iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 835 Artikel
Missbrauch der 2-Faktor-Nummer?

Facebook: Spam-SMS an die hinterlegte Sicherheitsnummer

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Der Vorwurf, der jetzt im Raum steht, ist nicht ohne: Das soziale Netzwerk Facebook, dies legt ein Bericht des Startup-Portals Mashable nahe, setzt die Handy-Nummern seiner Nutzer zum Versand von SMS-Spam ein.

Facebook greift dabei offenbar nicht auf öffentlich verfügbare Handy-Rufnummern zu, sondern nutzt ausgerechnet jene Nummern, die Anwender mit hohem Sicherheitsinteresse für ihren 2-Faktor-Login hinterlegt haben.

So berichten mehrere Anwender nun, dass Facebook Informationen über neue Statusmeldungen von Kontakten per SMS an die hinterlegte 2-Faktor-Rufnummer zugestellt hat. Ein Vorgehen, mit dem der Konzern anscheinend jene Nutzer zurückgewinnen will, die sich längere Zeit nicht mehr eingeloggt haben.

Besonders verwerflich: Anwender die auf den SMS-Spam mit einem genervtem „Stop“ oder einem „Do not Text me“ reagiert haben, wunderten sich über einen neuen Eintrag auf ihrer „Wall“. Facebook übersetzte die SMS-Antworten hier automatisch in Statusmeldungen.

Do Not Text

Facebook entkräftet Vorwürfe nicht

Auf die Vorgänge angesprochen hat sich ein Sprecher des sozialen Netzes zwar am Donnerstag zu Wort gemeldet, allerdings ist die Stellungnahme so verklausuliert, dass nicht klar ist, ob der SMS-Spam bewusst versandt worden ist.

Das Unternehmen konstatiert in feinstem Marketing-Wischi-Waschi lediglich:

Wir geben Nutzern die Kontrolle über ihre Benachrichtigungen, einschließlich derer, die sich auf Sicherheitsfunktionen wie Zwei-Faktor-Authentifizierung beziehen. Wir untersuchen diese Situation, um zu sehen, ob wir noch mehr tun können, um Menschen bei der Verwaltung ihrer Kommunikation zu helfen.

Erst gestern mussten wir vor Facebooks Schnüffel-VPN warnen, mit denen der Zuckerberg-Konzern seine iPhone-Nutzer dazu überreden will, den gesamten Online-Verkehr über Facebooks Server abzuwickeln.

Donnerstag, 15. Feb 2018, 10:18 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja ja, Facebook ist schon toll… nicht!
    … und weiter geht’s für alle erstmal die neuen Posts checken!

    Da fällt mir spontan ein Songtextausschnitt von Grönemeyers „Jetzt oder nie“ ein:
    […] Wie eine träge Herde Kühe schauen wir kurz auf und grasen dann gemütlich weiter […]
    Passt!

  • So ein Drecksverein! Und nie wird diese Firma zur Rechenschaft gezogen, man sollte den Scheiß ein für alle mal boykottieren!

    • Hab ich schon vor Jahren. Abgemeldet und aufgefordert alle meine Daten zu löschen gemäß dem Datenschutzgesetzes mit dem Recht auf vergessen.

      • Facebook löscht aber nicht vollständig, sie setzen deine Datenbankeinträge nur auf „inaktiv“. Wurde doch vor einiger Zeit mal von einem Fernsehteam recherchiert.
        Naja, selbst schuld, wer sich da jemals angemeldet hat. Ich konnte dem Müll bisher immer widerstehen und habe anderweitig mit meinen Freunden Kontakt. So eine dämliche Plattform brauche ich dazu nicht.

  • Was für ein aber aufdringlicher Laden.
    Nett auch wie man zu Tode genervt wird wenn man sich den Messenger nicht installieren will. Sogar Fakenachrichten schicken die mit um mich zur Installation zu bewegen. Das „wenns so weiter geht, dann…“ spar ich mir denn leider bin ich noch immer mit dabei.

  • witzig – habe das letzte Woche oder so erst aktiviert und mich auch nur darum durchgerungen dort eine Handynummer anzugeben und habe diese spam-SMS NICHT bekommen …

  • Wir werden sehn was im Mai mit Facebook usw passiert, wenn die EU-DSGVO in Kraft tritt…

    • Gar nichts wird passieren. Es gilt US recht.

      • Mumpitz! Es gilt natürlich EU-Recht. Der Facebook-Konzern kann mit Geldstrafen zur Einhaltung der hier gültigen Regeln gezwungen werden.
        Der Hebel wird dann bei den hiesigen Konzern-Töchtern angesetzt, die hier Werbung verkaufen. Wenn sich der Konzern hartnäckig quer stellt, könnten schlussendlich sogar deren Konten eingefroren werden.
        Damit kannst du jeden in die Knie zwingen!

    • ist FB nicht gerade erst in D zu 214€ Strafe verurteilt worden, nachdem eine Verbraucherschutzorganisation FB verklagt hatte, das wird FB doch zum einlenken bewegen ….

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23835 Artikel in den vergangenen 4066 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven