iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 517 Artikel
"Noch in diesem Jahr"

Die Sparkassen und Apple Pay: Vielleicht ab November

128 Kommentare 128

Noch in diesem Jahr sollen Kunden der Sparkassen mit Apple Pay bezahlen können. Der Ansage von Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes DSGV, waren lange Verhandlungen mit Apple vorausgegangen.

Seit Anfang März steht nun jedoch fest: Auf Basis der „positiven Gespräche“, die die beiden Parteien miteinander geführt hätten, werde man das mobile Bezahlen auf Apple-Geräten noch 2019 ermöglichen.

App Mobiles Bezahlen Sparkassen

Welche Voraussetzungen dazu noch implementiert bzw. abgewartet werden müssen ist unklar, aber es scheint um mehr als nur einen Knopfdruck zu handeln. So fehlen die Sparkassen auf der Übersichtsseite der anstehenden Apple Pay-Partner bislang noch komplett.

Im Gespräch mit dem Handelsblatt machte der Sparkassen-Manager im ersten Quartal keinen Hehl daraus, dass das Angebot von Apple Pay in wesentlichem Maß von einer Einigung mit Apple bezüglich der Verwendung von den mittlerweile offiziell als Girocard bezeichneten EC-Karten abhängt. Die Sparkassen wollen nicht ihrerseits den Kreditkartenanbietern zu Wachstum verhelfen. Anderseits war man zuvor schon auch schon von anderen Forderungen abgerückt.

Möglich wäre, und jetzt wird heftig spekuliert, dass Apple die Sparkasse-spezifischen Voraussetzungen mit iOS 13 schafft. Zeitlich passend haben die Sparkassen jetzt damit begonnen auf anstehende Änderungen der Geschäftsbedingungen hinzuweisen.

Diese werden nicht nur die ohnehin geplanten, gesetzliche Bestimmungen der zweiten europäischen Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 umsetzen, die zum 14. September 2019 in Kraft treten, sondern auch „ergänzende Bedingungen für digitale Karten mit individualisierten Authentifizierungsverfahren“ einführen.

So schreibt die Sparkasse in ihren jetzt verschickten Info-Dokumenten:

[…] Online-Banking-Kunden können bereits seit Juli 2018 mit digitalen Karten ihrer Sparkasse mobil per Smartphone bezahlen. Ab Herbst 2019 werden für digitale Karten neue, innovative Verfahren zur Kundenauthentifizierung am Händlerterminal eingeführt, die der Karteninhaber direkt auf seinem Smartphone durchführt (z. B. mittels biometrischer Verfahren wie Fingerabdruck oder Gesichtserkennung bzw. mittels Eingabe des Geräte- Codes).

[…] Diesen neuen Service bieten wir Ihnen ab November 2019 an. Über die Details zur Einführung und die Möglichkeiten, wie Sie eine digitale Karte zur Nutzung mit den neuen Authentifizierungsverfahren bestellen können, werden wir Sie gesondert informieren.

Zusammenfassend können aktive Sparkassen-Kunden also nicht viel falsch machen, sich schon jetzt auf einen Apple Pay-Start einzustellen, der eher nach und nicht vor dem kommenden November über die Bühne geht.

Mit Dank an Heiko!

Freitag, 14. Jun 2019, 17:04 Uhr — Nicolas
128 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn die das jetzt noch vor der DKB schaffen wirds peinlich…

  • November. Oder wie die DKB sagen würde: soon

    • Wollt ich so auch grad posten :-D

      • Warum bin ich der einzige bei dem Apple Pay bei der DKB seit einem Monat problemlos funktioniert?

      • Wie kommst du dazu?

      • Spak hör auf rumzuspacken und poste mal nen Screen mit deiner Transaktions-History oder so. Warum bist du wohl der einzige? Es ist ja gar nicht offiziell gestartet, wieso sollte es denn überhaupt funktionieren?

      • @spak
        Vor 5 Tagen wars angeblich die allererste Zahlung im Mediamarkt, jetzt funktioniert es nur bei dir schon „seit einem Monat“.
        Deine Freunde mögen sich von dir auch nicht mehr anlügen lassen oder?

      • Michael du Coudray

        Vielleicht verwechselt Spak grad Apple Pay mit Google Pay.

      • Hab die Karte vor nem Monat hinzugefügt und letzt das erste mal bei Mediamarkt benutzt. Warum sind hier alle so pissig? Sind doch nicht im Kindergarten. Ich zumindest nicht.

      • Ich muss Spak in Schutz nehmen, ich habe es gerade konkret probiert, ich konnte die DKB Kreditkarte dem Wallet hinzufügen, im iPhone Autorisierung per Banking App, im Watch Wallet habe ich SMS Autorisierung probiert, ging ohne Probleme,
        Nachher versuche ich damit bei McDonalds zu bezahlen. Ich werde mal berichten.

  • Wenn das ohne Kreditkarte sondern mit EC Karte geht mach ich ein Fass auf! Endlich ein Fortschritt das die unsicheren Kreditkarten nicht benötigt werden!

      • Ja, sind sie. Aber nicht in Verbindung mit ApplePay.

      • Ja und das ist schon lange bekannt…. es gibt Shops im Ausland die eine unendliche Anzahl von Versuchen ermöglichen. Somit ist der Schutz mit der CCV völlig sinnfrei….

      • @Chris Girocards kannst du überhaupt nicht im Onlineshopping einsetzen. Super. Wer weiß, wie viel sicherer diese wäre, wenn das ginge. Und eLV ist jetzt auch nicht gerade die Sicherheit schlecht hin. Da gibt es nicht mal sowas wie CCV oder mehr, wie es die Kreditkarten mit Securecode und 3D Secure mittlerweile bieten. Da musst du nur die IBAN wissen und ab geht die Post.

      • Michael du Coudray

        Unsicher ist alles – selbst Bargeld..
        Allerdings bekommt man bei Kreditkarten sein Geld im Missbrauchsfall zu 100% wieder dank Chargeback.

        Desweiteren muss eine Mastercard oder eine Visa keine Kreditkarte sein, es gibt von beiden ebenso Debitkarten.

      • Vor allem ist die nur 3-stellig, richtig sinnlos.
        Meist egal bei welchem Betrag reicht eine Unterschrift. Zumindest musste ich bei mehreren Tausend Euronen nie eine PIN eingeben.

      • Michael du Coudray

        @Nimo das hängt aber von deiner Bank ab. LBB (Amazon Visa) Advanzia sind zb Sign First Karten – Es gibt aber auch Pin First Karten… So allgemein lässt sich das nicht sagen

    • Geht doch jetzt schon. Mastercard, Visa und Maestro. Keine davon musst du als Kreditkarte nehmen. Alle gibt’s als normale Debit. Mastercard ist nicht gleichbedeutend mit Kreditkarte.

    • @alle (…KK sind unsicher…)

      Ja und…?
      Schon mal darüber nachgedacht, dass die Banken jeglichen Schaden durch
      Missbrauch ersetzen? (grobe Fahrlässigkeit ausgeschlossen)

      Es gibt nichts besseres, als mit KK online od. am POS bezahlen. Null Risiko.

      Man, man, man…dass das niemand checkt…

      ***kopfschüttel***

    • Liegt wohl eher daran, dass er keine Kreditkarte bekommt …

    • Michael du Coudray

      EC Karten wurden 2007 abgeschafft und Mastercard hat nun die Rechte am Namen „ec“
      Als ec Karte gelten nun die beiden : Mastercard DEBIT und Maestro

      • Michael du Coudray

        Und wie „DerZoelli“ schon schrieb – Nur weil da Mastercard oder Visa drauf steht, muss das keine Kreditkarte sein, sondern kann genauso wie ne Girocard / Maestro / Vpay auch DEBIT sein.

      • und leider wurde die olle Girocard 2014 gerettet. Ohne sie wären wir schon weiter, siehe Österreich. Die haben die ähnliche Karte 1995 abgeschafft. Bei uns wurde sie weiter genutzt und 19 Jahr später „gerettet“. Jetzt schaffen die ersten Banken in Österreich sogar die Majestro, weil, so die Sparkassengruppe in Ö, die Debit Mastercard besser und zukunftssicherer ist. Weltweit doppelt so viele Akzeptanzstellen und problemlos online nutzbar. Bei uns werfen u.a. die Sparkassen für die Girocard und Nebenprodukte wie Paydirect, Kwitt u.ä. viel Geld aus dem Fenster. Das Geld kommt von den Kunden. Die sollten lieber funiktionierende Dinge nutzen.

      • und leider wurde die olle Girocard 2014 gerettet. Ohne sie wären wir schon weiter, siehe Österreich. Die haben die ähnliche Karte 1995 abgeschafft. Bei uns wurde sie weiter genutzt und 19 Jahr später „gerettet“. Jetzt schaffen die ersten Banken in Österreich sogar die Majestro, weil, so die Sparkassengruppe in Ö, die Debit Mastercard besser und zukunftssicherer ist. Weltweit doppelt so viele Akzeptanzstellen und problemlos online nutzbar. Bei uns werfen u.a. die Sparkassen für die Girocard und Nebenprodukte wie Paydirect, Kwitt u.ä. viel Geld aus dem Fenster. Das Geld kommt von den Kunden. Die sollten lieber funiktionierende Dinge nutzen.

    • Also ich weiß nicht inwiefern die deutsche Girocard (ehemals EC-Karte) im Besonderen da Probleme macht, aber dass es nicht nur Mastercard, VISA oder Amex sein muss, beweisen Apple und ING in den Niederlanden gerade, da wird Apple Pay über die Maestro Karte eingerichtet.

      • Michael du Coudray

        Gibt auch in Deutschland Apple Pay fähige Maestro Karten.
        Z.B bunq und Revolut

  • Hat noch jemand unter 40 ein Konto bei einer Sparkasse?

    Also ich mein wie relevant ist das für die Kunden der Sparkassen?! Ok, ich weiß die Realität ist eine Andere. Die Masse ist gemütlich.

    Ich gehöre vermutlich zu einem kleinen Prozentsatz der tatsächlich wegen Kontoführungsgebühren, schlechten Depotkonto etc schon vor Jahren gewechselt ist. Knax-Hefte allein haben mich nicht gehalten…

    • bin 26 und bin Sparkassenkunde. Wieso auch nicht?

      • Weil du nicht über den Tellerrand schauen kannst und vermutlich ein Lemming bist. Daher deine Aussage „warum auch nicht“

    • Zumal du die auch so abstauben kannst :D
      Finde den Service der Sparkassen auch überteuert und ich habe immer das Gefühl belogen zu werden oder zumindest nicht im Rahmen eines fairen Preis-/Leistungsverhältnisses bedient zu werden.
      Seit ich DKB hab hat sich das sowieso erledigt :D

      • Ganz ehrlich: es gibt Bereiche, da drücke ich gerne den ein oder anderen Euro ab, wenn ich weiß, dass ich im Fall der Fälle auch mit „echten“ Menschen telefonieren kann und Probleme/ Anfragen klären kann. Was bringt mir ein Bankkonto, welches gesperrt wird und wo ich dann man nen Chatbot auf der anderen Seite sitzen hat…

      • Weil Banken Geld aus dem Nichts erzeugen, alleine das rechtfertigt nicht einen Cent irgendwelcher Gebühren. So einfach ist das. Komm jetzt bloß nicht mit: Die müssen doch auch leben

      • Die DKB AG ist seit 1995 ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der BayernLB. Die BayernLB ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Ihre Eigentümer sind – indirekt über die BayernLB Holding AG – der Freistaat Bayern und der Sparkassenverband Bayern…

        DU bist immer noch bei der Sparkasse ;-)

    • Unter 40 und Sparkassen Kunde. Ich zahle für mein Konto und habe das beruhigende Wissen etwas für das Gemeinnützigkeitsprinzip zu tun. Mit meinem monatlichen Beitrag erfüllt mir zudem mein Konto die Bedürfnisse, die ich mit einem kostenlosen Konto bei anderen Banken vermisse.
      Apple Pay wir dies abrunden. Und nein, ich arbeite nicht bei der Sparkasse. Ich bin einfach sehr über deren Sinnhaftigkeit überzeugt.

      • Ja, weil du vermutlich im Tiefschlaf bist. Alleine deine letzten beiden Sätze zeigen wie indoktriniert du bist

      • Stimmt, die tun was für die Gestaltung der Städte und bauen große Paläste…

      • Gemeinnützigkeit? Verwechselst du die Sparkasse mit der Volksbank? Das allerletzte, das mir bei dem Wort „Sparkasse“ einfällt wäre jetzt, dass die irgendwas gutes tun. Die Volksbanken hingegen verfolgen den Gedanken der Genossenschaftlichkeit noch am ehesten.

      • Danke für deinen Beitrag dem ich vollkommen zustimme.

        Leider will die Masse tatsächlich nur alles möglichst kostenlos und das auf höchstem Niveau.

        Das positive Prinzip der Gemeinnützigkeit von Sparkassen wird von den wenigsten wertgeschätzt.

        … und in meinem Fall 4,95€/Monat sind für ein vollwertiges Girokonto alle mal gerechtfertigt – meine Meinung

    • Mach mal lieber „unter 60“ draus…das ist sonst ganz schön beleidigend.

      • Formulieren wir es lieber so: hat jemand, der nur 1 Konto braucht, sein Konto bei der SPK?
        Sobald man nämlich noch etwas neben „Gehalt rein, Ausgaben raus“ braucht, (Häuschen, Vermietung, …) ist bei mir in der Gegend die SPK ungeschlagen.

    • 34 und seit Jahrzehnten ein Konto bei der Sparkasse. Und das werde ich auch weiter verwenden.

      Zusätzlich ein N26 metal Konto für Apple Pay.

    • Ja, wo holst du denn dein Bargeld ab? In der Sparkasse? Merkste was?

      • Andere Baustelle. Aber es gibt auch Menschen die kein Bargeld mehr brauchen/wollen. Jedem das seine. Bargeld hat auch Vorteile. Ich, für mich, habe Bargeld einfach schon lange, sehr lange nicht mehr gebraucht.

      • ? Was ist dieses Bargeld?

      • Dann gehst du wohl nie Essen.
        Es gibt so viele Restaurants die NUR Bargeld nehmen.

      • Man kann auch als nicht Sparkassen-Kunde bei der Sparkasse Geld abheben – das kostet dann halt 3 Euro. Aber meist ist auch eine Bank in der Nähe, bei der man kostenlos Geld holen kann – und wenn nicht zahle ich halt 1x im Jahr die Abhebegebühr – hab immer noch 11x 3,90 gespart…

      • Den möchte ich sehen, der im heutigen Deuschland schon vollständig auf Bargeld verzichten kann. Wie of liest man „Keine Kartenzahlung“ oder „Kartenzahlung erst ab xxEUR“?

    • U40 und schon ewig Sparkassenkunde. Warum sollte ich auch wechseln. Nur um 3€ monatlich zu sparen?

      • 3 € mtl. plus 8 € p.a. für die Girocard(!) und 30 € für die Visa, wenn man Apple Pay über die Sparkasse-KK nutzen will. Geldautomaten teils nur bis 23 Uhr verfügbar. Und dann noch einen katastrophalen Service. Das zumindest in Berlin.

      • Typischer Fall von: Am Tellerrand ist Ende. Es geht doch gar nicht um deine angeblichen 3€, es geht um so viel mehr.

      • Geldautomaten nur bis 23 Uhr? Das habe ich noch nie gesehen.

      • Doch gibt es … damit keine Obdachlosen mehr in der Filiale übernachten

    • U40 und Sparkassenkunde (ok, als Auslandskunde), weil zuverlässig online erreichbar (gerade bei Zeitverschiebung extrem wichtig).

    • Wer seine Bankgeschäfte lieber an der Supermarktkasse erledigt kann gerne zu einer dieser tollen Onlinebanken gehen. Ich vertraue mein Geld lieber Leuten an, die was von ihrem Fach verstehen. Das ist mir dann tatsächlich die 6€ pro Monat wert. Da bin ich wohl altmodisch aber dafür kann ich genüsslich über die Geizkragen lachen, die auf einmal keinen Zugriff mehr auf ihr N26 Konto haben.

      • @Spak
        bin ü40 und seit 40J „roter Kunde“ aber ich musste lachen bei „die von ihrem Fach verstehen“ … weiß ja nicht wen du damit meinst, aber doch nicht die „roten“, genau genommen keine egal welche Farbe.
        im Prinzip geht es heute doch nur noch um die Technik und da hat nunmal FI (das RZ der Sparkassen) die Nase vorn – das wars dann aber auch.

      • Google mal „Finanzkrise“ und erklär mir dann bitte wer vom Fach ist und sich auskennt.

      • Und ich dachte Du zahlst seit einem Monat mit den DKB Karte mit Apple Pay…….

      • Die Lidl Verkäuferin hat die Finanzkrise sicher nicht verursacht trotzdem würde ich ihr nicht die Betreuung meines Gehaltkontos anvertrauen.

    • 37 und Sparkassenkunde. Die 2 EUR im Monat zahle ich für den meiner Erfahrung nach hervorragenden Service (ob vom Persönlichen Berater am Telefon oder in der Filiale) sehr gerne. Wenn nun noch ApplePay kommt ist das für mich das Sahnehäubchen auf der Torte. Zumal die Chance da ist das dann such die Amazon Visa Karte ApplePay unterstützt. Diese läuft ja über die LBB.

    • Bin 25 und auch schon immer bei der Sparkasse! Bin super zufrieden mit dem Laden, bis auf das die noch kein Apple Pay anbieten!

    • Dieses Statement ist an Arroganz nicht zu unterbieten.

      Ü50 und absichtlich zur Sparkasse gewechselt (Online-Konto ohne Gebühren), da hier der Service stimmt und es in Deutschland kaum eine Stadt gibt, die keine Filiale/Geldautomat hat. Außerdem als ÖD nicht Geldgeil wie die anderen Banken.

    • 26 und noch immer Sparkassen Kunde. Die Gebühr fürs Onlinekonto kann ich mir gerade noch so leisten und ein halbes Jahr auf Apple Pay warten geht auch gerade noch so – bis vor ein paar Monate haben noch alle gewartet. ;)

      Meine KK beziehe ich jetzt nicht von der Sparkasse und begrüße es daher das mit Sicherheit die Girocard ApplePay fähig wird.

    • 32 – Und schon immer bei der Sparkasse… und werde es auch definitiv bleiben wenn Apple Pay kommt.
      Schon so eine ganz simple Sache wie Bargeld einzahlen gibt es bei anderen Banken nicht bzw. nur über Umwege gegen Horrende Gebühren. Bei der Sparkasse fahre ich hier in meiner Kleinstadt an den Automaten und kann es zu jeder Uhrzeit Kostenlos einzahlen.

      Die ~10€ im Monat ist mir diese Option wert, zusätzlich hat man immer mal schnell ein Ansprechpartner Vorort wenn man Probleme hat.

      Aktuell nutze ich noch N26 für Apple Pay und DKB habe ich im Moment auch ein Konto. Werde ich aber einstampfen, so bald Apple Pay bei der Sparkasse geht.

  • Wenn die vor der ING da sind, wäre das einfach nur traurig für die Diba

  • Beratung und Sicherheit halten mich da – außerdem zahl ich nichts fürs Girokonto und ich kann mehr als nur 6 mal pro Monat Geld abheben – bzgl. einzahlen fang ich erst garnicht an

    • Ich war lange bei der Sparkasse. Nach jedem Termin und Umstellung gab es Probleme. Mir wurde immer etwas angepriesen was dann aber gar nicht zu dem Produkt gehört und damit war alles umsonst.

      Daher nicht mehr Kunde dort.

  • Erwischt 42 ;). Ob die dann auch Push einsetzen, in Echtzeit das mag ich zu bezweifeln.

  • Und damit wahrscheinlich schneller als bei der DKB… die lassen sich aber auch Zeit

  • „[…] mittlerweile als Girocard bezeichneten EC-Karten […]“

    Mittlerweile. Seit 2007. Seit. 2007.

    • Ist wie Hau den Lukas. Man kann so lange draufhauen wie man will, es kommt immer wieder hoch ;-)

    • Die „mittlerweile auch im allgemeinen Sprachgebrauch zunehmend anzutreffende Bezeichung Girocard“ wäre passender gewesen. Die meisten, die ich so kenne, nennen das Teil aber immer noch EC-Karte und jeder weiß, was gemeint ist. Obwohl sich wahrscheinlich keiner mehr an die zugehörigen Eurocheques erinnern kann ;-)

      • …und durch die spätere Umdeutung von EC zu „Electronic Cash“ ist die Bezeichnung an sich auch heute zumindest sachlich nicht falsch.

      • Michael du Coudray

        Das Problem ist nur – die wirklichen „ec“ Karten sind seit 2007 Mastercard Debit sowie Maestro Karten – und die werden von so manchen „EC-Karte-Only“ nicht genommen, weil die Händler eigentlich die deutsche Insellösung Girocard meinen.

  • Die Sparkasse war mal vorne dabei. Ich habe 1992 schon Online Banking bei der Sparkasse gemacht..am Pc… mit AmarisAdapter… ins BTX. Da war ich 35, also unter der Schallmauer von 40, passt …!

  • Auch Menschen über 40 dürfen ein iPhon erwerben, zumindest kenne ich keine Altersbegrenzung, die dann auch noch ein Konto bei der Sparkasse haben.

  • Ich bin 30 und bei der 1822direkt – Warum sollte man in meinem Alter nicht bei der Sparkasse sein?

  • Soll ich mal wieder den 24.11.2019 in den Raum schmeißen, bzw. den Montag danach?

  • Vielleicht…
    Diese ständigen Spekulationen nerven einfach nur!

  • mal zur Info:
    Die DKB AG ist seit 1995 ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der BayernLB. Die BayernLB ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Ihre Eigentümer sind – indirekt über die BayernLB Holding AG – der Freistaat Bayern und der Sparkassenverband Bayern.

    … und dann schaut Euch mal bei der N26 die ganzen Probleme mit wenigen Mitarbeitern an ….

  • Da hat die Sparkasse in Österreich einmal die Nase vorn! Visa-Card und Bankomatkarte funktionieren bestens mit ApplePay überall wo es NFC Terminals gibt.

    • Dann ist also die technische Seite bereits fertig. Das klingt doch super!

      • Die Sparkasse in Österreich hat mit den Sparkassen in Deutschland nicht gemeinsam. Die IT der deutschen Sparkassen wird zentral von der Finanz Informatik betreut. Bis auf die Frankfurter Sparkasse (inkl. deren Online-Tochter 1822direkt) unter dem Dach der Heleba hängen die am Tropf der Finanz Informatik. Unter anderem deshalb schert die 1822direkt auch bei der exklusiven Unterstützung von „Mobiles Bezahlen“ auf Android aus und wird noch im Juni auch GPay unterstützen. Inwiefern die Girocard unterstützt wird, kann ich leider keine Auskunft geben.

  • Ist übrigens kein Geheimnis, es ist schon lange bei den Girocard in der Timeline, dass demnächst cdcvm kommen soll.

  • Hoffentlich lässt Apple die verdammte Girocard nicht zu. Dieser blöden Insellösung verdanken wir die schlechte Akzeptanz in Deutschland. Überall sonst auf der Welt ist Visa und Mastercard Standard.
    Die Apple Pay Einführung könnten die sich jetzt aber auch sparen….Wer so lange den Trend verpennt ist bei mir unten durch. Bei vielen anderen sicher auch.

    • Wo ist das Problem mit den Girocards? Was hättest du denn davon?

      • Michael du Coudray

        Das Problem an den Girocards ist, dass sie im Ausland nur in Verbindung mit einem Cobranding (Maestro oder VPay) funktionieren.
        Würde nun ein Deutscher mit einer [email protected] Pay im Ausland versuchen zu bezahlen….. klappt das natürlich nicht ;)

      • Michael du Coudray

        Das Problem an Girocards ist, dass sie ohne Cobranding wie Maestro oder Vpay im Ausland nicht funktionieren.
        Wenn also nun nen Deutscher im Ausland mit seiner [email protected] bezahlen will… funktioniert das einfach nicht.

    • Apple Pay funktioniert doch im Grunde überall. Gerade Deutschland ist das weit vorne im Vergleich zu etwa den USA. Da ist die Akzeptanz deutlich schlechter.

  • Sparkassen kommen definitiv erst 2020

  • Und wann einigen sich wohl die Volksbanken dazu Apple Pay anzubieten?

  • Ja, Sparkasse. Die haben’s nicht so mit Technik. Habe seit dem Apple Pay-Launch 99% meiner Alltagstransaktionen auf ein neues Konto verlegt und seitdem keine Sekunde die Sparkasse vermisst. Die konnten mir sogar optisches TAN in 20 Sekunden freischalten, wo die Sparkasse mit ihrem Briefpost-Quark drei Wochen benötigt hat. Kwitt kann man sich gleich an den Hut streichen, wenn man auch Freunde aus dem Ausland hat. Ehrlich – ich wünsche ihnen als Kunde von über 20 Jahren so sehr den Niedergang.

    • Dir ist bewusst, dass die Sparkasse in der Regel sehr eng mit der Kommune/Region verbandelt ist? Nein. Gut. Ein Niedergang der Sparkassen würdn weitreichende Folgen für die lokale Infrastruktur (Mittelstand) bzw. Kultur haben. Aber Hauptsache mal so etwas dahin geschrieben.

    • Bin mir sicher, dass das passiert. Eine Bankengruppe die nicht bereits zu Beginn Apple Pay anbietet, muss zwangsläufig insolvent gehen.

      Es gibt übrigens nicht „die“ Sparkasse. Das macht das ganze eben schwierig, alle Sparkassen unter einen Hut zu bringen für eine bundesweite Lösung.

    • Überlege mal was du sagst. Fallen Sparkassen und Volksbanken weg, kannst du deine 13 Bier nicht mehr so einfach beim Vereinsfest wegknallen.
      Recherchiere lieber mal was die richtigen Banken für die Regionen alles leisten.

      • Recherchiere mal was die Sparkasse sich so „leisten“ und wie fett die Zahlungen an hohe Posten sind, welche prunkbauten an Filialen teils finanziert werden…

        Nene, lass mal…8€ (bei der örtlichen) für etwas, was ich bis auf 1-2x Geld abheben im Monat, ausschließlich selbständig und online nutze sind zu viel des Guten!

        Die ING ist eine Top Bank, bin dort sehr zufrieden, wenn dann auch endlich in 2019 noch Apple Pay folgt ist alles rund.
        Eigene Automaten inkl. Einzahlung sind auch im Anmarsch bzw. schon teils vorhanden, falls dort jemand nach dem Sparkassennetz schreit…
        So oft braucht man normal wirklich kein Bargeld mehr, mit 50-60€ im Monat kommt man gut aus

  • Ich habe von Anfang an gesagt: Die Sparkassen haben gar nicht die Macht Apple an der langen Hand zu halten und werden einknicken. Das war für mich so sicher wie das Amen in der Kirche :D

  • Ü50 und seit vielen Wochen ausgiebiger Apple Pay Nutzer, wo es mir in Berlin möglich ist.
    Bis gestern schon immer nur bei der Sparkasse mit dem Giro. Jetzt war Zeit für Veränderungen. Zusätzlich ein online Giro eröffnet. Dort zahle ich auch Gebühren, aber nur für besondere Leistungen, die ich in der Regel nicht in Anspruch nehme und muss nicht für jedes Thema in die Filiale, wo man bei mir hier ohne Termin nicht aufschlagen braucht. Das mit den Filialbesuchen und das fehlende Apple Pay war mein wichtigster Grunp, mal ein anderes Konto zu testen. Klappt alles, sattle ich komplett um.

  • Also wenn die tatsächlich für die Sparkasse erstmals Girokarten für Apple Pay freigeben, dann kommt Apple in Zugzwang. Dann müssen sie das ja bei den Volksbanken auch ermöglichen.

  • Hätte gedacht das hier weniger Befürworter einer „klassischen“ Bank sind.
    Erreichbarkeit ist bei der diba absolut kein Problem. Man muss z.b. n26 und diba noch mal ganz klar unterscheiden…

  • Top! Freue mich schon auf Herbst 2019…

  • Es jst unglaublich wie viel Abneigung gegen regionale Banken hier herrscht. Überlegt und recherchiert lieber mal, welchen Beitrag Sparkassen und Volksbanken für die Regionen leisten.
    Und Übrigens: Sparkassen haben in Deutschland als erst Bank die Überweisung per SMS (damals) eingeführt. Wurde nur wieder abgeschafft, da es niemand nutzte. Soviel zu „Sparkassen haben es nicht mit Technik“ + mit Abstand die beste Banking-App.

    Aber wer eine „coole“ Bank möchte, kann ja durchaus bei N26 sein Konto haben. Die haben zwar keinen Support, jedoch dafür eine toll aussehende und im Allgemeinen „unsichere“ (so ein Bullshit) Kreditkarte.

  • Oh mann. Was ein hype. Nur damit man statt der Karte das dusselige iphone vor das Terminal halten kann. Leute ihr habt hier alle richtige Sorgen.

  • Wenn es stimmt das ich iOS 13 brauchen werde um Apple Pay mit der Sparkasse zu verwenden, dann ist das zum kotzen. Ich hab seit der Veröffentlichung das iPhone 6 und den dazugehörigen, für mich immer noch nutzlosen, NFC Chip und bräuchte dann iOS 13 um Apple Pay mit meiner Bank zu verwenden zu können. Ich find das leicht lächerlich.

    • Zusätzlich – Off topic:

      Weshalb kann man nicht die System Apps über den App Store aktualisieren ohne auf eine neue iOS Version angewiesen zu sein. Z. B. wenn ich jetzt Apple Music Kunde wäre, würde ich theoretisch für Funktionen zahlen die ich nicht verwenden kann, weil ich nicht das neuste iPhone habe. Denn Hardware mäßig ist die neue Apple Music App kein Problem für ältere iPhones.

      • Michael du Coudray

        Warum auf Sparkasse / Girocard warten?
        Hol dir einfach nen kostenloses „Apple Pay“ und mach nen Dauerauftrag von deinem altem Konto drauf. Gibt ja genügend gute Alternativen – Fidor, comdirect, Revolut, N26…
        Alle bieten Debitkarten an. Oder eine Bezahl-only Lösung wie boon. oder Vimpay

  • Bin seid 15 Jahren bei der Sparkasse LBBW in Stuttgart und kann nur gutes berichten. Vor allem die Echtzeitüberweisungen innerhalb von max 10 Sec sind geil!

    • Der Zug ist abgefahren lieber Mitarbeiter des Sparkassen-Marketingteams oder Mitarbeiter einer tatsächlichen Filliale der Angst um seine berufliche Zukunft hat. Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit – orientieren Sie sidh beruflich schon mal um.

  • Zurück zum Thema: Den deutschen Banken/Sparkassen „stinkt“ es, dass Apple Pay (oder google Pay) nur die Macht internationaler Zahlungsdienstleister wie Mastercard oder Visacard stärkt. Das kann ich nachvollziehen. Aber immerhin haben sie in für Sparkassen erstaunlicher Geschwindigkeit verstanden, dass da etwas an ihnen vorbeiläuft, wenn sie sich nicht bewegen. Erster Schritt: Sparkassen-Mastercard und/oder Sparkassen VISA-Card bei Apple Pay einbauen. Das sollten sie noch dieses Jahr schaffen.

    Zweiter Schritt: Die Girocard einbauen, schaden kann das nicht, es wird das bargeldlose Bezahlen in DE denke ich beschleunigen.

  • Ich habe nach 32 Jahren bei der Sparkasse (LzO) im letzen Jahr tschüss gesagt und meine Sparbücher und Konten aufgelöst und bin nun nur noch bei Fidor und einer anderen Direktbank mit kostenloser Auszahlung bei einer Partnernank.

    Ich hoffe die Sparkassen und Volksbanken gehen alle unter. Die sind so verstaubt, unflexibel und dennoch überheblich, obwohl sie schon nach Verwesung stinken. Besonders diese Überheblichkeit ging mir immer so auf die Nerven. Haben ein geringeres Einkommen als ein LKW-Fahrer und meinen weil sie dort in ihrem billigen schlecht sitzenden C&A-Anzug stehen könnten sie hochnäsig sein.

    Einziger Nachteil aktuell: Die Banken bei denen ich jetzt bin bieten keine Kreditkarten mit Versicherungspaketen (Reiseschutz) an, sondern nur reguläre Karten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25517 Artikel in den vergangenen 4343 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven