iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 108 Artikel
"Pop Home Switch" statt "Pop Smart Button"

Logitech POP: HomeKit-Version ab Juni exklusiv bei Apple

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Den „schlauen Schalter“ Logitech Pop haben wir bei seinem Erscheinen letzten Herbst ja ausführlich vorgestellt. Vor zwei Wochen kündigte der Hersteller dann eine überarbeitete Version des Wandtasters mit HomeKit-Anbindung an. Nun liegen weitere Details vor.

Logitech Pop

Wie Logitech mitteilt wird die zweite Generation des POP Smart Button Kit ab dem 13. Juni exklusiv im Apple Store und auf Apple.com zum Kauf angeboten werden. Das Starter-Set wird dann 90 Euro kosten, zusätzliche POP Smart Button sollen für 40 Euro erhältlich sein.

Bis auf die HomeKit-Anbindung bleibt der Leistungsumfang unverändert. Der neue Schalter lässt sich ebenfalls mit drei verschiedenen Funktionen belegen und ist laut Logitech wie sein Vorgänger auch mit nicht HomeKit-zertifizierten Geräten wie Sonos-Soundsystemen oder dem Harmony Hub kompatibel. Die Konfiguration mit HomeKit-Geräten gestaltet sich dem Hersteller zufolge jedoch deutlich einfacher und lässt sich direkt über Apples Home-App erledigen. Bislang war für die Verwaltung der Schalter eine von Logitech separat angebotene App nötig.

Logitech stellt heute die nächste Generation des POP Smart Button vor. Mit ihm lässt sich das Smart Home mit nur einem zentralen Button einfach und schnell steuern. Die neue Version ist mit dem Apple HomeKit kompatibel, wodurch sich noch mehr Geräte verbinden und steuern lassen. So lassen sich mit einem Klick unter anderem Lichter an- und ausschalten, Türen verriegeln oder Heizungen kontrollieren – all das bequem von der Couch aus. Durch die bereits vorinstallierte Kopplung mit der Apple Home App lässt sich der POP Smart Button kinderleicht und sicher mit dem Appe HomeKit verbinden und steuern: ganz einfach die verschiedenen Anwendungsszenarien konfigurieren und POP kümmert sich um den Rest. So kann etwa das Licht vorm Schlafen gedimmt oder die Rollladen beim Aufstehen hochgefahren werden, um das Zimmer mit Tageslicht zu fluten.

HomeKit nur mit neuer Bridge

Um die HomeKit-Funktionen zu nutzen, ist zwingend die neue Bridge nötig. Wohl um Verwechselungsgefahr auszuschließen hat Logitech den Schalter auch von Pop Home Switch in Pop Smart Button umbenannt. Für Besitzer der älteren Version verspricht Logitech immerhin ein Softwareupdate, mit dem der Leistungsumfang um neue, nicht mit HomeKit zusammenhängende Funktionen erweitert wird – die HomeKit-Bridge selbst wird jedoch nicht einzeln angeboten.

Montag, 29. Mai 2017, 9:21 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr schade… habe etwa 15 Buttons bereits im Einsatz und hätte sie sehr gerne mit HomeKit erweitert, naja der Leistungsumfang bleibt ja gleich und hoffe auf updates die noch mehr rausholen.

  • Bridge Nummer 1001 … eine universal Bridge, die auf alles passt, dass wäre was! *träum*

  • Ach Homekit… was war ich damals begeistert…. was hab ich investiert… jetzt läuft hier ne ganze Menge mit HomeKit doch gefühlt passiert nichts und man muss trotzdem auf „Pfuschereien“ wie OpenHAB und Homebridge zurückgreifen damit wenigstens etwas gescheit tut….. dann kam
    zum Glück Alexa….
    HomeKit ist nichts weiteres wie Ping ein von Apple im Ansatz angefangenes Produkt was dann einfach liegen gelassen wird…

    Der Blödsinn für alles ne eigene Bridge zu brauchen…
    Der Blödsinn mit teurer und aufwändiger HomeKit „Zertifizierung“ durch Apple…

    Einfach nur schade

    • Sicherheit? Alexa und Konsorten sind offen wie scheunentore. Durch die erhöhten Sicherheitsanforderungen dauert es halt länger.

      • Kannst du dass mal spezifizieren? Ist die Verbindung zwischen Echo und AVS dass Problem? Welche Sicherheitslücken bestehen da?

      • Klar ist das sicherer mit der HomeKit Zertifizierung aber was bringt es dir wenn deswegen einfach fast niemand HomeKit Produkte rausbringt und du als Hersteller dann nicht mal hingehst und die Software grandios machst… wenn dies dann das wenn jenes etc… alles in einer einfachen Verpackung mit simplen weiteren Internet Dingen verknüpfbar ala dann schick nen Push oder E-Mail oder was weiß ich…
        Stattdessen hast du gefühlt 5 Hardware Produkte und kannst die ganz rudimentär miteinander Verknüpfen…. langweilig und hat mit Hausautomatisierung überhaupt nichts zu tun….
        Typisch Apple kann man mittlerweile sagen… irgendwas echt gutes „Ausdenken“ teils integrieren dann für lange Zeit liegen lassen dann ein bisschen was verbessern dann sterben lassen

  • Das heißt ich kann die alten Wandtaster mit der neuen Bridge verwenden?

  • Mein alter Beitrag wurde gelöscht? Hmmm

    Nun denn, wie ich das bisher verstanden habe: ja. Nur die neue Bridge ist für die Home Kit Kompatibilität erforderlich. Die alten Schalter sollten sich dann mit der neuen Bridge verbinden lassen. Wo kann man dies definitiv bestätigt bekomnen?

  • Kann ich dann mit dem Schalter auch eine mit HomeKit verbundene Elgato Steckdose steuern?

  • Warum wird zu diesem Thema nie über Loxone berichtet?!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21108 Artikel in den vergangenen 3639 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven