iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 387 Artikel

SCHUFA verstößt gegen DSGVO

Entschieden: Telefon-Krankschreibung okay, SCHUFA-Scoring nicht

Artikel auf Mastodon teilen.
63 Kommentare 63

Zwei Themen, die uns auf ifun.de in der Vergangenheit bereits mehrfach beschäftigt haben, wurden heute neu verhandelt. Zum einen hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) heute über den Stellenwert der so genannten SCHUFA-Score geurteilt. Zum anderen wurde die Pandemie-Improvisation der telefonischen Krankschreibung heute in eine dauerhafte Regelung überführt. Der Reihe nach.

Asterfolio LRygfHZzBmE Unsplash 2000

Telefonische Krankschreibung: Während der Pandemie eingeführt

Telefonische Krankschreibung bleibt

Mit einer einfachen Richtlinienänderung hat der gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken die telefonische Krankschreibung, die im April ausgelaufen war, ab sofort wieder möglich gemacht.

Voraussetzung ist, dass Patienten und Praxis sich bereits kennen und keine Video-Sprechstunde möglich ist. Die Krankschreibung darf telefonisch für maximal fünf Tage ausgestellt werden. Auf der Seite der Tagesschau wurde ein lesenswerter FAQ-Bereich zur neuen Regelung eingerichtet.

SCHUFA-Score so nicht zulässig

Eine Schlappe hat die umstrittene Wirtschaftsauskunftei SCHUFA heute vor dem Europäischen Gerichtshof erlitten. Das Gericht hat festgestellt, dass der SCHUFA Score nicht der einzige Faktor sein darf, der bei Vertragsabschluss mit Unternehmen über Inhalt und Ausgestaltung des Vertrages entscheidet.

Zudem würde die lange Speicherung der gesammelten Verbraucherdaten im Widerspruch zur Datenschutz-Grundverordnung stehen.

Konkret hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass das Scoring von der Datenschutz-Grundverordnung grundsätzlich verboten wird, da es sich dabei um eine „automatisierte Entscheidung im Einzelfall“ handeln würde.

Zuletzt hatten deutsche Verbraucherschützer vor dem Einsatz der von der SCHUFA angebotenen „bonify Finanzmanager“-Applikation auf dem iPhone gewarnt, da diese Kontodaten preisgeben würde und der SCHUFA den leichtfertigen Zugriff auf persönliche Daten gewähren würde.

07. Dez 2023 um 17:14 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wurde auch mal Zeit, daß jemand der Scgufa Grenzen aufzeigt und sie sich nicht mehr alles erlauben können. :-)

  • Finde ich gut mit der telefonischen Krankschreibung – praktizieren wir mit unserem Hausarzt schon seit Jahren.
    Wozu auch sich da hinschleppen, wenn es eh nur heißt: viel schlafen, viel trinken… ihr Immunsystem muss da jetzt durch.

    • Gerade mit Erkältung eigentlich optimal weil man im Wartezimmer die sonst weiter verbreitet.
      Bei den privaten noch kein online Rezept – geht bei mir per FAX an die Apotheke. Später kann man sich dann dort das Papier Rezept abholen.

    • Sehe ich absolut genauso. Ich kam mir damals schon so blöd dabei vor im Wartezimmer zu sitzen nur um mir dann vom Arzt das 3478. Mal anzuhören, was ich bei einer Erkältung oder Magen-Darm Infektion machen soll. Obwohl ich eigentlich nur wegen dem Krankenschein dort war, weil zur Arbeit gehen ist in solchen Fällen irgendwie schlecht.

    • Ich will gar nicht schreiben, was ich bei so einem Kommentar denke.

  • Einfach unfassbar, seit 20 Jahren lief das einfach so und jetzt macht mal jemand drauf aufmerksam, dass das was die Schufa da fabriziert einfach nicht sinngemäß ist
    War mir doch klar, dass das so nicht sein kann

    Antworten moderated
    • Mist, da wurde vergessen, dich zu fragen …

      Antworten moderated
    • 20? Eher 100 Jahre ;). Das Prinzip der Schufa und die Schufa selbst, gibts schon a weng länger.

    • Auch Du hast das Urteil nicht verstanden. Das Gericht hat an dem Scoring überhaupt nichts auszusetzen und es wird auch weiterhin so gemacht. Es darf nur nicht mehr das alleinige Kriterium für eine Ablehnung sein. Letztendlich wird der Kunde demnächst nur vor der Ablehnung noch gebeten eine Gehaltsabrechnung und/oder einen Kontoauszug vorzulegen, wird aber nur in den seltensten Fällen etwas an der Ablehnung ändern.

      • Ich glaube, Du hast das Urteil nicht richtig und in seiner Komplexität verstanden.
        Es geht nicht darum, ein paar Zettel nachzureichen.

  • Chicken Charlie

    Endlich wurde der Schufa Einhalt geboten!
    Dieser dre*ksverein konnte gefühlt machen was sie wollten.

    Jetzt durch einen Umzug habe ich auch gesehen, was sofort übermittelt wird, sobald man eine Adressänderung vornimmt bei gewissen Händlern.

    • Schufa, Rundfunkgebühren und unser Steuersystem kannste alles in eine Schublade stecken…..

      • Mega Vergleich. NICHT.

        Ich schaue jetzt für meine Rundfunkgebühren ein bisschen ARTE Mediathek – passt…

      • Ist logisch dass der RTL Trash TV Zuschauer über die Rundfunkgebühren aufregt.

      • @ikke
        Ganz so ist es auch nicht. Würde gern für die 3 / 4 (zdf neo, keine Ahnung, was sonst) Sender, die ich sporadisch mal schaue, bezahlen – meinetwegen 1€ pro Channel. Aber permanent bspw sämtliche Schlagerparties oder die KFZ-Massagesitze von Intendanten mit obszönen Gehältern und Ruhestandsgeldern mitzufinanzieren – mal wieder was von der RBB-Dame gehört? Ich nicht – sehe ich sehr kritisch.

      • OnSmash, es ist in Prinzip mit den Rundfunkgebühren genauso wie mit den Beitrag bei Netflix und Co. Man bezahlt eine Menge Geld für Leistungen die man nicht benötigt.

        Bei den Rundfunkgehühren zahlst ~18€ pro Monat für ~20 TV-Sender (inklusive der Mediatheken der Sender) und ~70 Radiosender, benötigst aber nur 3-4 TV-Sender.
        Bei Netflix zahlst ~18€ für 4K+HDR auf 6 Geräten, benötigts aber eigentlich nur den Stream auf 1 Gerät.

      • Das kannst du so nicht vergleichen mit Netflix und co. Für Netflix entscheidest du dich bewusst und es gibt unterschiedliche Abos nicht jeder braucht 4K. Und wenn du kein Bock mehr hast kannst du kündigen. Mit der gez sieht das ganz anders aus. Das zahlst du. Ob du willst oder nicht!

      • +1 genau meine Meinung.
        Ich bin dankbar fürs Programm der ÖR

      • Yeah.

      • @ichy nope. du zahlst dafür, dass du die angebote theoretisch nutzen kannst. du zahlst ledig für die möglichkeit, dass du es ja nutzen könntest. voll daneben.

      • Der Unterschied ist doch, das wenn ich Netflix nicht gucken will ich es kündigen kann, was ich die GEZ nicht kann. Ich schaue weder die ÖF, noch höre ich Radio, dennoch muss ich diesen überteuerten Pensionsfond bezahlen!!
        Versteh mich nicht falsch, ich will nichts geschenkt haben, aber ich will auch nicht für etwas bezahlen was ich nicht nutze!!

      • Einfach auswandern! Woanders ist es immer besser, bis man es kennengelernt hat.

      • @hansi, bezogen auf die Pflichtabgabe komplett richtig.

        Aber ich hab es nur generell nun betrachtet und den Preis. Da zahlt
        Man sowohl bei den Rundfunkgebühren für Sender die man eben nicht benötigt, genau wie man bei Netflix für Streams bezahlt die man nicht benötigt.

        Fairerweise muss ich sagen, mich stören da die 18€ mtl weniger als bei Netflix (die ich zum Glück nie zahlen musste, da ich einen Zugang von einen Freund hatte), denn ich schaue fast Täglich eine Doku aus der Mediathek von ZDF oder Arte an. Netflix hingegen hab ich vielleicht 5x genutzt in 2 Jahren wo ich den Zugang von einen Freund hatte.

      • Mit dem Unterschied das ich Netflix jeder Zeit kündigen kann.

      • @TscharlieA
        Bin immer dankbar für Kommentare á la “Wenn‘s Dir nicht passt, verpiss Dich, bist Du ein Nazi, …“ etc. Zeugt von Fehlerkultur und Kritikfähigkeit.

        @Ichy
        Netflix kann ich jederzeit kündigen. GEZ darf ich froh sein, wenn die Gebühr – sorry Beitrag für die Option, es gucken zu können – nicht schon wieder steigt. Bin sehr für das das Österreichische Modell.

      • Naja ,zeigen viele Auswanderer die nie wieder zurück kommen anders

      • Die öffentlich Rechtlichen senden seit mehr als 15 Jahren ebenfalls gequirlte Scheisse. Und dafür such noch Gebühren. Einer der größten politisch geförderten Betrugs Skandale.

      • Man zahlt tagtäglich für sehr viel was man nicht nutzt. Manche sollten sich einfach nochmal die Zeit nehmen zu versuchen über den knappen Tellerrand zu schauen.

    • Zum einen stimmst du selbst der Übermittlung der Daten zu. Musst dem ja nicht zustimmen. Zum anderen. Was passiert denn, wenn es die Schufa nicht gäbe? Glaubst du ernsthaft, dass du dann in 5 Minuten einen Kredit abschließen kannst, dir jemand Ratenzahlungen oder Kauf per Rechnung anbietet?

    • Es wird am Scoring überhaupt gar nichts geändert. Bitte nicht immer nur die Überschrift lesen.
      Alles bleibt wie es ist, der Schufa-Score wird auch weiterhin für die Kreditvergabe entscheidend sein, lediglich kann der abgelehnte Kunde verlangen, dass er über seine Kreditwürdigkeit weitere Informationen übermittelt zum Beispiel Kontoauszüge und Gehaltsnachweise.
      Ich bezweifle aber, dass das überhaupt jemand machen wird und dass das dann etwas an der Entscheidung ändert.

      Ich habe meinen Mitarbeitern schon eine Arbeitsanweisung geschickt: Kunden mit negativen Schufa-Score sollen uns die Kontoauszüge der letzten 3 Monate schicken. Wir gehen aber davon aus, dass das niemand machen wird, ansonsten nur gegen Vorauskasse.

      • Entschuldigung aber für was für eine Kreditvergabe sollte ich einen SCHUFA Score benötigen? Und beim Kauf auf Rechnung vertrauen die Unternehmen die ich als Geschäftspartner haben möchte mir und nicht der SCHUFA denn die wissen genau dass sie ihr Geld von mir bekommen und nicht von der SCHUFA, denn die zahlt Ihnen gar nichts wenn ich meine Rechnungen nicht begleichen würde. im übrigen mache ich keine Verträge Geschäfte oder Käufe bei Unternehmen die mir nicht vertrauen das ist. Ich habe gar keinen Score und zwar gar keinen denn ich habe mit meinem Anwalt bei der Einführung dieses unsäglichen Instruments dagegen Einspruch eingelegt und das war’s. Und wenn ich einen Kredit brauche gehe ich zu meiner Hausbank die arbeitet zum Beispiel mit mir zusammen und die vertraut mir und ich vertraue ihr und keiner von uns traut der SCHUFA auch nur das kleinste Jota. Ich hab in den letzten 20-30 Jahren für keinen Kredit, weder privat noch geschäftlich und ich hatte eine Firma mit 9 Angestellten bis ich sie verkauft habe. und nach dem Verkauf habe ich mich beim dem einem Dienstgeber mit 100 tausenden von Beschäftigten alleine in Deutschland verpflichtet und bin seitdem ganz einfacher Angestellter und trotzdem brauche ich weder für das Leasing meines privaten PKWs, das mache ich weil es einfach viel günstiger ist wie das Fahrzeugfahrzeug zu kaufen oder meine Mobilfunkverträge eine SCHUFA und habe auch für nichts eine SCHUFA Erklärung unterschrieben. Und sonst brauche ich für nichts eine Bonitätsprüfung denn alles andere bezahle ich ganz einfach in bar.

        Und ich kann dir auch garantieren das wenn ich jemanden betrügen will dann schaff ich das und dann hilft demjenigen ein SCHUFA Score oder eine SCHUFA Auskunft nicht das geringste ….

        ich halte die SCHUFA für in großen Teilen für völlig gesetzeswidrig in ihren Tätigkeiten und Arbeitsfeldern. Und würde dieser Staat seine Aufgabe nachkommen und seine Bürger schützen dann würde ihm auch auffallen dass die SCHUFA sich Arbeitsfelder angeeignet hat für die sie überhaupt keine Berechtigungen hat. Und für die sie auch nie gegründet wurde . Aber ich kann mir gut vorstellen was es dafür … drücken wir es vorsichtig aus … Verflechtungen gibt. Bestimmt ist die SCHUFA auch Systemwichtig und muss daher geschützt werden.

        Und ja vor 30-40 Jahren hab ich auch ein paar Erfahrungen mit diesem Verein sammeln dürfen und ich bin Gottes froh dass ich die nie wieder brauchte. Ein Schlamperladen vor dem Herrn: falsche Auskünfte, Kreditanfragen die ich an meine damalige Hausbank gestellt habe wurden der Hausbank zurückgemeldet als Anfragen die ich bei anderen Banken getätigt hätte, Einträge wurden bis zum Sankt Nimmerleinstag nicht gelöscht obwohl sie schon Jahre zuvor hätten gelöscht werden müssen, ein wahres Prachtexemplar an Unternehmertum, so das war jetzt mein Rant damit mein Beitrag auch zum Stil dieses Forums passt, welches mir, das muss ich leider sagen deutlich besser gefallen hatte als es vor ein paar Jahrzehnten noch nur um den iPod ging als modernstes Gerät von Apple. und das liegt nicht an Nicolas oder Chris ….

  • Ich finde es eher bedenklich das die Schufa da ein Monopol hat.

  • Gutes längst notwendiges Urteil gegen die willkürlichen widerrechtlichen Scorings u. Zu lange Speicherungen. Auch darf ein Wohnort nicht maßgebend sein.

    • Du glaubst wirklich, dass das willkürlich war? Träum weiter.

    • Wenn du dir nur ne Bude in einem Assi Viertel leisten kannst, 99 von 100 dort ihre Rechnungen nicht regelmäßig zahlen können, dann biste eben mittendrin statt nur dabei.

      Man stelle sich vor das Scoring gibt es nicht mehr und Nichtzahler bestellen unkontrolliert. Der Händler oder Dienstleister wird das finanzielle Risiko sicher nicht auf sein Deckel nehmen.

      Von dem her ist das Prinzip schon nicht verkehrt, es sollte nur deutlich transparenter sein.

      Antworten moderated
      • dir ist schon klar dass welche von den teuersten Wohnungen die es gibt in Assiviertel sind oder Industriegebieten schon mal was zum Beispiel von Lofts gehört?
        Und aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen man bekommt als Händler oder Verkäufer oder Dienstleister auch die Kundschaft die man sich heranzieht und die man verdient hat und wenn man seine Kundschaft nicht ordentlich behandelt dann wird man auch von der Kundschaft so behandelt. Wenn man aber seiner Kundschaft ehrlich und aufrichtig gegenüber tritt wird man feststellen dass das dies abfärbt, ja das braucht vielleicht ein langen Atem aber ich kann dir sicher sagen dass sich das rentiert und auf lange Sicht ein deutlich besseres Geschäftsmodell ist.
        nur ein Beispiel das zwar schon lange zurückliegt aber immer im Gedächtnis geblieben ist ich habe mal ein längeres Interview gelesen mit dem damaligen Geschäftsführer von Landsend. dieser wurde auch gefragt ob die lebenslange Garantie die gegeben wird denn wirklich so wäre und er meinte ja das ist so und das wird auch so gehandhabt. Daraufhin meinte der Interviewer dass dies doch eine Menge Menschen zum Betrug verleiten müsse und der GF gab dazu dass dies vorkommen, ungefähr noch bei 2-3 % der Kunden. Die Nächste Frage des Interviews warten ja was denn Landsend mit diesen machen würde und der GF meinte ganz trocken: gar nichts, die tragen wir im Interesse unserer ehrlichen Kunden einfach mit.

    • Hast Du ein anderes Urteil gelesen? Es wird überhaupt gar nichts an den Schufa-Praktiken kritisiert. Alles bleibt auch wie bisher. Der Kunde muss nur bei negativer Schufa noch weitere Unterlagen einreichen, bevor er abgelehnt werden darf. Das wird aber an der Ablehnung in fast allen Fällen nichts ändern.

  • Ich verstand und verstehe am System „Schufa“ eines nicht: Wo ist die Akribie, wie man sie bei Otto-Normalverbraucher an den Tag legt und diesem das Leben echt schwer machen, bei „Organisationen“ wie „Wirecard“, „Baulöwe Schneider“und wie sie alle heißen (die sogenannte Bankenrettung fällt mir dabei auch noch ein) gewesen? Da gings und geht‘s um Millionen, Milliarden, Zockereien, Immobilienblasen und vor allem Luftschlösser. Und keiner kann sich das hinterher erklären…

    • Also warum du hier solche Fake Fakten verbreiten darfst verstehe ich gar nicht. Schau mal hab ich hier direkt von der SCHUFA:

      „Mithilfe der Schufa-Unternehmensauskunft können sich Privatpersonen über die Zahlungsfähigkeit und den Bonitätsscore von Unternehmen erkundigen.“

      Also kann doch das was du da schilderst gar nicht passieren. Auch diese tausende von Horizontalbohrmaschinen muss es gegeben haben die SCHUFA garantiert das .

      hahahaha

      Dein Kommentar war einer der besten zum Thema SCHUFA hier überhaupt. Dafür ziehe ich meinen Hut vor dir: danke!

      die heutige SCHUFA hat mit dem Verein der 1927 gegründet wurde nichts mehr zu tun.
      außerdem gibt es einen ganz einfachen Weg aus der Misere. Leute kauft einfach nichts mehr auf Pump. Und das meine ich ernst gar nichts. Dann werdet ihr mal sehen wie schnell die Händler und Verkäufer und Vermieter und was weiß ich nicht angebrochen kommen und euch betteln dass ihr ihre Produkte ihre Ware ihre Wohnungen nehmt, dann ist denen euer Score völlig schnurz piep egal.
      und unserem Staat und uns als Bürger ging’s in kürzester Zeit deutlich besser. Aber das ist nicht gewollt weder von der Politik noch von der Wirtschaft noch von den Großverdienern. die heulen immer rum als Bürger sollst du nicht über deine Verhältnisse leben aber in Wirklichkeit ist das genau das was sie möchten konsumiere kaufe gib dein Geld uns. Aber das werde ich auf jeden Fall nicht mehr erleben und es ist mir auch egal. Im letzten Viertel meines Lebens werde ich mich ganz sicher nicht mehr über solchen Sachen ärgern, ich nehme es zur Kenntnis und ansonsten mache ich persönlich was ich will. Carpe Diem das Leben ist Verdammt kurz.

  • Ausnahmensweise mal was gutes :-) jetzt muss der EuGH nur noch über die GEZ Urteilen.

    Antworten moderated
  • Wo wurde denn das Scoring verboten? Es darf „nur“ nicht das einzige oder überwiegende Entscheidungsmittel sein und betrifft somit die Schufa gar nicht, sondern die Unternehmen, die bei der Schufa Abfragen machen. Das Scoring als solches ist weiterhin zulässig.

    Was die Speicherfristen anbelangt. Bei der Schufa entsprechen sie bereits den Vorgaben, insofern ist auch da kein Problem vorhanden. Zudem war die Schufa gar nicht die Beklagte, sondern die Datenschutzbehörde, die eine längere Speicherdauer als zulässig angesehen hatte.

    • Es lesen doch heute alle immer nur die Überschrift, was erwartest Du?
      Mittlerweile sollten doch alle mal verstanden haben, dass Überschriften meist nichts mehr mit den Fakten zu tun haben, sondern nur Klicks erzeugen sollen.

  • Ich frage mich eigentlich immer noch, wie ein privates Unternehmen eine solche Marktmacht in diesem Bereich erreichen konnte. Und wie viele Firmen diese intransparenten(!) Dienst nutzen.

    Antworten moderated
    • Wo hat denn die Schufa die Marktmacht? Vor allem im Finanzsektor. Und jetzt schau dir mal die Anteilseigner an, wer das ist.

      Wo ist denn die Schufa intransparent? Nur weil sie dir nicht verrät, wie sie ihren Score berechnet? Welche Aussagekraft hat denn der Score noch, wenn jeder ihn manipulieren kann, weil die Berechnungsformel bekannt ist? Und inwiefern würde sich die Schufa noch von anderen Auskunfteien abheben, wenn andere Auskunfteien die gleiche Formel verwenden?

      • Nur ein Beispiel von vielen. Und damit belasse ich es auch:
        Konto eröffnen ohne Unterschrift zur Schufaklausel ist meist nicht möglich.

      • Die SCHUFA ist das neue META

  • Offensichtlich hat hier niemand verstanden, worum es bei dem Schufa Urteil überhaupt geht. Weder das Scoring noch die Schufa selbst wurden beanstandet.
    Beanstandet wird lediglich, dass die Schufa als einziges Kriterium zur Kreditverweigerung verwendet werden darf.

    An den Praktiken der Schufa ändert sich durch das Urteil rein gar nichts. Ich als Händler darf weiterhin -wie bisher nach Zustimmung- eine Auskunft einholen und anhand dessen ggf. einen Kredit oder einen Auftrag verweigern, ich muss lediglich ein 2. Kriterium hinzuziehen, zum Beispiel eine Selbstauskunft oder einen Gehaltsnachweis. Und wenn ich das gemacht habe, kann ich trotzdem aufgrund des Schufascores die Leistung verweigern oder eine Vorkasse verlangen, wenn die „Gegenargumente“ für mich nicht überzeugend sind.

    Für uns Händler und Dienstleister ändert sich fast gar nichts. Die Leute mit gutem Score bekommen ihre Leistung oder Ware, die mit schlechtem Score müssen einen Gehaltsnachweis erbringen – werden trotzdem wohl weiterhin Vorkasse leisten müssen, denn ein Gehaltsnachweis überzeugt mich jedenfalls nicht.

    • Ich kann ja verstehen, dass hier jeder gerne dass in das Urteil hinein interpretiert, was er/sie gerne hätte….
      Fakt ist, dass das Urteil der Schufa in der zur Zeit gelebten Realität zwischen Kreditgeber, Schufa, und Kreditnehmer die Existenzgrundlage entzieht.
      Der EuGH bestätigt klar und deutlich, dass das ein automatisiertes Scoring laut DSVGO verboten ist.
      Insofern ist das Urteil eine klare Ohrfeige für die Schufa, da das Scoring von und bei der Schufa (automatisiert) durchgeführt wird.
      Zusätzlich wurde die alleinige automatisierte Entscheidung auf Basis des Scores für oder gegen einen Verbraucher für unzulässig erklärt.

      • Dann mal andersherum. Wo genau steht, dass das Scoreverfahren als solches unzulässig ist?

  • Grundsätzlich finde ich es gut, das es Sender gibt, die von uns Bürgern bezahlt werden und nicht von irgendwelchen Wirtschaftsunternehmen durch Werbung finanziert werden. Wenn durch ein attraktiveres Programm auch dort Werbung geschaltet wird, weil es scheinbar damit auch eine erhebliche Anzahl von Menschen in unserem Land gibt, die das sehen, senkt dies die Kosten für jeden Einzelnen. Was ich nicht verstehe is die schier maßlose Anzahl an Apps, Radio und TV Sendern. Dies muss unterbunden werden. Es darf nur eine Grundversorgung und zusätzliche 1-2 Sender geben, die für eine Eigenversorgung dienen.

  • Zum Thema Schufa: Ich, heute 34, hatte ca. 18 Jahre lang immer einen Score von ~ 96 – 98.
    Aufgrund dessen, dass ein Auftraggeber mir mein Geld nicht bezahlt hat und ich dadurch EINE Rechnung i.H.v ca. 800€ nicht zahlen konnte, hat die Bank das an die Schufa gemeldet und nun ist mein Score bei knapp 20 !!!!!!!
    Es würde mehrere Monate dauern, bis mein Score sich verbessert – peu a peu und dazu noch mehrere Jahre, bis dieser Eintrag dann auch intern bei der Schufa gelöscht wird!
    Selbst via Amtsgericht könne man diesen negativ-Eintrag nicht vorzeitig löschen lassen, so der Kundenberater bei der Schufa.

    Ich habe niemals Probleme mit Finanzen gehabt und nie Probleme mit Banken oder Kreditkarte. Nur wegen einer solchen Lappalie ist alles am Arsch, da meine Banken mir von jetzt auf gleich zudem das Dispo gekündigt haben.
    Wegen 800€ !

    Wie kann man einen Menschen derartig ruinieren mit erfundenen Algorithmen. Von 98 auf direkt 20 ?? Das ist deren ernst !

    • Und was kann die Schufa dazu, dass du deine Rechnung nicht bezahlen konntest? Bei 800€ kann man auch schwerlich von einer Bagatelle sprechen. Davon abgesehen, in der Regel hilft es, sich rechtzeitig mit seinem Vertragspartner mal in Verbindung zu setzen, damit es eben nicht zu einem Zahlungsausfall kommt. Denn genauso, wie du es uncool fandest, dass dein Auftraggeber nicht bezahlt hat, findet es dein Vertragspartner ebenso uncool, wenn du ihn nicht bezahlst.

    • Dann greift doch die Schufa in deinem Fall genau richtig. Dich zahlt ein Auftraggeber verspätet und schon kannst du eine 800€ Rechnung nicht mehr bezahlen? Das zeigt doch, dass ein gewisses Kreditrisiko besteht.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37387 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven