iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 464 Artikel
Apple und Sparkasse wieder Kwitt

Ebenfalls 2019: Sparkassen erneuern Apple Pay-Zusage

106 Kommentare 106

Warum erklärt die Sparkasse heute erneut, dass man Apple Pay noch in diesem Jahr in Deutschland einführen werde? Das wissen wir doch schon.

Die Wortmeldung auf dem Kurznachrichten-Dienst Twitter erfolgte exakt eine Stunde nach der Bestätigung der Volksbanken, Apple Pay noch im zweiten Halbjahr 2019 anbieten zu wollen.

Dies bringt uns zu der folgenden, Hitze-schweren Verschwörungstheorie: Wie üblich dürfte Apple den neuen Bank-Partnern wieder Sprachregelungen und Termine genannt haben, mit und zu denen die Apple Pay-Partnerschaft kommuniziert werden sollte.

Damit die beiden deutschen Pappnasen – vor allem die Sparkasse setzte sich Anfangs noch erbittert gegen die Einführung von Apple Pay zur Wehr – nicht alleine dastehen, orchestrierte Apple gleichzeitig den Apple Pay-Start in Bulgarien, Estland, Griechenland, Kroatien, Liechtenstein, Litauen, Lettland, Malta, Portugal, Rumänien, Slowenien und Zypern.

Irgendwer kam dann mit den Zeitzonen durcheinander und so richtig relevant war die Ankündigung ja ohnehin nicht mehr – die Zusage der Sparkassen erfolgte wie gesagt schon vor Tagen.

Letztlich entschied man sich dann dafür den offiziellen und wahrscheinlich sogar vertraglich zugesicherten Tweet 60 Minuten nach den Volksbanken abzusetzen und ist jetzt damit beschäftigt, nachfragende Anwender, die wissen wollen wie es um die Unterstützung von Girokarten steht, auf später zu vertrösten.

Es liegt an Apple: Damals sah die Welt noch anders aus


Mittwoch, 26. Jun 2019, 11:34 Uhr — Nicolas
106 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ja genau, wenn dieses Jahr kein Apple Pay für mich als Sparkassen Kunde gibt, such ich mir eine neue Bank :-(

    • Zuerst haben sie noch groß rumposaunt „Apple kommt an uns nicht vorbei“ und jetzt plötzlich als wäre nichts gewesen kann die Sparkasse „diese einfache, sichere und vertrauliche Zahlungsweise anbieten„
      Peinlicher geht es kaum noch

  • Sind wohl doch zu viele Kunden Weg gelaufen!! Aber ob das jetzt noch zu retten ist … ?

    • HustensaftJüngling

      Ich arbeite selber bei einer großen regionalen Volksbank bei uns und ich kann dir sagen, dass auf dem Land bzw. In der Stadt kein einziger wegen Apple Pay bei uns die Bank gewechselt hat.
      In großen Städten kann das jedoch durchaus sein dass Kunden gewechselt sind, wobei ich mir das schwer vorstellen kann eine Bank wegen so einer Funktion zu wechseln.

      • Hier ich :D Apple Pay war für mich der Tropfen der das Fass zum überlaufen gebracht hat bei der Sparkasse :D mieses Onlinebanking, für jeden Mist soll man in die Filiale rennen und dann noch Apple Pay verweigern…ne danke. Da weiß ich besseres mit den 8,99€/Monat Kontoführungsgebühren anzufangen.

      • HustensaftJüngling

        Gut in deinem Fall verständlich, aber sonst wird immer so getan als ob 90% aller Kunden ihr Konto wegen dem heiligen Apple Pay gekündigt hätten.

      • Meine Mutter arbeitet in einer Sparkasse und die meint dass die Kunden die da in die Filialen kommen, entweder Uralt sind, kein Deutsch können oder in der Umgebung ein Geschäft haben!
        Ich glaube die junge Kundschaft hat die Sparkasse eh schon verloren! Spätestens nachdem man als Schüler/Student so alt ist das man keine kostenloses Konto mehr bekommt sind 99% weg!

      • Das kann ich von meiner Tante nicht bestätigen. Ebenfalls Mitarbeiterin einer Volksbank. In einer Kleinstadt mit erheblichen Kunden Verlusten. Von privat wie Geschäftskunden,

        Ähnliches kommt von Ihrer Tochter, die in einer regionalen Sparkasse ist. Hier ist der Verlust an Jungenkunden aufgekommen.

        Begründet teils zu Gebühren und fehlenden Apple Pay/Google Pay

      • Ja weil Sie auf dem Land alle 75 sind und dort niemand außer Bargeld kennt und nutzt. Mit der Zeit geht man in Deutschland auf dem Land wirklich nicht. Dafür besteht Deutschland aus zu vielen Schnarchnasen.

      • So kann man es nicht sagen. Viele werden einfach nur zusätzlich eine boon Karte haben. Die Provisionen gehen den Banken dann an der Stelle verloren. Außerdem werden auch einige erstmal eine Zweitkarte genommen haben und nur aus Bequemlichkeit die Mastercard der Sparkasse behalten. Würde diese dann auch ein paar Jahre später nicht mit Apple Pay funktionieren, gibt es doch plötzlich Kündigungen.

      • @AgentMcGee: Klar. Auf dem Land leben solche, in der Stadt solche – ja nicht vom schwarz-weiß-denken abweichen…

      • Deine Antwort lässt tief blicken

      • Und ich kann nur sagen, genau deswegen bin ich gewechselt. Moderne Bezahlsysteme soll der Kunde selbst aussuchen und bestimmen können.

    • Warum sollten Kunden weggelaufen sein, bloß weil die Sparkasse gleich mit dabei war???
      Das würde ich gerne wissen….

      Sonst ist das nur dummes Gelaber….

    • Und wenn man bedenkt, dass an die 100% der Deutschen mit Apple pay zahlen, mussten wohl einige Sparkassen deswegen dicht machen. Immer das Geschwätz, als ob man ohne Apple pay nicht bargeldlos zahlen kann bzw. konnte.

  • Ihr solltet ja eigentlich neutral bleiben aber dieses Zitat von euch macht euch auch irgendwie Sympathisch

    „Damit die beiden deutschen Pappnasen – vor allem die Sparkasse“

    • Wieso sollten sie neutral bleiben? Nein, ich bitte auch weiterhin um eure Meinung!!!

    • Ich liebe diese Formulierung. Sie ist weder beleidigend noch anrüchig. Ich bin selber Kunde bei der VoBa und empfinde auch pappnasig, wie altbacken die drauf sind. Großes Lob an iFun!

    • Die Sparkassen und Volksbanken sind Pappnasen. Und die anderen Banken? Das sind keine Pappnasen?

      Die Deutsche Bank hat so viele Gerichtsverfahren, wie kein anderes deutsche Unternehmen oder Bank.
      Die Commerzbank kann nur überleben, weil sie vom deutschen Steuerzahler unterstützt wird.
      Die Postbank ist das ungeliebte Kind der Deutschen Bank(siehe oben), das sie besser nicht übernommen hätten.

      Und jetzt die Fintechs:
      N26, von allen der Generation Z so heiss geliebten App-Banken. Auch iFun „hetzt ja angeblich gegen diese Bank. Die N26 schafft es gar nicht, allen bankenaufsichtsrechtlichen Vorschriften nachzukommen. Kunden werden Gelder, manchmal 100.000 €, mal eben so vom Konto betrügerisch abgebucht.

      Ja wie toll.

      Und was für Pappnasen sind die Sparkassen und Volksbanken.

      Hey, seid mal ehrlich und realistisch: Ohne die soliden Spasskassen und Genos sähe die Bankenlandschaft ganz schön trostlos aus. Die halten das System noch am Laufen. Warum werden denn sonst die meisten Gelder bei der sicheren Spasskass und Volksbank hinterlegt?

  • Es ist so unglaublich lustig.
    2018 noch „Ne wollen wir nicht“ bla bla bla bla. Wir wollen unsere eigene NFC-Lösung auf iOS.

    Es war so was von abzusehen, dass gegen den Strom schwimmen in der Regel ein Griff ins Klo sein wird.
    Kommt leider zu spät, ich habe mein SPK Konto nach dem DKB Apple Pay Go gekündigt. Die Gebühren von 60€ im Jahr kann ich mir sparen.

    • Du weißt doch überhaupt gar nicht, was für Regelungen die Sparkassen mit Apple getroffen haben. Anstatt hier rum zu posaunen erstmal abwarten.
      Ich denke, dass beide Parteien auf einander zu gegangen sind und eine Lösung gefunden haben.

      • Ich kann mir nicht vorstellen, das Apple mit der Sparkasse etwas ausgehandelt hat, das unter dem liegt was alle anderen bezahlen. Sowas ist unmöglich geheim zu halten und wenn man bei einem anfängt zu sagen: „guut ihr zahlt nur die hälfte von dem was die deutsche bank zahlt“, dann kommt der nächste.

    • Ebenso, komplett gewechselt,
      1. Keine Gebühren mehr
      2. Keine aufdringlichen Beratungsgespräche mehr
      3. Apple Pay, Kreditkarte, Broker ohne Mehrkosten

    • Damit hast du es der Sparkasse aber richtig gegeben. Indem du von der Sparkasse zu einer Sparkasse gewechselt bist :-D

      Auch wenn deine neue Sparkasse statt Sparkasse Stadt XY nun DKB heißt ;-)

      • Die DKB gehört zur Bayerischen Landesbank. Damit gehört sie zwar zur gleichen Finanzsäule im deutschen Drei-Säulen-Modell, aber ansonsten hat sie eher wenig mit Sparkassen gemein.

      • Und die Bayerische Landesbank gehört zu 25% dem Sparkassenverband.

  • „Apple und Sparkasse wieder Kwitt“ ihr seid einfach der Hammer :D

  • Wahrscheinlich dann aber nur mit deren Kreditkarte?
    Egal bin eh schon zu ING gewechselt und das Sparkassenkonto wird nach meinem Studium zu gemacht.

    • Eine Apple Managerin hat angeblich gesagt, dass Girocards auch gehen sollen, aber erst später.

      • Fast. Sie sagte, dass es grundsätzlich möglich sei, nationale Debitkarten in Apple Pay hinzuzufügen (siehe bspw. Australien) und dass das grundsätzlich auch mit der girocard gehen würde, jedoch hier die Deutsche Kreditwirtschaft erstmal die Grundlagen schaffen muss. Ergo: das girocard-System ist Schrott und erfüllt die Anforderungen von Apple nicht. Und bis sich da was tut, wird noch eine lange Zeit vergehen.

      • So konkret habe ich Apple bzgl. unveröffentlichter Produkte geäußert:

        Zitat:

        Ab wann genau die Kunden der öffentlich-rechtlichen Institute Apple Pay nutzen können, sagte Bailey nicht. Der Dienst werde „später in diesem Jahr“ starten. Zum Auftakt können die Kunden nur Kredit- oder Debitkarten hinterlegen, später solle aber auch die Girocard folgen. „Wir befürworten eine Integration der Girocard, dazu muss aber noch Arbeit erledigt werden, auch beim Konsortium der Girocard“, betonte Bailey.

        Quelle: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/noch-dieses-jahr-apple-pay-bei-sparkassen-zunaechst-ohne-girocard-unterstuetzung-7649430

      • @ApplePayUser

        „Zum Auftakt können die Kunden nur Kredit- oder Debitkarten hinterlegen, später solle aber auch die Girocard folgen.“

        Solche Sätze liebe ich… die girocard ist eine Debitkarte.

  • Die Sparkassen haben heute auch ihre AGB aktualisiert im Bezug auf die „Benutzung digitaler Karten“.

  • chicken charlie

    ENDLICH! Ich überlege ständig zu wechseln. Das einzige was mich noch dort hält für die 71,40€ im Jahr ist die Möglichkeit in Zukunft einen Kredit fürs bauen zu beantragen. Da ist es dann hilfreich wenn man länger Kunde ist und eine gewisse History vorweisen kann. Leider musste Sie mal wieder Ihren eigenen Weg gehen bevor Sie dann umgeschwenkt sind. Vielleicht ändernt sich dieses denken irgendwann mal.

    • Ich kenne viele Leute die bei der Sparkasse sind oder zum Zeitpunkt des Kredites waren, den Kredit hatte am Ende eigtl jeder bei jemand anderem abgeschlossen. Gute Kreditkonditionen bei den Sparkassen sind eher Mangelware, was aber bei anderen Sparkassen auch mal anders sein kann.

      Am Ende interessieren sowieso nur Gehalt, Schufa, Rücklagen etc. Ob Bestandskunde oder nicht.

    • Na ob das so viel bringt, würde mich da nicht halten, andere Banken sind froh wenn Leute mit Kreditanfragen kommen, damit verdient die Bank Geld!

    • Das war einmal, als die Banken noch Sparer benötigten um Kredite vergeben zu können…
      Heute kommt das Geld der Banken von der Zentralbank für quasi umsonst – deine Treue wird sicher nicht belohnt…

    •  ut paucis dicam

      Hol Dir für Apple Pay die „Genialkarte “ der Hanseatik Bank, kostenlos, ohne Bankenwechsel oder Extrakonto. Abrechnung von jedem vorhandenen Konto einmal im Monat!

      • Genau, einmal im Monat, wie praktisch….hast Du auch die 12,89% Sollzinsen gesehen?

      • Dann lies einfach nochmal nach wann du die Zinsen zahlen musst, bevor du andere für blöd erklärst.

        Kleiner Tipp: Bei monatlicher Abrechnung sind es genau 0,00%.

      • Junge Mike… dann mach halt keine Schulden mit der Karte und dann zahlst du auch keine Zinsen. Ist doch nicht so schwierig.

  • Hoffentlich ist Apple nicht eingeknickt, was die girocard Unterstützung angeht. Und dass auch mit den Sparkassen nur Maestro, Vpay, Mastercard und Visa geht.

    Bin auch gespannt, ob hier auch dann alle Sparkassen mitmachen und auch die Landesbanken (z.b. bzgl Amazon Visa). Es gibt ja auch Sparkassen, die nicht unbedingt mit der DSGV konform gehen.

    • Die fünf Kleinen Sparkassen sind der Masse auch egal, der Rest sitzt unter dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband… Also dabei…
      Die Landesbanken haben i.d.R. kein Privatkundengeschäft, also nicht interessant…

      • Z.b. Berliner Sparkasse (LBB) oder die Frankfurter Sparkasse sind nicht gerade kleine Sparkassen, diese agieren großteils auch abgekapselt von der DSGV.

        Und die Berliner Sparkasse/Landesbank Berlin ist durchaus im Privatkundegeschäft aktiv, die Amazon und ADAC Kreditkarten dürften nicht gerade wenig verbreitet sein.

        Dazu führt auch so nicht jede Sparkasse, alles ein, was die DSGV empfiehlt. Weil sie es z.b. für unnötig für den Standort halten.

    • Ich glaube nicht dran. Girocard ist so ne blöde deutsche Erfindung, die auch nach und nach wegsterben wird…

    • Serviervorschlag

      Wieso, es wäre sehr gut wenn Apple Girokarten für Apple Pay akzeptieren würde. Wieso fändest Du das schlecht?

      • Wahrscheinlich, weil man sich als was Besseres vorkommt, wenn man mit einer Kreditkarte (und iPhone) angeben kann.

      • Weil die Technologie so verzogen wird. Leute die aus dem ausland kommen haben nur visa und mastercard. Sie können dann bei tausenden läden nicht bezahlen! Wir sind hier extrem hinten dran. noch schlimmer ist nur die Geldkartenfunktion. Jeder ausländer mit karte ist hier aufgeschmissen.

      • Weil eine deutsche Insellösung einfach nicht gut sein kann.
        Vereintes Europa, gemeinsames Geld, aber ein eigenes Kartenssystem.

        Eine girocard in Apple Pay wird z.b. dann nicht über die landesgrenzen hinaus funktionieren, gehe nämlicht nicht davon aus, dass es dann Co-Branding geben wird.
        Evtl hat man dann zwei Karten für seine girocard in Apple Pay, die girocard und Maestro/Vpay für das Ausland. Oder man hat im Ausland einfach Pech gehabt. WENN die girocard überhaupt unterstützt wird.

        Dann gibt es auch noch Läden, die gar keine girocard untersützen, weil sie einen ausländischen Acquirer haben. Hier könnte man z.b. auch nicht zahlen. Primark dürfte das bekannteste Beispiel sein, oder alle Läden die ein SumUp oder iZettle haben.

      • Weil Mastercard und Visa so ziemlich alles besser machen. Keine Giro mehr = endlich vernünftige Akzeptanz von Visa und Mastercard und damit international einsetzbaren Karten.

      • @Grufty

        Was ein Quatsch.

        Vor allem da Apple Pay auch jetzt schon mit Debit Karten (Mastercard Debit, Visa Debit, Vpay, Maestro) funktioniert. Man braucht auch jetzt schon keine Kreditkarte. Girocard ist auch eine Debitkarte, aber eben ein nationales Inselsystem.

      • @Grufty ANGEBEN? Mit Kreditkarte und iPhone, was jeder Honk in Deutschland haben kann? :-D guter Witz…

    • Apple will angeblich später auch Girocards unterstützen. Das erweitert den potenziellen Kundenkreis ja auch.

  • Die ING hat ihr Versprechen leider auch noch nicht umgesetzt…

  • Muss man in dem Fall eine Kreditkarte von der Sparkasse besitzen oder besteht die Möglichkeit Apple Pay mit normaler EC Karte zu verknüpfen?

  • Wenn es nicht mit der normalen Girocard geht, bleib ich bei meiner Amex

  • „…die beiden deutschen Pappnasen“
    Besser kann man es nicht ausdrücken, wie doof das alles war und möchte gerne mal wissen was die Banken es gekostet hat ihre Insellösungen einzuführen !

    • Wird man leider nie erfahren, und gezahlt hats der blöde Kunde mit seinen Kontoführungsgebühren. Bin mal gespannt was die Sparkasse extra nehmen würd für ein Apple Pay Konto.

  • Viel zu spät habe gewechselt. :-;

  • Meiner Meinung nach ist das kein guter Journalismus, wenn man als Medium Institutionen als Pappnasen beleidigt. Es mag zwar sein, dass sie nicht gerade die Besten in puncto Einbeziehung von Technik sind, aber das ist noch lange kein Grund so ausfallend zu schreiben.

    Ihr werdet in letzter Zeit immer schlechter was den Schreibstil angeht. Relativ schade, da ihr meist doch irgendwie eines der ersten Medien seit, die über etwas berichten.

    • Ich glaube nicht, dass iFun irgendwas mit Journalismus zu tun hat bzw von Journalisten geführt wird… die ist ja ne Technik-News-Seite und keine Zeitung!

      • Auch eine News-Seite ist rechtlich und realistisch gesehen eine vom Journalismus betriebene Seite, welche informiert.

        Eine Seite, die informiert bzw. über Themen diskutiert muss nicht von Journalisten betrieben werden, das habe ich allerdings auch nicht gemeint.

        Es ist einfach der immer schlechter werdende und sinkende Schreibstil der mir hier aufstößt.

        Ich schätze nämlich auch nicht, dass du als Individuum/Institution Andreas in den Medien als Pappnase betitelt/bezeichnet werden möchtest.

    • achwas. Das hier ist kein Politmagazin. Anders kann man das herumgeiere der Sparkassen auch nicht bezeichnen. Ich schmunzelte :) Die ganze Diskussion erinnert mich stark an die Google Street View Verpixelungs sommer-outrage Debatte.

    • Da stimme ich zu. Das Sprachniveau sinkt leider auf fast allen Ebenen.

  • Super, dann wechsele ich jetzt von der ComDirect rüber zur 1822direkt. Bei mir im Ort hats an jeder Ecke eine Kasse aber will ich mal bei der CashGroup abholen, sind alle betreffenden Banken kaum von einander getrennt in der Innenstadt.

    • Die Frankfurter Sparkasse 1822 und somit auch 1822direkt agiert sehr eigenständig, nur weil der Sparkassen Dachverband Apple Pay einführt, kann es die 1822 schon wieder ganz anders sehen. Also Vorsicht mit dem Wechsel ;-)

      • Die 1822direkt wird – laut eigener Aussage noch bis Ende Juni GPay unterstützen wird. Die 1822direkt geht ja nicht über „Mobiles Zahlen“ App. Sprich die könnten sogar früher Apple Pay anbieten. Auch hier soll die Girocard später noch unterstützt werden…

    • Augen auf bei der Bankenwahl. Mit der DKB Visa kostet Geldanheben gar nichts. Auch nicht bei dir auf dem Dorf

  • Ich glaube, die Gebühren für die Kreditkarte werden teilweise zurück erstattet, wenn man einen gewissen Betrag pro Jahr damit bezahlt. Einfach mal nachfragen, oder auf der Webseite schauen. Insofern gar nicht so schlecht. In der Zwischenzeit habe ich boon. genutzt. War ja klar, dass auch die konservative Sparkasse letztlich mit auf den Zug springt.

  • Ist mal wieder interessant. Als Apple Pay auf WWDC das erste mal vorgestellt wurde, waren die Sparkassen eine der ersten deutschen Banken die gesagt haben, dass sie dabei sein werden, sobald es nach Deutschland kommt.

    Dann kam ein: „Nein, wir sind doch nicht dabei“!

    Und sind sie doch wieder dabei…

  • Immerhin konnte man Apple wohl die perspektivische Unterstützung der Girocard abringen. Das ist für den deutschen Markt enorm wichtig und schützt etwas gegen die beiden internationalen großen Anbieter MasterCard und Visa. Eine gute Nachricht für viele kleine Einzelhändler.

    • Für viele kleine Einzelhändler, die Ausländerfeindlich agieren.
      „Kartenzahlung nur für deutsche!“

      Super Sache…

      Würde die AfD ein Kartensystem einführen wollen, wäre die Girocard dabbei rausgekommen ;-)

      • Oh bitte! So ein Unsinn…

        Die Entscheidung pro/contra bestimmter Zahlungsmittel trifft ein Geschäft mit Blick auf Kunden und Kosten. Entsprechend trifft das Modegeschäft in der Innenstadt eine andere Entscheidung als der Bäcker am Stadtrand.

      • Ist doch fair, wenn der Einzelhändler entscheidet, was er akzeptiert.
        Wenn dich jemand zwingen würde, von deinem Einkommen zusätzlich 2% abzugeben, weil dein Geldgeber gerne per bestimmter Zahlart bezahlen möchte, würdest du dich freuen?

      • @Hotte

        Prinzipiell ja, es ist allerdings nicht fair, eine Dienstleistung nur für in Deutschland lebenden (und selbst hier nicht alle) anzubieten.

        Zumal ja z.b. hier schon Maestro/Vpay Akzeptanz reichen würde. Dies wäre bei den meisten Verträgen eine Differenz von 0,2% (0,1% Girocard, Maestro/Vpay 0,3%). Wer dies in seinem Geschäft nicht verkraften kann, hat ganz andere Probleme.

    • Wenn es wenigstens der europäische Markt wäre… ich will die Marktherrschaft von VISA & MasterCard nicht unbedingt gutreden, diese Insellösung ist aber auch keine Lösung.
      So wie die „deutschen“ ApplePay Äquivalente nur für Android… alles Geld zum Fenster rausgeworfen in einer global denkenden Wirtschaft und Gesellschaft. Meines Erachtens.

  • Ach kommt der Prophet jetzt doch zum Berg? Aber die iOS App von denen ist eigentlich ok.

  • Jedem das Seine. Ich bin zufrieden mit der Spaßkasse. Gute App, guter Service seit 3 Jahrzehnten. Mehr will ich nicht.

  • Die Sparkassen haben gewartet bis die Girocard online-fähig wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Sparkassen ihr Baby Girocard fallen lassen und begraben wollen.

    Die Girocard hat ihre Existenzberechtigung, gerade wenn man sie parallel aufwertet.

    Selbst Länder wie Kanada und Australien haben ihr eigenes Scheme und haben das am Ende durchgedrückt bekommen.Man kann diskutieren, ob ein Europaweites oder Eurozonen Scheme attraktiver sei mal dahingestellt (wäre es wohl).

    • Die girocard wird in den nächsten Jahren nicht onlinefähig werden. CDCVM soll kommen, dies war es dann aber auch.

    • Leider steht es schon fest das die Girocard vorerst nicht unterstützt wird. Gibt einen Artikel beim Handelsblatt von heute dazu. Finde ich persönlich echt schade, eine Kreditkarte mit 35 Euro Gebühr schaffe ich mir bei der Sparkasse nicht an.

    • Zwischen einer Kreissparkasse und Sparkasse gibt es im Prinzip keinen wirklichen Unterschied, nur das Einzugsgebiet ist eben ein anderer.

      Die Kreissparkasse ist eben für einen kompletten Kreis zuständig, die (Stadt-)Sparkasse für eine Stadt. Wobei dies auch immer mehr verschwimmt.

  • Man kann doch nicht zu sehen wenn andere mit Gebühren die Nutzer abzockt. Also schnell aufspringen und mit kassieren.

    Übrigens wer braucht heute Apple Pay???? Es gibt genug funktionierende Zahlungsmittel da braucht man nicht Dir Datenkrake Apple.

  • Also mein Ziehson ist 22 und diese „Pappnase“ hat natürlich Apple Pay und fast alle seine Freunde und Kommilitonen mittlererweile auch…selbst mich hat er davon überzeugen können und ich nutze es sehr gerne. Das nun den Sparkassen die Kunden angeblich nicht weglaufen, hat wohl einzig und allein mit der prozentual verschwindend kleinen Anzahl von Kunden zu tun, die sich in dieser Zielgruppe befinden.

  • Wie hier alle auf ApplePay warteten als gäbe es nichts geileres!? Ich bin weder alt noch Technikvetweigerer aber ich stehe auf Bargeld und wenn’s dann mal sein muss habe ich auch ne EC Karte und online geht auch viel mit PayPal… habe mich neulich über nen Typen an ner Raststätte amüsiert der um aufs Klo zu gehen unbedingt mit Handy zahlen wollte und als ich wieder rauskam stand er immernoch vor dem Ding und hat sein Handy versucht richtig da dranzuhalten…

    • Aber auch nur weil dies zu 100% ein Nayax VPOS Terminal war, die Dinger sind einfach nur Technikschrott, aber leider bei Toiletten zu 99% in Gebrauch.

      Und vielen Dank für die Zerstörung der Umwelt, durch deinen weiteren Einsatz von Bargeld. Die nächsten Generationen werden es dir mit Sicherheit danken ;-)

      • Glaubst du ernsthaft dass die Digitalisierung im Moment auch nur einen einzigen positiven Effekt auf die Umwelt hat? Bargeld gab es auch schon vor 200 Jahren und da war die Umwelt davon auch schon total gebeutelt … sorry aber das was du schreibst ist hochgradig scheinheilig mein lieber! Ich fahre seit 20 jährend Rad und kaufe auch bewusst und nachhaltig ein. Jeder leistet einen Beitrag auf seine Art. Aber ich vermute du möchtest nur provozieren.

      • nö, möchte ich nicht.

        Wenn man allerdings schaut, was Bargeld für Kosten verursacht, was die Herstellung ausmacht, der Transport, die Lagerung, der Betrieb der Geldautomaten etc

        Und dies alles, für etwas, dass man inzwischen nicht mehr braucht.

      • Es gibt soviele Leichen im Keller der Unternehmen ich denke da ist Bargeld nur ein Tropfen auf dem heissen Stein. Meiner Meinung nach ist der entscheidene Vorteil von Bargeld die Anoymität. Diese geht mit jeglicher digitalen Währung (ausser Monero) verloren. Jetz sind eh schon alle gläsern und mit Konsorten wie Kreditkarten, EC Karten oder aber auch Apple Pay versorgt und die eh schon mächtigsten Konzerne haben ein weiteres Mittel zur totalen Transparenz ihrer Kunden alias Sklaven. Natürlich ist es praktischer bargeldlos zu zahlen, welcher Preis dafür jedoch gezahlt wird ist der komplette Verlust der Privatsphäre.
        Ich bin nicht gegen technischen Fortschritt aber definitiv gegen Bargeldabschaffung.

      • @Phoenix

        Was mich an solchen Aluhut-Trägern immer wieder wundert. Weshalb glaubt ihr, wenn ihr eh von allem und jedem verfolgt werden, nicht daran, dass quasi fast in jedem Geschäft Kamera-Überwachung betriben wird? In Verbindung mit Gesichtserkennung wäre auch die Bargeldzahlung nicht mehr Anonym.

  • Sparkasse hat endlich mal internationale Presse… 8)

  • Apple Pay ist nice to have. Ich habe mein Portmonee (nur Karten, nahezu nie Bargeld)aber eh dabei wegen Ausweis und Co.
    Die Sparkassen EC kann schon NFC. Damit kann ich überall Mikropayments machen. Den Kontakt zum Kundenberater möchte ich nicht missen, heute Kredit beantragt. Morgen auf dem Konto. Ohne Bonitätsnachweise und ewige Diskussionen.
    Also das Ständige Banken wechseln halte ich für Kontraproduktiv…

  • Mir sagte mein Bankberater der Sparkasse letztes Jahr das im Kundenstamm verhältnismäßig wenig IPhone User vorhanden wären und man Prüfe ob es sich lohnen würde Für die paar Leute ein neues System einzuführen.. bin aktuell bei Boon, funxt einwandfrei…

  • Danke für die vielen Kommentare. Mal schauen ob die Sparkassen das auf die Reihe kriegen. Ich glaube da noch nicht dran. Die haben schon andere Dinge probiert die sich dann nicht durchgesetzt haben. Als Beispiel sei die Geldkarte genannt. Heute spricht da keiner mehr von.

  • Bin bei der commerzbank die immer noch am Prüfen und Beobachten ist und bis die Apple pay einführen, Zahle ich halt weiter mit Karte ohne AP!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25464 Artikel in den vergangenen 4336 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven