iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 595 Artikel
Kein Port statt USB-C

Erstes komplett kabelloses iPhone soll bereits 2021 starten

155 Kommentare 155

Die Frage, wann Apple auch auf dem iPhone den Port wechseln und wie schon beim iPad statt des Lightning-Ports ausschließlich eine UBS-C-Buchse verbauen wird, beantworten Branchenbeobachter schon seit langem auf die immer gleiche Art und Weise: Ehe das iPhone erneut den Ladeanschluss wechselt, wird dieser gleich ganz wegfallen.

Eine Prognose, die nun erstmals mit einem groben Zeitplan unterfüttert wurde. So hat der Video-Blogger Jon Prosser nun angegeben, dass das erste komplett kabellose iPhone bereits 2021 in den Markt starten wird.

Prosser konnte zuletzt mit konkretem Insider-Wissen zu noch unveröffentlichten Apple-Produkten punkten, das durch nachfolgende Hardware-Veröffentlichungen aus Cupertino bestätigt wurde – entsprechend schwer wiegen die Hinweise des Amerikaners.

Zum Nachlesen

Freitag, 15. Mai 2020, 7:42 Uhr — Nicolas
155 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist doch scheiße wenn man unterwegs nur über QI laden kann

    • Wenn du vorher weißt, dass du unterwegs so nicht laden kannst, dann kaufst du es auch nicht.

      Jede weitere Diskussion erübrigt sich damit.

      Schönes Wochenende

      • Fish: trink einen Kaffee bevor du Schwachsinn von dir gibst. Die Aussage hat Berechtigung. Ältere CarPlays funktionieren auch nicht kabellos, ganz zu schweigen von der Ladefunkrion im Auto

      • Da gibt es dann wahrscheinlich einen Adapter für 99,99€ ;-)

      • /IRONIE ON/ Super Kommemntar, Fish! /IRONIE OFF/

      •  ut paucis dicam

        Die meisten Neuwagen haben kabelgebundenes Car Play! Es gibt nur ganz wenige Auto Firmen mit Ladeschale.

      • Im Original Beitrag stand nur etwas von Aufladen, nicht von CarPlay nutzen. Daher hat Fish schon recht irgendwie.

        Das CarPlay aktuell kabelgebundenen besser funktioniert, und auch meistens verbaut ist, ist aktuell noch ein problem.
        Wird sich aber ändern wenn die neuen Geräte wirklich ohne Port raus kommen. Gerade die Autoindrustrie braucht oft einen tritt in den Hintern bis sie neue Innovation nen mal einführen

      • Ist halt dasselbe Spiel wie seinerzeit der Wegfall usb a beim MacBook – Apple wird so oder so das durchsetzen was sie für richtig halten und den anderen Herstellern und Nutzern wird nichts anderes übrig bleiben Alternativen anzubieten/zu bauen. Wem das nicht gefällt der war bei Apple schon immer an der falschen Adresse. Klingt hart, ist aber so. Mir gefällt auch vieles nicht aber die Alternativen sind eben auch nicht besser …

      • Bei CarPlay wäre ein Umstieg auf USB-C doch genauso problematisch, oder nicht?

      • Nein. Anderes Kabel, fertig. Warum sollte sich dadurch was ändern?

    • Sehe ich auch so: Energieverschwendung bzw. deutliche Energieverluste und Schnellladen geht da. m.W. sowieso nicht.

    • Ihr vergesst den magic Dock rechts am Gerät, auf den frühen leaks wo man evtl. Zusätzlich wenn’s mal schnell gehen muss laden kann.

    • Wenn das so kommt, ist es ein Grund kein iPhone mehr zu kaufen.

  • Bin gespannt wie ich dann mein iPhone lade wenn es im Auto am Lüftungsgitter hängt oder wie ich meine kabelgebundenen EarPods anschließe wenn ich eine dreistündige Telko habe ;)

    • Meine Autohalterung am Lüftungsgitter hat QI ;)

      • Ja, dann aber ohne CarPlay – zumindest bei 99 % der Autos. Das ist ja das ärgerliche.

      • @ralf:
        Da VW jetzt kabelloses CarPlay hat (Golf, Leon, Octavia) sollten alle anderen nachziehen.
        In CarPlay sehe ich daher das kleinste Problem.

      • Gibt ja Adapter für alte Fahrzeuge und die Automobilindustrie Switcht ja gerade um auf Wireless. BMW, Volkswagen können es bereits, vermutlich auch andere …

      • Mein BMW von 2016 hat bereits kabelloses CarPlay – ist jetzt nicht sooo selten.

      • CarPlay ist sowieso überbewertet. Eine gut im Fzg integriertes System des Herstellers ist mur allemal lieber.

    • QI-Gravity-Charger, wie heute schon. AirPods, wie heute schon. Verstehe das Problem nicht. Seit dem iPhone X verwende ich täglich kein einziges Kabel mehr. Natürlich bin ich nicht der Maßstab, aber die technischen Möglichkeiten sind alle seit Jahren da.

      • Und wie nutzen Sie dann die Schnellladefunktion, die über Qi gar nicht zu erreichen ist? Die nutze ich nämlich täglich.

      • @Mixmox
        Wüßte nicht für was ich die brauche. Bin ich Zuhause lege ich mein iPhone auf eines der QI-Pads. Bin ich im Büro, dann liegt es auf einem QI-Pad. Bin ich im Auto, dann hängt es im QI-Gravitiy-Lader. In der Nacht liegt es auf dem QI-Pad. Mehr als problemlos kommt man mit dem iPhone durch den Tag. Für was brauche ich die Schnellladefunktion? Keine Ahnung, ich brauche sie nicht.

      • Simon-Aus-Berlin

        Wenn ich deinen Beitrag von 09:12 Uhr richtig verstehe, liegt dein iPhone jeden Tag mehrmals auf verschiedenen QI-Matten.
        Ich habe keine großartige Ahnung von der Technik, hatte aber mal gehört, dass der Akkuverschleiß höher sei. Du nutzt ja nun ein iPhone X, also womöglich machst du das schon eine Weile – hast du irgendwas in die Richtung gemerkt, dass der Akku schwächer wurde?

      • Nicht jeder hat so geringe Anforderungen an Ohrhörer, dass airpods genügen

      • @Simon-Aus-Berlin
        Das sind Märchen, die seit NiCd und NiMh auf LiPo und LiIo Akkus übertragen werden.
        Es gibt eine nachgewiesenen Abnutzung, die sich aber ausserhalb des Labors gar nicht vom normalen Alterungsprozess der Chemie-Sauce auseinanderhalten lässt.
        Wer sich übers Laden heute noch Gedanken macht, der hat wirklich zu viel.
        Ich kann nichts Negatives berichten, um Deine Frage noch konkret zu beantworten. Apple schreibt unter Info 100%. Ich rate jedem einfach nur sein Gerät zu benutzen. Es gibt nichts zu Pflegen, da niemand eine fundierte Aussage treffen kann, ob bei einen Akku-Defekt das Laden schuld war, oder die Chemie-Plüre beim Herstellungsprozess nicht 100% war.

      • @frenek
        Und welche Anforderung hast Du dann an die von @dynAdZ erwähnte „Telko“?
        Du telefonierst also mit 1k Euro Studio-Kopfhörer? Saubere Sache, wer kann der kann – das gestehe ich ein.

      • Super hilfreich für mich! Bei mir irrlichterten noch die alten Akku Mythen im Hinterkopf, besten Dank!

      • Für Telkos nutzt man professionelles Equipment von zum Beispiel Jabra und nicht Earpods etc.

        Jabra optimiert auf lange Nutzung, Telkos und Callcenter. Also typischer Office-Bedarf. Damit kann man auch länger als 2h angenehm arbeiten.

        „Normale“ Kopfhörer sind optimiert auf Klang und haben meist ein deutlich schlechteres Mikrofon.

        Ich arbeite täglich 9-12h am Telefon – seit mittlerweile 10 Jahren – und weiß daher worauf es beim ARBEITEN mit Headset/Kopfhörer ankommt.

    • Gibt doch Halterungen die kabellos laden… Sperre machbar, wenn man denn will

    • Die Qi-Halterungen kenne ich auch, aber mir fallen trotzdem noch massenhaft Anwendungsfälle für einen vorhandenen Port ein, hoffe da ist nichts dran und sie switchen einfach auf USB-C.

      • Ernst gefragt: Kannst Du die benennen? Mir würde eigentlich nur externe Medien/Peripherie anschließen einfallen. Musiker Line-In und Speichermedien.

      • Allein das Laden unterwegs im ÖPNV mit einer Powerbank. Das gleichzeitige Laden und benutzen im allgemeinen. Ohne Ladekabel, ohne mich.

      • Peter, Software ist und bleibt immer fehlerbehaftet. Es kommt nicht oft vor aber manchmal muss das iPhone wenn nichts mehr geht im DFU Modus am Mac zurückgesetzt werden. Das geht ohne Kabel schlichtweg nicht. Wie gesagt, kommt nicht allzu oft vor; aber das Gerät kann in den selten fällen ja nicht direkt Elektroschrott werden. Der machste Punkt ist der USB, HDMI-Adapter. Beim letzteren könnte Apple ja noch auf den Apple TV verweisen auch wenn der 4 mal so teuer ist. Beim erstgenannten hätte man keine Möglichkeit.

      • Ich hab eine Powerbank mit Qi, würde also nicht zählen…

      • @Thor
        Die Wiederherstellung ohne Kabel und DFU Mode hat Apple schon adressiert und gelöst. Gibt ein Artikel hier bei IFUN dazu.

      • Die Musikqualität über Bluetooth ist grottig.
        Über Kabel ist um Klassen besser.

        (Im Auto grausam wenn man mal aus versehen Musik über BT hört, und nen wirklich guten BT Kopfhörer, der selbst mit nem einfachen Koss Porta Pro mithalten kann, noch nicht gefunden)

      • @Peter: Ganz einfach: Eine Dienstreise.

        Mit einem USB-C Ladegerät hätte ich ein schönes kleines Ladegerät für alle Laptops und Handies dabei. Ich kann auch jeden Arbeitskollegen um solch ein Netzteil bitten, wenn ich es dabei habe.
        Ich habe dann keine Lust zusätzlich noch eine Ladeplattform mitzuschleppen, bei der der Ladevorgang auch noch unnötig lange dauert.

      • @Tanja
        Dein USB-C Netzteil hast Du doch eh für MacBook etc. dabei.
        Für die Apple Watch hat man doch aus seinen Puck mit. Verstehe den Einwand nicht so.
        Zumal ich jetzt schon in einigen Hotels war, in dem QI auslag. Das Zeugs ist so billig, das wird immer mehr kommen.
        Bei einem Starbucks wo ich neulich war gab es einen Turm an Powerbanks. Da hat man eine gezogen und sein Handy drauf gelegt.
        Schauen wir mal was die Zukunft bringt. Ich bin jetzt schon kabellos beim iPhone. Habe seit QI kein Kabel mehr benutzt.
        ABER: Für Leute die Peripherie benötigen, die verstehe ich. Line-In etc. Aber ich denke eh, dass wir erstmal „Stecker“ in Form von „Kontakt-Pads“ wie beim iPad sehen werden.

      • Was ist mit Hüllen, die ein wenig dicker sind?
        Ich habe z.B. eine magnetische Halterung und den Magneten zwischen iPhone und Apple-Lederhülle, da lädt keine Qi-Hülle mehr.

      • @Peter: Genau das ist der Punkt. USB-C hat man eh dabei, daher soll Apple an alle Geräte auch so einen Anschluss machen.
        Viele Menschen außerhalb der Fanboyszene werden eben keine Lust haben noch einen Adapter für die Watch oder das iPhone mitnehmen.

    • Ich mag Qi als Ergänzung. Aber Drahtlos ist so ineffizient und Stromverschwendung. Hoffentlich nicht das 11S Pro.

    • prettymofonamedjakob

      3 Stunden ist mit den AirPods Pro kein Problem. Wenn der Akku doch mal zu neige geht, telefoniert man halt mit einem und lädt währenddessen den zweiten. Oder man hat einfach ein zweites Paar AirPods ;)

      • Iiih mono-ton mit einem Airpod.

        Ich kaufe mir doch nicht für knapp 1500 € ein Handy und das passende zubehör, um dann auf dem Tonniveau der 70er Jahre telefonieren zu müssen, oder?

        Und klar, natürlich kann ich mir mehrere Airpod-Paare kaufen, damit ich auch auf einer längeren Dienstreise immer genug Akkuladung habe – aber sorry, das wäre doch dämlichst ineffizient. Da kaufe ich mir dann lieber ein Handy, in dem ich einfach Kopfhörer einstecken kann.
        Eventuell auch einfache Klinken Kopfhörer, die muss ich auch nicht wegschmeißen, wenn mein Hersteller mal wieder seinen proprietären Anschluss aktualisiert.

    • QI Luftüngsgitter lader und AirPods (die dann ja auch beim neuen iPhone ohne port dabei sein sollten)

      Einzig CarPlay wäre aktuell ein Hindernis

      • Es gibt auch wireless Carplay.
        Als echter Apple-Fanboy schmeißt man halt sein Auto weg, wenn Apple die neueste Handygeneration herausbringt ;)

      • Endlich jemand die es verstanden hat wie der Apple Kosmos funktioniert. ;-)

  • Wäre nicht sehr schön. Es gibt genug Anwendungsfälle, die ein Kabel brauchen. CarPlay in Autos, die das nicht wireless bieten z.B.
    Nachdem man gesehen hat, wie lange die CarPlay Einführung gedauert hat, kann man schätzen, dass die Umstellung auf drahtlos auch so lange dauern wird. Und wegen neuem iPhone ein neues Fahrzeug kaufen können sicher die Wenigsten. Und mit so einer halbgaren Adapterlösung wird sich kaum einer anfreunden können….
    Auch die Ladung auf dem Fahrrad oder auf der Tageswanderung (Komoot braucht recht viel Saft) oder dem Motorrad ist Wireless eher schwierig zu realisieren.

    • Ich vermute und hoffe, es wird ein Smart Connector dran sein, der dann für solche Fälle nutzbar wird.

    • Entsprechende CarPlay Wireless Dongle kosten in Asien < $50. Jetzt kann man das natürlich schlecht reden, klar. Aber ich habe bei eBay Deutschland ein Import Produkt für ~30 Euro gekauft. Funktioniert tadellos und ich stecke für CarPlay nichts. Der USB-Dongle liegt unsichtbar hinter der Mittelkonsole. Warum damit nicht anfreunden? Ist super gut für kleines Geld. Hier auf iFUN gibt es entsprechende Infos dazu. Sowohl beim Wandern, als auch auf dem Fahrrad komme ich problemlos durch den Tag. Aber auch nicht mal das wäre ein Problem. Es gibt entsprechende QI-Powerbanks. Steckt man einfach beides parallel in den Rucksack. Sehe da überall kein Problem.

      • @Peter, kannst du vielleicht sagen welchen Dongle du benutzt?

      • @Thor
        Das ganze Ding hat keine Beschriftung und kam in einem weißen Karton ohne Beschriftung.
        Einfach mal bei eBay schauen. Hier auf iFUN gibt es einen Artikel zu den Dingern. Ich „behaupte“, dass „der Chinese“ das gleiche Teil unter zick Labels produziert und auch komplett „nackt“. Und daher kommt die extreme Preisspanne.

      • Mein Volvo (neues Modell) bietet leider auch nur kabelgebundes-Carplay. Deshalb habe ich mich auch schon in diversen Foren und auch Bewertungen bei Amazon informiert bzw. gelesen. Die Erfahrungswerte mit diesen China-Adaptern sind bzw. waren bisher praktisch durchweg negativ. Wenn Du einen gefunden hast der tatsächlich problemlos funktioniert, dann scheint das die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen zu sein. Umso interessanter wäre es zu erfahren welches Modell das ist.

      • Ich Nutze aktuell carplay2air oder so. Kostet etwas mehr funktioniert aber bis jetzt gut

      • @Ralf
        Ganz im Gegenteil. Also wo ich das Ding gekauft habe, waren alle Wertungen durchweg positiv. Lies auch mal hier im Artikel zu dem Dongle. Ich glaube eh, dass die alle von der gleichen Firma vom Band fallen. Die haben alle nur unterschiedliche Brands und Labels. Was spricht gegen Ausprobieren und Zurückgeben bei nicht gefallen? Einfach mal selbst probieren und nicht auf uns Kommentar-Eier hier immer hören. In Foren und Kommentarzeilen ist das Stimmungsbild nahezu immer negativ.

      • @Peter: Danke für den Hinweis. Rein optisch sehen bei Amazon die Adapter für 180 Euro und 57 Euro genau gleich aus. Mal wird aber von Version 2 gesprochen und mal nicht.
        Das hört sich nach üblem Gefrickel an. Ich lese nochmal im Volvoforum ob es inzwischen auf lange Zeit positivere Erfahrungen mit den Dingern gibt.

    • Na, CarPlay funktioniert ohnehin mehr schlecht als recht. Diese ewigen Abbrüche nerven. Ich weiß nicht ob es an Apple oder am Fahrzeughersteller liegt. Aber es gibt auf fast jeder Fahrt Abbrüche mit Sygic zum Beispiel. Mir würde es nicht fehlen.

      • Ich fahre seit vielen Jahres mit CarPlay und habe sechsstellig km mit CarPlay gemacht. Zunächst noch im Din2 Schacht und später vom Hersteller. Läuft bestens. Kannst du dein Auto vielleicht updaten?

      • Bei mir bricht nichts ab. Funktioniert tadellos. BMW > Wireless

      • Abbrüche habe ich auch keine. Seit Jahren in mehrern Fahrzeugen jetzt mit CarPlay unterwegs. Keine Probleme.

      • Letztes Jahr hatte ich auch noch Probleme bei Wireless mit dem verbinden beim einsteigen. Ist aber seit Ende letzten Jahres komplett verschwunden.
        Woran das lag kann ich nicht sagen. Irgendwann passierte es einfach nicht mehr.

  • Haben Sie doch jetzt schon. Man kann über Kabel keinerlei Bilder übertragen ohne irgendwelche wilden Fehlermeldungen zu bekommen. Darauf arbeiten sie ja nur hin.

  • Toll. Habe Anfang des Jahre einen neuen Wagen mit CarPlay via Kabel gekauft. Dann kann ich ja gar nicht mehr wechseln bis ich mir ein neues Auto kaufe was kabelloses laden kann und Wireless CarPlay???

  • Da in Millionen Fahrzeugen CarPlay nur mit Kabel funktioniert, wäre da ein Schlag ins Gesicht der Kunden. Außer man bringt einen Adapter dafür auf den Markt.

    • Das ist bei all der Innovation das Apple Ding. Adapter.
      We don’t build it in, we plug it on.

      Und wenn man einfach ein paar Jahre parallel fahren würde, könnte man weiter Innovativ sein und gleichzeitig nicht die Kunden in bredouille bringen.

      • Solche Aussagen zeugen von wenig Erfahrung oder Wissen der letzten 50 Jahre IT.
        Ich frage mich, wie Du alles andere gemacht hättest (rhetorische Frage). Wir haben so wenig Stecker, Adapter, Kabel wie noch nie zuvor.

        Dein gefordertes Parallel läuft doch seit zwei/drei Jahren. Hast Du das nicht mitbekommen?
        Laden geht via QI und CarPlay (worauf sich Dein Kommentar wohl bezieht) gibt es auch als Wireless.
        Alles andere geht via iCloud (worüber man streiten kann, ob das gut ist).
        Verstehe somit wieder nicht welche Parallel-Jahre Du forderst.

      • prettymofonamedjakob

        Peter hat Recht. Ohne Druck funktioniert so ein Wechsel nicht. Hätte Apple nicht bei allen MacBooks das CD-Laufwerk weggelassen, wäre das heute immer noch Standard.

    • Gibt es schon ewig. Siehe meine Anmerkung weiter oben. Habe über eBay Deutschland einen für ~30 Euro gekauft. Funktioniert hervorragend. Hier auf IFUN gibt es auch entsprechende Informationen dazu (mit teurerer, aber wohlmöglich vom gleichen Band) Geräten.

    •  ut paucis dicam

      Ich habe in meinem Neufahrzeug gar keinen Platz fur eine Ladeschale. (CarPlay mit Kabel!)

  • Woher denn die Info, dass es bereits 2021 kabellos ist? Im Tweet steht was von „next years“. Das könnte ebenso gut ein luftiges „in 3-4 Jahren“ bedeuten.

  • Das mit Apple CarPlay sehe ich leider ebenso, ich ärgere mich täglich, dass ich zwar eine Ablage zum kabellosen Laden habe, aber für CarPlay doch wieder den Stecker benutzen muss :(

    • Liegt in dem Fall aber nicht an Apple, sondern an dem Hersteller Deines Autos.

    • Ich frage mich bei den Autohersteller auch ganz oft, ob’s noch geht.

      Was ich super erfrischend dahingegen finde ist z.B. der Ansatz von sonomotors. Nicht kleckern, sondern klotzen. Da gibt es nur eine Ausstattungsvariante, aber dann eben alles. Bin soooo gespannt auf den Sion. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass durch solche (und andere neue) Hersteller diese idiotischen Marketingideen der klassischen Autohersteller endlich enden. Dieses Kleinklein kotzt mich so an.
      Ich hatte bei meinem letzten Neuwagen, den ich bestellt hatte für das drahtlose Laden, wie hier beschrieben OHNE drahtloser Datenanbindung, dafür aber toller Außenantenne für die Handyverbindung super viel Aufpreis zahlen müssen. Nix Halbes nix Ganzes.
      Und es geht weiter… um alles outsourced zu können tausend Prozessoren im Auto über ein Bussystem. Wer denkt sich sowas aus????
      Tesla macht es vor. Eine zentrale Unit mit unfassbar krasser Rechenpower. Das erlaubt Dinge, nachträglich per Update, von denen wir mit unseren normalen Karren nur träumen können. Ein Smartphone auf Rädern. Und sie machen es aus Hybris nicht nach. Denn die dt Hersteller haben ja das Wissen gefressen.

      Ups – ich wurde mal kurz emotional.

      • Die deutschen Autohersteller werden ihre „Rechnung“ schon noch bekommen, auch wenn ich das für die ganzen wegfallenden Stellen nicht gut finde. Man hat jahrelang gepennt und die Corona-Krise hat nur wie Spiritus gewirkt und das ganze beschleunigt. Das Problem ist, dass diese Jobs auf die nächsten 10-15 Jahre so oder so wegfallen. Anstatt jetzt die Chance zu nutzen und versuchen umzusteigen und den Markt zu revolutionieren wird subventioniert und eine Technologie künstlich am Leben gehalten. Damit die Arbeitsplätze jetzt für viele Milliarden gehalten werden können & in spätestens 10 Jahren sind sie trotzdem weg.

      • Ach ja. Die dummen deutschen Autobauer auf die ihr seit Jahren den Abgesang haltet. Irgendwie süß.

  • Also sollte Apple mit der Einführung warten, bis jeder KFZ-Hersteller auf drahtloses CarPlay umgestellt hat?
    Wer aktuell CarPlay per Kabel nutzt, wird nicht gezwungen ein neues iPhone zu erwerben.

    • Ein Lebenszyklus von einem Auto sollte idealerweise länger sein als von nem Handy

      • Dazu auch mein Beitrag weiter oben. Handy auf Rädern kann man updaten. Deutsche Karren. Hmmm „nein, wir spielen ihnen kein Update (was eh ein Witz gewesen wäre im Vergleich zu Tesla’s Updates) auf, weil wir ihren Fehler nicht nachvollziehen konnten.“
        F@&€* VW!

      • @ProfDr
        Irgendeinen Tod muss man sterben…

  • Kann ich mir nicht vorstellen dass es so kommt und falls doch dann werd ich sicher keins kaufen.

  • Wenn ich mein iPhone zb im Rucksack mit einer Powerbank laden möchte, geht das mit Kabel deutlich einfacher.

    Oder wenn ich es bei der Benutzung in der Hand halten möchte und gleichzeitig laden möchte….

    • Gibt Powerbanks die Qi können. Ist zwar etwas Energieverschwendung da ineffizienter und man braucht Klebeband, damit das iPhone runterrutscht… aber theoretisch gehts. ;)

      Aber im Ernst: die vollständige Abkehr vom Kabel finde ich noch keine gute Idee. Brauche zwar selber nur sehr selten ein Kabel, aber dann ist es gut es einstecken zu können.

    • Ich denke mal der Markt wird darauf reagieren und passendes Zubehör entwickeln. Vielleicht ein Hülle mit integriertem Ladepad und USB-Anschluss oder eine Powerbank mit Saugnäpfen (gibt es teilweise schon).

  • und dann die sache mit dem backup. ich mache es seit jeher mit itunes und kabel und nicht per icloud und möchte es auch nicht in icloud machen. komplett kabellos finde ich sch…
    auch wie oben angegeben bilder übertragen oder zb app übertragungen von anderen apps auf den heimischen computer via app-freigabe. es gibt viele gründe warum man ein kabel braucht…

    • Ich habe mein iPad schon ewig nicht mehr mit dem PC synchronisiert, also auch nicht per Kabel an den Computer angeschlossen. Gibt es das WLAN-Sync bei iTunes nicht mehr? Früher brauchte man zum Synchronisieren nicht zwingend ein Kabel, Computer und iPhone/iPad/iPod mussten sich im gleichen WLAN befinden.

  • Heißt dann doch auch das damit die Möglichkeit wegfällt Peripherie anzuschließen, also auch ein externes Speichermedium, wenn dieses nicht auch wieder einen eigenen Akku und Funk hat … finde ich nicht wirklich praktisch.

  • Ich liege abends auf der Couch, mein iPhone Akku ist niedrig und ich möchte jetzt Mails lesen, zocken oder YouTube schauen. Soll ich dann das QI-Ladepad mit nem Gummiband am iPhone befestigen?

    Genau so bei einem Städtetripp. Da habe ich oft die Powerbank in der Hosentasche und das iPhone mit der Kartenapp verbunden über ein Kabel in der Hand. QI-Laden stelle ich mir dabei aktuell eher unpraktisch vor. Vielleicht kommt ja noch ein Dongle welches diese und ähnliche Situation besser lösen kann. For only 99,00€ versteht sich ;)

  • Sollte es wirklich so kommen, bin ich von Apple ganz weg. Das meine ich wirklich ernst. Ich möchte einfach kein Telefon, an dem ich kein einziges Kabel mehr anschließen kann.

    • Wenn Apple es durchzieht, ziehen 1 Jahr später alle Flaggschiffe nach. Dann musst du wohl auf die Mittelklasse ausweichen. ;) Ich persönlich glaube allerdings daran, dass es einen Smart Connector geben wird.

      • Das sehe ich auch so, es wird ein Smart connector kommen, was ich sehe begrüßen würde

    • Sehe ich auch so, bzw. nutze ich dann das letzte mit Kabelanschluss bis es auseinander fällt.
      Ohne Kabelbuchse ist es absolut nicht zu gebrauchen…die Begebenheiten Drumherum sind im Alltag niemals darauf ausgelegt!

      Vielleicht in 5-10 Jahren…

      • prettymofonamedjakob

        Wenn keiner diesen Schritt wagt, wird auch nichts darauf ausgelegt sein.

  • Ich gehe davon aus, dass die einen neuen Anschluss ähnlich dem Smart Connector im iPad vorstellen werden.

  • Ich frage mich, wie ich dann meine DJI Drohne fliegen soll, wenn ich das iPhone nicht mehr an der Fernbedienung anschließen kann…

    • Mit einem neuen Kabel, was von Drittanbietern bereitgestellt wird, wie jetzt auch?
      Ich versteh das Problem zur aktuellen Situation nicht.
      Dann ist es eben nicht ein Lightning zu USB-Irgendwas sondern ein „Thunder“ zu USB Irgendwas.

      • Max du hast den Artikel scheinbar nicht gelesen, kommentierst aber fleißig weiter. Es geht um ein komplett kabelloses iPhone, nicht um einen neuen Anschluss am iPhone.

      • Das ist so nicht eindeutig gesagt.
        Sämtliche Gerüchte um das Thema drehen sich immer mit einem Kabel, welches magnetisch angesetzt werden soll.
        Ich bezweifle, dass Apple komplett auf drahtlose Übertragung setzt.

      • Das bezweifle ich auch, aber darum geht es in dem Artikel halt nicht.

  • Ein Smart Connector wie beim iPad wäre sinnvoll. Dafür könnte es ein magnetisches Kabel geben, ähnlich MagSafe. Denke das wäre eine gute Mischung aus portless und trotzdem Kabel.

  • Ich sage voraus:

    Das kabellose iPhone kommt. Zerschossenes OS kann dann nur über den Apple Support resettet werden. In der Praxis hat das mit WatchOS gut geklappt.

    Dann wird aber trotzdem noch eine Art Datenübetrung statt finden. Entweder via Pogo-Pins am Zubehör, wie bei den iPad Pros oder gesondert mit mehreren kleinen „Qi-Spulen“, welche eine Art Verbindung zur Kurzdistanz (1-2mm) -Datenübertragung ermöglichen.

    Danke

  • Leute.
    Ich versteh nicht warum sich hier alle aufregen, von wegen ich kann mein Handy dann nicht mehr laden.
    Bitte was???
    Apple benutzt jetzt doch auch schon einen Apple exklusiven Port.
    Wenn es kein USB-C wird, wird es wieder ein Apple Exklusiver Port.
    Wo ist den dann zu jetzt der Unterschied?

    • DAs du oh ne Anschluss nichts anschliessen kannst und mit Anschluss, egal wie auch immer, eben doch. Man nimmt dir die Möglichkeit bequem Strom zu tanken, flott Daten zu übertragen etc.

      • Aber wer sagt denn, dass es keinen Art Smart Connector gibt.
        Sämtliche Gerüchte, die um das Thema gehen sagen: Kein Port wie wir ihn kennen aber sehr wohl mit Kabel ala MagSafe.

        Ich bezweifle sehr stark, dass Apple komplett auf reine drahtlose Übertragung von Daten wie auch Energie setzt.

  • Welchen Sinn soll das überhaupt haben? Die Vorteile die mir spontan einfallen sind so groß wie Fliegendreck, wobei die Nachteile so groß wie eine Elefantenherde ist!

    Bin schonmal überhaupt kein Freund vom kabellosen Laden! Das ganze ist einfach ein vielfaches ungesünder für den Akku als das Laden via Kabel und kleinem Netzteil (5W)

    Bin mir sicher, das eine Kundenbefragung mit aufgeklärten Menschen schnell ergeben würde, das weit über 90% eine Buchse am Gerät haben wollen.

    Somit ist diese Innovation, welche sicher mit viel Tamm Tamm vorgestellt wird, (mal wieder) meilenweit am Kunde vorbei.

    Die Vorteile liegen eher für Apple: Akku geht schneller kaputt, mehr Gewinn, da keine Buchse…

    Wie wäre es denn mal bitte mit einem Einschubschacht für den Akku? ;-) Bitte jetzt keine Experten, die erzählen, wieso das nicht möglich sein sollte. Es wäre möglich! Wasserdicht und sicher…

    • Und hässlich wie sonst was. USB-C dran und fertig, sollte für ein paar Jahre reichen. Und nen Akkutausch kostet knapp 50€, das sollte alle 2 Jahre kein Problem darstellen.

    • Der Akku geht schneller kaputt ist ein absolutes Märchen, das Du hier propagierst. Zeige mir bitte eine Studie, die das beweist. Bis auf Laborwerte gibt es nichts. Stichworte zum Nachlesen, Akku NiCd, NiMh, LiPo und LiIo. In dem Zusammenhang noch C-Rate etc.

  • Und die Autos wo Carplay vorhanden ist, aber mit Kabel angeschlossen werden muss sind dann schrott oder was? Ich kauf mal schön 2020 ein…

  • an der normalen version können sie das ja gerne machen, aber ein „pro“ möchte ich auch in einem professionellen umfeld nutzen! also im verbund mit anderen geräten zb im tonstudio oder in der videoproduktion als zusätzliches display oder toolbox, oder zum anschließen von ssd platten. da ist ein kabel wegen der latenzen nötig (vor allem bei video). also usb-c bitte – ansonsten steht das pro nur noch für grundlos sehr teuer.
    (wie schon beim mbp)

  • Apple Car Play hat sich dann auch erledigt!

  • Das wäre / ist / wird wirklich ein schlechter Zug. Der Datendurchsatz zum übertragen von Daten bei z.b Wiederherstellungen etc. wird genauso sein wie im Netz von o2 mit LTE bei vollem Empfang …

    • prettymofonamedjakob

      Die Übertragungsgeschwindigkeit von Lightning ist heute schon ähnlich schnell wie LTE/WLAN. Mit 5G und Wifi 6 wird sich das noch mehr zum Funk verschieben.

  • Ich warte schon auf die ganzen „gif’s und meme’s“ wie schlecht das ist… bis dann ein oder zwei Generationen später alle Handys von anderen Anbietern gleich ziehen.

    (Man erinnere sich an den Kopfhörer Anschluss der weg gefallen ist… diese „hate Welle“ war schon krankhaft)

    • Aber sehr berechtigt! Ich finde es immer noch ein Witz, das Apple auf diesen Anschluss verzichtet, wo doch Apple in Hinblick auf Musik einen Fokus (angeblich) hat. Da lässt man den eh schon mäßigen Kopfhöreranschluss weg und setzt auf drahtlos. Dazu dann eben noch auf den Murks AAC drahtlos! Wenn schon drahtlos, hätte man gleich auf einen besseren Codec setzten müssen. Aber dann wären ja neue Lizenzgebühren fällig und die Aktionäre….

      Auch hier… voll am Kunden vorbei.

      Besserer Codec, Möglichkeit Apple Music HD anzubieten. So wird das auf keinen Fall In der Zukunft sinn machen!

      • Welchen besseren Codec meinst Du? Meinst Du ALAC und warum Lizenzgebühren? Der ist von Apple selbst.

  • Im Outdooreinsatz, wo ich mein iPhone mit Fahrraddynamo und Solarpanels lade, ist für mich ein Ladekabel ebenso unverzichtbar (höhere Effizienz).

  • Macht dann Apple Car Play für 99% aller Fahrzeuge nutzlos.

  • Find ich ja lustig wie hitzig hier wegen CarPlay und iPhone laden diskutiert wird. Ich als Exot habe WLAN und BT aus wenn ich aus den Haus gehe und nutze die Kabel Kopfhörer. Gibt genug Strahlung eh schon.

  • Möchte die Frage nach dem Codec beantworten: Apex HD und nicht so einen hauseigenen Apple Codec, welcher wieder von keinem Hersteller unterstützt wird. AAC ist OK, aber nicht besonders wenn man auf Audio-Qualität setzt und bei nahezu allen guten BT Kopfhörern findet man AptX, welcher schon besser als AAC ist, oder gleich am besten auf AptX HD setzten. Dieser Codec überzeugt auch den Hifi-Freund. ;-)

    • Dein Kommentar ist leider in der Konversation verrutscht. Zum Glück hier gesehen. Bewerte ich anders. ALAC ist verlustfrei und Open Source. Das seit Jahren. Somit sehe ich eher, dass die anderen was eigenes machen wollen.

      • Wieder was gelernt! Dann stimme ich dir natürlich zu. Gegen diesen Codec spricht ja dann absolut nichts und man kann sich da nur an den Kopf fassen, wieso dieser Codec dann nicht Standard ist?! Verlustfrei und dazu noch kostenfrei. Besser geht es nicht!

      • @Gummihahn
        Freut mich Dir das mitteilen zu können.
        https://macosforge.github.io/alac/
        Sogar den Konverter liefert Apple.
        Aus diesem Grund digitalisiere ich alle meine physischen Medien in ALAC.
        Schließlich kann ich jeder Zeit wieder ne Rückfahrkarte lösen, wenn sich etwas Besseres etablieren solle.
        ALAC hat natürlich einen Nachteil. Es brauch Rechenleistung.
        Das ist aber das alte Zwischenspiel zwischen Qualität, Dateigröße und Rechenleistung.

    • prettymofonamedjakob

      ALAC wird von fast allen namhaften Audio-Herstellern unterstützt. Absoluter Industrie-Standard.

  • Es munkelt einer im Sommerloch vor sich hin und alle schreien auf.
    Da sieht man recht schön, wie die Menschen lenkbar sind. :D

  • Mir ist schleierhaft, warum Apple mit den (noch immer in Neuwagen verbauten) kabelgebundenen CarPlay-Systemen eine schlechtere user experience in Kauf nimmt, aber sie werden nunmal verkauft. Und die Kunden würden sich schon ganz schön verarscht vorkommen, wenn der Neuwagen nicht mit dem Neusten Gerät kompatibel ist. Ein Dongle wäre ebenfalls eine schlechte user experience, verglichen mit den „magischen“ AirPods.

    Apropos Bluetooth-Kopfhörer:
    Von der umstrittenen Klangqualität mal abgesehen, haben BT-Produkte ein deutliches Latenzproblem.

    Bei Anwendungen, wie der Karaoke-App „Sing!“ (von smule), sind latenzarme kabelgebundene Headsets (bzw. KH und Mikros) für ein gutes Erlebnis unerlässlich.

    • Du weißt aber schon, dass die Systeme selbst nicht von Apple kommen oder? Das OS kommt von Apple, mehr nicht. Wer sich einen Neuwagen mit kabelgebundenen CarPlay kauft sollte vorher dran denken oder sich eben vom Autohersteller verarscht vorkommen.

  • Bis dahin funktionieren die AirPods vielleicht auch endlich zuverlässig xD

  • Ausgezeichnet! Genau so habe ich es bereits vor 2 Jahren vorausgesagt und nach dem letzten EU-Sprucj bezüglich USB-C war mir dann auch klar, dass es eben das nicht bei Apple geben wird. Ich stecke bereits ewig kein Kabel mehr ins Handy und finde die Büchse überflüssig. Jetzt könnte aber auch langsam mal die Klinke an den MacBooks verschwinden. Zumindest am Air ist die unnötig. Es ist doch nur logisch, dass es in der Zukunft überhaupt keine Kabel mehr geben wird. Um so schneller das erreicht wird, um so besser.

  • Ich verstehe immer noch nicht so ganz, warum ich für Wireless CarPlay immer die zusätzliche WLAN-Verbindung brauche. Kann mir das einer mal verständlich erklären? Wirklich ne Info findet man da auch nicht dazu. Seh ich das richtig das die Verbindung nur zur Einrichtung notwendig ist? Oder geht das immer über WLAN? Wozu dann Bluetooth?

  • ##ich warte Leiber auf das erste Kamerabuckellose iPhone…..

  • Naja, vielleicht wollen sie damit diese Schnittstelle Hacker-seitig schließen. Rein technisch finde ich das aber Mist.

  • Immer diese Spekulationen ! Jeder will alles schon gewusst haben. Schrecklich diese Weisheiten

  • Wenn man sich das überlegt das Steve Jobs das schon beim iPhone 1 wollte.

  • Da Apple behauptet hat, mann könnte zwar die damals angekündigte Ladematte bauen, aber nicht mit QI-Standard, ist es ja sehr wahrscheinlich, dass Apple mit so einem iPhone auch ein neues, zu QI inkompatibles, aber besseres und energieeffizienteres Ladesystem vorstellt.

  • Kabellos ist doch eh gelogen. Oder zieht das Ladepad seinen Strom aus der Luft? Und wo wir schon dabei sind, was für ein Anschluss hat denn dann das Ladepad? Da kommt Apple auch wieder nicht drum rum, sich zu beugen und ihr proprietäres Kabel abzuschaffen. Außerdem müssen sie ja etwas dem iPhone beilegen. Also ich glaube nicht daran. Obwohl, die Bauen auch Laptops und Handys, die man nur mit einem weiteren Zubehör verbinden kann :D

  • Mal ein anderer Aspekt: Laut geplanter EU-Richtlinie sollen Handyhersteller gezwungen werden, einen einheitlichen Ladeanschluß zu verbauen (was dann mit Sicherheit irgendeine USB-Variante wäre). Die Frage ist nun, ob Apple sich damit aus der Affäre ziehen kann, daß sie GAR KEINEN Ladeanschluß mehr verbauen….

  • Die meisten Radio und Fernsehsender nutzen iPhone als Profi Tool – externes Mikro anschließen, Power Bank bei längeren Einsätzen, schnelle Datenübertragung – all das geht dann nicht mehr. Ich denke Apple würde sich dann mit eher ins Knie schießen. Daher kann ich nicht so recht dran glauben, auch wenn die Politik dieses Konzerns nicht immer logisch ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27595 Artikel in den vergangenen 4661 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven