iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 387 Artikel

Viel zu viele Bedienelemente

Google Maps: Frühere Google-Designerin kritisiert neue Karten

Artikel auf Mastodon teilen.
38 Kommentare 38

Die in San Francisco ansässige Designerin und User-Experience-Expertin Elizabeth Laraki hat an den ersten Entwürfen von Google Maps mitgearbeitet und dazu beigetragen, dass die inzwischen wohl beliebtesten Straßenkarten der Welt im Jahr 2008 als eigenständige Mobilanwendung für Android erschienen sind. Zur Erinnerung: Auf dem iPhone waren Googles Weltkarten ab Werk vorinstalliert.

Google Maps Alt Neu

Eben jene Elizabeth Laraki hat sich auf der Kurznachrichten-Plattform X (vormals Twitter) nun zum neuen Look der Google Karten geäußert, der seit wenigen Tagen auch in Deutschland allen Nutzern standardmäßig angeboten wird. Um es kurz zu machen: Laraki ist von den kräftigeren Farben und den zahlreichen Bedienelementen, die die eigentlichen Weltkarten zum Teil unter sich verstecken, alles andere als begeistert.

Viel zu viele Bedienelemente

Laut Laraki würden die neuesten Änderungen an den Weltkarten zwar darauf abzielen, die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und die Kartenlesbarkeit zu erhöhen, dies sei jedoch nur in Teilen geglückt.

Das neue Design würde dafür sorgen, dass einzelne Elemente wie Hauptstraßen und die aktuelle Verkehrslage deutlicher hervorstechen, die Tatsache, dass alle Straßen grau sind und man Gewässer und Parkflächen so gut wie nicht mehr voneinander unterscheiden könnte, lässt die Karten aber kühler und technischer wirken.

Als problematisch bewertet Laraki zudem die zahlreichen Elemente, mit denen Google das eigentliche Kartenmaterial überdecken würde. Aktuell werden die Karten von ganzen elf Interface-Elementen überdeckt, darunter eine Suchleiste, mehrere Overlay-Elemente in Form sogenannter „Pillen“, eine Informationskarte für lokale Neuigkeiten und eine Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand.

Vorschlag Google Maps

Ihre Bestandsaufnahme schließt die ehemalige Google-Mitarbeiterin mit einem Design-Vorschlag, wie man die Funktionsvielfalt der aktuellen Karten deutlich übersichtlicher in diesen unterbringen könnte – unser OK hat das zurückhaltendere Design.

Laden im App Store
‎Google Maps - Transit & Essen
‎Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google
Preis: Kostenlos
Laden

24. Nov 2023 um 13:06 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Mir gefällt das neue Design, zum suchen super. Für die Navigation werden die Buttons ja ausgeblendet.
    Am besten gefallen mit die neuen Farben. Ich finde bei der Navigation mit CarPlay ist alles deutlicher zu erkennen.

    • Jop. Sehe ich genauso. Denke die Frau fühlt sich nur ein wenig in ihrer Ehre gekränkt, dass ihr entwickeltes UI ausgetauscht wurde.

      Antworten moderated
      • Nein. Die gute Frau hat Recht. Nur weil es dir passt was Google macht muss es nicht auf jeden zu treffen

      • Das ist ihre Meinung und ich gebe ihr Recht. Google Maps wird seit Jahren immer mieser in Sachen UI. Button hier, Overlay dort. Es ist einfach zu viel. Gerade auf kleineren Geräten…
        Und das ist meine Meinung dazu. Punkt.

      • Käpt'n Blaschke

        Und warum Punkt? Man kann seine Meinung auch äußern ohne drauf bestehen zu müssen dass die eigene Meinung irgendeiner Form relevant sein muss.

    • Ich bin mit dem neuen Design auch nicht glücklich. Gerade bei der Navigation wurde früher an Abzweigungen immer der Zeitaufwand für die Alternativroute angezeigt (+ 9 min.), das scheint weggefallen zu sein. Sehr schade – erst heute Morgen sehr vermisst.

      Antworten moderated
    • Ich nutze zwar kein Google Maps, aber das Argument mit besserer Sichtbarkeit in CarPlay ist natürlich valide – rein auf Mobile bezogen gefallen mir die alten Screens allerdings besser (nicht aus eigener Nutzung, aber was man so sieht : )

      Antworten moderated
  • Ich denke, sie hat recht.
    Hübsch auf den ersten Blick macht halt kein gutes Interface aus.

  • OT: „X (vormals Twitter)“

    Wird dieser Zusatz wirklich noch benötigt? Bei der Tagesschau… meinetwegen… aber hier?

    Der „gute“ Elon hat hat sich mit dem neuen Namen bestimmt etwas gedacht – wozu sollte man also immer noch den ehemaligen Namen hinten anstellen?

  • Ich finde das neue Design ebenfalls einfach nur hervorragend! Ganz im Gegenteil zu Apple Karten das finde ich viel zu überfrachtet Google Karten ist da im Gegenteil viel schlanker.

    Antworten moderated
  • Pascal Meißner

    Ja sie hat recht und ich finde sie verlieren immer Boden zu Applekarten.

  • Die Leite stellen sich echt an. Das neue Google Maps ist das beste, dass es jemals gab. Bin von Apple Karten nun zurück. Wehe die ändern da wieder was zurück. Ansonsten bitte nur optional aber der Standard sollte wie jetzt bleiben.

  • Sie kann ja Ihre Meinung haben, aber wenn ehemalige Mitarbeiter den alten Arbeitgeber öffentlich kritisieren, hat es immer einen komischen Beigeschmack.

    Persönlich fehlen mir bei Ihrem Vorschlag die Beschriftungen unter den Symbolen. Ich finde, nicht jedes der Symbole ist selbsterklärend. Und Google wird sich schon gut überlegen, was hervorgehoben wird. Design ist eben nicht alles, es FOLGT immer noch der Funktion.
    Genauso wie bei Trade Republic: Hübsch ist das eine, aber in einer Finanz-App will man eben auch schnell einen Überblick über alle wichtigen Fakten erhalten.

  • Man sollte die Ansicht halt nach eigenem Gusto konfigurieren können. Das problem ist eigentlich, dass heute jeder App-programmiert, aber das Fach Softwareergonomie nie besucht hat. Wie heute üblich sind es nur visuelle Effekte die regelmäßig verändert werden müssen, damit man mal wieder was zu berichten hat

  • 1. Die furchtbar vielen Buttons sind sicherlich eine kaufmännische Entscheidung und nicht eine der Designer. Außerdem waren die vor der Designumstellung ja auch schon da.
    2. Endlich kann man Straßen von der bebauten Umgebung besser unterscheiden. Hier war das alte Design wirklich schlecht.
    3. Wieso sollte man Gewässer und Parkflächen nicht mehr unterscheiden können? Gewässer sind blau und Parkflächen grün!

  • Bei den Overlays, fehlt bei mir die Nummer 9 (Route). Kann der Button irgendwie aktiviert werden?
    iPhone.

  • Verstehe den Artikel bzw die Aussage der Designerin nicht. Die. Ehen Farben finde ich dezenter und schöner/ besser.
    Die Menge an Buttons und co hat sich doch nicht geändert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37387 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven