iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 410 Artikel
   

Drittanbietersperre: Musterbrief soll Smartphone-Abzocke verhindern

22 Kommentare 22

Zum Weltverbrauchertag 2016 hat die Verbraucherzentrale NRW noch mal die Abo-Fallen in Erinnerung gerufen, mit denen Smartphone-Nutzer nun schon seit Mitte der 2000er Jahre zu kämpfen haben.

werbung

Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, hat sich in diesem Zusammenhang für eine Reform des Telekommunikationsgesetzes ausgesprochen und fordert die Netzbetreiber dazu auf, die sogenannte Drittanbietersperre zukünftig bereits beim Vertragsabschluss zu aktivieren.

Bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags muss die Drittanbietersperre künftig zwingend vom zuständigen Provider voreingestellt werden. Die Verantwortung für Schutz vor Missbrauch von Firmen, die Smartphone-Kunden unerkannt und ohne Zustimmung Abos andrehen und die Kosten dafür auch noch über das Abrechnungssystem des jeweiligen Mobilfunkanbieters eintreiben, kann nicht länger allein auf die Kunden abgewälzt werden“, erläutert der Verbraucherzentralen-Chef seinen Vorstoß.

So würde noch immer eine stattliche Anzahl von Nutzern, versehentlich auf die im Netz eingeblendeten Werbebanner tippen und dabei ohne ihr Wissen ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Das perfide daran: Für die Abzocke benutzen diese Drittanbieter ganz legal die Mobilfunkkonzerne als Geldeintreiber. Möglich ist dies durch eine Abbuchungsvereinbarung (WAP-Billing) zwischen den Mobilfunkprovidern mit sonstigen Dienstleistern, die im Kern eigentlich kundenfreundlich sein soll.

Die Verbraucherzentrale empfiehlt allen Smartphone-Nutzern die Aktivierung einer Drittanbietersperre – ein Hinweis, den auch ifun.de in den vergangenen Jahren regelmäßig ausgesprochen hat.

Um die Beauftragung der Drittanbietersperre so eifach wie möglich zu gestalten hat die Verbraucherzentrale NRW die Sonderseiten Smartphoneabzocke und Drittanbietersperre geschaltet und bietet dort auch einen Musterbrief (PDF) zur Kontaktaufnahme mit eurem Mobilfunkanbieter an.

Das WAP-Billing sperren zu lassen, bedeutet nur, dass dieser eine Bestell- und Zahlungsweg unterbunden ist. Über die „normale“ Internetfunktion können weiterhin Dienste in Anspruch genommen werden. Man erhält dann beispielsweise eine Rechnung oder bezahlt etwa per Lastschrift.

Im Video: Drittanbietersperre aktivieren

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
15. Mrz 2016 um 09:16 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    22 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31410 Artikel in den vergangenen 5256 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven