen jedes für sich nichts im Vergleich mit de. Alternativen und Marktführern.

  • Meine Adresse ist in Apple Karte falsch eingespeichert (Schreibweise ist falsch)! Habe diesen Umstand bei beiden gemeldet – Google hat innerhalb von 24h nachgebessert und Apple seit 4 Monaten nicht!

    • Bei mir kennt Google meine Adresse (erbaut 2011) nicht, laut maps steht dort auch kein Haus (auf google earth ist es aber zu sehen), habe ich vor einem halben Jahr gemeldet, bisher nichts passiert.
      Mit Apple kann ich die Reaktionszeit leider nicht vergleichen, weil dort das Haus bereits bekannt ist. :D
      Einzelerfahrungen geben halt selten ein sinnvolles Gesamtbild ab

      • Ich habe bei Google bestimmt schon mehr als 100 Änderungen zu diversen Orten gemeldet. Sei es die exakte Position einer Hausnummer zum jeweiligen Haus, Öffnungszeiten oder geänderte Verkehrsführungen. Google reagiert unglaublich schnell, während meine Änderungen, die ich bei Apple vor x Monaten eingereicht habe (um die 20) teilweise bis heute nicht übernommen wurden. Dadurch melde ich bei Apple auch nichts mehr, obwohl ich bei Apple Maps bereits deutlich mehr Fehler gefunden habe. Natürlich ist das nur mein persönliches Erfahrungsbild, aber in meinem Umfeld sehen das viele ähnlich.

    • Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen!

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24203 Artikel in den vergangenen 4125 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven