iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

Die 5 Siri-Stimmen: Bluetooth Audio-Probleme mit Siri im Auto

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Siri hat mehrere Stimmen. Zum einen können Nutzer das digitale Geschlecht der iPhone-Sprachassistentin anpassen und in den Geräte-Einstellungen zwischen einer männlichen und einer weiblichen Stimme wählen – zum anderen unterscheidet das iPhone zwischen der hochqualitativen und der normalen Siri-Stimme.

geschlecht

Die hochqualitative Siri-Stimme wird von neu eingerichteten iPhone-Einheiten über Nacht aus dem Netz geladen und versorgt euch anschließend mit einer merklich „runderen“ Aussprache. Wie sich der Download anstoßen lässt, sollte die Automatik versagen, haben wir hier notiert.

Doch neben der männlichen, der weiblichen und den hochqualitativen Stimmen, fällt Siri beim Fahrzeug-Einsatz mitunter auch negativ durch den Einsatz einer unglaublich blechernen fünften Stimme auf.

Christian, der in seinem BMW E46 von der Konserven-Stimme betroffen ist, macht uns auf den Fehler aufmerksam, der vor allem beim Bluetooth-Einsatz der iPhone-Assistentin auftaucht:

Hallo ifun-Team, ich trete heute mit einem Problem an euch, welches mich sehr sehr ärgert! Es geht dabei um Siri, speziell um den Einsatz von Siri im Auto und die Wiedergabe der Siri-Sprache über ein per Bluetooth gekoppeltes Audio-System! Bei mir tritt das Problem folgendermaßen auf: Mein iPhone verbindet sich in meinem BMW E46 per Bluetooth mit dem Hifi-System, es ist möglich Musik vom iPhone an das Auto zu streamen, das alles in glasklarer, schöner Klangqualität…

Wenn ich nun Siri aktiviere, ist die Sprachausgabe von Siri sehr sehr schlecht, es hört sich blechern an, dumpf, leise, es erinnert an einen alten Mono-Lautsprecher … Siri ist somit für mich nutzlos im Auto, da man Siri einfach nicht richtig versteht …

Neben zahlreichen Support-Einträgen in Apples offiziellem Hilfe-Forum, zeigen auch mehrere Youtube-Videos die reproduzierbaren Siri-Probleme. Der Fehler scheint stellenweise sogar schon unten iOS 6 aufzutreten:

(Direkt-Link)

Derzeit scheint es keine verlässlichen Lösungen für die schlechte Klangwiedergabe beim BT-Einsatz der Sprachassistentin zu geben, solltet auch ihr von der Konserven-Stimme betroffen sein, können wir euch jedoch zumindest versichern: Ihr steht mit dem Problem nicht allein da.

Freitag, 31. Jan 2014, 9:14 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe ebenfalls eine lustige Erscheinung. Nutze mein iPhone mit dem Navigations System Professional von BMW via Bluetooth. Wenn ich dann Spotify starte, passiert es oft, dass die Lieder langsam abgespielt werden und auf einmal mitten im Lied springt es zur normalen Geschwindigkeit, dann bleibt es auch so. Tritt ohne eine erkennbare Regel auf… extrem merkwuerdig. Kennt das vielleicht Jemand?

  • Porsche Panamera – keine Probleme.

  • Kettcar und Bluetooth-Headset, kein Problem erkennbar ;)

  • Bugatti Veryon, keine Probleme ;)

  • Mal im ernst, ich nutze Bluetooth nur mit meinen Firmen Blackberry im Passat (3C, Serien Bluetooth).

    Nicht wegen der Stimmenausgabe, sondern weil meine Stimme durch Rauschunterdrückung derart verändert wird, dass Siri mich einfach nicht korrekt versteht.

  • Passat B7 Prof. FSE: keine Probleme.

  • Siri hat über Bluetooth im Ford Fiesta auch Probleme.
    Musik hören klappt perfekt. Aber wenn man Siri aufruft sieht man, dass das iPhone irgendwie das Auto mit der eigenen Nummer anruft. Somit ist die Qualität sehr sehr schlecht. :-/

    • Jep, kann ich bestätigen. Keine Ahnung warum Siri nicht gleich über die sowieso genutzte Audioausgabe an das Radio übergeben wird (wie zB auch die Notification Signale).

      Vielleicht hängt das ganze mit der ansteuerbarkeit des Mikrofons im Auto zusammen, das nur aktiviert wird bei einer Telefonverbindung oder dem internen System zur Sprachsteuerung verschiedener Funktionen vom Auto.
      Aber auch da könnte das iPhone ja dann intelligenter Weise auf ein eigenes Mic umschalten. Was bestimmt besser funktionieren würde als so ein rauschunterdrücktes, stimmenverfälschendes Mic der FSE im Auto.

  • Renault Twingo, Volvo XC 60, Porsche Panamera, null Probleme. Verbrennt eure BMWs, wenn das selbst ein Twingo besser hinbekommt…

  • auch kein problem hier und ich nutze einen radiofrequenz adapter der sich via bluetooth mit dem iphone verbindet … einzigstes problem siri kann sehr leise sein und die einstellung der siri lautstärke ändert sich leider beim ändern der normalen lautstärke immer wieder … würde gerne für siri ne anständige einstellungsmöglichkeit haben …

  • Bei mir haben ich folgenden Effekt, nutze ich Siri über Freisprecheinrichtung im Auto (Renault Koleos) egal ob über USB oder BT so versteht SIRI MICH nicht, entweder passiert nichts, oder die ersten 2-4 Worte fehlen völlig oder Siri versteht komplett nur mist. Überhaupt ist mir aufgefallen, das Siri in letzter Zeit gerne mal Wörter Verschluckt (vor allem am Beginn eines Satzes) oder einfach nur noch mist schreibt. Statt einer Verbesserung erlebe ich manchmal eher eine Verschlechterung. Ein „selbstlernendes“ System ist SIRI sicher nicht. Google, so habe ich den EIndruck bekommt das viel besser hin, vor allem bei Begriffen mit englischer Ausdrucksweise/Begriffen/Namen in einem deutschen Satz. Siri ist und bleibt ne dumme Beta, und DAS ist für Apple noch immer ein Schandfleck. „intelligent“ ist da gar nichts. Das ganze „Sprachsteuerungsgedöns“ bringt dann was, wenn ich z.B. sagen kann: Schick meiner Frau die Kontaktdaten von Klaus Müller“ oder „Notiere im Kalender, dass ich am Freitag um 13:00 Uhr mit Klaus Müller essen gehe !“ alles andere ist und bleibt „Käse“. Nicht ICH muss lernen mit dem System zu sprechen, sondern das System muss lernen MICH zu verstehen und das bedeutet SINN und Sätze… aber es klappt ja noch nicht mal bei einfachen Worten. Und so bleibt die Sirinutzung bei mir wieder eine Ausnahme.

  • MIG-28, keine Probleme. Auf der ISS funktioniert auch alles super. So, wer hat jetzt den längeren?

  • Also auf den Roller jab ich auch probleme, ich hör Siri nicht LOL

  • Venom GT: ich kann nicht mal mehr die Musik hören. Auch meine Umwelt verschwindet so schemenhaft. Scheiß Apple ;)

  • Also ich kann machen was ich will. Siri selber hat eine schöne sanfte Stimme, aber wenn ich mir nen markierten Text vorlesen lasse, habe ich immer noch die alte Computerstimme, obwohl ich in der Bedienungshilfe bei Auswahl vorlesen die hochwertige Stimme geladen und aktiviert habe. Die Stimme wird zwar besser und ist nicht mehr blechern, aber es ist nicht die gleiche Stimme.

    • Was heißt „alte Computerstimme“? Es mag ja Geschmacksache sein, aber wie Du selbst ja bereits differenziert ausführst, handelt es sich bei eingeschalteter HQ-Stimme eben nicht um eine Blecherne, wenn man sich einem markierten Text vorlesen läßt, sondern man hört Siri in gewohnt deutlicher Aussprache, so wie man Siri von Anfang an gewohnt ist. Ich lasse mir durchaus ganze Bücher so vorlesen.

      Im übrigen heißt diese Stimme „Anna“ genau wie unter OSX auch. Mir gefällt die sehr gut. Ich hab die .plist’s auf dem iPhone danach durchpforstet.

      Seit iOS7 spricht der Sprachassistent Siri in der weiblichen Einstellung (wie Du ebenfalls fest stelltest) allerdings mit einer anderen hochwertigen weiblichen Stimme, als beim Vorlesen eines markierten Textes, bei der es sich bereits eindeutig um die HQ-Variante von Anna handelt (die ich im Übrigen mit der amerikanischen HQ-Stimme von Siri verglichen, als sehr ähnlich empfinde).

      Die neue deutsche weibliche HQ-Stimme des Sprachassistenten Siri heißt hingegen „Helena“ und säuselt im Odyssey-2001/2010 Stil daher. Die artikuliert sich zwar sehr geschmeidig, eignet sich meiner Meinung nach aber überhaupt nicht für die Navigation, wo ich klare Instruktionen zu hören bekommen will. Und zum *Buch vorlesen lassen* eignet sie sich ebenso wenig, weil ich spätestens nach 15min eingepennt wäre. Die hat eine seltsam monoton anmutende Betonung.
      Von daher bin ich zwar glücklich, daß beim Vorlesen eines markierten Textes nnach wie vor immer noch Anna zu hören ist (auch wenn ich da teilweise seit iOS7 den Eindruck nicht los werde, daß an den Artikulations-Daten unvorteilhaft geschraubt wurde), ich ärgere mich aber jedes mal, wenn ich mir das Gesäusel von „Helena“ anhören muss, wenn ich den Sprachassistenten Siri verwende. Warum überhaupt zwei unterschiedliche weibliche HQ-Stimmen, die ich nicht wenigstens Systemweit so einstellen kann wie ich’s haben will?
      Es geht wohl kein weg am Hacken der .plist via iFile vorbei, um das Problem selbst zu lösen:
      /private/var/mobile/Library/VoiceServices/Assets/de-DE

      Die neue männliche HQ-Stimme heißt übrigens „Martin“. Bleibt nur zu hoffen, daß Apple mit den nächsten Updates nicht alles komplett auf das einschläfernde Gesäusel von „Helena“ für die weibliche HQ-Stimme umstellt und „Anna“ im Gegenzug raus nimmt!
      Für den Fall der Fälle werde ich mir sämtliche iOS-Sprachdateien von Anna schonmal raus-angeln und wo anders sichern, sollte es erforderlich sein, sie zu einem späteren Zeitpunkt (spätere iOS-Version) gegen die von „Helena“ manuel aus zu tauschen. :-(
      Mir erschließen sich die im Detail endlosen Änderungen im System, an beinahe jeder iOS-Komponennte, die vorher gut funktioniert hat, so langsam nicht mehr.

  • Was mich noch mehr ärgert ist, dass in letzter Zeit Siri entweder sehr lange zum Antworten benötigt, oder aufgrund hoher Serverauslastungen gar keine Antwort gegeben wird.
    Noch mehr mit diesen „Problem“?

  • Es liegt am Handsfreeprotokoll. Musikwiedergabe funktioniert in eine Richtung, deshalb HQ. Telefonieren und Siri sendet und empfängt leider nur über LQ.

  • Hab im Auto nen Doppel DIN Radio von Pioneer und kann bis heute nicht’s schlechtes sagen.
    Das Gespräch mit Siri hat ne wunderbare Stimme und auch keine Probleme mich zu verstehen.

    Einziges das die zeit Anzeige des über Bluetooth gestreamten Titels im Radio nicht immer 100% hinhaut.

  • Hans Werner von Umwucht

    USS Ronald Regan hat ab und zu mal ein paar Verzerrungen.
    Immer doof wenn man grad mit Osama öäh, ich meinte Obama telefoniert…

  • Cosmicadventure

    Pioneer AVH-X7500BT ebenfalls leise und blechern.. :-(

  • Cadillac Seville: keine Probleme weil kein Bluetooth Radio;)

  • Die Qualitätsunterschiede bei Bluetooth im Auto haben eine sehr einfache Erklärung: Es handelt sich um zwei unterschiedliche Bluetooth-Profile die eingesetzt werden:

    – A2DP (Stereo-Profil), und
    – HFP (Hands-Free-Profil).

    Das HFP ist für Telefonverbindungen ausgelegt und hört sich auch nach einem klassischen Telefon an, d.h. es wird der Ton mit einer Bandbreite von maximal 3,1 kHz und in Mono übertragen.

    Das A2DP überträgt den Ton mit einer deutlich höheren Bandbreite (gute MP3-Qualität) und in Stereo.

    Der Nachteil des A2DP ist, dass die Audioübertragung nur in eine Richtung möglich ist, d.h. nur vom Telefon zum Auto. Wenn man nun mit Siri spricht, benutzt man das im Auto eingebaute Mikrofon der Freisprecheinrichtung. Dieser Zugriff ist nur über das Hands-Free-Profil möglich, da nur hier die Audioübertragung vom Auto zum Telefon möglich ist.

    Das iPhone ist nun so programmiert, dass es auf dem selben Weg dann auch zurück antwortet – sprich mit dem qualitativ schlechterem Hands-Free-Profil. Wird gleichzeitig allerdings die Musik eingeschaltet, wird diese bei A2DP übertragen und Siri schickt die Antwort dann einfach huckepack mit.

    Der Nachteil ist allerdings, dass man dann die im Auto eingebaute Echo- und Rauschunterdrückung umgeht. Dies funktioniert nur dann zufriedenstellend, wenn für Hin- und Rückrichtung HFP eingesetzt wird. Ohne die Echounterdrückung würde weder der Gesprächspartner beim Telefonieren noch Siri etwas während der Fahrt verstehen.

    Der Nachteil von HFP ist mittlerweile allerdings auch, dass HD-Telefongespräche wieder so klingen wie stinknormale Telefongespräche. Selbst wenn die Verbindung von Smartphone zu Smartphone in HD aufgebaut wurde, wird sie dank HFP auf der „letzten Meile“ wieder in 3,1 kHz-Telefonie verwandelt.

    Marc

  • Siri ist ein Gimmick.
    Siri abschalten -> keine Probleme. Nirgends.

  • Ford Mondeo MK3 kenwood Radio. Alles ohne Probleme. Nehme aber anstatt Bluetooth das Kabel. Bzw was auch immer das Ding verwendet, schalte BT an. Soll das Ding sich doch aussuchen, was es verwendet.

  • Maybach. Mehrere Siri ohne Probleme.
    :-)))

  • Ferrari F458 Spider, keine Probleme, da ich wegen des Lauten Motors eh nichts verstehe!! ;)
    Spaß beiseite BMW 5er F11, Siri versteht mich schlecht und die Dame selbst hört sich auch recht verschnupft an…

  • BT im Auto = mobile Daten. Ggf. liegt’s einfach an einer dünnen Verbindung und entsprechender Komprimierung der Siridaten? Testet es doch mal mit bestehender LTE Verbindung oder WLAN vorm Haus. Nur so als mögliche Ursache…

  • Siri Probleme in meinen Leopard 2, liegt wahrscheinlich daran dass er kein BT hat.
    Im Apache und im 3er BMW E91 mit Navi Prof (CIC) keine Probleme.

  • Pioneer DEH-X5600BT, Apple zertifiziert und mit „Siri Eyes Free“-Funktion: viel zu leise und blechern.

  • USS Enterprise – die HFP Stimme von Siri wird in A2DP umgewandelt und klingt sehr ansprechend.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven