iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 868 Artikel

Falsche Angaben in Apple Maps

„Dauerhaft geschlossen“: Wenn Karten-Apps die Existenz gefährden

Artikel auf Mastodon teilen.
53 Kommentare 53

Blickt man aktuell nach Australien, dann wird deutlich, wie groß der Einfluss von digitalen Kartendiensten wie Google Maps und Apple Karten mittlerweile ist. In Australien hagelt es derzeit Beschwerden von Unternehmern, die aufgrund von Änderungen in der Karten-App von Apple ihren eigenen Angaben zufolge massive Umsatzeinbußen verzeichnen.

Bild

Screenshots: ABC News

Natürlich haben die betroffenen Anbieter keinen Anspruch darauf, dass die in den Karten-Apps veröffentlichten Informationen stets korrekt und zu ihrem Vorteil sind. Andererseits müssen sich Apple und Google aber auch über den Einfluss bewusst sein, den ihre Angebote mittlerweile auch auf Marktteilnehmer haben. Vermutlich überwiegen inzwischen die Fälle, in denen Smartphone-Nutzer auf den Umweg über die offiziellen Webseiten der Anbieter verzichten und sich stattdessen darauf verlassen, was ihnen in Apple Karten und Google Maps präsentiert wird.

Anbieter kämpfen mit relevanten Umsatzverlusten

Die diesbezüglich in Australien aufgelaufenen Meldungen sind unterschiedlicher Natur, haben jedoch gleichermaßen dafür gesorgt, dass kleinere Anbieter mit zum Teil drastischen Einnahmeausfällen zu kämpfen haben. Laut ABC News sahen sich dort Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen damit konfrontiert, dass ihre bei Apple Karten angezeigten Öffnungszeiten plötzlich komplett falsch waren oder die Betriebe, darunter Restaurants und Kliniken, als dauerhaft geschlossen markiert wurden.

Apple Support Forum Karten Problem Permanent Geschhlossen

Dazu kommen zum Teil falsch gesetzte Karten-Pins und die uns bekannten Probleme, dass man solche Fehler zwar melden kann, die Umsetzung jedoch nur sehr gemächlich vonstatten geht. In dem Bericht zitierte Restaurantbesitzer sprechen von nennenswerten Umsatzausfällen Ende vergangenen Jahres.

Mit vergleichbaren Problemen sahen sich in einem weiteren ABC-Bericht zu Wort kommende Bauern mit Hofmarkt-Angeboten konfrontiert, bei denen Apple Karten mal eben die Zufahrtsstraße zur Farm vorübergehend entfernt hatte.

In allen Fällen scheint die Ursache für die angezeigten Fehlinformationen auf Seiten Apples zu liegen. Den Berichten zufolge wurden die in der Karten-App fehlerhaft angezeigten Details in Google Maps oder auch auf Plattformen wie Yelp korrekt angezeigt.

24. Jan 2024 um 12:06 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die Nummer zieht Apple mit mir auch ab. Ist wirklich eine schlechte kommunikation mit denen und wird auch schon deshalb gegen Google verlieren.

    • Auch Google hat da Probleme, eventuell nur nicht so viele aber dennoch existieren da Probleme.

      Der Bäckerei von meinen Cousin, wurde bei Google mit Dauerhaft geschlossen angezeigt und dass nur weil er in Sommer (wie jeden Sommer) für 4 Wochen geschlossen war. Es hat dann gute 2 Wochen, sowie mehrere Mails von Kunden gebraucht (er selbst konnte es bei Google, warum auch immer, nämlich nicht ändern), bis das Dauerhaft geschlossen wieder weg war und die normalen Öffnungszeiten angezeigt wurden.

      Antworten moderated
      • Kommt da aber ggf auch drauf an, wie man das als Ladenbetreiber kommuniziert: hängt ein Schild in der Tür Peer wird z. B. einfach geschlossen selbes mittlerweile fast jeder im Ort weiß?
        Muss ja nur ein Ortsfremder kommen, der das meldet und wenn das Geschäft dann noch völlig verwaist aussieht kommt es schnell zu solchen Meldungen.
        Nur als Beispiel.

      • In der Zeit hängt da ein Schild mit den Worten, Sind im Sommer Urlaub und ab 1.9 wieder da.

        Die Schließung ist gefüllt sofort da, die wieder Öffnung darf man aber selbst als Inhaber wohl Wochen hinter rennen…

    • Falsche Öffnungszeiten hatte ich bei Google. Bemerkt hatte ich es nur, weil es mir ein Kunde mitgeteilt hat. Wieviele Kunden deshalb nicht kamen, weil sie dachten daß noch geschlossen ist bzw. wieviele vor der verschlossenen Tür waren, weil sie dachten daß geöffnet ist, weis ich natürlich nicht. Auch nicht wielange diese falschen Öffnungszeiten (die sich die letzten Jahre bei uns nicht geändert haben) schon im Internet standen.

      Antworten moderated
    • @MacLeo Genau! Apple hat es persönlich auf dich abgesehen. Die wollen dich fertig machen.
      Ich kann gut nachvollziehen, daß du verärgert bist! Und du hast auch Grund dazu, wenn Apple auf deine Mails ebenso reagiert wie im Artikel beschrieben. Aber ist es nicht sinnvoller nach einer Lösung für den Misstand zu suchen?
      Leider bist du nicht der Einzige der von so etwas betroffen ist. Und es ist ein Glück, daß du damit an die Öffentlichkeit gehen kannst. Du kannst hier nach Leuten suchen die mit dem selben Problem zu kämpfen haben.
      Du kannst auch fragen, welche Ideen hier die Community hat, um dich zu unterstützen.
      Wie schaut es z.B. mit Rezensionen von Kunden aus die explizit darauf hinweisen, daß dein Geschäft nicht dauerhaft geschlossen ist.
      Du kannst auch Fotos mit einer aktuellen Tageszeitung und deinen Öffnungszeiten einsehen einstellen.
      Es besteht auf jeden Fall Handlungsbedarf, da solche falsche Inhalte tatsächlich Auswirkungen auf das Geschäft haben. Da sollte Apple dringend nachbessern was den Service anbelangt.

  • Das ist auch Hierzulande ein Problem:
    Wir sind mit unserem Laden innerhalb des Ortes umgezogen.
    An dem alten Standort steht nun „Dauerhaft geschlossen“.
    Dem „Support“ natürlich mehrfach geschrieben.
    Dort wird das Problem aber nicht in dem Sinne erkannt.

    Antworten moderated
    • Welches Problem? Der bisherige Laden ist doch dauerhaft geschlossen

      Antworten moderated
      • Sehr witzig.

      • Die Frage war klar. Der bisherige Eintrag gehört aber von der Karte entfernt.
        Denn aktuell wird er ebenfalls als Suchergebnis angezeigt.
        Und wenn nun eine Person den falschen Eintrag anklickt, so könnte der falsche Eindruck entstehen.

    • Das Problem ist eher euer Umgang mit Google Maps gewesen. Ihr hättet den „alten“ Ort umziehen müssen in Google Maps. Hier kann man einfach die Adresse ändern und behält dann den bisherigen Google Eintrag. So hat es bei mir schön öfters bei meinen Kunden funktioniert, welche umgezogen sind.

      Antworten moderated
  • Ich habe sehr viele Korrekturen an Apple gesendet, wurden meist innerhalb 48h und 1-2 mal in maximal 2 Wochen korrigiert

    Antworten moderated
  • Wenn man sein Unternehmen bei Apple und Google auch anmeldet/beansprucht, dann ist das kein Problem.

    • Artikel nicht zu lesen ist ein ernstzunehmendes Symptom.

      • Nicht nur den Artikel sondern auch den Kommentar zu verstehen.

      • Für diejenigen, die nur meckern und die Materie nicht verstehen (wollen): derartige Locations werden von Apple und Google teilweise automatisch angelegt ohne dass der jeweilige Besitzer des Businesses einen Anspruch darauf erhebt. Dann kann man mit den Geschäftsinformationen auch „frei“ arbeiten (Status ändern, Öffnungszeiten ändern, usw) und der jeweilige Geschäftsbetreiber bekommt es nicht mitgeteilt.
        Wir haben für unser Geschäft auf den großen Plattformen den Eintrag beansprucht (bei Apple wird sogar die Zusendung der Registerbestätigung oder der Gewerbeanmeldung verlangt).
        Somit sind derartige Änderungen nicht mehr ohne weiteres möglich. Entweder werden die Änderungen vom System geblockt oder wir werden benachrichtigt, dass wir das freigeben.

        Man hat sein Business also in der Hand, aber man muss sich drum kümmern.

  • Echt ätzend wie die von Benutzern und sogar Eigentümern gemeldeten Informationen vom Maps-Team ignoriert werden. Ich habe z.B. etliche Male die in meiner Gegend flächendeckende Benennung von Straßen mit „Elberadweg“, einer rein touristischen Information, anstelle des exakten Straßennamens wie z.B. Bahnhofstraße gemeldet – und es gibt etliche Straßen auf diesem Radweg!! Interessiert leider keinen; Änderungen wenn überhaupt nur vorübergehend und dann nur für eine Hausnummer statt die ganze Straße.

    Bei Öffnungszeiten versuche ich immer, wenn möglich, auf die Webseite des Inhabers zu schauen, so es sie denn gibt, und eher nicht den Angaben in Maps zu trauen.

    • Am besten im Google Maps Forum schreiben, da wird es dann auch bearbeitet

      • Um etwas bei Apple Maps ändern zu lassen ins Forum von Google Maps schreiben….?
        Hhmm….

      • Hier in meiner Gegend (Stade westlich Hamburg) überwiegend „Elberadweg“ statt des korrekten Straßennamens. Da der Elberadweg in Tschechien beginnt und in Cuxhaven endet, sind vermutlich viele Straßen betroffen. Wenigstens zeigt Google Maps das richtig.
        Aber vielleicht ist das am Ende ein Problem von TomTom, da bezieht Apple ja einen Teil der Informationen her? Da heißt es ja z.B. auch „Niedersächsische Mühlenstraße“ und nicht B73.

      • Ich arbeite auf einer Behörde und muss daher beruflich viel mit Onlinekarten arbeiten. Für den eigenen Landkreis haben wir ein GIS aber außerhalb muss ich auf „Fremdanbieter“ zugreifen. Und hier sind auch so viele Straßen falsch. Schon so oft gemeldet… bei Google konnte man bis vor wenigen Jahren noch selbst Hand anlegen. Mittlerweile nur noch melden. Bei Bing kannst nur melden. Bringt aber nix, dann gibt es noch Herre, hier gibt es einen Editor. Braucht aber ewig bis es geupdatet ist und die setzen das auch gerne mal wieder zurück auf „ihre“ (falschen) Daten. Kenne dein Problem also zur Genüge. Nutze daher ausschließlich OSM. Da passt hier im Landkreis mittlerweile das Meiste. Wenn nicht, war ich virtuell noch nicht da. Ist hier halt super easy zu ändern, wenn was nicht stimmt

  • Wenn es um Öffnungszeiten geht, liegt Google zwar nicht immer richtig, ist aber bei weitem zuverlässiger als Apple. Das gleiche gilt für das Eintragen neuer Geschäfte.

    Im Übrigen ist die schleppende Bearbeitung bei Apple nicht nur nervig, sondern auch fehleranfällig, weswegen ich dort nur noch sehr selten Änderungen einreiche.

    Antworten moderated
    • ich ruf auch immer googlemaps auf wenn ich mit informieren will was mit den Geschäften los ist…Apple ist da leider nicht zu trauen…auch wenn es um Navigation geht verlässt man sich besser nicht auf Apple maps…

  • Aus eigener Erfahrung kann ich dem Artikel nur zustimmen.

    Alleine etwas so simples wie die Öffnungszeiten bei Apple zu ändern hatte mich letztes Jahr fast verzweifeln lassen.
    Da ist Google einfach meilenweit voraus: Die Änderung einmal angeben, und am nächsten Tag ist die Änderung online.

    • Google wird da auch schon aus rein wirtschaftlichen Interessen hinterher sein. Wer Kartenmaterial von Google einbindet zahlt meist so gut wie gar nichts für die Karte selbst, sondern für die Zusatzinformationen. Und wenn die langfristig falsch sind – mal von Ausnahmen abgesehen – springen hier die Kunden ab.

    • Man kann sich als Eignetümer des eigenen Betriebes bei Google registrieren. Das geht relativ einfach (nicht ohne Sicherheitsprüfung). Dann können Daten direkt bearbeitet werden. Ich habe für meinen Verein sogar den Pin auf der Karte selbst gesetzt.
      Schön wäre, wenn das auch bei Apple Karten gehen würde.

    • Das stimmt aber nur, wenn man selbst diese Angaben bei Google hinterlegen kann, weil man z.b. tatsächlich ein Geschäft betreibt. Google kategorisiert vieles aber auch automatisch (Algorithmus oder KI), und hier ist es ziemlich schwierig eine Korrektur zu bekommen, denn es gibt schlicht kein Formular oder Kontaktmöglichkeit. Im Bekanntenkreis gibt es eine Person, deren Webseite mitsamt Telefonnummer als Taxiunternehmen gelistet wird, wenn man in der Googlesuche nach „Taxi Ortsname“ sucht. Diese Person hat aber kein Taxiunternehmen und wird nun häufiger auch mal mitten in der Nacht aus dem Bett geklingelt, weil jemand ein Taxi bestellen möchte. Die Leute hätte sofort gesehen , dass es hier kein Taxi gibt, wenn sie dem Link zur Webseite gefolgt wären, aber das tun viele leider nicht. Die rufen direkt die Telefonnummer an. Man vertraut blind den Angaben von Google (oder Apple).

      Antworten moderated
  • Apple Karten sind schon seit 2 Jahren mindestens absoluter Müll. Hunderte Routen falsch. Falsche Richtung, falschen Angaben, wie die über Öffnungszeiten. Keine Ahnung was dieser Sch… Laden sich erlaubt. In 2023 habe ich 60 Beschwerden über Falsche Routen geschickt. Nur 6-7 wurden korrigiert. Deren Kartenmaterial ist ein Witz. Weiß nicht woran diese miserable Qualität liegt, aber sie müssen Maps komplett überarbeiten. Und endlich diese nervtötende, völlig nutzlose Meldung zur Umweltzone aus dem Code löschen

    • Ist leider wie bei vielem mit Apple.
      Es wird erstmal etwas entwickelt und meist ist das dann auch ziemlich gut.
      Aber dann gerät das nach und nach auf eine Art Abstellgleis und wird nicht mehr oder nur noch sporadisch gepflegt.
      Karten, Siri, CarPlay, HomeKit, Kurzbefehle um nur ein paar zu nennen.

    • Komisch. Ich navigiere oft mit Karten und bin zu 97% zufrieden.

      Antworten moderated
  • Ich habe schon sehr viel Orte korrigieren lassen, u.a. Meinen Friseur und viele kleinere Geschäfte/Schulen. Bekomme da auch im Normalfall innerhalb 7-14 Tagen eine Antwort inklusive Korrektur.

    Antworten moderated
  • Ich nutze lieber OrganicMaps. Ist was falsch kann das jeder ändern, der möchte (und bei OSM angemeldet ist). Oder man meldet einen Fehler und die Community kümmert sich. Im Zweifel kann man auch die jeweilige Homepage befragen. Ich finde es immer etwas einseitig, wenn man sich auf „fremde“ verläßt, wie sich hier eindrucksvoll lesen läßt.

    Antworten moderated
  • Ich war mal in München auf der Suche nach einer Döner Bude. „Sie haben Ihr Ziel erreicht“ an der Postbank. Wusste nicht wohin. Dabei war die Bude hinter dem Gebäude. Wirklich gut ist Apple Maps auch nicht.

  • Klar darf sowas nicht passieren und müsste schnell geändert werden.

    Das größere Problem sehe ich jedoch beim User. Wer nur bei Apple- oder GoogleMaps nach Öffnungszeiten, Adressen oder Telefonnummern schaut, und diese nicht beim Anbieter selbst kontrolliert, ist auch (und mMn hauptsächlich) schuld an der Misere.

    Antworten moderated
  • Man muss schauen, wer da helfen kann. Ich könnte es, möchte mich aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Fakt ist aber, dass ich (seit es Apple Karten gibt), schon fast in Form eines Hobbys, angefangen habe, die POI in meinem Wohnort zu melden und zu korrigieren. Am Anfang war viel falsch und es dauerte immer sehr lange, bis Apple das geändert hat. Dennoch habe ich weiter gemacht, melde auch heute neue Geschäften und, wenn es mir auffällt, geänderte Öffnungszeiten. Ich habe die Vermutung bekommen, dass man da an intern an Gewicht bekommt, macht man es so. Melde ich heute eine Änderung, ist die in der Regel am nächsten Tag umgesetzt. Erst die Tage habe ich einen neuen Teil unserer Straße geändert, welcher neu und schon in Apple Karten vorhanden war, aber ein Privatweg ist, wo die Besitzer auch keine Fußgänger erlauben. Dennoch hat das Navi die Fußgänger da durch geleitet, weil man so gut 7 Minuten schneller zum Rewe kommt, der da hinter liegt. Naja, das war am Abend dann angepasst, ging schnell. Wird im Navi nun nicht mehr beachtet.

  • Die POIs bei Apple sind sehr unzuverlässig. Einmal Firma gemeldet, mit Foto, Adresse etc.. Nach Zwei Wochen war es eingepflegt. Klingt erstmal gut. Aber einen Monat später wars wieder weg. Die POIs bei Apple verschwinden viel zu häufig nach einiger Zeit wieder. Gilt für Firmen/Geschäfte/Museen/etc. Das ganze gehört dringend anders gemanaged.

  • Käpt'n Blaschke

    Auch die Anzeige der zulässigen Geschwindigkeit ist bei Apple Maps für die Hose. Mit wurde gestern die ganze Zeit 80 angezeigt wo es keine Geschwindigkeitsbegrenzung gab. Apple Maps ist genauso Murks wie Siri

    Antworten moderated
  • Ich wollte vor einigen Wochen einen Tisch für 10 Personen in einem Restaurant reservieren.
    Bei Google Maps war Sonntag aber als Ruhetag gekennzeichnet.
    Kam mir komisch vor und war letztendlich auch falsch.
    Ich will nicht wissen, wie viele Kunden denen deswegen durch die Lappen gehen.

  • „Natürlich haben die betroffenen Anbieter keinen Anspruch darauf, dass die in den Karten-Apps veröffentlichten Informationen stets korrekt und zu ihrem Vorteil sind.“

    Ähm… nö. Wie sichert denn Apple ab, dass nur autorisierte Personen die Daten ändern können? So einfach sehe ich hier nicht, dass Apple dafür nicht haftet, wenn x-beliebige Personen dies tun dürfen und Apple es munter verbreitet. Gleiches Problem bei Google

  • Verklagen die versuchen mit Informationen Geld zuverdienen dann müssen sie auch für falsche Information bezahlen

  • Antworten moderated
  • Viele Ladenbesitzer kümmern sich einen Scheiß um ihre Einträge.

  • Ist ein wirkliches Problem bei Karten und Maps. Lässt sich aber recht leicht lösen. Viele meiner Kunden haben Listing bei mir gebucht – u.a werden Maps, Karten, MeineStadt und weitere Verzeichnisse in einem zentralen Portal mit den gewünschten Daten, wie Öffnungszeiten, Kontaktdaten usw. gefüllt und auf allen Verzeichnissen werden die Daten einheitlich und automatisch hinterlegt. Total einfach und unkompliziert. Wenn jemand interessiert ist, einfach bei mir melden: ploeger.marco@gmail.com

    Antworten moderated
  • Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37868 Artikel in den vergangenen 6162 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven