iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 379 Artikel

Jahresbericht vorgelegt

Gefälschte Produkte bei Amazon: Offizielle Transparency-App soll schützen

Artikel auf Mastodon teilen.
22 Kommentare 22

Der Onlinehändler Amazon hat seinen Brand Protection Report 2023 vorgelegt und geht in dem zum vierten Mal ausgegebenen Jahresbericht auf die eigenen Anstrengungen im Kampf gegen Produktfälschungen ein.

App Transparancy Amazon

Der knapp 30 Seiten starke Bericht (PDF-Download) beleuchtet verschiedene Strategien, mit denen der US-Konzern die Anzahl an Produktfälschungen, die über die eigenen Plattform vertrieben werden, zu reduzieren versucht.

Anstrengungen und Problem massiv

Dabei fallen die Anstrengungen, die der Onlinehändler unternimmt, so massiv aus, wie das Problem selbst. Allein im vergangenen Jahr hat Amazon über 1,2 Milliarden US-Dollar investiert und mehr als 15.000 Mitarbeiter beschäftigt, um die Online-Regale vor Fälschungen und Betrug zu schützen.

App Transparancy Small

Ein Vorgehen, mit dem Amazon die Erstellung von sage und schreibe 700.000 neuen Verkäuferkonten verhindern konnte, die offenbar in betrügerischer Absicht erstellt werden sollten – dies sind etwa 2.000 Versuche pro Tag. Zum Vergleich: Im Jahr 2020 lag der Tagesdurchschnitt sogar noch bei 5.500 Versuchen.

Darüber hinaus hat Amazon weltweit über 7 Millionen gefälschte Produkte identifiziert und entsorgt, um zu verhindern, dass diese an Kunden verkauft oder in der Lieferkette weitergegeben werden.

Transparency-App soll schützen

Endverbraucher sind zum verstärkten Einsatz der Transparency-App aufgerufen. Transparency ist ein Dienst von Amazon, der Fälschungen verhindern soll, indem jedem Produkt ein einzigartiger Code zugeordnet wird.

App Transparancy

Diese Codes helfen dabei, Produkte klar zu identifizieren und sollen ermöglichen, die Echtheit über die offizielle Amazon-App oder die gesondert erhältliche Transparency-App zu überprüfen, egal wo das Produkt gekauft wurde.

Mehr als 1,6 Milliarden Produkte sind bereits bei Transparency registriert. Produkte mit einem Transparency-Badge im Amazon Store zeigen an, dass Artikel einen speziellen Transparency-Code besitzen, den Amazon vor dem Versand kontrolliert.

Laden im App Store
‎Transparency
‎Transparency
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
Laden

27. Mrz 2024 um 08:34 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kann Amazon sich nicht einfach intern darum kümmern?

    Sollen jetzt die Kunden ihren Job machen?

    Antworten moderated
    • Und wieso wird das nicht in die Amazon-App integriert? Wozu braucht‘s ne eigene App?
      Oder arbeitet die amazon-übergreifend?

      Antworten moderated
      • Amazon App ist die zweitschlimste nach Alexa App. Abgründe des UI und elrmentarer Programierkunst. Ein Desaster.

    • Amazon sieht die Produkte ja nicht. Fake Produkte gibt es bei vielen großen Ketten. Da sitzt ein Einkäufer und versucht irgendwo in der Welt Produkte zu möglichst günstigen Konditionen zu bekommen. Die versuchen bestimmt nur „echte“ Ware zu bekommen aber am Ende wissen sie es nie genau. Selbst wenn sie sich Muster schicken lassen oder bei den ersten Zugängen Stichproben machen. Mal abgesehen davon das viele Fake Produkte täuschend echt kopiert sind.

      Antworten moderated
  • Kein Wunder bei den ganzen chinesischen Anbietern. Amazon ist schon ein Ali Express geworden. Und die ganzen Fake Bewertungen nerven.

    Antworten moderated
  • Wie wärs, wenn Amazon einfach sicherstellt, dass keine Fälschungen auf der Platzform
    Verkauft werden?

    Wer eine Platzform anbietet, muss sicher stellen, dass dort kein Unfug passiert. Dafür zahlen wir alle die Amazon Tax von bis zu 40 Prozent (ja, so hoch sind die Gebühren um auf Amazon zu verkaufen).

    Antworten moderated
    • Warum lügst du?

      Die Verkaufsgebühren bei Amazon lassen sich in 10s googeln und betragen zwischen 5% und 15%.

      Antworten moderated
      • 15 % Provision sind bei uns die absolute Regel. Dazu kommen in vielen Fällen aber weitere Kosten, wie die inzwischen in vielen Kategorien fast schon obligatorische Bewerbung der eigenen Listings, Personal oder Dienstleister für die Erstellung und Pflege von A+ und Brand Content, Gebühren für die verschiedenen Service- und Beratungsleistungen durch Amazon und und und.

  • Hab selber schon viele Fake usb sticks bei Amazon gefunden. 1tb Stick für 15 euro oder so.

    Der preis ist einfach zu günstig für solch ein Produkt und viele fallen leider drauf rein.
    Gibt glaub ich auch keine Möglichkeit das zu melden bzw habe ich nichts gesehen.

    Antworten moderated
  • Bei Parfüm ist gefühlt die Hälfte Fake was Amazon da verkauft. Ich habe natürlich keine belastbaren Fakten dafür aber ich habe schon vieles zurück geschickt weil es offensichtliche Fakes waren.

    Antworten moderated
  • Also: Klar ist dass es Amazon nicht wirklich im Interesse ist Fälschungen aus dem Store rauszuhalten. Denn mit Fälschungen wird ja ziemlich viel Geld verdient, sollte logisch sein. Amazon will sich nur gegen irgendwelche Klagen schützen. Sieht man auch daran dass die Transparancy App nur eine 2-Stern Bewertung hat. Alles klar ?

    Antworten moderated
  • Was soll die App denn bitte bringen? Der Fälscher hat doch nur einen geringen Mehraufwand, indem er das originale Label/den Code kopiert und auf sein gefälschtes Produkt klebt.

    Antworten moderated
  • Amazon ist für mich immer mehr einfach nur noch zweite bis dritte Wahl.. bei vielen Dingen (vor allem Technik) bin ich bereit rund 10€ mehr + Versand zu zahlen, weil ich keine Lust auf hin und her habe. Amazon hat sich durch die Marktplätze leider sehr zum Nachteil verändert. Aber ist somit eine Chance und ein Vorteil für andere seriöserer Shops.

    Antworten moderated
  • Die Bewertungen der App sind ja nicht so prall. Wenn die Produkte eine besondere Kennzeichnung brauchen, erschließt sich mir der Mehrwert auch nicht.

  • Es würde schon sehr helfen, wenn man einfach mit einem Klick alle chinesischen Anbieter rausfiltern könnte. Es ärgert mich zunehmend, dass man, egal was man sucht, oft nur Chinamüll angezeigt bekommt.

    Antworten moderated
  • Gillette Rasierklingen gekauft, Fälschung erhalten.
    Bosch Scheibenwischblätter gekauft, Fälschung erhalten.
    Beides Verkauf und Versand durch Amazon.

    Amazon selbst muss vieles aus dubiosen Quellen kaufen, da viele Hersteller und Großhändler kein Interesse daran haben mit Amazon Geschäfte zu machen.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37379 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven