iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 880 Artikel
   

Ein kurzes Gespräch über iOS 7, Apple und Mac OS X

84 Kommentare 84

Ein kurzes Gespräch über iOS 7, Apple und Mac OS X. Im Flur aufgeschnappt, notiert und unkommentiert abgedruckt. Bei der Vergabe der Namen haben wir uns für das traditionelle Doppel aus Bob und Alice entschieden – Geschlechter spielen hier jedoch keine Rolle. Wir steigen bei dem Versuch der beiden ein, die Gerüchte über größere iPhone-Displays in zukünftigen Geräte-Generationen zu bewerten.

ios5-ios6

Bob: Ich persönlich finde ja alles ab und erst Recht über 5″ schon extrem groß für ein Smartphone. Ein Kumpel hat so ein XPeria Z mit 5″ und das ist echt riesig. Mir wäre das zu groß. Dann können sie dem iPad mini gleich die Telefon-Funktion spendieren und schon hat man ein Phablet.

Alice: Vor zwei Jahren hätte ich noch das Haus darauf verwettet, dass Apple kein so großes Teil rausbringt, heute bin ich mir da nicht mehr sicher. Ich muss immer wieder denken, dass an der abgedroschenen Phrase „unter Steve Jobs hätte es das nicht gegeben“ wahrscheinlich wirklich was dran ist…

Bob: Auf jeden Fall ist da was dran.

Alice: Ich kann mir weder vorstellen, dass iOS 7 so auf den Markt gekommen wäre, noch dass das was da gerade mit Mavericks passiert geschehen wäre. OS X ist ja auch komplett Buggy. Und iOS 7 ist der Megagau. Auch wie sie jetzt zurückrudern. Und: Das wird ja von Mal zu Mal hässlicher. Am Ende werden sie wieder zu den klassischen „Tasten“ zurück müssen, weil nur diese einigermaßen zeitlos sind. Momentan laufen sie nicht nur der Benutzerfreundlichkeit, sondern auch noch der aktuellen Mode hinterher.

Bob: Ich denke, dass größte „Problem“ für Apple ist die inzwischen unglaubliche Markterschließung und die damit verbundene Menge an Geräten, die abgesetzt werden. Dadurch leidet offensichtlich die Qualität. Softwareseitig war Apple früher wirklich deutlich besser. Mein 5s schmiert immer noch ständig mal ab, meistens wenn iMessage involviert ist bzw. der App-Switcher.

Alice: Ich weiß nicht… Ich denke wenn sie iOS ordentlich weiterentwickelt hätten anstatt diesen Kinderkram anzufangen würden sie weiterhin sehr solide dastehen.

Bob: Naja. iOS 6 sieht doch inzwischen wirklich recht altbacken aus. Dann hätte man ihnen wieder vorgeworfen, sie hätten den Anschluss an ein modernes Design verpasst.

Alice: Da kann mir erzählen wer will. Das war ein kompletter Schnellschuss nach dem Motto “ Der Alte ist unter der Erde, jetzt lass ich die Sau raus“. Das meine ich mit „weiterentwickeln“, da hätte man viel machen können ohne eine Windows Phone Kopie hinzulegen. Bunt ist nicht immer gleich Modern. Da muss man manchmal auch einfach drüberweg hören. Der Erfolg war damit ja da. Jetzt fehlt mir jedoch jede Linie, ich würde mich an Ive’s Stelle auf ne einsame Insel zurückziehen.

Bob: Ich mag das iOS 7-Design inzwischen größtenteils. Nicht das Bunte, aber der flache Ansatz und Apps, die sich da angepasst haben. Die sind ja größtenteils sehr weiß gehalten. Bunt sind ja eigentlich nur die Icons.

Alice: Eben, sehr weiß. Deshalb laufe ich Nachts jetzt ständig irgendwo gegen wenn ich aufs iPhone schaue. Das ist dieser große Bruch: Man gibt den Nutzern nach, die modern sein wollen und verzichtet auf die Benutzerfreundlichkeit. Oder schau dir mal diese neuen runden Schieberegler an. Die Kugeln für die Akkuanzeige uws. Da denke ich immer, die sagten sich „muss anders sein, damit jeder sieht dass es neu ist“. Ich hätte da viel Potenzial gesehen, wäre man von iOS 6 ausgehend, mit einer Modernisierung eingestiegen. Da hätte man auch „flach“ werden können, aber mit Köpfchen. Aber so ist das einfach nur inkonsequent: Die Walzen zum Einstellen des Datums zum Beispiel. Das sollen ja jetzt keine Walzen mehr sein, aber sind es eigentlich doch noch und dadurch sieht die Termin-Konfiguration unter iOS 7 mega-bescheuert aus… Die verzerrten hellblauen Zahlen in dem ganzen Weiß. Da wäre es für mich oft praktischer, man könnte es einfach eintippen als da rumzufrickeln.

Bob: Ich sehe schon, da hat sich viel Frust angestaut.

Alice: Ja. Eher Enttäuschung und Sprachlosigkeit. Ich bin es halt seit Dekaden gewohnt, dass Apple in Sachen Design den Ton angibt, aber damit ist jetzt wohl Schluss

Bob: Nimm mal ein Android-Smartphone in die Hand und spiele 1-2 Tage damit rum. Dann wirst du iOS wieder sehr schätzen. Selbiges gilt für Mavericks im Vergleich zu Windows 7/8.

Alice: Der Vergleich hinkt. Statt Trabant fahre ich vielleicht auch lieber SEAT Ibiza. Ich wünsche mit aber die Mischung aus Porsche, Mercedes und Tesla. Du sagst es doch selbst, dass dir das iPhone immer noch crasht. Mir geht es so beim beim Mac und das ist eine schlimme Entwicklung

Bob: Wie gesagt, über Design kann man streiten, mir gefällt iOS 7 größtenteils sehr gut. Aber was gar nicht geht sind Dinge, die nicht funktionieren. Für mich steht Apple seit jeher für „funktioniert einfach“ und „Funktioniert. Einfach.“. Das ist heutzutage leider nicht mehr immer gegeben. Die Stabilität der Software hat gelitten. Sowohl Mobil als auch im Desktop-Bereich. Wobei ich mit Mavericks inzwischen recht zufrieden bin. Seit dem letzten Update und den Updates der mir wichtigen Programme.

Alice: Beim Design sehe ich das Problem, dass bei Apple offenbar keiner mehr eine Plan hat, wohin die Reise geht. Sonst würden sie jetzt doch nicht mit jedem Update Änderungen einpflegen, die einem Schritt zurück gleichen. Der beste Kommentar zur neuen Beta war der hier: „How nice to see Jony Ive using his access to 500 million i-Devices as an opportunity to teach himself UI design“.

Bob: Ich denke eher, sie wollten was mutiges machen. Ein Projekt von dem sie selbst bestimmt überzeugt waren. Haben dann aber gemerkt, dass sie bei vielen Kunden auf eine große Abneigung stoßen und versuchen die Schnitzer jetzt mit starken Überarbeitungen auszubessern. iOS 7 kam zu schnell, keine Frage. Die Krönung sind ja diese künstlichen Button-Ränder, die man jetzt über die Bedienungshilfen einschalten kann. Das ist echt ein No-Go.

Alice: Genau. Und das ist dilettantisch. Wir haben uns ja auch in Grund und Boden geschämt, als wir nach dem letzten Buch-Design wieder einiges zurücknehmen mussten, aber wir sind ein kleines Grafik-Studio und kein High-Profile Design-Team mit einem zum Ritter geschlagenen Chef. Ich sehe das erschreckend konzeptlos was die da basteln. Hängt sicher auch damit zusammen, dass Ive niemand mehr über sich hat. Ive ist nicht schlecht, das will ich nicht sagen, aber auch er wird wohl – wie jeder im Feld – ab und an ein „führendes Händchen“ brauchen. Und Cook, das ist zumindest mein Eindruck, will sich da wohl raushalten…

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
21. Jan 2014 um 12:42 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    84 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    84 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30880 Artikel in den vergangenen 5169 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven