iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Deutschland-Zahlen: iOS mit 40% Marktanteil

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Die berliner Analytiker der Webtrekk GmbH haben ihre aktuelle Webstatistik für das 4. Quartal 2014 veröffentlicht. Die Zahlen stammen ausschließlich aus Deutschland und kommen von „stark frequentierten Premiumangeboten“ mit insgesamt über einer Milliarde Visits pro Monat. Uns interessieren in erster Linie die Mobil-Statistiken.

deutschland

Hier hat die mobile Nutzung nun erstmals die 30%-Marke übersprungen (3 von 10 deutschen Webseiten-Besuchern sitzen nicht mehr vor dem Rechner); der Traffic-Anteil mobiler Endgeräte ist im Jahresvergleich um 45% angestiegen

Der stetige Vormarsch der mobilen Geräte setzt sich fort. So ist der Anteil von Tablets und Smartphones nach 29,3% im vorherigen Quartal auf nunmehr 31,4% gestiegen. Im vierten Quartal 2013 waren es noch lediglich 21,6%, was einem Wachstum von 45% im Jahresvergleich entspricht.

Was die innerdeutsche Verteilung der mobilen Betriebssysteme angeht spricht Webtrekk inzwischen von einem Duopol. Auf Smartphones kommt Apples iOS auf 39,8%, während Googles Android 56,6% erreicht. Microsoft spielt mit seinem 2,5%-Anteil für Windows Phone nur eine untergeordnete Rolle. Den Tablet Markt teilen sich iOS und Android, wobei iOS mit 77,7% klar die Nase vorn hat – Android kommt hier nur auf 22,3%.

Webtrekk informiert zudem über die Suchmaschinen-Nutzung:

Bing gewinnt im vierten Quartal mit 15% Marktanteilsveränderung, die gleichzeitigen leichten Verluste bei Google ändern aber nichts an dessen mit 93,0% Marktanteil vorherrschender Stellung. Bing als nächstgrößerer Mitbewerber kommt jetzt auf 3,3%. Yahoo belegt Platz 3 mit 1,4%, alle anderen Suchmaschinen verzeichnen zusammen 2,4% Traffic-Anteil.

Zum Kundenstamm des Unternehmens zählen Firmen wie BILD.de, Telekom, Zalando, ProSiebenSat1 Digital, Die Zeit und Stiftung Warentest.

Montag, 22. Dez 2014, 14:48 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ich sehe nur eine und die könnte auch gefälscht sein laut deiner Aussage.

      • Ich habe auch nicht behauptet, dass die andere Statistik stimmt. Ich sage nur, dass sie deutlich andere Zahlen liefert.

    • das hier ist ja auch keine Verkaufsstatistik. Hier geht es um die Internetnutzung. Da 40% der Android Handys unter 150 Euro kosten und keiner mit denen im Internet surfen will, stimmen die Statistiken nicht überein.

    • Man sollte auch immer noch beachten, welche Datenmenge zugrunde liegt. Wenn schon nicht genannt wird, welche Datenbasis zur Analyse genutzt wurde, kann man die Statistik getrost in die Tonne kloppen.
      Bei der im Artikel genannten Statistik und bei deiner verlinkten Statistik gibt es zumindest Anhaltspunkte über die Datenmenge (Vielleicht wird an irgendeiner Stelle noch detaillierter darauf eingegangen, aber ich bleibe jetzt mal bei einer exemplarischen Anschauung.)
      Die im Artikel verzinkte Statistik nennt das Nutzungsverhalten von mehreren Business Apps (welche Apps ist erstmal nicht ersichtlich) mit über Milliarde Klicks im Monat, was schon nach einer recht repräsentativen Menge aussieht. Die von dir verzinkte Studie greift auf die Nutzungsdaten ihrer eigenen Verbraucher Platform zurück ohne dabei zahlen zu nennen. Schon allein der Punkt, dass letztere Statistik nur die Zugriffszahlen einer App verwendet, macht sie nach dem ersten Eindruck weniger repräsentativ, da weniger vielseitig.
      Natürlich müsste man noch im Detail prüfen, welche Apps bei beiden Statistiken nun genau zu Grunde lagen (wenn man das überhaupt erfährt). Aber einfach nur eine Statistik gegen eine andere Stellen ist absolut nichts aussagend, da man nicht weiss, welche Datenmengen als Grundlagen verwendet wurden. Das trifft auf die Statistik im Artikel zu, genauso wie auf deine. Jedoch macht die Statistik aus dem Artikel den Eindruck repräsentativer zu sein, da sie mehr Infos bereit stellt, wie die Statistik erstellt wurde.

      • Wenn Du nächstes mal 2 Sätze mehr schreibst, kannst Du Deinen Post als e-book veröffentlichen…

      • @FK: es gibt halt Antworten da genügt kein „lol die statisik ist bäh“ und man muss es etwas mehr ausführen.

    • Dann mach Dich mal schlau wie Kantar die Daten erhebt….. Zudem ist dein Link von Okt. und damit nicht aktuell – Da ist mir eine Aussage wie hier von den größten deutschen Webseiten schon deutlich sympatischer

    • Twittelatoruser

      Wer lesen kann, ist klar im Vorzeil! :)
      .
      Android-Geräte gibt es sehr sehr viele, aber nur ein kleiner Teil ist zum Surfen ok. Da stimmen beide Statistiken überein, da sie unterschiedliches zeigen.

  • Verglichen mit den Verkaufszahlen heißt das ja, dass Android Geräte schneller weggeworfen werden oder oft als „einfache“ Telefone gekauft werden. Oder fällt jemandem noch eine andere Erklärung ein?

    • Anderes Nutzungsverhalten. Günstige Androidhandys sind hauptsächlich zum telefonieren da. Je mehr man mit dem Handys im Internet surfen will, desto mehr gibt man tendenziell für sein Handy aus.

    • So ist das mit Billig-Klamotten auch. Einmal getragen und weg hauen. Bei den meißten Billig-Android-Geräten gibt es überhaupt kein Update Support. Wer möchte sich schon ernsthaft seine Lebenszeit mit Softwaregefrickel verschwenden. Wird einfach ein neues gekauft. Kostet ja schließlich nicht viel…

    • Das ist ja wirklich keine neue Erkenntnis. Android-Geräte decken nun einmal den kompletten Markt ab und ersetzen die klassischen Feature-Phones.

    • Die Statistik umfasst Aufrufe von Bild.de und Privatfernsehen. Vielleicht neigen wir iPhone Nutzer da stärker zu :-)

  • Hmm ich halte von Statistiken recht wenig. Ist alles samt Auslegungssache. Klar faktisch mag das ganze recht solide erscheinen aber von woher kommen diese Zahlen. Von was für einer „Art“ von Benutzung sprechen wir hier und und und. Ich schaue natürlich lieber Filme auf meinem Tablet als auf Laptop aber wenn ich längere Recherchearbeiten vor mir habe komme ich am Laptop nicht vorbei. Und das mag auch wieder nicht auf jeden zutreffen.
    Ich möchte diesen Artikel nicht kritisieren, lediglich der Allgemeinheit klarmachen das eine Statistik nicht einfach zu verstehen ist.

  • Was gibt’s denn noch außer iOS, Android und Windows Phone?

  • Sei froh dass du einen BlackBerry hast. Bei uns wurden Android Geräte eingeführt. So ein Schrott. Und das gleich mehrere 1000 Geräte. Soviel zu der Statistik…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven