iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 480 Artikel
   

Facebook will Standort von Freunden anzeigen – Autoplay von Videos abstellen

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Facebook will künftig euren Standort an eure Freunde übermitteln. Die Entwarnung aber gleich vorneweg: Die Funktion soll nicht automatisch aktiviert sein, sondern wird bewusst vom Nutzer eingestellt.

Das „Nearby Friends“ oder im Deutschen dann vermutlich „Freunde in der Nähe“ genannte Feature soll zunächst nur in den USA freigegeben werden. Wer die Funktion aktiviert, wird benachrichtigt wenn einer seiner Freunde in der Nähe ist oder kann auf einer Karten kontrollieren, wo sich seine Kumpels herumtreiben. Zudem müsst ihr in den Facebook-Einstellungen festlegen, ob bzw. wer euren Aufenthaltsort sehen kann.

700

Video Autoplay in der Timeline

Und wo wir gerade bei Facebook sind noch der Hinweis auf eine wichtige Einstellung bezüglich der Facebook-App. Facebook hat ja kürzlich auch hierzulande das automatische Abspielen der von Freunden hochgeladenen Videos in der Timeline aktiviert und nun suchen viele Nutzer verzweifelt nach einer Möglichkeit, dies zu deaktivieren. Ganz abstellen lässt sich das zwar nicht, aber ihr könnt zumindest verhindern, dass die Videos automatisch geladen werden, während ihr teuer über das Mobilfunknetz surft.

Ihr findet diese Option nicht in der Facebook-App selbst, sondern in den iOS-Einstellungen. Dort wählt ihr den Eintrag „Facebook“ und darin wiederum die Option „Einstellungen“ aus. Hier könnt ihr im Bereich „Video“ festlegen, dass das Autoplay von Videos nur im WLAN-Netz aktiv sein soll.

settings

Montag, 21. Apr 2014, 11:14 Uhr — chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Geht aber nur wenn man die App nutzt :/

    • Wieso sollte man die App nicht nutzen? Bei manchen Leuten fragt man sich echt, warum sie sich das Leben so unnötig schwer machen..

      • unter anderem, weil die app ein speicher- und akkufresser ist. und zuviel wissen will. mag sein, dass sie fanboys das leben “ einfach“ macht. für den rest reicht der einfache web-zugang.

      • Weil die App totale Grütze ist und z.B. – grob gesagt – die Akkuleistung halbiert.

      • Man kann die Rechte der App beschneiden, man kann Hintergrundaktualisierung deaktivieren und man kann sich ausloggen. Dann verbraucht die App nicht mehr als über Safari.

      • Genau, Marco!
        So handhabe ich dies auch und habe auch keinerlei Probleme mit Verbrauch von Energie. Ok, vielleicht schreckt dies die Meisten ab etwas zu „frickeln“, aber gegen die allgemeine Dummheit kann man leider nichts machen …

      • wo geht das in der app (also nicht im ios-facebook sondern separate app)? finde es nicht.

    • Gibt ach die Möglichkeit das ganze im Facebook auszuschalten, wenn man den normalen Internetbrowser benutzt.
      Weiß allerdings nicht mehr genau wo. Kannst ja aber mal im Facebook nach „Syntax Design“ suchen, die hatten vor kurzem gepostet wie man es bei Browsernutzung deaktivieren kann.

    • Eir befinden uns doch schon mittendrin, und empfinden es auch noch als angenehm…

    • Da hab ich mich auch neulich mit nem Kumpel drüber unterhalten. Wir denken auch, dass 1984 viel schwächer und in vielen Punkten des Lebens nie soweit gegangen ist. Außerdem geht es heute mehr um das was wir denken, statt viele Freiheiten einzuschränken damit möglichst alle gleich denken geht es bei uns ja drum dass jeder denken kann, was er will, Hauptsache facebook, google und Amazon wissen das selbe auch schon (und dann auch schon vor und was wir wollen). Ekelhaft wo sich dieses Internet manchmal hinentwickelt. Kennt noch einer die ICQ-Zeiten? Ha-hau! ;)

  • Mir wird die App zu mächtig.
    Hab Sie schon lange gelöscht.
    Wenn man sich mal überlegt was die App für Rechte hat
    und was dadurch Facebook alles erfährt.
    Unheimlich…

    • Naja, wenn Du jemand bist, der es nötig hat, das alle Welt weiß, wo Du gerade bist, hast Du eh 4 Quadrate oder Yelp und Co am laufen. Da ist es doch eine erleichterung, das es nun direkt in FB geht.

      Ich finde so eine Entwicklung gut, dann trennt sich die Spreu vom Weizen. Dann werden alle die etwas gegen die ORwellsche Welt haben, kein FB und Co. mehr nutzen und die, die verloren sind und eh mit der Masse schwimmen, werden über FB gescreent und erfaßt.

      • Ich hab es sicher nicht nötig mein Leben in die Welt zu schreien.
        Natürlich nutze ich auch ab und an Facebook aber ohne einer App zu erlauben sich auf meinem Handy frei zu bedienen.
        Ich habe weder Facebook noch sonst eine soziale App installiert.
        Darum geht es auch nicht.
        Ich finde es nur sehr fragwürdig einer App alle Rechte einzuräumen und dadurch selbst die Möglichkeit zu geben, von einem monetären Verein mein Leben komplett verfolgen zu lassen.

  • Die Frage lautet: bewirkt das deaktivieren der „nearby friends“ dass Facebook meine Geo-Daten nicht freigibt oder das Facebook meine Geo-Daten nicht erhält? :-)
    Mir soll es egal sein. Nutze die App nicht und die Seite nur 2x die Woche.

    • Da man in iOS der App selber den Geodaten zugriff entziehen kann müsste sowohl Facebook und Apple den Nutzer durch falsche Tatsachen täuschen. Bei Apple glaube ich das Ihnen der Skandal nicht wert wäre wenn es entlarvt werden würde. Facebook traue ich es mit einer fadenscheinigen Argumentation aber zu das der Schalter nur verhindert das Freunde es sehen. Facebook selber aber schon.

    • Du fühlst dich sicher? Wie schlecht sich die Leute mit Internet auskennen …
      .
      Über die Webseite erfahren sie (natürlich) die verwendete IP-Adresse sofort, wo man ungefähr ist. Wenn dann die Laufzeiten der Datenpakete zwischen verschiedenen Punkten vergleicht, können sie den Aufenthaltsort näher spezifizieren. Folgendes weiß ich noch nicht genau: Falls man beim Surfen auf der Seite über mehrere Funkmasten auf die Seite zugreift, ist sogar eine Art Triangulation möglich, weswegen die Ortung sogar relativ genau sein kann (bis auf mehrere Meter). GPS ist sogar ungenauer (wenn es nicht assisted ist – aGPS).
      =>
      Du träumst, wenn du glaubst, sicher vor Ortung zu sein.

      • Darf Facebook dich via Funkmasten orten?
        Und IP-Adressen-Ortung ist sehr ungenau. Zumindest bei ländlichen Ballungsgebieten.

      • Vermutlich nicht. Deshalb schrieb ich eine Art Triangulation. Durch Vergleiche von Laufzeiten zwischen unterschiedlichen Punkten kann man etwas ähnliches erreichen.

  • Entzieht der App die Berechtigung für die Ortungsdienste und die Hintergrundaktualisierung und gut ist.
    Und wenn man sie nicht braucht beendet man sie durch rauswischen aus dem Taskswitcher – wenn man sichergehen will.
    Alle Probleme gelöst.

    • So einfach ist das nicht. Auch wenn du die App beendet hast ist sie trotzdem im System verankert und mach weiter was sie will. Da hilft nur löschen und das Web zu nutzen.

      • Bin zwar kein Facebook-Freund, aber das ist jetzt mal richtig stuß! …Sorry! ;)
        Alles was dann nur noch werkelt, sind iOS-Funktionen. Auch Push-Meldungen und Co – egal für welches App die rein kommen – sind pure iOS-Funktionalität. Da fummelt kein 3.Entwickler-Code noch irgendwas rum … sei Dir mal sicher. ;)

  • Scheiss funktion , braucht keiner, tschö facebook

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19480 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven