iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 080 Artikel

"Wettrennen mit T-Mobile"

„Far out“ als Hinweis auf Satellitenkommunikation beim iPhone 14?

Artikel auf Mastodon teilen.
91 Kommentare 91

Der für die diesjährige iPhone-Vorstellung von Apple gewählte Titel „Far out“ könnte ein Hinweis darauf sein, dass die kommenden iPhone-Modelle die Möglichkeit zur Satellitenkommunikation bieten. In den USA kommt eine interessante Diskussion diesbezüglich auf, allem voran wirft hier der Branchenexperte Tim Farrar eine Reihe von interessanten Punkten ins Rennen.

Farrar macht seine Theorie an der Tatsache fest, dass eine aktuelle Ankündigung von T-Mobile USA und SpaceX über eine Zusammenarbeit in diesem Bereich einen überhasteten Eindruck macht. Er gehe davon aus, dass die beiden Unternehmen ihr noch nicht marktreifes Konzept nur vorgestellt haben, um einer Ankündigung von Apple und dem Satellitenkommunikationsunternehmen Globalstar im Rahmen der iPhone-Präsentation zuvorzukommen.

Nur Austausch von Textnachrichten

Apple wolle in Kooperation mit Globalstar allerdings nur die Möglichkeit anbieten, reine Textnachrichten auszutauschen. Der Versand von Fotos oder gar Telefonate über Satellit seien nicht geplant, dafür sollen dann aber auch keine Kosten im Zusammenhang mit der Nutzung entstehen. Auch könne das Angebot auf bestehenden Zulassungen aufbauen und erfordere somit keine weiteren Genehmigungsverfahren.

Anders sei dies bei den Plänen von T-Mobile und SpaceX, die zwar umfangreichere Nutzungsmöglichkeiten planen, dafür aber auch auf zusätzliche Zulassungen durch die Regulierungsbehörden angewiesen sind.

Viele offene Fragen

Natürlich bleibt dies alles mit vielen zusätzlichen Fragezeichen versehen. Angefangen damit, ob Apple wenn dieser Dienst tatsächlich vorgestellt wird, die Nutzung nur für die Pro-Modelle oder mit allen neuen iPhones ermöglicht. Darüber hinaus stellt sich dann ohnehin die Frage, wie es mit der globalen Verfügbarkeit eines solchen Systems aussieht. Apple ist bekannt dafür, Funktionen zumindest anfangs nur für den US-Markt anzubieten und oft dauert es Jahre, bis die Angebote dann international bereitgestellt werden.

In knapp zwei Wochen wissen wir mehr. Apple hat sein „Far out“-Event für den 7. September angekündigt. Die Veranstaltung ist ab 19 Uhr unserer Zeit im Livestream zu sehen.

26. Aug 2022 um 19:00 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    91 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Und was wären die Vorteile, Textnachrichten (in den USA) per Satellit auszutauschen und nicht über das Mobilfunknetz?

    • Dass man auch dort kommunizieren kann wo es kein Mobilfunknetz aber Satelitenempfang gibt?

    • Na du könntest dich über das Satellitennetz austauschen. Mobilfunknetz ist so 90er

    • 1. auch in Regionen ohne Mobilfunknetz
      2. mehr Sicherheit, da Telekommunikationsprovider umgangen werden (sicherer als SMS)

      • Wieso werden die Provider umgangen?

      • die Satelittenbetreiber sind ja auch immer die Guten

      • Ich könnte mir vorstellen, dass Apple das nicht in die SMS Infrastruktur, sondern in die von iMessage einbindet und damit bei der Kommunikation direkt die E2E Verschlüsselung etabliert.

    • Das kann in abgelegenen Gebiete ohne Handynetz (z.B. in Nationalparks) Leben retten.

      • Für „ohne Handynetz“ gibt es keine Übersetzung in andere Sprachen, da es sowas nicht dort gibt.
        Nationalparks in Deutschland sind dann Harz usw.

      • „without reception“ ist die Übersetzung die du suchst

      • Kein Netz in Deutschland hast du auch an nahezu jeder Bundesstraße oder Bahnstrecke in Schleswig Holstein.

      • @Catboy 96

        Nein tut es nicht, ich bin bereits 2010 von GlobalStar weggegangen, weil ich vor allem im GrandCanyon aber auch in vielen anderen Nationalparks keinen guten Empfang hatte. Telefonieren oftmals nicht möglich. Die Elevation und das Timing muss bei GlobalStar schon stimmen.

        jetzt habe ich mit Iridium deutlich besseren Empfang aber auch das ist noch lange keine 100 % Lösung.

    • Fakenews verschwinden in der unendlichen Weite des Weltalls.

    • Funktioniert bestimmt auch bei Stromausfall, wenn die Sendemasten nicht funken können.

      • @Frau Specht 

        bei Stromausfall haben auch die Bodenstationen ggf. keine Konnektivität mehr und vor allem bei GlobalStar muss der Gateway Strom und Netz haben sonst ist der Satellit nutzlos, da diese Satelliten nicht untereinander kommunizieren können. 

        Und da wir noch nichts drüber wissen wie die Übertragung der SMS stattfinden soll, sind da weitere Landwege PSTM und SMS Gateways ja nicht ausgeschlossen und auch auf Strom und Konnektivität angewiesen. 

        Das war der 2. Grund für mich nach Iridium zu wechseln, denn hier werden Gespräche über Sat Interlink bis zu den Gateways in Arizona und Italien weitergeleitet. Und netzinterne Gespräche sogar direkt über die Satelliten selbst vermittelt.

      • @HotFire zumindest die Lösung von T-Mobile (USA) und SpaceX soll auch funktionieren wenn die Sendemasten z.B. durch ein Unwetter ausgefallen sind. Und es soll mehr gehen als nur Kurznachrichten. Wäre interessant ob bei Apples Lösung auch GPS Daten übertragen werden können. Oder Gesundheitsdaten von der Apple Watch.

      • Das einzige Netz das ohne Strom am Boden funktioniert ist das von Thuraya. Vorausgesetzt beide nutzen das Thuraya Netz, dann geht es tatsache über die Luftschnittstelle ohne jede Bodenstation. Allerdings funkt das nicht in den USA und an den Polen, dafür ist es unschlagbar günstig (39 Euro im Jahr und 90 cenr die Minute).

    • Das schätze ich auch. Die schon bestehende Notruffunktion nutzt dann die SAT Verbindung und ist somit überall nutzbar. Auch in entlegenen Gebieten der amerikanischen Nationalparks.

      • Warum ist das mit der aktuellen Version noch nicht möglich? War da nicht ne Riesen Debatte warum Deutschland das nicht schafft?

      • Weil Deutschland derzeit alles unternimmt wieder zurück in die Steinzeit zu katapultieren.

  • Tippe eher auf astrophotograpy mit der neuen Kamera des iPhone 14 – pro, natürlich.

  • Gab es da nicht schon in der aktuellen Generation der iPhones eine Entdeckung: wäre natürlich prima, wenn man das dort dann auch nutzen könnte! Also quasi ständige Verfügbarkeit auch an entlegenen Orten (wie z.B. im deutschen Alpenvorland, wenn das schweizerische oder österreichische Mobilfunknetz noch nicht so weit hineinreicht – ganz anders in diesen Ländern: dort ist nahezu überall perfekte Netzabdeckung, da sind wir hier noch totales Entwicklungsland)

  • Für uns unwichtig, in „größeren Ländern“ wahrscheinlich eine gute Idee.

  • Das iPhone soll jetzt also ins All funken können!? Da sehe ich mal besser zu, dass ich vorher meine Familienplanung umsetze…

    • Elektromagnetische Strahlung ist zu energiearm, um Schäden zu verursachen. Die biologische Eindringtiefe von elektromagnetischer Strahlung beträgt so um die 0,6mm.

      • Er hat halt in Physik und Elektrotechnik nicht aufgepasst. Davon rennen auch genügend in der Politik rum. ;) ;) ;)

      • Wenn die Familienplanung aber sehr klein ist… ;-)

      • Na ja diese Aussage ist sehr pauschal.. und kommt auf die Wellenlänge der Strahlung und Leistung des Senders an..
        deine Angaben bezieht sich (wahrscheinlich) aufs Mobilfunknetz (hier reden wir von 2 Watt bzw. 1 Wart) und ist auch recht theoretisch..
        Satelliten wird man so wohl eher nicht erreichen.

      • Nachtrag:
        1.) Wart ist natürlich Watt
        2.) Ich kann mich an die 90′ erinnern wo Regel Chips in Handy durch geballert sind und die Sendeleistung so hoch wurde das es zu starken Verbrennungen führte..
        da das ist in der Regel im Betrieb geschehen ist, Ergo im Gesicht und sogar zu massiven Augen Schädigungen führe.

      • Ähhh… um die Eindringtiefe geht es ja vielleicht.

    • Satellitenschüssel hast du doch auch auf dem Dach, Stromleitungen im Haus oder Wohnung usw. Wenn du solche Angst vor Strahlung hast, geh in den Wald und lass aber dein Handy Zuhause. Wahnsinn was manchen im Kopf vorgeht.

  • Bestimmt dann auch mit Adapter für E Autoakkus zum Laden ;)

  • Zum Beispiel für Segler auf See, für Skifahrer und Wanderer in den Bergen oder für Globetrotter in unerschlossenen Gegenden (z.B. Deutschland im Bezug auf Ausbau des Mobilnetzes) wär das ein enormer Sicherheitsgewinn. Ist natürlich auch so schon möglich, bedeutet aber bislang ein weiteres Gerät und zusätzliche Kosten.
    Das wär für mich dann doch definitiv wieder ein Must-Have in diesem Jahr. :-( :-)

  • Guter Witz, ich tippe eher auf eine bessere Nachtaufnahme. Als ob Apple sowas innovatives machen würde.

    • Innovation braucht Apple ja auch gar nicht. Geht ja trotzdem alles weg wie warme Semmeln,… woran das wohl liegt

    • Man muss nicht jedes Rad erfinden aber man kann eben alles perfektionieren und ich finde Apple ist da sehr bemüht und bleibt seiner Design Sprache und Rhythmus treu,mir gefällt das minimalistische ,immer ein stück besser werdende Produkt und vorallem als Aktienhalter von Apple finde ich heftig wie durchstrukturiert dieses Unternehmen ist ,wie durchdacht und bis ins kleinste Detail kontrolliert/geplant wird und das mit einer weitvoraus geplanten Timeline ,das in so nem Ausmaß schaffen nicht viele Unternehmen und das allein ist jede Investition in Apple wert

  • Mitglieder der Artemis-Mission können künftig mit dem iPhone nach Hause telefonieren.

  • Was hier so viele von Nationalparks und Gletschern und hoher See faseln :-)

    Schon bemerkt, dass man bereits am Ortsrand beliebiger deutscher Gemeinden schon keinen Empfang mehr hat in diesem #Neuland hier …

    :-D

  • Da hätte ein Globus wohl mehr sinn gemacht.
    Denn Auch mit dem iPhone 14 wird man nicht zu einem anderen Sonnensystem telefonieren können.

  • Die Kamera mit Superzoom.
    Egal wie neu ein Smartphone ist – es wird immer an der Kamera genörgelt.
    Da ist einfach Potenzial für Innovation vorhanden.

  • Ich schreibe das jetzt ohne die Kommentare zu lesen.

    Was ist aber, wenn Apple das auf die Fotografie mit dem iPhone bezieht, es soll ja eine deutlich bessere Kamera verbaut werden und dann werben die mit einem „Teleskop“ in der Hosentasche.

  • Am besten gefällt mir die Werbung unter dem Artikel „Bekommen Sie Einen E-Bike Von Aldi“ – mit Aldi-Symbol und Verlinkungen zu einem Gewinnspiel. Wie diese Abzocker immer ihre Werbung platziert bekommen…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37080 Artikel in den vergangenen 6024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven