iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 34 016 Artikel

12 Monate im Rückblick

Daueranalyse: Google Maps floriert, Apple Maps steht still

59 Kommentare 59

Auf Justin O’Beirne, den ehemaligen Leiter der Karten-Abteilung Apples, haben wir zuletzt im Mai 2016 hingewiesen. In seinem Blog verfasste der Entwickler damals ein spannendes Essay über das Konkurrenz-Produkt Google Maps und versuchte die Karten-Änderungen, die der Suchmaschinen-Anbieter in den vergangenen Jahren in seinen Datenbestand einpflegte, nachzuvollziehen.

Karten Stillstand

Damals nutzte O’Beirne zahlreiche Bildschirmfotos um die langfristige Progression der digitalen Weltkarte zu analysieren und ging auf den schleichenden Umbau des Google-Angebotes von einer Straßen- zu einer Location-Karte ein. Googles Karten, so der ehemalige Apple Mitarbeiter, stellten im Laufe der Jahre zwar immer mehr Zusatzinformationen bereit, litten jedoch an einem gehörigen Detailverlust, der die Zuordnung von Straßennamen, Regionen und Kommunen komplizierter werden ließ.

O’Beirnes Arbeitsthese: Google hat die eingeblendeten Informationen reduziert, um die Lesbarkeit auf mobilen Geräten zu verbessern.

Stillstand bei Apple Maps

Nun, ziemlich genau ein Jahr später, widmet sich O’Beirne den Veränderungen, die er in den letzten 12 Monaten sowohl bei Googles als auch bei Apples Karten beobachten konnte und legt eine ausführliche Langzeitanalyse vor.

Während Google kontinuierlich an der Darstellung von Straßen, Geländen und Laden-Auszeichnungen arbeitet, die Informationsdichte immer mehr vergrößert und fast monatlich am Design in den beobachteten Regionen feilt, tritt Apples Konkurrenzangebot auf der Stelle.

Apple Google

Während Google im vergangenen Jahr selbst die Trampfelpfade in öffentlichen Grünanlage eingebunden hätte, würde sich Apple vor allem auf das Kartenmaterial von TomTom verlassen und selbst nicht an den Straßen und Wegführungen in den von O’Beirne observierten Bereichen in San Francisco arbeiten.

Ähnlich schlechte Noten bekommt Cupertino für die Anzeige von Geschäften und Locations. Während Google auch Läden mit der gleichen Adresse übersichtlich nebeneinander in seinen Karten platziert, zeigt Apple hier eher zufällig eine der hinterlegten Unternehmensadresse an. Zudem würde Google grundsätzlich mehr Geschäfte und Läden anzeigen als Apple Maps.

Scrollt euch unbedingt durch die hier abgelegten animierten Vergleichsbilder.

Speaking of Apple… while Google has been making all those changes, what has Apple been up to? After all, Apple announced an “all-new design” for Apple Maps just weeks before Google’s Summer redesign. Let’s take a look at how Apple looked a year ago, before it released its new design […] And now let’s see how it looks today […] See the difference? I don’t either. […]

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Mai 2017 um 08:12 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    59 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34016 Artikel in den vergangenen 5513 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven