iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Facelift für die Sonos-App: Der neue Sonos Controller im Video

Artikel auf Google Plus teilen.
55 Kommentare 55

Eine neutrale Berichterstattung über die Multiroom Soundsysteme von Sonos können wir euch leider nicht mehr bieten.

line

Nach mehreren Jahren mit den kraftvollen Boxen, die sich sowohl vom Rechner als auch Apples Mobilgeräten steuern lassen, haben wir inzwischen nicht nur die Büro-Räume, sondern auch die privaten vier Wände mit den drahtloses Lautsprechern ausgestattet und sind rundherum begeistert.

Die Speaker lassen sich zu Räumen oder Stereo-Paaren zusammenfassen, greifen auf Netzwerk-Festplatten, Streaming-Diente wie Spotify, Napster und Rdio zu und können sowohl die auf dem iPhone gespeicherte Musik wiedergeben als auch ausgewählte Online-Radios und Podcast-Episoden abspielen.

Apple-investiert wie wir nunmal sind, haben wir Anfangs zwar mit Cupertinos AirPlay-Versprechen geliebäugelt, die Sonos-Philosophie, bei der die Lautsprecher einfach beauftragt werden eine Playlist aus dem Netz, einen Radiosender oder Musik vom NAS zu spielen, hat uns nach dem eingehenden Test des Systems aber wesentlich besser gefallen.

neue-app

Sonos-App öffnen, Musik auswählen, App wieder schließen. Mit dem iPhone kann weiter telefoniert, mit dem iPad weiter gespielt werden, um die Musik-Wiedergabe kümmern sich die Boxen.

Vor allem seit Einführung des preisgünstigen Play:1 bietet das Sonos-Lineup mittlerweile die passenden Lautsprecher für alle Budgets an und weiß sich mit dem Sonos SUB und der PLAYBAR inzwischen auch unter dem Fernseher zu platzieren.

sonos-play-1

Doch genug des Lobes, was gibt es Neues?

Ein zentraler Bestandteil des Sonos-Angebotes, ist der sogenannte Sonos Controller. Vor wenigen Jahren noch eine gesonderte Fernbedienung mit eigenem Display, werden die Sonos-Speaker inzwischen ausschließlich über die Software-Controller auf Mac, PC, iPhone, iPad und Android gesteuert. Der Smartphone-Controller für Android und iPhone wurde jetzt komplett überarbeitet.

Zwar warten die App Store-Downloads aktuell noch auf ihre Freigabe – diese ist für das Frühjahr geplant – wir nutzen die Gunst der Stunde jedoch um euch bereits jetzt einen Blick auf den neuen Look zu präsentieren.

sonos-app

Die wichtigste Neuerung, neben den offensichtlichen Veränderungen in Sachen Design, ist die musikdienstübergreifende Suchfunktion. Sonos beschreibt das neue Feature:

Für unsere bislang einfachste Suchfunktion haben wir all unsere Streaming-Dienste kombiniert, damit du im Handumdrehen auf deine Lieblingsmusik zugreifen kannst. Suche beispielsweise in einem Fenster nach einem Interpreten, und wir suchen gleichzeitig in all deinen Musikdiensten. Spiele seinen Radiosender über Pandora ab. Sieh dir sein Album über Spotify an. Spiele einen seiner aktuellen Hits über Hype Machine ab. Du hast die Wahl.

Die App selbst bietet jetzt drei Haupt-Module an, die die Navigation durch eure Musik-Auswahl vereinfachen sollen:

Durch das frische Design und die vereinfachte Oberfläche ist die Wiedergabe mit Sonos noch intuitiver als je zuvor. Die drei Hauptmodule der App ermöglichen eine einfache Navigation zwischen der aktuellen Musikwiedergabe, dem Raum, in dem sie abgespielt wird, und der Suchfunktion, mit der du den nächsten Song finden kannst.

Die neue Sonos-App im Video

(Direkt-Link)

Also: Android-Nutzer können den frischen Controller bereits heute testen – iPhone und iPad-Besitzer müssen sich bis zur Freigabe im Frühjahr gedulden. Im Laufe des Jahres soll zudem auch der Desktop Controllers für MAC und PC aktualisiert werden, ein genaues Datum steht hier jedoch noch aus. Sonos günstigster Speaker, der Play:1 kostet 199€.

Noch mehr Bilder

sonos-screens

iPad

ipad

App Icon
Sonos Controller
Sonos Inc
Gratis
105.56MB
App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB
Dienstag, 18. Mrz 2014, 14:00 Uhr — Nicolas
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Weiss jemand von euch, ob ich die Reihenfolge meiner Favoriten sortieren kann? Meiner Meinung nach geht das leider nicht. Michel

  • Man kann sich in seinem persönlichen Portal von Sonos für das Beta-Programm registrieren und dann auch schon unter iOS die neuen Apps nutzen…

    • Ausprobiert? Auf http://www.sonos.com/newcontro.....llerapp steht, dass ausschließlich Android-Geräte für die Beta genutzt werden können. Ich habe tatsächlich ein Szenario, dass mit der aktuellen Version unter iOS7 nicht mehr funktioniert: Hörbücher vom iOS-Gerät abspielen. Habe gerade wenig Lust, alle iTunes-Tags für jedes Hörbuch auf Musik umzustellen, zumal iTunes hier einen Fehler hat.

      • Ich nutze die neue App auf meinem iPhone und iPad.

      • Gerade getestet. Bei mir funktioniert es. „Dieses iPhone“ -> „Musikrichtungen“ -> „Comedy/Humor“ (letzter Punkt kann logischerweise abweichen).

  • ZemanJannik1991

    Das erste Mal, das Android hier schneller ist, als die Leute, welche mit iOS unterwegs sind. Finde ich nicht gut.

  • Wird auch Zeit. Gerade die Navigation in der App ist ein Grauen! Die Playbar über die App zu steuern, macht wirklich keinen Spaß – ganz zu schweigen von dem veraltetem Design.

    • Da gebe ich Dir zu 100% Recht. Sonos ruht sich bereits viel zu lange auf ihren vermeintlichen Lorbeeren aus. Das System ist nett…aber das war es schon. Es gibt viel zu viele Ungereimtheiten…einfach bei Sonos im Forum mal lesen.
      Ich selber habe 2xPlay1, Connect, Playbar und Play 3 im Betrieb…den Sub habe ich zurückgeschickt weil er sich einfach nicht vernünftig integrieren ließ.

  • Ich habe kein SONOS aber das sieht so kompliziert und mit Internetdiensten überladen aus die App.
    Die soll doch nichts anderes tun als meine Musik in mehreren Räumen wiedergeben.
    Dann passt das Icon nicht zu iOS 7.
    Die App ist nicht universal? In welchem Jahr leben wir^^

    • Ist total einfach und intuitiv gestaltet.

    • @Jameson: Die Fotos täuschen. Die Sonos-App ist genial einfach und braucht keinerlei Schulung. Mein 9 jähriger Sohn hat neuerdings ein iPodTouch und benutzt damit unser Sonos-System ohne die geringsten Probleme.

      • Also…sie tut was sie soll…aber genial paßt zu dieser Software bestimmt nicht…

        Weckerfunktion ist bzgl. Multiroom nicht ausgereift.

        Servereinbindung über verschiedene Ordner hinweg schlecht umgesetzt.

        Playbar / Play1/3: Musiksteuerung innerhalb verschiedener Hörpositionen trotz heftiger Userbeschwerden nicht umgesetzt.

        Napstersteuerung echt grusselig (wobei hier Napster wohl selber schuld sein kann).

        Lautstärkesteuerung zu unpräziese

        Sampler: Hier Fehlen die Interpretennamen in der Albumansicht völlig.

        Usw…usw…

    • Die App ist gratis. Wozu sollte sie dann bitte universal sein?

      • Wie kommst Du denn auf dieses schmale Brett das das Programm kostenlos wäre?!?
        Die Software bezahle ich mit jedem Sonosgerät den die Kosten stecken selbstverständlich im Kaufpreis.
        Oder kann irgendwer die Software ohne ein Sonosgerät nutzen?!

    • Die neue Version wird eine Universal-App sein. Benutze sie selbst schon seit einigen Monaten.

  • Weiß jemand, ob es aktuell wieder ein Angebot mit gratis bridge gibt? Oder bald geplant ist?

  • Bin auch sehr zufrieden mit Sonos auch wenn eine Design-überarbeitung notwendig war….

    Vermisse aktuell folgende Features, die hoffentlich beim Update dabei sind:
    1. Sonos im Sperrbildschirm bei iOS
    2. Spotify Radio

  • und noch immer sieht man den Interpreten in der Liste der Titel auf einem Album nicht… ich versteh’s nicht, das kann doch nicht unmöglich sein? gerade bei Compilations ist das doch sehr mühsam!

  • Mich wundert ein wenig, dass Ihr über eine noch nicht freigegebene Beta-Version schreibt. In den Nutzungsbedingungen steht doch ganz klar: Keine Veröffentlichung, solange es eine Beta ist.

  • Noch ein Zusatz: Dass die Beta nur auf Android läuft, stimmt nicht. Ich habe sie seit rund einer Eoche auf iPhone 5s und iPad Air.

  • die sollen lieber mal zusehen, dass die spotify komplett integrieren. solangem uss ich spotify per airplay nutzen und das ist ja nicht sinn der sache bei sonos.

  • Im Artikel werden die verschiedenen Lautsprecher von Sonos erwähnt. Für einen wahren Musik-Liebhaber ist jedoch das „Sonos Connect“ der wirkliche Hammer. Dieses Teil kann ich an die bestehende Hifi-Anlage hängen (entweder analog oder digital) oder ich verbinde es direkt mit einem Paar Aktiv-Lautsprecher meiner Wahl. Dann habe ich auf kleinstem Platz eine maximale Klangqualität, beispielsweise mit FLAC-Musikdateien abgelegt auf NAS oder Server, und es lohnt sich, ein bisschen Geld in die Lautsprecher zu stecken.

  • Kurze Zwischenfrage: Dürft ihr das überhaupt? Ich habe auch die Beta, aber überall steht ja in den AGBs, dass man auf keinen Fall irgendwelche Screenshots und andere Dinge veröffentlichen darf.

  • Wo genau besteht denn der Vorteil zu AirPlay fähigen Lautsprechern?

    • Ganz einfach. Es muss nicht dauerhaft per AirPlay an die Lautsprecher gestreamt werden. Es wird einmal über die Controller App die gewünschte Musik gestartet, App geschlossen und telefoniert oder meinetwegen auch das iPhone aus gemacht und die Sonos übernimmt das Abspielen.

      • sofern die Musik nicht auf dem Iphone abgelegt ist,
        ich habe die auf einer NAS liegen und davon wird das Sonos versorgt.

        das Iphone/Ipad/sonstwas ist nur die Fernbedienung

  • Hat denn mal jemand ausprobiert, ob die Lautstärkeregelung im unteren Bereich jetzt besser funktioniert?

  • hatte das sonos system auch damals im einsatz. mit der zeit habe ich es aber gegen b&w komponenten ersetzt, da diese nicht nur wesentlich besseren klang haben sondern auch airplay kompatibel sind.

  • Hatte die Beta schon vor Weihnachten drauf. ;)

  • Wie komme ich denn an die Sonos IOS Beta?

  • Ich nutze die Beta App unter Ios7 schon lange. Einfach auf der Sonos Beta Seite (Google hilft) registriert und runtergeladen. Bin soweit zufrieden. Ist auf jeden Fall wesentlich besser als die alte App.

    • Bei mir taucht nur die Android App auf.. Wieso haben manche auch die App für iOS? @Outblast und Norman…

      • Das ist in der Tat seltsam. Bei mir stehen unter „Download“ beide Versionen per Link zur Verfügung. Wenn ich auf eine der beiden klicke komme ich auf eine neue Seite, wo ich auch zwei verschiedene „hier“ klicken kann, einmal Android, einmal die iOS Universal-App.

      • Ich habe nochmal nachgeschaut. Dort steht eine Meldung, dass ich neben dem öffentlichen Beta-Programm auf an einem privaten Beta-Programm teilnehme welches Vorrang hat. Wie ich da nun rein gekommen bin ist mir nicht ganz klar. Weiß nicht ob ich damals etwas besonderes dafür gemacht habe, weil es schon einige Monate her ist. :-(

  • In der CT gabs neulich eine Test, da war sonos recht weit vorn, aber es hiess hoher Stromverbrauch im standby… Könnt ihr das bestätigen ?
    Und wie sieht es mit DRM geschützter Music aus iTunes aus ? Kann ich denn auch vom Mac iPhone oder ipad aus zuspielen ? Hier klingt das grade so als wäre es nur mit streamingqueölen möglich …

    • Man kann auch die Musik, die auch auf dem iPad oder iPhone befindet über die App ansteuern und abspielen. Diese DRM Geschichte über iTunes am Mac oder PC kann ich nicht beantworten, da ich es noch nicht gemacht habe. Aber beim Installieren der Software auf meinem PC fragte diese, wo sich meine iTunes Musikbibliothek befindet.

    • Bezüglich Standby-Stromverbrauch:

      Der Hersteller macht folgende Angaben:
      Play:1 und Connect je 4 W
      Play:3 und Play:5 je 6.5 W

      c’t hat folgende Messwerte veröffentlicht:
      Play:1, Play:3 und Connect je 5 W
      Nur Play:5 ist höher mit 8 W

      Ich persönlich finde 5 W extrem wenig für ein Gerät, das man nicht erst einschalten muss, sondern welches immer betriebsbereit ist und ständig auf Musiksteuerungsbefehle wartet.

      • Dem Stimme ich zu. Ich habe allerdings zwei Play3, zwei Play1, eine PlayBar, einen Sub und eine Play5 und muss sagen, das merkt man am Ende des Jahres dann dich auf der Stromabrechnung. Ich habe mir angewöhnt die Geräte nach der Nutzung vom Strom zu trennen. Ist natürlich nicht komfortabel aber damit kann ich leben. Das einzige was nervt ist, dass die Sonos dann natürlich jedesmal vergisst, was zuletzt gehört wurde.

  • Playbar ohne HDMI is halt auch nix. Hängt unter dem TV, hat damit aber nix zu tun. Schade!
    Ansonsten gibt es kein besseres System. Bin super zufrieden!
    Wenn jetzt noch Spotify Free integriert wird, is alles gut.

    • Von der Qualität her ist die vorhandene digitale optische Kabelverbindung exakt gleichwertig mit Deiner Wunschvariante HDMI. Nur die wenigsten Fernseher verzichten auf einen optischen Ausgang. Hingegen ist HDMI nur bei den neuesten Geräten seit ungefähr 4 Jahren verbreitet.

      • Sehe ich genauso. Mir fehlt HDMI nicht. Was mir allerdings fehlt ist die Unterstützung für DTS und die wird kurzfristig auch nicht kommen. Ob es langfristig was wird steht in den Sternen.

  • „die sollen lieber mal zusehen, dass die spotify komplett integrieren. solangem uss ich spotify per airplay nutzen und das ist ja nicht sinn der sache bei sonos.“

    Also ich weiss ja nicht, was Du da machst – aber bei mir läuft das total integriert!
    Vielleicht solltest Du das Sonos System (also die Lautsprecher selber) mal über die App auf die neuste Software bringen!

  • das System ist schon super. Ich hatte vorher Bluetooth Lautsprecher, die via iPhone zu steuern war schon umständlich, man musste sich schon in der Nähe der Lautsprecher aufhalten, um sie mit dem iPhone anzusprechen. Die Lautsprecher mit WLAN anzusteuern ist mit der Sonos App wesentlich unkomplizierter, auch wenn sich die Lautsprecher in verschied. Räumen befinden, einfach super, ob mit Mac, iPad oder iPhone. Das Designangebot der Lautsprecher könnte zeitgemäßer sein, aber darüber könnte man streiten.

  • das 65.000 song-limit ist der größte schwachpunkt am sonos system!

  • Technisch gesehen ist das System die beste Umsetzung drahtloser Musik-Wiedergabe, die zur Zeit am Markt ist. Ich habe es mir trotzdem nicht gekauft.
    Der ureigenste Zweck eines Lautsprechers ist für mich die best mögliche Klangwiedergabe.
    Sonos hat hier mehr Gewicht auf Netzwerk-Technologie und App-design gelegt. Die Boxen selbst klingen wie Schuhkartons. Ich habe mir im Saturn eine Kompi aus 2x Play-5 und dem Sub angehört. Für ca. 1.100,00 € erwarte ich einfach einen wesentlich besseren Klang.
    Für eine Gartenparty reichen die Boxen absolut aus, aber wer stellt sich schon 1.100,00€ in den Garten… Bis jetzt scheint einfach die Netzwerktechnik sowie die App-Entwicklung einfach zu teuer zu sein, sodass dafür die verwendeten Lautwprecher auf der Strecke bleiben. Schade. Sonos mit ausgezeichnetem Sound würde ich sofort kaufen – auch für 1.100,00€.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven