iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 480 Artikel
   

Entwickler verärgert über Testflight-Ende

Artikel auf Google Plus teilen.
59 Kommentare 59

Im kommenden Monat zieht Apple den Stecker. Zum 26. Februar soll die Web-Version des im vergangenen Jahr von Apple übernommenen Testflight-Angebotes endgültig eingestellt werden – ab dann ist die Verteilung von Beta-Versionen und Firmen-internen Anwendungen am App Store vorbei nicht mehr wie gewohnt möglich.

testflight

Testflight startet als einfaches Web-Angebot, mit dessen Hilfe aktive iOS-Entwickler Vorabversionen ihrer Anwendungen zur Verfügung stellen und die Test-Nutzer verwalten konnten.

Zwar kündigte sich die jetzt mit einem Termin versehende Umstellung schon seit mehreren Monaten an, Apples offizieller Hinweis an die Entwickler-Community sorgt momentan jedoch für viel kritisches Feedback. So unterscheidet sich das Cupertino-eigene Testflight-Angebot in mehreren Punkten vom gewohnten Online-Portal. Die Gültigkeit der Test-Profile ist auf 30 Tage beschränkt, die Anzahl der Benutzer jetzt stärker limitiert als bislang.

Aktuell schauen sich zahlreiche Entwickler bereits nach möglichen Alternativen um. Zu den Gründen äußert sich ein Programmierer gegenüber ifun.de:

[…] vor allem die begrenzte Anwenderzahl und die nur 30 Tage gültigen Profile. Testflight war für uns eine Möglichkeit kleinere Business-Anwendungen und Präsentations-Versionen unserer Apps zu verteilen. Unsere Sales Leute sind nicht immer vor Ort und somit war Testflight eine tolle Möglichkeit die Apps zu verteilen. Nun jeden Monat eine neue App builden zu müssen, damit diese laufen, ist natürlich Apple Kalkül. Sie möchten uns zwingen in den Store zu gehen. Wir wollen aber nicht in den App Store, zumindest solange es keine Business Variante in Deutschland und Europa gibt. Nun suchen wir nach Alternativen, die uns ermöglichen, wieder länger Apps zu testen/präsentieren.

Dienstag, 27. Jan 2015, 10:18 Uhr — Nicolas
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich find das auch Kacke. Hat mir imer sähr gehollfen. Aber was sol mann machen?

    • Bitte mein das nicht ernst, BITTE!

      • Du weisst doch. Bloss nicht auf der Rechtschreibung rumhacken. Egal welche Zustände es auch annimmt. Man möchte das nicht vor Augen gehalten bekommen, das das immer mehr abnimmt.

      • @Das Yuka ich finde das eine Frechheit wenn man über andere Leute rumposaunt. Es soll tatsächlich Menschen geben, die eine Lese-Rechtschreibschwäche haben. Aber haben sie nicht das Recht, sich auch mitzuteilen? Ich finde schon. Und trotzdem versteht man, was Peter geschrieben hat. Also bitte etwas mehr Respekt und Toleranz anderen gegenüber.

      • Sag das den Gutmenschen.

      • Und wenn man niemanden mehr dazu anhalten darf, richtig zu schreiben, nimmt die Rechtschreibung immer mehr ab. Aber hauptsache man hat mal wieder gemeckert.

        Mir wurde mal beigebracht, das wenn man etwas nicht kann, dann muss man halt üben bis man es kann.
        Aber das kann man anscheinend nicht mehr fordern, weil es für alles eine Ausrede gibt.

      • Genau und es gibt Rechenprogramme und dennoch kein Mathegenie. Wenn man nicht weiß welche Rechtschreibung die richtige ist, dann hilft auch die Rechtschreibhilfe auf dem Telefon nichts.
        Und weißt du, ob er dabei ist es weiterhin zu lernen? Für viele Menschen ist die Rechtschreibung leicht, andere mitunter haben echte Schwierigkeiten. Deswegen appelliere ich auf Toleranz.
        Und das von Yuka war keine konstruktive Kritik.

      • Und was davon gehört jetzt zum THEMA!?

      • Twittelatoruser

        „Dostojewski“, die meisten Mathegenies konnten nicht rechnen. Wozu auch? Es gibt nichts trivialeres …

      • Es gibt Menschen mit einer schwäche, welche durch Übung auch nicht besser wird. Das nennt man Behinderung… ich bin immer der Meinung solange man verstehen kann was gemeint ist, ist die Rechtschreibung nicht ganz so wichtig.

        Was Peter da abgeliefert ist schon arg schlecht, aber vielleicht kann er es einfach nicht besser?

      • Was stimmt denn mit dir nicht???

      • Mensch, dann sind aber extrem viele Menschen behindert…
        LRS wurde nur erfunden, damit faule Kiner ne Ausrede haben nichts tun zu müssen. Früher hat man mehr gelernt, wenn man was nicht konnte. Es gibt so viele, die mittlerweile „währe“, „Standart“ oder „Einzigste“ schreiben, „seit/seid“ vertauschen, usw.
        Das kann sich jeder merken, wenn er es will.
        Aber das Bildungsniveau soll ja sinken… wer wissen will, wie es in einigen Jahren aussieht guckt „Idiocracy“.

      • @Stefan

        Du solltest dir dringend das-dass.de ansehen!

      • Ich habe nichts gegen Leute, die mit einer Rechtschreibschwäche leben. Aber es gibt sowohl Siri als auch Rechtsschreibvorschläge. Es ist einfach extrem schwer zu lesen!

      • Twittelatoruser

        @“Free“: Was du über die zukünftige Entwicklung sagst, ist sicherlich Unsinn. Schon große griechische Philosophen beklagten sich, dass die Jüngeren so viel dümmer seien und die Entwicklung der Gesellschaft nur noch stetig nach unten geht. Jetzt dürften wir überhaupt nicht mehr leben, so dumm wie wir jetzt sein müssten. Tippfehler oder Verschlimmverbesserungen von Autocorrect sind ein Nebeneffekt bei unserer Kommunikationsform (Tastatur statt Schreiben, dafür viel schneller als früher mit dem kleinen drawback; Betriebssystem u.s.w.). Dass jemand nachlässig ist und nicht auf Rechtschreibung achtet, ist eigentlich nur schlecht für den Autor. Wenn man aber hinweist auf gewisse große Fehler und dabei altruistisch hilft die Kommunikationsmöglichkeit zu verbessern, aber man von denen auch noch für das möglicherweise Hilfreiche geschlagen wird, ist dies überhaupt nicht fair. Wenn man nicht darauf hingewiesen wird, lernt man es nicht und prägt sich das Falsche ein, was mögliche Kommunikation stört.

      • E-gon: Stimmt, geb ich ganz offen zu. Das/dass und seit/seid sind meine problemfälle. Irgendwann werd ich mich mal damit befassen. Soll mir ja nicht nach jedem post vorgeworfen werden ;-)

      • Ich konnt bei Peter keine Fehler finden ….:-)) oder wie Peter sagen würde..isch gont bai päter gaine fäler findn… Ich werf mich weg…….mir egal ob der was hat oder nicht. Wenn ich mich im Forum äußere muss ich mit Kritik rechnen …:-))

    • Auch ein Legastheniker hat eine Rechtschreibhilfe, die er benutzen kann.

      Im Zweifel Siri benutzen.

      • Kann man so unterschreiben.

      • Kritik ist ein wichtiger Bestandteil der Wertschätzung!

      • Ich hab die Rechtschreibkoregtur geofft weil sie mich nie verstanden hat. Auserdem steh ich dazu. Ich binn wie ich binn. Und find es schade das mann nich auf den Inhalt guckt wass wer wo schraibt.

      • Die hilft oft nicht. Habe selber eine leichte Schwäche. Das Problem ist bei mir seltener das Problem von verdrehten Buchstaben (obwohl ich das auch habe) sondern eher vergessene Endungen. Kein „en“ hinten dran und so weiter… Da hilft die Korrektur nur bedingt. Zum „Glück“ ist es bei mir so das es hauptsächlich meine eigene Handschrift betrifft, nicht das was ich tippe, damit komme ich deutlich besser klar. Und witziger weise fällt mir Englisch viel leichter als Deutsch… Obwohl Deutsch meine Muttersprache ist… :) Und, man mag das nicht glauben, aber ich kann einen Text 17 mal Korrektur lesen, ich sehe die Fehler nicht… Wenn ich den dann eine Stunde liegen lasse… springen mich die Fehler auf einmal an. Ist dann oftmals echt peinlich… Hat aber gar nichts mit üben zu tun. Ich lese und schreibe relativ viel.. :)

      • Danke Yambem. Dass wahr ein Plädoje!
        Andre könen nur mäckern und mohsern.

      • Und da sehe ich nach dem Abschicken schon wieder meine Probleme: „Das Problem ist bei mir seltener das Problem von verdrehten Buchstaben….“ Was ein fieser Satz… aber auch „bei mir so das es hauptsächlich meine eigene Handschrift betrifft“ Wäre wohl „bei mir so, dass..“ usw. Ich habe es wirklich oft Korrektur gelesen, kaum schicke ich es ab… Sehe ich es auf einmal. Wie gesagt, jemand der diese Schwäche nicht hat kann die überhaupt nicht nachvollziehen. Dafür bin ziemlich gut in Mathe, da kann ich andere nicht verstehen. Wieso können Leute nicht innerhalt von 0.5 Sekunden Trinkgeld oder Wechselgeld ausrechnen. Wissen nicht vorher an der Kasse was sie etwa bezahlen müssen, können keinen Dreisatz abschätzen oder mal eben kurz die MwSt. von einem Betrag abziehen… :)

      • Twittelatoruser

        Man lese „Andre könen nur mäckern“. Wenn man beim Lesen das Geschriebene phonetisch vergleicht, dann ist dies zwar schon verständlich. Aber so massiv viele Fehler erschweren die Kommunikation zu anderen. Nicht umsonst einigte man sich auf einen „Standard“. Und da die Sprache nicht tot ist, ändert sie sich ständig, aber nicht so plötzlich und gewaltig. Es ist ein ganz fieser Egoismus, wenn man dem Kommunikationspartner nicht hinweist, dass etwas sicherlich falsch ist. Das ist Altruismus, weil man gewinnt selbst nichts dadurch. Dass jetzt die Falschschreiber auch noch die Hinweisgeber als Klugsch31ß3r diffamieren, ist vollkommen ungerecht und sehr intolerant. Verwendete Rechtschreibfehler sind durchaus ein beliebtes Stilmittel, um Ironie, Zynismus oder Sarkasmus auszudrücken. Deshalb ist eine Frage nicht unbedingt als scharfer Spott zu verstehen.

      • Twittelatoruser

        Übrigens, Yamben, ich will dich nicht zu sehr enttäuschen, aber was du als Beispiele für gutes Mathe gebracht hast, hat mit echter Mathematik fast nichts zu tun. Die Schulen sind leider Schuld daran, dass die Leute vermehrt denken, dass Mathe nur Rechnen ist, was große Mathematiker fast nicht können.

    • Du bist wahrscheinlich mit Deiner Rechtschreibung auch ein gewaltiger Business-User! Wahrscheinlich sogar CEO Deines eigenen, kleinen Familienunternehmens …

      • @Twittelatoruser: Das ist mir klar… ;-) Umso erschreckender finde ich das Menschen so etwas nicht auf anhieb hinbekommen. Und kein Problem, Du enttäuscht mich nicht… Mir ging es nicht um einen Beruf, sondern die alltäglichen „Aufgaben“. ;-) Und @Andre75: Falls Du mich meintest, ich habe meine Möglichkeiten Gefunden mit meiner Schwäche und meinen Stärken umzugehen, falls Du das meintest. Und tatsächlich habe ich eine Sekretärin für meinen Schriftverkehr, die aber üblicherweise nicht für mich Kommentare im Internet schreibt ;-)

      • Ich hab mich ein lebenlang hochgearbeidet, nich wie manch andrer nur in den Tag raingelebt. Darauf binn ich stoltz. Dass sol mir erst mal ainer nachmachen. Ja, ich binn sowas wie ein COE.

  • Kann man eure app noch beta testen?

  • Microsoft hat Tür weit Ofen für jeden Entwickler und mit Universal App genau das richtige.

  • „jeden Monat eine neue App builden zu müssen…“ Wenn ich das schon lese Frage ich mich ernsthaft was das für eine Firma ist. Wie schon oben erwähnt gibt es genug Alternativen. Wer sich nicht mit den AppStore anfreunden kann hat Pech gehabt. Ich finde die 30 Tage Regelung immer noch voll in Ordnung.

  • Der Programmierer sagt es doch selbst, dass sie Testflight als AppStore-Ersatz nutzten. Dass Apple dagegen vorgehen darf nun wirklich nicht wundern, ist dich bekannt, dass Apple dies nicht will. Verstehe nicht wie man da überrascht sein kann!

  • Thomas Kekeisen

    Eine gute und vor allem plattformunabhängige Lösung ist übrigens https://fabric.io/. Für uns ein vollwertiger Testflight-Ersatz.

  • Ich glaube schon, dass man Verlangen kann, auf die Rechtschreibung zu achten. Auch ich muss ab und zu zurückgehen, weil ich mich verschrieben habe oder den falschen Buchstaben traf. Die teilweise hier zur Schau gestellte, eklatant falsche Rechtschreibung hat nichts mit Schwäche zu tun, sondern vielmehr mit Faulheit, Unkonzentriertheit, Ignoranz und dem Streben als „Erster“ seinen geistigen Erguss der Menschheit mitzuteilen! Ich bin sehr tolerant, aber irgendwann hört auch Toleranz auf und es beginnt das „Kopfschütteln“.
    Manchen Usern würde es helfen, ab und zu, für nur 1 Stunde seinen iDevice aus der Hand zu legen und ein paar Zeilen in einem Buch zu lesen …

    • Ich bin in der Regel tolerant, aber was in Foren heute abgeliefert wird, ist grausam. Glauben kann ich auch nicht, dass 50% der Leute eine Rechtschreibschwäche haben, vielleicht hat Peter dies wirklich. Lasse es aber 1-2% sein, mehr denke ich nicht.

      Deshalb muss ich Andre75 Recht geben, Rechtschreibung muss auch in Foren eingehalten werden. Dass fast alle Leute „dass“ und „das“ nicht mehr unterscheiden können, verstehe ich nicht, da die Regel doch so einfach ist.

      Mir passiert es auch immer wieder, dass mal ein Leerzeichen falsch gerutscht ist, weil der eine Finger schneller als der andere war, oder 2 Buchstaben vertauscht sind. Das finde ich völlig ok. Wenn aber ein „normaler“ Mensch ohne Schwäche, der in Deutschland geboren ist oder dort viele Jahre lebt immer noch kaum Deutsch kann, das verstehe ich nicht.

      • Du wolltest also mitteilen das du nicht tolerant ? OK mit Fehlern aber viel kürzer…

      • Sag das den eingedeutschten Kulturbereicherern …

      • Das nenst du tollerant? Ich lebe seid Jahren mit Anfeindungen wegen meiner Schwäch. Das ist schlim und nich hilfreich. Ich kan es nicht besser und hab auch ein Atest.

      • Wass Stromberg sagt ist nicht pollitisch korekt. Ich find es erstaunlig wie viel intolleranz hier wo wir eigentlich vernünftige Mänschen sind und uns austauschen wolen zu Tage komt.

    • Du kannst glauben was du willst, aber verlangen kannst du nichts. Wechsel doch die Religion oder den Glauben, am besten eine die dich nicht solchen Unsinn glauben lässt, denn auch ohne Rechtschreibfehler wird dein Glaube/Text nicht besser.

      Gruß

    • Nicht schon wieder Rechtschreibung!
      Off topic!

  • Wenn man Apps am Store vorbei länger als 30 Tage vertreiben möchte, kann man auch einfach ein Enterprise-Zertifikat bei Apple kaufen. Das ist schließlich dafür da.

  • Ich bitte die Redaktion Kommentare und Diskussion die nicht zum Thema gehören, wie Rechtschreibung oder andere sozial-politische Themen kommentarlos zu löschen. Danke.

  • ganz ehrlich , eure Probleme möchte ich haben !!!
    Wenn interessieren Rechtschreibfehler?!

  • Musste man bei Testflight nicht die Geräte im Developer Portal registrieren? Falls ja, dann waren dort ja ebenfalls nur 100 Geräte möglich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19480 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven