iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Werbung geändert

Aufgepasst bei Giga & Fixxoo: iPhone-Reparatur ohne Original-Ersatzteile

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Selber reparieren? Auch wir haben schon Hand an ältere iPhone-Modelle gelegt und waren mit den Ergebnissen bislang durchaus zufrieden. Unabhängig davon, ob es um defekte Glas-Rückseiten beim iPhone 4s oder die nicht mehr ganz frischen Akkus älterer iPhone 5-Modelle ging: Viele Geräte lassen sich mit günstigen Amazon-Ersatzteilen im einstelligen Euro-Bereich wieder ganz ordentlich herrichten.

ifix

Greift man zu den Angeboten des Online-Händlers – etwa diesem 7€ Akku-Set für das iPhone 5 oder dieser iPhone 4s-Rückseite mit Werkzeug für 14€ – liegt ein Umstand jedoch auf der Hand: Für Preise unter 20€ können keine Original-Ersatzteile erwartet werden. Es gilt die Faustregel: Wer es „ordentlich“ haben will, kommt an Apples Reparatur-Pauschale nicht vorbei.

Zu diesem Ergebnis kommen auch die Labor-Mitarbeiter des Computer-Magazins c’t.

So zeigen mehrere Stichproben der Magazin-Redakteure, dass auch jene Händler, die ihre Kunden explizit mit dem Hinweis auf „Original-Ersatzteile“ für das iPhone lockten, oft nur nachgebaute oder reparierte Teile einsetzten.

giga-fixxo

Inzwischen verschwunden: „…Original-Ersatzteile“

Ein Negativ-Beispiel lieferten die Anbieter Giga und Fixxoo. Die c’t schreibt:

Die Anbieter Giga und Fixxoo bezeichneten ihre iPhone-Displays Anfang September noch als „hochwertige Original-Ersatzteile“. Ein zu diesem Zeitpunkt von c’t gekauftes Display lieferte im c’t-Labor allerdings keine Originalqualität: Es leuchtete nur mit einer Helligkeit von 380 cd/m2 statt mit 500 cd/m2 wie Apples Original. Außerdem waren mit bloßem Auge graue Streifen am oberen und unteren Rand sichtbar. […] Giga und Fixxoo bewerben ihre Displays inzwischen nur noch als „hochwertige Qualitäts-Ersatzteile“. Warum die Werbung geändert wurde, erklärten die Anbieter bis zur Veröffentlichung dieser Meldung nicht.

Eine Recherche, die den folgenden, ganz grundsätzlichen Hinweis erlaubt: Wenn ihr Geräte (deren Garantie-Zeitraum bereits abgelaufen ist) in Eigenregie reparieren wollt, dann seid euch darüber im Klaren, dass ihr jenseits autorisierter Apple-Partner wahrscheinlich keine Original-Teile auf dem freien Markt angeboten bekommt.

Lasst euch aber nicht entmutigen. Wir haben, wie gesagt, gute Erfahrungen mit zahlreichen No-Name-Bauteilen gemacht. Und wenn der 7€-Akku nach einem halben Jahr doch mal seinen Geist aufgeben… ist der nächste in 24 Stunden im Briefkasten. Anbieter, die durch Kunden-Täuschungen auf sich aufmerksam machen, disqualifizieren sich jedoch sofort.

Update von 14:50 Uhr.

Die c’t hat ihren Artikel um eine kurze Stellungnahme des beanstandeten Reparatur-Anbieters ergänzt. So gab Giga inzwischen zu Protokoll:

„Innerhalb der Display-Einheit kommen nach wie vor OEM-LCDs zum Einsatz, angereichert um qualitativ hochwertige Komponenten. Den Hinweis „Original“ bei unseren Reparatursets haben wir angepasst, um Missverständnisse zu vermeiden.“

Ebenfalls interessant: Der c’t-Herausgeber heise.de hat Ersatzteile der kritisierten Firma im eigenen Shop verkauft.

Dienstag, 11. Nov 2014, 14:42 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Pauschal lässt sich sagen, dass es keine originalen Ersatzteile auf dem freien Markt gibt.

    • Das ist korrekt. Apple passt sehr gut auf das wirkliche Originalteile nicht so im Internet bestellt werden können.
      Allerdings sind viele Bauteile schon sehr sehr nah am Original, wenn nicht sogar gleichwertig. Das Gegenteil davon wird natürlich im Internet auch massiv vertrieben.

  • Ich setze nebengewerblich Apple Geräte Instand und hatte irgendwann einen guten Lieferanten gefunden. Preis zwar etwas teurer aber gute Ware. Er ist nun wohl selber auf den billigkram angesprungen und die letzten Lieferungen waren sehr schlecht. Also wieder einen verlässlichen Partner suchen. :(
    Aber generell ist es bei iphones ziemlich leicht der Hand anzulegen. Bisschen Ruhe sollte man die ersten Male schon mitbringen. Irgendwann macht man das im Schlaf… ;)

    • … und wo bekomme ich wirklich gute Ware nahe am Original her? Ich stehe jetzt vor dem Problem das Display eines iPhone 5 wechseln zu müssen.

      Mit freundlichem Gruß

      Bert

  • Sollte der 7-EUR-Akku im iPhone mal in Flammen aufgehen, nützt mir auch kein neuer Billig-Akku im Briefkasten! Gerade bei günstigen Akkus wäre ich vorsichtig.

    • Das wird dann wohl der selbe Hersteller sein. Einer verdient halt dann etwas mehr als der andere. Und beim teueren hat man das Gefühl, kein Billigschrott gekauft zu haben. Dabei kommen Sie wohl von der selben Firma.

    • Daher kommt sicher auch die berühmte Schlagzeile „iPhone geht in Flammen auf“ – Weil da jemand geglaubt hat ein „Original-Ersatzteil“ zu erwerben. So ein Schwachsinn. Apple-Dinge gibt es bei Apple – Nicht woanders.
      Ok, ja, Apple gibt es auch bei autorisierten Händlern aber ihr versteht was ich meine.

  • Soweit ich weiß, vergibt Apple sowieso keine originalen Teile für Dritte, d.h. alle angebotenen Reparaturen verwenden Nachbauten. Apples sogenannte ‚Originalteile‘ sind ja streng genommen auch fast alle Made in China, aber trotzdem sind diese meist besser in Qualität und Funktion.
    Authorised Reseller wie z.B. Gravis bieten ja auch Reparaturen an, geben aber an, dass sie ihre ‚eigene Technik‘ verwenden und diese lediglich von Apple Technikern zertifiziert sei.

    • @Hilfi: genau so scheint es – zumindest bei den Displays, aber auch bei den Akkus – nicht zu sein. c’t hat eben in dem Artikel, den ich in Gänze gelesen habe, gezeigt, dass es sich um schlechtere Qualität handelt: bei Displays zum Beispiel mit wesentlich schlechterer Beleuchtung, bei Akkus mit deutlich geringerer Kapazität (aber es gibt Ausnahmen, die zumindest in die Nähe des Originals kommen).

      Also es sind wohl NICHT die selben Hersteller, bestenfalls bekommt man Waren, die aus selbst zusammen geklebten refurbished-Teilen aus Defekten kommen, und dann zumindest in Teilen original sind.

  • Und was kann ich machen, wenn ich ein besagtes „Original-Teil“ von denen (Giga) bestellt und eingebaut habe? Rückerstattung möglich?

  • Für Geld und Werbung lassen halt manche Seiten wie GIGA APPLE ihre Leser gerne in solche „Fallen“ laufen.

  • Von 3 Akkus die für das 4s als neu verkauft wurden waren 3 Gebraucht.
    2x akku500.de waren beide weit über 100x geladen.
    1x Amazon Händler der war 70x geladen. (Den hab ich Zähneknirschend behalten) Nicht das er die 9Eur wert ist, sondern eher um das Prinzip das hier gelogen wird.

  • https://www.ifixit.com
    Nicht nur für Reparaturanleitungen auch bei Ersatzteilen bis jetzt immer zuverlässig.
    Ist allerdings auch keine Billigware.

  • Wenn ich mir die Meldung und die Kommentare so durchlese, dann kann ich nur den Rat geben den c’t Artikel mal seler zu lesen. Dort kam als grobes Fazit raus, dass die Teile nicht Original sind, aber durchaus vernünftig.

  • Hat jemand Erfahrungen mit den Ersatzteilen von iFixit? Besonders mit der Ersatzbatterie für das iPhone5.
    Ich hab dabei irgendwie ein ganz gutes Gefühl, obwohl das komplette Batterie-Set auch nur die hälfte von Apple´s Reparatur kostet.

    • Laut c’t waren die meist die besten im Test. Aber auch die teuersten.

    • Ich habe vorgestern eine Ersatzbatterie von ifixit in ein iPhone 5 gefummelt. Und wo es schonmal auf war, direkt noch den homebutton getauscht.
      Beide Ersatzteile bei ifixit im eu store bestellt, Kostenpunkt zusammen ca 36€.

      Das Werkzeug hatte ich bereits von denen wegen früheren Reparaturen (finde das sollte man sich generell anschaffen, habe es schon oft gebraucht)

      Akku wurde getauscht, weil das typische iPhone 5 Akku Problem bestand aber die Garantie erloschen ist.
      Funktioniert mittlerweile wieder recht zuverlässig (soviel man nach 2 Tagen sagen kann!) der Einbau war kein Hexenwerk, anschließend 2mal Neustarten und Flugmodus mal anmachen, dann war auch der Empfang wieder da.

      De homebutton wurde getauscht, weil das vorherige billigteil schief saß( 2€ ca bei Amazon). Der neue ist wunderbar, wie Original.

      Ich für meinen Teil gebe gerne die paar Euro mehr aus.

      Ps: die ifixit Batterie war bis auf die apn Nummer und das Produktionsdatum exakt die selbe wie die von Apple. Da wo normal der Name „apple“ steht, war ein weißer Strich, als hätte jemand direkt nach dem Druck mit dem Finger über die frische Farbe gestrichen. Bei Interesse hab ich Bilder davon.

      • Schon versucht am Austauschprogramm teil zu nehmen? Das klappt meines Wissens auch ohne Garantie. ;)

    • Ich habe das Display von meinem 5S bei iFixit gekauft. Ich war mir da auch zunächst etwas unsicher, bin aber im Nachhinein sehr zufrieden damit. Ich persönlich kann keinen Unterschied zum Original feststellen und würde es wieder dort bestellen. 85€ empfinde ich auch als angemessenen Preis.

      • Itobi, natürlich hätte ich das bevorzugt. Aber da ich selber das iPhone geöffnet hatte und nun ein krummer homebutton verbaut war, zusätzlich noch einige Macken am Rahmen war, hab ich den Weg bis in einen store sein lassen. Für den Aufwand hab ichs selber repariert.

        Bekanntlich verweigert Apple die Reparatur, wenn das iPhone zu beschädigt ist (Gefahr noch weiterer Beschädigungen durch Apple selber) oder jemand nicht autorisiertes eine Reparatur vorgenommen hat.

      • Also das halte ich für an der falsche Stelle gespart. Bei Apple kostet die gleiche Reparatur nur 109 also unwesentlich mehr. Und jetzt ist werden alle die Garantie oder selbst bezahlten Austausch ablehnen….

      • @Julian: Dann müsste sich das aber stark geändert haben. Als ich das 5S über Apple zur Reparatur einschicken wollte , wurden für den (Display)tausch 260 Euro aufgerufen. Eine andere Option gab es nicht. Im Store werden meiner Kenntnis nach 150 Euro für einen Tausch fällig und dafür müsste ich dann noch 1,5 Stunden (einfache Strecke) bis Frankfurt fahren. Wo die 109 Euro herkommen weiß ich nicht…

  • Ich habe schon den 7€-Akku an 2 unterschiedlichen iPhone 5 getauscht. 1x vor einem Jahr und 1x vor 2 Monaten. Beide laufen lange (1,5 Tage) und zuverlässig.

  • Zitat von heise, aus dem Kopf: „Eine entsprechende Stellungnahme von Amazon und Apple steht noch aus.“

    Dass die es nicht raffen, dass weder Amazon, noch Apple was damit zu tun haben.

    Bei Amazon sind es zu 98% die Marketplace-Händler, die ihre Akkus als „original“ anwerben, aber dann erst kleingedruckt schreiben, dass es sich um B-Ware handelt.
    Und Apple hat damit erst recht nichts zu tun, da es bekannt sein sollte, dass Apple keine Akkus, Display oder sonst was vertreibt, weder über den Apple Store, noch über ebay oder Amazon.

    Amazon kann höchstens strengere Richtlinien einführen und somit diese „Fälschungsquote“ verringern, aber mal ehrlich: Wer hat schon mal seinen Akku ausgetauscht und wie oft?

    Ich habe hier noch ein altes Samsung-Handy rumliegen, das 6 Jahre alt ist, da klappt der Akku immer noch (war damals 2 Jahre regelmäßig in Verwendung, heute als Ersatzhandy, wenn irgendwas passieren sollte).
    Und den Akku vom iPhone musste ich auch noch nie tauschen, hatte bisher 2 iPhones.

    Bis der Akku wirklich „kaputt“ geht (bzw. die Kapazität nachlässt), holen sich 80% der Leute doch eh wieder ein neues Smartphone.

  • Man kann halt Glück haben oder Pech. Auch ich habe schonmal ein ziemlich schlechtes Display erwischt.

    Aber auch die originalen kommen aus China. :-)

  • Man kann Glück haben oder Pech. Aber wenn ich mal ein schlechtes Ersetzteil erwischt habe, überwiesen mir die eBay Händler aus China sofort das Geld via PayPal wieder zurück. Die scheuen nichts mehr als eine schlechte Bewertung bei eBay.

    Daher kann man eigentlich nichts falsch machen.

  • Ich hab damals den Akku meines 5ers im Apple Store für 70€ wechseln lassen.
    Das sollte jedem ein Originalakku wert sein!!

  • 70 EUR für einen Akku. Mein Händler verlangt seit eh und je 5,95 EUR für einen iPhone Akku. Und für die restlichen 64,- EUR schaffe ich es gerade noch so einen Schraubenzieher in der Hand zu halten um vier Schrauben zu lösen.

    • Sehe ich genauso.

      Wenn man richtig aufpasst, bekommt man, auch für iPhones, einen guten Akku für <20€ und die Schrauben kauft man im Set einmalig für 1-3€ auf ebay und schon kann man loslegen.

  • Ich hatte bei meinem 5er die Kamera getauscht. Nach Zusammenbau scheint der Proximity Sensor nicht mehr korrekt zu funktionieren, obwohl ich da ja gar nichts bearbeitet habe (ist ja der Vorderseite zugehörig und die habe ich nur abgenommen). Hat jmd. eine Idee, was das Problem sein könnte?

    • Als ich mal bei meinem alten iPhone das Display getauscht habe, konnte ich danach den Akku nicht mehr aufladen und die Audioausgabe ging auch nicht mehr.

      Am besten nochmal alles überprüfen, ob alles festsitzt, vielleicht hast du ja mehr Glück als ich und kannst dein iPhone noch zum Laufen bringen. :p

  • Hab mal ein Display bei denen gekauft (4s) und mich extra vorab schriftlich bei denen rückbersichert, ob es sich tatsächlich um ein Original Apple Ersatzteil, oder „original Ersatzteil“ handelt, denn der Trick ist ja bekanntlich alt. Das haben die damals aber bzgl. des originalen Apple-Ersatzteils bejaht. Und jetzt das? Wie krass! Haben mich also vorsätzlich getäuscht. Kann man wohl unumwunden Betrug nennen.

    • Je nach Preis würde ich mir das nicht gefallen lassen, wenn es sich wirklich um kein originales Apple-Ersatzteil handelt. Wenn sie dir schriftlich versichern, dass es eines ist, dann soll es auch so sein und nicht irgendein Nachbau, der dem original ähnelt.

  • Um Missverständnisse zu vermeiden. Pahhh. Um mögliche Anzeigen wegen Betruges zu vermeiden triffst wohl eher

  • Noch etwas: Ich habe damals mein 4s sofort nach dem Kauf durch eine Versicherung (bekannt und beworben im Internet) gegen Sturzschäden etc. geschützt. Der Versicherungsfall trat dann auch ein und mir wurde das Display und auch die Rückseite anstandslos repariert. Die Versicherung ist nun schon lange abgelaufen allerdings funktioniert der Touchscreen nun nicht mehr richtig. Ich wollte das Handy nun bei Apple gegen die übliche Pauschale in ein „neues“ 4s umtauschen. Das ging nun leider nicht mehr, musste mir anhören, da hätte schon ein „anderer“ dran rumgeschraubt und eben keine Originalteile verwendet. Deshalb wäre so ein Tausch nicht mehr möglich! Nun ist der Ärger groß!

  • Ich wohne in München und habe vor einem Monat mein iphone einer Reparatur unterzogen.
    Es gibt viele Werkstätten die das machen, alle verlangen für die Reparaturen ähnliche Preise aber manche schreiben gar nichts wenn es um die Qualität geht,
    manche dass original Teile eingesetzt werden:
    phoneklinik.com
    und manche schreiben z.b. von gewohnt hoher Apple Qualität:
    http://www.ilovphone.de

    Das alles wie geschrieben innerhalb einer Stadt.

  • Ich hab hier grad nen Akku von Fixxoo rumliegen und trau mich nicht den reinzubauen. Hab gelesen man muss nen Akku mit derselben APN nummer verbauen. Das Problem ist nur, Auf dem Fixxoo Akku steht keine Drauf. Hat da irgendwer erfahrung mit ???

  • Wo ist eigentlich das Problem dabei, einen Billigakku einzubauen, den ausgelutschten originalen aufzuheben und im Fall der Fälle wieder einzubauen, bevor man das gute Stück zum Apple-Mann trägt??

  • Mein Fall war ein wenig anders, ich hab scheint’s ein Original iPhone 5s. Jetzt nach 1,5 Jahren hat sich das Display von gestern auf heut gewölbt und wurde durch einen „Blähakku“ rausgedrückt. Nach etlichen Telefonaten und was weiß ich sonst noch hab ich nur diese eine Antwort bekommen, daß ich entweder um die 300€ zahlen muß, um mein iPhone reparieren zu lassen, oder ich soll doch besser zu einem günstigeren Geschäft gehen, um es reparieren zu lassen. Man hätte den Akku tauschen müssen und das Display kleben. Da die Garantie eh schon vorbei war, hab ich das selbst in die Hand genommen und ein guter Bekannter, der schon ein paar Akkus vom iPhone gewechselt hatte, hat sich dem angenommen und das Original iPhone geöffnet und raus kam, daß ich von Anfang an überhaupt keinen Apple-Akku im iPhone hatte, sondern ein Billigteil ohne CE Prüfsiegel. Von Apple war die Antwort nur, daß ich das nicht hätte selber aufmachen dürfen, daß das nicht sein könne, daß kein Original-Akku drin sei und daß die da auch nichts machen können, ich hätte das in nem Apple-Laden machen lassen sollen und bla, bla, blup… Ich hab mir meine eigene Meinung gebildet nach diesen ewigen Gesprächen, die immer nur auf das eine herausführten, daß ich entweder viel Geld zahlen muß, um mein iPhone noch länger haben zu können, weil ich es toll finde, oder aber daß ich drauf komme, daß nicht immer das drin ist, was groß draufsteht… Und wenn man nicht mal das bekommt, was einem eigentlich zusteht, da ich es ja NEU gekauft hatte, das heißt ein Original, dann ist da jemand echt arm dran. Und das bin mit Sicherheit nicht ich!

  • an den Profi Michael:
    wo bekommt man Displays her, die nahe am Original sind- oder ist das geheim? Ich muß nur 1 Display auswechseln und wäre froh über eine Antwort.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven