iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 430 Artikel
Rechtsgültig ab Januar 2020

Das Apple Pay-Gesetz ist durch: Bundesrat erzwingt NFC-Öffnung

441 Kommentare 441

31 Gesetze, dazu 17 Landesinitiativen, 7 Gesetzentwürfe aus dem Bundeskabinett und 8 Regierungsverordnungen standen auf der Agenda der heutigen, 983. Bundesratssitzung – darunter auch die Umsetzung der EU-Geldwäscherichtlinie, die bereits bei der vorangegangenen Bundestagsdebatte für Schlagzeilen gesorgt hatte.

Bundesrat

Bild:© Bundesrat | Frank Bräuer

Zur Erinnerung: Mitte des Monats wurden Vorwürfe laut, Apple habe Druck auf das Kanzleramt ausgeübt, um Änderungen in dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der EU-Geldwäscherichtlinie durchzusetzen.

Wie berichtet soll sich der iPhone-Fertiger erst selbst im Kanzleramt beschwert haben und anschließend sogar die US-Botschaft zum Vertreten der eigenen Interessen eingeschaltet haben.

Der strittige Gesetzentwurf sollte Apple dazu bewegen, die NFC-Schnittstelle des iPhones nicht nur zur Abwicklung von Apple Pay-Transaktionen zu nutzen, sondern diese auch konkurrierenden Zahlungsangeboten zugänglich zu machen.

Rechtsgültig ab Januar 2020

Heute nun haben die Länder die zukünftige Öffnung des NFC-Chips durch die Bestätigung der neuen Geldwäscherichtlinie im Bundesrat beschlossen. Das Gesetz wird über die Bundesregierung dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung zugeleitet. Es soll zum 1. Januar 2020 in Kraft treten.

Der Bundesrat selbst merkt an:

Ergänzung des Bundestages betrifft auch Apple Pay – Auf Betreiben des Bundestages verpflichtet das Gesetz darüber hinaus große Digitalunternehmen, Zahlungsdiensten den Zugang zur NFC-Schnittstelle zu ermöglichen. Davon betroffen ist auch das Geschäftsmodell Apple Pay.

Zum Nachlesen

Freitag, 29. Nov 2019, 13:13 Uhr — Nicolas
441 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Naja. Nächste News zu Apple Pay: „Apple schaltet ab 20. Dezember Apple Pay für Deutschland ab“.

      • Das wäre die logische Folge. Leider. Solche Entscheidungen gehen oft schnell. Aber wirklich wichtige Themen werden jahrelang diskutiert.

      • Auch mein erster Gedanke und garnicht mal so unwahrscheinlich.

      • Was wäre daran logisch? Denn dann ist immer noch der NFC Chip im iPhone der freigeben werden muss…

      • @Ich Du hast den Artikel hier gar nicht verstanden. Befasse dich doch vorher kurz mit den Thema.

        Apple müsste seinen eigenen Dienst „Apple Pay“ abschalten damit die Sicherhheit der NFC Schnittstelle nicht gefährdet wird. Denn wenn Apple Pay da nicht mehr läuft gilt das Gesetz dann auch nicht mehr. Denkbar wäre NFC in diesen Zug für Deutschland aus Sicherheitsgründen mit einen Update zu deaktivieren. Du ahnst es schon. Damit geht dann auch kein Apple Pay = abschalten.

      • @Ich mal daran gedacht das nicht nur Apple Pay mit den nächsten Update deaktiviert wird? Sondern gleich die komplette NFC Schnittstelle? Einen driften Grund gibt es ja auch.

      • Warum sollen sie das abschalten?
        Es wird nicht Wallet geöffnet, es wird nicht erzwungen das irgendwelche persönlichen Daten ausgelesen werden, es muss schlicht nur mittels einer API ermöglicht werden auf den NFC Chip zuzugreifen.

      • @helper
        Glaube kaum dass sie den NFC deaktivieren, denn dann können die Kunden die weiterhin Apple Pay nutzen, es nicht nutzen. Und dieses Geld will sich Apple definitiv nicht entgehen lassen.

      • Exakt!

      • Blödsinn. Apple hat die exklusiven Verräge mit den Banken zu erfüllen. Das kommt davon wenn man sein eigenes Süppchen kochen will. Außerdem wird Apple das Feld wohl kaum Google & Co überlassen, denn das wäre ein Innovations-Rückschritt.

      • Ihr werdet es schon sehen. Wird ja sicherlich nicht mehr all zu lange dauern. Evtl. erfahren wir ja morgen von Apple mehr darüber wie es weiter geht. ;)

      • ok morgen ist Samastag. dann halt nächste Woche.

      • Zum Thema warum die SICHERHEIT beeinträchtigt wird sucht mal nach „Thorsten“ (relativ weit unten) er schreibt hier (ein PAAR Beispiele) warum es der Fall ist. Nur weil man es selbst nicht vorstellen kann ist die Welt nicht so einfach gestrickt.

      • Die Besitzer eines iPhones haben für diese Funktionalität bezahlt. Man würde also seine Kunden verärgern und wahrscheinlich werden dann auch Kunden den Rechtsanwalt einschalten. Da braucht es dann schon gute Argumente seitens Apple

      • Aha du hast also extra die Funktion Apple Pay bezahlt. Wie lächerlich das ist merkst du inzwischen selber oder.

      • was n schwachsinn… das ist gut, dass die schnittstelle geöffnet wird. es ist eine infrastruktur – die jedem offen stehen sollte. wie man am vergleich zu android sehen kann…
        man muss ja nicht aus allem (allen standard funktionen) geld schlagen.
        sollte apple sein pay wirklich zurück nehmen, dann zahlen wir halt mit einem anderen service (auch wie bei android) genau so praktisch – mit fingerabdruck oder gesichtserkennung. über nfc. ausserdem können wir die öpnv-tickets kaufen und, und und…
        endlich und frei vom apple-zwang.

      • und hin zum Google Zwang… :D
        Deren Monopol ist wirklich eins uns ist bisher nicht zerschlagen…. sehr komisch ;)

      • und hin zum Go.ogle Zwang… :D
        Deren Mono.pol ist wirklich eins uns ist bisher nicht zers.chlagen…. sehr komisch ;)

      • Selten so einen Mist gelesen.
        1. Wieso sollte Apple bitte ApplePay in Deutschland deaktivieren? Die verdienen Geld dran.
        2. Hat man Verträge mit den Banken, diese müssen erfüllt werden.

        Sinnlose Panik mache, von irgendwelchen nichtswissenden Personen die in der Öffnung der NFC Schnittstelle für andere Banken jetzt ihre Daten in Gefahr sehen! Schnürt euren Aluhut mal weniger fest!

      • Das bringt ja nichts. Ich hoffe die fahren zu jedem Kunden und bauen das NFC-Modul wieder aus!

      • Also ich will mit meinem iPhone bezahlen. Da ist es mir egal ob mit ApplePay oder via meiner Banken App. Das listige ist, ich darf das jetzt sogar entscheiden. Puh, ich hoffe, dass mich das jetzt nicht überfordert.

      • Qutasch, Apple kann und will Apple Pay nicht „abschalten“. Warum sollten sie auch? Dass die NFC Schnittstelle geöffnet werden muss ist aus Wettbewerbssicht nur positiv zu sehen. Man muss sich nicht vollständig in die Abhängigkeit von amerikanischen Unternehmen (Apple, Google, Mastercard, Visa usw.) begeben.
        Und die Sicherheit wird auch gewährleistet sein.
        Immer dieses ewige Gejammere…

      • Damit könnte Aplle wohl kaum verhindern, dass die vorhandene NFC-Schnittstelle von anderen Anbietern genutzt wird. Das könnten sie mMn nur erreichen, wenn sie die NFC-Hardware entfernen!

      • Was ist daran logisch, Momo?

      • Natürlich hat er das und ich auch, damit hat Apple geworben und ich und andere gekauft, sollte eine beworbene Funktion wie Apple Pay abgeschaltet werden darfst du dein blödes Telefon und deine Uhr ebenso zurück geben, oder klagen. Wie blöd dein Einwand ist, merkst du jetzt selber, nicht?

      • da es ganz Europa künftig betreffen wird, tippe ich eher auf die folgende News am 2. Januar: „Sparkasse verkündet Apple Pay nicht einzuführen und auf ihr eigenes Bezahlsystem zu setzen“

        News im Juni 2020: *REWE/beliebigen-Discounter-einsetzen* unterstützt kein Apple Pay mehr und will ein eigenes Bezahlsystem für ihre Filialen einführen

      • Das wäre (für mich) überhaupt kein Verlust. Denn meine Daten, und meine Mittel gehören: MIR – und eben nicht Apple (Pay) & Co. …

      • Sollen sie doch NFC abschalten, braucht man. Kocht wirklich. Nicht mal so NFC Terminals im ÖPNV werden unterstützt. Ich sehe da keinen Mehrwert drin.
        Eine NFC EC-Karte hat man heutzutage sowieso, da braucht‘s aus meiner Sicht kein extradienst am Handy. Kann alles nur gehackt und missbraucht werden.

      • Hallo? Wie bist du denn drauf? Überleg doch mal wieviel Platz eine Kreditkarte mit NFC wegnimmt. Da ist’s doch viel cooler mit meinem übergroßen iPhone zu zahlen. Oder meiner Apple Watch. Also wenn der Akku nicht gerade leer ist. Ironie off.

      • Jawollll, Deutschland sperren. Klasse Idee von Apple. So nicht Mama Merkel.

      • Holger,

        Wir wollen nicht den Bankenzwang, schau Sparkassen und google Pay. Die Banken sind die bösen und letztlich die d••fen!
        Bist du ein Android User? Was haben die davon?

    • Muss Visa jetzt auch Mex und Mastercard auf meine NFC Karte lassen? Und müssen jetzt alle Händler künftig alle Zahlungsmethoden akzeptieren, oder werden KL weiter diskriminiert und die Giro Karten weiter künstlich bevorteilt?

      • Peter,
        in Österreich wurde es bereits 1995 vorgemacht, da wurde die nat. Karte durch maestro ersetzt,jetzt gehen die Sparkassen in Ö sogar so weit, diese durch eine Debit Mastercard zu ersetzen. Auf D übertragen würde das heißen:
        1. sie könnte wie bisher, wie die Girocard (EC Karte) genutzt werden
        2. sie könnte fast wie eine Kreditkarte benutzt werden, nur sofort vom Konto! Ein Dispo könnte auch eingerichtet werden!
        Die Girocard ist auch eine Debitkarte, aber ohne maestro oder VPay im Nachbarland schon unbrauchbar.
        Die Österreicher sind mal wieder cleverer, die überlassen den Kartengesellschaften Entwicklungs- und Pflegekosten! Unsere oberen Banker leben noch in der wirklich alten Zeit!
        Es ist auch wahr, dass die Kosten für deren APP in den sehr hohen Millionenbereich gehen und immer laufende Kosten verursachen wird! Sich GooglePay und ApplePay zu bedienen wäre schlauer und wirtschaftlicher. Aber diese öffentlich rechtlichen Banken, wie der Staat, arbeiten nicht unbedingt wirtschaftlich! Paydiect, Kwitt unc Co. sind weitere Beispiele für unnötige Eigenentwicklungen, dort hat der Markt längst entschieden.
        Bin ich nun bei ApplePay unterlegen, dann schalte ich die Regierung ein

    • EU-Richtlinie. Also bye bye Europa. Was nicht passieren wird.

    • Du meinst, Apple lässt den ganzen EU markt aus, nur um drittanbieter von ihrer NFC Schnittstelle fernzuhalten?

      Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass es ein EU-only feature wird.

      • Es ist noch lange nicht klar, ob sich die EU dem eigenbrödlerischen deutschen Irrsinn anschließt

      • Auch werden Länder wie Frankreich Burghard Balz zum Trotz bestimmt nicht bei dessen Idee, die Zukunft ist die Girocard digital in Europa. Ich lach mich schlapp!
        Weltweit machen wir mal wieder die Rollr rückwärts. In der digitalen Welt sehr erfolgreich, die Richtung ist klar

  • Ich werde auch weiterhin Apple Pay verwenden, da dies momentan am einfachsten und sichersten erschein. Die Entscheidung ist aber dennoch richtig. Apple hat mit ihrer Blockade auch viel Innovationskraft gedrückt. Denn wer setzt schon auf eine Technik, die nur bei manchen Nutzern (Android) funktioniert.

    • Naja aber ich kann es ja überall nutzen wo ich kontaktlos mit Kreditkarte zahlen kann. Der Laden muss ja nicht Apple Pay explizit unterstützen.

    • Gute Entscheidung. Die Sicherheit wird von Apple eh nur vorgeschoben um zu versuchen sein Geschäftsmodell nicht zu gefährden. Zum einen gibt es eh keine 100%ige Sicherheit (siehe iOS Lücken der letzen Zeit) und zum anderen zeigen die anderen offeneren Systeme dass trotzdem die Gefahr sehr minimal ist.
      Als Nutzer gewinnt man von der Entscheidung, da somit die NFC Funktionalität endlich vielfältiger genutzt werden kann .
      Eine komplette Abschaltung in Deutschland? Würde Apple niemals machen… dafür sind sie zu scharf auf die Kohle.

      • Warum glauben immer einige, die Öffnung von NFC wären ein Vorteil? So ein Quatsch. NFC gibt es schon seit Urzeiten auf Android und ist in den meisten Fällen längst gescheitert. Hat man als Apple Benutzer nur nicht mitbekommen. Beispiel:
        Sony, LG und einige andere boten NFC in ihren Smartphones und NFC Tags auf ihren anderen Geräten (BD-Player, TV, Soundsysteme usw.). Diese Tags kombiniert mit Apps auf den Geräten, ermöglichte eine sofortige schnelle Kopplung und zum Beispiel Steuerung der Geräte. Auch die Sony Smartwatch 2 wurde mittels NFC an die Xperia Geräte gekoppelt. Im Deutschland bot die Bahn mit Touch&Travel eine Möglichkeit, per NFC Reisen zu starten und zu beenden, was dann berechnet wurde. So, jetzt viele Jahre später ist das meiste davon weg. Wo sind die NFC Tags? Braucht es nicht mehr. Touch&Travel der Bahn längst eingestellt, die NFC Tags an Bahnhöfen damit auch ohne Funktion. Alles was blieb ist der Einsatz zum bezahlen (in Deutschland) ebenso schnell wäre sicher auch eine QR-Code Lösung. Es braucht kein NFC.
        Wie ist es mit dem aktivieren von NFC? Sicher habt ihr schon gehört, wie leicht man mit mobilen Bezahlmodulen, den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen kann. Fast im vorbeigehen. Dadurch, dass am iPhone und AppleWatch zunächst ein Auslöser nötig ist, ist es sicherer. Sicherer jedenfalls als eine Plastikkarte. Wenn Apple NFC freigibt, werden die Banken rumjammern, dass ihre NFC Bezahlmethode nicht so leicht aufzurufen ist, also muss Apple auch das ändern. Ich zahle nicht mit dem iPhone, ich halte meine Uhr kurz ans Terminal. Ich würde auch nie mein iPhone dafür nehmen, weil es keinen angeht, was ich für ein Handy habe. Meine Uhr ist meistens abgedeckt. Ich drücke vorher doppelt die Seitentaste und schwups, bezahlt. würde Apple dafür Geld verlangen, also zusätzlich, ich würde für den Dienst bezahlen. Vielleicht sollten sie auch genau das machen. Statt von Banken, kassieren sie direkt für den Service. Dann sollten andere, die NFC nutzen wollen ebenfalls dafür bezahlen. Mal sehen wieviele dann noch NCF auf iPhones und co nutzen wollen.

      • Warum soll das von Lobbyisten gewünschte Verfahren eine gute Entscheidung sein? Weil die Banken es besser können als Apple oder Google? Ist diese gegen den Markt gerichtete Entscheidung vielleicht dadurch zustande gekommen, dass in den Vorständen der Sparkassen Politiker meist von CDU und SPD sitzen. Das ist so wegen der öffentlich Rechtlichkeit! Im Finanzausschuss des Bundestages sitzen betimmt keine bankennahen Vertreter.
        Es gab zum jetzigen Zeitpunkt und in DIESEM Gesetz keine Notwendigkeit für die Politik auf Einmischung.
        Zu deiner freien Wahl! Ersten wollen die meisten iPhone Nutzer das nicht. Ein geschlossenes System ist ausschließlich Apples Risiko!
        Zweitens kannst du an den Sparkassen sehr gut erkennen, dass Androide auch nicht GooglePay nutzen können, da machen die selbstverständlich wegen des offenen YNFC nicht mit.
        Ich würde von Android Fans erwarten, dass wir uns gegenseitig unterstützen und unsere im System liegende Bezahlmöglichkeit von den ewig gestrigen Banken verlangen. Diese Generation von Vorständen werden das so einfach nicht gebacken bekommen!

        Zum Schluss, was ist schlecht daran, dass Apple im Gegensatz zu Google nicht an Daten sondern den Transaktionen verdient?
        Durch solche Regelungen wird der Markt zerstört! Ohne das Versagen der Banken und der Telekom, würde es GooglePay und ApplePay erst gar nicht geben, die erkannten das Potential und machten es aus Sicht ihrer Kunden besser, die Banken wollen alles aus ihrer Sicht, eigentlich nicht Kundenfreundlich und für sie selbst teurer!

    • Die Innovationskraft wurde nicht durch Apple gedrückt. Sie ist durch Apple entstanden. Gedrückt wird die Innovationskraft durch Überreglementierung, wie sie jetzt von der GROKO in Deutschland versucht wird.
      Die Banken hatten sowas nicht hinbekommen. Erst dadruch war eine Marktlücke da. Die Banken, allen voran die Sparkassen sagten immer ihre Kunden bräuchten das nicht, die sind mit der Girocard (EC-Karte) zufrieden. Google und Apple erkannten das Potential, die (Verlierer)Banken wollen nun auf den Zug aufspringen.
      Aber deren viel zu teure hektischen Eigenentwicklungen sind nicht gut, sie sind für Android Fans und Apple User nicht komfortabel und auch etwas unsicherer! Aber die Banken wie die Sparkassen arbeiten nicht wirtschaftlich, auch nur Inside Out, aus sich heraus und ihrer Sicht. Sie arbeiten nicht Outside In, aus Sicher der Kunden. Insbesondere Apple hat dieses ApplePay aus Sicht der Kunden entwickelt, die sowieso kaum die Banken App nutzen werden. Android Nutzer und Sparkassenkunden können GooglePay auch nur über Umwege verwenden. Bitte nicht die Möglichkeit mit der Sparkassen App zu bezahlen mit GooglePay verwechseln, das ist für die Sparkassen ja wegen des offenen NFC für die keine Option.
      Versteht es endlich, die Sparkassen wollen alles, aber am besten ohne die Betriebssystem Apps.

  • Das ging aber schnell, mal schauen wie Apple darauf reagiert…

    • Man wird in Brüssel klagen, wo der EuGH das Gesetz wieder kassiert, ganz einfach.

      • Ich wage das zu bezweifeln. Schließlich gibt es eine gewisse Freiheit. Außerdem glaube ich, dass sich die EU das sehr genau ansehen und (wahrscheinlich) daraus eine europaweite Gesetzgebung (ggf. werden auch Länder außerhalb der EU (Hallo Australien)) machen. Deutschland setzt nun einen Testballon ab. Sollte das Gesetz erfolgreich sein, dann werden weitere Länder folgen.

        Ist es das Ende von ApplePay in Deutschland? Das sehe ich nicht. Natürlich will das „liebe“ Apple Konkurrenz außen vor halten – die Banken wären hier direkte Konkurrenz. Dass Staaten anfangen die GAFAs an die Leine zu nehmen, ist begrüßenswert. Über unser Leben (und v.a. unsere Daten) soll am Ende jeder selbst entscheiden können und nicht die GAFAs.

      • Inwiefern kann das Gesetz für dich erfolgreich sein? Es ist heute verabschiedet worden und tritt ab Januar nächsten Jahres in Kraft. Sind Gesetze abhängig vom Erfolg der Schutzwirkung?

      • @ Heythere

        Es geht darum den Wettbewerb zu gewährleisten. Aktuell gibt es auf dem Gebiet der Zahlungsverkehrs (mit NFC-Technologie) im Apple Ökosystem keinen.

        Es geht nicht darum, Apple sein ApplePay wegzunehmen oder in Deutschland abzuschalten, es gilt darum dem User die Entscheidung zu lassen, ob er den Weg a.) über Apples Wallet oder b.) eine Alternative geht – für die Apple ja „entschädigt“ werden soll.

      • Aus dem heise-Newsticker:
        „Experten geben zudem zu bedenken, dass Deutschland die EU-Kommission und die Mitgliedsstaaten über den Gesetzeszusatz wohl vorab hätte unterrichten müssen. An einer solchen verfehlten sogenannten Notifizierung war jüngst bereits das Leistungsschutzrecht für Presseverleger im Internet gescheitert.“

      • Apple hat es doch ziemlich leicht. NFC wird geöffnet aber die tiefliegenden System Integration ist was ganz anderes. Doppel Klick auf die Seiten Taste wird Apple Pay vorgehalten und schon macht alles andere nur noch halb so viel Spaß. Wenn ich auf meiner Apple Watch erstmal die App von der Bank öffnen muss…

      • Hoffentlich!
        Unsere Politiker haben von der Technik die dahinter steckt keine Ahnung. Warum wurde nicht auch mit Apple darüber geredet.
        Die EU Kommissarin aus DK bekommt es noch nicht einmal hin den Hinweis auf die Wallet auszuschalten! Hahahaha

    • Sonst bekommt die Regierung sehr viel hin. Für ihre Lobby……..

  • Heißt im Umkehrschluss auch ApplePay bei Android?

    • Nein, das heisst vermutlich „Kein Apple Pay für Deutschland“ :)

      • Warum sollte Apple in Deutschland Apple Pay nicht mehr anbieten, nur weil andere Anbieter die NFC Schnittstelle in Zukunft nutzen dürfen?
        Ich halte Apple Pay für eine gute Lösung. Auch ohne „Monopolstellung“ wird das auf den iPhones eine ordentliche Akzeptanz finden.

      • Das wäre hervorragend, waldelf, eine Sternstunde für den Datenschutz!

    • Nein….heißt alternative Bezahlmethoden für iOS…sofern Apple nicht geschickt argumentiert und die Ausnahmeregelungen als zutreffend akzeptiert werden.

      • Die Banken sollen doch BlueCode verwenden, das geht auf allen Plattformen! Warum Apple zwingen, nur weil es die Banken zuvor nicht drauf hatten. Das Versagen der Banken hat ja überhaupt erst zur Entstehung von GooglePay und Apple Pay geführt!

    • Nur wenn Apple das machen will. Ist ja immer noch freiwillig. Schließlich gibt es unter Android entsprechende „Sperrungen“ für Drittanbieter nicht.

      • Die Sicherheit des Bezahlsystems wird durch die offenlegung der NFC Schnittstelle gefährdet“ punkt aus. Grund genug – ergo wird apple drauf scheissen.

      • Sonari,
        weil dies aufgrund des Geschäftsmodells von Google nicht möglich wäre. Google verdient an Daten. Das Betriebssystem soll weit verbreitet werden. Durch die vielen Hersteller und eren eingebauter Hardware wäre die Sperrung nur sehr schwer möglich.
        Aber dennoch wollen auch Android Fans eigentlich nur einfach mit GooglePay bezahlen. Genau wie Apple User, diese wollen auch nur einfach, komfortabel und besonders sicher mit Apple Pay bezahlen. Das ist so mit den Banken Apps nicht möglich.
        Die meisten, die für die Öffnung des NFC in den Kommentaren argumentieren sind Android User, warum tun die das?!

      • Gott bewahre! Bis 25€ ohne Entnsperrung des Telefons, toll, genauso dumm wie mit der physischen Karte.
        Bei Apple Pay schon ab dem 1. Cent ist die Authorisierung notwendig, die vollkommen unkompliziert ist und keinen Aufwand darstellt, weder mit TouchID noch mit FaceID erst recht nicht mit der Watch.
        Wenn ich ein Android Gerät hätte würde ich das in den Einstellungen ändern. Meine Frage an Android User! Ist das überhaupt möglich? Wenn ja, fände ich das gut!

  • Hoffentlich geht der Schuss nicht nach hinten los.

  • Da würde ich ja lieber den Service hierzulande einstellen, als mich dieser Erpressung zu beugen.

    • Das wird wohl oder übel auch passieren. Denke nicht das Deutschland so wichtig ist für Apple und damit Appel Pay.

      • Ich glaube nicht, dass Apple diesen Markt freiwillig anderen, wie Google oder Swatch oder oder überlassen wird.

      • Es gab keinerlei Notwendigkeit jetzt und in diesem Gesetz sowas zu reglementieren. Ein Abwarten bis zu einer Entscheidung über den Wettbewerb, und das mit ungewissem Ausgang, hat den Lobbyisten wohl zu lange gedauert.
        Insbesondere bei den Sparkassen in Deutschland sitzen in allen Sparkassen in großen kreisfreien Städten Oberbürgermeister, in Landkreisen Landräte, bei Landesbanken….!
        Meist Leute von CDU oder SPD – GroKo.
        Im Finanzausschuss sitzen bestimmt keine bankennahe Vertreter (Ironie)!
        Unsere Banken haben eine altertümliche Selbstsicht. Anstelle sich bester und schon bestehender Systeme zu bedienen, versuchen die eigene unwirtschaftliche Eigenprodukte zu entwickeln und in den Markt zu bringen. Sieht man auch an der Girocard. Österreichische Banken überlassen anderen die Entwicklung, Pflege usw. von diesen Produkten die nicht unbedingt selbst von der Bank kommen müssen.
        Ohne dieses falsche und sture Selbstverständnis der Banken hätten wir dieses Problem nicht. Alle Smartphone User könnten einfach mit ihrem Ökosystem bezahlen.

    • Du braucht dingen eine neue Brille, denn deine Rosarote Apple Brille scheint zu eng zu sitzen und drückt schon aufs Hirn…

      Die Öffnung von NFC ist für alle ein Riesen Vorteil, denn der Kunde hat dann die Wahl ob er mit einen iPhone die NFC Funktion über seine Bank App nutzt oder ob er Apple Pay nutzt.

      • Und wo ist der Vorteil der Nutzung über die Banking App? Dass die Bank weiß was genau du gekauft hast?

      • So wichtig ist Germany nicht für Apple und deren NFC schnittstelle, entweder wird AP eingestellt oder die Deutschen iOhones haben keine aktive NFC Schnittstelle mehr beim nächsten Softwareupdate

      • @Ich:
        Die Öffnung der NFC-Schnittstelle bedeutet nur das man mit z.B. der Sparkassen App dann vielleicht später bezahlen kann. Was aber niemand sagt, es kann nur eine Standard-Zahlungsmethode geben. Also endweder ApplePay oder eine andere App. Das heißt man muss dann die entsprechende App extra auswählen. Total umständlich für die User, welche sich an einen Doppelklick gewöhnt haben.

        Weiterhin wird das dann sicherlich auch das aus der Girocard Zahlung mittels ApplePay sein. Dann wird die Sparkasse einfach warten bis Apple die NFC Schnittstelle öffnet und die Sparkassen passen ihre App an.

      • Wahnsinssvorteil. Ich flipp aus! Geil geil geil, darauf habe ich mein ganzes Leben gewartet!!!!!!!!1elf

      • @revoback
        Ich sagte nicht dass es ein Vorteil ist die eigene Bank App zu nutzen, ich sagte es ist der Vorteil da wir selber entscheiden können dann. Wir können somit selber Entscheiden, ob wir das anonyme Apple Pay nutzen oder die Bank App und die Bank weiß dann wieder was wir mit unseren Geld so machen. Pauschal gesagt, die letzten Jahrzehnte wusste die Bank auch was wir mit unseren Geld machen, da wir die EC Karte genutzt haben.

        @mikejaer
        Unterschätze das mal nicht, auch wenn wir nicht viele sind, so haben wir doch eine ziemlich große Kaufkraft und Apple will etwas von diesen Kuchen abhaben. Es langt dazu ja schon, dass Apple zwar den NFC Freigibt aber es nicht so einfach ist wie mit Apple Pay. Schon ist es ein weiter Punkt warum die Kunden weiterhin Apple Pay nutzen oder Ihre Banken damit „nerven“ endlich bei Apple Pay mitzumachen.

      • @Ich Deutschland ist in keiner Statistik relevant für das kontaktlose Bezahlen. Das hat auch historische Gründe.

      • Die Bank weiß sowieso – egal wie du bezahlst, wo und wann du wieviel Geld ausgegeben hast. Ist euch das echt nicht klar? Bei Apple Pay gehts darum, dass der Händler es nicht erfährt. Die Bank weiß es trotzdem!

      • Die Wahl wird es dann nicht geben. Beispiel Sparkasse: Wolten eigene App und kein Apple Pay, keine Unterstützung der Apple Watch. Wollen Zugang zum NFC, Kehrtwende, Wir machen mit, Kehrtwende, wir machen doch unser eigenes Ding.

      • Träum weiter

      • Besser meine Bank weiß, was ich kaufe als Apple.

      • Was sie nicht wissen

      • Das wird darauf hinaus laufen das Sparkasse und co ihre Apple Pay Ankündigungen zurück ziehen bzw. sabotieren damit man deren müllapps benutzt super vorteil bzw Wettbewerb

      • @Ich Mit der Karte bezahlt? Subjektiv. Ich habe es stets abgelehnt. Ich habe nur bar bezahlt. Erst seit Apple Pay zahle ich bargeldlos. Nicht ohne Grund. Ich möchte keinesfalls dass Banken weniger Anstrengungen unternehmen Apple Pay umzusetzen, weil die EU ihnen einen Ausweg bietet. Wie hier schon als Beispiel genannt, diese bekloppte Insellösungen an Karten, zu, Beispiel der Sparkassen, die nicht kompatibel sind mit AP. Und ja auch ich denke, es könnte so bleiben, wenn sie ja selbst die Geräte zum zahlen nutzen könnten. Die Argumentation der EU halte ich für scheinheilig. Wenn die Bank hier Konkurrenzfähig sein will, soll sie Handys Herstellen, Punkt.

      • Nein, lieber die rosarote Brille, es hat nämlich für den gemeinen Apple Kunden keinerlei Vorteil!

      • Schon wieder Grufty
        Apple weiß nichts über dein Kaufverhalte, die Bank ja, insbesondere mit deren App. Ansonsten wäre deren unwirtschaftliche App unnötig!
        Aber Grufty, wie oft, auch in anderen Chats muss man dir das mit den Daten, die Apple nicht bekommt und auch nicht will noch erklären?
        Android User hätten das vermutlich gerne, denn Google macht es so, dafür stellen die keine Hardware her, vielleicht sitzt du auch falscher Propaganda auf

    • Apple ist doch für gewöhnlich sehr folgsam, wenn es um solche „Erpressungen“ geht. Haben wir gerade erst bei den Kontroversen um HK erlebt oder gestern bzgl. der Anpassung des Kartenmaterials an die völkerrechtswidrige Annexion der Krim – man beruft sich immer darauf, lediglich lokaler Gesetzgebung zu folgen.

      • Nur das China und Russland vielleicht ein kleines bisschen größer sind als Deutschland?

    • Der Verbraucher wird da keine Wahlmöglichkeit haben. Die Wahlmöglichkeit hat die Bank, ob sie Apple Pay unterstützt oder ihr eigenes Süppchen kocht. Und der Verbraucher muss schlucken, was die Bank ihm serviert. Außer vielleicht, er wechselt die Bank. Bei Android sieht man dann ja schön, was das bedeutet. Geringerer Komfort, kein CDCVM, keine Unterstützung von Wearables.

  • Sehr gut, so kann sich die beste Lösung im Wettbewerb durchsetzen. Und nur nur die einzig zugelassene des Herstellers.

    • Hast’n Kasper heute morgen gefrühstückt?

    • Wie soll man denn bitte etwas besseres als ApplePay bringen? Mit viel Glück werden die Apps genau so komfortabel sein, aber nicht besser.

    • Stefan, du hast es immer noch nicht kapiert. Die beste Lösung auf dem iPhone hat sich ja schon durchgesetzt! Die Banken sind es nicht.
      Die BANKEN VERHINDERN auch GooglePay, weil der NFC offen ist. Deshalb ist GooglePay z.B. für die Sparkassen nach deren Worten keine Option!!!
      Kapiert doch ndlich, dassuns durch Lobbyarbeit eine Insllösung in Deutschland aufgedrückt werden soll. Apple sollte nie gezwungen sein, wegen solch einr unnötigen Aktion die ganze Architektur umzukrempeln, schon gar nicht für die deutschen Kleingeister in Banken und Politik.

  • Lol, ob man bei der Bank „Wir machen das mit den Fähnchen“ nun doch noch kurzfristig den Apple Pay Start absagen wird?

  • Apple Pay für DE abschalten wäre jetzt konsequent.

  • Schon interessant, jetzt darf der Produzent seines eigenen Produktes schon nicht mehr entscheiden was er mit seinem Geräten zulässt und was nicht.
    Wer ein offenes NFC möchte, hat doch Auswahl am Markt. Ist ja nicht so das Apple da ein Monkpol hätte.

    • Der erste seines Namens

      Diese Art von Regulierung werde ich auch niemals verstehen.

      • Das ist in etwa so, als wenn auf deutschen Straßen nur deutsche bzw. in Deutschland produzierte Fahrzeuge fahren dürften.
        Und Wettbewerb ist in der Regel etwas Gutes.
        Und dass Apple sich mit Apple Pay aus einer der größten Volkswirtschaften zurückzieht, glaubt ihr doch wohl selbst nicht; wo bargeldloser Zahlungsverkehr eins der großen Zukunftsthemen ist.

      • @tim Dein Kommentar spricht doch Bände. Für Deustchland ist das wirklich noch ein Zukunftsthema da hier noch hauptsächlich bar bezahlt wird. In anderen Ländern wie England, Polen, China ist das keine Zukunftsmusik mehr. Alles selber vor Ort erlebt.

      • @helper Erkundige dich mal die die Verbreitung mittlerweile ist. 96% der Deutschen haben eine Girocard und über 50% davon zahlen lieber Bargeldlos als mit Bargeld. Dann schau dir mal die zahlen in den Jahren davor an, es steigt stetig, im Jahr davor lag dieser Anteil nur bei so 39%.

      • Das hier noch soviel bar gezahlt wird, liegt auch und nicht zuletzt an der ollen Girocard (viele nennen sie noch EC Karte)! Auch so ein altmodischer deutscher Sonderweg!

    • Wieso? Welche Auswahl am Markt hat er denn, Wenn er ein iPhone möchte?

      • APPLE PAY, mehr will er nicht. Ansonsten kann es sich ein Android kaufen, oder gar mit verschiedenen physischen Karten, oder Bar bezahlen! Das sind Auswahlmöglichkeiten genug. Niemand, außer die ihrer Bank -warum auch immer- mehr trauen, braucht was anderes zum Bezahlen als die in der Hardware und Software harmonisch und besonders sicher funktionierenden Methode von Apple!!!!!!!
        Das alles dient seitens der Bank doch nur dazu, die olle Girocard, paydirect, Kwitt und Co. zu schützen. Und GooglePay und Apple Pay zu ignorieren.

    • Nun… Aus einem anderen Winkel betrachtet – Apple verkauft mir ein Produkt und verweigert mir den Zugriff die Hardware so zu nutzen wie ich das möchte.
      Theoretisch wären Google Pay, Ali Pay und sonst was möglich.

      Bald gehen nur noch Apple exklusive Kopfhörer und du darfst keine Bose mehr und den Lightning stecken dann bekommst ein Rauschen.

      • Du kaufst zwar die Hardware aber kein Recht sie frei zu benutzen. AGBs mal lesen ;)

      • Wenn du Hardware so nutzen möchtest wie du willst: dann Bau sie selber! Ansonsten wirst du immer nur das machen können was der Hersteller zulässt.

      • Daniel,
        bei den anderen von dir beschriebenen Dinge geht es um keinerlei Außenwirkung. Das Musikhören kostet mich so zunächst kein Geld. Bezahlen mit einer Dritt App, das könnte heikel werden, ob ihr das verstehen wollt oder nicht.
        Nutzt du ein Android?

    • Das geht schon scharf in die falsche Richtung. Dadurch wird das Gegenteil von Inovation erreicht. Die Banken hatten das falsch eingeschätzt, unsere Kunden brauchen das nicht. Dann verhinderten sie zunächst den Start von Apple Pay und GooglePay,um doch noch ihre Superbezahlapps auf den Markt zu drücken!

  • Diese Bananenrepublik… Lächerlicher geht es kaum noch!

    • richtig, diese Regulierung war mehr als flüssig, nämlich überflüssig.
      Bei dieser Bestimmung geht es eigentlich nicht um Wettbewerb, es ging darum ein Gesetz, das bis zum Jahresende ratifiziert sein muss als Steigbügelhalter der Bankenlobby zu nutzen. Da blieb keine Zeit mit der anderen, der betroffenen Seite zu sprechen. Das ist ein extrem schlechter Stil. Ursprünglich wollten diese Banken freien (kostenlosen) Zugang zum NFC. Vermutlich hat ein Berater dazu geraten, ein „angemessenes Entgelt“ zu akzeptieren, sonst würde die Forderung auch bei der GroKo nicht durch gehen.

  • Naja. Immerhin wird Apple Pay nicht obsolet.
    Ich nutze es sehr gerne da es sicher und einfach ist. Mal schauen wie sich alles entwickelt.

  • Unglaublich. Wie kann man nur so dämlich sein. Ich hoffe Apple findet einen Weg das die Sicherheit nicht leidet. Damit öffnen sie ein Scheunentor für jeden Eierdieb.

    • Blödsinn. Apples BS soll doch so sicher sein und die Apps werden alle vor Veröffentlichung genauestens geprüft.

      • Nein Jörch,
        du hast leider keine Ahnung! Ja das BS ist sehr sicher. Apple Pay ist innerhalb des Systems noch sicherer. Und angesichts dessen, dass die Apple User das in überwältigender Mehrheit nicht wollen, ist die Öffnung unnötig. Die Banken App ist nach jahrelangen Versäumnissen jetzt einfach unnötig.
        Die Gebühren für die Banken sind Verhandlungsmasse!

    • Ich lese es ja ja immer wieder wie unsicher dann alles wird. Allerdings hat bisher niemand ein konkretes Beispiel für ein Sicherheitsproblem genannt. Also was genau kann jeder Eierdieb dann machen? (Die Frage ist ernst gemeint.)

      • Schau mal im Internet nach, was man mit einem offenen nfc Chip in android phones machen kann – dann weist du es.
        Findet man schnell wenn man ein bisschen recherchiert

      • Dann recherchiere mal weiter, was mit einen öffnene NFC Chip so alles im Positiven Sinne Möglich wäre. Da gibt es Sachen an die würde Apple nicht mal in 10 Jahren denken.

      • Ohne Passwort wäre vieles auch es viel einfacher … (meine keine Alternativen, einfach weg)

      • Hallo Ich,
        Thema verfehlt. Mit dem NFC kann man einiges tun, es muss aber bitte fürs Bezahlen! Eierdiebe könnten vieles erreichen! Einfach mal in der Fachpresse, nicht normale Blätter, nachlesen. Das gesamte Betriebssystem mit der Hardware müsste auseinandergerissen werden. Warum dieses Risiko eingehen?

        OFFENER NFC-APPLE PAY? – NEIN DANKE!

        Die überwältigende Mehrheit der iPhone User will das nicht!!!

    • Alle blabern nach “ hoffentlich leidet die Sicherheit nicht“ ::D

      • Stimmt, ich auch. Ich will es so, wie es ist! Basta
        Politiker und Androiden interessiert das nicht. Politiker ist klar, die kennen sich meist nicht aus, sind aber ihrer Lobbyisten verpflichtet. Aber Androide haben gar nichts davon, ob Apple öffnet oder nicht.
        Ihr könnt ja auch als Sparkassen- oder Volksbankenkunde ja auch nicht GooglePay ohne Umwege nutzen, weil, die machen da nicht mit! Warum? Richtig geraten, die brauchen das nicht wegen des offenen NFC und sagen das auch unumwunden, GooglePay sei für sie KEINE OPTION

  • Ich hol‘ mal Popcorn. Wem kann ich was mitbringen?

      • Weil wir immer eine Rolle rückwärts machen, oder uns neuem entgegenstellen.
        Wir halten auch an der Girocard fest, obwohl es die schlechteste Debitkarte auf dem Markt ist.
        Die kostet mit der Girocardgesellschaft einen haufen Geld. Die Österreicher überlassen die Entwicklung ihrer Bankomatkarte seit 1995 Maestro, jetzt gehen ausgerechnet deren Sparkassen dazu über die Debit Mastercard auszugeben!
        Würde auf D übertragen bedeuten, man kann damit umgehen wie mit der Girocard, aber auch fast wie eine Kreditkarte, nur direkt vom Konto und ohne Kredit, dafür aber mit Dispo. Auch hier würden die Banken am Dispo verdienen und gleichzeitig an den anderen Kosten sparen. Aber nein! Es sind halt öffentlich rechtliche Banken, kennt man auch beim TV!

  • Das haben wieder alles Opas und Omas im Bundestag entschieden. Die keine Ahnung von der ganzen Geschichte haben. Einfach nervig.

    • Schreibt einer, der keine Ahnung von der ganzen Geschichte habt xD

      • Na, dein Kommentar (weiter unten) zeugt aber auch nicht wirklich über Wissen der Thematik.

      • Und du hast es erfunden, stimmt’s? Wüsste nicht wo ich geschrieben habe das ich mehr Ahnung habe, als DIE, aber vermutlich auch nicht weniger , )

    • Zum Glück sitzen da nicht solche wie du, die alles Hochjubeln was aus Silicon Valley kommt.

      • Ein Hoch auf unsere gut funktionierende Politik. Meilensteine wie PKW Maut, 5G Huawei Deal und Schnittstellenöffnungen sind wahre Highlights dieses gut funktionierenden Systems. Habe ich schon Rente gesagt…

      • Genau denn die deutschen Smartphones sind ja so viel …. oh warte….

      • Ich
        du verstehst es einfach nicht. Apple Pay ist weltweit, das
        -sicherste
        -komfortabelste
        -datensparsamste
        Mobile Payment!
        Die genauen Zusammenhänge muss Malex ja nicht kennen, sie kann aber wohl wissen, dass die Öffnung nicht gut fürs Gesamtsystem ist. Je offener desto schwieriger und unsicherer!
        Aber die Politiker haben einfach nicht die Gegenseite gehört, das ist ein schlechter Stil.
        Warum sind Android User, die sowieso kein Apple Gerät haben, so wild darauf, dass die öffnen müssen.
        Sind sich diese Android User nicht sicher, ob sie mit ihren Geräten die richtige Wahl getroffen haben.

    • ja, ich bin auch nicht mehr jung, aber du hast recht. Manchmal sind auch 40 jährige eher Omas und Opas. Ahnung hatten die nicht, die Gegenseite wurde auch nicht gehört. Auch in der EU! Die EU-Kommissarin war noch nicht einmal in der Lage den Wallethinweis auf dem iPhone, den sie nicht brauchte abzuschalten, was ihr sehr viel Spott einbrachte. Und diese Leute wissen, was für uns gut ist.
      Ich finde es eine Frechheit, dass die Sparkassen und Volksbanken einfach so den NFC von Android Smartphones nutzen dürfen und den Wunsch ihrer Kunden nach GooglePay ignorieren.
      Eigentlich müssten GooglePay Fans und die von Apple Pay ZUSAMMENHALTEN damit die Banken Kundenfreundlicher denken, genau das machen sie ja nicht. Teure Eigenprodukte, die sich nicht rechnen führen bei denen immer zu Gebührenerhöhungen. Erinnert mich ans TV!

  • Hat irgendjemand von unserer lobbygetriebenen Regierung was anderes erwartet?

    • Apple hatte lobbyiert, erfolglos.

      • Hahahahaha

      • Banken Lobby vs. Apple Loby. Und einer lacht unter den Beitrag. Oh man ist das widerlich.

      • Es gibt in Deutschland eine Apple Lobby? Vielleicht ja eine die die deutschen Apfelbauern unterstützt. Aber Apple?

      • Und was haben die (Verlierer)Banken getan, etwa nicht Lobbyiert? Die einen sind schlechte, die anderen gute Lobbyisten?
        Was läuft in unserer Gesellschaft schief. Da gibt es viel Neid, Missgunst, Marktfeindlichkeit, ja die Regulierung ist marktfeindlich, die verhindert Innovation. In der DDR wurde der Markt total reguliert, mit welchen Ergebnis. Auch da hatten Autobauer gute Fahrzeuge in den Plänen, wurde verboten.
        Von mir aus kann Apple damit Geld verdienen. Würden Banken mitmachen und ihre Produkte endlich einstampfen, wäre das für die auch wirtschaftlicher. Das machen andere Branchen auch, aber die öffentlich rechtlichen Banken – ähnlich wie das öffentlich rechtliche TV.
        Dieser Umstand ist leider vielen hier im Forum nicht bewusst. Übertriebene Regulierung behndert!

    • Ja, ich bin ehrlich überrascht, dass die mal eine VERNÜNFTIGE Entscheidung getroffen haben, die uns als Verbrauchern zugutekommt.

      • Warum ist diese Entscheidung vernünftig? Weil die aus Apple Google 2.0 machen wollen?
        Ihr versteht es einfach nicht!
        Hier wurde hauptsächliche von Seiten der SPD und CDU, GroKo, eine Lobbyseite bevorzugt, ohne mit der anderen Seite richtig zu sprechen, von Apple gab es Angebote ihr System der Bundesregierung nahe zu bringen.

  • wie genau wirkt sich dass dann aus, wenn der nfc offen is?

    • Sie müssen einfach den anderen Banken erlauben diesen NFC zu nutzen und in den Einstellungen muss eingestellt werden können ob der NFC nun Apple Pay nutzt oder die Hausbank App.

      Apple Pay wird dadurch nicht Unsichere, die User habe nun nur die Entscheidung ob sie Apple Pay nutzen wollen mit den Vorteilen oder eben ihre Bank App.

      • Es wird ja nicht Apple Pay unsicherer. Du verstehst leider nicht die Technik dahinter. Die Privatssphäre und die Sichherheit im Bereich des NFC Moduls ist in Gefahr. Nicht Apple Pay. Den Dienst muss Apple abschalten damit gar kein Zahlungsdienst mehr rauf kann laut Gesetz.

      • Wer behauptet denn das Apple Pay unsicherer wird? Hast du eigentlich verstanden was wirklich unsicherer wird? Der Zahlungsverkehr über die Schnittstelle NFC und die Privatsphäre.

      • helper
        lies mal mehre Kommentare hier und nicht nur eine Auswahl, diverse behaupten Apple Pay wird dadurch unsicherer.

      • @Ich Lies mal den Kommentar von Thorsten . Danke ;)

      • Auch das ändert nichts, daran das andere User hier gesagt haben Apple Pay wird dadurch unsichere und da stimmt nun mal nicht. Es gibt nur eine weitere Schnittstelle die ausgenutzt werden kann, soweit hat Thorsten recht. Hier muss Apple dann also deutlich mehr Aufwand für die Sicherheit dort aufbringen.

        Thorsten hat auch recht mit den „versehentlichen“ Zugreifen auf diese API ohne eine Abfrage. Hier ist also auch wieder Apple im Zuge das mal zu unterbinden, denn sonst bringt der Ganze Datenschutz Bereich in iOS nichts, wenn die App Entwickler auf die APIs immer noch zugreifen können ohne diese Abfrage.

        Was seine Bedenken mit den 25€ so angeht, die hat jeder der eine NFC Kreditkarte in der Hosentasche hat und das mit der Identität hat auch jetzt jeder Bürger schon das Problem den Personalausweis mit der Entsprechenden Funktion hat.

        Klar es ist nun nicht Sinnvoll zu sagen, nun ist auch schon so unsicher aber da ist Apple nun eben gefragt wirklich Ihr System in Bezug auf solche Dinge sicher zu machen. Werben damit auch gut genug das Datenschutz für sie sehr wichtig ist.

      • „in den Einstellungen muss eingestellt werden können ob der NFC nun Apple Pay nutzt oder die Hausbank App“.

        Das glaube ich nicht, das Gesetz fordert nur dass eine API bereitgestellt werden muss um die NFC Schnittstelle zu nutzen. Das bedeutet Handy entsperren, Bankapp starten, Zahlvorgang einleiten. Ein Schnellzugriff per Seitentaste ist (noch) nicht explizit gefordert, und wird daher auch sicherlich nicht freiwillig durch Apple bereitgestellt werden. Davon abgesehen ist es ja auch kein „oder“, es kann ja mehrere Apps geben, welche parallel die NFC Schnittstelle nutzten wollen.

      • Ich
        du verstehst es einfach nicht!!! Der Zahlungsverkehr, die Privatssphäre werden unsicherer! Das sagt sogar die Fachpresse!!!

    • Es sind dann auch andere Anbieter möglich und du hast als Kunde eine größere Auswahl. Apple Pay ist mit der Öffnung genauso sicher wie aktuell.

      • Warum versteht keiner das die Sicherheit NICHT von Apple Pay gefährdet ist sondern des Anwenders durch die NFC Schnittstelle. Apple Pay muss abgeschaltet werden damit kein andere Zahlungsanbieter drauf kann.

      • Stefan
        Das stimmt nicht!
        Außerdem ist es noch nicht einmal bei Android so, dass die Banken App ein Erfolg wäre. Die Banken bilden sich ein, Apple Kunden würden dann die Banken App nutzen. Die kennen die Welt und die User nicht. Macht es doch mit den Fähnchen!

      • IRM
        das verstehen viele Foristen nicht, hauptsächlich die, die Android Geräte haben. Die müssten sich bei gleichen Systemen keine Gedanken mehr machen, ob Android unsicherer ist, ist es.
        Es geht hier um uns User, um unsere Sicherheit. Apple Pay war von Anfang an auf Kundenzufriedenheit ausgerichtet!

  • Werde auch weiter Apple Pay verwenden u. finde es Quatsch dass unsicherere Technologien die Tür geöffnet ist. Viele weniger versierte Nutzer verstehe den Unterschied möglicherweise nicht und setzen dann ohne sichere Zahlungsprodukte ein. Am Ende heißt es dann in der Presse nur Zahlung auf iPhone unsicher und so entsteht ein Reputationsschaden für Apple und Angst in der Bevölkerung.

    • Daher lieber Apple Pay konsequent abschalten für old Germoney.

      Sicherheit bleibt Gewährleistet.

    • Warum sollte eine alternative Zahlungsmethode nicht genau so sicher sein? Sieht man doch bei Android, dort ist man genauso mit Fingerabdruck oder Gesichtserkennung abgesichert.

      • Nur ist da der Unterschied das beide Technologien nichtmal ansatzweise mit Apples mithalten können. Bisher gibt es noch nicht ansatzweise sicheres wie FaceID.

      • Beim neuesten Samsung Sirgendwas muss man nur ein Stück Plastikfolie unter den Finger legen und bekommt jedes Telefon entsperrt. Voll sicher das. (Ja, ich weiß, Samsung plant das in einigen Monaten mit Softwarepatch zu beheben)

      • Mensch Stefan,
        das hat mit der besonders hogen Sicherheit von Apple Pay nichts zu tun. Die Gesichtserkennung dient zur Entsperrung. Nein Google Pay ist mit der Sparkassen App nicht so sichern wie Apple Pay!
        Da ist eine zusätzliche Sicherheitsstufe eingebaut, die bei Google wegen der vielen Hersteller nicht geht.
        Fachpresse lesen. Und als Android User hat man nichts von der Öffnung des NFC.

    • Das größte Unterschied zu Apple Pay ist, die Anonymität. Über Apple Pay weiß meine Bank nicht wo für der Betrag X nun fällig wird. Ohne Apple Pay sondern mit der eigenen Bank App, sieht meine Bank halt wieder wo für das Geld ausgeben wird.

      Unsicherer muss es deswegen noch lange nicht sein, je nach Bank kann es nur sein dass es Umständlich wird.

      • Also wenn ich mit Apple Pay bezahle, sehe ich im Konto von N26 immer noch genau wo ich bezahlt hab. Somit weiß die Bank auch mit Apple Pay wo ich bezahlt habe

      • Was verleitet Dich zu der Annahme dass die Bank weiss wofür das Geld ausgeben wird? Die Bank bekommt die Information wieviel Du wo und wann ausgegeben hast. Aber ob Du beim Rewe Kondome gekauft hast oder Hackfleisch, dass erfährt die Bank nicht. Das würde nur funktionieren wenn Du mit einer Rewe App, Payback, Lidl oder was auch immer App zahlst.

      • @deluxestyle Aber nicht der Supermarkt. Wie es heute praktiziert wird.

      • Nur, weil es hier jeder behauptet, wird es dadurch nicht richtiger:
        Deine Bank weiß sehr wohl, was du wann bei welchem Händler gekauft hast. Apple Pay bietet lediglich die Schnittstelle, die Zahlung wird dann zwischen deiner Bank und dem Händler abgewickelt.
        Der Händler bekommt dabei lediglich deinen Namen nicht mit, während die Bank dein Kaufverhalten munter weiter auswerten kann.

        Seine PayBack-, Klarna- & Co-Kreditkarten mit Apple Pay zu nutzen, um datengeschützt zu sein, ist also wie die Sahne auf der Torte in den Kaffee zu kippen um Kalorien zu sparen.

    • Also wenn dir unsere Banken zu unsicher sind frage ich mich, wie du das mit deinem Konto geregelt hast…

      • Es gibt jede Menge Betrugsanzeigen betreffend Girocard (EC Karte). Auch Skimming mit der physischen Karte.
        Die Banken müssen ja wissen, wohin sie Geld überweisen müssen. Aber das ist nicht anders als mit der ollen Girocard, aber je nach Einstellungen in der Kasse geht mit der Girocard noch das ELV mit der Unterschrift am Terminal. Dort bekommt der Händler für die Lastschrift deine genaue IBAN, was Datenschützern eigentlich ein Dorn im Auge ist. Er erkennt bei jedem Einkauf mit der Girocard, der ist wieder da.

  • Kennt einer die Parteien, die hinter dem ganzen Stecken? Dann weiß ich ja, wer nicht gewählt wird.

  • Ist halt alles Neuland für diese Politiker, sowie die Digitalisierung usw. 14 Jahre Merkel Regierung und nichts diesbezüglich auf die Reihe bekommen.

  • Ist „kein Mensch“ dein Spitzname? Ich brauch das.

  • So ist das, wenn Lobbyisten regieren und Politiker nur Marionetten darstellen.

    • Dann hast du den Text nicht gelesen oder nichts verstanden. Apples Lobbyisten waren so schwach, dass sie die US-Botschaft erfolglos zu Hilfe geholt haben.

      • Sie waren halt schwächer als die deutsche Banken-Lobby…

      • Nein Paule,
        vielleicht war es auch Antiamerkanismus/Anti Trump, der etwas den Lobbyisten geholfen hat. Das ist aber nur eine Spekulation meinerseits. Deutschland schaltet im Ausland bei derartigen Dingen auch den Botschafter ein. Dies wird jetzt breitgetreten um die eigene Entscheidung zu rechtfertigen. Warum wurde wohl der Botschafter eingeschaltet, doch nur weil die Herren Parlamentarier der Gegenseite keinerlei Erklärung zugestanden haben. Man sollte immer zwei Seiten hören, nichts anderes hat es mit dem Botschafter auf sich, der wollte, dass auch Apple fair angehört wird.
        DAS macht die BRD auch, wenn es um Interessen deutscher Firmen geht. Erinnert sich jemand an die Aktionen in den USA? Lasst euch doch keinen Bären aufbinden. Der Markt hatte entschieden, die Banken konnten sich nicht durchsetzen und gehen dann wie beleidigte Kinder zur Politik, dass die es für sie richtet.
        Blamabel für unser Land, Blamabel sind diese Banken mit einer fatalen Selbstsicht.

  • Wo liegt denn das Problem, nun können wir „als Kunde“ entscheiden, welchen Service wir wie nutzen wollen. Wer bei Apple Pay bleiben will (so wie ich), kann das machen. Wer eine andere Lösung bevorzugt, kann das nun auch machen.

    WIR KÖNNEN UNS ENTSCHEIDEN ;)

    • Irgendwie will doch der Großteil der Apple Kunden keine Entscheidungsmöglichkeit.

      • Natürlich nicht. Apples Features sind absolut kundenfreundlich, aber die Banken hätten es gerne mehr bankenfreundlich.

    • Das Problem ist aber das jetzt jede Bank ihren eigenen Dienst anbieten wird. Wäre dieses Gesetz vor einem Jahr gekommen hätten wir kein Apple Pay in Deutschland. Die Banken hätten lieber ihre eigenen Systeme gepuscht als Apple ok zu unterstützen.

    • Wenn die Bank oder Sparkasse nur ihre eigene App bedienen und Apple Pay ausschließen, wo ist dann die Wahlfreiheit?

    • NEIN KÖNNEN WIR EBEN NICHT!!!!
      Für die Sparkassen zum Beispiel ist GooglePay keine Option so deren Aussage!
      Warum wohl? Ja genau, weil der NFC Chip frei ist!!!
      Die Sparkassen interessiert nicht die Kunden, die GooglePay wollen, auch nicht die, welche Apple Pay wollen.
      GooglePay und Apple Pay wurden aus Usersicht entwickelt.
      Also offener NFC = Zwang zur Banken App, denn
      nicht verwechseln, dass die Banken App mehr recht als schlecht „funktioniert“ ist das noch lange kein GooglePay

  • Würde an Apples stelle dann einfach die Schnittstelle in Deutschland „nicht verfügbar“ machen.

    Doof für uns, die Apple Pay gerne nutzen, aber der Dank geht an die Regierung,

  • Ich verstehe die Kritiker und „Nörgler“ hier nicht ganz. Natürlich wird Apple hier sicher etwas eingeschränkt. Ob das rechtens ist, kann das Unternehmen dann ja vor den Gerichten prüfen lassen.

    Auf der anderen Seite ist das eine Entscheidung „pro Konsument“, die uns alle zugute kommt. Wir können dann entscheiden, ob wir Apple Pay oder ein anderes Zahlprogramm/-System (oder wie immer das heißt) nutzen wollen.

    Die Kritik, dass die Entscheidung zu Unsicherheit führt, kann ich nicht nachvollziehen. Wieso sollte Apple nur aufgrund der erzwungenen Öffnung der NFC-Schnittstelle keinen Wert mehr auf Sicherheit dieser Schnittstelle legen!
    Alles in allem wird Apple nur zu mehr Innovation genötigt.

    • Die „Nörgler“ wollen nicht verstehen, dass Apple nicht der Mittelpunkt der Welt ist ;)
      Alles was „kontra Apple“ entschieden wird, kommt für die einer Gotteslästerung gleich und die Schuldigen sollten besser heute als morgen „auf den Scheiterhaufen“ xD

      Spätestens wenn die ersten „Nicht-Bezahl-Apps“ kommen, die was sinnvolles mit der NFC-Schnitstelle anstellen, ist der Jubel wieder groß, auch unter den Apple-Jüngern ;)

      • 1. gibt es schon App die auf NFC zugreifen und „nicht bezahl Apps“ sind. Siehe Personalausweis.

        2. Hast du eigentlich das Gesetz verstanden? Es geht ausschließlich nur um Zahlungsanbieter.

      • +1
        Und tatsächlich steht ja auch was von „entsprechendem Entgelt“ im Gesetz. Von daher tun sich da ja sogar neue Verdienstmöglichkeiten für Apple auf. Da kann man sich als ultra-orthodoxer Apple-Jünger doch nicht gegen sperren ;-)

      • @Maurice: Google hat seit Jahren eine offene NFC Schnittstellen und welche ach so tollen Apps und Nutzungsmöglichkeiten, welche jeder braucht werden damit genutzt? Es gibt nichts, was die Mehrheit der User damit nutzt. Zahlungen und vielleicht Identifizierung ist das einzig sinnvolle.

      • Sorry in dem Gesetz steht aber nur was von Öffnung für Bezahldienste und nicht Öffnung für alles

    • Durch eine offene nfc Schnittstelle wird das Gerät einfach unsicherer.

      Die Banken werden eh keine Alternative bringen. Sieht man am Android Beispiel. Nach 4 Jahren hat es keine Bank geschafft ein App zum kontaktlosen Zahlen anzubieten die man einigermaßen komfortabel nutzen kann.

      das was es da gibt ist Müll im Vergleich zu Google pay / Apple Pay und wird ohnehin nicht genutzt.

      Zusätzlich kommt noch der Punkt das so ein Gesetz unnötig war da Apple an Hardware Markt in Deutschland eine sehr kleine Rolle spielt. Bei 50+ Marktanteil wäre das etwas and eres.

      Also unnötig das ganze.

      Zumal Apple eh nicht öffnen wird und ewig dagegen klagen und vermutlich gewinnen wird. Wie in allen anderen Ländern auch.

    • Paule, wo ist das eine Entscheidung Pro Konsument. Es ist einzig und allein eine Entscheidung für die Lobby der beleidigten Banken! Diese wollten zunächst sogar einen freien, sprich unentgeltlichen Zugang zum NFC. Aus taktischen Gründen wird nun von „angemessenem Entgelt“ gespochen.
      Die User von Apple wollen es NICHT offen! Kann das denn niemand akzeptieren. Schau dir meinen Kommentag etwas weiter oben an.
      Offener NFC bedeutet bei etlichen Banken = Zwang zu ihrer App.
      GooglePay ist für Sparkassen Kunden nur über Umwege nutzbar! Wegen des offenen NFC. Da soll mir keiner was von Wahlfreiheit schreiben. Apple User haben ihre Wahl getroffen. Hier wird in unangemessener Weise in die Vertragsfreiheit eingegriffen.

  • Bestimmt bringt Apple 2020 ein iPhone nur für Deutschland raus was kein NFC mehr haben wird.

  • Warum zum f*** mischt sich eine Regierung in so etwas ein? Ist mir in dem Fall auch egal das es für die Sprkassen schwieriger wird eine eigene App anzubieten. Es kann doch nicht sein das eine Firma sich einer Bank in einem ganz anderen Land beugen und ihre eigene Schnitstelle freigeben muss? Was ist los mit dieser Menschheit? Ich hoffe sehr das Apple Pay abgeschaltet wird, mir egal ob ichs nicht mehr nutzen kann. Wäre ich Apple würde ich’s sofort tun. Einfach nur ungerecht meiner Meinung nach. Deren OS, deren Geräte, deren Regeln. Punkt.

    An alle die vorhaben hier cool zu antworten, ist mir schei** egal was ihr sagt. Meine Meinung – und wem meine Meinung egal ist: scroll weiter.

    • Es kann aber sein dass sich alle Banken der Welt einen Hersteller beugen müssen?

      • Müssen sie ja nicht?

        Konnten ja auch ihr eigenes Handy mit eigenem OS bringen.

        Ist wie wenn Opel sagt ich will jetzt die Motoren von Mercedes. Ihr musst mir den Zugang dazu geben.

        Einfach nur dämlich.

        Natürlich ist es für den Konsumenten gut, aber eine Frechheit gegenüber einer Firma und deren Eigentum.

      • Der Vergleich passt über Haupt nicht von dir…

      • Ich danke Dir. Du hast es verstanden, ehrlich.

      • Tobi, so sehe ich das auch, aber wo gibt es deutsche Mobiltelefone? Wo gibt es deutsche PC Betriebssysteme? Ist die Welt deshalb zusammengebrochen?

        Ich
        schau noch bitte weiter unten nach!

    • Apple steht es frei, in Deutschland gar nichts mehr zu verkaufen.
      Ansonsten müssen sie sich eben an die Gesetze halten, genauso wie bisher auch schon.

      • Nichts verstanden…

      • Tobii, ja du hast nichts verstanden. Da du nicht kapieren willst, dass es gut ist dass Endlich mal Apple ein Riegel vorgeschoben wird. Denn nur so hat der Kunde nun die Freiewahl was er nutzen will, nicht muss.

      • Tobi hat es sehr wohl verstanden. Wer freie Wahl will soll zu Android oder sich ein eigenes OS bauen. Dreh das ganze mal um und versetz dich in Apples lage. Es geht mir hier garnicht drum ob sie andere unterdrücken, sondern nur drum das es deren Eigentum ist und man quasi da rumpfuscht.

      • Deutschland hat es nur klug gemacht, denn gerade weil der Start der Apple Kreditkarte im nächsten Jahr. Hätte Apple hier einen Deutlichen Vorteil verschafft, der nur Zustande gekommen wäre es die Karte so einfach, unkompliziert etc. in ihren iOS intrigiert werden kann. Somit hätten Sie Ihre Marktmacht ausgenutzt.

        Durch die Öffnung und somit die Theoretische Nutzung jeder Deutschen Bank für das Mobilezahlen wird dem etwas entgegen gebracht.

    • Sehr richtig, eine Welt voller Neid und Missgunst.
      Die Vorstände dieser Lobbybanken konnten es einfach nicht, nur deshalb enstand eine Marktlücke, ohne die es GooglePay und Apple Pay nicht geben würde. Jetzt weinen die Banken und wollen alles haben. Lächerlich!
      Und Ich, die Banken müssen sich ja nicht dem Hersteller beugen, die können es ja sein lassen, müssen aber dann damit leben, dass die Kunden zu Recht dieser Bank den Rücken kehren!
      Diese Banken, wie die Sparkassen wollen nur ihre App in den Markt drücken, die eigentlich keine Chance hat. Dafür solll ein Betriebssystem völlig umgekrempelt werden.
      Hier liegt wieder mal ein Beweis für unsere Unfähigkeit im gesamten Bereich von IT und Internet vor!

      • Ich, außerdem Deutschland hat es mal wieder nicht klug gemacht. Und hör doch endlich mal mit der Marktmacht auf. Die Sparkassen, 50% Privatkunden versuchen auf dem Inselmarkt Deutschland ihre Macht zu gebrauchen. Dazu kommt an zweiter Stelle die VoBa.
        Jede deutsche Bank kann jetzt schon bei Apple Pay mitmachen, oder sie sollen BlueCode verwenden, das geht auch auf dem iPhone!
        Außerdem kann jede Kreiditkarte und Debitkarte, auch bald die dumme Girocard ohne ein einziges Problem in Apple Pay integriert werden. Manchmal habe ich den Eindruck ihr wisst nicht was ihr schreibt. Ihr seid zumeist nicht gut informiert. Tut mir leid!

  • Naja…schön ist das für Apple jetzt gerade nicht aber sie werden eine Lösung finden. Diese könnte so aussehen, dass Apple einer App „grünes Licht“ gibt wenn der NFC Chip die Daten empfängt und weitergibt. Warum es sich dann trotzdem nicht durchsetzten wird? Weil niemand zum Bezahlen erst eine App öffnen möchte. Da nimmt man doch besser ApplePay. Zumal man hier auch die Watch benutzen kann.

    • Es geht glaub auch um den NFC-Chip in der Apple Watch…

      • @Maurice: es geht um NFC allgemein, also auch die Apple Watch.
        Aber Lars hat recht, die Leute müssen dann eine extra App öffnen um darüber per NFC zu zahlen. Warum sollte sich sowas durchsetzen, wenn es doch ApplePay gibt.
        Wirklich gewinnen tut damit niemand, Verlierer werden höchstens die Kunden welche auf ApplePay mit Girocard gewartet haben. Glaube nicht dass das dann noch kommen wird.

      • @Denny „…Warum sollte sich sowas durchsetzen, wenn es doch ApplePay gibt…“

        Also wird es der Markt eh wieder regeln, daher kein Grund da irgendwie historisch zu werden und die komplette Abschaffung von Apple Pay zu fordern xD

      • @Maurice: wo werde ich historisch oder fordere die Abschaffung von ApplePay??? Hast du dich verlesen? Ich liebe ApplePay und mag nicht das es eingestellt wird. Ich sagte das die Zahlung mittels Girocard über ApplePay dann wohl nicht mehr kommen wird.

      • @Denny – meinte nicht dich persönlich, sondern die allgemeine Stimmung zum Thema ;D

      • @Denny Apple-Pay mit Girocard wäre eh ziemlicher Mist, die Kunden sind dann irgendwo im Ausland und kapieren nicht warum sie Apple Pay nicht nutzen können. Da sie nicht verstehen dass es an Ihrer Girocard liegt.

      • @Maurice: verstehe :-) Das ApplePay eingestellt wird glaube ich nicht, immerhin verdienen sie ja auch Geld damit und zweitens sind die Millionen von Geräte ja nun mal auch schon auf dem Markt und wenn das Gesetzt kommt müssen die NFC Schnittstelle öffnen, ob sie ApplePay nun weiter anbieten oder nicht. Von daher macht es gar keinen Sinn danach ApplePay einzustellen.

        @Ich: Das kommt drauf an wie Apple und die Bank das dann genau umsetzt. Aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch das es wirklich Probleme im Ausland damit gibt. Deshalb verstehe ich nicht warum die Sparkassen nicht einfach jedem Kunden eine virtuelle Debit-Kreditkarte geben und fertig.

      • @ich
        Wo ist das Problem im Ausland die Kredit Karte auszuwählen und zu Bezahlen?? Es sind doch beide Karten in der Wallet! Es gibt in D noch viele die keine Kredit Karte wollen, warum auch immer.

      • Wer sagt denn, dass eine Bank die ihre eigene App anbietet auch Apple Pay anbietet oder gar die Apple Watch unterstützt?

      • @Denny
        Wo zum Geier steht das Apple generell seine NFC Schnittstelle öffnen muss. Es geht nur darum dass soweit Apple in DE einen eigenen Bezahldienst über NFC anbietet auch andere Bezahldienste auf die selbe Technologie Zugriff haben müssen. Wenn Apple also Apple Pay nicht mehr anbieten würde in Deutschland wäre der Zwang auch hinfällig.

      • @Grisu und genau die jetzt keine Kreditkarte wollen, würden dann vor dem Problem im Ausland stehen und es nicht kapieren warum es nicht funktioniert. Da sie nur sehen andere halten doch auch Ihr Handy ans Terminal und da geht es.

      • @Ich:
        „Denny Apple-Pay mit Girocard wäre eh ziemlicher Mist, die Kunden sind dann irgendwo im Ausland und kapieren nicht warum sie Apple Pay nicht nutzen können.“

        Apple Pay funktioniert doch sowieso nur dort, wo deine Karte akzeptiert wird. Wenn du Amex hast, kannst du an vielen Bezahlterminals damit nicht zahlen, wenn sie typischerweise nur VISA/MC akzeptieren. Auch wenn der Laden dann offiziell bei Apple dafür gelistet ist.

        Deswegen kann man ja auch viele Karten im Wallet hinterlegen und tippt auf die, die eben akzeptiert wird. Wo ist also das Problem?

      • Komfortable sieht anders aus @heldausberlin

      • warum wird hier immer von kreditkarten oder girocard gesprochen?
        Es gibt auch Debitkarten, die jetzt schon unterstützt werden, wie zb Maestro…. Sollen die Banken halt einfach das Maestro Cobranding Apple Pay fähigmachen und gut :D

    • Rein technisch ist das ganz sicher möglich, dass du nicht erst eine extra App starten musst. Hoffentlich ist diese Art Chancengleichheit auch in dem Gesetz enthalten. Nicht dass sich das entwickelt wie mit alternativen Browsern auf dem iPhone.

      • @Stefan: ApplePay wird durch einen Doppelklick aktiviert. Aber durch die Öffnung der NFC Schnittstelle wird Apple ja nicht vorgeschrieben das sie das ändern müssen. Wenn Apple clever ist wird es keine Möglichkeit geben das ändern und die User müssen die App immer manuell starten.

      • So wird es wahrscheinlich kommen.

    • Lars,
      so sehe ich das auch.
      Außerdem könnten die Banken endlich die unwirtschaftliche EigenApp, die Riesensummen kostet eindampfen und eine richtige Debit Karte und Kreditkarten nutzen würden die sehr viel Geld sparen und wir hätten diese völlig unsinnige Diskussion und Geseztesregelung nicht. Jetzt werfen sie sehr viel Geld ihrer Kunden aus dem Fenster und deshalb werden die Gebühren erhöht und Filialen geschlossesn.
      Z.B. Autohersteller bedienen sich auch funktionierender Systeme von außen, das ist für die günstiger, wäre es für die Banken auch.
      Außerdem gibt es soviele Bezahlmöglichkeiten,
      -Bargeld
      -physische Karten verschiedenster Art
      -BlueCode (QR Code)
      -demnächst Ultraschall.
      das alles könnten uns die Sparkassen und Vobas anbieten und bräuchten dafür Apple nicht.
      Also was soll das Ganze.
      Offener NFC bei Apple zum Bezahlen – NEIN DANKE

  • In einem Monat gültig?!?? Seit wann sind die so schnell ?!
    Egal bei was und allem wichtigen wird das Ziel sowas wie 2030 besprochen und bei so einem Mist gleich nächsten Monat ich Fass es nicht

    • Richtig,
      sogar das Gesetz ansich passt schon nicht richtig. Hier ging es den Lobbys und deren verbundenen Politikern darum, es in ein Gesezt zu packen, das bis zum Jahresende ratifiziert sein muss.
      Eine Wettbewerbsprüfung dauerte den Lobbyisten zu lange, zumal das mit ungewissem Ausgang verbunden gewesen wäre.
      Wenn Apple das akzeptieren würde, würde die Sparkasse die Zusammenarbeit mit ApplePay sofort beenden! Das ist das eigentliche Ziel. Die Sparkassen interessieren sich nicht für die Kunden, (outside in) sie sehen nur sich (inside out)! Schrecklich, das ist keine Dienstleistung und sehr KundenUNfreundlich. Siehe auch GooglePay, da kann man es erkennen, wo der gewünschte Zug hinläuft.
      Das Problem ist nur, dass dies einige Foristen einfach nicht sehen oder nicht sehen wollen, sie wollen nur recht haben! Meist Androide

  • Das Gesetz zielt ja erstmal darauf ab MEHR Wettbewerb zu schaffen. Bei den mPayment-Solution gibt es – auf NFC-Basis – in der Apple Welt keinen Wettbewerb. Natürlich ist kann/muss/darf kritisieren, dass die Sparkassen kein GPay direkt anbieten (ob ich das bei einer Datenschleuder wie Google überhaupt wollte, tut da nicht zu Sache). Dennoch ist mehr Wettbewerb erstmal zu begrüßen.

    • „Dennoch ist mehr Wettbewerb erstmal zu begrüßen…“ +1

      Am Ende entscheiden wir (der Kunde) was die beste Lösung ist, und nicht „ein“ Unternehmen :)

    • Das Verhalten der Sparkasse zeigt ja, wie man mit einem verfügbaren NFC umgehen würde. Eigene App, nix GPay, nix Apple Pay, nix Apple Watch …

      • @ Dieter:

        Ich bin bei GPay wirklich gespalten. Böten die Sparkassen GPay direkt via Google an, könnte ich als Kunde auch auswählen, Wobei ich nicht sicher wäre, ob ich GPay direkt nutzen würde. Auf der anderen scheint Google ja (bewusst) darauf zu verzichten – zumindestens ist mir noch nicht zu Ohren gekommen, dass es einen GPay Zwang gibt um eine eigene App verwenden zu dürfen. Keiner kennt die Verträge. Und wenn etwas (frei) zugänglich ist, dann baue ich halt mal eine eigene Lösung und schaue wie weit ich gehen kann.

        Darauf zielt das Gesetz aber nicht ab. Es geht schlicht darum, dass Technologie-Firmen (hier Apple) ihre Monopol-Stellung ausnutzen eine vorhandene „freie“ Technologie für gewisse Features der (heimischen) Konkurrenz bzw. Partnern nicht freizugeben (um maximalen Profit zu scheffeln).

        Wenn das eben auf die gute Art (sprich über Vereinbarungen zwischen den Vertragspartnern), dann müssen die Daumenschrauben angezogen werden. Ob man dann am Ende das Alternativprodukt dann verwendet oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen (wo wir wieder bei Wettbewerb sind).

        Deswegen verstehe ich den Aufschrei hier nicht. Es wird ja nicht weggenommen (ok, außer das Monopol), sondern es wird ein Wettbewerb geben. Keiner weiß, wie die Apps am Ende aussehen werden. Aber hauptsache mal laut aufgeschrien. *kopfTisch*

    • Es gibt aber, wie du zumindest ansatzweise schon siehst, keinen Wettbewerb mit offenem NFC. Der Wettbewerb ist eigentlich schon entschieden.
      Außerdem sollst du nicht Androiden vorschreiben, ob sie GooglePay nutzen sollen oder nicht.
      Hier kommt es zu keinem begrüßenswerten Wettbewerb. Wie gesagt, der war entschieden und soll nun durch die Politik geändert werden. Das ist in der Form blamabel. Apple stellt eine Technik zur Verfügung, Banken sind nicht gezwungen diese zu nutzen. Der Markt gibt es her, dass dann Kunden abwandern. Das ist echter Wettbewerb unter den Banken, denn bislang sind Banken die GooglePay und/oder Apple Pay unterstützen die Gewinner. Das sind meist aber keine öffentlich rechtlichen Banken. So lernen die niemals wirtschaftlich mit dem Geld der Kunden umzugehen, so werden die immer weiter so wurschteln.
      Wenn mir Apple die Möglicheit gibt in den Einstellungen die Öffnung abzulehnen und mein iOS so zu belassen wie es ist, bin ich der erste, der den NFC fürs Bezahlen für fremde Apps sperre!
      Offener Apple NFC zum Bezahlen – NEIN DANKE

  • Im Gegenzug wird Apple sich alle Banking Apps ganz genau ansehen. Vielleicht werden wir dann endlich auch von diesem WebView Mist erlöst – ist schon erstaunlich was manche Banken ihren Kunden zumuten.
    Außerdem wird Apple sicherlich die 2x Seitentaste drücke Aktion nicht freigeben, so dass ich als Anwende immer schneller mit Apple Pay bin, als die Fremdanbieter App zu suchen.

    • Seit wann muß ich die Seitentaste 2x drücken? Dachte es reicht das Iphone ans Lesegerät zu halten und mit Fingerabdruck oder Face Id die Zahlung freizugeben.

      • Im Falle von Face ID ist das die „bevorzugte“ Weise, Apple Pay zu aktivieren, weil du dann bevor du zahlst mit Gesicht Apple Pay entsperren kannst. Wenn du erst ans Terminal hältst, ist dein Gesicht evtl. nicht in Sichtweite, dann müsstest dus wieder wegnehmen, reingucken, und nochmal dranhalten.

      • Grisu,
        das Handy weiß dadurch, dass eine Bezahlung kommen soll und aktiviert
        1. den NFC nur für die Bezahlung
        2. FaceID, da keine Hometaste mehr da ist, woher soll FaceID wissen dass es gebraucht wird.
        3. so ist das auch bei der Watch, woher soll sonst die Watch wissen, dass bezahlt werden soll?
        Mit dem gesperrten Handy bezahlen zu können ist einer der wenigen Schwachstellen von GooglePay

  • sehr gutes gesetz. danke, endlich mal konsequent!

    • Unsinn, das ist ein Gesezt gegen jeden Markt. Ich würde mich verwehren, etwas geschaffen zu haben, das dann andere ausnutzen wollen, die es jahrelang bevor es das gab nicht hinbekommen hatten und auch das Potential nicht erkannt hatten. Die Sparkassen hatten so lange gebraucht, dass sie mit den meisten Banken in Deutschland zeit gewinnen wollten. 5 Jahre nach Apple Pay hatten sie eine App zum Bezahlen, eine mickrige Kopie, die sich noch nicht einmal bei Android mit offenem NFC durchsetzen kann.
      Um solch einen Unsinn machen zu können soll nun das gesamte iOS mit seiner Wallet und der Secure Enclave kaputt gemacht werden, damit solche Leute wie du das gut finden.
      Hier wurde einseitig für eine Bankenlobby Arbeit geleistet, die betroffene Seite wurde noch nicht einmal angehört, das ist schlechter, mitlerweile deutscher Stil. Zum Schämen kann ich da nur sagen.

  • Apple wird ganz sicher NICHT ApplePay in Deutschland einstellen. Viele in Deutschland aktive Banken haben Millionen investiert, um Apple Pay anbieten zu können. Dutzende sind auf dem Weg dort hin. Wäre alles verbranntes Geld. Das können die Banken und Apple nicht wollen – hoffentlich.

    • Das einstellen von ApplePay würde ja auch gar nichts bringen, die Millionen von iPhones haben ja nun mal eine NFC-Schnittstelle, ob der Kunde damit ApplePay nutzt ist ja nur zweitrangig. Selbst wenn ApplePay eingestellt werden würde muss die NFC-Schnittstelle geöffnet werden.

      • @Denny Wenn Apple Pay eingestellt werden würde würde auch gleich der NFc Chip deaktiviert werden.

      • Würde würde Fahrradkette

      • Auch hier noch mal die Frage wo hast du den Scheiß her? Im Gesetz steht weil Apple einen Bezahldienst über NFC anbietet müssen Sie die Technologie auch anderen zugänglich machen. Würde Apple keinen Bezahldienst über NFC anbieten bräuchten sie auch die NFC Schnittstelle nicht freigeben.

    • Die schnittstelle ist doch schon längst frei – nur halt nicht die bezahl schnittstelle… und darum gehts.Y

    • luettmatten
      ich hoffe innigst, Apple kann sich durchsetzen. Vor Gericht ist man auch nicht sicher, aber ich hoffe doch, dass die Gerichte ein Einsehen haben werden und die Gesetzesvorgabe als das erkennen was es ist! Lobbyarbeit, Eingriff in Vertragsfreiheit, und Gesetze müssen klar und bestimmt sein. Dies hat allerdings mit Geldwäschenbekämpfung nichts zu tun, es geht, wenn überhaupt um Wettbewerb. Und der hat stattgefunden, die Banken haben es nicht geschafft.
      Die waren ja auch mit der Eurocard gescheitert, anstelle diese zu einer richtigen Karte zu machen. Paydirect verschlingt Unsummen. Kwitt ist auch kein Bringer, hat aber Millionen gekostet. Google und vor allem Apple machen es besser! Da kommt der Neid, weil die Banken ein falsches Selbstverständnis haben. Die sollen ihr Kerngeschäft, alles andere aussourcen.

  • Dafür gilt künftig für Monats-Hygieneartikel ein ermäßigter Umsatzsteuersatz. Das ist doch was. ¯\_(ツ)_/¯

  • Wieso regen sie sich so viele auf?
    Es wird doch dann so wie beim Zugriff auf bspw. die Kamera gelöst werden. Man stelle sich vor, Apple würde nur der eigenen Kamera-App Zugriff auf die Kamera geben. So ähnlich sehe ich das mit der NFC-Schnittstelle auch.
    Der Benutzer wird dann entscheiden können, ob er einer App Zugriffsrechte auf die NFC-Schnittstelle erteilt. Dadurch wird nichts unsicher.

    • Hoffentlich kommt Apple auch auf diese Idee!

    • Aber für die theoretische Möglichkeit für Apps, die kaum einer will, das gesamte Sicherheitsgefüge aufzugeben ist doch nur dumm. Apple Pay ist anerkannterweise das weltweit sicherste Mobile Payment überhaupt.
      Die Kamera hat keine Außenwirkung, das kann man verhindern. Aber Bezahlen hat immer Außenwirkung und dass Apple Pay das geschlossen hält versteht sogar mein Vater (80). Mein Großvater sagte schon damals, das Girokonto ist kostenlos, solange bis jeder eins hat, dann kommen die Gebühren.
      Das ist bei den Sparkassen doch wirklich so, oder?

  • Ich finds gut. Wer hier die NFC Schnittstelle nur auf ApplePay reduziert ist zu kurzsichtig. So wird Apple wenigstens gezwungen mal den Schritt nach vorne zu machen und die Schnittstelle zu öffnen. Und ja: nur für ne offene Schnittstelle das OS zu wechseln ist genauso Schwachsinn wie zu sagen man solle doch bitte auswandern wenn man mit dem Design der 2€ Münze nicht zufrieden ist…
    das ist eines der ersten Gesetze seit langem bei dem ich nicht direkt den Kopf schütteln muss.
    Und das hier ist eine weit bessere und sinnvollere Veränderung als die hier oft abgefeuerte Browserregelung der EU bzg. Microsoft von vor X Jahren…

    • Danke, Gottseidank nicht nur Applefanatiker unterwegs hier.

      • Die Angst ist aber berechtigt. Das entspricht evtl. nicht der Idealvorstellung von „wenn alles offen ist, ist alles besser“, aber sobald die Banken ihre Apps selbst anbieten können, machen sie dann einfach Apple Pay nicht mehr oder planen es erst gar nicht. Ihr kennt die honken ja. Sind wir ehrlich soweit, dass wir Banken vor Apple verteidigen? lol

        Schaut euch alle NFC Bezahllösungen an, die es so auf Android gibt. Sparkasse, Deutsche Bank, furchtbar. Einzig und allein bunq (mit tap&pay) ist ordentlich gelöst.

      • @Tobias +1

      • @Tobias das kann durchaus sein aber wir als Kunden haben dann die Wahl. Sei es die Wahl die Bank zu wechseln und bei der alten als Grund anzugeben keine ApplePay, wenn das Genügend machen wird reagiert.

      • @Tobias:
        Genau deswegen werden die Banken nicht von AP weggehen, weil keiner der AP-User dann die Katastrophenlösung der Bank nutzen möchte. Und nochmal will keine Bank ihr Image geschädigt sehen, nur weil ein paar wenige iPhone-User im Internet so einen Shitstorm verbreiten.

      • +1 Tobias

      • Aber Androiden, die nichts von der Öffnung haben.
        Manchmal beschleicht mich der Verdacht, Androiden wünschen sich dass Apple immer mehr zu Android 2.0 wird, damit sie sich keine Gedanken mehr machen müssen, ob sie nicht vielleicht doch das falsche Gerät gewählt haben.
        Androiden kann es doch egal sein, ob der NFC vom iPhone geöffnet wird! Aber nein, ausgerechnet die sind ständig am stänkern.
        Ich habe bereits mehrmals versucht Android Fans zu erklären, dass wir eigentlich zusammenhalten sollten und von den Banken die Unterstützung von GP und AP ohne Wenn und Aber zu fordern.
        Denn Sparkassenkunden können GP nicht ohne Umwege nutzen.

      • Ich
        von wievielen Kunden sprichst du, die deine Wahl gut finden. Es ist im Promillebereich. Selbst bei Android haben 1% der Sparkassenkunden diese App geladen, ca. 0,5 % nutzen sie tatsächlich. Die App macht sich nicht bezahlt.
        Und bei Apple werden es eher noch weniger sein. Also die Bankenvorstände sollen endlich wirtschaftlich denken und ihre Eigenproduktionen einschl. der Girocard überdenken und am besten einstampfen und die guten existierenden Systeme nutzen. Dann braucht es keine Öffnung.
        Schaut den Apple Usern auf den Mund, die wollen es nicht, also sollte man Apple auch nicht zwingen. Apple Pay ist mit Nichten die einzige Bezahlmöglichkeit, noch nicht einmal auf dem iPhone.

    • Steiner,
      WARUM muss man Apple zu irgendetwas ZWINGEN, was soll das, ich lebe in einer falschen Welt. Apple ist geschlossen, das wissen die Kunden. Es war auch ein gewisses Risiko das System geschlossen zu lassen. JEDER kann selbst wählen, ob er ein solches Apple Gerät hat oder lieber ein anderes! Wo ist das Problem, lasst Apple doch in Ruhe!
      Doch bei diesem Gesetz zur Bekämpfung der Geldwäsche hat diese Bestimmung nichts zu suchen. Es ist das allerbeste Zeugnis für das Lobbying und unwissender Politiker! Es geht den Sparkassen auf lange Sicht darum Apple Pay ganz los zu werden. Die bilden sich ein, dass Massen an Apple Usern zu ihrer App greifen werden.
      Du und die Banken und die Leute die diesen Gesetzeszwang für gut heißen leben eigentlich in einer falschen Welt.
      Nein ist nicht sinnvoller als die Browserregelung, wie du vielleicht bemerkt hast kann man auf vielfältige Weise bezahlen, Apple Pay ist nur eine davon.
      Außerdem kann die Sparkasse auch auf BlueCode machen.
      Die Politiker und Bankenlobby sind die bösen, nicht Apple.
      Außerdem zum wiederholten Male: Offener NFC bei Android, GooglePay für diese Banken keine Option. Welch Vielfalt. Dafür für jede Bank eine gesonderte App, sogegesehen ist das auch eine Vielfalt.
      Aber Steiner, ich weiß, ich schreibe gegen eine Wand. Ihr macht euch nicht die richtigen Gedanken. Diese staatliche Regelung ist ein Weg in die falsche Richtung!
      Für Apps mit weniger Außenwirkung als das Bezahlen öffnet sich Apple. Sie testen es aber auf Herz und Nieren. Da ist die Gefahr von Missbrauch und Fehlern nicht gegeben. Dafür muss die Secure Enclave (supervorbildlicher Sicherheit mit Topp Verschlüsselung) nicht geopfert werden.

  • Apple hat Druck auf das Bundeskanzleramt ausgeübt. Wie nennt man das was die Banken Lobby gemacht hat?? Wurde da etwa kein Druck ausgeübt von der Banken Lobby??

    • Das sehen die Kommentare der Banken-Lobby halt eben nicht so.

      • Die BANKEN sind es, die sich nicht für die Kundenwünsche interessieren. Schnell eine eigene App machen lassen, vermutlich von den besten Programmierern der Welt, von denen wir ja soviele haben.
        -WhatsApp hat sich durchgesetzt, egal was einige sagen
        -Facebook hat sich durchgesetzt, WKW, wer kennt es noch? ist weg!
        -GooglePay hat/wird sich durchsetzen, gegen Banken Apps
        -Apple Pay hat/wird hat sich durchsetzen, hat der Markt gezeigt

        und dafür soll nun die Politik eingreifen, gegen den Markt der entschieden ist, dafür sollen riesiger Veränderungen im iOS durchgesetzt werden. Es wäre zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre.
        Aber es ist schon auffällig, dass dies in Deutschland passiert, das das Mobile Payment eigentlich schon abgehakt hatte. Andere haben es besser gemacht, jetzt will man aber wieder.
        Apple Pay wäre schon lange in Deutschland gestartet, aber die Banken hatten zunächst kein Interesse. Erst als einige Banken eingebrochen sind, vermutlich als jüngere dynamischere Menschen in die Vorstände kamen, ging es los.

    • und den politischen Vorstandsmitgliedern der Sparkassen und Volksbanken, meist CDU und SPD?
      Vielleicht wäre es ohne Trump nicht so weit gekommen. Diese Banken sind mindestens seit Dez. 2018 mit ihrer Lobbyarbeit zugange. Lästig oder?

  • Da habt ihr euren Black Friday, ich finde die Politiker haben dafür noch weitere Privilegien verdient

  • Ich traue Silicon valley mehr als Politik Berlin

    • ick och!
      Wieviele der GroKo Abgeorndeten wissen so richtig um was es geht. Die ganz genauen Details kenne ich auch nicht aber ich habe mich damit beschäftigt! Die Politker auch?
      Nein dann hätten sie das so nicht gemacht.

  • …..und wir beschweren uns über Russland, China und die USA.

  • Was soll dieser Unsinn mit Apple Pay abzuschalten? Können sie machen ändert aber nichts an der Tatsache das die NFC Schnittstelle geöffnet werden muß.

    • Das stimmt nicht. Wenn Apple Pay abgeschaltet werden würde gibt es für das Gesetz kein Angriffspunkt das andere Zahlungsanbieter freigeschaltet werden müssten. Und wer sagt denn das mit Apple Pay nicht gleich die ganze NFc Schnittstelle deaktiviert wird? Denk mal drüber nach!

      • Wird nicht passieren, hängt zuviel Geld dran. Denk mal drüber nach…

      • Wenn Apple wirklich für den NFC nur das Bezahlen vorhergesehen hat, dann wissen wir wenigsten in wie weit Apple noch Innovativ ist.

      • Apple hat ja bereits andere Felder für nfc geöffnet (personalausweisapp), das müsste dann auch alles wieder eingestampft werden. Wogegen dann ja wieder geklagt werden kann. Unsere Gerichte sind zum Glück nicht Applehörig und schauen nach ob da wirklich eine Marktmacht ausgenutzt wird. Also ganz entspannt bleiben.

      • Schon wieder dieser Ich
        brabbelt mal wieder was ohne sich informiert zu haben. Es tut mir leid das in dieser Deutlichkeit sagen zu müssen.
        Der NFC von Apple Geräten ist auch für andere Anwendungen offen. Die haben aber nicht die Außenwirkung, dass Geld von meinem Konto fließt. Bitte erst informieren. Denn das Eine hat mit dem Andreen nichts zu tun. Dumpfer Apple Hass nutzt dir nichts.
        Dann kauf dir doch ein Samsung (z.B.)

    • Habakuck,
      nein es betrifft nur Bezahldienstleister, was Apple dann nicht mehr wäre.

  • Für alle die hier schreiben dass die Bank bei Apple Pay nicht weiß wofür ihr euer Geld ausgebt: Das ist Quatsch! Auf der KK Abrechnung steht genau wie sonst auch welcher Händler wieviel Geld bekommen hat. Der Händler kann allerdings den Einkauf nicht einer bestimmten Person zuordnen und somit kein Einkaufsprofil erstellen. Man ist also dem Händler gegenüber annonym und nicht der Bank!

    • Genau, mit AP zu bezahlen, ist wie, wenn man direkt mit der Karte kontaktlos bezahlt. Da werden auch keine personenbezogenen Daten übermittelt. Die Bezahlung wird aber dennoch zwischen Händler und Bank abgewickelt.

      • Aber das Smartphone ist sicherer, auch wenn es GooglePay ist, als eine physische Karte. Bezahlen unter 25,-€ keine Sicherheit, kann jeder, der die Karte erbeutet. Eine PIN über 25,-€ ist zwar sicherer, aber eine PIN an einem dritten Gerät an der Kasse einzugeben ist nicht der Sicherheit letzter Schluss.
        Übrigens der Händler bekommt angezeigt: Zahlung erfolgt. Dann kommt das Geld von der Bank, ohne irgendwelche Hinweise wer das war.
        Die Girocard ist ein anderes Kalliber, bei ELV, das mit der Unterschrift an der Kasse, weiß der Händler die IBAN und weiß, der kommt regelmäßig zu mir und kauft folgende Artikel. Nur mal so zum Beispiel.

  • Was ist dann bitte mit Bluetooth-Input am HomePod und ja Spotify statt Apple Music auf dem HomePod? Ist die selbe Thematik.

    • Nein, das ist ein völlig anderes Thema, das ich hier nicht weiter kommentieren werden. Auch hier fließt kein Geld über meinen NFC nach außen!
      Z.B. Amazon Musik kann ich ohne Probleme auf meinen Apple Geräten, auch E-Books. Also was solls?
      Wie gesagt, das ist ein anderes Thema.

  • Einige Kommentare tun einfach weh….

  • Perfekt! Dann kann weiterhin jede Bank ihr eigenes Süpppchen kochen und man braucht jetzt für jede Bank eine App, statt eine für alle. Ein Hoch auf die EU!

  • Es geht NICHT um ApplePay mit NFC, auch wenn das die ersten sind, die mauern.

    Es geht um einen allgemeinen Zugriff jeder App auf die Schnittstelle, ob man es haben will oder nicht. Im Datenschutzmenü wird ein weiterer Punkt hinzugefügt werden, der NFC ähnlich Kamera und Mikrofon für die Apps ein- und ausschaltbar macht.

    Allerdings gibt es auch genügend Anwendungen, die sich darum nicht scheren und munter auf Schnittstellen zugreifen, bei denen sie nichts zu suchen haben. Facebook mit seinem „versehentlichen“ Zugriff auf die Kamera zeigt es doch. Positionsabfragen von Anwendungen, die nichts mit Postion oder Foto zu tun haben, gibt es zuhauf. Mit iOS 13 habe ich haufenweise Anfragen nach Bluetooth und frage mich wieso?

    Und wenn man in anderen Systemen sieht, wie unsicher gerade Kommunikationsschnittstellen sind (WLAN, die Lightning Schnittstelle, Bluetooth und jetzt auch NFC) wird mir Angst und Bang.

    Ich erwarte hier auch Angriffsszenarien, wo man (beim Banking geblieben) mal kurz ohne FaceID oder TouchID Verifikation Geld (bis 25€ in der Regel ohne PIN möglich) abbucht oder ein FIDO2 NFC Modul ausgetrickst wird, der ePerso „gesnifft“ wird oder man jeden überall physisch sehr präzise tracken kann, weil man jetzt die NFC Schnittstelle abfragen darf. Gut bei verlorenen Handys, schlecht bei Werbung im Einzelhandel … (oh der war eben bei GAP und hat eine Jeans gekauft, jetzt ist er im H&M, mal sehen was er sich ansieht? Siehe auch www .nfc-tracker. com/de/ handel )

    • In der Novelle geht es explizit um den Zahlungsverkehr, dass bedeutet das Verfahren am POS. Da hat Apple – auf NFC-Basis – ein Monopol, d.h. ein Wettbewerb (um die beste Lösung) gibt es defacto nicht. Dieses Monopol wird ja auch gelockert, indem man sagt, dass ein Anbieter von Zahlungsdienstleister eine alternative zur bestehenden Wallet geben muss (gegen ein faires Entgelt für den Zugriff auf das NFC-Modul).

      Ich gehe noch nicht mal davon aus, dass die APIs (im Sinne einer kompletten Freigabe an die Entwickler) veröffentlicht werden. Das Gesetz ist eigentlich nichts anderes als eine Erweiterung der PSD2, von der nicht nur Zahlungsdienstleiter (Banken) betroffen sein werden, sondern auch diejenigen die sich dran bzw. dazwischen hängen möchten.

      • Die Novelle ist nur die Basis für weitere Dienste. Im Sinn der Gleichberechtigung aller Apps, wieso sollten Banken etwas dürfen, was eine andere Anwendung nicht auch darf? Die stehen dann doch als nächstes auf der Matte.

      • @ Thorsten:

        In den aktuellen Alltagsprozessen kommt der NFC-Chip (bzw. die NFC-Kommunikation) ganz eingeschränkt zum Einsatz – u.a. Payment und Ausweisprozessen. Komischerweise hat man sich mit den Staaten (nicht nur Deutschland) darauf verständigen, für administrative Prozesse NFC schrittweise freizuschalten (auf einmal geht das). Wenn es aber um Wettbewerb geht, beruft man sich auf das Sicherheitsargument (zumal ja Apple vergütet werden soll). Das ist eine schräge Argumentation

        Am Ende wird der Apple Kunde entscheiden, ob ApplePay (was ich sehr gerne verwende, weil sehr intuitiv) oder ein Drittprogramm (z.B. von der Bank direkt) zum Einsatz kommt. Alleine diese Entwicklung (weg von der Bevormundung durch das Ökosystem) ist begrüßenswert.

      • @ApplePayUser
        Nur um nochmal sicher zu gehen, dass ich das richtig verstanden habe…
        Es ist aktuell nicht möglich für einen App-Entwickler den NFC-Chip meines iPhones zu anzusteuern, weil Apple die entsprechenden Programmierschnittstelle nicht zur Verfügung stellt, damit nur die eigenen „Apple Apps“ den NFC Chip nutzen können?

        Also ganz ehrlich…
        Ist das dann überhaupt noch mein iPhone, wenn ich die verbaute Hardware/Features nur nutzen kann, sofern es im wirtschaftlichen Interesse es Herstellers ist und hier willkürlich Hardware gesperrt wird?
        Und dann dieses Sicherheitsargument…
        Das ist ja so, als könnte ich das Mikrophon des iPhones nur mit der Apple eigenen Telefonfunktion nutzen, weil Apple mir nicht zutraut zu entscheiden, dass WhatsApp sicher genug ist, um für Sprachnachrichten auf das Mikrophon zuzugreifen.

        Ich werde entmündigt von Apple.

    • Guter Einwand. Das Beispiel mit Facebook passt da nicht ganz rein: Der Zugriff auf die Kamera war möglich, da der Nutzer diesen vorab irgendwann mal bestätigt hat. Wer dies nicht getan hat, bei dem trat der „Bug“ auch nicht auf, da das System den Zugriff blockierte.

      • Wirste sehen, wie schnell Facebook dann irgendeine fadenscheinige Funktion einbaut, nur um den Zugriff auf den Chip vom User gestattet zu bekommen.
        Siehste ja bei Instagram, wenn du da eine Story posten willst und dabei lediglich ein bereits geschossenes Foto/Video aus der Fotos-App hochladen willst, musst du dennoch der App den Zugriff auf Kamera UND Mikrofon freischalten.

      • Allerdings gab es in der Vergangenheit einige Fälle, wo Methoden trotz Deaktivierung umgangen wurden … Bugs gibt es überall. Die Möglichkeit selbst als Anwender das einfach ohne seinen Kopf zunutze , freizuschalten kommt noch dazu.

    • Naja also bevor FB auf die Kamera zugreifen konnte und diese dann im Hintergrund aktivierte, musste der Nutzer dies erst explizit erlaubt haben. Keine Ahnung warum sich das Gerücht hartnäckig im Netz hält das FB die Kamera einfach aus Spaß aktivieren konnte ohne Systemberechtigung. Hätte die App ohne Berechtigung versucht die Kamera zu öffnen, wäre im günstigsten Fall nix passiert oder die App crasht. Wer iOS Apps entwickelt weiß wovon ich rede wenn man versucht eine Funktion zu nutzen (API) ohne das entweder laienhaft ausgedrückt das entsprechende Modul geladen bzw. dann auch der Nutzer nach Abfrage dieses erlaubt hat. So viel dazu.

      Auch konnten bislang Apps auf iOS nicht ohne Bestätigung auf Positionsdaten zugreifen und mussten schon immer eine Abfrage starten. Ob eine Notiz-App oder ein Spiel diese nun benötigt… darüber kann man natürlich diskutieren, aber hier konnte ohne Bestätigung des Nutzers nie Schindluder getrieben werden.

      Was das NFC Modul angeht, frage ich mich wieso sich hier auch hartnäckig die Idee hält, dass wenn dieses nun geöffnet werden muss, dass das Modul ständig „sendet“ und quasi mit einem dicken roten leuchtenden Schild „greif auf mich zu“ durch die Gegen rennt. Das ist nicht der Fall und Tracking ist damit auch nicht möglich!
      Es wird vielmehr so ablaufen, wenn du außerhalb vom Wallet auf die Schnittstelle zugreifen willst, musst du die App starten, dann kann diese die Schnittstelle aktivieren und den Zahlvorgang der App starten. Alles andere wäre bei den Privacy Bestrebungen Apples auch unlogisch, unnötig und wird auch gar nicht in dem Bundestagsbeschluss gefordert. Im übrigen wenn deine Bedenken zutreffen würden, dann solltest du dir jetzt schon Sorgen machen, denn dazu wäre keine Öffnung des NFC Moduls nötig.

  • Sollen die halt die Schnittstelle öffnen, bleibe trotzdem bei Apple Pay. Keine Lust erst das Handy zu entsperren und dann die App der Bank zu öffnen um zu bezahlen. Nur weil die Schnittstelle offen ist heißt es noch lange nicht das die jeden ins Wallet lassen müssen.

    • Ganz genau. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die Seitentaste für andere geöffnet wird. Die aktiviert nämlich systemeigene Funktionen, auf der Watch z.B. auch zum Entsperren von Applikationen auf dem Mac und so. Das Gesetz erlaubt nämlich, aus Sicherheitsgründen der Implementierung zu Widersprechen.

      Und dann haben wirs. Seitdem es Apple Pay gibt, nutze ich so einen Dreck wie PAYBACK PAY nicht mehr. Telefon entsperren, App suchen, „PUNKTEN UND ZAHLEN“ aktivieren (ich weiß, das geht auch über Haptic/Force Touch), ewig warten, Face ID, ewig warten, Barcode wird angezeigt… Fühlte mich da wie eine verwirrte Person mit Bargeld.

  • Da kann man nur den Kopf schütteln.

    Wenn irgendeine meiner Banken versucht direkt über NFC zu bezahlen fliegt sie vom iPhone.
    Es gibt kaum gute Banken Apps, geschweige denn Zahlungssysteme in Apps welche an den Service von ApplePay ran kommen.
    Und das ist keine Rosarote Apple Brille. Ohne Apple damals und heute wären einige System noch im Stand von 1990. wozu einige Bankensystem leider zählen

  • Bekommen nichts zustande! Versagen auf Schritt und Tritt! Missstände in Hülle und Fülle! Sage nur Schul-und Gesundheitswesen! Aber dieses Gesetz wird schnellstens durchgewunken! Deutschland 2019! So wie es leibt und lebt! Ich hoffe, Apple zeigt klare Kante! Auch wenn es mich mit betrifft!

  • Steht da nicht im Gesetz was von „Schnittstelle ist für ein angemessenes Entgelt zu öffnen“. Ich würds von Apples Seite aus erst einmal teurer machen als die eigentlich Implementierung von Apple Pay. Zudem: Mit Apple Pay ist die Schnittstelle ja jedem offen für ein angemessenes Entgelt.

  • heißt das im Umkehrschluss auch, dass eine Bank, die sich aktuell gegen Apple Pay sperrt, so wie zB. die Sparkasse anfangs und nur ihre eigene Lösung anbieten möchte, nun neben ihrer Lösung auch Apple Pay anbieten MUSS?? Wäre ja auch nur Konsequent.

    Auf dem Iphone könnte ich dann wählen, zwischen der Bank-Lösung und Apple Pay. Wenn die Bank aber nur ihre Lösung anbietet, ist das ja auch wieder ein Einschränkung der Entscheidungsfreiheit des User.

    YM2C

  • Na prima das man die Tim’s Bande mal inden Schritt tritt!! Lange genug gewartet das man diesen Banditen einmal die Stirn zeigt! Nicht nur das man uns bis zur letzten Minute bedrängt hat. Abgesehen davon lässt er sich von dem Regime in China und Russland dazu drängen die Freiheit der dort lebenden Menschen zu unterdrücken.
    Aber nach aussen den Saubermann spielen!

    Schöne Doppelmoral Mr Apple solange es um deine Kohle geht !!!!

    Ach… schalt dich mal NFC ab… es wird noch andere geben … die sich auf das Geschäft freuen! Was du seit Jahren durch Dummheit und Unwissenheit an die Wand fährst!!

  • Wenn ich bei  was zu sagen hätte, würde ich  Pay in Deutschland auch wieder abschalten. Was mischt dich denn die Regierung da überhaupt ein

  • Cool, dann kann ich ja demnächst auch den BMW mit dem iPhone entsperren und starten :-))

  • Dann möchte ich mal fragen??

    VIM PAY arbeitet mit eigener App
    Wieso nicht g PAY

  • Seid mal entspannt – Apple wird die NFC Schnittstelle öffnen. Beim Personalausweis ist die NFC Öffnung schon durch und funktioniert mit iOS 13.1.

  • Ich krame an der Kasse also mein Handy raus und starte die Sparkassen App. Diese überprüft mein Gesicht, oder ich gebe ein Code zum starten ein. In der App drücke ich dann auf bezahlen mit NFC und halte dann das Handy oder Uhr ans Terminal.
    Dann habe ich aber schneller mit der Karte inkl. PIN bezahlt.
    Oder geht das dann gaaaanz anders und ich bin auf dem Holzweg ?

    • Vergiss nicht die PIN ab 25€ bei der Sparkassen-App.

      ApplePay Doppelklick an der AppleWatch (kann man bereits bei den letzten zu scannenden Artikeln machen) und ans Terminal halten. Keine PIN auch nicht über 25€. Letzte Artikel einpacken, während die längste Phase (Bestätigung und Bons drucken) läuft.

      • Keine Ahnung ob die Sparkassen nicht in den nächsten Tagen die zweite 180 Kehre machen und wieder auf Abstand zu ApplePay gehen.

    • Helge, Helge! Vollkommen falsch! Du musst zuvor noch das Pop-up wegklicken, das dich darüber informiert, dass in deinem Postfach eine neue Mitteilung für dich hinterlegt wurde. Bevor du diese aber wegklicken kannst, musst du die Meldung bestätigen, dass du dich bei der letzten Nutzung der App nicht ordentlich abgemeldet hattest und das doch bitte beim nächsten Mal tun sollst. Dann musst du der älteren Dame in der Schlange hinter dir noch mit einem Lächeln begegnen, die dich bittet, beim nächsten Mal doch bitte bar zu bezahlen, um die Schlange nicht länger aufzuhalten. Erst dann kannst du die Transaktion tätigen.

  • Die Regierung hat echt nicht mehr alle Tassen im Schrank, auf dem Chip sind sensible Daten gelagert die von anderen nicht mal ausgelesen werden dürfen und somit sollte die Öffnung gegen die DSGVO im Widerspruch stehen….

  • Unfassbar! Das ist sowas von eine Diktatur! Erpressung Deluxe!

  • Endlich! Schön, dass unsere Bundesregierung sich mal irgendwo durchsetzen kann.
    Ich finde Apple Pay praktisch, bin aber überhaupt nicht von Monopolen etc. begeistert. Ich hoffe, dass die NFC Schnittstelle jetzt zB auch für BMW und andere geöffnet wird.

  • Apple wird mit Sicherheit nicht Apple Pay in Deutschland einstellen. Vermutlich wird man die Schnittstelle öffnen.
    Die Gebühren können am Anfang auch mega hoch geschraubt werden, da nur eine angemessene Gebühr im Gesetz steht. Was am Ende angemessen ist, müssten Gerichte entscheiden. Bis dahin kann ja Apple durchaus 10.000$ pro Zugriff auf die Schnittstelle verlangen.

    Und angemessene Zugangsbedinungen ist auch relativ. Zumindest wird Apple am Anfang keine Auswahl einen Standards zulassen, sodass die jeweiligen Apps immer manuell gestartet werden müssen. Ob dies angemessen ist, werden auch erst einmal Gerichte entscheiden. Und dies dauert alles.

  • Cool wenn eine reg alles dafür tut Germany ins Mittelalter zu versetzen . Apple sollte euch Düsen tollen Dienst einfach abschalten , und gut ist .

  • Ich glaube dieses ominöse Internet wird sich sowieso nicht durchsetzen und mobiles zahlen auch nicht. Daher nicht so schlimm das 70 jährige Politiker so eine Entscheidung treffen. *ironieoff*

  • Finde das noch jemand merkwürdig, dass so etwas in einer Richtlinie gegen „Geldwäsche“ versteckt wird?

  • Wahrscheinlich wird es Apple Pay dann bald nicht mehr geben, weil viele Banken nur noch auf ihre App setzen und Apple Pay nicht mehr unterstützen.
    Müssen sie ja dann auch nimmer, auch wenn’s umständlicher wird.
    So wird dann die Freiheit ausschauen, kein Apple Pay mehr, da es keine unterstützenden Banken mehr gibt.

    • Ich glaube nicht, dass sich eine Bank den Shitstorm (erneut) antun will, wenn sie AP wieder zurückzieht. Und so praktisch kann deren Lösung dann gar nicht sein, dass die Kunden freiwillig von AP abrücken.

      • Du glaubst gar nicht wie Shitstormresistent Banken sind.
        Das schöne ist ja, der doofe Kunde weiß das in 3 Monaten ja eh nicht mehr und dann ist doch eh egal.

  • Ich persönlich freue mich über diese Entscheidung denn ich werde einen anderen Dienst als Apple Pay nutzen. An alle die ernsthaft glauben Apple würde die NFC Schnittstelle deaktivieren oder Apple Pay für Deutschland komplett sperren wie soll ich es nicht formulieren …. ihr seid doch alle Hirnverbrannt.

  • Wenn man „iPhone“ mit „Zahlung“ zusammenbringt, ist den meisten Leuten klar,…. bezahlen auf dem iPhone ist mega einfach.

    Wenn jetzt 100 Anbieter im AppStore die NFC-Schnittstelle für Zahlungen verwenden darf,… und viele Banken liefern einfach beschissenen Apps ab, könnte es möglicherweise passieren das bald „iPhone“ und „Zahlung“ nicht pauschal mit einfach assoziiert wird. Das möchte Apple natürlich nicht. Und das kann ich absolut verstehen.

    Apple hat viel Zeit und Hirnschmalz in das iPhone gesteckt,… sodass es ein wirklich gutes Produkt ist. Warum müssen sie jetzt ihre Arbeit anderen zur Verfügung stellen?

    • Jein, vielleicht haben die Banken bereits Lösungen gehabt, durften aber auf Grund der Regulierung seitens Apple (kein Staat!!) ihre Konzepte/Lösungen nicht einsetzen. Die NFC-Schnittstelle bzw. contactless-Payment ist nur eine (logische) Weiterentwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs und somit kein „Hexenwerk“.

      Mein Problem ist, dass ich als Benutzer mich nicht entscheiden darf, welches System ICH (als Benutzer) verwenden möchte (wären wir wieder beim Browser-Krieg in den 00er). Das ist nicht anderes als Bevormundung. Am Ende ist das Gesetz nötig, weil sonst eine Liberlisierung und Öffnung des Marktes (hier Zugriff auf die Zahlungsschnittstelle) nicht stattfinden würde.

      Hinzukommt ja, dass mit PSD2 bereits die Banken ihre Schnittstellen (und vom Bankkunden abgenickte Daten) freigeben mussten, um gesetzeskonform zu operieren. Und Freigabe kann keine Einbahnstraße sein.

      • Der erste seines Namens

        Du betonst das ICH als NUTZER so, als dürftest du dann Dinge an der Software mit entscheiden, weil was? Weil du ein Gerät erworben hast? Du kaufst das Gerät so wie es dir präsentiert wird. Passen dir die Richtlinien nicht, Kauf was anderes.

      • @ Der erste seines Namens:

        Die Freigabe von Schnittstellen darf zu keiner Einbahnstraße werden. Ich erwerbe zunächst ein Gerät, welches zu meinen persönlichen Bedürfnissen passt bzw. ich am intuitivsten zur Bedienung finde.

        Zweitens: Ja, ich beuge mich den AGBs des Herstellers.

        Aber:

        Ich habe ein Problem, dass wenn ich mich von einem Anbieter (auch wenn ich keine Kosten oder sonstwas habe) abhängig mache. Ich sehe es übrigens auch kritisch, dass die Sparkassen sich nicht Google Pay öffnen und nur den App-Weg gehen – wobei ich nicht die Verträge zwischen den Sparkassen und Google kenne (sollte es welche geben?).

        Als Apple Pay User wird einem ja nichts weggenommen. Es geht nur darum, dass ich mich (ggf. pro Zahlung) entscheiden kann, welche App ich verwenden möchte. Das ganze hat vielleicht auch einen weiteren netten Nebeneffekt: Weiterentwicklung.

      • ApplePayUser
        Weiterentwicklung ist kein Nebeneffekt der Öffnung. Die Sparkassen wollen doch vorwärts in die Vergangenheit.
        Apple und Google vermutlich auch, haben das Outside In entwickelt, das heißt aus Sicht der Kunden.
        Die Banken haben das Inside Out entwickelt, aus ihrer Sicht, der Kunde war NICHT wirklich das Motiv der Banken! Weg mit diesem Absatz aus diesem eh nicht passenden Gesetz.

    • Im Gegensatz zu den Banken Outside In, das heißt nach Experten, aus Sicht der Kunden/User.
      Die Banken machen mit ihrem falschen Selbstverständnis nur Inside Out. Also zuviel aus ihrer eigenen Sicht, wobei sie es EDV-mäßig sowieso nicht drauf haben!
      Die Versuche in der Vergangenheit dieser Banken, aber auch u.a. der Telekom waren gescheitert, zu kompliziert und außerdem hat den Deutschen gefälligst die Girocard zu reichen. Erst dadurch, auch von Banken weltweit, ist erst die Marktlücke entstanden, die Googel und Apple erkannt haben. Ohne das Versagen der Banken würde es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Google Pay und Apple Pay erst gar nicht geben.
      Und bitte versteht es endlich. Durch eine Zusammenarbeit zwischen den Banken mit Google und Apple würden die Banken wirtschaftlicher arbeiten als mit der Entwicklung von Eigenprodukten, die auch laufende Kostern verursachen! Aber das ist denen, vielleicht auch auf Sturheit setzende Bankenvorstände, vollkommen egal!
      Unsere Banken brauchen das eigentlich nicht. Es denen überlassung und es einfach nutzen. Nicht PR wirksam irgendwas zu verlangen, was eigentlich auch für sie selbst nicht gut ist.

  • Der erste seines Namens

    Leute ich versteh das einfach nicht, also ehrlich nicht. Hier wird behauptet, bald verbietet Apple einem noch, dass man nicht exklusive Kopfhörer verwendet oder sonst was? Aber das sollte in meinen Augen das Recht eines Herstellers sein. Von mir aus soll ein Hersteller mir auch ein Gerät anbieten können, dass sich nur von 06-12 Uhr benutzen lässt, ich kaufe das dann so eben nicht. Das ist freier Wettbewerb. Und das Beispiel mit den Straßen auf denen dann nur deutsche/deutsche Autos fahren können ist auch völliger Schwachsinn. Denn wenn man das Beispiel nimmt, müsste es auch zu jeder Straße eine Parallele Straße geben, auf der ich dann die Alternative nutzen kann. Wenn mir die NFC Handhabung bei Apple nicht gefällt kaufe ich es nicht.

    • Der erste seines Namens,
      das siehst du richtig. Hier wird gefaselt, dass der Wettbewerb gestärkt werden solle. Aber das Gegenteil ist der Fall.
      Apple trägt auch völlig alleine das Risiko mit ihrem Geschäftsmodell. Also war das von der Politik nicht notwendig.
      Sparkassenprodukte sind in der Entwicklung sehr teuer und unwirtschaftlich. Beispiele sind u.a. die App „Mobiles Bezahlen“, das unbedingt auf das iPhone soll, paydirect, bei dem schon viele Banken aus Kostengründen ausgeschieden sind, aber auch Kwitt und Girogo. Ja selbst die Girocard ist mit hogen Kosten verbunden, die die Österreicher z.B nicht haben, weil sie die Entwicklung, Pflege pp. den Kartengesellschaften überlassen.
      Das ist wirtschaftlich, was unsere öffentlich rechtlich aufgestellten Banken, wie die Sparkassen und Volksbanken noch lange nicht drauf haben. Die erhöhen mit Politikerhilfe die Gebühren und gut ist (für die)! Was macht die Politik noch alles für Banken, gegen unsere Kundeninteresen?
      Das ändert sich erst, wenn jüngere in die Vorstände kommen, aber die jetzigen Vorstände ziehen sich ja schon ihre Nachfolger und die müssen so sein, wie die alten, denn sonst heißt es EDEKA (Ende der Karieere)!

  • Dann sollte Apple einfach auf die EU-Schexxxx. Bringt doch ohnehin nichts, sich mit diesen Affen anzulegen, die von tuten und blasen keine Ahnung haben. Es gibt nichts bekloppteres als die EU. Würde Trump mir eine Greencard hinlegen, würde ich der EU von heute auf morgen den rücken kehren und in das wohl geilste Land der Welt auswandern.

    • Wärst Du so „geil“ wie Du meinst, dass die USA sind (warst Du schon mal länger da u d hast Dich einmal mit den Lebensbedingungen auseinandergesetzt?), dann könntest Du ohne Probleme einwandern. Gute Arbeitskräfte sind weltweit gesucht.
      Aber täusche Dich nicht, die USA sind weitaus bürokratischer als Deutschland, sehr stark mit Regeln durchzogen – bis in die Privatwirtschaft hinein. Das Leben ist weitaus teurer als bei uns in der EU, deswegen haben viele Leute 2 oder 3 Jobs, die Infrastruktur ist noch desolater als bei uns. LTE-Abdeckung ist in vielen Gegenden der USA nur ein Wunschtraum u.v.m. wer so von den USA schwärmt, der sollte dort einmal längere Zeit beruflich tätig sein und nicht nur zum Urlaub nach Disneyland fliegen.

      • was hat das jetzt mit der irren Entscheidung unserer Volkvertreter zu tun, die offenbar nicht dem Wähler auf den Mund schaut. Beide, Android User und Apple User wollen zum Bezahlen fast ausschließlich ihre im Betriebssystem fest integrierte Art, nichts anderes.

  • Hurra Deutschland, immer noch keine Ahnung von Digitalisierung, eine Breitband-Infrastruktur zum davonrennen, aber den Herstellern sagen welche Schnittstellen sie freigeben müssen. Und am Ende jammern wenn wieder Innovation verschwindet und Technologien missbraucht werden – weil man sie ja freigeben musste. Und was jetzt eine einwandfreie Usability hat wird künftig ev. komplizierter und lästig… Good job.

    • Was erwarten wir? Die ALLEN Sparkassen sitzen Politiker. In kreisfreien Städten Oberbürgermeister, in Landkreisen Landräte, in Landesbanken….meist von SPD oder CDU! Ein Schelm der böses denkt. Im Finanzauschuss sitzen bestimmt auch keine bankennahe Politiker (Ironie). Nur aufgrund dessen kam dies mit dem unnötigen Schnellschuss zustande.
      Die Sparkassen könnten auch über iPhone und BlueCode bezahlen lassen. Aber nachdem man selbst versagt und den Start von GooglePay und Apple Pay immer hinausgezögert hatte, will man jetzt teilhaben an Techniken, die von Leuten entwickelt wurden, die es drauf haben, die es aus Kundensicht entwickelt haben.
      Die deutschen Banken können es nicht. Und dafür soll meine Sicherheit und mein Komfort fürs Bezahlen möglicherweise geopfert werden? Einfach irre!
      Es ist eben mit der Öffnung des NFC fürs Bezahlen nicht so einfach, wie manche Forenteilnehmer behaupten. In der Fachpresse ist dies auch deutlich nachzulesen. Ich darf hier nicht die Süddeutsche oder die FAZ heranziehen. Es muss schon Fachpresse sein.
      Die Wahlmöglichkeit fällt weg durch einen offenen NFC!
      Wir als Bankkunden haben dann gegenüber unserern altmodischen Banken kein Druckmittel mehr, aber vielleicht ist genau das von der Politik gewollt.

  • Was hat das mit Geldwäsche zu tun?

    • In Deutschland hat alles mit Geldwäsche, Steuern und noch mehr kohle zu tun … das ist das einzigste was Zählt. Und wenn nicht, lassen sie sich was einfallen, dass es damit was zu tun hat.

      Hier gehen menschen für >mehr< Steuern (CO2) auf die Straße. Das muss man sich mal vorstellen.

      Kinderschänder oder Menschen unter Alkoholeinfluss mit dem Auto tot fahren … das gibt keine Haftstrafen mehr … nur Geldbußen .. so gibts wenigstens kohle.

    • Micha1848
      eben nix, wie du schon richtig erkannt hast. Hier ging es um das Gesetz, das noch Ende des Jahres wegen EU-Vorgaben ratifiziert sein muss.
      Diese Gelegenheit wurde schamlos genutzt, denn durch diesen zusätzlichen Abschnitt riskiert weder die Schwarz-Rote Regierung, noch der Bundesrat ein Scheitern.
      Hier wurde mal wieder einseitig für die Banken gearbeitet. Wobei die Banken besser, wirtschaftlicher arbeiten würden, wenn sie ihre Eigenprodukte, die kaum einer will, auch auf Android nicht, endlich aufgeben würden! Aber nein. Dann fallen auch noch viele auf die Propaganda der Banken rein, von wegen Marktchancen. Der Markt hat es entschieden, die Banken können es nicht, sie haben verloren. Jetzt wird von der Politik eingegriffen und damit der Markt reguliert, wodurch er letztlich nicht mehr funktioniert.
      NFC-Freiheit bedeutet bei Android, Sparkassen nehmen nicht daran teil, was interessiert die ihre Kunden. Aber anstelle in Scharen die Sparkassen App zu nutzen, beschreiten die meisten Android User schlauerweise lieber einen Umweg über BOON, VimPay, PayPal und Co.
      Die Rechnung der Sparkassen geht nicht auf.

  • Ich glaube kaum dass dieses Gesetz so schnell durchgepresst wurde weil es von Vorteil für den Verbraucher ist.
    Die Einzigen die jetzt dadurch einen richtigen Vorteil haben sind die Banken da die keine Gebühren mehr an Apple abdrücken müssen wenn der Nutzer mit der Banking-App bezahlt.
    Jetzt kann man sich natürlich fragen warum so etwas (im Gegensatz zu anderen wichtigeren Dingen) dann so schnell beschlossen wird. Ein Schelm wer böses dabei denkt ;-)

    • @Cobra: und Du bist der Ansicht, dass „die Banken“ sich die an Apple abzuführenden Gebühren nicht von ihren Kunden zurückholen?
      Wettbewerb – und der soll hier gestärkt werden – sorgt tendenziell für fallende Preise für Kunden (und weniger Gewinn für einzelne Monopolisten)
      Noch hat mir hier keiner erklärt, warum dies Gesetz angeblich das Ende von Apple Pay in Deutschland sein soll. Klar, wenn sich die Kunden jetzt reihenweise entscheiden, statt Apple Pay irgendwelche Einzellösungen der deutschen Banken zu nutzen (die es ja auch erstmal geben muss), dann könnte Apple Pay irgendwann soviel Akzeptanz verlieren, dass es einschläft. Aber dann ist es die Entscheidung der Kunden. Ich sehe das noch nicht, sondern setze darauf, dass Apple sich jetzt noch mehr anstrengen wird: a) eventuell weniger Gebühren von den Banken nehmen b) die Datensparsamkeit bei ApplePay Nutzung noch weiter verbessern und herausstellen.
      Dass Apple sich wehrt ist natürlich, wer gibt schon quasi Monopol-Stellungen auf?

      • Khw 29.11.2019, 17:11 Uhr

        @Cobra: und Du bist der Ansicht, dass „die Banken“ sich die an Apple abzuführenden Gebühren nicht von ihren Kunden zurückholen?

        Ich bin mir ziemlich sicher dass es völlig egal ist, die holen sich so oder so Geld und finden immer eine Begründung.
        Kleines Beispiel? Eine Filiale nach der anderen wird dicht gemacht (Bank spart Geld) und trotzdem haben Volksbanken und Sparkassen die Gebühren für GiroKontos erhöht.

        Daher meine Meinung:
        Das kann sicherlich nicht der Grund sein dass es für die Verbraucher besser ist. Wir können ja mal schauen ob die Banken dann die kommenden Monate die Gebühren senken. Ich wette mit dir das tun sie nicht.

      • Khw
        Die Banken müssen sowieso ihre nicht besonders gefragte App „Mobiles Bezahlen“ aber auch paydirect, finanzieren und das machen sie mit Gebührenerhöhungen. Die Sparkassen sind öffentlich rechtlich organisiert, also funktionieren sie wie der Staat, auf jeden Fall nicht wirtschaftlich!!!
        Die würden besser endlich an besetehenden Systemen teilnehmen, auch was die Girocard betrifft. Damit wäre viel wirtschaftlicher zu arbeiten. Aber nein, die halten an alten überkommenen Sichtweisesen vor allem an sich selbst fest!
        Wirklich wirtschaftlich arbeitende Branchen bedienen sich eben der außerhalb ihrer Firma existierenden Systeme und Services.
        So wird das weiterwurschteln der Banken auf Kosten ihrer eigenen Kunden durch unsere Politiker weiterhin ermöglicht.

    • Das ist ein guter Punkt. Das ging verdammt zügig jetzt…. auf alles andere warten wir eine Ewigkeit.

  • Ich sag es ja immer wieder…..nirgendwo findet man mehr Luftpumpen als in der Deutschen Politik. Ohhh ups die sitzen ja alle in irgend welchen Vorständen der Banken und Groß Firmen. Sehr seltsam.
    Und die wahren Probleme bleiben auf der Strecke.
    Aber Hauptsache dem Volk so einen Bullshit verzapft wie z.b. die Elektromobilität, CO2 Steuer, Integration ect.
    Der Pöbel glaubt halt alles.

  • Sorry, aber ich finde es ein absolutes Unding wenn eine Regierung einem Unternehmen vorschreibt, was ihre Geräte können und machen dürfen – werden demnächst auch unsere Fernseher, Waschmaschinen etc reguliert?? Kann mir ja auch ein Android holen…

    • Ehrlich, nachher wird noch vorgeschrieben, dass Elektrogeräte sicher sein müssen und bestimmte Maximale Verbrauche einhalten oder Autos Grenzwerte nicht überschreiten oder Sicherheitsgurte haben müssen, oder oder oder…
      Merkste selber nicht wahr? Genau dazu ist ein Staat da, um durch die von uns gewählten Abgeordneten Gesetze zu verabschieden. Wenn Dir diese Gesetze nicht gefallen: Tipp: zur Wahl gehen und andere Parteien wählen. Und ganz bestimmt, wenn Du die AFD wählst, die Zeit aus vielen Kommentaren herausschielt, dann bekommst Du ganz tolle Gesetze, die Deutschland wieder Gaaanz groß machen (bis zum nächsten Krieg)
      Man kann sich gar nicht so schnell die Hände vor dem Kopf schlagen, wie hier Unsinn verbreitet wird. Wäre schön wenn AFD und NPD-Jünger sich in die wahre Politik trauen würden und nicht ihren Populismus-Unsinn „der Staat ist ganz böse“ in allen möglichen Foren vorbereiten würden, das nervt nur

      • Der erste seines Namens

        Was für ein dummer Schwachsinns Kommentar. Sichere Elektronikgeräte mit der Regulierung hier zu vergleichen? Wow.

  • Wahnsinn, was hier in vielen Kommentaren so an Unwissen verbreitet wird. Das Einzige, was sich erst einmal ändert, ist die M ö g l i c h k e i t auf mehr Wettbewerb im Bereich „Mobile Payment“. Selbst wenn Apple die Schnittstelle öffnen muss, heißt das ja noch nicht, dass jede App den Sicherheitskriterien entspricht, die Apple für das Nutzen der NFC-Antenne vorgibt. Abgesehen davon entscheidet auch nicht die Bank, ob ihre Banking-App in den App-Store aufgenommen wird. Und selbst wenn alle Kriterien erfüllt werden, gibt es noch den Markt bzw. die Kunden, die entscheiden, ob sie das Angebot gut finden. Aus eigener beruflicher Erfahrung kann ich sagen, dass es für klassische deutsche Banken kaum einen Anreiz gibt, in eigene mobile Payment-Lösungen zu investieren. Viel eher wird es dazu kommen, dass Apple eine eigene Apple-Bank gründet, um die Wertschöpfung weiter zu optimieren. Das passt einerseits zur Ausrichtung als Service-Provider und anderseits zum Bankensterben der klassischen Banken u Sparkassen, das uns bevorsteht. Ganz sicher wird Apple-Pay eher ausgebaut als eingestellt.

    • -Secure Enclave, mal was davon gehört? Das System muss total umgebaut weden, gegen den Willen der User
      -welche M ö g l i c h k e i t auf mehr Wettbewerb, das stimmt doch nicht! Wo kann ein Sparkassenkunde Google Pay ohne Umwege nutzen? Der Wettbewerb ist eigentlich entschieden, zugunsten von Apple Pay. Wir wollen es, es soll geschlossen bleiben, andere wechseln zu Android.
      Warum seht ihr das nicht. Die Banken verkohlen uns doch. Viele sind nicht oder falsch informiert. Die Banken hatten es jahrelang verpennt, warum sollten die wieder rein?! Außerdem würden die viel Geld sparen, wenn sie ihre Eigenlösungen endlich lassen würden. Ist auch in der Fachpresse nachzulesen. Auch die Misserfolge der Banken bei anderen Produkten sind schon öfter aufgelistet. Würden die Banken wirtschaftlich arbeiten, hätten die sich Apple Pay und GooglePay sofort angeschlossen. Das machen andere Branchen auch. Weil es Kostengünstiger ist als unnötige Eigenprodukte.
      Service ist anders. Banken könnten Geld sparen mit outsourcing, aber das wolle die nicht!
      Die Banken hätten am liebsten alles so gelassen, wie es war, nichts neues!

  • Wenn dann noch per Gesetz verlangt wird, dass auch Windows, Android und andere Systeme auf jedem Smartphone zu laufen haben, wird die Sache rund.
    Ich fordere gleichzeitig dafür zu sorgen, dass alle Schnittstellen zur Hausautomation, Alarmanlagen etc. für alle offen stehen.

  • Dem zur Folge müsste man z. B. die Sparkasse dazu zwingen an ihren Einzahlautomaten auch Fremdbankengeld anzunehmen.

  • Wenn ich mir die Kommentare so durchlese frage ich mich ob man mit dem Kauf eines IPhone automatisch einen Chip ins Gerhin implantiert bekommt, der einem vebietet irgendetwas gut zu finden, was denn wirtschaftlichen interessen von Apple entgegen steht.

    • Es steht doch gar nicht den wirtschaftlichen Interessen entgegen.

      Apple kann doch dafür ebenfalls, laut Gesetz, Gebühren verlangen. Rein theoretisch auch höhere, als z.b. bei Apple Pay.

    • Rob
      es geht um meine Zahlungssicherheit. Was treibt euch Android Fans hierher? Wir wollen nur, dass Apple mit der Secure Enclave so bleibt wie es ist. Ich kann euch nicht verstehen, ihr könnt doch auch als Sparkassenkunde nicht GooglePay, die verweigern das, wegen des offenen NFC. Egal ob ihr das wollt. Das finde ich eine Freschheit. Und nur weil bei euch mit den entsprechenden Pannen der NFC offen ist, muss das jetzt aus eurer Sicht auch bei uns so sein.
      Ihr müsst keine Apple Geräte kaufen. Aber mit uns zusammen wollt ihr doch mit eurem System bezahlen, wir mit unserem! Die Banken und nun auch die Politik sind die Bösen, die uns das verweigern! Das ist rückwärtsgewandt!

  • Lieber Gott lass für die Deutschen Politiker ganz viel Hirn regnen.

    • … damit sie nicht ähnlich verblendet durch die Welt laufen, wie der ein- oder andere Apple – Jünger …

      • Siehe unten! Apple Jünger, du hast es wirklich drauf! Warum bist du in diesem Forum, was hast du als Ritsch Ratsch Android Fan davon, wenn der NFC geöffnet wird? Purer Neid, purer Hass oder was? An deiner Stelle würde ich mich irgendwohin setzen und mich nicht einmischen. Du hast keinen Vorteil und keinen Nachteil dadurch.
        Ich hingegen versuche auch Android User zum Zusammenhalt zu überreden. Denn zusammen sind wir stärker, wir wollen doch alle mit unseren Gerärten und dem darauf befindlichen System einfach und bequem bezahlen. Aber Sparkassenkunden ist Google Pay verwehrt.
        Die Banken sollen einfach das tun, was ihre Kunden wollen.
        Dafür braucht man keine Apple Hasser. Das ist unterste Schublabe, niveaulos

  • Wenn man hier mitliest könnte man fast den Eindruck gewinnen, dass Apple-Jünger und AFD-Wähler über ein ähnlich absurdes Urteilsvermögen und eine ähnlich vernebelte Realitätsnähe verfügen … Boah eh!

    • mooncallisto
      eigentlich sollte man auf solch dümmliche Kommentare nicht reagieren, aber was soll das, was willst du damit sagen?
      Die Bundesregierung versucht sich als Steigbügelhalter der Bankenlobby. Schleweis DSGV forderte immer die Öffnung. Dann wurde er von Burkhard Balz, CDU, Vorstand Deutsche Bundesbank unterstützt.
      Was für eine vernebelte Realitätsnähe soll das sein. Das ist ganz klar zu sehen. Hier gab es eine Kungelei der Bankenlobby und der Politik. Man kann das überdeutlich sehen. Zuerst forderten die Sparkassen sogar den freien, unentgeltlichen Zugang. Aus taktischen Gründen jetzt ein angemessenes Entgelt. Ich fasse es nicht….. Boah eh!
      Schwache Leistung!!!

  • Tja, ich sehe es ganz vereinfacht. Ichwollteb Apple Pay nutzen, die Sparkasse hat es nicht angeboten –> andere Bank. So geht das im freien Wettbewerb . Wenn man die Kommentare zu Apple Pay und die nicht Teilnahme deutscher Banken über das Jahr mitgelesen hat, gab es ja wohl sehbviele Menschen die das genauso gemacht haben.
    Als letztes hilft dann gegen die Kundenabwanderung nur nich ein Gesetz das in Deutschland arbeitende nur ein Gehaltskonto bei einer deutschen Bank haben dürfen. Wie man das wohl mir EU-Verträgen in Einklang bringen will? Austreten?

    • Peter
      korrekt! Aber einer aus dem Politiker Kreis, Jens Zimmermann, SPD, hat eine verkehrte Sicht der Dinge. Der findet die Öffnung gut, klar! Nach der Öffnung ist niemand mehr gezwungen die Bank zu wechseln nur wegen Apple Pay. Ich musste das 3x lesen!
      1. Würden die Banken bei Apple Pay mitmachen, würde niemand die Bank deshalb wechseln, so ist es richtig
      2. Durch solch eine Bestimmung nimmt man den Bankenkunden ein Druckmittel, damit die Bank mir das bietet, was ich als (König) Kunde will. Das interessiert die nicht.
      Herr Jens Zimmermann, schauen sie sich GooglePay an. Die Sparkassen verweigern dies ihren Kunden, weil eben dieser NFC-Chip frei ist.
      Dass der NFC Chip von Android offen ist ist kein Beweis, dass es toll ist, nein es zeigt nur, dass es aufgrund des Geschäftsmodells von Google auf viele verschiedenen Geräten ausgerollt wirde. Google stellt keine Hardware. Die vielen Hersteller verwenden eigene NFC, wie sollte Google dies sperren? Obwohl es für die Sicherheit auch besser wäre.
      Jetzt stürzen sich wieder alle auf mich! :-)

  • Ich glaube nicht, dass es an aderbisherigen Verfahrensweise etwas ändert. Apple wird, so sie denn tatsächlich müssen eine API zur Verfügung stellen, die unter bestimmten Voraussetzungen (die Kundendaten verlassen nicht das iPhone, ein Zugriff auf andere Apps ist nicht möglich, sandboxing etc.) die den Zugriff auf den NFC-Chip zulässt. Diese Anwendungen existieren ja auch schon – siehe z. B. die Kooperation mit dem FC Bayern. Kurz gesagt, die Banken müssten Bezahlsysteme entwickeln, die analog  oder GooglePay funktionieren (wenn sie NFC nutzen wollen) ohne deren Patente zu verletzen. Stelle ich mir spannend vor. Denn es geht hier wohlgemerkt nur um Zahlungsdienstleister. Alle anderen dürfen nach wie vor (Gott sei dank!) nicht an die NFC Schnittstelle des iPhones ran.

  • Finde eins Spannend. Warum spricht keiner den umgekehrten Weg ;) Google muss ebenfalls seine Pforten fue Apple Pay öffnen

    • Ich verstehe diese hier mehrfach ins Feld geführte Forderung nicht, die Pforten dort sind doch bereits geöffnet. Apple kann jederzeit eine Apple Pay App für Android anbieten.

      Ich glaube allerdings nicht, dass die Banken da mitspielen und ihnen die notwendigen Daten zur Verfügung stellen würden, da sie ja zumeist eigene Apps anbieten. Insofern wäre die Apple Card vermutlich das einzige Zahlungsmittel.

      • Paul
        Quark!
        Apple will kein Apple Pay auf Android! Außerdem brächten die dann auch keine Daten.
        Wir Deutschen, und hier die Banken, halten an alten Dingen fest, die viel Geld kosten und nicht wirklich was einbringen, anstelle sich an den Kunden zu orientieren, das würde sogar, trotz der Gebühren für Apple Pay für die Banken günstiger. Andere Branchen lachen sich über das Thema schlapp. Mein Schwager, Maschinenbauingenieu im Schwabenländle, schüttelt den Kopf. Wir lassen die Arbeit, die nicht unbedingt von uns gemacht werden muss, andere machen. Auch wenn das etwas kostet, in der Bilanz ist das günstiger als das, was die Banken mit ihren Eigenproduktionen wie „Mobiles Bezahlen“ als eigene App, machen!

    • Chido,
      es ginge doch viel eleganter. Die Banken die sich Android Geräten mit offenen NFC bedienen sollten auch gezwungen werden GooglePay anzubieten. So würde ein Schuh draus! Dafür könnten die Banken dann ein angemessenes Entgelt bezahlen und Google verzichtet auf die Auswertung der Daten.
      Und alle könnten das System ihres Handys benutzen!
      Auf der anderen Seite könnte die Banken ja auch BlueCode verwenden, QR Code oder Strichcode, der von der Kassiererin an der Kasse eingescannt wird. Nach Verbreitung dieser Methode würde das auf allen Plattformen, auch Apple funktionieren ohne Apple Pay. Dagegen wehrt sich Apple auch nicht.

  • Die Regierung will sich doch nur ein weiteres Hintertürchen öffnen, um weitere Kontrollfunktionen auf den Bürger ausüben zu können. Als nächstes müssen alle NFC Vorgänge, die mit Geld zu tun haben, protokolliert werden und an die Steuer- und sonstige neugierigen Behörden übermittelt werden. Wie verzweifelt die doch das Bargeld abschaffen wollen…

    • Aber pinball,
      das wäre doch nicht nötig. Die Geld läuft über Apple Pay zu den Banken. An der Kasse wird angezeigt „Zahlung erfolgt“ Die Banken überweisen ja nicht „schwarz“! Also auch aus der Sicht war das Gesetz nicht notwendig. Es war einfach überflüssig!
      Apple Pay ist nur eine Bezahlart, aber eine sehr schöne!

  • Ich lese hier immer „meine Daten, meine Daten!!“, aber irgendwie hat bisher noch keiner erklärt, wie denn genau eure Daten (welche denn überhaupt?) gefährdet werden. Wie denn auch, keiner weiß bisher, wie Apple das ganze umsetzt. Und davon wird vieles abhängen.

    Dass Apple das ganze der Bundesregierung erklären möchte ist zwar nett, klingt für mich aber nach Gemauschel. Warum nicht öffentlich erklären, welche Sicherheitsrisiken dadurch entstehen würden und welche Probleme Apple sieht? Dann könnten auch die Experten entsprechend darüber diskutieren. So wie jetzt gewünscht, hinter verschlossenen Türen, kommt doch nur Mist raus. Da sitzt dann noch ein US-Diplomat am Tisch, der verspricht dass die Auto Industrie auch noch 12 Monate keine Zollerhöhung bekommt, und schon sind die „Sicherheitsrisiken bedenklich“.

    Wo ist denn das Problem? Wenn die Sicherheitsrisiken so bedeutend sind, kann Apple das doch technisch detailliert erläutern.

    • Flogs
      Es wurde schon so oft öffentlich erklärt. Auch in der Fachpresse, nur bei der Politik kam es nicht an. Dieser Schnellschuss zugunsten einer Lobby hat es gar nicht zugelassen Apple zu hören, was ansich schon ein schlechter Stil ist.
      Datenschützer sind begeistert von den Datenschutzbestimmungen von Apple auch bei Apple Pay. Hinter verschlossener Tür, das waren die Banken, ich will im Einzelnen nicht wissen, was da abging!
      Durch dieses Gesetz wird Rückschritt gefördert, für den Banken stehen. Bei Erfolg machen diese Banken bei Apple Pay nicht mehr mit, obwohl es die Kunden wollen. Deutsche Botschafter sprechen auch bei ausländischen Regierungen vor, wenn es gegen unsere Interessen geht. Das ist normal, zumal Apple eine Erklärung vor der Verabschiedung dieses Gesetzes verweigert wurde.
      Außerdem sitzen in allen Sparkassen in Kreisfreien Städten Oberbürgermeister, in Kreisen Landräte, in Landesbanken….! Ein Schelm der böses denkt! Außerdem sitzen im Fianzausschuss bestimmt keine Bänker oder bankennahme Mitglieder! (Ironie aus!)
      Das weltweit sicherste und eleganteste Mobile Payment, nämlich Apple Pay, soll so gezwungen werden. Ich hoffe dass dies verhindert wird, irgendwo müssen noch Leute mit Verstand existieren.

  • Also ich kann da auch die Sichtweise von Apple verstehen. Wenn sie jetzt andere NFC-Bezahl Apps erlauben müssen, kommt es zu einem Interface wo man auswählen muss welchen Dienst man verwenden will und das heißt es ist nicht mehr so “straight forward” wie jetzt.. ich halte sowieso nichts von so Insellösungen wie von der Sparkasse mit eigenen Apps und Standards – viel lieber globale Systeme wie Apple/Google Pay.. zudem denke ich wird diese Gesetzesinitiative ihr Ziel verfehlen, wenn Apple jetzt von z.B. der Sparkasse beim Gebrauch des NFC Moduls eine Gebühr, die bei Apple vermutlich recht hoch ist, verlangt wird diese für die Sparkasse am Ende vermutlich gleich wenn nicht teurer sein im Vergleich zu der Apple Pay Gebühr die ja ohnehin schon fällig wird..

    • Wenn man doch nur als Apple User die Freigabe und damit die Änderungen sperren könnte! Ja ich will Apple Pay und nicht durch ein Interface abgefragt werden. Das alles ist Müll.
      Die Banken hatten lange genug Zeit. Hatten es aber nicht gekonnt. Nur umständliches Händling pp. Ohne das Versagen der Banken hätte es GooglePay und Apple Pay garnicht erst gegeben. Die können es einfach besser. Die Verhinderungsstrategie der Banken hatte dazu geführt, dass Apple Pay so spät gestartet ist. Eingebrochen sind die Banken vermutlich erst, als jüngere und dynamischere Leute (von der Denke her) in die Vorstände kamen. Auch auf Android Geräten ist die Sparkassen Insellösung kein Erfolg. Wer von der Sparkassen App überzeugt ist, dem muss man YouTube zeigen, danach ist die Begeisterung für Mobiles Bezahlen der SK dahin!

  • Zu Zeiten von Obama wäre es was anderes gewesen.

    • Helge,
      ich glaube auch, dass die Banken die Gunst der Stunde wg. Trump genutzt haben, leider. Irgendwann ist der auch weg, spätestens nach der 2. Periode, was bei der Kanzlerin und deren Vorgänger nicht so ist. Leider!
      Bei Obama hätte Merkel das persönlich verhindert.

  • Statt rum zu jammern, solltet ihr euch lieber einmal Gedanken machen, warum das in der Geldwäsche verankert wird. Bin ich der einzige, dem hier Angst und Bange wird ?

    • Carsten,
      keine Angst, das hat mit Geldwäsche nichts zu tun. Da zahlt die Bank mein Einkauf an einen Händler. Basta, nicht mehr und nicht weniger.
      Aber dieses eigentlich nicht passende Gesetz musste vor Jahresende ratifiziert werden. Der Lobby konnte es nicht schnell genug gehen. So wurde es hier eingebracht. Bankenlobby und Vorstandsmitglieder der Sparkassen und Volksbanken, sowie deren nahestehenden Mitglieder im Finanzausschuss, wollten nicht das langwierige Wettbewerbsverfahren eingehen, da hier, auch in Australien die Banken gescheitert sind. Der Ausgang wäre ungewiss. Also hat man sich das hier ausgesucht. Und aus taktischen Gründen forderte die Bankenlobby nicht mehr freinen Zugang, sondern Zugang mit „angemessenem Entgelt“! Sonst hätten die Parlamentarier vielleicht nicht zugestimmt.
      Es geht nur um die ewig gestrigen Banken, die unnötig viel Geld für ihre Eigenprodukitonen ausgeben, die nie wieder reinkommen. Dafür erhöhen die die Gebühren wg. Girocard, App Mobiles Bezahlen, Kwitt, paydirech und so weiter. Bei Paydirect sind schon etliche Banken aus Kostengründen ausgestiegen. Die öffentlich rechtlichen Banken machen aber unbeirrt ohne Sinn und Verstand weiter und wollen nun Apple in die Knie zwingen, obwohl deren User das in überwältigender Mehrheit das wohl nicht haben wollen.

      Fazit: Also keine Angst, das hat mit Geldwäschenbekämpfung nichts zu tun. Das Gesetz ist eigentlich der falsche Ort. Normalerweise hätte das nicht ohne die EU laufen dürfen. Vielleicht wird der Absatz des Gesetzes noch gekippt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.