iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 338 Artikel

Schwerwiegende Vorwürfe

„FacePay“ in Moskauer Metro als Überwachungswerkzeug missbraucht

Artikel auf Mastodon teilen.
74 Kommentare 74

In der Moskauer Metro steht seit Ende vergangenen Jahres ein neues Bezahlsystem namens „FacePay“ zur Verfügung. Was als Komfortfunktion beworben wurde, scheint nun allerdings auch zur Überwachung und Unterdrückung der Bürger verwendet werden.

FacePay wird seit Oktober vergangenen Jahres für alle Nutzer der Moskauer Metro angeboten, nachdem das System zuvor in begrenztem Umfang getestet wurde. Nutzer müssen eine Telefonnummer und ein Zahlungsmittel hinterlegen, sowie ein Foto hochladen, auf dessen Basis die Gesichtserkennung dann vorgenommen wird. Anschließend öffnen sich die Zugangsschranken zu den Metrostationen wie von Geisterhand, sobald sich ein für FacePay registrierter Teilnehmer nähert und von dem System erkannt wird.

Komfortfunktion lediglich ein Alibi

Was Kritiker bereits zum Start des Systems zu besorgten Warnungen veranlasst hat, scheint sich nun zu bestätigen. So werden mittlerweile immer mehr Vorwürfe lauter, das System stünde nicht in erster Linie im Dienst der Kunden, sondern werde allem voran als Überwachungswerkzeug der Behörden verwendet. Russische Bürgerrechtler berichten über eine Häufung von Fällen, in denen Festnahmen und Unterdrückungsmaßnahmen auf einen Zusammenhang mit der Auswertung der Metro-Gesichtserkennung deuten.

Die Leute schreiben uns: 'Ich wurde in der Metro festgenommen' – und berichten, dass die Polizisten entweder auf das Gesichtserkennungssystem hingewiesen haben – oder auf eine Datenbank, in der die Person stehen soll. Sie erklären nicht, was für eine Datenbank das ist. Aber manchmal heißt es, die betreffende Person habe zuvor an Protesten teilgenommen und werde deswegen festgenommen. Oder sie sei im Internet aktiv gewesen und deswegen nehme man sie jetzt fest.

Einem Tagesschau-Bericht zufolge sind aktuell besonders Gegner des russischen Krieges in der Ukraine betroffen. So würden die Umstände von Festnahmen darauf hindeuten, dass die Betroffenen über biometrische Merkmale identifiziert wurden. Als Beispiel werden „vorbeugende“ Festnahmen im Vorfeld zu befürchteten Protestaktionen genannt, die teils direkt in der Metro erfolgten.

Kritiker stellen in diesem Zusammenhang aber auch klar, dass nicht die für das System genutzte Technologie an sich als Problem zu sehen sei, sondern deren Missbrauch durch den Staat und seine Behörden.

07. Jul 2022 um 10:36 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    74 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Da wird so mancher EU-Funktionär glänzende, gierige Augen bekommen und sein „Will auch haben“-Drang nur in geschlossener Gesellschaft nachkommen…

    • Das verstehen unsere Bürger hier anders.. das passiert nur „dort drüben“ ;)

    • Wieso EU? Ich seh da CDU und vor allem CSU gabz vorn, all deren Innenminister sind doch Bürger- und Demokratifeinde vom allerfeinsten. Bin glücklich Seehofer loszusein. Schlimmer kann die aktuelle Regierung gar nicht sein, als diese ganzen CSU I***ten.

      • Californiasun86

        Du solltest mal 1 Jahr nach Russland oder China, dann siehst und erlebst du was wirklich „demokratiefeindlich“ bedeutet, du Laberheini.

    • Hier geht es konkret um FacePay in Moskau.

      Dein Thema ist ein anderes.
      Mach Politik und verändere die Dinge in deinem Sinne oder setz dich einfach nach Whataboutanien ab, wo alles besser ist – Vorsicht, dort könnten Roaminggebühren anfallen!

    • Na ja deswegen läuft ja auch gerade (läuft der Test eigentlich noch?) in Berlin ein Riesen Feldtest…

      Es gibt auch in Dt. genug Idioten, die für eine vermeintlich geringe Erleichterung (für was auch immer) … immer alles ganz Geil finden und die Gefahr nicht sehen wollen..

      Richtig witzig wird es (nicht nur in Russland) bei der falsch positiv Erkennung .. die ist in Bln. ja schon eine Katastrophe.

  • Wie speichern doch auch wie verrückt Kennzeichne auf Autobahnen :)

    • Nein, tatsächlich werden die nicht gespeichert – somit taugen die nicht einmal um einen Straftäter zu verfolgen. Im Gegensatz zu den Kameras in GB, die genau dafür auch eingesetzt werden.
      Es gibt nur ein Land mit weniger Überwachung und mehr Datenschutz als Deutschland und das ist Irland.

      • Patrick Schulze

        Das stimmt. Als die digitale Mautkontroöle in Deutschland eingeführt wurde gab es die klare Ansage das diese erhobenen Daten niemals für andere Zwecke verwendet werden dürfen. Auch die nur temporäre aufbewahrung der Bildaten wurde genauestens geregelt und angeblich technisch sichergestellt. Trotzdem werden in der Presse immer wieder fälle genannt wo eine ermittlung über Mautdaten stattgefunden haben soll. Auch werden immer wieder Stimmen von Politikern laut die sich die Daten zur aufklärung wünschen. Besser wäre es also die Daten gar nicht erst zu erheben. Denn was passiert mit den Daten wenn unser System durch Demokratische Wahlen sich einmal ändern sollte? (hoffen wir das dies nie geschieht!) https://www.verkehrsrundschau.de/amp/nutzung-von-mautdaten-fuer-strafverfolgung-in-der-diskussion-2988872

      • Zwischen sollen und machen ist aber natürlich auch ein Bereich. So wie im Artikel zu lesen ist. Nach x Jahren wird still und heimlich etwas geändert und eingeführt :)

      • Ist das ne VT, oder hast Du da belastbare Quellen dazu?

    • Franz Brandwein

      Jeder Despot hat Angst vor einer frei denkenden und aufgeklärten Gesellschaft. Das ist der Grund für die Unterdrückung und Propaganda. Die Denkweise der Bevölkerung wird systematisch manipuliert, gelenkt und vereinheitlicht. Glaube und Überzeugung wird vorgeschrieben.

    • Das hat nix mit Putin zu tun! Unsere EU will das auch. Wer sich mal genauer damit befasst, wird erkennen das man das Sozialkreditsystem ala China auch in Europa installieren will!
      Da gibt es sogar eine Studie beim Bildungsministerium dazu und es kam sogar mal einen wohlwollenden Bericht auf Pro7 dazu.
      Es ist alles da!
      Oder schau mal auf die demnächste Vollüberwachung der Autos an. Alles an Daten soll gesammelt werden und zentral von der EU verwaltet.
      Einfach mal selber in den eigenen Garten schauen!

      • Franz Brandwein

        Auf welche Quellen beziehen Sie ich?

      • Dann ließ halt mal das Buch von Klaus Schwab zum Thema Great Reset,
        wenn du nicht verstehen kannst,
        dass wir wenn es so weitergeht sehr bald den chinesischen Kommunismus hier haben werden.

      • Welchen Bericht auf Pro7 meinen Sie? Welche polizeilichen Maßnahmen wurden im Geheimen beschlossen oder eingeführt?

      • Dann Kauf besser nie einen Tesla ;-)

  • Alles was mit Komfort beworben wird sollte erst mal kritisch betrachtet werden…

  • Und was ist mit der neuen AirPods Scan Funktion?
    Ist für mich das selbe!!

  • Wenn man die Kommentare Datenschutz betreffend liest, meint man jeder in Deutschland ist beim Geheimdienst und hat sicherheitsrelevante Daten zu schützen.
    Wir sind fast 8 Milliarden Menschen auf der Erde auf die gut 83 Millionen Menschen in Deutschland haben die schützenswertesten Daten von allen.
    Das ist doch nicht mehr gesund dieser Wahnsinn, oder?

    • Es gibt einen Unterschied zwischen Datenschutz der persönliche Daten betrifft und dem Schutz von vsnfd Daten. Wer das schon nicht versteht sollte bei dem Thema tatsächlich recht ruhig sein. :)

    • naja, das war auch schon mal so, dass ca. 16 mio. bürgerinnen und bürger prinzipiell als geheimdienstler instrumentalisiert wurden.

      • Braucht es nicht mehr, unsere TikTok, Instagram, Facebook Gesellschaft postet doch eh alles freiwillig. Die paar die da nicht mitmachen fallen da nicht wirklich und Gewicht.

    • Wir müssten unsere Daten nicht so schützen, wenn nicht dauernd jemand käme um seine niederen Beweggründe daran zu befriedigen. Wir müssten auch auch keine Räder abschließen, wenn Sie nicht dauernd jemand klauen würde. Das Problem sind nicht die Schützer sondern die Missbraucher. Nicht Täter-Opfer verschieben.

  • Ein solches System weckt Begehrlichkeiten bei allen Regierungen. Argumentiert wird dann mit dem Schutz der Bevölkerung vor was auch immer.

  • Diese rückständigen in Qualityland 5 haben wohl noch nicht auf Touch-Kiss umgestellt.

  • Die haben bestimmt alle vorher gedacht: Cool, praktisch, innovativ, da bin ich für. Ich habe ja nichts zu verbergen…

    • Die meisten haben wohl einfach gedacht: ist ja komfortabel. Machen die meisten hier auch. Für 99% der Bevölkerung trifft genau das ja auch zu. Es ist komfortabel und mehr auch nicht. Das 1% welches aktuell gesucht wird hat da eher das Problem, dass es für die Behörden genauso komfortabel ist. Ist bei uns doch nix anderes.

  • Hat jemand von einem rückgratlosen Volk etwas anderes erwartet?

  • Kleine Anekdote aus meinem kürzlichen Norwegenurlaub. Dort werden alle Straßen-/Tunnel-Maut- sowie Fährengebühren über Kennzeichen erfasst. Die einzelnen Betreiber melden diese an eine Clearingstelle, die die Kosten monatlich bei den Inländern direkt, bei mir über die Mietwagenfirma einzieht.

    Nun ist Norwegen (Platz 1 auf diversen Transparenz- Demokratie-Scorings weit vor D – s. wiki) nicht Russland, die Daten sollen bereits gelöscht sein und im Urlaub sicher unkritisch. Außerdem natürlich super komfortabel (verglichen z.B. mit Maut in Italien).

    Ein Bewegungsprofil ist es dennoch.

    Trotzdem bin ich unentschieden. Es muss doch zukünftig – statt Verteufelung und Paranoia – intelligente technische (und regulatorische) Lösungen geben, die solche Nutzungsszenarien transparent ohne Missbrauchsrisiko ermöglichen …..

  • Ist das nun eine russische Entwicklung? Wieso dann eine englische Bezeichnung, wenn doch Putin so stolz auf sein Land ist?

  • Vermutlich wieder deutsche Technik, so wie bei der chinesischen Verkehrsüberwachung mit Gesichtserkennung, die direkt das Knöllchen vom Konto abbuchen kann.

  • Das ist jetzt aber wirklich überraschend, dass das in so einer lupenreinen Demokratie, wie Russland, möglich ist.

  • Also vom Hörensagen es gibt überhaupt keine Beweise dass es so ist, außerdem ist das total komfortabel, ich habe in Russland schon mit Apple Pay bezahlt da wusste man in Deutschland noch gar nicht was das ist, aber ich sehe hier kritische Kommentare werden wahrscheinlich nicht zugelassen

  • Statt „lupenreiner Demokrat“ wäre vielleicht „hochauflösender Demokrat“ der richtige Terminus…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37338 Artikel in den vergangenen 6068 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven